Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrecht - Völkerrecht
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Kultur
» Politik
» Reisen Touristik Urlaub
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.





Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Arbeitsrecht Beruf Jobcenter


600 Leser Update14 Twitter macht sich Content zu eigen - Disziplinarverfahren gegen Arbeitsgericht 2 & LAG Düsseldorf 2 & 0 Feedback
1200 Leser Arbeitsrecht - Die Lüge um den bezahlten Urlaub - Menschenrecht
8200 Leser Update2 Künstlersozialkasse Arbeitgeber & Sozialmeldung Rente für Journalisten & PR Manager & SAT1
18400 Leser Update34 Jobcenter - Vermieter per Gesetz für Strom verantwortlich - Miet-Nebenkosten aber Stadtwerke und allen ist Gesetz egal - fehlende Eichungen auch
2500 Leser Update1 Großbetrüger Künstlersozialkasse enttarnt - eine GKV die keine je war & Scheinselbständigen-Mafia ist

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update1 Finanzamt : korrupt & bestechlich und psychotisch & Lügen-Steuerberater

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 22. Jan. 2015., 15:22:07 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Wirtschaft | Leserzahl : 1865
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren.

Es war in den Medien. Finanzfahnder meldeten Steuersünder, doch die Chefetage machte lieber korrupt mit den Sündern gemeinsame Sache. Den gesetzestreuen Finanzfahndern wurde stattdessen eine psychische Erkrankung unterstellt. Und zwar weil der Chef wohl seinen schnieken Posten nicht verlieren wollte und lieber ein Steuerbetrüger ist. Dabei hatte das Bundesministerium für Gesundheit den Opfern schon lange Recht gegeben, aber das Finanzamt ist und bleibt nun mal ein dummer, kranker August. Eine unnütze Steuerbetrügerbehörde samt Lakaien aus der Steuerberatermannschaft. Denn beim Finanzamt macht alles nur der Computer, das Personal selber, kann nichts. Update1: 19. März 2018 Aber auch Steuerberater lügen sich gerne einen ab. Sie sind eigentlich kein wirklich freier Beruf, sie fallen in die Verwaltungsgerichtsbarkeit, deshalb dürfen sie auch nicht wirklich eine GmbH gründen. Rennen Sie zum Sachbearbeiter oder einer Azubine des Steuerberaters, haben Sie gar keinen echten Steuerberater vor sich. Fremde fertigten also was an, die dazu nicht befugt sind. Und übrigens Steuerberater sind Fans von Scheinselbständigkeit, logisch, denn Angestellte machen selber gerne alles selber, also ein Mandant weniger für den Steuerberater und so lügen Horden von Steuerberatern gerne vor, man sei selbständig tätig, auch wenn man Manager ist mit Angestelltenausweis. Opfer fühlen sich teilweise wie unter Drogen gesetzt. Denn angeblich sind Gesetze dem Finanzamt scheißegal.

 

Vor dem 2. Weltkrieg war es schon eklig - das Finanzamt

 

Bereits vor dem 2. Weltkrieg war das Finanzamt als Ekeltäter bekannt. Es bleibt auch bis heute dem Holocaust treu. Wer Steuersünder meldet, fliegt ab in die Klappse, wenn der Chef mit dem Vermögenden gut kann und ihn beschützen lassen will, berichtet Spiegel Online.

 

Überhaupt sind die Finanzämtler Steuerpfuscher, sind nicht an Quittungen interessiert und Scheinselbständigkeit ist der Bande scheißegal. Es wird lieber Männchen vor den Betrügern gemacht und man ist korrupt.

 

Der Spiegel

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/psychiater-muss-steuerfahndern-in-hessen-schadensersatz-zahlen-a-994523.html

 

Psychiater-Gutachten: Schadensersatz für kaltgestellte Steuerfahnder

Von Matthias Bartsch

Vier hessische Steuerfahnder wiesen beharrlich auf Missstände hin - die Landesverwaltung ließ sie daraufhin von einem Psychiater für dienstunfähig erklären. Jetzt hat ein Frankfurter Gericht den Gutachter zu Schadensersatz verurteilt

 

(...)


Eine "paranoid querulatorische Entwicklung" wollte der Frankfurter Psychiater Thomas H. bei dem Steuerfahnder Rudi Schmenger festgestellt haben. Schmenger, heute 53, leide unter "Realitätsverlust". Zudem sei seine angebliche psychische Erkrankung "chronisch und verfestigt", weshalb auch "keine Nachuntersuchung" mehr nötig sei. So schrieb H. es im Sommer 2006 in einem Gutachten, das die hessische Landesverwaltung bei ihm angefordert hatte. Schmenger und drei seiner Kollegen, die H. ebenfalls begutachtet hatte, wurden daraufhin offiziell für dienstunfähig erklärt und zwangspensioniert

 

Auszug-Ende

 

Bundesministerium für Gesundheit ist sauer

 

Unberücksichtigt blieb ist, dass das Bundesministerium für Gesundheit samt DIMDI schon längst die Steuerfahnder zu Opfern der paranoiden Psychiater erklärt hatte. Die Steuerfahnder sind Opfer von Psychoterroristen geworden, die anscheinend sich noch immer als Arzt ausgeben und noch immer nicht die Approbation abgegeben haben.

 

Somit ist der Chef der Landesverwaltung für Finanzen nun mal auch ein Psychoterrorist. Der wollte sich bei seinem korrupten Spiel nicht amtlich belehren lassen. Er will wohl in den Knast. Und das mit aller Gewalt, denn Holocaust ist verboten, aber die korrupte Polizei hat sich wohl nicht mit Strafermittlern einbinden lassen.

 

Man ist gerne korrupt. Denn die BRD ist ein Sozialstaat Artikel 20 GG Absatz 1. Da muss keiner arbeiten, keiner Steuer bezahlen, Beamte müssen nicht je arbeiten, die umgeben sich lieber mal so mit Reichen und Schönen und kriechen als kleiner Beamter in die Hintern von anderen.

 

http://www.dimdi.bund.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/icd-10-gm/vorschlaege/vorschlaege2014/006-icd-traumabelastung-baemayr.pdf

 



(...)

Eine kumulierend wirkende psychische Gewalt ist kein geringer Belastungsfaktor, sondern Psychoterror (Seite 6)

(Seite 7)

Da haben sich schon Gutachter von Mobbing-Opfern selbst bis zu paranoiden Störungen verstiegen, aufgrund deren Fehlbegutachtungen z.B. vier Steuerfahnder in den vorzeitigen Ruhestandentlassen wurden (8) oder gar für Jahre in einer psychiatrischen Klinik weggesperrt werden (Fall Mollath)     Fehlentscheidungen finden sich gehäuft bei Beendigungen der AU oder Zwangsrehabilitationen durch den MDK.

Auszug-Ende

 

Psychoterroristengesetz - Einkommensteuergesetz

 

Das Finanzamt ist also ein Psychoterrorist. Das finden sowieso viele Steuerzahler. Die Behörden nerven immer mit Fristen, aber seit der anscheinenden Straflosigkeit von Holocaust-Verbrechen gegen Steuerfahnder durch die Chefetage ist klar, das Finanzamt mit seinem ESTG-Gesetzle aus dem Jahr 1934 will auch gar kein Geld. Es will was Bakschisch haben, Kaffee, Tee, mal ein Wein und gut ist.

 

Überhaupt muss man sich fragen, ob die Mitarbeiter wirklich dann rassisch-hygienisch reinen deutschen Blutes sind. Sind die vielleicht echt polnisch, also nicht originär Deutsches Reich?

 

Hat Lilly schuld? Das Lohnsteuerkartenverbot

 

Überhaupt Lilly Pharma, ein Psychopharmaka-Unternehmen hatte doch extra erklärt, dass die doppelte Buchführung eine Schizophrenie ist.

 

Das ist toll, also gibt es keine Nebenjobs mehr. Die darf man alle schwarz machen, denn doppelte Buchführung ist sonst eine Schizophrenie, eine berufsbedingte Gefahr, SGB VII. Dafür bedarf es zur Behandlung eines zugelassenen SGB VII Klinikums. 

 

Es gibt nur noch die Lohnsteuerkarte I, der Minijob nebenher oder der Nebenherjob auf Lohnsteuerkarte VI fliegt auf Lohnsteuerkarte weg, weil für den Finanzamtstypen nur die Psychiatrie zählt. Gesetze nicht, Sozialversicherungen auch nicht. Die mögen sich nämlich nicht.

 

Lilly braucht Patienten, die an die doppelte Buchführung glauben, sonst kann der Psychopharmakahersteller keine rauschmittelhaltige Psychopharmaka mehr verkaufen. Das darf er eh nicht, hatte EU verboten, das ist aber den hörigen BRD-Behördenjunkies egal.

 

Sie lieben die Ärztemafia und die gratis Drogen auf Rezept. Sie sind geil auf KZ und Holocaust, das war nun mal schon immer so. Man ist gerne eine Reichssau und vergißt dabei, dass Hitler ein Kack-Österreicher war. Historisch waren die Ösis schon immer Weltkriegsstarter. Aber das deutsche Finanzamt ist lieber ein Hitler, zieht aber trotzdem nicht nach Wien um.

 

Rentenbetrug - Finanzamt hat schuld

 

Die Rente wird seit Jahren betrogen. Da sind die echten Zahlen beim Finanzamt, wenn auch ohne Lohnsteuerkarte des Chefs, der auf Scheinrechnungen pochte, bekannt, also die Bruttozahlen, während die Rente nur die Fantasienettozahlen hat.

 

Das Finanzamt sagt nichts, es lebt ja seinen Holocaust aus. Es pfuscht, betrügt, ja die sind nun mal die Steuerbetrüger. Schizophrene.

 

Die Berufsgenossenschaften sind übrigens meist identisch, die machen die Betriebsunfälle selber, also verursachen die inklusive Langzeitkranke, anstatt die beruflich verunfallten rasch und gut behandeln zu lassen. Die haben per SGB VII § 1 eine Pflicht zu helfen, aber sie machen lieber Kranke.

 

Nun ja - immerhin hatten die Psychiater es richtig erkannt, die Berufsgenossenschaft sind eine Psychose. Die machen ja das Gegenteil von dem, was sie machen sollen. Und das Finanzamt? Man pfuscht sich so durch die Steuern. 

 


Update1: 19. März 2018, 19.11 Uhr

Steuerberater betrügen auch gerne in Milliardenhöhe

Dem Finanzamt sind Gesetze egal, korrigieren tun die sowieso nichts. Solche verbrecherische Lügen bekommen Opfer aufgetischt, die in Wahrheit immer Angestellte oder sogar beamtet sind bzw. TVÖD. Das Finanzamt würde nichts korrigieren. Klar ist, falsche Verwaltungsakte müssen immer von Amts wegen korrigiert werden, aber Steuerberater sind gerne ein Lügentrupp, weil sie ja gerne den Mandanten weiterhin abzocken wollen.

Sie helfen nicht, sie korrigieren keine Fehler, sie zahlen nichts zurück, sagen der Haftpflichtversicherung nicht Bescheid, kommt heraus, die Steuerberater sind eine gewerbliche Drückerbande im Milliardenhöhe.

Laut Bundesurlaubsgesetz § 1 steht jedem gratis Urlaub zu, jedem Angestellten, also nicht ein halbes Gehalt oder 13., aber Steuerberater erfanden, nur Geschäftsreisen, beruflich bedingte Reisen seien steuerlich absetzbar. Tatsache ist, wer einen Job hat, dem steht gratis Urlaub nun mal zu.

Auch erfinden viele, Katalogberufe seien immer Freie, das ist meistens nicht je der Fall. Katalogberufe heißt eine Liste der gesetzlichen Rentenversicherung, die mal so ziemlich heftig geprüft hatte. Wer für andere tätig ist, ist Angestellter, wollen die Steuerberater nicht je wahrhaben. Arbeitgeber pfuschen gerne bei der Scheinselbständigkeitsmafia mit.

Und somit betrügen alle gemeinsam gegen das Opfer, das Profihilfe von einem Steuerberater suchte, der lieber nur ein Abzocker ist. Vieles ist in Wahrheit immer absetzbar gewesen oder komplett gratis, aber Steuerberater sind eine Lügenhorde, korrigieren nichts und sind doch massive Wirtschaftsterroristen - andere sind mir bisher nicht begegnet.

 

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/02_arbeitgeber_steuerberater/01a_summa_summarum/04_rundschreiben/2010/april_rs_selbstaendigkeit_anlage_5_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Katalog bestimmter Berufsgruppen zur Abgrenzung zwischen 
abhängiger Beschäftigung und selbständiger Tätigkeit

Telearbeit [+ redaktionelle Tätigkeiten, Journalismus]

A. Erläuterung

(1) Telearbeit wird (als Hausarbeit) im besonderen Maße in der Texterfassung, bei der Erstellung von Programmen, in der Buchhaltung und in der externen Sachbearbeitung eingesetzt. In der Praxis gibt es mehrere Organisationsformen der Telearbeit. Sie kann durch Mitarbeiter zu Hause oder an einem von ihnen ausgewählten Ort ausgeübt werden. Verbreitet ist beispielsweise das Erfassen von Texten im Auftrag von Verlagen im heimischen Umfeld, wobei die Mitarbeiter keinen Arbeitsplatz mehr im Büro haben. Die Telearbeit ist auch im Bereich des modernen Außendienstes gebräuchlich. Dabei sind Mitarbeiter durch einen Online-Anschluss mit dem Unternehmen verbunden, um Geschäftsvorfälle (Aufträge, Rechnungen) an das Unternehmen weiterzuleiten.

(2) Vielfach handelt es sich hierbei lediglich um einen ausgelagerten Arbeitsplatz. In diesen Fällen ist von einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis auszugehen, weil es nicht rechtserheblich ist, wo der Beschäftigte seine Tätigkeit verrichtet.

(3) Die Beurteilung der Frage, ob die Telearbeit ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis darstellt, richtet sich im Übrigen danach, inwieweit die Mitarbeiter in die Betriebsorganisation des Unternehmens eingegliedert sind. Ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis liegt trotz räumlicher Abkopplung dann vor, wenn eine feste tägliche Arbeitszeit — auch in einem Zeitkorridor — vorgegeben ist, seitens des Auftraggebers Rufbereitschaft angeordnet werden kann und die Arbeit von dem Betreffenden persönlich erbracht werden muss. Dies gilt auch dann, wenn die Telearbeit als Teilzeitarbeit konzipiert ist.

B. Rechtsprechung

→BSG vom 27.9.1972 — 12 RK 11/72 — (USK 72115)

 

Auszug-Ende

Sogar Angestelltenausweise wollen Steuerberater nicht wahrhaben, auch Informationen der Rentenversicherungen nicht und somit pfuschen sie alle wie in einem Privatkonglomerat sich im Milliardenniveau jährlich einen ab. Die Finanzämter griffen nicht je ein, sie pfuschten mit, aber wie echte Finanzbeamte wirkten sie eh nicht.

Sie haben keine Ahnung, sondern erzählen was von Steuersignalen, die im Computer erst hoch gehen müssen, als ob die ärmsten eigentlich bei der Deutschen Bahn im Stellwerk arbeiten täten. Das Düsseldorfer Finanzamt ist Voll-Fake. Es ist tatsächlich ein Steuerbetrüger. Es gilt in Düsseldorf seit Ewigkeiten als unterminiert - in andere Städten auch. Es ist also Fake - sie drücken sich vor wahrer und gesetzlicher Arbeit und sind eine gewerbliche Drückerkolonne - Wirtschaftsterrorismus von Leuten, die so tun, als ob diese für eine deutsche Behörde tätig sind.


Lesetipps:

Update1 Katalogberufe - Unternehmertipps für Gründer - die oft eigentlich Angestellte der Auftraggeber sein müßten

Link-Ergänzung ESTG - das Chaos mit der Scheinselbständigkeit - aufgeflogen

Achtung - Steuerberater dürfen keine GmbH sein - sind im Verwaltungsrecht angesiedelt





1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Wirtschaft

Update13 Düsseldorf Finanzgericht Richter = Zahnarzt & Sparkassendirektor & BFH
Update27 Vermögensauskunft & Helpster Holtzbrinck & AG Hagen nicht echt & SVDFJ RA & VSH
Update15 Faker Bankenverband EdB Sicherungsfonds & Postbank & Commerzbank & Deutsche Bank
Update2 Holocaust & Juden & deutsches Steuerrecht - Reisepass & Merkel's Antisemitismus
Update18 Illegale Call Center & Lindorff Inkasso mit falscher Postbank Vollmacht 4 & Attentate auf Banken in Düsseldorf
Update18 Bafin Fake Ombudsmann Haftpflichtversicherung Betrüger gothaer & Fake RA Brinkmann & Amtsgericht Euskirchen
Update10 Schuldnerverzeichnis = Forderungsverzeichnis - 0 Titel - Schufa SCHUFV BGB
Update8 Illegale Datenbank der Fake Schufa & nicht betriebsfähige Banken & das Luftfahrtbundesamt
Update11 Stadt-Sparkasse & Gehaltsbetrug & 8000 Pfändungsjahre & P&O Ferries & Anwalt & Menschenhandel
Update1 Datenschutz Call Center Gefahr Data Mining & FTSE & GKV & Twitter
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Wirtschaft

Update1 Verkauft real Düsseldorf illegale Drogen Fake ASUS Notebooks & Saturn wurde auch was dumm
Update1 Achtung ! Inkasso ohne Vollmacht ist Inkassounternehmen verboten !
Achtung - Steuerberater dürfen keine GmbH sein - sind im Verwaltungsrecht angesiedelt
Update18 BAFIN & BGB 267 & Inkasso-Mafia der amazon Kreditkarte Landesbank Berlin & Landgericht Düsseldorf - Real Solution & Klage 3
Kein Aprilscherz : Es gibt ein E-Geld Gesetz - das nichts mit Euro zu tun hat

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt
Haben Sie gedacht beim Jobcenter benötigt man Sozialversicherungskenntnisse? Nö, für das SGB II werden RENOs oder Steuerfachangestellte gesucht. Fachassistentin für Integrationsmaßnahmen.


    Statistik
» Artikel online
755
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2081279
» Anzahl Ressorts
12

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro