Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kino DVD Musik TV
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien
» News aus der Presse
» Politik
» Reisen West BRD
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.



Gefahrenmeldungen für Düsseldorf
Der Bereich wird nur von Conny Crämer von Achtung Intelligence eingetragen



Hinweise zur aktuellen Sicherheitslage auf Achtung Intelligence

Umlautfehler sind nur in den Artikel-Intros auf den Übersichtswebseiten. In Einzelartikel (gesamte Story) gibt es KEINE Fehler in den Einleitungen. Einige Screenshots & Aktendaten sind weggehackt worden, andere fehlen wegen leicht anderer Softwareversionen noch immer. Ich habe noch nicht alles korrigiert. Ich weise auf Postklau hin - aus Briefkasten und Wohnung. Dies betrifft auch Gerichtsschreiben. Diese Probleme gab es schon immer für alle Nachbarn, die Polizei änderte nichte je daran. Wegen vielen Sicherheitshinweisen, scrollen Sie bitte runter zu den News, die Sie eigentlich hier oben direkt lesen wollten. Aus irgendeinem Grund schleichen sich gerne in den Sicherheitshinweisen immer wieder Tippfehler ein. :-/ Sorry Dankeschön.

Sicherheitshinweis Terrorismus im Holocaust Staat Bundesrepublik Deutschland, 14. Dezember 2017, 07.16 Uhr, Ergänzung im Text: Massenmordende Christen, ein christlicher Todeskult der Todesinstrumente und Foltergeräte anhimmelt, sie beten die Todesstrafe an Noch immer bekennt sich die Bundesrepublik Deutschland zum Holocaust Staat und Verbrechen gegen Juden, Ausländer, Kranke jeder Nationalität. Sie macht dies seit dem Ende des Deutschen Reichs, das damals vom österreichischen Diktator Adolf Hitler geleitet worden war. Er annektierte damals Österreich in das Deutsche Reich. Noch immer bekennen sich Juden, Sinti und Roma, Psychiater, viele Angehörige und Patienten zum Holocaust, auch Flüchtlinge.
Juden arbeiten noch immer gerne als Psychiater in Psychiatrien in der Bundesrepublik Deutschland, weder Juden noch Muslima, noch Rabbiner in der heutigen BRD stellen sich gegen den Holocaust. Juden sind noch immer gerne in der BRD.
Sinti und Roma lassen sich noch immer gerne in der Psychiatrie mit Psychopharmaka, die alle drogenidentisch sind, zudröhnen. Viele andere, auch Türken, Kurden, ähnlich aussehende Nationalitäten und andere, lassen sich gerne noch immer von christlichen Stiftungen zu psychiatrischen Behandlungen und psychiatrischen, stationären Aufenthalten in Psychiatrien inklusive Psychopharmaka überreden. Dort gibt es ihr Spice, das geliebte Spice, eine Droge aus "Gewürzen" und synthetischem Cannabis in Pillenform, gratis sogar auf Krankenkassenkosten. Die Zwangsarbeit dort bereitet auf das Drogenleben in Freiheit vor. Unter Betäbungsmittel stehend, alle Psychopharmaka sind Bestäubungsmittel, müssen Psychiatrie-"Patienten" in Wahrheit eigentlich jeden Tag drei Stunden arbeiten, sie sind also voll arbeitsfähig und SGB2-fähig und nicht wirklich krank, was viele Pfleger auch immer bekräftigen und Sozialarbeiter auch. Tariflohn auf Lohnsteuerkarte gibt es aber nicht für die Fließbandarbeit unter Betäubungsmittel stehend und für Gartenarbeit. Es handelt sich also um Lohnsteuerbetrug und Sozialbetrug.
Legal ist das nicht, weder bei GKV noch PKV, Finanzamt, gesetzliche Unfallversicherungen, weil das Zeugs von allen Ländern der Welt, auch hier vom Bundesverfassungsgericht verboten worden ist. Aber das war schon immer Junkies, Drogendealern und Kinderfickern egal.
Ob nun früher die Anhimmelei an ein Frauenhaus für die Tochter, weil die Eltern schon immer Gewalttäter waren, oder später die Psychiatrie, Opfer müsse man loswerden, denn Recht bekommen und Recht haben, sind ja sowieso nur was für Golfer und Schickiemickie-Pack, das sich ein Leben lang in Gewalttaten ergötzen, in den richtigen Richterkreisen und Täterkreisen sich aufhält, inklusive Ärzteschaft. Man wollte ja früh in die richtigen Kreise kommen, früher beim Bogenschießen und Dart, dann wurde daraus Tennis, der "weiße Sport" und dann die Klappse, während erwachsene Söhne und Töchter feststellen, daß Eltern Inzestperverse sind, Lesben und Schwule, und in einem unsinnigem Co-Dependent-Suchtbenehmen sich ein Leben lang die "Eltern" befanden und sich auch noch gegenseitig immer haßten.
Aber gemeinsam verbricht es sich anscheinend leichter. Immerhin, einige Staatsoberhäupter gaben ja bekannt, gute Leute kämen nicht als Flüchtling in der BRD an. Immerhin, auch da bekennen sich viele zum Holocaust Staat Deutschland, denn in deren Ländern ist das Zeugs so echt Scheiße verboten, da könnte man sogar für geköpft werden. Das Zeugs macht ja sowieso dumm. Todesstrafe je nach Ursprungsland. Alles verstanden?
Auch afrikanische "Bimbos" sind gerne Nazi-Freaks in christlichen Stiftungen gegen alle und gegen die Bundesrepublik Deutschland und verlangen sogar über die Stiftungsverwaltung ordentlich Geld für deren laut Satzung ehrenamtliche Hilfe. So ca. 40 Euro pro Stunde für deren Nazi-Scheiße sozusagen. Sie sind Nigger des Deutschen Reichs oder einer Fetisch-Szene und haben gar kein Bewußtsein für Gesetze, Recht, Gesundheit und die Historie Deutschlands. Sie wollen gerne in "reichen" Haushalten arbeiten, und das ohne Erlaubnis einer Gewerbeaufsicht zu haben, Meisterbriefe und Gesellenbriefe fehlen, keinerlei Meisterbetrieb.
Bitte bedenken Sie auch, daß Christen Ekelbestien sind. Sie lieben primär menschliche Kadaver, den Tod und die Folter. Sie lieben die Todesstrafe. . Sie ergötzen sich an dem Todesfolterinstrumet "Das Kreuz", an dem früher Menschen angehämmert und darin zu Tode gekommen sind. Das ist noch immer der Fetisch der Christen. Der Jude Jesus (also der Typ aus der Bibel) durfte früher vom Kreuz damals runter, weil Juden nur bis Sonnenuntergang daran angehämmert hängen durften.
Die Evangelischen beten das Kreuz an ohne Jesus an, die Katholiken mit Jesus. Sie stehen auf Todesstrafe und Ekelfolter. Sie sind quasi so wie im Film "Planet der Affen", Affen beteten darin die Kobalt-Bombe an, sie sei Gott. Damit war die Menschheit zerstört worden. Quasi sind Christen Anhimmler der Todesstrafe. Das ist natürlich in der BRD verfassungsfeindlich, aber deswegen trotzen die Christen mit ihren Krankenhäusern die Gesetze weiter, (keine Zulassungen im Impressum). Christliche Ärzte und Christen-Organisationen verteilen drogenidentischen Psychopharmaka. Drogen bringen auch rasch das Todessiechtum und Verblödung. Folgerichtig sind Christen Massenmörder und geilen sich am Tod auf. Kadaverfans. Die hatten das mit Fronleichnam mal falsch verstanden.
Der christliche Todeskult ist entgegen Verfassungsrecht. In der DDR war die Todesstrafe erlaubt. In NRW und in der BRD im Grundgesetz nicht je. Verfassungsrechtlich sind die Christen zu verbieten. Ich habe vergessen zu erwähnen, daß die Christen der Kirche - da beim Wochenmarkt, Lohweg - Grevenbroicher Weg - ihren Kirchenabschnitt nicht geschippt haben, er war nicht schneefrei am letzten Samstag. Es könnte unklug sein, Kirchen bzw. Kapellen in Krankenhäuser zu besuchen. Christen sind Ekelperverse. Einige "Nigger", also braune Mitarbeiter, sind eher wie Sexklavinnen, dazu später in einer geschobenen News über die evangelische Graf-Recke-Stiftung. Die Leute sind bekanntlich auch als Kinderschänder bekannt. Die sind wie Massenmordskandal und Kinderfick durch Dutroux und Ähnliches in der Stadt Höxter und wollte selber weggefickt werden.
Es ging vielen Tätern und Beihelfern, um die Unterminierung des per Grundrecht Artikel 20 GG Absatz 1 verfassungsrechtlich garantierten deutschen Sozialstaats. Man wollte lieber privat sein, also keine Behörde, das betraf besonders Gesetzliche Krankenversicherungen, Unfallversicherungen, die gesetzliche Rentenversicherung und auch die Agentur für Arbeit (ex- Arbeitsamt) und Pflegeservices. Sozialversicherte galten so ca. seit 2004 als "Kunden", auch beim Jobcenter, das trotz Kommunalträgerzulassungsverordnung, in fast allen Städten (illegal) errichtet worden ist.
Es handelt sich also um irgendwelche kapitalistische "braune" Verfassungsfeinde und Sozialbetrüger auf Milliarden-Niveau. Deren Auftraggeber ist mir unbekannt. Bekannt ist dank Twitter, daß im deutsch-sprachigen Raum es die Euzi und Nazi-Bewegungen gibt, die gegen das Sozialrecht und das Sozialsystem sind. GKVs sind mittlerweile alle privatrechtlich in Wahrheit mit Umsatzsteuer-ID, Verkauf von PKVen und ohne Bundesbank-Konto. Auch bedienen sich einige privater Inkasso-Institute zum Eintreiben von Außenständen und dürfen also nicht mehr die Zollbehörden nutzen. Laut Gesetz 87 GG Absatz 2 müssen Sozialträger jedoch eine Behörde sein.
Zusätzlich sind die heilbewahnten, errettungsbewahnten dummen Kirchen und Religionen nach wie vor als perverser widerwärtiger Haufen der noch immer stattfindenden Inquisition bekannt. Reue und Rechtbewußtsein zeigen die Terroristen und Staatsfeinde nicht, sie sind eiskalte Menschenhändler auf Völkermord-Niveau, wie diese schon immer in der Jahrhunderte-alten Geschichte des Völkermords durch Religionen immer schon bekannt waren. Der Rest wollte immer gerne alle Ärzte und Krankenhäuser privat bezahlen und will sich als was Besseres und Erhabeneres fühlen. Das hört sich dann nach illegalen Ärzten an, die gerne dicke Cash machen wollten, sich des Öffentlichen Diensts und des Heilberufegesetzs entziehen. Sie sind dann nicht mehr GKV-fähig und nicht je mehr von Amts wegen der Kassenärztlichen Vereinigung angehörig. Der Teil wird unterschiedlich in verschiedene News viel später noch hineingeschoben.

Ich bin nicht auf Facebook und Twitter hat mich gesperrt und äußert sich nicht. TWITTER betreibt Pressezensur und Zensur, leitet auch mal @replies nicht weiter und Einiges wird gelöscht, ohne den Urheber zu befragen, obwohl der nicht gegen geltendes Recht verstoßen hatte und es kein Urteil gegen ihn/ihr gibt.

Die Speechbox ist wegen Gefahrenmeldungen speziell für Düsseldorf samt Zeugenaussagen unten links eingebaut.

Eine Auswahl an Nachrichten, die die 00e Leserzahl voll haben. Alle Screenshots enthalten. Beliebte News in News aus der Presse

5100 Leser Update6 Der SPIEGEL Islam Pegida NSU CharlieHebdo & Schizophrenie & Psychiatrie Düsseldorf Köln
2700 Leser Update1 Ukraine - Hells Angels Foto von Reuters & RT.com & Rocker vs ISIS

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 10. Aug. 2014., 17:08:32 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Gesundheit - Krankenkasse - Rente | Leserzahl : 9404
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren.

Die internationale Weltgesundheitsbehörde WHO, historisch als Eugeniker-Schmiede bekannt, der Hitler nur im Me-Too-Wahn gefolgt war, prämierte die als T4-Station bekannte Rheinische Kliniken in Düsseldorf. Sie ist in Wahrheit eine nur-Psychiatrie, ohne Röntgen, ohne MRT, ohne eigenes großes Blutlabor und nicht je kassenfähig. Sie ist im Altertum entgegen SGB V 135a Absatz 1 Satz 2.  Die Psychiatrie sei hervorragend im Bereich Mental Health. Tatsache ist, die Psychiater halten Al Qaeda und Vergewaltigung und den WDR für eine Schizophrenie, denn nichts davon würde es in echt geben und wer Gehalt vom Arbeitgeber haben möchte, kommt ebenso in die Psychiatrie. Verfahren beim Sozialgericht gelten als Schizophrenie und Strafanzeigen gegen Psychiater als verleumderische Schriftstücke schizophrener Natur. Die Polizei gilt als paranoid und nicht existent, das BKA gäbe es auch nicht, die Staatsanwaltschaft auch nicht. Das schreiben Psychiater sogar ans Amtsgericht Düsseldorf und die Bundesregierung findet es auch toll. Al Qaeda, den Journalismus und die ARD hat es nicht je im Leben gegeben. Ja, die WHO macht es also der einstigen LSD-Band The Who gleich. Man siecht mit Drogen so vor sich hin. Denn Psychopharmaka gelten alle als Todesmedikament und als drogenidentisch mit Koks und Heroin. Also ist klar, mehr als Junkies sind in der Schweiz und unterhalb des UN Generalsekretärs Ki-Moon Ban nicht zu finden. Holocaust-Freaks, und Ärzte die BSE, Borna Viren und die Existenz von Antibiotika partout nicht wahrhaben wollen, meinen echte Ärzte zu sein. Ganz im DDR-Stil  leben diese "Verbrechen gibt es nicht - alles nur eine Psychose". Hier mehr zum Käse aus der Schweiz und Düsseldorf. Update1: 11. August 2014  Einschub im Text und Update1 darunter - Auszüge aus Gutachten und Kokser und Gutachter, die aus einer Warnung einen Wahn machen. Al Qaeda ist nur ein Wahn, das sieht der Bundesgerichtshof jedoch anders!   Update2: 13. August 2014 Peinlich. Achtung Intelligence flattert eine Email-Einladung ins Haus - über Stigmatisierung von psychisch Kranken. Nun hält aber Professor Gäbel die Künstlersozialkasse für eine Psychose bzw. Schizophrenie, den WDR auch, und Journalisten mal sowieso und stigmatisiert also selber, er ist also ein Schwerstmobber und darüber hält er im September 2014 einen Vortrag in Düsseldorf. Achtung Intelligence weiß mehr und haut noch mehr Beweise in die News. Update3: 19. August 2014  Hörten Psychiater auf die dpa, ex-Chefs einer Betroffenen? Und was befundeten Psychologen des Bundesministerium für Bildung und Forschung auch zum 11. September 2001.   Update4: 02. September 2014 Erstaunlich bei der PKV Janitos sind Journalismus und Al Qaeda auch anscheinend nicht existent. Oder sind es Junkies bei der Versicherung, die ohne ihren täglichen Psychopharmaka-Rausch nicht leben können. Sollte man die PKV Janitos meiden? Ja klar! Außer der Ombudsmann kann helfen. Achtung Intelligence deckt auf. Update5: 03. September 2014  Kanzlerin Merkel kommt zu Wort und ein Rückblick auf den 2. Weltkrieg, HelloFresh und Guido Knopp. Update6: 06. September 2014 Auch die Inter samt Makler Acio und die WGV halten Al Qaeda und Terrorismus für eine Schizophrenie. Gewalttaten und Verbrechen gibt es also nicht. Auch der Beruf des Journalisten ist bei der PKV-Meute eine Psychose. Anscheinend sind die Versicherer Junkies und Rabattverträge geil. Nah an Psychopharmaka, die so sind wie Heroin und Drogen. Muss die Bundesregierung nun von Amts wegen die WGV, die Inter und Janitos wegen Holocaust-Verleumdung und Beihilfe zu Verbrechen, Versicherungsbetrug und internationalem Terrorismus schließen oder kommen die Abgeordneten auch nicht vom den verschreibungsfähigen Dia(cetyl)morphin runter. Heroin auf GKV- und Privatrezept. Und was haben die Druckerhersteller Hewlett Packard & Ricoh damit zu tun? Update7: 18. September 2014 Einige PKVs haben angebissen und die US OSZE Mission macht sich unglaubwürdig. Die Wiener waren frühzeitig im Rahmen von Attentaten erwähnt worden und sogar Unicef. Update8: 08. Mai 2015  08. Mai 1945. Kriegsende. Eigentlich nicht so wirklich, die Psychiater treiben noch immer ihr psychopathisches Wesen weiter. Geändert hat sich in der BRD nichts. Nichts? Heutzutage sind auch Juden Psychiater und hintergehen Deutsche, aber eigentlich hat der Kampf in den alten Tötungsstationen auch heute nicht aufgehört. Das ist Juden egal, den Vereinten Nationen auch, die EU benimmt sich wie ein Schlaffi. Die hatte 2001 Psychopharmaka verboten, weil sie alle Rauschmittel enthalten und keine arzneimittelfähigen Heilmittel sind. Noch immer sind die von der EU-verbotenen Psychopharmaka als Arzneimittel erhältlich. Deshalb hat Conny Crämer von Achtung Intelligence beim Arbeitsgericht Düsseldorf einen Antrag auf einen Gütetermin eingereicht. Sie will wegen der ihr in der Psychiatrie aufgezwungene Zwangsarbeit Gehalt haben. Die Zwangsarbeit war 2009 und 2004. Update9: 24. Juni 2015 Den WDR gibt es nicht, Aktenzeichen werden erfunden, das Arbeitsgericht fantasiert vor sich hin: Der WDR ist in Düsseldorf unbekannt. Ist das Gerichtspersonal in Wahrheit ein Freigänger aus der Psychiatrie oder kommen die aus dem Ostblock oder aus dem Stasi-Ostberlin?  Richter sind den Psychiatern hörig. Anscheinend sind die doch Ritalinabhängige = Crystal Meth. Für Drogen tun Staatsbedienstete doch alles. Das kennt man schon aus München. Update10: 01. Dezember 2015 Noch 2004 wurde diagnostiziert: WDR, ARD und Al Qaeda seien eine Psychose. Auch der Beruf sei eine Erkrankung - nämlich eine Schizophrenie. Soldiers of Islam gäbe es auch nicht. Das sei ein religiöses Wahnempfinden. Einige Jahre später war das noch immer so und 2009 galt Krieg als eine Schizophrenie, Kriegsopfer aus anderen Ländern waren immer eine Schizophrenie und wer an George Clooney glaubt oder das Bundesverteidigungsministerium informieren will,  sei ja total schizophren. Alles ein Wahn. Blöd, der NRW Psychiatriebetreiber LVR, Landschaftsverband Rheinland, freut sich nun, viele Flüchtlinge in seinen landesweiten Psychiatrien aufnehmen zu dürfen. Das ist ja anscheinend ein echt geiles Geschäft. Erst Zeugen und Opfer von Attentäter wegklappsen und dann den Reibach mit den Kriegsflüchtlingen machen. Die Düsseldorfer Polizeischar samt Staatsanwaltschaften hatten keinen Ermittlungsbock. Schade, die Jugomafia steckt negativ mit drin.

 

Auszeichnung für Tötungsklinik in Düsseldorf

 

 

http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/auszeichnung-fuer-lvr-klinik-aimp-id9675281.html

 

Lokales

Auszeichnung für LVR-Klinik

07.08.2014 | 00:21 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das LVR-Klinikum an der Bergischen Landstraße als offizielles Collaborating Center anerkannt. Damit stützt sich die WHO in ihrer Arbeit nun auch auf die Expertise aus Düsseldorf. Das LVR-Klinikum befasst sich als „WHO Collaborating Centre for Quality Assurance and Empowerment in Mental Health" mit Fragen des Qualitätsmanagements und der Stärkung der psychischen Gesundheit. „Ich bin stolz, dass die hervorragende Arbeit des LVR-Klinikums nun auch durch die WHO anerkannt und mit der Aufnahme in die Liste der Collaborating Centres ausgezeichnet wurde. Zu diesem Erfolg gratuliere ich dem Ärztlichen Direktor Professor Gäbel und seinem Team ganz herzlich", sagt der Beigeordnete für Personal und Gesundheit der Landeshauptstadt, Andreas Meyer-Falcke. Dies sei ein wichtiger Schritt für die Gesundheit in Düsseldorf. „Von der öffentlichen Wirkung, aber vielmehr noch von der Aufnahme der Klinik in das weltweite Expertennetzwerk werden nicht zuletzt die Menschen in Düsseldorf profitieren können."

 

Auszug-Ende

 

Qualitätsmanagement? Nein sagt das Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Qualität gab es früher nicht, vor einigen Jahren nicht und heute nicht. Die Mordkommission ist mal da etwas schachmatt gegangen - die PKV auch. Auch 2011 bestätigte Professor Wölwer, dass die Rheinischen Kliniken rechtswidrig im Altertum seien und fernab der modernen Medizin behandeln. Der Behandlungsstandard der Rheinischen Kliniken sei seit vielen Jahren schon lange obsolet.

 

Er war wie eine weitere Psychologin Studienpsychologin des Bundesministerium für Bildung und Forschung derselben Meinung. Die bestätigte auch, dass die Rheinischen Kliniken fernab der normalen Medizin sind. Amtsrichter Rupprecht hatte bereits 2007 festgestellt, einige Psychiater seien Nazis und betrieben noch immer Holocaust an Patienten. Die Klinik wolle sich partout nicht vom 2. Weltkrieg entfernen.

 

bitte nach unten scrollen wegen Grafiken

 

 

 

 

 

Kriminelle Psychiater

 

Psychiater sind also Straftäter, die Körperverletzung absichtlich an Patienten oft an Schutzbefohlenen begehen, anstatt zu heilen, genauso wie es das Studienpersonal des Bundesministerium für Bildung und Forschung festgestellt hatte. Es forschte dort an der sogenannten Erkrankung "Schizophrenie". Die ist übrigens in Wahrheit eine Enzephalitis meist mit Herpes. Das ist seit 1922 bekannt.

 

Aber Antibiotika sind in der Psychiatrie unbeliebt, die Psychiater müssten ja nach einer Packung Antibiotika schon die Patienten nach Hause schicken. "Geheilt". Aber Psychiater wollen noch nicht einmal Al Qaeda wahrhaben, als ob deren Best Buddies die World Trade Center in New York neu aufbauen wollten und das Pentagon auch. Dem Militär ist das egal, die bauen gerne auf, nachdem die vorher alles niedergemetzelt haben. Darüber ist gerade der Generalsekretär der Vereinten Nationen nicht erfreut. Derweil hält sich der NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen für den Chef der Vereinten Nationen.

 

Bereits im 2. Weltkrieg waren die Kliniken eine beliebte T4-Station, um von dort aus psychisch Kranke und sonstiges unnützes Pack in die Konzentrationslager zu fahren. Oft waren die Opfer zuvor von Familien Nachbarn und Freunden Richtung Tod geschickt worden. Noch heute folgen die Psychiater willfährig dem Ruf und machen gerne gemeinsame Sache mit Tätern. Die Psychiater sehen sich dann gerne als Satire-Version in der ZDF-Sendung "Die Anstalt".

 

Die WHO galt seit 2004 bereits als Ekelforscherstelle, die noch heute Menschenforschung dort betreiben läßt und jahrelang Menschen absichtlich unter Drogen setzt. Angeblich unter Berfürwortung der EU-Politiker aus Brüssel und den Vereinten Nationen. Wie im Horrorfilm werden also Menschen nachts zu Hause überfallen und verschleppt und nach den Versuchsreihen wieder nach wenigen Stunden nach Hause gebracht.

 

Doch was sind Psychopharmaka eigentlich?

 

Alle Psychopharmaka fallen in das Ressort der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, weil diese Suchtmacher sind  und psychotrop und psychoaktiv wirken. Unfallversicherungen geben keinerlei Versicherungsschutz, wenn man unter Einfluss von Psychopharmaka, Opoiden oder sogar nur unter Lokalanästhesie oder Muskelrelaxanzien Auto fährt.

 

http://www.mjv.rlp.de/binarywriterservlet?imgUid=17d39f74-a874-8013-3e2d-cf9f9d3490ff&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111

Also  auf der offiziellen Webseite des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Ein Punkt der Willenserklärung / Verfügung heißt:

- bewussteinsdämpfende Mittel zur Beschwerdelinderung, wenn alle sonstigen medizinischen Möglichkeiten zur Schmerz- und Symptomkontrolle versagen. Die Möglichkeit einer Verkürzung meiner Lebenszeit nehme ich in Kauf.

 

Alles schon mal gehabt

 

http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/themen/Das Rheinland im 20. Jahrhundert/Seiten/EuthanasieundZwangssterilisierungenimRheinland(1933â€"1945).aspx#11

 

Dem LVR-Klinikum "Rheinische Kliniken", die per Impressum nur der LVR untersteht und die untersteht nur dem Innenministerium von NRW, ist also keine Kassenklinik, weil sie keinerlei Gesundheitsbehörde untersteht. Trotzdem bezahlen die Krankenkassen auch noch brav den Holocaust weiter, wie einst im 2. Weltkrieg. Auch die bundesunmittelbaren GKVs machen fleißig gerne mit. Sie werden übrigens in Wahrheit komplett vom Staat bezahlt. Auch wenn die Arbeitgeber und Arbeitnehmer dort jeden Monat per Lohnsteuerkarte einzahlen, ist fast alles steuerlich absetzbar.

 

Opfer von Menschenschändern werden weiterhin in Psychiatrien veropfert

 

Es ist auffällig, dass besonders viele Kinderschänder oder Personen der Weltkriegszeit oder der direkten Nachkriegszeit derartige Tötungsstationen vermissen. Wie früher Nonnen ins Kloster geschmissen worden sind, machen das sehr gerne heute Mobber und Völkermörder mit Opfern, denn eindeutig töten nun mal diese Psychopharmaka. Das unwerte Leben ist dann schneller weg, das Opfer könnte ja bei klaren Kopf sonst aussagen. Es wäre besser, wenn das Bewußtsein ordentlich gedämpft wird. Die Täter haben sich seit Jahrzehnten mit den Psychiatern verbrüdert, die sich immer noch willfährig einspannen lassen - und das obwohl es mehr Täter gibt, als Opfer. Die wahren Täter sollten doch die Kunden der Psychiater sein.

 

Willfährig machen die Psychiater damit. Bekanntlich meinen ja auch einige Anwälte, mit Psychopharmaka heile man Verfahren. Der Kläger müsse nur Psychopharmaka einnehmen und so ruhig gestellt werden. Schon sei das Verfahren geheilt. Der Täter bzw. der Beklagte müsse sich nicht mehr fürchten, in den Knast geschmissen zu werden. Auch müsse der Beklagte dann keine Gehälter ordentlich per Tarifrecht ausbezahlen und  Versicherung müssen dann keine echte Versicherungsleistung ausbezahlen. Man schmeißt die Kläger und die Personen, die Strafanzeigen an die Polizei schicken, einfach in die Psychiatrie. Schon muss keiner mehr bezahlen und man kann die Person darin einfach vergessen. Angestellte oder Bedienstete haben kein Gehalt zu fordern, ALG2 ist ausreichend.

 

Einschub Update1: 11. August 2014, 15.43 Uhr

 

Wer in Düsseldorf klagt - dem droht die Klappse - Psychiater der LVR Klinikums machen mit

 

 

 

 

 

Merke, wer sich wirtschaftlich durch ein arbeitsgerichtsliches Verfahren in Bezug auf Gehalt retten will, um aus ALG2 herauszukommen, gilt als sich-Selbst-Schädiger bei Betreuern des Amtsgericht Düsseldorf. Der will einen direkt unter Heroin stellen in einem Klinikum der LVR, das nur unter der Aufsicht des Innenministerium NRW steht. Die sollten aber in Wahrheit den Gehaltssäumigen festnehmen lassen, aktuell ist es der Bund.  Immerhin laufen nun auch Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Richter. Das Justizministerium NRW hatte sich in Teilen auch von dem psychopathischen Betreuer einschüchtern lassen, immerhin eine Abteilung schrieb, er sei eh kein Anwalt und ohne Vollmacht von der Betroffenen darf der gar nicht je handeln. Das sah das Amtsgericht Düsseldorf dann auch so. 2013 sah die Rechtsanwaltskammer das genauso wie die IHK, denn Betreuer unterstehen der Gewerbeaufsicht und auch nicht der RAK. Doch die Staatsanwaltschaft fuhr keine Strafverfahren gegen diesen wirren Betreuer-Anwalt.

 

Und die Psychiater - die fürchten sich vor Knast

 

Die Rheinischen Kliniken haben weder eine innere noch kardiologische noch eine gynäkologische Abteilung, halten Strafanzeigen und Strafverfahren gegen sich selbst für eine Schizophrenie und befunden ohne Sono und MRT Erstaunliches. Auch die BGN und die "Drogenbäckerei" Oehme wurde für eine Schizophrenie 2009 gehalten. Endlich ist im September 2014 ein Arbeitsschutzverfahren gegen die Bäckerei anberaumt worden.

 

 

Seroquel ist Heroin & Koks-identisch. Die Psychiater fürchteten sich samt dem Betreuer vor Strafverfahren. Denn Al Qaeda ist angeblich nicht je existent und die Künstlersozialkasse auch nicht. Die BGN, die Berufgenossenschaft für Nahrhungsmittelindustrie und Gaststätten auch nicht. Man versuchte so auch die Steuerberater zu beschützten, die jahrelang nicht wahrhaben wollten, dass es keine Freiberufler gibt. Sie wollten partout Meldungen der GKV und Entscheidungen  Bundessozialgericht nicht wahrhaben, die  vom Bundesverfassungsgericht auch nicht.

 

Die Steuerberater hatten wiederum behauptet, das Unternehmen der Eltern sei eine GmbH ohne je eine gegründet zu haben. Die Berater fantasierten einen "eingetragenen Kaufmann" daraus, ohne e.K. im Firmennamen je zu tragen. Etwaig hatten diese Steuerberater auch die Deutsche Babcock vor vielen Jahren in die Pleite geritten. Die Steuerberater sind also Insolvenzbetrüger und angeblich wurden diese über viele Jahre belauscht - doch die Behörden gingen nicht gegen diese vor.

 

weiter ist das Update2 weiter unten.

 

 

Junkies per Psychopharmaka - wie viele Ihrer Bekannten sind Säufer, sodass auch Sie leiden leiden sollen

 

 

http://drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/medikamente/situation-in-deutschland.html

 

Artikel

Medikamente: Situation in Deutschland

Schädlicher Gebrauch und Abhängigkeit von Medikamenten, die auf die Psyche wirken (psychotrop), sind in Deutschland weit verbreitet und werden in der medizinischen Versorgung bislang unzureichend erkannt und behandelt. Nach Schätzungen sind zwischen 1,4 und 1,9 Mio. Erwachsene medikamentenabhängig. Es sind mehr ältere Menschen und mehr Frauen als Männer betroffen.

(...)

 

So sollte die Anwendung und Empfehlung von psychotropen Medikamenten der 4K-Regel folgen: Klare Indikation, kleinste notwendige Dosis, kurze Anwendung und kein abruptes Absetzen. Studien zeigen jedoch, dass dies oft nicht geschieht. (...)

Alle psychotropen Arzneimittel wie Schlafmittel und Tranquilizer vom Benzodiazepin-Typ, zentral wirkende Schmerzmittel, codeinhaltige Medikamente oder auch Psychostimulantien sind rezeptpflichtig. Die Prävention von Missbrauch und Abhängigkeit muss bereits bei der indikations- und dauergerechten Verordnung des Präparates beginnen. Ärztinnen und Ärzte tragen daher eine besondere Verantwortung. Großes Engagement ist ebenfalls von Apothekerinnen und Apothekern bei der Beratung zur Medikamenteneinnahme notwendig.

(...)

Innerhalb dieser Arzneimittelklasse werden psychotrope Substanzen als potenziell suchtfördernd angesehen.


Auszug-Ende


Psychotrope Substanzen sind mit psychoaktiven identisch. Alle sind bewußtseinsverändernd. Alle töten wie das Verbraucherschutz- und Justizministerium Rheinland-Pfalz veröffentlicht. Man muss in Wahrheit solche Tötungsmittel extra freigeben.

 

 

Übrigens, die Fumarsäure, aktiver Bestandteil des Koks-Heroin identischen Psychopharmakons Seroquel ist auch Bestandteil in Weißwein.





http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2013-02/drogen-und-suchtbericht-2013.html
(...)

Neben der frühzeitigen Behandlung ist ein wesentlicher Schlüssel für deren Erfolg die Integration in das Arbeitsleben. Denn: Arbeitslosigkeit steigert nicht nur das Suchtrisiko, sie gefährdet auch den langfristigen Therapieerfolg.  „Hier bedarf es der intensiven Zusammenarbeit der Deutschen Rentenversicherung und der Suchthilfeeinrichtungen mit den Arbeitsvermittlern. Die Fachberater in den Jobcentern müssen noch stärker für die besondere Situation Suchtkranker sensibilisiert werden", so die Drogenbeauftragte.

 Eine erfolgreiche Drogenpolitik bedarf auch einer intensiven internationalen Zusammenarbeit. „Deutschland muss den Austausch mit anderen Staaten in den verschiedenen drogenrelevanten Bereichen deutlich verstärken", so die Drogenbeauftragte. „Wir müssen uns noch intensiver dafür einsetzen, dass Prävention und Behandlungsangebote unter Achtung der Menschenrechte überall auf der Welt Bestandteil der Drogenpolitik sind."


Auszug-Ende

 



Die Rheinische Post veröffentlichte


http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kiffern-droht-fuehrerscheinentzug-auch-ohne-autofahrt-aid-1.3819164


14. November 2013 | 21.41 Uhr
Urteil zu Mischkonsum von Alkohol und Cannabis
Kiffern droht Führerscheinentzug auch ohne Autofahrt

Leipzig. Wer gelegentlich einen Joint raucht und ein Bier dazu trinkt, darf bekanntlich nicht erwischt werden. Zusätzlich droht ihm dann auch der Führerscheinentzug – auch dann, wenn er sich noch nie benebelt ans Steuer gesetzt hat.


Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in einem neuen Urteil. Begründung: Der "Mischkonsum von Cannabis und Alkohol rechtfertigt selbst dann die Annahme mangelnder Fahreignung", wenn der Konsum "nicht im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr steht".
Die Leipziger Richter bestätigten damit eine Vorschrift der Fahrerlaubnisverordnung (FeV). Sie sieht in Anlage 4, Nr. 9.2.2. die Einziehung des Führerscheins vor, weil Menschen, die psychoaktive Substanzen wie Cannabis gemeinsam mit Alkohol konsumierten, grundsätzlich nicht zum Autofahren geeignet seien.
(...)
...
- weiter lesen auf RP Online: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kiffern-droht-fuehrerscheinentzug-auch-ohne-autofahrt-aid-1.3819164 Urteil zu Mischkonsum von Alkohol und Cannabis: Kiffern droht Führerscheinentzug auch ohne Autofahrt


WHO und die Gesundheitsbehörde DIMDI sind eigentlich gegen Psychiater

http://www.dimdi.bund.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/icd-10-gm/vorschlaege/vorschlaege2014/006-icd-traumabelastung-baemayr.pdf

(Seite 3)

Die durch eine kumulierend wirkende psychische Gewalt verursachte „kumulative
traumatische Belastungsstörung" (KTBS) (z.B. Mobbingsyndrom, Stalkingsyndrom
usw.) ist in der Kategorie F 43 „Reaktion auf schwere Belastung" nicht repräsentiert,
obwohl sie erfahrungsgemäß deutlich häufiger zu beobachten ist als die „akute
Belastungsreaktion" (F43.0), die „posttraumatische Belastungsstörung" (F43.1) und
die Anpassungsstörung (F43.2). Da hierdurch wertvolle Informationen im
therapeutischen und gutachterlichen Bereich nicht berücksichtigt werden können,
kommt es häufig zu Fehldiagnosen, teils mit bagatellisierendem, teils mit
stigmatisierendem Charakter.



(...)

Eine kumulierend wirkende psychische Gewalt ist kein geringer Belastungsfaktor, sondern Psychoterror (Seite 6)

(Seite 7)

Da haben sich schon Gutachter von Mobbing-Opfern selbst bis zu paranoiden Störungen verstiegen, aufgrund deren Fehlbegutachtungen z.B. vier Steuerfahnder in den vorzeitigen Ruhestandentlassen wurden (8) oder gar für Jahre in einer psychiatrischen Klinik weggesperrt werden (Fall Mollath)     Fehlentscheidungen finden sich gehäuft bei Beendigungen der AU oder Zwangsrehabilitationen durch den MDK.

 

Auszug-Ende

 

Da Politiker und so viele oft angeblich gute Bekannte so auf Psychopharmaka stehen, weil sie das Verhalten der anderen nicht ertragen, wäre vielleicht doch ein Dauertropf für die Politiker, Freunde, Bekannte und Mobber doch ganz gut. Sie sind es doch, die das Leben nicht ertragen wollen.

 

Und Mobber gelten seit 1993 bereits als Totschläger und Mörder

 

 

Juden sind nach wie vor Nazis

Der jüdische Psychiater Salamon hielt bekanntlich wie Dr. Moslener und zuvor Professor Gäbel, OÄ Jansen und Dr. Hirsch, den WDR, Journalismus, PR und Al Qaeda samt Taliban für eine Schizophrenie. Nichts von dem würde es je in der Realität geben. Die VBG, die bei GKV-Kärtchen versicherten für Unfälle, außer Kunstfehler, für Schäden aufkommen muss und den geschundenen Psychiatrie-Patienten in einem echtem Vollklinikum - Neurologie, Kardiologie, Allergologie mit MRT und Labor untersuchen und behandeln lassen muss, gilt auch nur als Wahnvorstellung. Denn die VBG gäbe es doch gar nicht. Die Künstlersozialkasse auch so nicht. Alles nur ein Wahn sei das.

 

Mhm und das prämiert dann die WHO?

 

Das hört sich arg psychedelisch an. Da die große Weltpresse das nicht aktiv bekämpft, sondern T4-Stationen eher bejubeln, die noch heute am giftigen Rittersporn zur Zwangsarbeit auffordern, ist klar, die Presse ist ein Junkie. Sie will gerne suizidal ihre Drogen auf Rezept bekommen. Bekanntlich tat eine Junkie Staatsanwältin in München auch alles für ihre Drogen auf Rezept.

 

Finanzamtsprobleme gelten bekanntlich nicht nur seit Gustl Mollath als Schwarzgeldwahn und Steuererklärungen mit den Klassen I und VI als die schizophrene Erkrankung namens Doppelte Buchführung. Mehr als Schweizer Käse hat also die WHO nicht zu bieten.

 

WHO und UN - eine Fata Morgana

 

Ach Nellis und Haunebus, es wird Zeit, dass Psychiater und die WHO samt Vereinte Nationen in New York mal ihre persönliche Dauer-Fata Morgana bekommen, denn seriös waren die echt so nicht je. Psychiater meinten sogar ohne Untersuchung eine Wirbelfraktur erkennen zu können, die dann auch nicht behandelt worden ist.

 

Die Ärztekammer versagt, aber die ist ja sowieso als Junkie-Behörde bekannt. Erst kürzlich wurde bekannt, dass ein Neurologe an der Uniklinik in Düsseldorf auf der Stroke Unit eingesetzt worden war. Blöd, er wußte nicht, was das ist und hatte keinen blassen Schimmer und hatte sich gefreut, dass nachts kein Notfall reinkam. Das ist Düsseldorf. Auch sonst war die Neurologie ein Ort des Versagens. Ohne genaue Befundungen anderer Neurologen anderer Kliniken können dort Neurologen nicht befunden, so ein ausländischer Neurologe im September 2013.

 

Er gehörte wohl in die Psychiatrie, ein anderer Unfallarzt im Dominikus-Krankenhaus sollte ein EKG machen. Im Auftrag der VBG. Er scheiterte. Er hielt einen langen Vortrag wie langwierig und schwierig so etwas sei. Ein EKG.

 

Jeder weiß, dass dauert nicht mal 2 Minuten. Die Patienten saß direkt schon neben dem EKG. Leider wußte er nicht, was das ist. Auch anscheinend ein entlaufener Junkie, der dringend mit einer Hämo-Perfusion hätte sich des Drogenzeugs entledigen können.

 

Junkie Stars und kokslinende Presse

 

Bei der lethargischen Presse, den vielen Junkies Stars, die gerne wegen Drogen sich früher in den Sarg kicken oder direkt wie Michael Jackson vom Arzt gekillt werden, ist klar, mehr als lethargisch am Tropf wollen Polizei, Staatsanwälte und Strafgerichte nicht  hängen. Die Presse auch nicht.

 

Kokslines selbst bezahlt sind doch out, wenn die Krankenkasse zahlt. Besonders in der heutigen SM-Zeit finden es wahrscheinlich auch noch viele chic, dann fixiert da zu liegen. Es bleibt also dabei, die Klappse ist ein Sado-Maso-Puff auf Krankenkasse mit gleichzeitigem Todestrakt und Elektroschocks und die WHO findet das auch noch toll und die Presse und all die Dutrouxs und Fritzls auch.  Es wird endlich Zeit, dass die bösen Eltern endlich geschunden werden, sie trauten es sich nicht zu sagen, sie wollten die von Alkohol, Verbrechen und Drogen versklavten Gehirne weiterhin sein und bleiben und einfach nur noch da liegen. Einige sind im Krieg in Freiheit geboren worden  - sogar angebliche Kriegsversehrte waren sie nach dem 2. Weltkrieg. In Wahrheit waren sie Nazisäue im Kleinkindformat und sind es immer geblieben.

 

Was tun?

 

Beobachten Sie also die Alkies und Junkies in Ihrer Umgebung, wie viele Menschen haben Freunde und Verwandte in Wahrheit immer schon in die Psychiatrie geschmissen. Wie viele fanden abgefuckte Menschen immer toll?  Wie viele spielen gerne aufopfernde und pflegende Verwandte oder Pfleger, die sie in Wahrheit nicht je waren.

 

Es hat was von Misery von Stephen King.

 

Und dann stellen Sie fest, dass die weltweite PR-Masche: Hussein in Irak habe damals Babies in / außerhalb Brutkästen sterben lassen, eigentlich dasselbe ist wie in Deutschland. Sadistische Eltern, Freunde, Jugendämter, Caritas und Hilfsstiftungen und mehr. Doch Deutschland meint eine echte zivilisierte Welt zu sein. Die BRD ist in Wahrheit aber nur ein gigantischer Kinderpuff und Menschenhändlerstaat. Die BRD war nichts je Anderes als eine T4-Station.

 

Update2: 11. August 2014, 15.43 Uhr


Al Qaeda die Schizophrenie ... wo geht es zum Bundesgerichtshof

 

Weitere Auszüge aus einem Gutachten von 2009 ....

 

Die Vorkommnisse des Jahres 2004 in Zusammenhang mit den Terroristen der "Sauerlandzelle" hätten aber
einen realen Hintergrund hätten.

 

ABER

 

 

Das heißt übersetzt, es wurde über Al Qaeda ausgesagt, aber weder BKA noch das Oberlandesgericht Düsseldorf, auch obwohl es um das ZDF und Markus Lanz und Al Tawhid ging, wollten ermitteln. Der damalige vorsitzende OLG Richter Breidling hört nur auf das Bundeskriminalamt und mag keine echten Zeugen. Es handelt sich um dumme Bullen. Die Polizei hatte keine Ermittlungslust, deshalb gilt das Opfer als schizophren.

 

Aus einem psychiatrischen Gutachten von 2013

Kurze inhaltliche Beispiele sind die "Bitte um Einschaltung der Strafermittlungsbehörden wegen Oberstaatsanwältin Hoffmann",  .Bundestaqssache" , "Prüfung möglicher Schadensersatzansprüche gegen den Betreuer", "Strafanzeige gegen Frau Dr. Andrea Schäfer",  .Infektionsschutzqesetz", "ungültiges Grafenberg-Gutachten von Dr.
Salamon".

 

all das galt als Schizophrenie, leider auch

 

Frau Crämer unterstellt ihren Behandlern u. a. Falschbehandlungen, und dass eine Namensvetterin aus Berlin in die Angelegenheit hineingezogen worden sei. Es wird auf Schreiben des Bundeskriminalamtes sowie auf Straftaten hingewiesen.

 

Tatsächlich bekam wirklich eine Berlinerin, eine Namensvetterin, Kreditkartenschulden, die nicht ihre waren, aufgedrückt. Das sah der Psychiater als Wahn an. Es ging jedoch um eine Warnung, um einen Hinweis.

weiteres Zitat:

Damals habe ein systematisierter Wahn in Bezug auf Terrorzellen der AI-Kaida bestanden.

 

Es ging um Strafanzeigen gegen Al Qaeda und Ermittlungsaufforderungen des Justizministerium NRW an den Leitenden Oberstaatsanwalt in der Sache. Doch Psychiater dichteten aus Strafanzeigen und Warnungen und Hinweisen, einen Wahn. Das Bundesamt für Datensicherheit und spezielle Strafermittlungsbehörden sollten eigentlich ermitteln. Doch die haben bis heute keine Lust.  2008 schrieb Oberstaatsanwalt Ludwig, man solle die Justiz NRW nicht mit Terrorfällen nerven. Übersetzt heißt das. Die NRW Justiz unterstützt gerne Al Qaeda.


Und der Bundesgerichtshof? Wie urteilt der eigentlich so?

 

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=499e32df740a77dc35eee2d1663e2a1a&Seite=1&anz=388&pos=59&nr=49000&linked=pm&Blank=1

 

Bundesgerichtshof

Mitteilung der Pressestelle


Nr. 171/2009

Urteil gegen Mitglied und Unterstützer der Al Qaida weitgehend rechtskräftig

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte zwei Angeklagte wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung (Al Qaida) und den dritten Angeklagten wegen Unterstützung dieser Vereinigung, jeweils begangen in Tateinheit mit versuchtem Betrug, zu Freiheitsstrafen von sieben Jahren, sechs Jahren sowie drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der für Staatsschutzstrafsachen zuständige 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat die Revisionen der Angeklagten im Ergebnis weitgehend verworfen.

 

Auszug-Ende

 

Bereits ca. 2006 hatte das Landeskriminalamt den Düsseldorfer Staatsschutz eingeschaltet, doch der spielte lieber Al Qaeda, ob das an den Psychopharmaka liegt und an dem Wahn anstatt Warnung wie Hinweis, Attentatsgefahr? Daraus dichteten dann Staatsanwälte:  Die Zeugin sei Teil eines Angriffskriegs.

 

Verhandelt wurde nicht, es war ja nur alles ein Wahn. Rinderwahn von Al Tawhid?

 

Update2: 13. August 2014, 22.49 Uhr

 

Professor Gäbel und die Stadt Düsseldorf

 

Die beiden lieben sich. Nichts ist schöner für die Stadt, alle Täter und Opfer in die Psychiatrie zu schmeißen. Auch bei Arbeitsschutzproblemen und Arbeitsrecht machen alle gemeinsame Sache. Das erspart den Staatsanwalt und die Generalbundesanwaltschaft muss nicht verhandeln. Man fault so vor sich hin.

 

Seien wir ehrlich, die Presse ist genauso. Gratis Drogen auf Rezept, sind der Renner, alle Psychopharmaka gelten als echte Drogen. Da will die Junkie-Bande doch nicht die eigene Quelle weghauen. Der Professor und sein Personal sind Gehaltsbetrüger, Versicherungsbetrüger, die ständig vor der Realität entfliehen. Er kann nur seinen eigenen Wahn ertragen. Er will gerne Kinder, die bereits seit vielen Jahren Erwachsene sind, zu hörigen, willenlosen Sklaven der Eltern machen. Dabei nutzt er auch gerne Elektroschocks. Er steht auf Kinderficker. Er schockt die Kinder.

 

Da werden nicht nur obige Diagnosen erfunden, die es medizinisch nicht je gab, sondern auch 1. Florider Behördenwahn = Der Patient hat sich an verschiedene Behörden gewendet, z.B. Rentenanträge gestellt, sich an die GKV gewendet, um Behandlungen zu bekommen oder Sozialleistungen oder an die Polizei eine Strafanzeige gestellt. Bei der Polizei gelten jedoch Anzeigen als Spam. Die Sozialträger wollen jedoch nicht bezahlen und lieber das Gesetz brechen und entgegen des Sozialgesetzbuches nichts bezahlen und Sozialgerichtsverfahren boykottieren.


Der Gott in Weiß vom falschen Planeten

 

Dass der Professor kein Gott in Weiß ist, sondern Gott des Drogenzeugs in Tablettenform, wollen Behörden nicht wahrhaben. Gierig folgenwie Schwerstjunkies hörig dem Psychiater, der sich gerne aufgockelt mit Betroffenheitsmiene, wie denn der Patient denn so leiden könnte und wirklich meinen könnte, den WDR oder Al Qaeda oder überhaupt Pressearbeit gäbe es. Denn nichts davon sei real. 

 

Er hielt sogar einen Nicknamen im offiziellen Chat vom Robbie Williams  "LittleStarchild" für echt. Die angebliche Patientin sei eine Außerirdische. Dabei war es nur ein Fantasiename, wie Robsdogbody, feelgoodlies, MUS und Uno-Player-woman, dori, Wolfie, Bee aka Bumblebee. Ja, mit der Realität des Internets außerhalb der Klarnamenwelt versagen Psychiater wie er. Das ist für ihn schwer zu fassen, eine Psychose also.

 

Finanzamt ist ein Wahn

 

Das Finanzamt mag er nicht, wegen der Schizophrenie namens Doppelte Buchführung. Lilly Pharma hatte mal so vorgeschrieben, dass ihre Medikamente aus der Reihe Psychopharmaka buchhalterische Probleme heilen kann, auch mit den unterschiedlichen Lohnsteuerkarten und Scheinselbständigkeit. Schein ist ja noch so ein Wahn.

 

Das scheint an der Uni-Zeit gelegen zu haben. Scheine haben die Psychiater, die meinen echte Humanmediziner zu sein, anscheinend nicht je gemacht. Man merkt, bei Multitasking versagen diese erfindungsbewahnten Psychiater, die sich Erkrankungen ausdenken, die es nicht gibt.

 

Das riecht immer so nach Steuerbetrügereien, die das Finanzamt noch bei den Psychiatern aufdecken muss. Hat doch seine Rheinischen Klinik-Bande in  Düsseldorf etwaig die West LB in die Pleite geritten. LVR sei es gewesen. Aber Banken sind so'n Wahn, war bei Mollath auch so'n Wahn. Die Bank, was ist das? Gustl Mollath ist so wie ich ein Psychoterror-Opfer von Psychiatern. Einsichtsfähigkeit zeigen die nicht. Die lesen zwar, rücken aber kein Schmerzensgeld und Schadensersatz freiwillig raus und wandern schon mal gar nicht freiwillig in den Knast. Einmal richtig arbeiten - das ist nicht deren Ding. Verweigerungswahn.


Was für eine Stigmatisierungsprogramm ist das im September?

 

Berlin, den 13.08.2014


 Berichterstattung über Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Folgen – wo beginnt die Stigmatisierung?  

 

Berlin - das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit lädt anlässlich des Welttags der Suizidprävention   am 10. September Journalisten aus NRW zu einem Austausch mit Betroffenen, Angehörigen und medizinischen Fachleuten nach Düsseldorf ein.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ob Depression, Angststörungen oder Psychosen: Psychische Erkrankungen sind seit Jahren auf dem Vormarsch. In Deutschland sind rund 40 Prozent der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens einmal von einer psychischen Krise betroffen. Durch die wachsende Bedeutung psychischer Störungen stehen diese auch immer mehr im Fokus der öffentlichen Diskussion und der Medienberichterstattung.

In diesem Zusammenhang gibt es einige Aspekte, die eine genauere Betrachtung erfordern, um eine fachlich fundierte, vorurteilsfreie öffentliche Diskussion über psychische Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten zu führen:

Welchen Vorurteilen begegnen die Betroffenen? Wie gehen Journalisten mit dem Thema um? Wo beginnt ungewollte Stigmatisierung? Was gilt es, vor allem bei der Berichterstattung über Depression und Suizid zu beachten, um Nachahmung zu verhindern? 

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit möchte hier praktische Hilfestellung geben. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Medienprojekts laden wir Sie gemeinsam mit dem Düsseldorfer Bündnis gegen Depression zu einem eintägigen Workshop ein.

Zeit:

9. September 2014, 10.00 – 15:30 Uhr

Ort:

Haus der Universität, Foyer im Erdgeschoss, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem konstruktiven Austausch mit Menschen mit psychischen Erkrankungen, Angehörigen und Fachleuten für Psychiatrie und Psychotherapie. Referenten sind u.a. Prof. Dr. med. Wolfgang Gaebel und Prof. Dr. med. Tillmann Supprian vom LVR Klinikum Düsseldorf; Thomas Müller-Rörich, Vorsitzender der Deutschen Depressions Liga e.V., Beate Lisofsky vom Bundesverbands der Angehörigen psychisch Kranker e.V. sowie die TV-Journalistin Claudia Ruby. Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie unter www.seelischegesundheit.net

Neben Vorträgen über persönliche Erfahrungen und aktuellen Studienergebnissen wird es genügend Raum für Fragen und Diskussion geben. Ein Diskussionsthema werden sicher die Empfehlungen zur Berichterstattung, die das Aktionsbündnis im Rahmen des Medienprojekts erarbeitet hat und die anlässlich dieses Workshops erstmals vorgestellt werden.

Anmeldung unter:
www.seelischegesundheit.net/journalisten-workshop/online-anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 31. August 2014 verbindlich an. Danach erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

 

Stigmata

 

Klar, man wird gemobbt bis der Psychiater kommt und die wollen gerne Dauerpatienten haben, so schon fett auf Droge namens Psychpharmaka, die nun mal alle ins Drogenressort der Drogenbeauftragten fallen und eigentlich deswegen gar keine Zulassung als Arzneimittel haben dürften. Aber Droge wie Heroin auf Rezept, allseits bekannt als Dia(cetyl)morphin ist nun mal verlockend für die Zulassungsstelle. Total verkacken auf Krankenkasse, die den Shit auch noch bezahlt.

 

Es gibt besonders viele, die gerne andere absichtlich verkacken lassen, erstaunlich. Die Psychiater kommen mit ihrem Heilungswahn damit klar, dass der angeblich psychisch Kranke gar keine Erkrankung hat, aber ihn andere gerne als Junkie hätten. Somit wird der Psychiater zum Errettungsbewahnten, der blindlings ohne medizinisches Know How irgendwas tut, von dem er sowieso keinerlei Fachkenntnisse hat.

 

Professor Wölwer desselben Klinikum sagte bereits 2011 - es gibt keine psychische Erkrankungen. Die sind allemal organisch. Und der WDR und Journalismus sind nun mal auch keine Erkrankungen und Gehalt auch nicht. Doch das versteht der Professor nicht und das andere Klinikpersonal auch nicht. Man tattert sich was im eigenen Gelände etwas zusammen.


Weitere Schizophrenien - Rheinische Kliniken befundeten 2009

 

Grundsätzlich ist es so, dass Psychiater gerne die Vita mit Vitalwerten verwechseln. Man muss denen also den Lebenslauf runterrattern mit all den beruflichen Stationen, die dann wiederum als Schizophrenie gelten.

 

 

Ich war keine PR-Chefin, sondern Pressetexterin. Auch ging es nicht um die echte CIA, sondern Black Covert Operations. Einige Jahre zuvor, also vor obigen psychiatrischen Gutachten von  2009, hatten sowohl das Justizministerium NRW und das Bundesministerium für Verteidigung um strafrechtliche Ermittlungen auch gegen Psychiater gebeten, doch keiner wollte. In Düsseldorf ist Al Qaeda nun mal nur eine Schizophrenie. Die gibt es gar nicht. Die sind immer nur so ein Wahn.

 

Darum ging es

 

http://www.wsws.org/de/articles/2002/12/dora-d31.html

ARD-Dokumentation wirft USA Kriegsverbrechen in Afghanistan vor

US-Außenministerium verurteilt die Ausstrahlung

Von Stefan Steinberg
31. Dezember 2002

Das amerikanische Außenministerium hat verärgert auf die Ausstrahlung eines Dokumentarfilms im deutschen Fernsehen reagiert, der amerikanischen Soldaten die Beteiligung an Kriegsverbrechen in Afghanistan vorwirft. Der Film mit dem Titel "Massaker in Afghanistan - schauten die Amerikaner zu?" wurde von dem irischen Filmemacher Jamie Doran produziert und am 18. Dezember in der ARD gezeigt. Die 45-minütige Dokumentation war vorher schon im britischen Channel 5 und der italienischen RAI gelaufen.

Im Vorfeld der deutschen Sendung erklärte Larry Schwartz, ein Sprecher des amerikanischen Außenministeriums: "Es ist uns ein Rätsel, wie ein angesehener Sender eine Dokumentation zeigen kann, in der die Fakten völlig verdreht werden und die US-Mission in Afghanistan unfair dargestellt wird."

 

Auszug-Ende

 

Der Kriegswahn

 

Aber Krieg ist für Psychiater nur ein Wahn, denn Krieg  gibt es gar nicht, die TV-Doku von Jamie Doran galt auch nur als Wahn, die hätte es auch nicht je gegeben, und überhaupt Taliban, Al Qaeda und Soldiers of Islam seien nun mal nur Religiös Bewahnte. Dann wurde sogar die HoLi - Honorar-Lizenzenabteilung des WDR mit Holy (eine Heilige)  von anderen verwechselt.

 

Der ARD war übrigens alles egal. Die ex-Chefin der ARD-Tochter german united distributors ist nun Chefin bei der DDR-Filmfirma Progress Film. Aber die ARD is sowieso nur als Säufer, Ficker und Junkie und Gehaltsbetrüger und Schwerstmobber bisher bekannt.

 

RTL und DDR hintergehen Putin

 

Aber viele Journalisten, sogar Amerikaner, sagten früher, der Bush sei sowieso Al Qaeda und er hätte die World Trade Center niederfliegen lassen. Al Qaeda galt deswegen immer nur als Wahn und nicht je existent.

 

Heutzutage ist der Klassenfeind Putin, wegen den Boxern Klitschko. Die sind zwar beide keine Ukrainer, aber egal. Das passt so besser ins RTL-Programm. Nun - RTL Chefin Schäferkordt und die DDR-Fernsehchefin sind gute Freundinnen. Blöd, die Anke Schäferkordt galt früher schon als negativ Tatinvolvierte, 2004 bereits.


http://www.gesetze-im-internet.de/arbschg/BJNR124610996.html

Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG)

(...)

§ 3 Grundpflichten des Arbeitgebers

(1) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben.
(2) Zur Planung und Durchführung der Maßnahmen nach Absatz 1 hat der Arbeitgeber unter Berücksichtigung der Art der Tätigkeiten und der Zahl der Beschäftigten
1.
für eine geeignete Organisation zu sorgen und die erforderlichen Mittel bereitzustellen sowie
2.
Vorkehrungen zu treffen, daß die Maßnahmen erforderlichenfalls bei allen Tätigkeiten und eingebunden in die betrieblichen Führungsstrukturen beachtet werden und die Beschäftigten ihren Mitwirkungspflichten nachkommen können.
(3) Kosten für Maßnahmen nach diesem Gesetz darf der Arbeitgeber nicht den Beschäftigten auferlegen.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 4 Allgemeine Grundsätze

Der Arbeitgeber hat bei Maßnahmen des Arbeitsschutzes von folgenden allgemeinen Grundsätzen auszugehen:
1.
Die Arbeit ist so zu gestalten, daß eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird;
2.
Gefahren sind an ihrer Quelle zu bekämpfen;
3.
bei den Maßnahmen sind der Stand von Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene sowie sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zu berücksichtigen;
4.
Maßnahmen sind mit dem Ziel zu planen, Technik, Arbeitsorganisation, sonstige Arbeitsbedingungen, soziale Beziehungen und Einfluß der Umwelt auf den Arbeitsplatz sachgerecht zu verknüpfen;
5.
individuelle Schutzmaßnahmen sind nachrangig zu anderen Maßnahmen;
6.
spezielle Gefahren für besonders schutzbedürftige Beschäftigtengruppen sind zu berücksichtigen;
7.
den Beschäftigten sind geeignete Anweisungen zu erteilen;
8.
mittelbar oder unmittelbar geschlechtsspezifisch wirkende Regelungen sind nur zulässig, wenn dies aus biologischen Gründen zwingend geboten ist.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen

(1) Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind.
(2) Der Arbeitgeber hat die Beurteilung je nach Art der Tätigkeiten vorzunehmen. Bei gleichartigen Arbeitsbedingungen ist die Beurteilung eines Arbeitsplatzes oder einer Tätigkeit ausreichend.
(3) Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch
1.
die Gestaltung und die Einrichtung der Arbeitsstätte und des Arbeitsplatzes,
2.
physikalische, chemische und biologische Einwirkungen,
3.
die Gestaltung, die Auswahl und den Einsatz von Arbeitsmitteln, insbesondere von Arbeitsstoffen, Maschinen, Geräten und Anlagen sowie den Umgang damit,
4.
die Gestaltung von Arbeits- und Fertigungsverfahren, Arbeitsabläufen und Arbeitszeit und deren Zusammenwirken,
5.
unzureichende Qualifikation und Unterweisung der Beschäftigten,
6.
psychische Belastungen bei der Arbeit.
(1) Der Arbeitgeber muß über die je nach Art der Tätigkeiten und der Zahl der Beschäftigten erforderlichen Unterlagen verfügen, aus denen das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die von ihm festgelegten Maßnahmen des Arbeitsschutzes und das Ergebnis ihrer Überprüfung ersichtlich sind. Bei gleichartiger Gefährdungssituation ist es ausreichend, wenn die Unterlagen zusammengefaßte Angaben enthalten.
(2) Unfälle in seinem Betrieb, bei denen ein Beschäftigter getötet oder so verletzt wird, daß er stirbt oder für mehr als drei Tage völlig oder teilweise arbeits- oder dienstunfähig wird, hat der Arbeitgeber zu erfassen.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 7 Übertragung von Aufgaben

Bei der Übertragung von Aufgaben auf Beschäftigte hat der Arbeitgeber je nach Art der Tätigkeiten zu berücksichtigen, ob die Beschäftigten befähigt sind, die für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Aufgabenerfüllung zu beachtenden Bestimmungen und Maßnahmen einzuhalten.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

(...)

§ 11 Arbeitsmedizinische Vorsorge

Der Arbeitgeber hat den Beschäftigten auf ihren Wunsch unbeschadet der Pflichten aus anderen Rechtsvorschriften zu ermöglichen, sich je nach den Gefahren für ihre Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit regelmäßig arbeitsmedizinisch untersuchen zu lassen, es sei denn, auf Grund der Beurteilung der Arbeitsbedingungen und der getroffenen Schutzmaßnahmen ist nicht mit einem Gesundheitsschaden zu rechnen.

 

Chaos Snowden und der Greenwald

Bei all dem Chaos weiß das Arbeitsgericht Düsseldorf gerade auch nicht, was der WDR ist. Immerhin liegt die Sache nun schon dort vor, bei der Präsidenten das Landesarbeitsgerichts auch. Das Arbeitsgericht wollte wissen, was für ein Gewerbe denn der WDR ist. Der gilt doch sonst als Schizophrenie . Die CIA ist übrigens eher Last Line of Defense. Die gilt nämlich hier auch  als Schizophrenie und wird wie der BND auch in die Psychiatrie geschmissen. Die Liste der Tatverdächtigen ist lang, ob die wohl nach den vielen Jahren nun bei Intercept liegt ? Ähm Greenwald war damals, schon 2004, namentlich erwähnt worden, Snowden auch.

 

Ein Weißbekittelter gab sich übrigens auf Station 2D in den Rheinischen Kliniken als NSA aus, im Herbst 2004.

 

 

Update3: 19. August 2014, 08.40 Uhr


ARD die Schizophrenie

 

Der ex-Chef von mir gab im Interview mit DWDL Folgendes zu:

http://www.dwdl.de/interviews/23887/dpamann_rave_ber_das_irrenhaus_fernsehen/

 

Rollentausch

dpa-Mann Rave über das Irrenhaus Fernsehen

von Kai Blasberg
11.12.2009 - 12:46 Uhr

Jetzt dreht DWDL.de den Spieß einmal um: TV-Manager interviewt Journalist. Tele 5-Chef Kai Blasberg sprach mit dem dpa-Redakteur und TV-Experten Carsten Rave über das Fernsehen und Dauerheuchelei.

 

Auszug-Ende

 

Ja, deshalb heißen die auch oft öffentlich-rechtliche Anstalt. Deshalb ist die ARD noch lange keine Schizophrenie. Man merkt, die Psychiater sind massivst ungebildet. Leider erfanden die Kollegen, sei es der dpa, BILD, Der Spiegel dann doch lieber aus Al Qaeda, Anwar Al Islam, Al Tawhid, Ansar al Islam lieber Aliens wie Außerirdische. Ja die Presse ist was irre und schizophren. Reue zeigen die auch nicht.

 

Natürlich gibt es Terrorismus, die ARD und den WDR.


Aus dem psychiatrischen Gutachten von 2013

 


Man wollte die Betroffene absichtlich unter Drogen setzen, damit sie keinen Versicherungsschaden und Gehälter nachfordern kann. Ja auch die dpa ist was akut irre. Carsten Rave wurde später von anderen Terroristen mit dem Rave der Loveparade verwechselt. Geplante Attentate waren schon länger bekannt. Dass jedoch die Polizei die Gefahr gegen die Raver werden würden, war unklar, denn eigentlich ging es um den dpa-Mann Carsten Rave.

 

Krieg - super Geschäft für die Psychiatrie und Moussaoui

 

Aber für die Presse und Politiker sind Waffen und Kriege nun mal wichtig. Da wird Al Qaeda nun mal gerne zur von Psychiatern Farce-Veranstaltung erklärt. Denn Krieg wird gerne geguckt. Sondersendungen, Journalistenpreise und vielleicht wieder ein International Emmy für RTL für die Nachrichtenberichterstattung. Ein Sendungswahn ist das oder es sind ehemalige Saboteure der Bundeswehr.

 

Immerhin ist klar, Moussaoui, angeklagt in den USA, könnte doch verwandt sein mit dem gleichnamigen Psychiater der World Psychiatric Association und einem Arzt an der LVR-Klinik / Uniklinik Düsseldorf. Einer der Moussouai in den USA meinte ja auch irgendwie Al Qaeda zu sein, 11. September Planer, dem wurde auch versucht eine Schizophrenie zu unterstellen.

 

Al Qaeda die Schizophrenie - ein Verbrechen organisiert und geplant einst von Psychiatern und Ärzten in Düsseldorf. Der Düsseldorfer Doc Moussaoui  suchte in meinem Gehirn per MRT nach "Al Qaeda die Schizophrenie".

 


Update4: 02. September 2014, 10.35 Uhr


Die PKV Verbrecherbande Teil 1 - Janitos

 

Immerhin hatte die Continentale Zusatzversicherung bereits 2006 festgestellt, dass die Psychiater Schwersttäter sind und keine Heilung in medizinischer Sicht anbieten und auch ein Amtsrichter hielt 2007 die Psychiater und das Rheinische Klinikum noch immer für ein Nazi-Konstrukt.

 

Versuchen Sie sich aber mal mit dieser Vergangenheit: Diagnose Journalismus, Sozialgerichtsverfahren, ARD, Arbeitsrecht und Al Qaeda sind eine Schizophrenie bei einer PKV - eine Zusatzversicherung zu bekommen. Trotz beigelegtem Continentale Schreiben - entpuppte sich nun die 1. Versicherung als Extremist und Nazi-Kollaborateur und ist anscheinend ein Psychopharmakafan. Führen Junkies eine PKV? Da macht die PKV direkt gemeinsame Sache mit dem altbekannten Drogendealer namens Arzt.

 

Conny Crämer von Achtung Intelligence meldete sich brav online an und gab wahrheitsgemäß alles an, was ihr so einfiel, was da war. Für fast 30 Euro ein Einbettzimmer mit Chefarztbehandlung - das ist ein tolles Ding. Geiz ist geil, aber Janitos versagte. Sie will ein Terrorist sein und hält die ARD für einen Wahn. Sie schickte folgende Absage:

 

 

 

Journalismus und Arbeitsrecht - die Vorerkrankungen



Ombudsmann! Was sagt der?

 

Der wird ja mal kontaktiert, was denn der Ombudsmann zum Diskriminierer Janitos sagt. Was hat Janitos zu verbergen? Sind es die Höchsttarife weit über GOÄ - die viele Ärzte dann sowieso Wahnsinnsrechnungen schreiben lassen? Sind die Ärzte etwaig keine echten Ärzte? Denn ein Privatarzt hat manchmal in Wahrheit so gar keine GKV-Zulassung mehr. Gekickt wegen Fehlverhalten oder manchmal lockt das Geld mehr als eine echte gute, rasche Behandlung.

 

Okay Terrorismus gibt es noch, ARD auch  - trotz Drogen namens Psychopharmaka. Immerhin - eine Person bei Janitos kann leserlich unterschreiben, die zweite schaffte nur Kreise. Von SGB VII will Janitos also nichts verstehen. Wo geht es hin zum Arbeitsschutz? Unfälle haben keine Wartezeit - nun wird man direkt von Janitos verunfallt. Da hilft als Akutbehandlung nur der Griff zu Nutella oder blütenzarte Haferflocken mit Bananen und Nesquik-Pulver mit H-Milch.

 

Tipp:

 

Wer in Wahrheit auf GKV-Kärtchen in einem Klinikum verunfallt - außer Kunstfehler - und Journalismus und Arbeitsrecht und Sozialrecht mit Psychopharmaka zu behandeln sind keine Kunstfehler, sondern ein Verbrechen - ist normalerweise über die VBG voll beschützt und die hat alles zu bezahlen und ein korrektes BG-Kllinikum zu organisieren. Leider hält die mittlerweile auch das Sozialgesetzbuch für eine Schizophrenie. Rinderwahn?! Oder Überbleibsel der Schweinegrippe dank eitrigen Schweinehirnen in der Nahrungsmittelkette? Pandemie?

 

Ach herrje  - das ist wieder die VBG. Die macht aber lieber gerne auf FDP-Support, aber leistet nichts, ja dann flog die FDP aus dem Bundestag nun mal galant raus. Ein Sachbearbeiter der VBG war auch FDP-Lokalpolitiker und der wollte anscheinend lieber Krieg und Waffengeschäfte pushen.

 

Wird der Janitos Vorstand sich äußern und der Aufsichtsratvorsitzender auch? Achtung Intelligence testet es aus und schickt mal alles direkt zusammen an den Ombudsmann. Denn per Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt es nun mal für das Volk Gratis-Luxus-Heilbehandlung - und wehe man wird deswegen diskriminiert.

 


Was nun - was ist - was steht denn da?

 

Die Inter steht auch noch auf der ToDo-Liste - wird das Paket kommen mit dem Kärtchen, was wird die WGV tun und was Die Bayerische? Übrigens ich bin auf Psychopharmaka hochgradig allergisch auch als Passiv-Junkie wie Passiv-Rauchen. Ich bin auch Duftstoffallergikerin - fast wie im Rausch. Aber die KSK gibt es auch wirklich. Sowohl die von der Bundeswehr als auch wir von der Künstlersozialkasse ... und für Leseschwache

 

http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziales-Europa-und-Internationales/International/Internationale-Organisationen/vereinte-nationen.html

 

Vereinte Nationen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vertritt die Bundesregierung im Rahmen seiner Zuständigkeit für die internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik in den Organen der Vereinten Nationen.

 

(...)

 

Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist innerhalb der Bundesregierung federführend für die Umsetzung der Verpflichtungen aus dem Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (VN-Sozialpakt). Zu den in diesem Pakt verankerten Rechten zählen insbesondere Rechte im Arbeitsleben, das Recht auf soziale Sicherheit, das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard, das Recht eines jeden auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit, das Recht auf Bildung und Teilhabe am kulturellen Leben sowie der Anspruch auf Genuss dieser Rechte ohne Diskriminierung. Die Vertragsstaaten unterliegen einer progressiven Implementierungspflicht zur Verwirklichung dieser Rechte, d.h., sie sind aufgefordert, unter Ausschöpfung ihrer Möglichkeiten geeignete Maßnahmen zur schrittweisen Umsetzung der in dem Pakt niedergelegten Rechte zu

Auszug-Ende



Glasklar, Janitos muss mich gratis in allen Versicherungsbelangen aufnehmen. Sei es Vollversicherung, Zusatzversicherung, lieber Zusatz wegen der VBG, Zähne mit allem Schnickschnack.  Geiz ist geil, Luxus gratis ist das Ziel. Ist Gesetz - wissen Sie, sonst sind Versicherungen Völkermörder.

Psychiater hintergingen auch GKV und Amtsrichter


Übrigens hatten 2009 die Psychiater sowohl von der Barmer GEK als auch vom Gericht ein Behandlungsverbot bekommen. Doch es war den Psychiatern egal. Ich selber habe eine Verfügung gegen sämtliche psychiatrische Behandlungen seit 2006 und auch seit mehr als einem Jahr gegen sämtliche psychotherapeutische Behandlungen. Einige können Frust von Gift nicht unterscheiden - von Allergien auch nicht. Psychiater - die halten ja sogar Schwarzgeld für ein Wahn und die Doppelte Buchführung für eine Schizophrenie. Hatte mal Lilly Pharma so mal erklärt. Das DIMDI mal so nicht - Mollath hatte per ICD Recht und andere Opfer von Psychiatern auch.


Update5: 03. September 2014, 07.46 Uhr

Angela Merkel kommt zu Wort

http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Podcast/2013/2013-01-26-Video-Podcast/links/download-PDF-barrierefrei.pdf?__blob=publicationFile&v=2

 

Video ‐ Podcast  der Bundeskanzlerin
#03/2013
26. Januar 2013
Die Fragen stellte Susanna Froböse, Publizistikstudentin aus Berlin.

(...)



Deutschland trägt eine besondere Verantwortung für die Opfer des Nazi-Regimes und dafür,
würdevoll an sie zu erinnern. Wie trägt die Bundesregierung dazu bei?


Die Bundesregierung hat ein breit angelegtes Konzept von Gedenkstätten und auch Gedenkveranstaltungen. Wir wollen vor allen Dingen auch die jeweils junge Generation, die jungen Menschen, immer wieder
damit vertraut machen, welches dunkle Kapitel der deutschen Geschichte es gab.

Natürlich haben wir eine immerwährende Verantwortung für die Verbrechen des Nationalsozialismus,
für die Opfer des Zweiten Weltkrieges und vor allen Dingen auch für den Holocaust.

Denn die Shoa war etwas, was einen vollkommen fassungslos macht, auch im Rückblick:
Dass Menschen einfach, weil sie Juden waren, vernichtet werden sollten. Und dieses muss von
Generation zu Generation wieder deutlich gemacht werden, und es muss gesagt werden:

Mit Mut, Zivilcourage kann auch jeder Einzelne einen Beitrag dazu leisten, dass Rassismus und
Antisemitismus keine Chance haben.

Auszug-Ende


Der Kampf der Juden und Psychiater gegen die BRD


Seit vielen Jahren sind jedoch auch Deutsche nach wie vor Opfer von jüdischen Psychiatern. Die Problematik ist die Pharmamafia und die sogenannte New World Order, die gerne mithilfe von Drogen und Psychopharmaka das Volk zu willenlosen Sklaven der Ärzte machen wollen. Die bevorzugen  chronische Langzeitpatienten, dann klingelt es bei Pharmaherstellern und Ärzten besser in der eigenen Kasse. Der Rest hat bekanntlich Angst, die Drogen auf Rezept zu verlieren. Sie sehen ja ein, dass sie Koks, Heroin und Crystal Meth auf Krankenkassen benötigen.


Guido Knopp, der ZDF Experte über den 2. Weltkrieg, hatte oft genug in ZDF Dokumentationen auf die Hintergründe des 2. Weltkriegs hingewiesen. Drogen in Schokolade waren bereits vor ca. 90 Jahren ein Verkaufshit im normalen Kiosk. Heroin bzw. schwarzer Afghane waren die klassischen Inhaltsstoffe in damaliger Schokolade. Ein Volk im Suff und Alkohol und Polizei, die jedes Gesetz wie im totalen eigenen Wahn brachen. Rechtsanwälte und Richter waren schon im 2. Weltkrieg ein bewahntes Volk, das in eigener Selbstherrlichkeit schon damals Gesetze brach, wie Alzheimer auf Dauertollwut.

USA und die deutsche Biogefahr


Auch US Präsident Bush, Vorgänger von Barack Obama, wies mehrfach darauf hin, dass in Wahrheit Krankheiten und Viren Schuld am Ausbruch des 2. Weltkriegs hatten. Sogar Hitler's Leute gaben schon damals zu, die Deutschen seien zwar strohdoof, aber die Juden seien noch dümmer.

Verkeimte Biosalate und Gammelfleisch werden auch noch heute regelmäßig gemeldet, trotz Pasteur und Konservierungsstoffe. In den Rheinischen Kliniken ist das Essen nicht unbedingt heiß. Teilweise steht es eine halbe Stunde draußen vor den Stationshäusern, wie bei Haus  11, bevor es in den Essensraum reingeschoben wird.

Gesund soll man essen, deshalb erfand Pasteur mal was, dass der Mensch nun mal nicht mehr an der Nahrungsmittelkette verblödet und stirbt. Das lernte man schon in der Schule. Die Grünen wollte aber lieber gerne früher sterben und meckerten gegen die Haltbarkeitsmacher. HelloFresh, ein Lieferant von leckerem Essen, weist in seinem FAQ hin, dass eigentlich etliche  Lebensmittel bei 2 Grad gelagert werden müssen.

Bleiben die Zutaten auch eine ganze Woche lang frisch?
(...)  Manche Lebensmittel erfordern auch spezielle, artgerechte Lagerung, die nicht jeder zu Hause so erfüllen kann (z.B. Kühlschrank mit 2 Grad Celsius). Aber bei einem angemessenem Umgang mit den Lebensmitteln sollten keine Probleme in Bezug auf Frische und Qualität aufkommen.



Ein Volk im Rinderwahn und Tollwut und Dummkoller - Borna Virus Enzephalitis und Bovine Spongiforme Enzephalitis. Dass Drogen und Alkohol verblöden ist altbekanntes Schulwissen. Franzosen leiden meist an Toxoplasmose gondii, Deutsche auch.

Erst kürzlich berichtete die TV-Sendung Planetopia, dass sogar Ratten an diesem Parasiten total verblöden. Sie werden zu willenlosen Katzensklaven. Der Parasit ist auch oft im Menschenhirn zu finden und frißt gerne menschliche Föten auch noch auf. Psychiatern sind jedoch Infektionskrankheiten egal. Sie wollen vertuschen. Sind sie doch selber der Parasit der Gesellschaft.

Hörige Gesellschaft

Wenn aber schon ein jüdischer Rumäne, der in der Geriatrie der Psychiatrie, Psychiater spielt, aber dann die Existenz der ARD und von Al Qaeda nicht wahrhaben will, ist er nun mal entweder infektiös an Alzheimer erkrankt oder ein jüdischer Nazi und ein Terrorist.

Allgemein benehmen sich Psychiater jedoch wie gewalttätige Nazi-Prolls, die ständig Angst haben, aufzufliegen. Die Nationalität ist den Psychiatern egal. Egal ob Türke, Iraner / Iraker, Deutsche, viele Eltern wollten schon immer gerne die erwachsenen Kinder loswerden, da helfen Psychiater gerne mit. Und die Arbeitgeber sparen gerne Gehalt und klappsen gerne dann die Arbeitnehmer weg oder sorgen dafür.


Das Sozialgesetzbuch und die Krankenzusatzversicherungen

Das ist jedoch dann Vorsatz - dann muss die GKV oder die PKV nicht je zahlen. Das geht dann alleine auf die Kasse des hörigen, dummen Psychiaters und die Firma muss alles auch aus eigener Kasse bezahlen, Behandlungkosten, denn der hat auch meist Schuld, siehe SGB V 294a.

§ 294a Mitteilung von Krankheitsursachen und drittverursachten Gesundheitsschäden

(1)Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass eine Krankheit eine Berufskrankheit im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung oder deren Spätfolgen oder die Folge oder Spätfolge eines Arbeitsunfalls, eines sonstigen Unfalls, einer Körperverletzung, einer Schädigung im Sinne des Bundesversorgungsgesetzes oder eines Impfschadens im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist oder liegen Hinweise auf drittverursachte Gesundheitsschäden vor, sind die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte und Einrichtungen sowie die Krankenhäuser nach § 108 verpflichtet, die erforderlichen Daten, einschließlich der Angaben über Ursachen und den möglichen Verursacher, den Krankenkassen mitzuteilen. Bei Hinweisen auf drittverursachte Gesundheitsschäden, die Folge einer Misshandlung, eines sexuellen Missbrauchs oder einer Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen sein können, besteht keine Mitteilungspflicht nach Satz 1.
(2) Liegen Anhaltspunkte für ein Vorliegen der Voraussetzungen des § 52 Abs. 2 vor, sind die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte und Einrichtungen sowie die Krankenhäuser nach § 108 verpflichtet, den Krankenkassen die erforderlichen Daten mitzuteilen. Die Versicherten sind über den Grund der Meldung nach Satz 1 und die gemeldeten Daten zu informieren.


Peinlich - Opfer von Straftaten von sexuellem Mißbrauchs bekommen laut SGB V keine Hilfe - das nutzen Psychiater gerne aus und andere Ärzte. Viele gelten als Vergewaltiger. Mobbing ist jedoch vielfältig und ist dann doch immer eine SGB VII.


Weitere Lesetipps:







Update6: 06. September 2014, 11.35 Uhr


Heil Hitler ! Privatversicherer ahmen 2. Weltkrieg nach


Die Continentale war mutig. Sie gab zu, die psychiatrischen Behandlungen stellten ein Verbrechen dar. Auch sind die Rheinischen Kliniken kein Unfallklinikum, sondern die verunfallen. Es ist eine Klappse, ohne Innere, ohne Chirurgie, ohne Röntgen, ohne MRT, ohne eigenes Blutlabor in der Klinik. Aber Psychiater befunden wirr über Knochenbrüche, ohne diese untersucht zu haben. Für alles habe der Patient Psychopharmaka zu nehmen.


Feige kniff bereits die Janitos. Das Risiko ist zu groß. Blöd, wenn man als Patient sowieso Psychiater ausgeschlossen hatte und GKV-Patientenrechte hat. Der Patient entscheidet selber, doch die Psychiater meinen immer, nur sie dürften entscheiden, auch dass Sozialgerichtsverfahren eine Schizophrenie sind und der Beruf des Journalismus samt Al Qaeda und ARD auch.


Abhängigkeitsverhältnisse

Doch sogar schriftliche Beweise sind den Versicherern egal. Sind die dann die wahren Schizophrenen, die dann sogar meinen eine Versicherung führen zu dürfen? Erstaunlich viele Anwälte kneifen, wenn es um Verfahren gegen Psychiater geht. Man merkt, da lutschen sich zwei gegenseitig den Schwanz. Der Arzt ist abhängig von den Anwälten, damit er weiter Sadist spielen darf, der Anwalt braucht Psychopharmaka auf Rezept.

Per AEKNO darf ein Arzt auch nicht je zwangsbehandeln. Machen Psychiater aber. Sie sind die Dominus-Fritzen, die zu Hause bei der Frau anscheinend ständig versagen.

Aber bei den privaten Zusatzversicherungen merkt man: Deren Personal hat Angst, wenn publik werden könnte, dass Psychiater in Wahrheit nur Betäubungsmittel verschreiben und Heroin und Kokain. PKVs verschwenden Privatgelder, was da eventuell die Münchner Rück zu sagen täte? Oder sind alle Junkies und haben Angst, ihre gratis Drogen per GKV- und Privatrezept nicht mehr zu bekommen? Die GKVs sind doch nicht anders. Politiker genehmigen sogar nicht zulassungsfähige Drogen. Okay, Politiker galten schon immer als kriminelle Bande, die das Volk mit Drogen unterjochen wollen.


Wie bitte?

Die Drogenbeauftragte hatte doch veröffentlicht, dass Psychopharmaka nun mal Drogen sind, also keine Heilmittel. Was süchtig macht, ist nun mal kein zulassungsfähiges Heilmittel in Wahrheit. Das Justizministerium von Rheinland-Pfalz schrieb doch extra in den offiziellen Patientenverfügungen: Mit denen gleiten sie eher in den Tod. 

Es handelt sich also um Tötungsmittel - Euthanasie wie einst bei Hitler. Wer meckert bekommt Seroquel und landet eher im Sarg, weil Verwandte noch den Resturlaub per EU-Urtei der dann Toten kassieren wollen, Restgehälter auch.


Die Bayerische schreibt direkt im online Feld, wer mal in der Psychiatrie war, ist nicht mehr versicherbar. Eigentlich ist die Psychiatrie nicht versicherbar, weil diese per Patientenverfügung ausgeschlossen ist, die Psychiater in Wahrheit nur Drogen verschreiben, diese keine echten Heilmittel darstellen - aber die Versicherungen erfinden daraus: Der Patient ist nicht mehr versicherbar - komplett so nicht je.

Versicherungspersonal ist eine Gefahr und betreuungsbedürftig

Es handelt sich also um dumme und unmündige Versicherungen, die eher hörig wie ein süchtiger Junkie oder ein Fußballfreak schreiend seinem Psychiater für den nächsten Fix wie Seroquel, Haldol oder Heroin hinterhottet. Aber so was Unmündiges darf eigentlich keine Versicherung führen.

Die Versicherung braucht Betreuung, die gesetzliche Betreuung, ist bei Normalos auch so. Wer hörig ist, benötigt wegen Fehldenkens Betreuung vom Amtsgericht.

Gefragt war - bei der Inter:

Alles umsonst - wie es das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorschreibt. Man darf nicht je diskriminiert werden. Das ist nun mal Gesetz.

Aber die Inter samt Acio stehen anscheinend lieber auf Terroristen und diskrimieren Opfer und halten wie die WHO also Terrorismus für eine Schizophrenie. Doch die Schweizer Deppenbande der Gesundheitsaposteln, die so weit weg von moderner Medizin liegen, wie Psychiater auch, bekämpfen damit illegal die Vereinten Nationen. Bei Ebola versagt die WHO auch komplett.

Drogen sind doch verboten und psychoaktive Substanzen sind sogar per EU-Recht auch verboten und zahlreiche UN Resolutionen wie "War Against (on) Terrorism" verbieten nun mal Terrorismus und Al Qaeda.

Inter & Acio

Das ließ die Inter über den Makler ACIO mich wissen - es ging um eine private Zusatzversicherung fürs Krankenhaus, auch etwaig gratis mit allen Leistungen, wie es das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorschreibt per Sozialpakt mit den Vereinten Nationen.


Ich habe eine Rückmeldung von der INTER bekommen, jedoch ist die Mitteilung nicht positiv. Die INTER hat sie abgelehnt.




Zum Alles-Umsonst äußerte sich die Inter nicht.


Versicherungen wollen nur Gesunde - private Versicherungen sind Augenwischerei


Übrigens scheitern schon viele Versicherer an einer Allergie. Die bedeutet sofort Ausschluß von Allergien oder Gefahrenzuschlag, und das trotz Behandlung mit einer halben Cetirizin. Also wer allergisch ist, darf nicht behandelt werden auf PKV.

Raffitückisch wird es, wenn man bei der Bayerischen eingibt, man habe mal Candida gehabt. Schon ist keine Frau mehr versicherbar. Jede Frau hat mal Candida gehabt, mal von einem Badewannenzusatz, oder als Folge von Antibiotika. Da reicht als Behandlung oft Salbe manchmal die Fungata aus - aber bei der Bayerischen - da gibt es keinen Versicherungsschutz. Alle Frauen also da mal lieber raus.


Candida ist also eine gefährliche Erkrankung, wissen Heilpraktiker schon ewig. Nicht jeder kommt mit Moronal und den 6-Monatskuren klar. Profis nehmen eine Fungata manchmal vielleicht eine kleine Packung mit 5 oder 10 Diflucan und schon ist es gut. Ja, Candida ist gefährlich, auch diese Schuppen auf dem Kopf, die oft in Wahrheit auch ein Pilz sind. Da gibt es Terzolin, das heilt auch schnell. Aber - nicht bei der Bayerischen - da dürfen sie also auch nicht mit Schuppen hin, wenn es Kleiepilz ist, der es oft ist. Candida - Mykose.

Die Bayerische hat es bei verschiedenen Maklern hochgeladen. Spielen Sie doch mal selber rum, mit welchem Husten Sie schon keinen Schutz mehr bekommen.


Versicherer sind also Dumme

Doch die Versicherer sind anscheinend nur dumme Menschen. Denn nicht US Präsident Bush dachte sich mal Al Qaeda aus, sondern diese United Nations haben nun mal ihren Hauptsitz in New York haben bestätigt, Al Qaeda gibt es. 

Die haben nun mal festgestellt, es gibt Terrorismus und der muss weltweit bekämpft werden, Drogen auch - auch wenn das den Versicherungen nicht passt, weil deren Drogen-Abusus anscheinend so offensichtlich ist, dass man diese direkt auf Entzugskur schicken muss.

Wer Patienten und Interessenten mit Billigangeboten ködert, aber dann einer nicht reingelassen wird, weil er Verbrechensopfer war oder weil sie mal einen Scheidenpilz hatte, hat vom Business keine Ahnung und ist eine fachliche Niete.

Und die WGV und was macht Hewlett Packard ?

Noch so eine günstige Nummer - die WGV. Immerhin bekam ich von denen zwar eine Vertragsnummer, aber mit dem Schreiben eine Absage. Also das war denen zu heiß, das Risiko zu groß, Al Qaeda und ARD und  Journalismus sind eine Schizophrenie. Also das ist denen anscheinend zu heikel. Das Schreiben der Continentale wollten sie nicht wahrhaben.


Aber bei der WGV weiß sogar Hewlett Packard, ja Ihr FAX und Ihr Drucker, was Sie haben, guckst Du hier:








Stellen Sie sich vor - bereits 2004 und einige Zeit danach ging es bereits um HP und Ricoh in Bezug auf Psychiatrie-Verbrechen in Düsseldorf und Drückerkolonnen.

Ein Mitralklappenprolaps hat übrigens fast jede Frau. Es ist wie leichte Schlupflider am Auge. Der Unterschied ist jedoch, ist man im Krankenhaus oder krank bettlägerig, sollte man 100 ASS am Tag nehmen und wenn die eitrige Hals-Angina da ist, auf Antibiotika bestehen - man soll ja nicht wie der Rest an Alzheimer verblöden.

Prolapse können auch verschwinden, von alleine, bei etlichen, wie bei mir ist er dann da, als Unfallfolge oder Gift - ein von außen einwirkendes Ereignis, Drogenabusus von anderen, oder Schreck durch einen lauten plötzlich anspringenden Matrixdrucker.

Und die Polizei?


Für die, also einer ruft regelmässig an, ist immer alles zu wirr. Okay, Arbeit ist nicht sein Ding, er nötigt lieber, ja fast wie die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf im Jahr 2008. Man solle die Justiz in NRW doch nicht mit Aussagen zu Terrorfällen nerven. Seitdem ruft der Polizist auch mal an. Wer gegen Terroristen aussagt, kommt in die Psychiatrie. Die Polizei hat also in Düsseldorf nur einen Mitarbeiter, der anruft und seine Sätzchen auch auf dem Anrufbeantworter hinterläßt.


Klar, in seiner Realität gibt es wohl nur die TV-Asibande Toto & Harry. Zwei Asoziale spielen Bullen.  Die schmeißen wie andere Kölner Scripted Reality Polizeifritzen auch immer alle in die Klappse oder benehmen sich wie Oberfreaks, die fernab von Polizeiordnung leben.

Ein Polizist war ehrlich. Auch bei einem Dreh. Die Polizei ist seit Jahren selber der Verbrecher, sagte er.

Update7: 18. September 2014, 22.22 Uhr

Es geht also doch

Tatsächlich blieb die Bayerische bisher beim Wort, 31 Euro, ohne Allergien. Aber auch empfehlenswert sind übrigens anscheinend die Signal Iduna für eine Unfallkrankenversicherung im ZweitBett-Zimmer Privatarzt, die Continentale bietet alles für 4 Euro im Monat aktuell an (je nach Alter bis maximal 7,50 Euro) Ein- oder Zweibettzimmer plus Privatarzt oder auch die Gothaer. Doch überall gilt eigentlich fast dasselbe:


Keine Leistung ... für Unfälle, die unmittelbar oder mittelbar durch Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse verursacht sind; (...)  Sie gilt auch nicht für die aktive Teilnahme am
Krieg oder Bürgerkrieg sowie für Unfälle durch ABC-Waffen und im Zusammenhang mit einem Krieg oder kriegsähnlichem Zustand zwischen den Ländern China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Russland oder USA;

Andere Anbieter listen dieses:

Versicherungsschutz besteht jedoch für Terrorakte in Deutschland, die in keinem unmittelbaren oder mittelbaren Zusammenhang mit kriegerischen Ereignissen in Deutschland stehen sowie für Terrorakte außerhalb von Deutschland, auch wenn sie in unmit
telbarem oder mittelbarem Zusammenhang mit kriegerischen Ereignissen stehen, sofern die versicherte Person an den kriegerischen Ereignissen oder Terrorakten nicht aktiv beteiligt war.


Es ging abeer um Terrorakte und je nach Versicherung gibt es also kaum Krankenversicherungsschutz einer privaten Zusatzversicherung oder einer reinen PKV, außer man ist nach wie vor in einer GKV. Die müssen immer leisten und helfen. Es ging bei den Attentaten um Al Qaeda und Viren-Entweichung und dreckige Bomben.
 

US Mission bei der OSZE in Wien - unehrlich?


Früh wurden die Wiener als Gefährder erwähnt. Sogar die Wiener Hofreitschule und der Prater wurden erwähnt. Etwaig geht eine der vielen Verwechslungen bis auf das Jahr 2003 zurück oder noch länger.

Anscheinend wurde die dänische Modefirma Dan Wear verwechselt mit Dan Baer, dem homosexuellen Amerikaner, der nun bei der US OSZE Mission in Wien tätig ist und reichlich gegen die Russen Haßtiraden auf Twitter veröffentlichte. Bereits ab 2004 gab es Überfalle in Düsseldorf mit dem Hypnosespruch "Der Russe ist böse". So sollten Düsseldorfer von der Partnerstadt Moskau anscheinend entzweit werden.

Dan Bear macht auf dicke Hose in Kasachstan - versagt aber in Deutschland


Den Amerikanern ist es eigentlich egal, dass Zeugen zu Terrorverbrechen in die Psychiatrie geschmissen werden. Eine beschützte Station ist nur eine Geschlossene, aber kein Zeugenschutzprogramm.


Es ist den USA egal, dass jüdische Psychiater behauptet haben, Al Qaeda gibt es nicht, Journalismus auch nicht, die ARD auch nicht. Sogar Attentatsgefahren für die US Präsidenten Clinton und Bush waren dem FBI und anderen auch 2006 egal. Anscheinend wurde es befürwortet, dass Zeugen und Opfer in die Psychiatrie zur politischen Korrektur geschmissen werden. "Journalismus gibt es nicht, ARD auch nicht, Al Qaeda und Verbrechen hat es noch nicht je gegeben".


Doch heute veröffentlichte die US Mission der OSZE in Wien Folgendes:

http://osce.usmission.gov/sep_18_14_kazakhstan.html


Statement on the Detention of Zinaida Mukhortova in Kazakhstan

As delivered by Ambassador Daniel B. Baer to the Permanent Council
Vienna | September 18, 2014

The United States is deeply concerned that Zinaida Mukhortova, a Kazakhstani lawyer and human rights defender, was detained on July 2 and involuntarily committed to a psychiatric facility in Balkhash. This is the third time in as many years that the government of Kazakhstan has forced Ms. Mukhortova to undergo psychiatric treatment for alleged “delusions.” Mr. Chair, the truth is that she has provided the local population with free legal aid, campaigned against corruption, and denounced political interference in judicial processes. The abuse of psychiatry for political purposes has long been roundly condemned by the international community. Yet we have seen Kazakhstan resort to this despicable practice several times during the past year. We call on the government of Kazakhstan to release Ms. Mukhortova immediately, to fully respect her human rights, and to recommit itself to fully implementing the entire body of its OSCE human dimension commitments.

Thank you, Mr. Chair.

 

Auszug-Ende

 

Psychiatrie und Snowden

 

Geht es um Kasachstan wird also Dan Baer mutig - was Deutschland betrifft, schweigt er sich aus. Deutsche Psychiatrie-Opfer und andere psychiatrische Korrekturopfer, auch Ausländer, sind ihm egal.

 

Hatte er im Rahmen vom Lauschangriff Dan Wear, also ein dänisches Fashion-Unternehmen, mit sich selber verwechselt? Es ging damals um Messestände. Plötzlich wurde aus dem Booth (englisch) Messestand Booz Allen Hamilton und Snowden daraus. Voller Panik gerieten Behörden und Militär und Privatunternehmen in gigantische Panik. Lauschangriff ist sowieso verboten. Somit ist Dan Baer doch unseriös und gehört etwaig selber zu einer Tätergruppe, weil ihm irgendeine Wichsvorlage abhanden kommen könnte. So wirkt auf jeden Fall das US Team in Österreich.


Wien und das Luisen-Gymnasium in Düsseldorf

 

Peinlich - das Luisen-Gymnasium in Düsseldorf wurde auch erwähnt. Schüler wurden überfallen, Deutsche. 2004 - die 1983 auf Schulabschlußfahrt in Kiew Moskau und Jalta waren. Sie hatten Russisch-Leistungskurs gehabt. Kein Russe war dabei. Das Pikante ist, bereits in der 10. oder 11. Klasse pfuschte sich ein Österreicher in die Schulklasse rein.

 

Er sei eigentlich schon mit der Schule fertig. War er so was wie ein 21 Jump Street Polizist? Wen suchte er wirklich? Er wohnte angeblich vorübergehend bei den Jesuiten in Düsseldorf. Ging es um Roma und Kinderschänderverbrechen mit Verwicklungen bis nach Deutschland? Er recherchierte.

 

Der Schulbehörde waren 2014 alle Attentate egal. Es wurden explizit zahlreiche Klassenkameraden im Rahmen der 2004-Attentate erwähnt. Es war allen egal. Auch die Unicef-Repräsentantin Ute Ohoven und ihre Tochter Chiara wurden erwähnt. Die Stadt Düsseldorf wollte lieber vertuschen. Anscheinend war das Gros des Lehrpersonals schlecht. Eine Deutschlehrerin galt zwar als Kommunistin, aber die Mobberei im Lehrerzimmer, also ein Lehrer gegen den anderen, war auch allen Schülern hinlänglich bekannt. Es geht um meine alte Schulklasse.


Update8: 08. Mai 2015, 21.35 Uhr


Arbeitsgericht Düsseldorf: Gütetermin wegen Zwangsarbeit in Düsseldorfer Psychiatrie

 

Am 28. April 2015 wurde ein Antrag zum Güteverfahren gegen die Rheinischen Kliniken, ein LVR Klinikum eingereicht. Der Landschaftsverband Rheinland, der Betreiber der Psychiatrie, untersteht laut Impressum keiner Gesundheitsbehörde, sondern nur dem Innenministerium NRW. Daher ist es keine echte Klinik je.  Deren Psychiater verwechseln Maßregelvollzug mit Regelversorgung für Düsseldorf. The Lunatics have taken over the Asylum.

 

Ein Psychiater, ein Jude aus Rumänien, in Budapest studiert, verwechselte dann auch noch den Curriculum Vitae, den beruflichen Lebenslauf mit Vitalwerten. Der CV ist also eine Erkrankung, eine Schizophrenie. Der Beruf Journalismus und PR ist also eine Psychose, weil es so was wie ein Vita-Ding ist, Vitalwerte, die schlecht sind.

 

Es ging eigentlich um Mobbing und Attentate wegen diesen Berufen, aber der Landschaftsverband Rheinland hat also bekittelte Rindviecher angestellt. Man spielt Arzt. Der Jude ist wie ein Gert Postel also ein Hochstapler.

 

Gehalt her und ordentliche Meldung bei den Sozialversicherungsträgern

 

Es ist schon peinlich, wenn Psychopathen sich als Psychiater ausgeben und dann auch noch SGB VII, berufsgenossenschaftliche Angelegenheiten, also Erkrankungen aufgrund des Berufs, dann mit aufgezwungener Arbeitsmedizin verwechseln. Da muss der geschundene Patient arbeiten, der aber eine spezielle Fachklinik verweigert bekam. In dieser Sache ich.  Nun soll die Klinik endlich Gehalt auf Lohnsteuerkarte für die Zwangsarbeit rausrücken:

 

Arbeit in der Klinikgärtnerei, Unkraut Jäten, giftigen Rittersporn beseitigen, Blumen schneiden und vieles mehr. Und das mit kaputtem Rücken und kardiologischen und allergologischen Problemen.

 

Außerdem gab es 2004 noch aufgezwungenen Tischdienst. In der Psychiatrie müssen Patienten selber putzen, die Tische im Gemeinschaftsessraum müssen mit einem Schwamm geputzt werden.  Je nach Station gibt es noch Spüldienst, aber keine spezielle hochreine Klinikspülmaschine, Blumendienst, Labor-Blutbringdienst, Zeitungsholdienst, selber Betten beziehen-Dienst.

 

Dafür soll nun die Rheinischen Kliniken, die gerne Krankenversicherungen und PKVs alles Arbeitstherapie als kostenpflichtige Therapie aufquatscht, Gehalt bezahlen.

 

Denn das Personal erklärt selber, dass die Patienten doch eigentlich nicht wirklich Kranke seien. Deshalb soll nun ordentlicher Tariflohn, samt korrekten Sozialversicherungsmeldungen erfolgen. Denn die Patienten ersetzen definitiv echtes Pflegepersonal und Gärtnereipersonal. Noch liegt kein Aktenzeichen für das Güteverfahren vor. Das Arbeitsgericht benötigt manchmal dafür mehr als sechs Monate.

 

Update9: 24. Juni 2015, 21.35 Uhr


Der WDR - ARD gibt es nicht - befundeten also und hörig schrieb das Arbeitsgericht:

 

 

 

 

 

 

Bei der Duby vergaß ein Anwalt seinen wahren Namen

 

Bei der vorsitzenden Richter Duby hatte bekanntlich im Dezember 2013 schon RA Stolberg der SFVD Kanzlei im Gütetermin gegen die Holtzbrinck Verlagsgruppe (gutefrage.net wegen Helpster.de) seinen wahren Namen vergessen.

 

Die vorsitzende Richterin wußte im Dezember-Termin übrigens nicht, was ein Journalist ist. Sie wußte nicht, was das beruflich ist.

 

Ja, da fliegt die Scheiße im Stinke Vierfachgerichtsgebäude, das schon mal im Gammelfleisch-Skandal der E-Coli Duisburger Mettverwurster mich und andere verschissen hatte. Klo, Antibiotika und Anwälte, die sich vergessen.

 

Sind die Richter denn echt?

 

Auf jeden Fall kaspern die sich einen ab, wie ein Haufen Postel aus der Geschlossenen, Sonderschulniveau, Analphabeten.

 

 

https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/378030

Bekämpfung von Analphabetismus

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antrag - 11.06.2015

(...)

Analphabetismus im engeren Sinne betrifft mehr als vier Prozent, das sind circa 2,3 Millionen Menschen der erwerbsfähigen Bevölkerung in Deutschland. Personen können zwar einzelne Wörter lesen, verstehen und schreiben, nicht jedoch ganze Sätze. Gebräuchliche Wörter müssen Buchstabe für Buchstabe zusammengesetzt werden. 300.000 Menschen können nicht einmal ihren Namen richtig schreiben.

Weitere 25 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung schreiben fehlerhaft. Das bedeutet, dass die Kompetenzen im Bereich Lesen und Schreiben, die bis zum Ende der Grundschule unterrichtet werden, von circa 13 Millionen Menschen nicht richtig beherrscht werden.


Auszug-Ende

 

Auffällig ist, dass die Liste der Scharlatane groß ist. Sogar Behördenmitarbeiter, die vor vielen Jahren die Gerichte abgewatscht hatten, wurden dann ebenso im Dienst bei der Staatsanwaltschaft und GSTA samt Arbeitsgericht in die gehirnlose Zeit gebeamt. Wo ist nur deren Gehirn hin?

 

Ist es BSE oder doch KO Tropfen, Hypnotika, live Psychiater-Forschung im Stil von Mengele, damit die Psychiater nicht auffallen, als ob es den 2. Weltkrieg, die Nürnberger Kriegsprozesse und das Verbot der Psychopharmaka nicht je gegeben hätte.

 

Psychiater mögen die Eroberung. Sie mögen, es Sklaven zu sein. Sie drängen nach ihrer eigenen Vernichtung, aber so lange alle schlapp lieber auf dem Niveau der Teenie-Matratzenparties mit Jägermeister-Red Bull oder Haschisch-Tüten bleiben und auch die Presse sich gerne durch die Betten mit Kollegen bumst, Kokslines zieht oder zuguckt, oder schickimicki Schampus säuft, dabei dumme Sprüche klopft, sind es nur dumme Kollegen.

 

Alles nur, weil die keinen Bock haben, ordentlich auf Lohnsteuerkarte per Betriebsverfassungsgesetz § 5 und einem Bundessozialgerichtsurteil von 1972 Gehalt zu bezahlen.

 

Sie lieben die Welt der Stars und des Scheins, die Scheinselbständigkeit und sind nur Alibi-Intellektuelle, wie die Psychiater nur Alibi-Ärzte sind. Unterster Pöbel also.

 

Update10: 01. Dezember 2015, 21.51 Uhr


Das dicke Geschäft mit Al Qaeda & den Flüchtlingen  - Psychiater freuen sich

 

Zuerst gelten Zeugen und Opfer als Schizophrene, dann Taliban, Geheimdienst, CIA, Al Qaeda und so was habe es ja noch nicht je gegeben, diagnostizierten Berlin Virchow Psychiater in der LVR Klinik in Düsseldorf, die da meint eine zugelassene Kassenklinik zu sein. Ist sie nicht, behauptet sie aber gerne.

 

Der Westdeutsche Rundfunk samt ARD und ZDF legte es auch gerne auf Krieg und Kriegseinsätze an. Das bringt dann schöne Bilder und tolle Reisen. Update3 Düsseldorf ZDF Studio Hamburg WDR Al Qaeda Taliban Dasht I Leili Massaker & MIPCOM

 

Nun machen die Klappsenheinis echt Kasse mit den Flüchtlingen. Jahrelang haben die Psychiater darauf gewartet, endlich wieder Ausländer in die ehemaligen Anlagen von Konzentrationslagern wieder aufzunehmen.

 

https://www.aekno.de/page.asp?pageID=4866

 

 

Vom LVR Klinikum Düsseldorf, das in Düsseldorf auch als "Grafenberg" bekannt ist, wurden im 2. Weltkrieg zahlreiche Menschen in die Todesanstalten und Konzentrationslager gefahren. Es fungierte als Ekelforschungsklinikum.Heutzutage auch. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung forschte an der Schizophrenie, die da hieß Al Qaeda und der WDR und wieso man an Verbrechen glaube.

 

Den deutschen Juden ist es scheißegal - wieder deren Feind ins KZ geschmissen


Düsseldorfer Juden beschwerten sich übrigens die letzten Jahrzehnte nicht je über diese Psychiatrie. Auch keine Eliza Klapheck, Schwester eines meiner ehemaligen Klassenkameraden aus der Gymnasialzeit. Sie ist Rabbinerin und motzt gerne über die Scheißdeutschen des 2. Weltkriegs, aber macht dann feige die Klappe nicht je auf, wenn es um ihre Heimatstadt geht.

 

So viel zu den heuchlerischen Juden. Hatte Jesus ja auch schon gesagt. Heuchler.

 

Und der Rest der gesamten Pressebande und sonstigen Freaks aus der Stargarde, die bekanntlich in Hollywood ohne ihren Psychiater nicht leben können, die sind eh nur dumme Junkies. Denn alle Psychopharmaka sind drogenidentisch, ohne jedwede Heilwirkung. Ritalin ist Crystal Meth und Speed, bezahlt auf Krankenkasse, ja auch in der Psychiatrie. Seit 2001 von der EU verboten, aber das ist den Juden egal und den Psychiatern auch.

 

Sie sind gerne dieselben bewahnten Kriegssäue wie zu Zeiten Hitlers.

 

Deutschland ist bekannt, ein Alkie-Staat zu sein. Die Deutschen soffen sich immer gerne durch die Gegend, sind bekloppte Fußballfreaks, die sich vorher, während des Spiels und danach, gerne raufen, auch gerne auf den Rängen, und nehmen also gerne Drogen, weil sie ohne Krieg und Drogen und Suff nicht leben können.

 

Und somit sind Deutsche auch nur wie britische Suff-Hooligans.  Auch die Presse.

 

Flüchtlinge galant wegklappsen, tat man schon im 2. Weltkrieg.  Auch die Christen beschwerten sich nicht. Die spielen gerne Kreuzzüge zusammen mit den Juden. Die BRD ist laut Artikel 20 GG Absatz 1 ein sozialer und demokratischer Staat, damit ist nicht der Hitler Nationalsozialistischer Staat mit KZ-Scheiße gemeint. 

 

Aber die Kollegen der Presse sind zu drogengeil. Dumme Junkies und Alkies und Vielficker. Und die Politiker galten schon immer nur als Junkies, aufgeflogen an Drogenwipe-Tests auf der Bundestagstoilette ...

Und die Merkel ist trotzdem kein Ossie, sondern ein dröger Hamburger Fischkopp.

 

Lesetipps:

Update3 Polizei Köln in SAT1 - Auf Streife -: Ritalin ist Speed & Psychiatrie & Die WELT

Update11 Völkermörder GKV - Psychopharmaka ADHS Ritalin & EU Verbot & Juden-KZ & Methylphenidat



Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei


Update3 Psychose Verkehrsschild & Schwarzgeldwahn - STVO & ADAC & Psychopharmaka

Ist ein Krankenhaus oder eine Uniklinik echt ? Hier die Gesetze


Update1 Chaos um die FIFA BRD DDR & Vereinten Nationen & Bundesregierung Deutschland83





1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit - Menstruation Hämophilie und Willebrand-Syndrom
Update23 Warnung Düsseldorf Notfallpraxis im Evangelischen Krankenhaus - Krankenkassenausweis
Update13 Völkermörder GKV ? Psychopharmaka Drogen Verbot & EU Bundesverfassungsgericht - ADHS Überweisungsschein
Update12 Psychiater Schizophrenie Bedeutung = Herpes & Verona Pooth's Killer-Bodyguard
Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie
Update6 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze
Update4 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren
Update11 Barmer & Knappschaft Call Center & Büros sind oft Privatunternehmen & LSG Psychose
Update10 Drogen in Bäckerei Oehme Psychoterror & kein Arbeitsschutz & Schlampengericht
Update31 Schön Klinik Düsseldorf & Bayerische Beamtenversicherung ist keine PKV & Amtsgericht Klage
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit Vorsorgeuntersuchungen für GKV-Versicherte - oft illegal und unnütz - Onkologie
Achtung: Einkommensteuerfrei sind Leistungen der Sozialträger & Krankenkassen - ESTG
Update1 Bundesbank - GKV Künstlersozialkasse & gesetzliche Rentenversicherung banken da nicht - illegal
Sozialverband Beruf: lieber berufliche Ehrenamtler in Gesetzlicher Krankenversicherung - Sofa
Achtung vor dem Allgemeinarzt und Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin

 Leserbriefe & Gegendarstellungen posten, darauf clicken --- >>>>

Es gibt noch keine Leserbriefe


    Zufällig ausgewählt
Das Jobcenter Düsseldorf, das gar keine gesetzliche Erlaubnis zur JC Existenz in der Kommunalträgerzulassungsverordnung hat pfuscht zusammen mit einer Inkassostelle der Arbeitsagentur in Recklinghausen. Die Möchtegern-Behörden schulden der Bezieherin jedoch Gehalt. Das Schreiben war nicht rechtskräftig, will aber Geld klauen. Das NRW Ministerium wurde kontaktiert und eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung ebenso. Denn die Mitarbeiter der Sozialträger müssen für Vermögensschäden, die sie verursachen, haftpflichtversichert sein. Die Bezieherin von SGB2, das ist die Grundsicherung für Arbeitsuchende, bat die eigene Versicherung, die gothaer-asstel um Hilfe. Update1: 08. September 2016 Erstaunlich, das Jobcenter Freiburg veröffentlicht auch was von der Inkassostelle der Arbeitsagentur in Recklinghausen und irgendeinem Zollamt. Doch die Inkassostelle hat bei den Freiburgern zwar die Adresse von Recklinghausen, aber eine Frankfurter Faxnummer. Wer sind die Spinner der Call Center Babes die Kohle von SGB2-Beziehern ohne Ganzjahresverrechnung abzocken? Update2: 14. September 2016 Das Sozialgericht Düsseldorf hat sich nun der Sache angenommen. Wie gerne auch das Arbeitsgericht Düsseldorf aus Güteterminen einen Klageantrag fantasiert, so macht das Sozialgericht Düsseldorf diese Vorgehensweise ebenso. Es erfindet. Und so gab es auch keinen Richternamen, der das Dinges unterzeichnete, sondern einen Regierungshauptsekretär. Und ein Kundenreaktionsmanager machte aus einer Zuwendung zu Ostern, das vom Spender als Bestechungsgelder umdeklariert worden waren, ein echtes Einkommen. Also wurden gestern GKV und Spender informiert, dass das Einkommen noch auf Lohnsteuerkarte gemeldet werden muß. Der Kundenreaktionsmanager prüfte nichts wirklich und war auch die falsche Abteilung. Das zuständige Landesministerium hielt die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit zuständig, aber nicht je das Jobcenter, weil es das laut Paragraphenbezeichnung des Ministeriums nicht gibt. Somit wäre dann das Jobcenter als was auch immer Behörde juristisch erloschen. Update3: 29. September 2016 Das Jobcenter knatscht. Mal ist es knatschig, dass es keine Vorverfahren vor dem Gütetermin im Sozialgericht gibt, dann zickt das Jobcenter Düsseldorf dumm rum, dass es sowieso keine Stellungnahme abgeben wollte. Können die Mitarbeiter nun ihr Konto direkt mir geben und wer ist denn nun vortragsfähig. Denn das Jobcenter Düsseldorf ist es nicht. Es will ja nichts sagen. Leserlich kann es auch nicht unterschreiben und erwähnt falsche Buslinien im Schreiben. Die gibt es laut Aushangfahrplan nicht nämlich nicht alle. Update4: 04. Oktober 2016 Der Gütetermin ist für den 06. Oktober 2016 im Stinkekaffeegerichtsgebäude, das aktuell "revitalisiert" wird, angesetzt. Augenblicklich ist die Beklagte nicht vortragsfähig. Das Sozialministerium hält nicht das Jobcenter für zuständig, sondern die Regionaldirektion der Arbeitsagentur - ex-Landesarbeitsamt für die richtige Ansprechpartnerin. Und das Jobcenter Düsseldorf will so echt nichts sagen. Die Gothaer, eine private Zusatzkrankenversicherung gegen Unfälle wurde vorsorglich wegen einer Gefahrenmeldung informiert. Denn bisher verließen alle Beklagten bzw. Güteterminpartner mit Amnesie das Gebäude. Seit 2006 gibt es darüber Giftwarnungen aus verschiedenen Sicherheitskreisen. Update5: 05. Oktober 2016 Bereits vor einigen Jahren hielten Psychiater das Sozialgericht für eine Psychose. Es sei realitätsfremd. Nach Durchsicht der Gesetze und des SGG - des Sozialgerichtsgesetzes - stimmt das sogar auch in dieser Sache. Es wurde ein Ablehnungsgesuch gegen die Richter des Sozialgerichts eingereicht. Auch wurde auf durchgeknallte Täter, auch aus dem Umfeld von US Präsidentschaftskandidat Donald Trump, hingewiesen. Überhaupt bekommen viele Chefs Alzheimer mit Mordallüren, wenn es um Zahlung des Gehalts auf Lohnsteuerkarte geht und dann sind Patienten plötzlich Arzt und umgekehrt. Das Sozialgerichtsgesetz entpuppte sich als korruptes Privatgesetz mit Ehrenamtlern, die Konkurrenz sind. Update5a: 05. Oktober 2016 Richter oder wer auch immer haben die Abart getippte Buchstaben, die angeblich deren echten Richternamen darstellen, für deren eigene rechtswirksame Unterschrift zu halten. So richtig richerlich gebildet wirkt solch ein Getippsel also nicht. Ich bekam also nicht nur keine echte Ladung, sondern laut 92 GG gibt es SG-Richter erst ab Landessozialgerichtsebene und dann machte das Sozialgericht aus einem Gütetermin, der nur 10 Minuten dauert in Düsseldorf, einen Erörterungstermin. Gerügt, getadelt, das Bundessozialgericht erlaubt dann keine Einlassung von den Kläger & Beklagten. Beide können in Revision gehen und alles annullieren lassen, auch nach dem Termin. Ich machte es schon jetzt, denn wer weiß, wer da Richter spielt und packte was noch aus, denn wer die Bevollmächtigten der "anderen Seite" des Termins sind, weiß ich auch nicht. Anonymous. Update6: 14. Oktober 2016 Anonym - so war es dann auch. Keiner unterschrieb, noch nicht einmal die Regierungsschreibkraft, die meint im Sozialgericht arbeiten zu dürfen. Auf die Anordnung das Landesministerium für Arbeit Integration und Soziales hielt sich das Jobcenter Düsseldorf (SGB2) nicht und der Termin war 23 Stunden und 55 Minuten lang, der war abgesagt und das Sozialgericht gab zu einem Klagetermin ein Sitzungsprotokoll einer nichtöffentlichen Sitzung des Termins aus. Das ist weder laut Bundessozialgericht möglich noch war ein Klagetermin beantragt, sondern ein Gütetermin, doch daraus erfand das Gericht einen Erörterungstermin, der auch noch keinen Klageakt darstellt. Geht es in die echte Klage, sind die Termine immer öffentlich. Man spielt Richter und ist doch nur ein Call Center Babe, Schreibbüro. Update7: 18. Oktober 2016 Ein lustiger Beschluß zum Befangenheitsantrag kam an. Natürlich unterschrieb kein Richter, das Jahr 2992 steht auch drin und wieder erfand das streitlustige Personal aus einer Güteterminsache eine Streitakte. Aber Streitverfahren sind erst ab Landessozialgericht möglich. Und das steht schon immer so im Grundgesetz, Artikel 92 GG, drin. Mit Gesetzestreue haben es viele Behörden nicht. Man will ja auch mal Recht haben. Update8: 24. Oktober 2016 Ein neuer Termin steht an. Wieder unterschrieb die Richterin nichts, aus einem Gütetermin wurde letztes Mal ein Erörterungstermin erfunden, nun direkt eine mündliche Verhandlung mit Vergleichsmöglichkeit. Und das bei einem Gütetermin mit einem Sozialträger, den das Landesministerium für Arbeit Integration und Soziales für nicht zuständig hält und die Richterin darf kein Recht sprechen. Was für ein Chaos. Update9: 31. Oktober 2016 Eine Abmahnung an das Jobcenter. 1,6 Millionen Euro. Wie man darauf kommt, man schaut Scripted Reality und ich will das Geld. Update10: 02. November 2016 Das Jobcenter Düsseldorf gibt es eigentlich nicht. Das findet das zuständige Landesministerium für Arbeit Integration und Soziales auch so. Doch eine Frau Popoff, die meint Richterin im Sozialgericht zu sein, äußert sich nicht dazu. Sie will weiterhin gütig mit dem Jobcenter verhandeln. Doch auch laut Fachlichen Hinweisen der Arbeitsagentur und dem Sozialgesetzbuch gibt es das Jobcenter nicht in Düsseldorf. Es hat keine juristische Existenz, es tut nur so, ist aber ein Nichts und deshalb gab es auch vor Jahren nicht je echte Sachbearbeiter dort. Denn bekanntlich ist nur das Ruhrgebiet arbeitend für die Landeshauptstadt Düsseldorf. Hier wird nur verwaltet. Update11: 03. November 2016 Vierfachgerichtsgebäude Düsseldorf. LAG und Sozialgericht, Arbeitsgericht Finanzgericht. Laut 92 GG dürfen die SG, ArbG und FG-Leute kein Recht sprechen. Deshalb wurden woanders mal Amtsgericht und Landgerichte "zusammengelegt", weil es Richter erst ab Landgerichts-Instanz gibt. Vorher gibt es nur Gütetermine und Mediationsverfahren. Machen die kleinen Gerichte was Anderes, stellt das ein verfassungswidriges Ausnahmegericht dar und Entzug des gesetzlichen Richters und fehlendes richterliches Gehör dar. Der Sozialsektor ist seit vielen Jahren in anonymer Call Center Babe Hand und irgendwelchen Stasi-computerfirmen. Auch das Jobcenter und die Gerichte, denn eigenhändig unterschreiben tut dort keiner von denen, alles sei maschinell. Die Hackerbande von Anonymous? Das Jobcenter Düsseldorf hat eine Vermögensabteilung und Nachlassverwaltungspersonal. Update12: 05. November 2016 Da gab es also eine vorsitzende Richterin Popoff und dann abends vor dem Gütetermin stirbt der weltberühmte russische Clown Popov. Außerdem war nicht klar, ob die Richterin zu einem DDR-Clan gehört. Denn laut Einigungsvertrag § 9 gilt das DDR-Recht innerhalb der DDR weiter. Viele Aussiedler aus der DDR, die sich in Düsseldorf aufhalten, betreiben anscheinend Stasi-Verbrechen gegen echte Ureinwohner von NRW/BRD. Dann flog auf, dass das Landesministerium für Arbeit Integration und Soziales normal-übliche Arbeitsamtfunktionen an private Fremdfirmen outgesourct hat. Und eine Namensverwechselung mit einem Schlagerstar, Bernhard Brink, flog auf. Update13: 21. November 2016 Entgegen Urteilen vom Bundessozialgericht, machte das Sozialgericht aus einem Gütetermin und einer Sachlichen Eröterung, die nicht-öffentlich sind, einen öffentlichen Verhandlungstermin. Eine Einlassung meinerseits ist dann laut Bundessozialgericht verboten. Das Jobcenter schiß auch auf das Sozialgericht und hielt sich an nichts und alle anderen Gesetze wurden auch gebrochen. Update14: 03. Dezember 2016 Zwei Briefe trudelten ein. Einer vom Sozialgericht, der vorab von Unbekannten geöffnet worden war, ein anderer von der Arbeitsagentur Recklinghausen, eine Inkassostelle. Sie will nichts je vom Sozialgerichtsverfahren gewußt haben. Ich solle an das BA Service Haus nach Nürnberg überweisen. Bundesagentur für Arbeit kennt die Arbeitsagentur nicht, nur das BA Service Haus ist denen bekannt. Immerhin steht auf der Auflistung, dass die Stadt Düsseldorf SGB2 bezahlt, aber ich könne Rechtsbehelf erheben und würde schon so was laufen, dann muß ich keine Mahngebühr von 5 Euro bezahlen. Eigentlich wollte das Sozialgericht Düsseldorf, dass ein außergerichtliches Verwaltungsverfahren führen lassen, weil das ein Herr Rademacher, der nur mit Chr handschriftlich unterschreibt, das so haben wollte. Er spielte im Sozialgericht den Vertreter des Jobcenters und hätte eine Generalvollmacht, die ich nicht zu sehen bekam. Auf einer Personalliste, die mir vorliegt, war er nicht zu sehen und das zuständige Landesministerium hatte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur gefordert. Daran hielt sich auch so keiner. Deshalb gibt es alles noch einmal wieder von vorne beim Sozialgericht, das jedoch schrieb, ich solle dann beim Landessozialgericht in Berufung gehen. Aber das SG DUS kannte da das neue Schreiben der Ruhrpottbande noch nicht. Man spielt Gericht und Arbeitsamt. Update15: 08. Dezember 2016 Nun ist Etliches beim Landessozialgericht gelandet, wird es dafür sorgen, dass der Holtzbrinck Verlag und andere Gehaltsschuldner in den Knast geschmissen werden? Wird es das absichtlich falsch oder fahrlässig falsch handelnde Personal der Arbeitsagentur und der Jobcenter ebenso ins Gefängnis schmeißen? Man geht von Terroristen und Saboteure der DDR aus, ja, es hat schon was von einem Snowden-Stasi-Kram in NRW und München und Stuttgart. Update16: 13. Dezember 2016 Noch immer fehlen die Gehälter, dem Holtzbrinck Verlag ist das egal. Derem 2. Anwalt, einem Herrn Wahlers auch, der galt jedoch 2004 in psychiatrische Verbrechen involviert. In der Geschlossenen, Psychiatrie, Düsseldorf. LVR Klinikum, das Dinges, das weder eine Kassenzulassung, Ärztekammerzulassung, noch eine SGB VII Zulassung je hatte. Eine Schauspielerin ist Zeugin. Sie war auch dabei. Es ging schon damals um schwerste Verbrechen des Handelsblatts gegen die dpa und gegen den WDR und gegen Blickpunkt Film (Fachzeitschrift). Auch war angeblich ein jüdischer Honorar-Generalkonsul aus Düsseldorf involviert, der sowieso unbeliebt war, auch eine Sekretärin war bekannt. Sie galt als unterminierend gegen Südkorea und Mauritius seit 1987 bekannt. Ehemalige Arbeitskollegen. Ob der Holtzbrinck Verlag im Judenwahn gegen diese Länder unterminiert, war damals eine Tatsache, so benahmen sich jedenfalls alle. Trotzdem fehlen meine Gehälter noch immer und die IKK BIG Direkt gesund mit ihrem Rechtssitz in Ost-Berlin ist noch so eine illegale Baustelle, jedenfalls für die wahre BRD und NRW'ler. Update17: 21. Dezember 2016 Der Inkasso-Service der Arbeitsagentur mailte zur Sache und weiß von nichts. Update18: 27. Dezember 2016 Das Jobcenter Düsseldorf stellte einen Antrag im Sozialgericht und war danach nicht mehr gesehen. Es lief davon, wie auch schon zuvor der Anwalt des Holtzbrinck-gutefrage.net GmbH Verlags und der Prozessbevollmächtigte der IKK Big direkt gesund. Entlaufene. Das Landessozialgericht bot nur ein Schreibkraft-Team an, verstand eh nichts, keiner unterschrieb. Das Sozialgericht hatte doch entschieden, die außergerichtlichen Verwaltungsverfahren sollten noch stattfinden, wie vom Jobcenter beantragt. Doch nichts tat sich. Der Inkassoservice der Arbeitsagentur wußte auch nichts, also ab zum Gütetermin-Antrag an die Landesregierung NRW und dem Verwaltungsgericht, denn das Jobcenter Düsseldorf gehört laut Kommunalträgerzulassungsverordnung nicht zu den erlaubten Behörden. Die Stadt Düsseldorf hat dafür keine Zulassung. Das zuständige Landesministerium hatte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur für zuständig erklärt, doch die wurde vom Sozialgericht ignoriert. Update19: 03. Januar 2017 Es gibt ein großes Problem zur Sache: Das Jobcenter Düsseldorf ist juristisch nicht existent und es gibt eine erneute Anordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die Sozialträger müssen eigentlich gegen den Holtzbrinck Verlag vorgehen. Update20: 10. Januar 2017 Da das Sozialgericht Düsseldorf zuvor noch nicht materiell-rechtlich entschieden hat, sei zu bezahlen. Wirre Logik von einer Behörde, die es laut Kommunalträgerzulassungsverordnung sowieso nicht in Düsseldorf geben darf. Auch Urteile vom Bundesgerichtshof und Bundessozialgericht war bisher so der eh illegalen Behörde schnurzpiepwurscht. Kann das Verwaltungsgericht helfen? Update21: 11. Januar 2017 Das illegale Jobcenter macht munter weiter, versteht nichts, will nichts wahrhaben, schon mal gar nicht je Gesetze. Es hört nur auf Nürnberg - also das Jobcenter Düsseldorf. Doch das hat auch Gesetze, ist aber bayerisch und überhaupt wirkt das Jobcenter Düsseldorf wie eine dumme DDR-Truppe mit Flüchtlingspersonal. Der Verfassungsschutz und das BKA sollen ermitteln, aber auch die sind als Rumkasper-Truppe bekannt. Update22: 06. Februar 2017 Die Taliban Tussen und sonstige Gesetzesbrecher sind mal wieder da. Sie brechen alle Gesetze und sind doch nur ein Schreibautomat. Die NATO und einige Präsidenten wurden bereits um Hilfe gebeten. Hier der der neue Schriftsatz und der Screenshot. Update22: 06. Februar 2017 Die Taliban Tussen und sonstige Gesetzesbrecher sind mal wieder da. Sie brechen alle Gesetze und sind doch nur ein Schreibautomat. Die NATO und einige Präsidenten wurden bereits um Hilfe gebeten. Hier der der neue Schriftsatz und der Screenshot. Update23: 17. Februar 2017 Das Jobcenter gibt es in den meisten Städten nicht, trotzdem meint es was zu sein. So sind die Oberbürgermeister also doch Kriminelle oder leiden an ADHS. Man merkt in Behörden und in Gerichten arbeiten nur Trottel und Outlaws. Take me Out - Rausschmiß droht dem Personal. Update24: 26. Februar 2017 Post vom Landessozialgericht. Herr Frau Regierungsbeschäftigter schreibt. Natürlich hat das LSG keine echten gesetzlichen Richter. Es sind dort nur Beschäftigte tätig, die dann auch noch auf das echte Landesministerium für Arbeit Integration & Soziales auch nicht hören wollen. Zu welcher Fremdregierung der Beschäftigte gehört, ist unklar. Das Jobcenter spielt ja auch eine echte Behörde, hatte aber in Düsseldorf nicht je eine Zulassung zu agieren. Das hatte auch das Landesministerium anhand von Gesetzen geschrieben, aber das war dem Beschäftigten samt JC Personal mal total scheißegal. Izmir im Ruhrpott. Update25: 27. Februar 2017 Attentat auf alle? Gift? Umdrehdroge? Die ersten Attentate auf das Vierfachgerichtsgebäude sind in Düsseldorf seit 2006 bekannt. Update26: 28. Februar 2017 Zweimal dasselbe Schreiben. Andere Eingangsdaten und einmal ein gelber Umschlag. Das Landessozialgericht in Essen gilt also nicht echt. Irgendwer spielt Gericht. Update26: 28. Februar 2017 Zweimal dasselbe Schreiben. Andere Eingangsdaten und einmal ein gelber Umschlag. Das Landessozialgericht in Essen gilt also nicht echt. Irgendwer spielt Gericht. Update27: 14. März 2017 Das Jobcenter hält mich für geschäftsunfähig, aber das Ministerium für Arbeit und Integration und Soziales schrieb NRW schrieb, das Jobcenter ist nicht vortragsfähig. Natürlich ist das dumme Jobcenter sauer. Die illegale JC-Mafia hält sich natürlich direkt für den Holocaust-Chef höchstpersönlich. Dafür war die Fickie Fickie Stadt unter OB Geisel und Hannelore Kraft immer bekannt. OB Erwin ist deswegen schon verfrüht an Arschkrebs gestorben. Er galt als Terrorist fanden angeblich Ärzte und das Gesundheitssystem heraus. Ich beantragte die Rente. Update27a: 14. März 2017 Stadtwerke, Gewerke, Holland - Sozialverrat durch Sozialträger nach dem holländischen Prinzip und das Landesgesetz zu den Jobcentern, das es wirklich nicht in Düsseldorf je gab. Eine Ge - Gemeinsame Einrichtung auch nicht. Update28: 24. März 2017 Neues aus dem Sabotage-Salon der Schreibkraft-Mafia. Richter unterschrieben keine, richtig angehört wird man nicht. Anscheinend geht es um automatisches Schreiben und Trance Täter. Screen Shots sind ebenso dabei.

    Statistik
» Artikel online
728
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
1938917
» Anzahl Ressorts
14

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2017
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro