Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrechte - United Nations
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Presse
» Politik
» Reisen Touristik Urlaub
» Terrorismus
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse
Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ende Präambel

Artikel 25 Grundgesetz Völkerrecht hat Vorrang, somit die United Nations Resolutionen und die Anerkennung der dortigen Mitgliedsstaaten als souveräne Einzelländer. Eigentlich war ein Zusammenschluß von West-Berlin mit der DDR und BRD nicht je völkerrechtlich aufgrund alter Verträge erlaubt. West Berlin durfte nicht je Teil der BRD werden. Die Berliner galten immer als gefährliche Dumme. DDR und BRD waren zwei einzelne und separate Deutsche Mitgliedsstaaten seit September 1973 in den Vereinten Nationen. Die DDR war bisher das einzige Volk der Neuzeit, daß ohne Umbenennung in einen anderen Staatsnamen einfach ihren eigenen Staat aufgegeben hatte. Die Deutsche Demokratische Republik völkermörderte sich selbst. Andere trennten sich kackfreck mit Bomben und so, kennen Sie ja schon, Krieg ist gut für die Waffenindustrie - aber laut United Nations: verboten.


Das Grundgesetz ist die Staatsverfassung der BRD und Teil der staatlichen Souveränität. Ausländer, also nicht-Deutsche, beachten bitte auch das Einführungsgesetz des BGB § 7 (EBGB). Es gelten aber auch Artikel 25 Grundgesetz, 1 GG Absatz 2 - leider hält sich eigentlich nicht je eine deutsche Behörde, Polizei oder Gericht daran, trotz Artikel 20 Grundgesetz Absatz 3.

Im Zweiten Weltkrieg und davor pochten besonders die Juden darauf, auch im Deutschen Reich immer nur nach eigenen jüdischen Gesetzen leben zu dürfen. Deshalb bekamen sie dann ihre Juden-Ghettos. Juden waren nicht je echte Israelis. Die waren schon in der Zeit der BIBEL zwei verschiedene Königreiche und Staaten. Palästina ist noch was Anderes.

Im Auftrag der Vereinten Nationen wurde erforscht, wer die Juden in Europa wirklich sind. Völkerwanderungsmäßig sind die Juden in Wahrheit Italiener. Sie breiteten sich mit dem römischen Reich, quasi mit Julius Cäsar aus.
Link zu den Vereinten Nationen: http://www.un.org/en/holocaustremembrance/docs/pdf/Volume%20I/The_History_of_the_Jews_in_Europe.pdf

Die Bundesrepublik Deutschland erlaubt den Juden, Sinti und Roma nach ihren eigenen Gesetzen zu leben, laut § 7 EBGB. Ob das wirklich völkerrechtlich erlaubt ist, weil dies einer Fremdkolonie entsprechen täte, außerhalb den Hoheitsgebieten von Botschaften und Konsulaten, zweifel ich noch an.

Angeblich verteilen einige "ausländische Restaurants" in Düsseldorf "Botschaften", deshalb seien darin Deutsche und NRW'ler nicht wirklich erwünscht und werden teilweise durch Überfälle rausgemobbt, auch in den Wohnungen der Deutschen.

Adolf Hitler, der "ex-Diktator", der übrigens ein Österreicher war, wurde in der kleinen Grenzstadt Braunau geboren. Er war keine braune Sau, sondern ein Braunauer. Das verwechseln heutzutage auch noch immer sehr viele. Aber das Deutsche Reich war bekannt für den Shit der Pharma-Industrie. Drogen auf Rezept. Noch immer, übrigens. Da meckert keiner. Hauptsache Shit. Meine Nachbarn mögen alles an Drogen, Scheiße und Hundekacke samt Pisse riechen. Ich nicht. Es entspricht nicht sauber und rein, muß es sein. Wer hier ordentlich ist, wird überfallen.

Bei einigen artet das dann aus in Drogenshit und Kot. Jetzt wissen Sie, warum es mal Hitler und Mengele gab. Die Erforschung der Dummheit, eine virale Erkrankung übrigens.

Am besten sieht Achtung Intelligence mit Mozilla Firefox aus. Umlaute in den Hauptüberschriften der Artikel sind wegen Server-Veränderungen fehlerhaft und werden dort mit ae, ue und oe ersetzt.


Hier gibt es endlich die News vom Wochenende, die es nicht gab, sondern nur Sicherheitshinweise, deshalb hier nun die Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Lifestyle

1100 Leser Update1 Katzen & Pheromone - damit der Stubentiger mehr liebt mit Orwell & Hunde keine Angst mehr haben
1000 Leser Update1 Jesus überlebte - aber deutsche Katholiken wollen es nicht wahrhaben - Karfreitag im Land der Affenr
1900 Leser Update1 Merkel - Breitband für alle - ja auch für SAT1

Wegen zahlreichen Sicherheitshinweisen, bitte weiter runterscrollen, bis zur Story, die Sie eigentlich hier oben direkt lesen wollten. Dankeschön. Vermissen Sie News, die Sie gerade nicht erreichen können, ich update seit einiger Zeit vier verschiedene News. Wurde Ihre gewünschte Nachricht, nicht als gelöscht unterhalb der Statistik rechts gemeldet, ist diese noch immer in Bearbeitung.

Sicherheitshinweis, Terrorismus, USA, Deutschland, 11. September 2001, Port of Authority NYC, Deutschland, VISUM, Krieg als illegaler Einwanderungsgrund, ISIS, Scheißkack-Ausländer, 24. September 2018, 06.45 Uhr Gestern, am 23. September 2018, berichtete turi2 folgendes.
Fake Suche: Mitarbeiter von Google wollten mit manipulierten Suchergebnissen Donald Trump schwächen und Einreiseverbote stoppen, berichtet das "Wall Street Journal". Google bestätigt einen entsprechenden E-Mail-Austausch, bestreitet aber eine Manipulation. wsj.com (Paid), spiegel.de
Dasselbe war am 11. September 2001. Die World Trade Center Twin Towers und die anderen stehen im Gebiet der quasi Einreisebehörde der USA. Auch Attentate auf die Kreditkarte VISA beziehen sich mal abgesehen von Geldklau eigentlich immer auf Einreisevisa. Herr Kordestani, einer der Haupt-Chefs von Twitter, ist in Teheran geboren. Bevor er bei Twitter startete, war der Iraner bei Google, USA, Chef. Twitter in der BRD ist weder ein Dorsey noch Kordestani, sondern laut Impressum ein irisches - also nicht iranisches - Unternehmen. Ich hatte bereits vor sehr vielen Jahren - es kann sein, daß da US Präsident Bush noch Präsident war, über die Attentate auf Port Authority ausgesagt.

Sicherheitshinweis, Lebensgefahr, Terrorismus, Attentate auf Supermärkte, Gesundheit, vergiftetes Fleisch, fahrlässige falsche Lebensmittelhaltung, fehlende durchgängige Kühllagerung, falsche Mieter, Copycat Bewohner, EHEC Gefahr in Düsseldorf durch Asiaten und andere Ausländer, vergorene Soja-Saucen-Gefahr, Menschenhändler, 24. September 2018, 18.43 Uhr Denken Sie bitte daran, daß viele Terroristen, zwar bekannt sind, aber die Gerichte kapieren es nicht. Dazu zählen Raucher, die die Supermarkt-Eingänge verpesten, illegale Zigaretten aus China, stinkende angebliche Flüchtlinge, als ob die alles Giftgas ausatmen in Düsseldorf oder in der U-Bahn, absichtlich-unbehandelte Geschlechtskrankheiten, absichtlich-unbehandelte Gehirnerkrankungen beim Menschen wie Meningitis, Enzephalitis, denn jede Sinusitis - das weiß jeder HNO ist gleichzeitig auch eine Hirnhautentzündung, absichtlich unbehandelte Erkrankungen durch das Schulschwimmen - auch durch keine Zeit für das Haarewaschen und Haareföhnen danach laut Lehrer, rauchendes Personal, stinkende Supermarktkunden, wo man merkt, das ist eher Absicht. Einige Raucher verrauchen gerne direkt am Eingang die gesamte Häuserfront.
Vorsicht vor Asiaten und EHEC. In diesem Haus und oft in Straßen herrschen primär Kot-Geruch und Kot-Pups und eine Luft von Scheiße, Shit und Blut, Drogen, Kabelbrand, Gas-Entweichungen und Ekelzigaretten und der Geruch von nicht-zulassungsfähigen Autos. Der Gestank und Seuchengeruch wabert durch verschiedene Etagen, Wohnungen, Treppenhaus und Aufzugsschacht. Zahlreiche Treppenhaus- Fenster lassen sich hier nicht öffnen. Es fiel auf, daß einige angebliche deutsche Eigentümer im KZ-Fans waren und Gas-Fans.
Der Geruch im netto-Supermarkt, Grevenbroicher Weg, ist teilweise und oft haargenau identisch. Den Behörden ist es scheißegal. Man muß von Copycats ausgehen, auch von Produktfälschern. Auch der Gestank von Geschlechtskrankheiten ist oft identisch.
Bekanntlich scheißen Ausländer, die hier in Deutschland (illegal) leben und arbeiten oft auf Deutschland, aber verlassen das Land nicht. Auch flogen Copycat-Bewohner auf. Chinesen tauschen anscheinend ständig Wohnungen samt Kinder. Gestern fielen wieder Kot-Kondom-stinkende Asiaten bei netto auf. Bereits vor über einem Jahr fielen derartige Chinesen in diesem Haus auf, als ob diese Kot-Kondome schlucken. Die China-Invasion wurde quasi aus meinem Bekanntenkreis vor vielen Jahren gestartet. Die Chinesen galten jedoch als Verbrecher, die gerne foltern und als Wiedergutmachung Deutschen dann einen Job anbieten oder deren Verwandten, anstatt Schmerzensgeld und Schadensersatz zu überweisen.
Die Chinesen galten als Psychiatrie-Fans in Deutschland, sie waren KZ-Süchtige und primär als Junkies. Achten Sie unbedingt auf Copycats. Denken Sie an EHEC und Vogelgrippe - die ist bei Asiaten vom Gestank her selber verursacht. Die lieben nun mal Scheiße und Dreck. Wir sind BRD - NRW hier, die Unterminierung startete aus Düsseldorf heraus. Hier ist nicht die DDR. Die DDR ist nahe bei Polen. Ein Gift von damals - aus dem Büro eines illegal eingereisten und arbeitenden US-Marketing Managers und eines anderen kleinen Management-Raums tauchte gestern wieder auf. Es hieß sogar mal, daß jemand aus dem damaligen Umfeld von hiesigen Bewohnern verwandt sei.
Täter sind in Mord-Attentate gegen Deutsche, Spanier, Inselstaat Mauritius, USA und echte Polizisten involviert, inklusive Schwerstfolter zur Erlangung von Firmengeheimnissen und Mord-Versuche mithilfe von angeblich homöopathischen Heilmitteln und Tötungsdrogen.
Zu den Tätern und Opfern gehörten auch einige Deutsche aus Firmenkreis des damaligen US Unternehmens Belden (Cable) früher in Neuss, das später bei Junkie-Holländern (illegal) Kabel in den Niederlanden herstellen ließ. Holländer seien nun mal für die besseren Parties bekannt.
Zu den weiteren Tätern gehören Inder, ex-Jugoslawen, eventuell auch ex-Sowjets und kirchliche Stiftungen und natürlich Chinesen. Psychiater kollaborierten mit den Tätern. Die hatten in deren Klinik öfter Kabelbrand, die hinter den Wandpaneelen lagen.
Nein, ich habe nichts mehr mit Kabel zu tun, weder mit der Heidi, die nicht die Klum war, sondern Kabel, vom Ohnsorg-Theater, das nicht der Benno war, aber der Til Schweiger hielt sich mal für einen. Ebensowenig bin ich nicht mehr bei Belden Cable, da bin ich seit Frühjahr 1993 nicht mehr. Ich habe auch kein Kabel-Fernsehen mehr (kein neues Fernsehgerät, kein Receiver, da Nikotin und Drogengestank durch Nachbarwohnungen eindringt, dann keine Garantie - Brandgefahr), aber es gibt oft seit Jahren Kabelbrand mit Giftgasen hier im Haus und in der Nachbarschaft. Belden war in Neuss (Europa Sales & Marketing, Warenlager) primär ein Unternehmen für Alkoholiker und Junkies und anscheinend Knackies. Kriminellenbande und Gehaltsbetrüger mit Massenmord-Allüren.
Es kann bei Kabelbrand Blausäure entstehen, Zyankali, Dioxin etc pp - je nachdem, ob man ein schadstofffreies Kabel bestellt hat, abhängig von der Anwendung und den Kabelschächten, sprich spezielle Kabeltunnel aus speziellem Brandschutzmaterial. Nein, ich habe nichts mit dem Flughafenbrand in Düsseldorf zu tun. Da ging es in Wahrheit um das brennende Styropor, das heutzutage als Außenmauer an Hauswänden so giftig ist. Stypror darf nicht ans normale Tageslicht, dann wird es giftig. Das ist das Zeugs, was sonst als Produktschutz in Kartons so ist, das ist bei vielen Häusern heutzutage die angebliche wärmendämmende Hauswand. Alles kapiert? Der Rest kann Gift von Gift (Geschenk, englisch) nicht unterscheiden. Bei Belden war ich KEINE Kabelhilfe, sondern Europa-Werbechefin.



Überschrift Wort    bessere SuFu

Ukraine - Tymoschenko und Merkel - Hormongestörte im Weltkriegswahn

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 31. Mar. 2014., 22:41:35 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Terrorismus | Leserzahl : 3280
| Unrated

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren mit Update vom 15. Juni 2018.

Noch immer bekommen US Präsident Barack Obama und der russische Präsident Putin die hormongestörten, zeternden Weiber "Bundeskanzlerin" Merkel und Julija Tymoschenko nicht in den Griff. Stattdessen reden sich beide Kriegszicken noch weiter in Rage und Schäuble redete bereits in demselben Jargon wie Tymoschenko, wie heute Dank Spiegel und FAZ aufgeflogen ist. Bei beiden merkt man, Putin bedarf der Geduld und der Power des Zeus, damit die beiden Heras endlich gezügelt werden. Weltgewandte Politikerinnen erkennt man nicht, bis auf Anbiederung bei der WELT vom (Axel) Springer Verlag.

 

Putin ist Hitler - BRD bezeichnet sich als das Deutsche Reich, das nicht untergegangen ist

 

Putin wurde bereits vor Wochen von Hillary Clinton als Hitler bezeichent, obwohl sich rotzfrech die Bundesrepublik Deutschland als das Hitler'sche Deutsche Reich offiziell sogar auf den Webseiten des Deutschen Bundestags dazu bekennt. Ja das Hitler-Reich sei trotz Kapitulation von Mai 1945 und trotz fremder Herrschaft durch die Alliierten nicht untergegangen. Aber die Clinton bezeichnet Putin als Hitler. Der ist aber kein Deutscher. Aber Geographie war noch nicht je Stärke der Amis. Okkupationsmächte auch nicht die Stärke der Berliner.

 

In Düsseldorf gab es zwar die Kasernen der British Rhine Army. Die Soldaten traf man jedoch eher beim freundlichen gemeinsamen Saufen im Irish Pub in der Altstadt an. Was die sonst taten, wußten nicht je einer. Die wohl auch nicht. Die waren auch mal am Flughafen Düsseldorf zu Hause. Das war es auch schon.

 

Will Berlin wieder umzingelt werden?

 

Nur Berlin war umzingelt - kein Wunder, noch heute macht die Politik dort im Reichstag nur Kriegswahnsinn. Und das, obwohl vom Deutschen Boden kein Krieg ausgehen darf. Man tattert sich so einen ab, liegt wohl an der Berliner Luft. Der BER Flughafen ist ja auch eher ein Versager. Immerhin können die Berliner Party feiern, der Wowi auch und ansonsten hören sich die meisten Feten und Nachtbars eher nach einer Syphilis-Schleuder an. Die Syphilis kann arg verblöden. Damit kam man früher wegen den neurologischen Ausfällen in die Psychiatrie - so vorm und während dem 2. Weltkrieg. Das findet Merkel gut, Mollath nicht, aber Joschka Fischer.

 

Nazis sind's also. Sogar die ARD veröffentlichte ein Update, etliche in der Ukraine hassen eigentlich die  Juden und Deutsche. Andere sind Nazis. Nazi Fotos aus der Ukraine wurden weltweit verbreitet. Und auch Klitschko wurde nah mit Nazis und Stepan Bandera in Zusammenhang gebracht.  Bandera kollaborierte einst mit den Nazis, um die Ukraine von der Sowjetunion zu befreien, so die Historie.

 

Merkel steht auf das Deutsche Reich - aber die Bevölkerung hat nur BRD-Ausweise

 

Auch wenn Merkel mit ihrer DDR-Vergangenheit, Geburtsstadt Hamburg, nicht von Hitler und dem Deutschen Reich loskommen will, weil sie das Grundgesetz, das für die Bundesrepublik Deutschland steht, nicht wahr haben will, kann das nicht das Problem der Bevölkerung der BRD sein. Hier gibt  es noch den Ausweis der BRD und nicht einen vom Deutschen Reich. Das heißt übrigens nicht übersetzt German Wealth. Daran ist vor vielen Jahren schon mal Condoleezza Rice gescheitert. Falsche Übersetzung, Lost in Translation. Die Sicherheitsberaterin von US Präsident Bush, davor arbeitete sie für die USA bei den Vereinten Nationen. Die hatten mal die Nazis und das Deutsche Reich verboten.

 

Da die beiden Kampfhühner Merkel und Tymoschenko nicht vom Deutschen Reich und Hitler und Nazis loskommen wollen und zu viele Nazis ihren braunen Mist in der Ukraine verteilen, hier Auszüge aus der Historie vom Zweiten Weltkrieg.

 

KZ - Deportation - Russen gegen Deutsche gegen Russen und Ukraine litt


Ukraine und das Deutsche Reich. Diese Kooperation ging schon mal schief. Die EU und Merkel und der etwaig in die "Gretel" verliebte Schäuble sollten sich mal lieber nicht die Finger am Hotspot Ukraine verbrennen und lieber leckeren russischen Krim-Sekt schlürfen.

 

Über die Historie veröffentlichten Wikipedia und das Bundesarchiv Folgendes:

 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Ukraine_während_des_Zweiten_Weltkriegs

(...)

Zweiter Weltkrieg

Die Ukraine war neben Weißrussland und den Baltikum einer der Hauptkriegsschauplätze des Zweiten Weltkrieges, wovon Millionen von Toten und verwüstete Landstriche Zeugnis geben. Es kam nicht nur zu Auseinandersetzungen zwischen den regulären Truppen der Roten Armee und der deutschen Wehrmacht sowie deren Verbündeten, sondern ebenso Waffen-SS-Verbänden und Partisanen.

Einer der Pläne der Deutschen, in späterer Folge in der Ukraine 20 Millionen Deutsche anzusiedeln, sollte nicht seine Umsetzung finden.

 

Widerstand allgemein

Der Widerstand in der Ukraine richtete sich während des Zweiten Weltkrieges, in der historischen bzw. zeitlichen Abfolge, gegen Polen, Kommunisten bzw. die Rote Armee und/oder die Deutschen. Das Problem hierbei ist vor allem, dass teilweise gerade durch das gekoppelte Auftreten der feindlichen Truppen eine Reihung vorgenommen werden musste und teilweise sogar eigenartige Bündnisse zustanden kommen, wie auch der Kampf einzelner Organisationen, die schließlich zeitlich parallel gegen alle, also Russen, Polen und Deutsche, vorgingen.[6]

Widerstand gegen die Sowjetunion

Bereits im Oktober 1939, also unmittelbar nach der Eroberung der westukrainischen Gebiete, wurden Volksabstimmungen abgehalten. Diese hatten beispielsweise zum Ergebnis, dass eine „gewählte“ „Westukrainische Nationalversammlung“ um den Beitritt zur UdSSR „bat“, welches auch schließlich mittels Gesetz beschlossen wurde. Dieses sollte auch die Rechtsgrundlage für die spätere Annexion 1944 darstellen.[7]

Wenn die sowjetische Herrschaft anfangs von der ukrainischen Bevölkerung in den ehemals polnischen Gebieten als Verbesserung wahrgenommen wurde, so änderte sich dies im Laufe des Jahres 1940. Es gab eine Kollektivierung der Landwirtschaft, die auf wenig Gegenliebe bei den Bauern stieß, wodurch Widerstand aufkeimte.[8] Weitere sowjetische Aktionen waren Verbote ukrainischer Organisationen, zahlreiche Deportationen, die schätzungsweise zwischen 125.000 und 150.000 Menschen betrafen, sowie Massenerschießungen. Dies schürte den Hass sowie den Widerstandswillen weiter.

Bis Ende 1939 entschlossen sich circa 30.000 Ukrainer, die antisowjetisch eingestellt waren, zur Flucht in die von den Deutschen besetzten Gebiete.[7]

(...)

Die einzige ukrainische Einrichtung, die sich gegen die neuen sowjetischen Herrscher aussprach, war die OUN[10]. Bemerkenswert ist auch, dass zwei Einheiten, die von der OUN organisiert wurden, an der Seite der deutschen Wehrmacht beim Angriff auf die Sowjetunion 1941 mitwirkten und in den sowjetischen Teil der Ukraine einmarschierten.[11]

Mit dem Angriff des Deutschen Reichs auf die Sowjetunion 1941 wurden die Wolgadeutschen und etwa ein Viertel der Schwarzmeerdeutschen, welche sich im „alten“ Herrschaftsgebiet befanden, weiter ins Landesinnere deportiert. Dadurch blieben nur mehr circa 300.000 so genannte Ukrainedeutsche zurück. Sie begrüßten mehrheitlich den Einmarsch deutscher Truppen. Sie standen auch in späterer Folge im Solde der deutschen Behörden, aber auch der Wehrmacht und der SS, womit sie gleichermaßen an Massenermordungen von Juden teilnahmen. Mit dem Rückzug der Wehrmacht mussten auch diese fliehen, wurden aber großteils von der Roten Armee eingeholt und schließlich in andere Teile der Sowjetunion deportiert.[12]

Während des Zweiten Weltkriegs kämpfte die Organisation Ukrainischer Nationalisten unter der Führung Stepan Banderas für die Unabhängigkeit der Ukraine.

 

Die Zeit unter deutscher Besatzung

Mit dem schnellen Vordringen der deutschen Wehrmacht in die Sowjetunion 1941 wurde auch der Wunsch nach Unabhängigkeit und Eigenstaatlichkeit der Ukraine bestärkt. Viele sahen nun diesen Zeitpunkt gekommen, womit bereits am 30. Juni in Lemberg ein eigener Staat durch Mitglieder der OUN proklamiert wurde. Dies sollte jedoch nicht von deutscher Seite aus toleriert bleiben, womit diese Begründer wenige Tage später verhaftet und in das KZ Sachsenhausen deportiert wurden.[13]

(...)

Vor allem in den ersten Monaten nahmen viele Ukrainer als Hilfpolizisten oder weil diese aufgehetzt wurden, auch an den Pogromen gegen Juden Teil.[18] So wurden diese bereits nach dem Abzug der Roten Armee verübt. Dies wurden nach dem Einmarsch der SS und der Sicherheitspolizei noch verstärkt, und eine planmäßige Tötung konnte mit Hilfe der Ukrainer erfolgen. Das erste größere Pogrom fand bereits im Sommer mit geschätzten 5.000 ermordeten Juden in Lemberg statt.[19] Diese Anzahl an Toten sollte bei dem Massaker von Babyn Jar bei Kiew am 29./30. September 1941 noch übertroffen werden, wo über 30.000 Juden den Tod fanden.[20]

Die SS, welche sogleich hinter der vorrückenden Wehrmacht und somit in relativer Frontnähe agierte, hatte den Auftrag, nach jeder eroberten Ansiedlung die jüdischen Bewohner auszuselektieren und möglichst zu liquidieren. Bereits nach wenigen Monaten waren schätzungsweise ungefähr 850.000 Juden ermordet worden.[21]

Auch Mitglieder der antijüdisch eingestellten OUN beteiligten sich an solchen Aktionen.[22] An dieser Stelle ist der regionale Unterschied hervorzukehren, denn in Galizien waren mehr Ukrainer in der staatlichen Verwaltung tätig, aber auch in der Polizei, womit deren Beteiligung am Holocaust bis zum Ende deutlich höher war als im Osten. Hierbei erwähnenswert, dass allein 1943 circa 80.000 Ukrainer als Freiwillige anwarben, wobei 17.000 in der SS-Division "Galizien" zusammengefasst wurden und für die Deutschen kämpften.[6]

Dieser Antisemitismus war keineswegs ein plötzlich auftretendes Phänomen, sondern hatte eine jahrhundertelange Tradition, genauso wie die Abneigung gegenüber den Polen, welches die Ukrainer mit den Deutschen verbunden hatte und somit förderlich für die Kollaboration war. Dies kam in Aktionen zum Vorschein, die gegen Polen und Juden gerichtet waren. Gewisse scheinbare Autonomie, zumindest Verwaltung und Rechtsprechung, gab es unter dem Ukrainischen Zentralkomitee, welches 1940 in Krakau gegründet wurde und für die Ukrainer in Ostpolen zuständig war.[23] Dieser Antisemitismus wurde nicht nur von den Ukrainern ausgelebt, sondern ebenso von der Sowjetunion, die auch Judendeportationen vornahm.[24]

 

Mit der Eroberung der Ukraine durch das Deutsche Reich begann die Ausbeutung und Unterdrückung der Bevölkerung durch die Deutschen und deren Verbündeten. Die Ukraine hatte den Status einer Kolonie, die Produkte aus der Landwirtschaft (u. a. Getreide, Fleisch, Vieh) ins Dritte Reich zu liefern hatte.[25] Hierbei spielte auch die Differenzierung und Einteilung nach den Nürnberger Rassengesetzen, wonach Slawen „Untermenschen“ seien, eine gewichtige Rolle. Dies förderte, dass viele ukrainische Kriegsgefangene ihren Tod fanden, der meist durch Hunger, Seuchen und Misshandlungen hervorgerufen wurde.[26]

 

 

Während der Besatzung der Ukraine durch die Deutschen wurden ebenso über eine Million Ukrainer zur Zwangsarbeit ins Reich verfrachtet[27] und waren als Industrie- oder Landarbeiter tätig.[28] Diese Transporte wurden sogar noch während des Rückzugs der deutschen Wehrmacht durchgeführt.[29]

Diese Maßnahmen, die die Deutschen gesetzt hatten, schürten den Widerstandswillen der Ukrainer, womit dies auch die Gründung der Ukrajinska Powstanska Armija (UPA) 1942 zur Folge hatte, welche von Mitgliedern der OUN gegründet wurde. Somit begann ein Partisanenkrieg in Polesien und Wolhynien,[30] der sich gegen Polen, Sowjetunion sowie Deutschland richtete. 1943/44 wurden immer mehr Teil des Abwehrkampfes und es bildete sich eine breite Partisanenbewegung heraus, die offen gegen die deutschen Besatzer ankämpften: Jedoch war der Widerstand in sich keineswegs geeint, sondern es gab neben den national ukrainisch Gesinnten ebenso Kommunisten, die wiederum im Westen keine Unterstützung fanden.[31] Schließlich sollte die UPA auch nach dem Zweiten Weltkrieg gegen die Sowjetunion bis in die 1950er Jahre kämpfen.[32]

 

Im Osten arbeiteten die Partisanen auch mit der Roten Armee zusammen, aber unter den Widerstandskämpfern, die mit dem Kommunismus sympathisierten, waren neben Russen und Weißrussen, deutlich weniger Ukrainer zu finden. Diese konstituierten sich 1944 in von UPA Anführern gegründeten „Obersten ukrainischen Befreiungsrat“.[33]

 

Wie kann dann die Zusammenarbeit der Ukrainer in ehemals polnischen Gebieten mit der Sowjetunion gesehen werden, auch wenn diese sich gegen die Deutschen richtete? Eigentlich war die Sowjetunion in diesen Gebieten auch noch Kriegsgegner, auch wenn der polnische Staat nicht mehr existierte und er wieder neu geschaffen werden musste. Dennoch ist auch dies als Kollaboration anzusehen.

Deportationen

Deportation betrafen einige nationale Ethnien und umfasste sowohl Juden, Ukrainer, aber auch Deutsche und in späterer Folge ebenso zahlreiche Polen. Dadurch war auf diesem Gebiet eine starke Fluktuation gegeben.

Die Haager Landkriegsordnung hatte bereits in der Zeit des Zweiten Weltkriegs ihre Gültigkeit und in den Artikeln 42 bis 56 wird über die Befugnisse ausgeführt. So heißt es im Artikel 46, dass die Okkupanten verpflichtet waren in den von ihnen besetzten Gebieten, insbesondere die Rechte sowie das Eigentum der Bürger zu schützen und Kollektivstrafen verbat (Artikel 50). Damit waren Vertreibungen unvereinbar. Aus diesem Grunde wurden auch die von Deutschen durchgeführten Aktionen dieser Art als Kriegsverbrechen und "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" verurteilt.[34]

 

Die ersten Deportationen betrafen bereits 1939 nach dem fast gleichzeitigen erfolgten Angriff der Sowjetunion auf Polen die neu eroberten Gebiete. Es wurden sehr rasch die alten Führungsstrukturen aufgelöst oder verboten, aber auch deren Vertreter verhaftet sowie in den Osten des Landes verfrachtet. Dies betraf vorrangigerweise Polen, jedoch auch Juden und Ukrainer.[35] Viele sollten in der weiteren Folge des Krieges folgen.

 

(...)

Umsiedlungen erfolgten in Osteuropa vorrangig aufgrund eines am 8. September 1944 geschlossenen polnisch-sowjetischen Abkommens, womit dies eine Legitimation für die Deportationen darstellen sollte und betraf vor allem Polen und Ukrainer.[36] Hiervon wurde auch zahlreich Gebrauch gemacht und diese „Umsiedlungen“ sind als „ethnische Säuberungen“ zu bezeichnen bzw. betrachten. So wurden vorrangig in den Westen des heutigen Polens, wo bis dahin die Deutschen ansässig waren, in etwa eine Million Polen vertrieben. Außerdem wurden etwa eine halbe Million Ukrainer in den ehemals polnischen Gebieten angesiedelt, die aus anderen Gebieten des nach Westen verschobenen Polens kamen.[37]

 

Von diesen „Umsiedlungsaktionen“ waren zunächst die Lemken ausgenommen, welches sich jedoch 1947 änderte. Nach einem Anschlag wurden diese aufgrund einer Anordnung in der so genannten „Operation Weichsel[38] in ehemals deutsche Gebiete Polen deportiert und diese Aktion umfasste in etwa 150.000 Personen und entzog den im Untergrund operierenden ukrainischen Partisanen ihren Rückhalt.[39]

 

Ebenso gab es zwischen 1946 und 1949 einerseits hunderttausende Ukrainer, die nach Sibirien deportiert wurden und andererseits den Beginn einer Einwanderungswelle der Russen.[40]

 

Im heute gültigen Völkerrecht werden Zwangsumsiedlungen verboten und sind nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei zwingenden militärischen Gründen sowie um die Bevölkerung durch eine Evakuierung zu schützen, vorübergehend gestattet. (Artikel 49 der IV. Genfer Konvention über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten vom 12. August 1949)[34] Auch aus diesem Grunde sind diese Vertreibungen der Bevölkerung in 1945 ehemals bzw. zukünftigen Gebieten ebenso als völkerrechtswidrig zu betrachten, wenn nicht sogar, da diese, zwar noch in kleineren Ausmaßen, bereits während des Weltkrieges erfolgten, bereits als Kriegsverbrechen anzusehen.

 

Auszug-Ende


Das Bundesarchiv veröffentlichte

 

http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/01163/index-21.html.de

 

Die deutschen Heeresgruppen Teil 2, Zweiter Weltkrieg

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Bei der Heeresgruppe Südukraine, Mai/Juni 1944

Quelle: BArch Bild 101I-712-0498-34

 

Noch in Deutschland wurde am 24. April 1942 unter der Tarnbezeichnung "Stab Anton" ein Oberkommando gebildet, das ab dem 22. Mai 1942 zunächst als "Küstenstab Asow" auftrat, bevor es am 7. Juli 1942 als Oberkommando der neuformierten "Heeresgruppe A" den südlichen Abschnitt der bisherigen Heeresgruppe Süd übernahm.


Diese Heeresgruppe A wurde in der Folge im Kaukasus, am Kuban, auf der Krim und allgemein in der südlichen Ukraine eingesetzt. Am 30. März 1944 erfolgte eine Umbenennung in "Heeresgruppe Südukraine". Als solche wurde sie nach Rückzugsbewegungen im Zuge eines sowjetischen Großangriffs am 20. August 1944 in Bessarabien nahezu vernichtet und in der Folge nach … [weiterlesen]

 

Auszug-Ende

 

Time Tunnel vs Time Bandits

 

Und so sind Merkel und Tymoschenko doch im Zeittunnel gefangen. Schon seit Monaten ist dank historischer Archiv-Tweets über den 2. Weltkrieg aufgefallen, dass einige Politiker, Staaten und anscheinend Fremdenlegionäre taggenau den 2. Weltkrieg  echt "nachspielen" mit echten Kampfverbänden mit echten Toten.

 

Darauf wurde bereits 2004 in Düsseldorf hingewiesen. Die Umstände in der Ukraine hängen mit folgenden Verbrechen zusammen:

 

Snowden hintergeht NSA - gehört er zur NSU ?


Düsseldorf: WDR Al Qaeda Taliban Dasht I Leili Massaker – alles eine Schizophrenie


Markus Lanz mit ZDF Wetten dass in Al Qaeda Stadt Düsseldorf


Blutgeld: Deutsche Bank Bunga Bunga mit Kirch und Pressebedrohung


Al Qaeda Düsseldorf Leo Kirch und die Mafia




1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Terrorismus

Update5 Al Qaeda Psychiater & die Bande der USA & Merkel - ist Barack Obama Fake?
Update7 Nazi Diktatur von Merkel Bundesregierung & Bundesverfassungsgericht & aktueller Holocaust
Update16 Duesseldorf Nazi evangelische Graf-Recke-Stiftung & Kinderschaender & Freaks an Erwachsenen & Loveparade
Update5 MH17 - UN Sicherheitsrat : es waren Terroristen, Zahnpasta & Chorasan oder wer?
Update6 Markus Lanz & ZDF NSU Al Qaeda in Düsseldorf - GZSZ & Klitschko & Bush & CharlieHebdo
Update11 ARD Tatort Star Liefers & Syrien & Fluechtlinge in EU wegen DDR & Merkel & Angriffskrieg gegen BRD ?
Update7 ARD Jauch & DDR Saarland Abseitsfalle FIFA Blatter - SAT1 & Hoeneß & AWACS
Update9 Link-Update Blutgeld Deutsche Bank Bunga Bunga Leo Kirch in Muenchen & Prozesse
Update9 ISIS & § AO Betrüger Graf-Recke-Stiftung & selbstlose Heilpädagogen & Ehrenamt & LVR
Update12 Top Geldgeschaefte BILD disst Bundespraesident Wulff weg - Maidan & Putin & Merkel
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Terrorismus

Terrorismus Gladbeck Geiseldrama - das Jahr 1988 -Namensvetter & Doppelgaenger
Recherche Tipps fuer Journalisten falsche Aerzte nicht zugelassene Krankenhaeuser - Voelkermord von unbekannt in Duesseldorf und NRW
Update1 Strafanzeige gegen das Bundesverfassungsgericht Volksverhetzung - anti-deutsches Benehmen - Holocaust Inquisition Psychiatrie - STGB 130 und Nichtanzeige geplanter Straftaten - 138 und ARD und ZDF
Update3 Terrorismus & Cyberwarfare - Polizei Bundestag GKV Apotheke Arzt Kommunen - gehen Sie immer davon aus, dass Behoerdenempfaenger Fake sind
Mord an Jüdin Susanna Feldmann - war Ali Bashar wirklich der Mörder & die Türkei samt Gülen

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt
STGB 185 - Beleidigung. Ein Antragsdelikt. Wer sich beleidigt fühlt, muss extra einen Strafantrag zur Strafverfolgung stellen. Aber gibt es überhaupt Beleidigungen wirklich? Gibt es nicht, fand Conny Crämer von Achtung Intelligence heraus. Wer nur auf Beleidigung geht, ist ein Betrüger.


    Statistik
» Artikel online
784
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2206714
» Anzahl Ressorts
10

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser - sortiert nach Länderranking samt Flaggen. Sehen Sie keine Statistik hier, deaktivieren Sie den Adblock - der den werbefreien Flagcounter sperrt.

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro