Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kino DVD Musik TV
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien
» News aus der Presse
» Politik
» Reisen West BRD
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.





Aufgrund eines Software-Updates sind noch immer Umlautfehler sind nur in den Artikel-Intros auf den Übersichtswebseiten. In Einzelartikel (gesamte Story) und es fehlen einige Screenshots noch. Da die Suchmaschinen Bots, auch die von Google, sehr langsam sind, etliche Tage benötigen, trotz one days command, um die neuesten Inhalte von Achtung Intelligence zu crawlen, gucken Sie doch bitte immer auf der Homepage von Achtung Intelligence nach, um die neusten News und Updates zu lesen. Dankeschön. Google.com ist schneller mit neuesten Nachrichten als Google.de

Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben. Ressort Wirtschaft

100 Leser Update1 Achtung ! Inkasso ohne Vollmacht ist Inkassounternehmen verboten !
1500 Leser Link-Ergänzung ESTG - das Chaos mit der Scheinselbständigkeit - aufgeflogen

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update1 Piratenpartei entpuppt sich als asozialer Verfassungsfeind & Extremist ?

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 15. Sep. 2014., 09:20:17 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Terrorismus | Leserzahl : 1654
| Unrated

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren.

Die Piratenpartei entpuppt sich als asozialer Verfassungsfeind und haßt anscheinend das Sozialrecht und das Bundesverfassungsgericht. Blöd, Sascha Lobo wurde vor Jahren als Gefährder eingestuft und ist peinlich eh im Fernsehen schon aufgefallen. Er beriet in Sachen Filesharing falsch und wurde im Rahmen von Attentaten und internationalen Überwachungsmaßnahmen eher als feindlich eingestuft.  Ansonsten wirken die Piraten wie ein internationaler Franchise. Die Piratenpartei  ätzte im Tweet gegen das Bundesverfassungsgericht und hält Urteile und Links zu den Urteilen für SPAM. Update1: 17. September 2014 Post von einem Piraten bekommen. Er hält die Wahrheit für Spam - ist er psychotisch? Und was hat das mit Robin Williams zu tun?

 

Piratenpartei und die Linken und die Medienmeute

 

Der "Irokese" Sascha Lobo, der sonst sich bei der Piratenpartei und als Journalist verdingt, wurde schon im Rahmen von sogenannten SAT1 - Leo Kirch und Al Qaeda Attentaten negativ erwähnt. Auch die Linke Petra Pau ist anscheinend aufgrund von neugierigen Nachbarn, die aus der DDR kamen in den Sumpf hineingezogen worden, doch sie äußerte sich nicht je. Schuldeingeständnis?

 

Laut Wikipedia war sie für Freundschafts-Pionier-Leitung in der DDR zuständig. Doch Personen in Düsseldorf lasen daraus "Freundschafts-Spionierleistung". Da wurde doch tatsächlich ein Wessie, die auf einem Foto in einer Düsseldorfer Wohnung abgelichtet war, für Petra Pau gehalten und deswegen wurde eine Düsseldorfer Journalistin überfallen. Sogar Fotoläden galten als Gemeinstgefahr. Gleichzeitig wurde sogar das Stuttgarter Bahnhofsprojekt (späteres S21) und das  Architekturbüro Ingenhoven erwähnt. Schließlich war man als Kind vor über dreißig Jahren doch mit einer Ingenhoven in derselben Schulklasse. Auch der Name von Sascha Lobo und weiteren Redakteuren vom Axel Springer Verlag und SPIEGEL wurden negativ erwähnt im Rahmen von Brutalo-Attentaten und Überfällen erwähnt.

 

Verdeckter Bürgerkrieg im Westen

 

Herrscht seit 2004 ein Bürgerkrieg  gegen Wessies? Die DDR wollte keiner und dumme Piraten, die ständig die Gesetze brechen will auch keiner. Denn Extremismus ist nun mal verboten. Es wundert also nicht, dass der Verfassungsschutz mit echtem Geheimdienst und Militär überall rumschnüffelt.

 

Aus Twitter ist bekannt, dass die DDR seit der Vernichtung ihres eigenes Landes, was die DDR'ler so selber wollten, eher einen Haßkrieg gegen Wessies führen. Auch zuvor schnüffelte die Stasi sogar in Düsseldorf in Düsseldorfer Karnevalsvereinen herum. In der Gerresheimer Bürgerwehr - ein Karnevalsverein. Der Ossie gilt also als dumm.

 

Die Piraten sind noch  viel dümmer - und halten das Bundesverfassungsgericht eher für SPAM  und eigentlich vom Tenor her, hassen sie ALG2-Bezieher und Asylbewerber und den demokratischen un sozialen Staat namens BRD, der nun mal per Artikel 20 GG Absatz 1 ein Sozialstaat ist, auch wenn das die Piratenpartei nicht wahrhaben will. Die wollte ja schon nicht die Kopierabgabe auf Laptops und USB-Sticks wahrhaben.

 

Dass Gregor Gysi mit derartigen Piraten kollabiert, tauchte noch vor der Existenz des deutschen Ablegers der Piratenpartei auf. Denn die ist ein internationaler "Franchise". Aber Piraten sind nun mal Diebe und Klauer. Nomen Est Omen - sie sind keine Robin Hood-Bande.  Und Gysi der Anwalt, wurde bereits vor vielen Jahren und im letzten Jahr um Hilfe gebeten, doch der ist lieber weiterhin NSU-Terrorist, ein Extremist und ein verfassungsfeindlicher Terrorist. Somit bleibt der doch "eine Linke Sau". Er antwortete nicht je. Er muss jedoch, das ist Gesetz per BRAO 44.

 

 

Darüber regte sich die Piratenpartei auf & antwortete

 

http://www.achtung-intelligence.org/articles.php?art_id=254&start=1

 

Update2 Bundesverfassungsgericht ALG2 Jobcenter muss Strom & Dienstleistung bezahlen

 

 

 

Einfach wird es nicht. Aber sowohl ein Sozialgericht als auch das Bundessozialgericht und das Bundesgesetzblatt machen es möglich. Ist der Strom teurer als der aktuelle Regelsatz von fast 33 Euro, muss das Jobcenter unter bestimmten Voraussetzungen die Differenz zu den echten Verbrauchskosten aufstocken. Update1: 02. September 2014  Wie sehen die Rechte der Asylbewerber aus und wie verhält sich das Jobcenter Düsseldorf? Update2: 14. September 2014 Das Bundesverfassungsgericht watschte nun den Gesetzgeber wegen ALG2 ordentlich ab. Nun soll es viele Gratisleistungen geben.

 

Der Posten heißt zwar in Fachsprache Wohnen, Energie, Wohnungsinstandhaltung und beläuft sich auf insgesamt 32,68 Euro. Bereits 2006 hatte sich ein kleines Sozialgericht zukunftsweisend für den Strom ausgesprochen, dass dieser nun mal vom Jobcenter bezahlt werden muss.

 

 

http://kulturstudio.wordpress.com/2014/01/01/sensationelles-urteil-in-frankfurt-stromkosten-sind-als-kosten-der-unterkunft-zu-gewahren/

 

WASG Pirmasens: Gute Nachricht für alle Hartz IV-Empfänger ? Überprüfungsantrag stellen

Das Sozialgericht Frankfurt hat am 29. Dezember 2006 (S 58 AS 518/05) durch Richter Karst für Recht erkannt, dass die den Betrag von 20,74 übersteigenden Stromkosten von den Argen bzw. Optionskommunen als Kosten der Unterkunft nach Paragraph 22 SGB II zu gewähren sind. Im monatlichen Eckregelsatz von 345 Euro seien lediglich 8 Prozent für Energiekosten und Instandhaltung der Wohnung vorgesehen. Der darüber hinaus gehende Bedarf für die Stromversorgung müsse daher zu den Kosten der Unterkunft gezählt werden, die in tatsächlicher Höhe übernommen werden müssen. Der Leitsatz des Urteils lautet wörtlich: “In der monatlichen Regelleistung von 345,- Euro sind Stromkosten bis zur Höhe von 20,74 Euro enthalten. Der diesen Betrag übersteigende Stromabschlag ist als Kosten der Unterkunft nach Paragraph 22 Abs. 1 SGB II zu gewähren.” Das Urteil ist rechtskräftig, eine Berufung wurde nicht zugelassen.



Ich zitiere aus dem obigen Urteil

http://www.imargen.wsas-abg.de/pdf-dateien/gerichtsentscheide/nebenkosten/stromkosten-reglleistung.pdf


(...)
Der Kläger kann beanspruchen, dass die monatlichen Stromkosten von der Beklagten als Unterkunftskosten übernommen werden, soweit sie den Betrag von monatlich 20,74 € übersteigen.

(...)


Auszug-Ende

Alte Urteile des Bundessozialgericht und des Bundesgesetzblatts spezifizieren jedoch genauer.


Nach der gefestigten und auch vom Senat vertretenen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG, Urteile vom 19.03.2008 - B 11 b AS 23/06 R; vom 27.02.2008 - B 14/11 b AS 15/07 R; vom 19.02.2009 - B 4 AS 48/08 R; Beschluss vom 16.07.2009 - B 14 AS 121/08 B) sind Stromkosten, soweit der Strom nicht zu Heizzwecken genutzt wird, aus der Regelleistung nach § 20 SGB II zu bestreiten und können nicht als Leistungen für Kosten der Unterkunft nach § 22 Abs. 1 SGB II erbracht werden.

Nach dem Wortlaut von § 20 Abs. 1 SGB II (in der Fassung des Gesetzes vom 20.07.2006, BGBl I 1706) umfasst die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts auch Aufwendungen für Haushaltsenergie. Mit Strom sind die Kosten für Warmwasserzubereitung, Kochfeuerung und Beleuchtung aus der Regelleistung zu bestreiten.

 

Daraus ergibt sich, dass Kosten für die Heizdecke und Klimaanlage etwaig auch vom Jobcenter übernommen werden könnten. Auch Strom, der für Arbeitsgeräte genutzt wird, müsste eigentlich bezahlt werden. Denn bei den Kosten handelt es sich einerseits um Heizkosten und andererseits und berufsbedingte Kosten, wenn per Home Office zu Hause gearbeitet wird. Grundsätzlich lohnt sich die kostenlose Überprüfung und ein Antrag beim Jobcenter.

 

Update1: 02. September 2014, 07.01 Uhr


Asylbewerber bekommen Strom voll bezahlt

 

Aslybewerber haben es leicht. Die Stadt Bremen hat es einfach erklärt.

 


http://www.soziales.bremen.de/sixcms/media.php/13/Fachliche Weisung zu § 3 AsylbLG Stand 01.04.2011 -bf-.pdf

 


Seite 5 des pdf
2.2.5 Notwendige Aufwendungen für Strom

Leistungen für Strom sind stets als Sachleistungen zu gewähren. Die Stromkosten sind, sofern sie von den Leistungsberechtigten an die swb  [Stromanbieter] zu zahlen sind, in tatsächlicher Höhe direkt an die swb zu überweisen. Sofern Stromkosten in den Unterkunftskosten bereits enthalten sind, erfolgt die Zahlung mit der Miete an den Vermieter.

Liegen die von der swb oder vom Vermieter geforderten monatlichen Abschlagsbeträge über dem im Geldbetrag nach § 3 Abs. 2 enthaltenen Stromkostenanteil, ist wie folgt zu verfahren :

Es ist Leistungsberechtigten zuzumuten, in einer ersten Stufe bis zu € 20,45 als Eigenbeteiligung bei der Zahlung von Stromkosten aus ihrem Betrag für persönliche Bedürfnisse aufzubringen.

Auszug-Ende

 

Damit ist klar, sogar Asylbewerber bekommen komplett den Strom bezahlt während ALG2-Bezieher die Kosten mühevoll einklagen müssen.

 

Jobcenter Düsseldorf weigert sich

 

Der Dauerverweigerer von Leistungen außerhalb von Regelsatz und Miete in Düsseldorf, namens Jobcenter, mag sowieso keine Gesetze wahrhaben. Ständig gehen dort Anträge verloren, Gesetze will das Team nicht wahrhaben, es lebt seine eigene ausgedachte SGB II Welt, fernab von Gesetz, Recht und Ordnung. Per Kommunalträgerzulassungsverordnung gibt es das JC in Düsseldorf noch nicht einmal. Es hat weder vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales noch per SGB II § 6a Gesetz in Verbindung mit weiteren Gesetzen eine behördliche Zulassung.

 

Es handelt sich also um eine Düsseldorfer Scheinbehörde. Denn steht eine Stadt nicht in der Zulassungsverordnung, darf sie nur offizielle Bundesagenturen für Arbeit haben, also das klassische Arbeitsamt. Das Amt muss also sämtliche Aufgaben der sogenannten Jobcenter vollständig erfüllen. Nun mimt  aber mit dem falschen Jobcenter die Stadt Düsseldorf mit weiteren "illegalen" Jobcenter-Städte Sozialhilfestation für ALG2-Bezieher. Das echte Arbeitsamt, eine Bundesbehörde, weigert sich. Das Chaos hält an. Sowohl die Militärfrau und ex-BM Soziales von der Leyen als auch die amtierende Bundesministerin Frau Nahles haben also ihr eigenes Ressort nicht im Griff. Das Personal lebt komplett außerhalb den Gesetzen.

 

Tipp:

 

Einige Mietervereine helfen. Sind Sie Mitglied, vereinbaren Sie einen Termin durchaus und nehmen  Sie diese Auszüge der Urteile und Gesetze  und diie Anweisung der Stadt Bremen mit. Ansonsten versuchen Sie Ihr Glück beim  Sozialgericht. Es ist Ihr Geld. Denn viele kommen nun mal nicht mit 33 Euro im Monat in Großstädten aus, sondern benötigen pro Monat eigentlich 70 - 90 Euro. Die Differenz muss Ihnen voll erstattet werden.

 

NB.

Politiker können bekanntlich nicht richtig haushalten und das Arbeitsamt und Jobcenter unterstützen Schwarzarbeit und Scheinselbständigkeit. Sie schaden gerne der arbeitsfähigen Bevölkerung, aber das Personal  betreibt lieber Lobbyismus und Steuerbetrug. Und dem Jobcenter ist eh meist alles egal. Es schafft noch nicht einmal auf einen Rechtsbehelf zu antworten. Jedenfalls nicht das Düsseldorfer auf der Luisenstrasse, doch dort finden angeblich fast jeden Tag Überfällle statt.

 

Update2: 14. September 2014, 21.40 Uhr


Neues vom Bundesverfassungsgericht zu HartzIV

 

Achtung Intelligence zitiert die wichtigsten Passagen der Entscheidung vom zum Beschluss des Ersten Senats vom 23. Juli 2014

 

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/ls20140723_1bvl001012.html


55. Der Haushaltsstrombedarf sei nicht realitätsgerecht bestimmt worden. Es seien Haushalte ohne Kosten für Strom einbezogen und damit offensichtlich Haushalte erfasst worden, denen das Versorgungsunternehmen im Erhebungszeitraum den Strom abgestellt habe, denn sonst sei dies nicht zu erklären. Das aber verzerre die Höhe des Bedarfs.


(...)


114

Insbesondere ist die wertende Entscheidung des Gesetzgebers, ein Kraftfahrzeug sei im Grundsicherungsrecht nicht als existenznotwendig zu berücksichtigen, vertretbar; allerdings sind die ohne Kraftfahrzeug zwangsläufig steigenden Aufwendungen der Hilfebedürftigen für den öffentlichen Personennahverkehr zu berücksichtigen (vgl. BVerfGE 125, 175 <240>). Mobilität ist nicht nur soziokulturell bedeutsam, um Teilhabe zu ermöglichen, sondern zum Beispiel in Lebenssituationen außerhalb der Kernortschaften mit entsprechender Infrastruktur auch mitunter erforderlich, um die Bedarfe des täglichen Lebens zu sichern. Künftig wird der Gesetzgeber auch mit Blick auf die Lebenshaltungskosten sicherstellen müssen, dass der existenznotwendige Mobilitätsbedarf tatsächlich gedeckt werden kann (unten f).

(Das BverfG hält ALG2 noch immer nicht für korrekt berechnet, Teilhabe ist auch SGB I § 1)


Hier nun die Bundesverfassungsrichter in der Entscheidungsspruchebene

Ende der Entscheidung


Damit ist klar, das Ticket für Öffentliche Verkehrsmittel, auch Fahrten wie zum Beispiel mit DriveNow müssten vom Staat voll bezahlt werden. Auch Strom ist also eindeutig gratis, besonders - wenn dieser von öffentlichen Dienstleistern bezahlt wird. Gratis-Gerichtsverhandlungen sollten sowieso möglich sein. Abgabe der JC-Nummer samt ALG2 Bescheid genügt. Zwar steht das alles durchaus im SGB II § 4 - doch den Paragraphen wollen die Sachbearbeiter oft nicht wahrhaben. Sie sind auch oft nicht in der Lage, das Sozialrecht korrekt anzuwenden.

Auch das Landessozialgericht NRW in Essen empfahl dringend immer Einsprüche gegen ALG2-Bescheide zu erheben. Ende August 2014 veröffentlichte ein online Fachblatt Folgendes:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/etappensieg-bei-der-hartz-iv-regelsatzklage-90016227.php

27.08.2014

Eine hoffnungsvolle Entscheidung fällte unlängst das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (Az.: L 6 AS 726/14 B). Die Essener Richter sprachen einem Kläger Prozesskostenhilfe für eine Hartz IV Regelsatzklage zu, nachdem das Sozialgericht Düsseldorf diese aufgrund fehlender Erfolgsaussichten ablehnte (S 23 AS 3453/12).

(...)

Im Beschwerdeverfahren L 6 AS 726/14 B konnte der Beschluss wieder aufgehoben werden. Das Landessozialgericht stellte nämlich fest, dass ein Obsiegen ganz und gar nicht ausgeschlossen werden kann. Schließlich stehe nach wie vor eine Prüfung der Hartz IV Regelbedarfe an. „Das zur Verfügung stehende Existenzminimum werde beim BVerfG im Verfassungsbeschwerdeverfahren 1 BA 1691/13 gegen das Urteil des BSG vom 28. März 2013 — B 4 AS 12/12 R überprüft und den dortigen Klägern hat das BVerfG bewilligt.“

Solange das Bundesverfassungsgericht noch nicht abschließend über das Verfassungsbeschwerdeverfahren entschieden hat, kann davon ausgegangen werden, dass jeder Hartz IV Bescheid zunächst nur vorläufig ist. Zur Reduzierung eines Verlustrisikos ist der Widerspruch (Höhe der Regelleistung ) gegen jeden Bescheid so lange zu empfehlen, wie die rechtliche Lage ungeklärt bleibt. (sb)

Auszug-Ende

Es gibt also noch weitere offene Entscheidungen zu ALG2. Außerdem weist das Bundesverfassungsgericht daraufhin, dass Rechtsanwendungen, die eindeutig gegen das Gesetz sind, gegenstandslos sind.



http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20140728_1bvr192513.html

- 1 BvR 1925/13 -

(...)
(...)

Auszug-Ende

 

Man wird also als ALG2-Bezieher hintergangen und weder das Bundesministerium für Arbeit und Soziales noch die Bundesagentur für Arbeit sorgen für Ausbildung und Fachkenntnisse bei den Sachbearbeitern

 

Die Antwort der Piratenpartei

 

https://twitter.com/Piratenpartei/status/511389643498340353

 

 

Und das sind die Piraten wirklich

 

Ein weltweiter Franchise - nix ursächlich Deutsches

 


 


Und per Impressum -

 

sind sie weder Körperschaft wie die Linken noch ein Verein wie die FDP sondern rein privat

 

 

 

Parteien gelten eigentlich als Körperschaften, deshalb benötigen sie eine Körperschaftsnummer. CDU und SPD sind lieber eigenständige Unternehmen. Im Impressum listen sie eine Umsatzsteuer-ID auf. Es sind also Firmen wie AEG, Rheinmetall oder Mercedes. Es sind "Konzerne" mit eigenem Interesse, die da im Bundestag und in der Bundesregierung als Firmenmanager arbeiten.

 

Upate1: 17. September 2014, 09.36 Uhr


Tomti der Piratenpartei schrieb

 

https://twitter.com/TomtiKnizzle/status/511970467478265856

 

 

 

 

Immer wieder interessant, wie asozial weiterhin Piraten dann doch sind. Aber es sind Piraten. Karnevalisten das ganze Jahr.

 

Sind Piraten psychotisch - von der UN verboten oder einfach nur Club Med Kinder?

 

Ein jüdischer Pirat bezeichnete ein deutsches Holocaust Opfer als Nazi. Das Opfer hatte sich über jüdische Psychiater aufgeregt, die Al Qaeda, Journalismus und die ARD als Schizophrenie befundeten. Denn nichts davon hätte es in echt je gegeben. Oder wußten die Psychiater von der Piratenpartei bereits 2004 ? Es ging damals bereits schon um Atentate auf den Rave, sei es Carsten Rave der dpa und auch der Loveparade.

 

Piraten wurden doch sogar im Rahmen von Al Qaeda und ISIS Attentaten erwähnt, genauso wie Sascha Lobo, Hannelore Kraft, Ministerpräsidenten des Landes NRW, ein Medienunternehmer und die Piraten ebenso. Dabei wurde sich teilweise auf Robin Williams und der Film Hook bezogen. Der Schauspieler hat sich angeblich freiwillig vor wenigen Wochen selber ermordet.

 

Das Justizministerium NRW wollte frühzeitig, dass ermittelt wird, doch die Staatsanwaltschaft hatte grundsätzlich keine Lust. Sie verhandelt primär mit sich alleine, ohne Strafrichter und Tatverdächtige, ohne Anwälte und Verteidiger anscheinend auf dem Klo, die Generalstaatsanwaltschaft hatte auch keine Lust. Sie meuterten beide gegen die Chefetage. Eigenhändig unterschrieben hatte jedoch der Leitende Oberstaatsanwalt der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf nichts je. Etwaig wurde damals auch noch die Unterschrift des zuständigen Generalbundesanwalts Kay Nehm von einer Sekretärin gefälscht.

 

Der dpa war immer alles egal, der ARD und dem WDR auch. Vielen anderen Medienfachblättern auch sowieso - viele Journalisten galten seit 2004 als Gemeinstgefahr und als ein eigenständiges Terror-Regime. Outlaws.

 

 

 

 

 

 

 




1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Terrorismus

Update5 Al Qaeda Psychiater & die Bande der USA & Merkel - ist Barack Obama Fake?
Update7 Nazi Diktatur von Merkel Bundesregierung & Bundesverfassungsgericht & aktueller Holocaust
Update16 Düsseldorf Nazi evangelische Graf-Recke-Stiftung & Kinderschänder & Freaks an Erwachsenen & Loveparade
Update5 MH17 - UN Sicherheitsrat : es waren Terroristen, Zahnpasta & Chorasan oder wer?
Update62 Survival in Düsseldorf - Eigentümer Mieter Drogen Kot & illegale Hausmeister & Winterdienst & Ostblock-Pfusch
Update6 Markus Lanz & ZDF NSU Al Qaeda in Düsseldorf - GZSZ & Klitschko & Bush & CharlieHebdo
Update10 ARD Tatort Star Liefers & Syrien & Flüchtlinge in EU wegen DDR & Merkel & Splendid?
Update7 ARD Jauch & DDR Saarland Abseitsfalle FIFA Blatter - SAT1 & Hoeneß & AWACS
Update8 Blutgeld Deutsche Bank Bunga Bunga Leo Kirch in München & Prozesse
Update9 ISIS & § AO Betrüger Graf-Recke-Stiftung & selbstlose Heilpädagogen & Ehrenamt & LVR
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Terrorismus

Autonome Republik Krim - Ukraine - Russische Förderung und EBU's ESC & Türkei's Cumhuryiet & Al Qaeda
Update10 Sicherheitshinweise für Stinke-Stadt Düsseldorf - Lörick - Heerdt & Umgebung - teilweise bundesweit
Terrorismus - Deutsche Raus aus Deutschland - tja wir fanden nicht-Deutsche schon immer Scheiße - Ausländer raus !
Update1 Hollywood Crime - Spammer & Cyberwarfare Freaks der Uni Göttingen - Sextriebtäter
Update1 Cem Özdemir der Grüne Politiker - ein Türke dreht durch - Drogen & NSU

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt

Da war sie weg - die German Wings Maschine, Flug 4U9525. Eigentlich ist sie eine Lufthansa, die German Wings, genauso wie Eurowings. Man erfindet sich gerne neu und um. Lynchjustiz gegen etwaig sowieso flugunfähige Piloten sind jedoch eine neue Dimension des Supermobbings gegen Arbeitnehmer und Kranke. Nun müssen Berufsgenossenschaften auch noch ran. Was verschweigen die Airline Manager und wieso spielt sich Staatsanwalt Kumpa, auch bei Bundesbeamten als Kumpaquatsch bekannt, als Sprecher zur Sache in Düsseldorf auf. Der ist jedoch bekannt, einen faulen Hintergrund zu haben und gegen das Justizministerium NRW zu meutern und das seit vielen Jahren. Update1: 30. März 2015 Dass die Wahrheit vielen zuwider ist, ist nichts Neues. Da wird einerseits Co-Piloten Andreas L. eine psychische Erkrankung untergeschoben, dann fast panikartig vermutet, er hatte vielleicht Psychopharmaka abgesetzt. Tatsache ist, mit Psychopharmaka darf man nicht fliegen. Junkies dürfen nicht Passagiermaschinen fliegen. Das ist so. Aber die Presse schiebt lieber vor, der Pilot hätte wohl doch besser sein Pharma-Heroin und Pharma-Koks genommen. Doch wieso sieht die Maschine so zerfleddert aus, wo sind die Räder und was veröffentlicht die Staatsanwaltschaft und was hat das mit Robbie Williams zu tun, dem Sänger, nicht den US Schauspieler Robin Williams. Update2: 06. April 2015Staatskanzlei empfiehlt bei der Beerdigung, keine Uniform zu tragen, dürfen Knalltrauma-Patienten überhaupt fliegen und wie sieht es mit Handies aus. Die Uniklinik Düsseldorf flog mal wieder auch noch auf. Ein Dauerzustand dort, seit 2004. Update3: 08. April 2015 Gibt es German Wings überhaupt? Wer sich Wikipedia durchliest bemerkt, Lufthansa schlingert, von BWL wenig Ahnung, Hauptsache Tarifverträge umgehen und weniger bezahlen und falsche Firmierung und Steuerbetrug? Update4: 10. Juni 2015 Ein Flugzeug, das aussieht wie zerfledderte Pappe mit dem Inhalt eines Staubsaugers, merkwürdige Ermittlungen und Probleme mit Totenscheinen und falsches Personal bei der "Totenfeier" im Kölner Dom. Update5: 13. Dezember 2015 Im Sommer galten Airline-Chefs noch als verpönt. Die wollten Drogentests einführen, um sicher zu sein, dass kein Pilot berauscht fliegt. Erstaunlicherweise waren Gewerkschaften dagegen. Anscheinend berauschen sich Gewerkschaftler auch ganz gerne. Doch nun sollen regelmäßige Tests Pflicht werden. Dabei wird immer noch nicht berichtet, dass es psychische Erkrankungen nicht gibt und Psychopharmaka seit 2001 von der EU verboten sind und die Uniklinik, die den Bruchpiloten Lubitz angeblich behandelte, hat keine Zulassung. War er Sportmafia-Opfer? Update6: 13. März 2016 Es gab ja mal Gerüchte, dass der Pilot Lubitz Verona Pooth (Ex von DSDS Dieter Bohlen) kannte. Noch bedenklicher ist, da läuft ein Typ auf der Webseite der Techniker Krankenkasse. Die Hände sehen so aus wie die von Lubitz und überhaupt, wer Pilot ist darf keine Psychopharmaka einnehmen. Das hätten alle Ärzte wissen müssen. Psychopharmaka sind sowieso seit 2001 von der EU verboten worden, weil alle drogenidentisch sind. Psychiater sind also schuld und hier die Fotos.



Folgende News verschoben in das Ressort Beruf Arbeitsrecht Jobcenter: Update1 Katalogberufe - Unternehmertipps für Gründer - die oft eigentlich Angestellte der Auftraggeber sein müßten

    Statistik
» Artikel online
740
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
1976646
» Anzahl Ressorts
14

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro