Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrechte - United Nations
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Presse
» Politik
» Reisen Touristik Urlaub
» Terrorismus
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse
Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ende Präambel

Artikel 25 Grundgesetz Völkerrecht hat Vorrang, somit die United Nations Resolutionen und die Anerkennung der dortigen Mitgliedsstaaten als souveräne Einzelländer. Eigentlich war ein Zusammenschluß von West-Berlin mit der DDR und BRD nicht je völkerrechtlich aufgrund alter Verträge erlaubt. West Berlin durfte nicht je Teil der BRD werden. Die Berliner galten immer als gefährliche Dumme. DDR und BRD waren zwei einzelne und separate Deutsche Mitgliedsstaaten seit September 1973 in den Vereinten Nationen. Die DDR war bisher das einzige Volk der Neuzeit, daß ohne Umbenennung in einen anderen Staatsnamen einfach ihren eigenen Staat aufgegeben hatte. Die Deutsche Demokratische Republik völkermörderte sich selbst. Andere trennten sich kackfreck mit Bomben und so, kennen Sie ja schon, Krieg ist gut für die Waffenindustrie - aber laut United Nations: verboten.


Das Grundgesetz ist die Staatsverfassung der BRD und Teil der staatlichen Souveränität. Ausländer, also nicht-Deutsche, beachten bitte auch das Einführungsgesetz des BGB § 7 (EBGB). Es gelten aber auch Artikel 25 Grundgesetz, 1 GG Absatz 2 - leider hält sich eigentlich nicht je eine deutsche Behörde, Polizei oder Gericht daran, trotz Artikel 20 Grundgesetz Absatz 3.

Im Zweiten Weltkrieg und davor pochten besonders die Juden darauf, auch im Deutschen Reich immer nur nach eigenen jüdischen Gesetzen leben zu dürfen. Deshalb bekamen sie dann ihre Juden-Ghettos. Juden waren nicht je echte Israelis. Die waren schon in der Zeit der BIBEL zwei verschiedene Königreiche und Staaten. Palästina ist noch was Anderes.

Im Auftrag der Vereinten Nationen wurde erforscht, wer die Juden in Europa wirklich sind. Völkerwanderungsmäßig sind die Juden in Wahrheit Italiener. Sie breiteten sich mit dem römischen Reich, quasi mit Julius Cäsar aus.
Link zu den Vereinten Nationen: http://www.un.org/en/holocaustremembrance/docs/pdf/Volume%20I/The_History_of_the_Jews_in_Europe.pdf

Die Bundesrepublik Deutschland erlaubt den Juden, Sinti und Roma nach ihren eigenen Gesetzen zu leben, laut § 7 EBGB. Ob das wirklich völkerrechtlich erlaubt ist, weil dies einer Fremdkolonie entsprechen täte, außerhalb den Hoheitsgebieten von Botschaften und Konsulaten, zweifel ich noch an.

Angeblich verteilen einige "ausländische Restaurants" in Düsseldorf "Botschaften", deshalb seien darin Deutsche und NRW'ler nicht wirklich erwünscht und werden teilweise durch Überfälle rausgemobbt, auch in den Wohnungen der Deutschen.

Adolf Hitler, der "ex-Diktator", der übrigens ein Österreicher war, wurde in der kleinen Grenzstadt Braunau geboren. Er war keine braune Sau, sondern ein Braunauer. Das verwechseln heutzutage auch noch immer sehr viele. Aber das Deutsche Reich war bekannt für den Shit der Pharma-Industrie. Drogen auf Rezept. Noch immer, übrigens. Da meckert keiner. Hauptsache Shit. Meine Nachbarn mögen alles an Drogen, Scheiße und Hundekacke samt Pisse riechen. Ich nicht. Es entspricht nicht sauber und rein, muß es sein. Wer hier ordentlich ist, wird überfallen.

Bei einigen artet das dann aus in Drogenshit und Kot. Jetzt wissen Sie, warum es mal Hitler und Mengele gab. Die Erforschung der Dummheit, eine virale Erkrankung übrigens.

Am besten sieht Achtung Intelligence mit Mozilla Firefox aus. Umlaute in den Hauptüberschriften der Artikel sind wegen Server-Veränderungen fehlerhaft und werden dort mit ae, ue und oe ersetzt.


Hier eine Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Wirtschaft

400 Leser Achtung - Steuerberater duerfen keine GmbH sein - sind im Verwaltungsrecht angesiedelt
11200 Leser Update13 Duesseldorf Finanzgericht Richter = Zahnarzt & Sparkassendirektor & BFH

Heute neu: Update20 Privatsender WDR der freien Unternehmer und Werber gegen die Einwohner von NRW - Verbrecher gegen das Arbeitsrecht - Sozialrecht - Verwaltungsrecht - Lohnsteuerrecht - sogar der WDR Ombudsmann wurde Opfer - ARD ZDF & gewerbliche Drückermafia Rundfunkbeitragsservice - WDR tut auf Presse - Dualer Rundfunk ist pfutsch - WDR galt bereits zuvor als Staatsfeind und zu russisch

Update1 Noch immer viele Haus-Schäden durch den Pfingstmontagssturm 2014 und Ekel-Raucher und Junkies - Gruftgestank Kot und Greisengeruch
Update7 Halb existente BRD & Bverfg & DDR Strafrecht gilt fuer DDR weiterhin - DDR nicht in EU - die Schreier von "Wir sind das Volk"
Update2 Weiche Drogen - Cannabis - psychoaktive Substanzen von Vereinten Nationen seit 1988 verboten - Selbstgefährdung durch Drogen fordert Leistungsverweigerung der Krankenkassen - Raucher sind gerne Selbstzahler ohne Versicherung

Gestern neu: Update80 Sicherheitshinweise fuer Düsseldorf - Lörick Seestern Heerdt - Mundgeruch Karies Schwarzschimmel Candida - faule Milch und Ekel-Hähnchen - ja hier ist der Ostblock wohnend

Vermissen Sie News, die Sie gerade nicht erreichen können, ich update seit einiger Zeit vier verschiedene News. Wurde Ihre gewünschte Nachricht, nicht als gelöscht unterhalb der Statistik rechts gemeldet, ist diese noch immer in Bearbeitung. - bitte begehen Sie weniger - besser noch gar keine Verbrechen. Es gilt das STGB, eigentlich wegen 25 GG das Völkerstrafgesetzbuch auch. Dankeschön.

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update1 Freelancer & Scheinselbstaendige muessen keine Steuern abfuehren - Auftraggeber ist Lohnsteuerpflichtiger - BSG BGH

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 22. Jul. 2015., 22:01:21 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht | Leserzahl : 2229
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren mit Update vom 15. Juni 2018.

Sie sind eigentlich scheinselbständig, arbeiten für andere? Dann sind Sie per Betriebsverfassungsgesetz § 5 und zahlreichen Gesetzen selber nicht für eine Steuerabgabe zuständig, sondern nur der Arbeitgeber bzw. Auftraggeber. Achtung Intelligence zitiert Gesetze und GKV und erklärt's. Update1: 09. September 2015 Ein schneller Blick auf das Gesetz.

 


http://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/jansen-sgbiv-28e-zahlungspflicht-vorschuss_idesk_PI10413_HI528390.html

(...)

Den Gesamtsozialversicherungsbeitrag hat der Arbeitgeber an die Einzugsstelle zu zahlen. Bei Übertragung des Wertguthabens auf die Deutsche Rentenversicherung Bund hat diese auch die Pflichten des Arbeitgebers zu erfüllen. Die Zahlungspflicht trifft auch denjenigen, der als Arbeitgeber gilt oder die Pflichten des Arbeitgebers zu erfüllen hat. Das BSG hat bereits mit Urteil v. 20.12.1962 (3 RK 31/58, BSGE 18 S. 190) als Arbeitgeber i. S. d. Krankenversicherung im Zweifel denjenigen angesehen, der den Lohn schuldet.

Die sozialversicherungsrechtliche, strafrechtliche und damit haftungsrechtliche Verantwortung für das rechtzeitige Abführen der Sozialversicherungsbeiträge von Arbeitnehmern trifft nach dem Urteil des BGH v. 15.10.1996 (VI ZR 319/95, Die Beiträge-Rechtsprechung 1997 S. 46) grundsätzlich den Arbeitgeber. Da juristische Personen jedoch nicht selbst, sondern nur durch ihre Vertreter handeln können, obliegt die Pflicht zur Abführung dieser Beiträge den Geschäftsführern der Gesellschaft. Zu den Aufgaben des Geschäftsführers einer GmbH gehört es, dafür Sorge zu tragen, dass sich die GmbH nach außen rechtmäßig verhält und insbesondere die ihr auferlegten öffentlich-rechtlichen Pflichten erfüllt.

Zu diesen öffentlich-rechtlichen Pflichten gehören vor allem die Erfüllung der der Gesellschaft obliegenden steuerlichen Pflichten
sowie die Abführung (auch) der Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherungsbeiträge. Kommt der Geschäftsführer diesen Pflichten nicht nach, so ist er selbst dafür nach den §§ 266a, 14 Abs. 1 Nr. 1 StGB strafrechtlich und auch haftungsrechtlich verantwortlich.

Der Zahlungspflichtige des Gesamtsozialversicherungsbeitrages ist gegenüber der Krankenkasse als Einzugsstelle auch der Beitragsschuldner.

Auszug-Ende

 http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/02_arbeitgeber_steuerberater/01a_summa_summarum/04_rundschreiben/2010/april_rs_selbstaendigkeit_anlage_5_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4

(...)

Telearbeit

A. Erläuterung

(1) Telearbeit wird (als Hausarbeit) im besonderen Maße in der Texterfassung, bei der Erstellung von Programmen, in der Buchhaltung und in der externen Sachbearbeitung eingesetzt. In der Praxis gibt es mehrere Organisationsformen der Telearbeit. Sie kann durch Mitarbeiter zu Hause oder an einem von ihnen ausgewählten Ort ausgeübt werden. Verbreitet ist beispielsweise das Erfassen von Texten im Auftrag von Verlagen im heimischen Umfeld, wobei die Mitarbeiter keinen Arbeitsplatz mehr im Büro haben. Die Telearbeit ist auch im Bereich des modernen Außendienstes gebräuchlich. Dabei sind Mitarbeiter durch einen Online-Anschluss mit dem Unternehmen verbunden, um Geschäftsvorfälle (Aufträge, Rechnungen) an das Unternehmen weiterzuleiten.

(2) Vielfach handelt es sich hierbei lediglich um einen ausgelagerten Arbeitsplatz. In diesen Fällen ist von einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis auszugehen, weil es nicht rechtserheblich ist, wo der Beschäftigte seine Tätigkeit verrichtet.

(3) Die Beurteilung der Frage, ob die Telearbeit ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis darstellt, richtet sich im Übrigen danach, inwieweit die Mitarbeiter in die Betriebsorganisation des Unternehmens eingegliedert sind. Ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis liegt trotz räumlicher Abkopplung dann vor, wenn eine feste tägliche Arbeitszeit — auch in einem Zeitkorridor — vorgegeben ist, seitens des Auftraggebers Rufbereitschaft angeordnet werden kann und die Arbeit von dem Betreffenden persönlich erbracht werden muss. Dies gilt auch dann, wenn die Telearbeit als Teilzeitarbeit konzipiert ist.

B. Rechtsprechung

→BSG vom 27.9.1972 — 12 RK 11/72 — (USK 72115)

 Auszug-Ende

 

 

Informieren Sie zur Not Ihr Finanzamt, falls es partout aus Ihnen einen Freiberufler dichten wollte. Scheinselbständigkeit ist verboten.

 

Es gibt bestimmte Gefälligkeitsdienste unter Freunden, dann ist per Gesetz zur Bekämpfung von Schwarzarbeit tatsächlich die Bezahlung ohne Meldepflicht erlaubt. Der Auftraggeber, der Ihnen eigentlich den Lohn schuldet per Lohnsteuerkarte, ist voll haftungsverpflichtet.

 

Die gesetzliche Rentenversicherung hat per SGB IV 25 die Möglichkeit, 30 Jahre rückwärts alles zu prüfen und eine Bezahlung auf Lohnsteuerkarte nachträglich (mit Tarifpflicht) alles zu fordern und Ihnen auch somit nachzubezahlen.

 

Bekanntlich ist es ja übrigens so, dass nach wie vor - besonders in der Presse und sonstigen Telearbeitsplätzen - es ähnlich ist, wie früher bei einigen Friseuren und in der Gastronomie. Da werden Friseurstühle untervermietet und an den Kellner Tische zugeteilt. Eigentlich ging es nur darum, dass der Kellner für einen bestimmten Restaurant-Abschnitt dienstmäßig eingeteilt worden war.

 

Steuerberater sind Betrüger

 

Übrigens, Steuerberater betrügen ganz gerne und machen gerne aus Hilfesuchenden Scheinselbständige und schwatzen Ihnen rechtswidrig eine freie Unternehmerschaft zu. Bekanntlich benötigen viele Angestellte nämlich keinen Steuerberater und nutzen dann einfache Steuerberatungsbücher, um selber die Formulare für den Lohnsteuerjahresausgleich bzw. Einkommensteuererklärung für Nichtselbständige auszufüllen.

 

Wieso die Bande Steuerberater betrügt, ist unklar. Es gibt Fälle, da kann man denen den Angestelltenausweis zeigen, aber trotzdem fantasieren die einfach weiter, man sei selbständig. Andere entlassen die Mitarbeiter in den Urlaub. Die erhalten wirklich Entlassungspapiere, um nach der Zeit der Betriebsferien, wieder neu angestellt zu werden. Dass den Mitarbeitern der gesetzliche Mindesturlaub oder der Tarifurlaub zusteht, darauf kommen einige Steuerberater von Unternehmen nicht.

 

Arbeitsamt pfuscht und mag keine Arbeitgeber

Das Arbeitsamt - altdeutsch für Bundesagentur für Arbeit - zwängt auch gerne Erwerbslose und Arbeitsuchende in die Scheinselbständikgeit und tut dann auf dumm. Fachkräfte sind die meisten Personen dort übrigens nicht.  Die sind meist so irgendwer und sind eher aus dem Hause ReNo und Steuerfachangestellte, also vom Steuerberater, der bekanntlich jedoch öfter ein Pfuscher ist.

 

Immerhin ist die Anwaltsmafia mit ihren Rechtsverdrehern nicht mehr alleine. Die Steuerberater machen gerne eine kreative Buchführung, Hauptsache am Gesetz vorbei.

 

ToDo-Liste

 

Immerhin ist klar, nur der Auftraggeber, der ja eigentlich Ihr Arbeitgeber per Gesetz sein müsste, muss alle Steuern abführen. Sie nicht je. Mahnt Sie das Finanzamt an, kopieren Sie doch einfach die Gesetzestexte und die Texte von Haufe und der AOK und informieren Sie am besten rasch persönlich die gesetzliche Rentenversicherung und gesetzliche Krankenversicherung. Falls Sie selber eine Unfallversicherung bei der VBG abgeschlossen haben sollten, informieren Sie diese auch, per Fax ist manchmal ausreichend.

 

Update1: 09. September 2015, 06.34 Uhr


Das Einkommensteuergesetz

 

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__38.html

 

Einkommensteuergesetz (EStG)
§ 38 Erhebung der Lohnsteuer

 


(3) 1Der Arbeitgeber hat die Lohnsteuer für Rechnung des Arbeitnehmers bei jeder Lohnzahlung vom Arbeitslohn einzubehalten.

 

Auszug-Ende


Lesetipp:

 

ESTG - das Chaos mit der Scheinselbständigkeit - aufgeflogen




1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht

Update42 Helpster Gehaltsschulden & Holtzbrinck Verlag insolvent? Amtsgericht Duesseldorf & 0 Strafverfahren & Costa Canaria & Flughafenbrand Duesseldorf
Update34 Jobcenter - Vermieter per Gesetz für Strom verantwortlich - Miet-Nebenkosten aber Stadtwerke und allen ist Gesetz egal - fehlende Eichungen auch
Update23 Gift Kaffee ? Holtzbrinck-Anwälte & Wirres Arbeitsgericht Düsseldorf
Update5 KPMG Helpster Holtzbrinck sind keine Nazis aber tarifbrüchig wie FOCUS und nun?
Update15 ALG2 illegale Jobcenter Datenchaos & Optionskommunen & SGBII & Hauptschule
Update19 Kuenstlersozialkasse Versicherte = Bundesbeamte - BgBl & Anwaelte & Rente & Inkasso
Update28 Illegales Jobcenter Duesseldorf & 0 Gehälter & LSG6 & Rente & Trance Sabotage?
Update2 Kuenstlersozialkasse Arbeitgeber & Sozialmeldung Rente fuer Journalisten & PR Manager & SAT1
Update9 Landessozialgericht NRW Kuenstlersozialkasse - Rentenpruefung & Barmer & Beamten
Update2 Scheinselbständigkeit unterstützt vom Oberlandesgericht Düsseldorf - Terrorismus
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht

Tankstellen die belegte Broetchen anfertigen und verkaufen - ist das erlaubt - oder in den Baeckereien
Update2 ISIS Nonnen Heilige & Huren & ausländische Tankwarte in Düsseldorf & Götterbote Paketshop Hermes
Rechtsanwälte sind ein Organ der Rechtspflege - müssen von Fachgerichten zugeteilt werden
Stellenangebot Pronova BKK - die anti Cannabis GKV sucht Vertriebsler auch für Kaltakquise und Firmenkunden
Bundessozialgericht - SGB2 Empfaenger duerfen Einnahmen durch Krankenhaustagegeld Versicherungen behalten - Jobcenter

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt
Weg von der IKK Big direkt gesund. Die Krankenkasse, die nicht je als Innungskrankenkasse nicht je existieren durfte. Sie handelt mit Drogen und findet das sogar gut. Drogen, die von der EU verboten worden sind. Aber die Big hat ihren Rechtssitz in der DDR. Dort gilt nach wie vor das DDR Strafrecht. Und wie Junkies nun mal sind, brechen die alle Gesetze. Labern viel, halten sich an nichts und schulden über 1 Million Euro. §§§ zum DDR Strafrecht sind auch dabei. Update1: 02. Mai 2017 Drogen auf Rezept. Der Traum vieler Junkies, die vielleicht leicht mit alternativen Heilmethoden oder Antibiose oder Tetanus-Check anders zu behandeln wären. Die Leute hauen sich das Zeugs trotzdem in die Rübe. Es liegt auf der Haut. Kennt man von den Wipe Tests, bei den Drogentests der Polizei, wenn die verdächtige Autofahrer sehen oder bei Standard-Kontrollen. Drogen auf der Hand, an der Haustüre, an den Klingeln, beim Händeschütteln, mit vielen Nebenwirkungen für die "Junkies" und alle Passiv-Junkies. Die Nebenwirkungen sind so groß, daß eigentlich die Behandlung nur stationär erfolgen dürfte, denn die Cannabis Nachweisbarkeit in den Haaren ist mehrere Monate da. Update2: 25. Juni 2017 Der Drogengeruch bei uns in Düsseldorf Lörick ist oft immens. Es wirkt so, als ob die Apotheke nichts Anderes ist, als der größte Vorrat an Drogenparties, die dann dann auch noch das Zeugs versprühen, in den Ausguß schütten, so wird die Küche zur Drogenküche und das Bad riecht nach Blut. So richtig sterbenskrank wirkt oft so gar keiner. Denn Drogen heilen echt gar nicht, aber man kennt ja die vielen Ausreden der Junkies, die sich lieber einen in die Birne pfeifen, dann als psychisch kranke Schizophrene gelten wollen, anstatt gesund werden zu wollen. Ohne Medizinischen Dienst der Krankenkassen geht bei der AOK gar nichts, laut der Stadt Düsseldorf geht in Wahrheit ohne Amtsapotheker nichts, denn Drogen sind in Wahrheit schon immer verboten, laut Bundesverfassungsgericht, EU-Gesetze und Vereinte Nationen. Denn schon in meinem Schulbuch gab es Drogenkunde. Tatsächlich wissen heutige Politiker und Polizei und Ärzte davon nichts, sie setzen sogar gerne Kinder unter Drogen, das sei ja die Drogenkunde für den Schulunterricht. Oft ist es Crystal Meth, das sich vom Pharmamief chic dann Ritalin nennt, so in Verpackung vom Apotheker, sonst vom Ostblock-Straßenstrich bekannt. Kinder sollen also Stricher werden und wieso darf eigentlich jeder Hanspiep Arztkittel so ein Zeugs rezeptieren? Keiner ist von denen Facharzt für Anästhesie. Facharzt für Betäubungsmittel. Update3: 01. Juli 2017 Auch die GKV IKK big direkt gesund veröffentlicht in der aktuellen Versichertenbroschüre, daß Cannabis erst durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen befürwortet werden muß. Update4: 03. September 2017 Puh, mit der IKK Big direkt gesund macht man was mit. Hörgeräteakustiker, Innungskrankenkasse. Dann laut Gesetz, SGB V 157 Absatz 3, war solch eine Innungskrankenkasse, IKK, nicht je erlaubt. Als BKK hätte sie existieren dürfen, aber nicht als IKK. Dann schuldet mir die Bande noch eine Gehaltskorrektur und Überprüfung und Auszahlung der Restsumme. Es geht um eine Berechnungskorrektur und Überprüfungssumme von 1,5 Millionen Euro bzw. DM rückwirkend bis Ende Januar 1984 und andere Jobs fehlten auch davor. Doch dann meldete sich der Prozessbevollmächtigter nicht mehr. Das Sozialgericht auch nicht, das in Düsseldorf. Dann flog auf, das Ding ist mal die Bertelsmann Gruppe, also RTL, und mal ein Call Center, VitaPhone und dann ein Anderes, die machen alles. Echtes Personal haben die nicht. Doch das, wer das Personal, ist 'ne andere Story. Klar ist nur, das Beschaffungsbüro des Bundesinnenministeriums meint alles an fremde Call Center GmbHs weg von den Sozialträger outsourcen zu dürfen. Machen die kackfrech. Total Misery! Aber ich hatte gekündigt, dann wieder alles zurückgenommen und dann wieder gekündigt, so innerhalb von drei Wochen, wegen Chaos Total im Call Center Babe Land und bei Twitter. Update5: 12. September 2017 Die Gesetzliche Krankenversicherung BIG türkt also was herum. Sie erfindet aus Sozialhilfe ein Bruttojahreseinkommen. Eigentlich wäre diese Summe das Bruttomonatsgehalt, das die GKV BIG mir seit ewig schuldet. Lohnersatzleistung durch den Sozialträger, so steht es im Gesetz, 1. SGB 32 und tarifliche Hinweise der Arbeitsagentur, die eigentlich das Arbeitsamt ist. Aber die BIG ist ein Call Center und so bekomme ich peinliche Frankierungen und doppelt-gemoppelt von anderen. Also mal wieder alles ans Gericht geschickt. Ans Amtsgericht, vielleicht weiß das ja mehr, wer die Leute da wirklich sind, die mir reichlich Zaster noch ausbezahlen müssen. Update6: 15. Oktober 2017 Es ist erstaunlich, wieso tatsächlich die Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat meinen können, dass Cannabis und Drogen heilen können, wenn doch das BKA, auch der theoretische Drogenunterricht früher im Schulunterricht (Fach Biologie) genau das Gegenteil erklärten. Und so bleibt das Berliner Umfeld, das größtenteils in der DDR sitzt, die nach wie vor deren eigenen Gesetze wie das Strafgesetzbuch dort gültig haben (Einigungsvertrag § 9) doch nur eine Drogenkaschemme aus der Zeit des Buches "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Die Politiker sind also gerne Junkies, wie das vor vielen Jahren schon mal von der Presse anhand von Kokain-Wipe-Tests festgestellt worden ist. Legalize Drugs, Party und Drogen. Die BRD-Spitze ist ein Drogen-Partyluder. Aber all das ist von der EU, Bundesgerichtshof und vom Bundesverfassungsgericht, von Schengen und den Vereinten Nationen verboten. Aber das ist den hebephrenen Politikern und Partyfreaks egal, Gerichtsurteile sind denen scheißegal, auch wenn es die der höchsten Gerichte und Verfassungsorgane sind. Update7: 04. November 2017 Chaos total. Regelmäßig kündige ich die Mitgliedschaft bei der GKV Big direkt gesund, die öfter schon für eine türkische Partei in Deutschland gehalten worden ist. Nicht je klappte es, falls es mal klappte, benahmen sich die anderen Gesetzlichen Krankenkassen wie Drückerkolonnen ohne Leistungsbereitschaft. Egal ob Techniker Krankenkasse, IKK Classic, Knappschaft oder andere. Bei der AOK Rheinland Hamburg hat es zum dritten Mal nicht geklappt, obwohl es die IKK big direkt gesund von Amts wegen, wegen SGB 157 Absatz 3 nicht geben darf. Denn Hörgeräteakustiker, die selber mit GVK als Leistungserbringer ihre Tätigkeit abrechnen, dürfen keine IKK gründen. Haben Sie trotzdem. Totaler Querulantenwahn also und dann haben die alle Cannabis legalisiert, dachten sie. Verboten ist es weltweit in Wahrheit trotzdem. Hier nur noch die Links zu den Stories in Update7.


    Statistik
» Artikel online
787
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2225043
» Anzahl Ressorts
10

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser - sortiert nach Länderranking samt Flaggen. Sehen Sie keine Statistik hier, deaktivieren Sie den Adblock - der den werbefreien Flagcounter sperrt.

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro