Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» Das denken Sie daran - Ressort - Rappelez-vous - Archiv
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrechte - United Nations
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Presse
» Politik
» Reisen Touristik Nahverkehr
» Sicherheitshinweisarchiv & Eilige Aussagen
» Terrorismus
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse
Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.
Auszug-Ende

Viele Zeitungen gehören aber GmbHs und Aktiengesellschaften wie BILD, WELT etc. Öffentlich-rechtliche Fernsehsender tragen eine gewerbliche Umsatzsteuer-ID, keine Körperschaftsnummer

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ende Präambel

Freistaat Bayern zählt sich in seiner Landesverfassung nicht als BRD, die dürfen sich überall den hängenden Juden am Folterinstrument Kreuz in jedes bayerische Gebäude aufhängen, die sind ja keine BRD-Deutschen, sondern Bayern.

Artikel 25 Grundgesetz Völkerrecht hat in der echten BRD Vorrang, somit die United Nations Resolutionen und die Anerkennung der dortigen Mitgliedsstaaten als souveräne Einzelländer. Eigentlich war ein Zusammenschluß von West-Berlin mit der DDR und BRD nicht je völkerrechtlich aufgrund alter Verträge erlaubt. Das Bundesverfassungsgericht hatte geurteilt, es gilt in der DDR deren DDR Strafgesetzbuch weiterhin. DDR Verfassungsklagen nicht vom Bundesverfassungsgericht annehmpflichtig. Darf oft nur Richtung Kanzleramt (DDR-Gebiet) geschickt werden.
West Berlin durfte nicht je Teil der BRD werden. Die Berliner galten immer als gefährliche Dumme. DDR und BRD waren zwei einzelne und separate Deutsche Mitgliedsstaaten seit September 1973 in den Vereinten Nationen. Die DDR war bisher das einzige Volk der Neuzeit, daß ohne Umbenennung in einen anderen Staatsnamen einfach ihren eigenen Staat aufgegeben hatte. Die Deutsche Demokratische Republik völkermörderte sich selbst mit deren Schreiern "Wir sind das Volk" - wessen Volk die wirklich waren, weiß ich nicht, die ließen ihr eigenes Land sterben, aber nicht deren DDR STGB. In der DDR gab es noch die Todesstrafe.

Das Grundgesetz ist die Staatsverfassung der BRD und Teil der staatlichen Souveränität. Ausländer, siehe also Präambel Grundgesetz und in der Landesverfassung NRW sind da und weiter lesend, eher unerwünscht in der BRD. Es geht nicht um Staatsangehörigkeit, sondern Volk. Quasi wie Indianer werden Deutsche ständig vertrieben. An den UN Migration Pakt hält sich auch oft so keiner, einige schon.
Es gelten aber auch Artikel 25 Grundgesetz, 1 GG Absatz 2 - leider hält sich eigentlich nicht je eine deutsche Behörde, Polizei oder Gericht daran, trotz Artikel 20 Grundgesetz Absatz 3. Die Polizei ist oft ein Drittländer aus einem Kamel-, Kaschmirland oder wie ein tschetschenischer Obertroll.

Auch der Landtag NRW hämmerte sich lieber ein olles Kreuz (früher Todesfolterinstrument, wie die Guillotine) an die Wand anstatt die NRW Flagge. Todesstrafe ist hier aber verboten, in der DDR aber nicht für die DDR-Leute. Also sind der Landtag NRW plus zahlreiche Gerichte feindlich durch die Stasi und DDR unterminiert-

Im Auftrag der Vereinten Nationen wurde übrigens erforscht, wer die Juden in Europa wirklich sind. Völkerwanderungsmäßig sind die Juden in Wahrheit Italiener. Sie breiteten sich mit dem römischen Reich, quasi mit Julius Cäsar aus.
Link zu den Vereinten Nationen: http://www.un.org/en/holocaustremembrance/docs/pdf/Volume%20I/The_History_of_the_Jews_in_Europe.pdf

Die Bundesrepublik Deutschland erlaubt den Juden, Sinti und Roma nach ihren eigenen Gesetzen zu leben, laut § 7 EBGB, der wurde mit dem UN Migration Pakt obsolet. Einige AusländerINNEN oder AnalphabetINNEN macht aus den Sonderrechtewürsten mal direkt Hundefleischwurst aus Hund oder Kinderwurst aus Kind, so vom Gestank her. Sonderrechte für Kannibalenfreaks

Angeblich verteilen einige "ausländische Restaurants" seit vielen Jahren in Düsseldorf "Botschaften", deshalb seien darin Deutsche und NRW'ler nicht wirklich erwünscht, sondern nur deren eigene Einheimische und werden teilweise durch Überfälle rausgemobbt, auch in den Wohnungen der Deutschen.

Adolf Hitler, der "ex-Diktator" vom Deutschen Reich, der übrigens ein Österreicher war, wurde in der kleinen Grenzstadt Braunau geboren. Er war keine braune Sau, sondern ein Braunauer. Der war nicht wirklich Deutscher, sondern Österreicher. Das wollen heutzutage auch noch immer sehr viele nicht wahrhaben. Aber das Deutsche Reich war bekannt für den Shit der Pharma-Industrie. Drogen auf Rezept. Methylphenidat, die chemische Variante von Heroin, auch damals sehr beliebt die Droge, gab es damals eigentlich auch schon, heutzutage oft die chemische Variante. Heroin war mal zwischen Weltkrieg I und II sehr beliebt. Junkies. Noch immer, übrigens. Da meckert keiner. Hauptsache Shit, rezpetiert von ÄrztINNEN, die nicht wahrhaben wollen, daß sie nur Drogendealer sind, quasi ein Chapo, der in den USA lebenslänglich bekam.

Meine Nachbarn mögen alles an Drogen, Scheiße und Hundekacke samt Pisse riechen. Ich nicht. Es entspricht nicht sauber und rein, muß es sein. Wer hier ordentlich ist, wird überfallen. Meine Stimme ist durch Drogen bzw. Psychopharmaka und ständiger Nikotinsucht meiner NachbarINNEN einige Oktaven und Schwingungen anders.

Die echte Dummheit, eine virale Erkrankung übrigens, Borna Virus Enzephalitis ist heilbar mit Antibiotika, gibt es viele von, nicht das Amantadin. Borna Viren sind genetisch verwandt mit Tollwut und Staupe), das wissen viele ÄrztINNEN nicht, denn viele sind eher Entlaufene, ohne Wissen oder nun mal Kranke oder gemeinstgefährliche Stümper. Auch an Hormonstörungen (nein nicht die der Schilddrüse, das kapieren Psychiater noch immer nicht das mit Östrogene und Testosteron, sogar GynäkologINNEN nicht) leiden viele, auch angeblich echtes Gesundheitspersonal, und an Gehirnparasiten und Verkalkung durch Drogen und Psychopharmaka. Willkommen in der BRD.

Für die aktuellen News, die Sie hier direkt oben lesen wollten, scrollen Sie doch runter oder nutzen Sie "Bearbeiten" Suchen mit ein oder zwei Begriffen aus der Überschrift. Für Heute neu oder Gestern neu dasselbe Prozedere. Updates der Woche Gibt es auch genauso wie Wichtige Nachrichten und Aktuelles - nutzen Sie also im Menu bei Ihnen im Browser: Bearbeiten Suchen um direkt dahinzuhüpfen. Alles was, hier oben, also über den ursprünglichen Artikeln und Ressorts steht, ist immer über Schwerstgefahren in Wahrheit und deswegen ein Global auf allen Seiten, wird aber später - geplant sofort jedoch eigentlich wieder in die ursächlichen Ressort und Wichtige Nachrichten und Updates inkludiert. Falls iIhr Browser eine "Unsichere Seite" in Ihrem Browser - im URL-Bereich anzeigt, clicken Sie doch bei sich im URL-Bereich auf weitere Informationen oder das Schloß. Mozilla Firefox hat bereits öffentlich auf Browserfehler hingewiesen und empfahl u.a. Löschungen von Add-Ons. Andere Browser sind ebenso manchmal betroffen.
wegen der falschen Bundespräsidenten samt Bundeskanzler und das Warschauer Pakt Benehmen der PolitikerINNEN gegen die BRD, wies das Bundesverfassungsgericht öfter auf Staatsferne hin, die die Presse betreiben sollte. Stattdessen benimmt sich diese Drittlandspolizei samt DrittlansrichterINNEN und sonstige Gerichte und Behörden ständig staatsfremd und staatsfern. Sind die alle BILD-Spione? Heute zwei neue Stories samt Ergänzungen online.
ist der Bundespräsident Steinmeier ein Terrorist, Bundespräsident Steinmeier, nicht je verfassungskonform gewählt übrigens, ist eventuell ein Ostblock-Warschauer-Pakt- Spion gegen den Westen (also alles auf der Landkarte links von der DDR) gewesen. Er galt schon mal als Fake Person, nicht das Original, genauso wie die Miriam Meckel - die sich gerade von der Anne Will getrennt hat. Nur DoppelgängerINNEN oder "Getackerte".
Die 30 Jahre Mauerfall-Rede von Steinmeier auf der Webseite https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2019/11/191109-Brandenburger-Tor-9-Nov.html offenbart eine weltweite Lebensgefahr für alle West-Nationen, ursprüngliche NATO, USA und so überhaupt. Man merkt, daß England doch nur Angel-DDRSachen ist. Die galten bereits als Stasi, als ich noch Schulkind war. Eventuell ist Steinmeier der Serbe.
Wie die olle Angela Merkel, kapieren die die Wörter Reisen, Reiserecht und Staatsgrenzen abreißen und damit Völkerrecht und staatlich anerkannte souveräne Länder der Erde zu zerstören nicht. Es ging um das Reiserecht der DDR-Bewohner, nicht das Recht andere Länder zu überfallen und Staatsgrenzen zu entfernen in Wahrheit.
Es ging um Reiserecht, nicht je Abreißrecht von internationalen Staatsgrenzen und Schutzwälle. Herauskam, West Berlin und die DDR mußten einen Limes-Wall um West Berlin errichten lassen, also die Mauer, weil der Warschauer Pakt samt Polen, noch immer wie Steinmeier heute noch immer, zu weltkriegerisch sind. Arschbande. Ich beantrage, daß er sofort aus dem Job geschmissen wird. Von Berlin aus durfte nicht je einer die BRD regieren. Mehr kommt noch mit Zitaten oder lesen Sie doch oben via Link zum BRD Bundepräsidenten-Webseite selber die ganze Rede. Der BRD Bundespräsident, nicht je verfassungskonform gewählt, ist eine Warschauer Pakt-Drohne. Er gehört ins Gulag. Dankeschön. 12. November 2019, 16.46 Uhr. Evt. steuert also das Bundespräsidialamt Ostblockie-Verbrechen in den USA gegen die USA. Ansonsten ist es ein schönes Schulthema, der BRD Präsident, nicht je verfassungskonform gewählt, ist eine Ostblock-Drohne und keiner sperrt den in einen Knast. Wieso

Hier ist die Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Lifestyle Zum Thema Robbie Williams, DDR Doppelgänger älteren Semesters in Düsseldorf, der sogar George Clooney imitiert, ältere hätten auch gerne mal Stars und sonstige DDR-Frauen und Ostblockies. Der Sänger samt Management, Anwälte und Bodyguard-Personal ist gleichzusetzen mit einem Serientriebtäter. Nicht nur, gab das bereits 2003 einer seiner Bodyguards mal zu, öffentlich, sondern so benimmt er sich wirklich als ein GESTAPO-Terrorist, fast im Auftrag der Queen gegen die BRD (die ist ja Angelsachsen, die Queen), sondern ist gleichzusetzen auch mit Ekelpeversen, deren Namen samt Verfilmung ich gerade vergessen habe. Viele Stars sind so. Die kann man nur in Ketten wie gefährlichste Tiere halten. Einige schicken anscheinend gerne DoppgelgängerINNEN vor.
Die DDR Band Tokio Hotel ist ein Projekt der im hier Haus wohnenden Ostblockies, dito Kinderschänderclub Quast Familie (aus der DDR seit mehr als 40 Jahren in Düsseldorf aktiv), die Jugendband galt als Massenvergewaltigerszene an Erwachsenen, die Heidi Klum ähnlich, aber umgekehrt, die Verkupplung an den beiden, fand eigentlich hier im Wohnhaus statt. Die weltberühmten Heidi Titten "Hans und Franz" waren eigentlich, so habe ich es in Erinnerung, wir sind uns schon mal anscheinend früher begegnet, deren Kinder, ansonsten meiden Sie Hamburg. Ich war angestellte Ausstellerin auf den British Days zweimal für P&O North Sea Ferries. Man wird überfallen, die Alstergemeinde da, ist anscheinend komplett Fake vom Benehmen her. Nach wie vor gilt die Regel: Alle Kempinski Hotels meiden, man wird überfallen, von SchwertterroristINNEN 17. November 2019, 09.54 Uhr. Eltern wollen immer hier ihre Kinder loswerden, die Fantasten, die ich als Kind kannte oder Erwachsene, sind auch solche Sittlichkeitsverbrechermafiosis. Ostblock-Mafia, der Rest Asien im Zigeuner-Sinti-Kinderklauerstil. Hier sprechen kleine angeblich asiatische Kinder öfter andere Sprache.


1400 Leser Update2 ISS - der Alexander Gerst - der Mond und echte Vulkane in Düsseldorf - Unglaubwürdige Deutsche Raumfahrt DLR
100 Leser Vom Umwelt und alten Luftschutzbunker und jemand wollte die Merkel auch noch toeten
1200 Leser Update3 ao das Leid mit ey oh - das Dilemma mit der Waschmaschine - Amazon & Ottonow Waschmaschinen - Glück gehabt

1200 Leser Update1 Balkone - der ungenutzte Raum und die Raucher in Wohnungen

Heute neu: Update8 Der Putin & Staatspräsident von Österreich van der Bellen ist ein evangelisches Immigrantenkind & Strache und der Kurz - der Kanzler Prinz Kurz mit den großen Ohren als Teenie Opfer von Snuff Stalkern von GZSZ oder RTL2 ? & Wienerwald - Vengaboys & st#ndige Namensverwechselungen

Update151 Sicherheitshinweise für Düsseldorf Stadt-Viertel Oberkassel Loerick & Seesterrn - alle nicht in Düsseldorf - BewohnerINNEN bevorzugen Darm-Erkrankungen und Benehmen im Windelstil inklusive kaputte Kanalisationen und WCs - faules Essen - Schimmel-EHEC -Waschmaschinen-Lauge-Gestank auf Straßen und Buergersteigen - auch voller Psychopharmaka Narkotika & Zahnarztnarkotika - & Ess-Brechgestörten-Szene Anarcho-Linksrheinisch - Kinder sind Pfllaenzchen und deshalb im Garten oder im Magen - völlig vergan

Für heute neue Updates geplant, die öfter mal wegen Eilmeldungen zeitlich später upgedated werden Update38 Änderung der Paragraphen Jobcenter - Vermieter per Gesetz fuer Strom verantwortlich muss gesetzlich in Miet-Nebenkosten sein - machen die oft nicht - Stadtwerke & Stromanbietern ist das Gesetz egal - Vermieter sind deswegen nicht echt nicht geschäftsfähig - pflichtige Eichungen fehlen oft - Jobcenter betruegen mit - Stromabrechnungen der Stadtwerke FALSCH und fast alle sind Koter & Kiffer & bringen eigene Zählgeräte mit

Neue Infos: 14. November 2019, 04.39 Uhr Hinweis, völkerrechtlicher und Stadtgebietshinweis, Politiker der Bundesregierung halfen nicht: Da Düsseldorf hier linksrheinisch NICHT laut Grundbuchamt ist, kann es sein, wegen den vielen Drittländerer (ab DDR, dito Kurden, Türkei, Syrer, Inder etc. pp) daß hier ein Fremdstaat ist besonders die AsiatINNEN evt. die mißratenen Nachfahren (wegen dreckiger Drogen meiner ex-Südkoreaner Chefs), falsche Stadtgebiete und illegale Eingemeindungen in Düsseldorf, ich vergaß, es kann sein, daß wegen Napoleon noch hier Frankreich ist, wir galten als französisches Gebiet - Düsseldorf. Es sind noch über 72 Seiten fehlende Sicherheitshinweise, die hier direkt über den Stories standen noch nachzutragen. Also, Linksrheinisch von Düsseldorf, Stadtteile Lörick, Oberkassel, Niederkassel, Seestern, sind laut ab Seite 26, Grundbuchamt Amtsgericht Düsseldorf, das letzte Mal gestern geguckt, NICHT Düsseldorf, obwohl Ausweis und Führerschein und Finanzamt immer so taten und so tun. Welche Stadt hier eigentlich ist, ist mir noch immer unbekannt. Eventuell ist hier Köln, Krefeld, Neuß, Vatikanstaat, Königreich England, Landhaus Mönchenwerth als eigenes Gebiet. Laut Stadtteilliste https://www.duesseldorf.de/bv.html von der Stadt Düsseldorf sind Oberkassel, Niederkassel und Lörick jedoch Düsseldorf, da fehlt Seestern aber. Laut Grundbuchamt im Amtsgericht sind jedoch Lörick, Niederkassel, Oberkassel und Seestern NICHT Düsseldorf. Stoffeln fehlt glaube ich auf der Stadtteil-Liste, ist aber im Grundbuchamt drin - das so auf dem Kopf geschrieben über die Grundbuchamtsliste
Die Stadt Düsseldorf kaperte sich also von anderen Gemeinden außerhalb Düsseldorf sich die Stadt zusammen und verdoppelte sich. Die angebliche Synagoge Kasernenstraße, weggebombt im 2. Weltkrieg, dann stand da das Handelsblatt, war angeblich nicht jüdisch, so auch nicht der kleinere ähnliche Bau der Barbarossakirche, sondern evt. Erzbistum Münster. Etliche Kirchengebäude galten mal als ökomenisch, in jeder Etage ein anderer Glaubenskram.
http://www.ag-duesseldorf.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/Geschaeftsverteilungsplaene/GVP-nichtrichterlicher-Dienst-01_01_2019.pdf Damit sind Bundespersonalausweise (heißt so, nicht Bundespersonenausweis) wegen fehlender örtlicher Zuständigkeit aktuell nicht verlängerbar. Das steht so im Gesetz drin. Also sind alle Ausweise von allen Betroffenen, die in den vier Stadtteilen wohnen, falsch. Ich bekomme kein Feedback und auch meinen Düsselpaß für SGB2-Bezieher nicht erneuert, auch keinen neuen Rentenversicherungsausweis, obwohl mit der 53 bin ich DRV Rheinland. Ich habe einen ganz falschen, den es laut Muster auf der offiziellen Webseite der Rentenversicherung, nicht je gibt.
Es ist eher, meine ich, eine Lüge zu behaupten, daß ganz linksrheinisch Heerdt ist, weil Heerdt und andere Gebiete Dockland waren und ein spezieller Zollhafen mal war. Auch gelten Gebiete wie BILK immer angeblich in Wahrheit noch als eigenständige Stadt hieß es mal vor einigen Jahren. Evt. weiß ich das vom Erben der Tütensuppen-Hersteller, da auf dem Gelände, wo kackfrech, die Türken von Erdogan meinen, eine Moschee gegenüber dem sowieso illegalen (9 GG und Landesverfassung NRW) AsiatINNEN Huawei betreiben zu dürfen. Dem Tütensuppen-Erben und seiner Familie wurde eiskalt das Grundstück geklaut.
Die Stadt war primär nur kleiner geplant und als Agrargebiet, nicht Stinkie-Scheißkack-Junkie-Ausländerer einer Drittlandskacke namens "wir lieben Krieg und Chemiewaffen überall, nicht Persil und Sauberkeit".
Hier Äl­ter als Düs­sel­dorf und frü­her in den Quel­len ge­nannt sind die ehe­mals selb­stän­di­gen Städ­te Kai­sers­werth und Ger­res­heim so­wie zahl­rei­che Ort­schaf­ten in­ner­halb des heu­ti­gen Stadt­ge­bie­tes (zum Bei­spiel Bilk 799, Kal­kum 892, Him­mel­geist 904, Hub­bel­rath 950, Lu­den­berg 1050, Hamm 1262). Quelle: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Orte-und-Raeume/stadt-duesseldorf/DE-2086/lido/57cd5d070b7153.05336683

Ich bekam noch immer keine Antwort, egal ob Polizei Neuß, Duisburg, Krefeld, Köln, Düsseldorf, dito deren Amtsgerichte, in welcher Stadt sich die vier Stadtteile oder die Straßen tatsächlich befinden. Gerüchteküche sagte ja, hier durften nur Bauern wohnen, angeblich wuchsen hier Zitronen, Bananen, etc. wie sonst in Urlaubsgebieten, dies deckt sich mit dem Agrargebiet früheren Düsseldorf. Irgendein fremdes Königreich angeblich, war aber sauer und zerstörte angeblich das Gebiet. Von linksrheinisch sei die Fruchtfabrik rechtsrheinisch beliefert worden, evt. gab es eine historische viel viel ältere. Diese Aussagen sind jedoch noch nicht verifiziert. Auch das Stadtarchiv Düsseldorf druckste so vor vielen Jahren mal mit der Wahrheit herum. Angeblich ist mein Wohnareal auf einem Friedhof der Merowinger und woanders bei Meerbusch hinter der Brücke auch, also hier noch unter der ehemaligen Lehmtorf-Gewinnungsgebiete. Der Jesus, den kennen alle, der da am Kreuz getackert hängt, hatte überlebt laut der Bibel und zog sozusagen u.a. mal in dieses Gebiet.


Wegen Kinderfickern, kommt evt. aus der alten Ostblockie Penpal-Szene Jörg Nowak (heute Missio e.V. in Aachen eigentlich nur für das Bistumgebiet Aachen zuständig) und anderen. Startete mit Ostblock-Naschie-Naschie, quasi Ersatz-Groupies - er war in einer Band Mitglied, steht auf Leichenfick, Brett mit Warzenfick. (also sagte er mal so früher vor über 30 Jahren). Hat evt. mit ex-Russisch-Lehrerin im Gymnasium, keine beamtete Lehrerin damals, sondern Honorarkraft, evt. die DDR umgenietet, samt Sowjetunion. Für Darknet-Recherche alles inkludieren bitte, dito seinen damaligen Freundeskreis. Er fand es toll, wenn Frauen sich den "Goldenen Schuß" gesetzt hatten und schwanger wurden. Ich gehe von Leichenfick, mit künstlicher Befruchtung und dann Re-Animation aus, auch in seinem damaligen Freundinnenkreis. Es ging also nicht um den Goldenen Schuß wie Heroinüberdosis. 07. November 2019, kommt in die Peggy Knobloch-Story, andere religiöse Freaks involviert, evt. ARD Tatort Liefers ebenso, 09.34 Uhr. Jörg und ich waren Kollegen im damaligen Stadtmagazin PinBoard, das war 1984. Er galt laut meiner Schule Luisengymnasium, schon als Lebensgefahr, aber keiner schaltete die Polizei, Gerichte ein. Im Magazin wiederum gab es Namensvettern von einer bekannten deutschen Anarcho-TerroristINNEN-Szene. Ich bis bis 85 dort in der Schule, wollte aber 1983 wegen Fachabi abgehen, man ließ mich nicht, auch sogar trotz Lehrstellenangebote. Ich arbeitete also bereits nebenher. Schule entpuppte sich als Menschenhändler.

Eilmeldung, 16. Oktober 2019, 07.00 Uhr - wieder Kackmusik seit ca. 03.37 Uhr 09. November 2019 Ich meine, es ging schon mal um Birdy, ja um diese Uhrzeit oder nach Mitternacht, hat man & frau dann ein Vollmeise im Hirn. Christinchen, falls Du die Leute kennst, die sollen den Singsang mal lassen oder direkt auswandern und tschö. Die Raumschiffbeschwerdestelle mag nicht immer von der Erde mit derem Singsang genervt werden. Lärmbelästigung . Ab 00.00 Uhr eklige wie Judengeigenekelmusik - konzertlaut - Bereich Seestern / Lörick hörbar, evt. aus Rugby-Platz Hockey- Platz Gegend.Anscheinend fand es in der altbekannten Schrei-Sporthalle statt, wo sich eine Vorturnerin immer lauthals dröhnend bis auch sogar in dieses Haus über ca. 300 Meter Luftlinie hineinschreit. Hat was von Horror, daß man gerne den Mossad rufen täte. Zuvor Polizeiwagenalarm oder so. Derweil pupsen hier viele das Haus zu, Kotpupsgeruch überall samt Pisse-WC-Wasser. Leider habe ich keine ACDC Heavy Metal Musik mit PA-System parat noch Chill Out Musik oder Ambient. Es herrscht Lebensgefahr, hörbar auch Häuser Wickrather Straße, 35 - 43 und andere Düsseldorf, 16. Oktober 2019, man muß hier immer von Massenmord oder Ekelsektierer-Verbrechen von ausgehen.
Trotz dann sogar angeblich echter Polizeisirenen, war nach einer Stunde noch immer nicht vorbei. Danach ging es wie mit Kampfgas los. Es hatte was von Halabdscha, der Beginn, daß sich die Kurden in Irak, staatliches Hoheitsgebieten klauten und es dann mithilfe von selbst inszenierten Kriegen, etliches Hoheitsgebiet in (Nord)-Kurdistan umbenannten. Die PKK ist seit Jahren aktiv in der BRD und eine militante kurdische Organisation aus der Türkei, Syrien und Irak etc. Grundsätzlich ist den Behörden, die anscheinend primär nur Ausländer und nicht-Beamtenfähige als Personal haben, alles egal, Hauptsache es ist als Scripted Reality irgendwann im Fernsehen. AusländerINNEN entsprechen seit Jahrzehnten (mal mehr mal weniger, je nach Herkunft) ihrem stereotypen Image, nur Scheißkack zu sein. Die stinken und arschen wirklich ständig in Düsseldorf. Die sind wirklich zum Fürchten. Die kapieren Gestank noch nicht mal, als ob die keinerlei Sinne hätten. Kommt nachher in Sicherheitshinweise für Düsseldorf Lörick etc - hier ist laut Grundbuchamt NICHT Düsseldorf, obwohl es so im Führerschein, Personalausweis und Steuerunterlagen etc. so steht.


Lebensgefahr durch Tschetschenier in Düsseldorf & BVDV Verdacht in Düsseldorf und fehlende funktionstüchtige BRD-Gerichtsbarkeit Welpentodkack vermieft sogar trotz zurückliegendem Haus gegenüber liegende Häuser und Straße. Mehr später, 05. November 2019, 07.03 Uhr, da die Polizei oft nicht je ermittelt (sie habe keinen Ermittlungsauftrag erhalten, Strafanzeigen sind kein Ermittlungsauftrag) auch nicht in o.a. Belangen, aber die Polizei den deutschen Staat repräsentiert, ist die Polizei also nur ein Ausländer und eine Scheißkackfreak und repräsentiert den Scheißkack-Stinkie-Ursprungsstaat, evt. handelt es sich also in Anlehnung an Bill Gates und seinen Erfahrungen in China, um getackerte AsiatINNEN, die hier deutsche Bullen spielen.
Ach ja, Tschetschenen waren noch so weitere feige und dienstfaule Bullen, die liefen auch immer vor derem Polizeidienst davon, das haben wir sogar noch im Bürgerfunk Düsseldorf im Rahmen der journalistischen Fachausbildung via VHS Düsseldorf mit echten Reportern u.a. vom Deutschlandfunk/Deutschlandradio/WDR gelernt, in der Rheinischen Post war oft was über die feige Bullenmannschaft in Tschetschenien drin. Grosny etc. noch vor 1994 dann ff. Faule Geldabzocker, nicht daß die Opfer wegrennen sollten, wie Kinder, sondern uniformierte Polizei. Dummspruchvolk mehr waren die nicht je, galten immer als gemeinstgefährliche, auch dann deren Flüchtlinge hier in Düsseldorgen gegenüber WDR im Hafen und hier in Lörick-Düsseldorf. Andere spielen gerne hier faule stinkende Nuß.


Die Abgasfans samt Milzbrand-Erde in Sepsisgestank sind mit dem High Dezibel-Gerät noch nicht fertig. Nach 3,5 Stunden war dann Ruhe - es geht erst verspätet komplett weiter. Auch mit Handwerksrollen. Ich glaube, hier schwirren nur KO Tropfen durch die Gegend und AusländerINNEN. Immerhin ist klar, ohne Abgasstinkie und Schlotgestank können die Ostblockies nichts. Glasklar, wollen die in deren Ostblock-Heimat immer von den Industrieabgasen nicht so wie wir früher beheizt werden, sondern den Abgasgestank in deren Wohnungen haben. Die sind so blöd. Ja in echt. Es gilt noch zu eruieren Rußland wie Ruß oder Rossija wie Pferd, Roß, da gab es mal Reitervölker, naja, bis der Dreck kam. Bei so viel Dreck darf man nicht, da kamen dann einige in die Minen rein. Noch mehr Dreck. Die sind wirklich alle so blöd. Da ist keiner fahrbefugt von, entweder zeitlich wegen Sepsis im Hirn oder doch dauerhaft wegen gerne-Trottelsein und Gefahr für Leib und Leben anderer. Und so wurde aus einem Auto-Baumumwickler, ein Naturzerstörer. Pfui.
Wegen den Treblinka-Fanatikern der Abgasekel auf Rasengrundstücken und im Biotop, Ostblockie-Ärsche, die damit beweisen, deren Pimmel ist eh nur ein Abgasfreak und die ständig Flora, Faune und Wohnungen mit Abgasen deren Laubbläser vergiften und damit KriegsverbrecherINNEN und deren hohlen Welt der Ekelpimmel, beantrage ich hiermit deren kompletten Fahrverbot, Entzug deren Führerscheine und weise darauf hin, daß die keine Handwerksrolle haben trotz Pflicht, denn die können den Job nicht und lernten nichts je über Flora und Fauna und Wohnungsgiften, die müssen alles hier pflichtig sanieren lassen und reinigen lassen. Deren Treppenputzkolonne ist eher ein Eimer Wasser für 8 Etagen. Ostblock-Sudelschweine, aber sonst dicke Mercedes fahren.

Sicherheitshinweis, 30. Oktober 2019, so 16.24 Uhr Denken Sie bitte auch daran, daß viele Ekel neidisch sind auf Tent City da für die Kurden. Das bunte Zeltlage der Vereinten Nationen - Menschenrechtsorganisation, mit Transport sogar wie im TUI Urlaub. Alles organisiert, alles gratis. Mit vielleicht irgendwo echten Soldaten, die einen, wenn man böse ist, sofort ins Gewahrsam stecken, ja da stehen viele Frauen und Männer drauf, endlich mal harte Erziehung für die Erwachsenen, in Düsseldorf wohnen ja nur Deutsche, die Luschen sind.
Denen kann man wie im Krieg jedes Haus mit Kacke und Gift zerstören, das ist den verblödeten Freundlichtuern, die jedem stinkenden Ausländer in den Arsch kriechen scheißegal. Denn Deutsche ließen sich schon immer von jedem Ausländer hintergehen und verarschen, die Deppen lassen sich von allen so ein schlechtes Selbstwertgefühl einreden, die verlassen freiwillig für jeden Feind das eigene Land.
Eklig benehmen sich eigentlich alle AusländerINNEN in der BRD. Die dann wieder woanders Flüchtling spielen. Die katholische Kirche in Deutschland zählt zu den HauptriebtäterINNEN, deren Personal ist notgeiles Ekelpack, (schon immer bekannt mit schlimmwerwurdender Tendenz) die Protestanten sind ebneso blöd, die ließen sich schon zu meiner Konfirmandenzeit gerne von AusländerINNEN beklauen. Deutsche sind Schlappschwänze oder sind Alkies oder Junkies.
Und AusländeriNNEN in derem Heimatland, denen können Sie jedes Haus in deren Herkunft wegbomben, die wollen eh nur Tent City und andere Länder ausrauben und feindlich übenrehmen. In so einer Zeltstadt ist alles organisiert, zur Not kommen hammerharte Soldaten vorbei, die Welt kennt ja nur Schlappschwänze als Mann sonst. Es hat was von stinkender Tunte, die Stunk machen von stinken nicht unterscheiden können. Ein pubertärer Wichsclub im Jugendzimmer.
Und Juden waren schon seit der Bibel so. Die kapieren das immer noch nicht mit Vornamen oder so, sondern sind Juden, kein Christ ist so blöd, die verblöden in Hilfswerken mit der Errettungswahnnummer. Ein Saupack an Angriffskriegern sind Juden. TerroristINNENclub. Sektenkacke. Die brachten eigentlich nichts je Anderes laut der Bibel zustande. Die sind nicht "einsichtsfähig". Die AsiatINNEN brachten dagegen die Tigermücke mit, wir Deutschen kannten nur die Tigerente. So ein Mist aber auch. Also Ihr Deutschen, haut ab, geht woanders hin. Nicht nur am Wochenende im Drogenholland bleiben, sondern mal dauerhaft und viele sind ja Pille Palle auf Malle geworden. AusländerINNEN lieben nur Gestank und die Burka Babes nur die Triaden, Hauptsache vermummt, auf heilige Klerikertussie tun, sonst eine Sau sein. Also Deutsche Männer sind gerne unterwürfigste SlavINNEN. Ich schreib's auf jede Wand: Neue Männer braucht das Land. 30. Oktober 2019, 16.39 Uhr, Änderung: Die Story kommt in die Flughafenbrand-Story, da AusländerINNEN auch hier im Wohnhaus übergriffige eklige StalkerINNEN sind und meinen, sich jeder Privatwohnung bedienen zu dürfen und überall einziehen zu dürfen. Motto: Wir wollen keinen Tourismus, sondern Terrorismus. Nach wie vor galt die KAL, die im Auftrag der Regierung von Südkorea damals von den Sowjets abgeschossen worden ist, anscheinend doch voller vollbekloppter stinkend-gefährlicher TerroristINNEN voller Sepsis.


Der Teil hier darunter kommt später dann in die Story Psychose Verkehrsschild - Psychiater halten Verkehrsschilder für eine wahnhafte Erkrankung, weil STVO-Teilnehmer meinen, die Schilder würden denen sagen, wie man Autofahren darf - das diagnostizieren PsychiaterINNEN samt MedizinstudentINNEN in Dissertationen tatsäclich - auch in der Story die absichtlichen Märtyrer des 2. Weltkriegs Jad Vashem, nicht also Jude, geh Dich erst mal waschen. Jad Vashem übersetze es: Die ungarischen zionistischen Juden führten 2. Weltkrieg, um das alte Königreich Israel endlich den ollen Israelis (waren immer verfeindet) zu klauen (von den Palästinensern) also so wie Kurden gegen Irak quasi und Kurden gegen Türkei und gegen Syrien.
--- und hier zuerst noch lebenswichtige ergänzende Infos auch im Ekelwurstskandal Wilke, die aber nur den Markt und Kack-KonsumentINNEN marktgerecht bedienen. Der Markt ist groß dafür. Man nennt das Kundenbindung. Marketing direkt aus der Psychiatrie und deren Ekel(altersheim)-Abteilungen in deutschen Läden mit internationalem Personal. Denken Sie daran, Psychiatrien auch im sogenannten 2. Weltkrieg, sind eine Fetisch-Szene. Stars lieben noch immer jeden Psychiater, Hauptsache die Stars samt Sportler bekommen Drogenzeugs. Sogar Prinz Harry und Wiliam sind wie US Stars große Psychiatrie-Anhänger und verwechseln being Mental mit Governmental. Die sind offizielle gerne meschugge und haben einen an der Klatsche.
Das Stadtteil hier ist voll von der Fetischszene, man müsse alles im Schlaf können, man hat gerne genügsame SchläferINNEN im Büro und schickt Junkie-Asia-Kids zum Sport, Hauptsache voller Nervengift, man war immer schon Kinderfickerfan, hier ist nur Ekel in, das finden alle AusländerINNEN, die hier im Gebiet wohnen, super. Egal, welcher Staatsangehöriger. Drogen und Psychiatrie waren immer chic und in.
Die Juden fand es auch toll, noch immer. Babi Jar in der Ukraine und Massengräber, viele Leuten beim Ficken mit Drogen sind krepiert oder haben eh nur immer geschlafen fast so wie sprechende Schlafwandler und das freiwillig. Mehr ist das nicht, so benehmen sich alle, egal wer. Und weil das Königreich England und die Vereinten Nationen auch nur geschlafen haben, hatten sich die Juden von Palästina sich Israel geklaut und den Iraelis auch, denn die ungarischen Juden waren doch stärker und historisch clevere Angriffskrieger gegen das biblisch verhaßte Israel.
Also wird's schon stimmen. Man will nur berauscht sein, nicht je wach, wie indische Sklavenkinder früher oder noch immer in irgendwelchen Minen. Auch Supermarktpersonal liebt oft nur Dreck, Ekelpups, Gestank und Sepsis, viele AusländerINNEN sind da arbeitend. Die sind nun mal alle gerne Scheißkack mit Seuchen. Alles rumlaufende atomare-biochemische-Waffen auf zwei Beinen, in der Hoffnung einen Atombusen davon zu bekommen. Deutschland ist doch ein freies Land, hier ist immer alles erlaubt, sonst würde es ja wirklich wahre Polizei und Strafkammern gebne und nicht nur diese Fernsehtrolls. Und bei Wurst Wilke ging es auch wahrscheinlich nur um die Wurst, entweder die vom Menschen oder Kotwurst, auf Listeriose stehen doch alle, die AusländerINNEN wollen nichts Anderes. Die mögen nur so was, die Supermärkte auch. 04. November 2019, 07.09 Uhr: Also denken Sie daran, es ist doch völlig egal, ob die Wilke Wurst schon beim Hersteller ekelverseucht ist, weil das die KundINNEN im Supermarkt es so wollen, die BRD ist ja primär nur ScheißkackausländerINNEN, weil Frau Merkel nur stinkende Gewürzayurvedas will - mit illegalem Importhintergrund, aber bloß bei Seuchen keinerlei echte Hygiene oder Medizin, oder ob die KonsumentINNEN sich nun mal am liebsten zuerst eine faule Banane in Vagina oder in den Arsch stecken und danach den Weihnachts- Bananenkuchen, ist doch von der Reihenfolge egal.
So sind hier etliche im Haus, brutzeln sich aus Kot und Blut eine eigene Wurst (hat was von einem uralten Flüchtlingssong, die sind gerne so, war ein Lied von Franz-Josef Degenhardt), oder ob die sich mit ekliger echter Wurst, wo ich schon denke, daß ist Russenwurst, sich die zuerst in Vagina und Arsch stecken und die dann essen.
So weiß die Fetischszene mit der Ekelwurst von Wilke nicht, welchen Kot und Vaginalschleim die Fetischszene da tatsächlich ißt und welche Leichen da tatsächlich drin verarbeitet worden ist. Das findet die KotfetischistINNENszene super.
Am liebsten würde die Szene nur in einer solchen Szene wohnen, alles voller Seuchen gesprüht, Hundeostblockiekackwelpen und Menschen EHEC-Pimmel und Kotvaginas, das ist nun mal Hundehalterszene Düsseldorf und ScheißkackausländerINNEN. Die Polizeibullen finden das prima, weil die ja auch nur Scheißkack sind oder dummer Ruhrpott also Amöbe plus Droge sind.
Da rennen andere dann zu PsychiaterINNEN, sonst sind die / der sogar noch Kiffer, holten sich beim Psychiater drogenidentisches Zeugs ab namens Psychopharmaka, heulen noch was wegen Utikaria und vom Dealer holen die sich zusätzlich was Haschisch ab, und dann kommt raus, Mutti von dem Junkie arbeitet in einer eher für mich ekligen Altersheimabteilung.
Die lieben also alle gerne Kotpuffs, Ekelbordelle und Scheiße in jedweder Form, egal ob Drogen, Psychopharma und Ekel in jeder Form. Das ist wirklich so und AusländerINNEN galten nun mal immer nur als ScheißkackausländerINNEN, ein Seucheninfektionsliebhabertrupp und sonst nichts. Das ist wirklich so. Ohne Arschloch oder Arschlochbenehmen kommen die nicht in der BRD klar. Die sind alle Kriegsverbrecher, sauen gerne rum und sauen sich gerne ein und wehe Deutsche sind piekfein ordentlich.
Komme ich noch schnell zur Natuwindelszene, also nicht die Batiktücher, die man sich früher gerne als Halstuch - pastellfarben oder schwarz - weiß, um den Hals locker band oder legte, sondern die für Babies und die Muttis, die gerne noch außerhalb Kinderwagen-Kleinkindalter gerne die Kinder noch die Brust zum Nuckeln geben. Die Muttis sind nur Scheißkack, KinderschänderINNEN und wollen dann später von deren Kiddies, im Erwachsenenalter von vorne bis hinten zugesaut und verarscht werden. Die sind aber schon immer eine Gemeinstgefahr gewesen, besonders die, die dann auf eher superheilig tun und sich gegen Kinderficker engagiert haben und doch nur immer Ekelpsychiatrieszene waren. Vorsichtig vor der alternativen Heilszene, denen fehlt was im Gehirn und zwar echte Arznei. (oder die dann immer nur meinten, vegan sei das einzig Supergesunde). Wohin der Artikel kommt, weiß ich noch nicht, evt. was mit Kotschizophrene, UN Migration Pakt oder Psychose Verkehrsschild mit Yad Vashem. Laut Erdogan, also der Türkenpräsident, dürfen deren StaatsbürgerINNEN nicht je stinken. Und wenn Sie übrigens meinen, bei so 'nem Inder, Sri Lanka, Mauriter sieht die Innenhand - die ja eh was bräunlich ist - aus wie Lehmkot oder Menschenkacke, ist das auch Lehmkot oder Menschenkacke, das hat mir mein ex-Chef mal gesagt. Der war indischer Mauriter.
Ekelwurst ist also Kot-Klinik-FetischistINNENszene, der Markt ist groß dafür, auch Sußermarktpersonal steht auf Sepsis gerne, samt dich anspuckender Schokoladenregale mit Schokoladengeruch, septischer Tiefkühlware voller Welpentodkack und fehler Belüftung im Getränkebereich - da wo Limo und Sprudel stehen. Alles Düsseldorf linksrheinisch, da wo Düsseldorf tut, es sei Düsseldorf, Penny, netto, rossmann sind in Heerdt schlimmer, da gibt es zum Ekelehec-Cholerapups-Welpentodluftgemisch von KundINNEN direkt den Gestank von Impfschutz, z.B. Schluckimpfung ist süß - also gegen Polio und andere Impfungen in der Luft.


Sicherheitshinweis zu NSU, Al Qaeda, Snuff Fernsehen, Pommesbuden-Attentaten, sendungsbewahnte und eingeschnappte DJs, die dann alle Personen und Namensvetter verwechseln, nochmaliger verfassungsrechtlicher Versuch die Sozialversicherungen der BRD wegen derem ständigen Verfassungsbruch, BFH-Steuerbruch, nicht-Wahrhabenwollen-von Frakturen komplett zu schließen, auch wegen eines Einzahlungsverbot von der Arbeitsagentur für Arbeit (Arbeitsamt) an die Jobcenter SGB II, 29. Oktober 2019, 12.16 Uhr Noch immer sind die alle bis auf Arbeitslosenversicherungen nur illegale Solidargemeinschaften, also keine Behörde trotz 87 GG Absatz 2. Die Solidargemeinschaften leisten aber nicht korrekt und bedürfen der Schließung. Bekanntlich gilt ja Vieles von den als Nazi. Im Übrigen, sind die England mit National Health System, auch so reichlich nationalistisch, das ist aber gratis (gewesen) die NHS. Im Übrigen kann ja anscheinend keiner EHEC von EHIC unterscheiden. Hauptsache die Scheiße samt Ekelpups fliegt allen um die Ohren, anstatt funktionstüchtige EU-GKV Kärtchen. Alles als Gericht gefaxt inklusive Anträge ans Bundesverfassungsgericht und den Bundesfinanzhof, mit weiteren "Sammelwerken" zur Sache, die Loveparade gehörte daz inklusive eigentlich ma Planung 11. September 2001 in der Klappse Grafenberg.
17. Oktober / 16. Oktober 2019 Es ist bereits an das Gericht und andere Behörden durchgefaxt - Text wird nachgereicht für die LeserINNEN und die Betroffenen. Anhand Akten von 2008 flog auch noch auf, daß die Künstlersozialkasse sich mal als Krankenkasse (SGB V) und mal als Unfallversicherung ( SGB VII) bezeichnen ließ. Das Loveparade Gericht wurde nicht angeschrieben, denn den Behörden samt StA Duisburg war bereits immer alles scheißegal, auch Jahre zuvor: In Vorbereitung: NSU, ZDF - Thomas Gottschalk, Politiker Lindner, FreundINNEN als AttentäterINNEN, die NSU und die Natascha Kampusch samt Peter Klöppel von RTL und ich - im Schwerstverbrechen von Weibern und Schwerst-Terrorismus und irgendwieso hielt sich die Thea Gottschalk für die Tea Leoni (Frau von David Duchovny) und war eifersüchtig auf mich, weil ich die Sendung X-Files gerne im Fernsehen geschaut hatte. Sogar Pommesbuden sind negativ involviert und ein DJ hielt sich anscheinend für einen DJ in Hamburg, der für die VBG sonst tätig ist und dort Administrator ist.
Trotz Bundeswehraufforderung zur Ermittlung, damals war Herr Jung Bundesverteidigungsminister, hatte keine Polizei Lust auf Arbeit. Egal ob Terrorismus, Firmenkaperung, Mord, Totschlag, Entführungen, den ÄrztINNEN war es auch egal, dem Justizministerium NRW nicht, der MdB Ströbele entpuppte sich wieder mal als Terrorist, dem war ja alles so kackegal. Und es ging um Amal Clooney und auch den ermordeten - damals noch nicht - Theo van Gogh (Journalist). Man könnte sagen, Behörden mögen KEINE Presse je, die snuffen lieber gegen alle, Behörden, ÄrztINNEN ja so fast wie Fernsehfilm "Echte Bauern singen besser" (ARD) und im ARD Tatort auch SWR : Maleficius. Ich sollte mir damals das Spiel Malefiz merken. Es ging auch um Cluedo Verbrechen (auch das Spiel dann in echt, Malefecius ist Ekelcrime, auch in echt Wahrheit. Daraus resultierten die gleichzeitig geplante Terror-Loveparade in Duisburg, die auch ca. 2004 und davor in Planung war, als Massenmord mit Massenverletztenveranstaltung.
Ich sage ewig schon schriftlich aus. Das kommt dann in die VBG Story. Ströbele galt ja samt Parlamentarisches Kontrollgremium für Geheimdienste als Schizophrenie, dito Gehalt (der Psychiater darf nur ehrenamtlich arbeiten, ich galt öfter als Psychiatriepersonal) und die Sauerlandzelle galt auch nur als Schizophrenie, alles sei nur ein Wahn, aber keine Terrorwarnung. Es laufen aktuell noch immer die GKV und Unfallversicherungssachen. Die PKV Die Continentale samt Pommesbude gelten als Triebtäter-TerroristINNEN seit Jahren zur Sache. (mal abgeshen von Gesetzen, die nur Zusatz-PKV erlauben im Krankenhaus, aber Privatstationen verbieten, NRW Gesetz). Der FDP Politiker Rösler weiß evt. auch noch was.
Yücel, Axel Springer Chef Döpfner und ich waren auch anscheinend in der "Beschützten" Station in der Klappse. Es ging um Umbruch. Stattdessen saß Döpfner am Personalcomputer, Etage unbekannt, evt. 2D wegen Seitenumbruch, es ging jedoch um bundesweite schwerst Attentate bzw. "Revolution" gegen die BRD. Update9 VBG & Unfallkasse NRW & Loveparade Duisburg & Prozess Duesseldorf - fahrlaessiger Totschlag - Mord ? Update evt. erst Morgen. Gerichtsschreiben schon geschrieben. Die VBG hängt übelst mit drin, wie die Strafverfolgungsbehörden auch. Die sind primär nur Null Bocker und auch übel das sogenannte "Trio mit vier Fäusten", aus der Generalbundesanwaltschaft. Das hatte ich schon vor über 13 Jahren etc. ff ausgesagt.
19. Oktober 2019, Denken Sie bitte daran, daß MdB Ströbele (gebt den Hanf frei) eine schizophrene Volltrottelfigur ist, auch in Sachen Terrorzelle Sauerlandzelle (gab mehrere hier und FRA und London), das begutachtete der jüdische Psychiater Salamon, der Geriatrie der LVR in Düsseldorf (Grafenberg, laut NRW Verfassung Artikel 18 Absatz 2, ist der Gemeindeverband - der Landschaftsverband Rheinland ist einer - nur für Denkmalpflege und Naturschutz da und Naturdenkmäler, mit Gesundheit und Psychiatrie hat er nix zu tun, also der jüdische Psychiater, der in Bud. studiert hat (Privatbude oder Budapest weiß ich nicht) hielt ja ihn samt Parlamentarisches Kontrollgremium des Bundestags für Geheimdienste für eine Psychose und Schizohrenie. Also der Politikerdepp der Grünen (einst eher als Terrorist verdächtig, Hauptsache Drogen und Anarachie) wehrte sich nicht gegen das Gutachten. Gutachter sind übrigens gewerblich nur tätig, laut Bundessozialgericht. Die verlieren je nach Menge deren gewerblicher Tätigkeiten ihre Zulassung als Arzt / Kassenzulassung. Grüne Anarchie, Hautpsache Weed oder dasselbe dann als Tablettenform und drogenidentischen Psychopharmaka auf Rezept. Soso, Ströbele ist also eine KZ-Nazi-Sau. Pfui, 19. Oktobre 2019, 12.02 Uhr. Das Zeugs ist seit 1988 eigentlich seit dem 2. Weltkrieg verboten. Sowohl die "Psychiater" als auch MdB Ströbele waren Verfahrenszerstörer auch in anderen Attentaten gegen mich und OLG Anti-Terrorverfahren in Düsseldorf, Vorsitzender Richter Breidling und andere., 12.27 Uhr - - kommt mit dem Datum 19. Oktober 2019 in folgende Story: Update3 Düsseldorf ZDF Studio Hamburg WDR Al Qaeda Taliban Dasht I Leili Massaker & Schizophrenie


Drigende Eilmeldung als Ergänzung zum Attentat auf die Synagoge (mehr auch weiter unten) in Halle, uraltes Attentat eigentlich, Gefaktes Attentat trotz teilweise Wahrheit, Gert Postel Faker Verbrechenstruppe, Robbie Williams und Thomas Gottschalk (Wetten daß) und seine SWR Freundin (ein Psychiatrieprojekt ist die, Düsseldorf) 12. Oktober 2019, 16.28 Uhr, Noch schnell:Ein Kriminaloberkommissar Peter Brune, mal Polizeipräsidium Düsseldorf mit Namensvetter in Duisburg (ich hielt den für Hochverräter und Mittäter in Sachen Loveparade) behauptete in einer Zeugenvernehmung Januar 2006, Robbie Williams wohne in Berlin. Alexis, er und ich waren ungewollt unterwegs zusammen. Evt. ist das die Sache "This is bigger than life".Bundesbehörden wie das BKA haben eigentlich andere Autokennzeichen. WI ist ja oft "Hertz-Autoverleih". Die anderen Polizeiautos, tragen das Landeskürzel im Kennzeichen. Evtl ist das WI-Auto also nicht je BKA gewesen. Das BÜbrigens, darüber starb dann Alexis Arquette, US Schauspieler, verwandt mit Rosanna und David Arquette. Alexis war Kumpel des englischen Sängers Robbie Williams, der nackig je nach Foto aussieht wie ein Homo Errectus (die Statur samt Behaarung, nicht der Penis, den kenne ich nicht). Alexis war zum "transig - transvestit" gezwungen worden, von notgeilen Freaks, mit der Denke "oh ich bin schwul, ich darf ja nur mit Männern, aber die Frau finde ich sooooo toll, deswegen hypnotisiere ich die dann mit anderen, daß die sich umoperiert oder mache es direkt dann mit anderen im OP. Es wollte ja keiner je ermitteln. Die Fotos in der Bild Online - https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/synagogen-angriff-in-halle-wir-waren-froehlich-weil-wir-ueberlebt-haben-65265044.bild.html , da wo die "Juden" wie Amish aussehen mit dem Bärtchen, hat was von rotem Bart auch noch, die Gesichter kommen mir bekannt vor. War im weitesten Sinne mal "Cindy aus Marzahn" involviert oder das Team "Echte Bauern singen besser" mit Sebastian Bezzel (ARD, auch Hauptdarsteller im ARD Tatort vom SWR Malefecius)?
Mir fällt es nicht ein. Einen ähnlichen Bart hat ein Nachbar hier im Haus, die sind aber glaube ich zu Muselmanen-Kram konvertiert, der war aber auch mal in anderen verwechselt worden und es ging um die Neuß-Norfer Salafisten-Szene. Ich weise dringend daraufhin, daß es Attentate u.a. auf mich und "Wehrhahn-Linie" in Düsseldorf gab wegen Zentralrat der Junden und derem damaligen Chef Paul Spiegel und Verwechselung mit "Der Spiegel" (Nachrichtenmagazin). Ich war Journalistin und sollte mal mehr für den Spiegel recherchieren. Es war ein Attentat von unterschiedlichen Juden auf andere Juden unterschiedlicher Länder. Es war dem Zentralrat der Juden immer scheißegal, dem Spiegel dann auch und Peggy Knobloch galt auch als Opfer von Judenbandenrkiegen. Das ist immer noch allen egal. Ich kannte andere Knobloch (Chef von der Fernsehproduktionsgesellschaft peppermint).
Im besten Fall noch, ist es ein ProSieben-Snuff Dreh gewesen. Zwei weitere Personen kommen mir bekannt vor. Davon eine nur vom Mund. Einer der Personen ist so was von weiblich, ist evt. ein Frauen-Ripper noch dazu oder nur gerne transig. Profis, ich sah nicht das mit Kevin, da weiß ich nicht, ob der schon mal früher mit drin hing.
Den Link suche ich noch mal. Der Sachen-Anhalt Ministerpräsident mit Judencappy in den ZDF heute Nachrichten, Haseloff, war involviert in Attentaten auch damals. Es wirkt wie eine Wiederholung und er wurde mit dem Baywatch-Star David Hasselhoff eigentlich verwechselt, er galt 1990 als Verwandter. Auch der im Fernsehen mehrfach interviewte Ostblockie, noch so ein Jude, uralte Nummer eigentlich, ich erinnere mich oder die metzeln sich ständig da weg.
Abgesehen davon, mein Düsseldorfer Senf zur Sache, kann ich die Juden-Hieroglophien nicht lesen, da an der Synagogen-Türe und ist die Kirche wirklich Judenstil? Es gibt so öfter geklaute Gebäude, dann waren die einen im Souterrain, die anderen Religionen in einer anderen Etage. Ich meine, das war in einem Film mit dem Schweighöfer oder irgendwem, daß 1990 und davor, alles mal von den Ostblock-Juden (außerhalb der DDR die Ostblockies, also wie Polen, Sowjets etc) alles organisiert hätten mit der Niederreißung der internationalen Staatsgrenze DDR zu West Berlin (Frankreich, UK, USA). Ich war mit einigen entführt vor einigen Jahren und der ominösen Heinz Buschkowsky (mal Bürgermeister von Berlin-Neukölln) auch. Er fiel mir sofort auf Twitter auf, es ist teilweise wie eine Gert Postel (der war jahrelang Psychiater ohne Ausbildung), der sich ebenso durch Deutschland fakte. Buschkowsky war ich meine Haus 2 in Psychiatrie (Geschlossene) in Düsseldorf "gefangen", galt aber als Täter. Evt. war Kotleichenfan Maynard auch dabei. Es gab viele Entführungen darein.
und vom 10. Oktober 2019, 17.33 Uhr Juden sind KEINE Semiten. Semiten waren Hebräer und so ziemlich ganz Afrika und viele weitere Völker von dort. Immer meinen alle, nur Juden seien Semiten.
Diese ständig Dummfug-Berichterstattung der Verachter der historisch-wissenschaftlichen Fakten und Juden-Anhimmlung, als ob "Juden" die Reinkarnation von Jesus Christus sind, ist eine Peinlichkeit an Sonderbehandlung.
Es ist Hochverrat gegen die BRD. Es ist leider wieder aufgefallen, daß die BILD samt anderen Medien primär linke Säue sind und eher jüdisch ist, also nicht deutsch. Auch Politiker in der EU sind primär staatenlose Juden, vom Benehmen her. Also vorsichtig bitte, die sind eventuell psychotisch und nicht in Wahrheit handlungsfähig. Duscha Gmel einst oder noch immer Bundesanwaltschaft, eine Jüdin aus der DDR dort Bundesanwältin, war einst Klappsenpatientin, wie Petra Leister - StAin in Berlin - Bushido-Sache. Beide wirkten- also die Damen völlig plemm plemm. Zurecht vorübergehend mal ausknockt in der Klappse. Juden drohten bereits den unterschiedlichsten Ländern der Erde ab 1896, gestartet ab Ostblock, fast zeitgleich mit dem BGB. Es sind Drittländerer.
Juden konnten zu Zeiten Adolf Hitlers nicht unterscheiden, ob die nun Volk sind oder Religiöse, dito Christen - die hatten auch eine grandiose Religionsmeise. Dazu gibt es sogar in NRW Schulbüchern Gymnasium Zitate. Aber die ARD-ZDF Presse war ja nicht in der Schule, die Bundesanwaltschaft anscheinend auch nicht. Letzer Bildungsweg durch eine Casting Couch Session oder so?
Die waren Fremdvolk - die Juden. Die meisten kamen aus "Italien" in Wahrheit - so jüdische Historiker im Auftrag der Vereinten Nationen. Psychiatrien und Holocaust-identische Einrichtungen gibt es in der BRD noch immer. Euthanasie auch. Da meckert gar keiner.
ARD und ZDF sind wie die regionalen ARD-Sender gemeinnützig, (WDR Gesetz, ZDF Gesetz etc) also eine Behindertenwerkstatt - also eher Lernbehinderte. Juden in einer Bundesanwaltschaft (z.B. Duscha Gmel, der Name bereits - wo ist das BRD-Deutsch, siehe Präambel Grundgesetz) entspricht nicht unbedingt den Anstellungsvoraussetzungen einer Bundesbeamtin bzw. Bundesbeamten der BRD. Viele legen Wert auf Judenkram, was jedoch dann leider Kick-Ass bedeutet, raus aus dem Job, laut Bundesverfassungsgericht. Religion und Beamtenjob paßt nicht. Egal ob Christenkram, Muslime oder oder oder. Beamte haben neutral zu sein im Beruf.
Juden sind weder Israel, aber Drittland, das von denen verlassene Judea. Das ist so, das ist Fakt. Das steht schon in der Bibel drin.
Es handelt sich also um gegenseitige Sektiererverbrechen und Sekten sind verboten und Sache des Verfassungsschutzes bzw. Völkerstrafgesetzbuch - United Nations Resolutionen. Da Joko und Klsas ihre Livesendung aus Halle nicht senden, bedeutet: Allgemeinattentat, auch gegen die evt. und ProSieben vielleicht, mit Russenhintergrund.
Die Juden - viele von denen - lehnten im 2. Weltkrieg den organisierten Umzug in ihr altes historisch Gebiet Judea ab. Die landeten aus Versehen aufgrund von massiven Hirninfektionen in Todeslagern, die eigentlich als Seuchenstation geplant waren. Eigentlich waren die Duschen als echte Heilduschen geplant, wer sich mit Chemie was auskennt, weiß das, Historie müßten Sie auch mal gelernt haben. Etliche hielten ja normale Gaskeller wie jeder früher im Altbau hatten, samt Gasschutztüren für Gastodeskammern so auch das Fernsehen. Es wurde jedoch tollwütig borniert überdosiert in den Duschen (Hirn-Schwersterkrankung auch durch die Chemiemischer) und getötet, anstatt geheilt. Das weiß sogar US Präsident Bush, der schrieb es in einem seiner Bücher. 2. Weltkrieg Verursacher: Infektionen und Mikroben.
Jeder weiß das. Denn die US Juden lachen immer über die dummen Deutschen, die sich immer noch von Juden in der BRD voll verarschen lassen. Das weiß ich von Hollywood-Juden, im Rahmen einer internationalen Fernsehprogrammfachmesse in New Orleans vor über 20 Jahren, der Rest ist Schulbuch, aber ARD und ZDF sind anti-deutsche und brechen jedes Gesetz, egal welches. Die sind nicht lernfähig. Behindertenwerkstatt, ohne Psychopillen können die doch selber nicht. Geschichtswissen: Nicht vorhanden. 09. Oktober 2019, 20.53 Uhr. wird noch verschoben


Eilmeldung, Banker sind TerroristINNEN, 10. Oktober 2019, 09.55 Uhr Gehen Sie unbedingt davon aus, daß die "Großbanken" Deutsche Bank, Commerzbank, die noch immer Konten der eigentlich vor ca. 10 Jahren erloschenen Dresdner Bank führt, Postbank und auch Stadt-Sparkasse Düsseldorf PLEITE sind. Die sind ALLESAMT nicht geschäftsfähig, brechen alle Gesetze, halten jeden Pfändungsversuch für echt, auch wenn nichts tituliert wurde, keine echte Verfahren je liefen, Gerichtsbarkeiten sogar falsch waren (Zivilgericht statt Finanzgericht im Umsatzsteuerverfahren bzw. Arbeitsgericht), sie halten jeden Gerichtsvollzieher OHNE Dienstausweis und ohne Richterunterschriften und ohen Öffentliche Verfahren durch mehrere Instanzen für echt, sie halten Inkassobetriebe für echt, die von Landesbanken angeblich engagiert worden sind, etliche arbeiten nur mit Bankpower, ein webbasierter Personalservice von einem Fremdanbietern, addieren Soll und Haben als P-Kontogrenze, und glauben auswärtigen Gerichtsvollziehern aus einer fremden Stadt alles.
Nach wie vor, gilt nur der Wohnort des SchuldnerINNEN als zuständig bei Privatleuten. Die Banken sind schwerste gewerbliche FinanzterroristINNEN und die Stadt-Sparkassen in NRW dürfen nicht Stadt heißen, steht im Sparkassengesetz NRW drin, doch das ist den Sparkassenleuten mit dem umgedrehten Fragezeichen (das kommt einem Spanisch vor) alles scheißegal und die halten Berufe für selbständig. Angestelltsein und Gehaltsbetrug wollen die auch nicht wahrhaben. Banker sind völlig psychotisch bzw. wirklich TerroristINNEN. Viele hören nur auf die Schufa, wo jeder wen diffamieren kann (was illegal ist), laut Schufa, müssen die Banker selber nachfragen und recherchieren, nicht auf Schufa hören. Einige sind so blöd und halten ein P-Konto ein Pfändungsschutzkonto für ein Psychisch Krankenkonto.


Eilmeldung Das EU Urteil wegen Ehrverletzung via Facebook, eine Ösi-Parteifrau hatte geklagt, gilt für die BRD NICHT! Das Bundesverfassungsgericht hatte vor einigen Jahren den zivilgerichtlichen Ehrverletzungsklagekram für verfassungswidrig erklärt. Wenn jemand auf beleidigte Leberwurst tut, dann muß er das strafrechtlich anzeigen. Das ist Polizei-Arbeit, Staatanwaltschaft und Strafgericht. Daraus wurde, daß die dummen Bullen ständig ehrverletzend bei Opfern wurden. So viel dazu. Denkt dran, viele sind AnalphabetINNEN oder haben Tollwut, oder Borna oder Hormonstörung. - 04. Oktober 2019 - 19.05 - die EU hat übrigens nicht das UN Menschenrecht wahrgenommen. Zivilrecht gibt es nicht. - (Auch hier, sind viele samt Polizei nicht wirklich geschäftsfähig oder rechtsfähig, sondern Unfähige. Anarchie-Staat mit Strippenludern, die können nicht TelefonistINNEN von Fremd-Call Centern von nackig machen und Venen Stripping und Veneers unterscheiden - 05. Oktober 2019, 05.54 - es sind viele spannende Updates also in der Pipeline: BRD - ein Trottelstaat mit RichterINNEN, die auch nirgendwo unterschreiben`- Zivilrecht)

Vorsicht Bankencrash Commerzbank - wie Facebook und Twitter, Krankenkassen und Rentenversicherungen und Airlines sind viele eh nur outgecourte Fremdfirmen wie CCC - ein Call Center Unternehmen aus Österreich. Die Banken und ursprüngliche Firmen selber sind also weder geschäftsfähig noch rechtsfähig nich bankenführungsbefugt - bald mehr - klaut erneut Gelder von P-Konten ohne Titel. Antworten nicht je darauf. Die Commerzbank mit dem gelben Dreieck führt noch immer bei mir ein DRESDEFF300 Konto, ein uraltes Girokonto der Dresdner Bank, verweigerte mir ein Girokonto der Commerzbank. Die Dresdner Bank wurde vor über zehn Jahren aufgelöst. Die Bank gibt es nicht mehr, aber deren Konten. 04. Oktober 2019, 03.45 Uhr Seit einigen Stunden wie Brandgeschehen im Haus. Von Tür zu Tür Diele Wohnzimmer riechbar und Küche und woanders. Dachte es ist mein aus Versehen angelassener Kochtopf mit Wäsche. Es ist immer noch da. Ziemlich chemischi giftig. Evtl. brennt es im Nachbartreppenhausbereich rechts - es gibt zwei Treppenhäuser oder draußen. Meine Decke im Kochtopf roch nach Giftchemie-Asien-Schuh. Die Wäsche riecht oft wie eklig, als ob NachbarINNEN aus Asien etc. oder uralte Sepsis-Leute immer ständig einbrechen und alles angrabschen täten. Bald hier auf der Seite in den normalen Modus zurück. Der Ostblock Multikulti Asien BRD-Bewohnerkram ist eher ein Scheißtrip mit Drogen, Gift, nix da Friede Freude Eierkuchen. Ich rate davon ab.

Eventuell war der wie ein dummer "Jude" aussehender ex-Verfassungsschutz-Chef (höhöho) Maaßen der Täter in seinem eigenen Starwahn. Der, wo ich dachte, der könnte mit Medienfachjournalist Dieter Brockmeyer verwandt sein. Eventuell hat er ein Behindi-GEZ-Rundfunkbeitrags-Freiguckending. Er heuerte laut turi2 in einer Medienfachkanzlei an, die angeblich die stalkende Heidi Klum mit ihrem Stasi Kaulitz und ihren teilweise widerlichst Terrorstricklieseln Models involviert ist / sein könnte (wie Miriam Höller) und den Türkei Präsidenten Erdogan vertritt. Das heißt, wir wären ja alle von dem Psychose-Verfassungsschutz - der kein GG kennt, keine Präambel, so gar nix - also die waren es dann doch. Erdogan, ich beantrage mal vorsorglich doch einen von der Türkei bezahlten Umzug in eine schöne im Sommer nicht zu heiße (2 Wohnungen vielleicht?) für mich, so schön am Meer, da wo man Beachvolley spielen kann. Vielleicht darf der Böhmermann ja mitkommen, da ging es mal um die Verwechselung von dem Türkenpräsidenten (da war er glaube ich noch keiner) mit einem Nachnamen Erdogan einer Heizungsfirma in Düsseldorf / Köln. Der Verfassungsschutz ist also nur ein Medienheini, dort gibt es einen Vize-Chef aus der Türkei. Kanacken-Alarm! Bei Erdogan und mir ging es mal um die ITB und dann sogar was um den kleinen DSDS Checker und die Dönerbude seiner Familie, war ja allen scheißegal. 02. Oktober 2019, 18.51 Uhr. - Übrigens laut meiner Erinnerung ist die Cpt'in Rackete auch ein Psychiatrie-Projekt, Geschlossene Psychiatrie, ca. 2004, Haus 2.

Denken Sie daran, Korrektur 2 wegen der PLO-Frau Chebli, die meint deutsche Beamtin zu dürfen, 1. Oktober 2019, 14.21 Uhr Uhr der Ostblock kann ohne Westen nicht leben, hinter der Mauer ist das freie Leben. Die Ossies waren alles Knackies. Der Westen hätte auf jeden Ostblockie pissen müssen, denn hier wurde das Land gelb. Und die Grünen - ja die bei all den Drogen grüne bakterielle Vaginose und Pimmel. Nix da Kümmeltürke Cem.
Es fing mal an mit gelben Butterbergen für die Sowjetunion. Die Sucht nach Anerkannung auch die der Semiten, endlich von Deutschen geliebt zu werden, führt doch nur auf den Straßenstrich. Fickievölker, die im ADS-Erkranksgrad sogar Kriege inszenieren. Alle wollen endlich im Westen leben vom Westen geliebt werden und latschen dafür wie im Film so quer über den Erdball.
Adventure Tourists mit Fickie-Möglichkeit, wie die falsche CIA mit Jawbreaker. Reiterurlaub in Afghanistan auf traditionellen Sätteln. Jawkbreaker war Düsseldorf übrigens, nix da Afghanistan. USA ist nur Hollywood mit Finanziers aus Asien und so. Bereits vor 30 Jahren, was Fuerteventura betrifft, ging es um afrikanische Illegale, die doch anscheinend Asienfinanzierte gewesen sind.
Asiaten wollen übrigens endlich gleich sein wie der Westen. Der Rest, kapiert Gerichtsurteile nicht, daß AusländerINNEN nicht stinken dürfen, auch nur Lokales kochen dürfen, aber nicht wie ein Großlokal stinken dürfen, sondern es ging um deutsche normale Haushaltsgerüche. Das will immer noch keiner wahrhaben. Also das ist wie wenn ein Zwergpudel gerne mal ein Berner Sennenhund wäre oder ein Chihuahua. Viele Menschen sind Körperentfremdete und Landesentfremdete auf Hochverrats- Kriegsverbrecherniveau, weil Knäste und Psychiatrien günstiger sind als der Gang zur Bordell-Domina, aber die werden werden in Knäste geschmissen, noch in ein Bordell als Ekelsklave, Ich, vergaß, der Rest verwechselt ein singend-reisendes Drogenlager wie Rockbands oder so ein Robbie Williams, ex-Take-That, auch noch damit. Checken Sie mal Ihre Hormone. 4 Haare genügen für eien Haaranlyse. Sie sind ja komplett alle hinüber im Hirn, da wachsen drüber die Haare raus. Ich vergaß, einige machen direkt daraus, wir vergasen Deutsche übrigens, die indisch-pakistani-mauritische Sawsan Chebli heißt die, (wie Texas Saw Massacre und was Chan-Ching-Chang-Chung-chinesisch dabei), die da meint in der Politik arbeiten zu dürfen. Guck mal in den Atlas, bereits in Eurer Heimat wart Ihr nix, oder warum Sind sie weggelaufen? TürkINNEN auch so, die kommen mit Tourismus nicht klar. Die ist Palästina, ja geht's noch? Und meint deutsche Beamtins ein zu dürfen? Vielleich tin der DDR, aber nicht je im Westen BRD bitte. Die Wagenknecht spinnt ja gerne rum: Irani-DDR und das in Düsseldorf. Ich kapiere den Namen der Sebli nicht, also ist sie nicht deutsch. PLO ist Arabertuch, das kann ich mir merken.0


Eilmeldung,30. September 2019, 10.56 Uhr.Vorsicht, Michael "Bully" Herbig will Claas Relotius Sache verfilmen, der angeblich Der Spiegel Stories gefaälscht hat. Das geht auf Snuff Verbrechen und dieses u.a. zurück: Update31 Düsseldorf Psychiatrie diagnostizierte im Jahr 2004 und 2009 Al Qaeda & Westdeutschen Rundfunk und Bundestag gibt es nicht - alles sei eine Psychose - auch Trump Ukraine und Netanjahu alle eine Schizophrenie in der Geschlossenen - ein 2009 Gutachter - sind gewerblich übrigens - ein Juden Psychiater studiert in Ungarn hielt Sauerlandzelle für eine wahnhafte Erkrankung - & Flüchtlinge entpuppten sich als Entlaufene aus Knast oder Psychiatrie ? Der United Nations Migration Pakt - das totale A für Anarchie Projekt ich bin selber Entführte. Es geht in Wahrheit um absichtlichen Aktienbetrug in Milliardenhöhe, samt Betrug durch Fernsehnachrichten und Presse. Ekelstverbrechen, Massenmord, wegen notgeilen Snuffern. Claas benötigt rückwirkend Jugendschutz wegen "Bully" und die Fernsehmafia, egal welche und das olle Correctiv und egal ob Mollath und ARD Tatortkrimis und Liefers oder Fernsehlesben oder Newslesben. Auch andere, sind Ekelstverbrecher und MassenmörderINNEN, die im Fernsehen tätig sind. Auch Weiber hängen mit drin, egal ob Senta Berger oder die Schrowange. Trauen Sie der Presse und Fernsehen nicht, die hauen Sie quasi um, foltern Sie und drehen lieber Fernsehfilmchen draus, anstatt echte wahre News bzw. Strafverfahren einleiten zu lassen, auch Casting Shows, Massenmordfreakshows, Finger weg davon.
In den USA ist das Benehmen der Deutschen Kino- und Fernsehlandschaft übrigens eher in eine Todesstrafe gegen die Stars und Filmunternehmen. Deshalb war ich bereits 1989 GEGEN einen Merger von der NYSE in Frankfurt / Main. Es gäbe keine Deutschen mehr oder sonstige in der BRD handelnden Broker, AktionärINNEN und sonstige Aktiengesellschaftenvollfreaks. Die sind absolut schwerst schwerst Kriminellste, dito NSU war ein Kunstprojekt, VOR strafrechtlichen Ermittlungen. Nutzen Sie die Sufu bzw. Google und dann site:achtung-intelligence.org Ich sage schriftlich schon ewig aus. Es wurden alle Gerichte korrumpiert von TäterINNEN, wegen "Stars, Hollywood etc und Milliarden-Billionen Aktienbetrug und Gehaltsbetrug.


Überschrift Wort    bessere SuFu

Veröffentlicht am : 16. Jan. 2017., 09:44:36 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Gesundheit - Krankenkasse - Rente | Leserzahl : 2277
| Unrated

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren mit Update vom Juni 2018 - die Polizei ermittelte in den vielen Verwechselungs-Dingen nicht je, ich war nicht je Personal von RTL, auch nicht von SAT1, ich war mal WDR und kurz ZDFE bzw. zdf.newmedia (quasi für eine Sache, es gab Überfälle wegen ZDF).
Die Barmer Ersatzkasse bzw. Barmer GEK wurde heute dazu aufgefordert alle Versicherungsbeiträge an eine Versicherte zurückzubezahlen. Das läge auch am SGB2 und SGB1 und höchstrichterlichen Urteilen begründet. Auch ging es um die Künstlersozialkasse. Update1: 28. März 2017 Die Hilfsbedürftigkeit soll bekanntlich gemindert werden, doch gerne beläßt das Jobcenter alle in einer mißlichen Lage. Wie ein Kinderschänder auf Stalking-Suchtniveau mißhandeln deren Mitarbeiter das Gesetz und kapieren nicht, daß SGB2 nachrangig ist, was viele andere Gesetze betrifft. Aber Amtshilfe leistet es auch nicht und die anderen Pflichtzahler sind ein sturer Bock und eigentlich deswegen laut Strafgesetzbuch zu verhaften. Update2: 28. Juli 2017 Erneut wurde die Rechtsstelle dazu aufgefordert, alle Beiträge an eine in der damals GKV Barmer freiwillig Versicherte an die Versicherte zurückzubezahlen. Sie war nicht je selbständig tätig. Der Arbeitgeber hätte alles auf Gehaltsabrechnung und via Lohnsteuerkarte bezahlen müssen. Auch der Petitionsausschuß des Bundestags und die Webseite der Künstlersozialkasse weisen darauf hin, daß die Künstlersozialkasse nur für Selbständige geöffnet ist, aber nicht je für sogenannte abhängige Beschäftigte, also nicht für Angestellte, auch nicht für Beamte. Update3: 25. August 2017 Nun wurde die IHK angeschrieben, denn die Künstlersozialversicherung antwortete nicht. Die KSK ist bekanntlich nur ein Inkassodienst. Update4: 29. August 2017 Die IHK Hannover antwortete rasch. Zuständigkeit habe die IHK Oldenburg, aber eigentlich doch das Bundesversicherungsamt. Tatsache ist, das BVA meldete sich nicht je, die KSK ist auch keine GKV, sondern ein Zahlungsdienst, ohne Zulassung der Bafin. Die ist die Banken- und Finanzleistungsaufsicht. Update5: 14. September 2017  Noch immer landete der Zaster nicht auf meinem Konto zurück. Ist Ihnen das als angeblicher Pflichtversicherter in der Künstlersozialkasse auch so passiert? Bekamen Sie denn je ein Mitgliedskärtchen der Künstlersozialversicherung oder früher das sogenannte "Scheckheftchen" der GKV namens Künstlersozialkasse? Oder bezahlen Sie so regelmäßig jeden Monat Ihre eigenen Sozialversicherungsbeiträge dort ein, obwohl Sie für andere in Wahrheit journalistisch, redaktionell, graphisch, designerisch oder sonstwie künstlerisch tätig sind? Haben Sie ein KSK Mitgliedskärtchen oder eins Ihrer wahren GKV? Update6: 17. Oktober 2017 Die Bafin schrieb. Also gab ich die Einwilligung - die Aufsichtsbehörde über Versicherungen  und Finanzdienstleistung - Abteilung: Organisation Finanzen Haushalt - hatte zuvor ihre Bedenken geäußert. Ich gab meine Freigabe, auch daß die Bafin sich an den Bundesrechnungshof und an den Landesrechnungshof und an das Bundesversicherungsamt wenden darf. Der Bundesrechnunghof hatte doch bereits vor Jahren geäußert, daß die Künstlersozialkasse ohne Funktion sei. Update7: 30. Oktober 2017  Die Bafin pfuscht via Email. Sie hält - trotz Information des Bundesrechnungshofes - im totalen Erfindungswahn, die Künstlersozialkasse für eine Sozialversicherung. Das war sie nicht je. Denn laut Bundesrechnungshof und laut Webseite der Künstlersozialversicherung, wie sich das Ding auch manchmal nennt, betreibt die KSK (früher gehörte sie der Landesversicherungsanstalt Oldenburg an) wirklich nur Inkasso. Sie ist ein Dienstleistungsunternehmen für gesetzliche Krankenversicherungen, Pflegeversicherung und Rentenversicherung und zieht im Auftrag dieser Sozialträger die Beiträge der Versicherten von den Versicherten ein, auch obwohl diese als Angestellte bzw. Beamte gelten. Das ist illegal. Deshalb soll die KSK, die sich nicht meldet oder die Post wird geklaut, endlich alle Beiträge zurückbezahlen. Denn eine Zulassung also Inkassofirma hatte sie nicht je, aber eine Umsatzsteuer-ID im Impressum. Angestellte bezahlen nicht je direkt an die Sozialversicherungen ein, dazu ist der Arbeitgeber da. Er ist voll haftbar zu machen, doch sogar die Bafin kuscht feige. Sie alle lieben Scheinselbständigkeit, man wäre ja so gerne erwachsen und frei. Doch die Freien, also Freelancer, sind laut Geschäftsverteilungspläne der Verwaltungsgerichtsbarkeit beamtet. Dort ist aber deren Gerichtskammer. Beamte sind auch nicht je in der Künstlersozialkasse versicherbar. Aber jeder denkt sich gerne eines aus, man wäre ja gerne erwachsen und geschäftsfähig. Update8: 20. November 2018 Daß der Sozialmarkt zu den größten Betrügern gehört, ist nicht nur seit dem 2. Weltkrieg bekannt. Heutzutage sind Sozialversicherer primär Gesetzesbrecher, Call Center Babes, die die Gesetze nicht wahrhaben wollen, kein höchstrichterliches Urteil anwenden wollen. Sie leben in ihrer selber geschaffenen Gesetzespsychose des analphabetischen Textverständniswahns. Die Künstlersozialkasse versichert in Wahrheit immer Angestellte, keiner war je dort in Wahrheit versichert. Sie macht nur Inkasso, denn alle sind nur über die normalen GKVen versichert. Die KSK hatte nicht je ein Krankenkassenscheckheftchen, keine eGK und will ein Urteil des Bundessozialgerichts und andere des Bundesverfassungsgerichts, Bundesarbeitsgericht und Bundesgerichtshof nicht wahrhaben: Wer für andere tätig ist, ist deren Angestellter und muß somit vom Arbeitgeber (Auftragger) sozialversicherungstechnisch angemeldet, rückgemeldet auch rückdatiert werden, inklusive Lohnsteuerkartenberechnung. Das tut aber keiner, auch die GKVen nicht. Sie sind alle Scheinselbständigkeitsterroristen und wollen im schizophrenen Selbstdarstellungswahn nichts wahrhaben. Die melden sich  noch nicht einmal. Sie sind NICHT gesetzliche Krankenversicherungen auch nicht gesetzliche Rentenversicherungen, sondern psychotische Schizophrene, die wahre Arbeitsplätze überall klauen. Das Finanzamt läßt sich anscheinend gerne um einen hohen Milliardenbetrag bundesweit lumpen - kein weiterer Text im Update8.

Barmer soll alle Beiträge zurückbezahlen


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war fast ein Leben lang bei der Barmer Ersatzkasse bzw. Barmer GEK Pflichtversicherte. Leider bescheidet sie grundsätzlich nichts mehr, seitdem sie ihren Rechtssitz in der DDR hat. Bereits ab 2004 handelte sich verdächtig und falsch und mißachtete SGB VII trotz SGB VII Sachlage.

Laut Einigungsvertrag § 9 und dem BverfG-Urteil 2 BvL 6/95 - gilt das DDR Recht dort weiter, jedenfalls viele §§§, darunter auch das DDR Strafrecht. Im Urteil wurde auch auf die konkurrierende Gesetzgebung, die in 74 GG steht, hingewiesen.

Es geht nun um meine Pflichtversicherungszeit seit Beginn meiner Versicherung als ich Kleinkind war bis zum 10. Dezember 1997 und ich hatte mich oft genug bisher um Klärung bemüht, aber die Barmer äußert sich nicht, sondern gar nicht oder wie ein Psychopath (anbei jpg und weiter unten eingefügt).

Meine Rentenversicherungsnummer ist 53 27 12 75 C 518. Mit der 53, bin ich immer laut Kennziffercodierung DRV Rheinland, aber die Barmer steckte mich anscheinend immer in den DRV Bund. Bis heute haben das weder die Barmer GEK bzw. BEK noch die IKK Big direkt gesund korrigiert. Die ist auch auf dem Rechtsgebiet der DDR ansässig mit ihrem Rechtssitz. Alternativ beantrage ich jedoch auch Leistung durch Auszahlung der Rückzahlung meiner GKV-Versicherungsbeiträge durch einen anderen Sozialträger.

Laut 87 GG Absatz 2 sind Sozialträger komplett eine Behörde - von Bund oder Ländern. Laut 74 GG Absatz 1 Nr. 12 ist das Sozialrecht (inkl. Arbeitsrecht) eine Ländersache (also NRW für mich). Daher ist unklar, ob ich mich überhaupt je hätte bei der Barmer pflichtversichern lassen dürfen.

Ich hatte schon oft genug dort um Hilfe gebeten, weil es früher Pflichtversicherungen gab - also AOK, BKK oder IKK, weil die Barmer, nur eine Ersatzkasse ist. SGB X 44 ist sowieso auch anwendbar, weil es um Geldleistungen geht, falsche oder keine Rentenüberweisungen, falsche und fehlende Krankengeldleistungen. Es geht auch um Beiträge bis zum 10. Dezember 1997, weil ab da die Künstlersozialkasse, das Inkasso (und nur das, die interpretieren noch immer aus einer IK-Nummer eine Inkasso-Dienstleistungsnummer), übernahm. Aber mir liegt keine Inkassobestätigung vor in dem rechtlichen Sinne der Gesetze für Inkassofirmen. Sie hat keine Inkassozulassung durch das zuständige Oberlandesgericht.

Falls das Gericht jedoch meint, daß trotzdem dann die Barmer zuständig ist, obwohl die KSK das Inkasso machte, als ob sie eine GKV ist, was sie laut Webseite des Bundesversicherungsamts auch ist, aber sie war es nicht je in der ausgeführten Realität. Sie machte nur Inkasso, anstatt IK-Leistung.

Also wenn das Gericht meint, alles müsse dann über die Barmer laufen, anstatt über die KSK beantrage ich hiermit eine rasche Antwort. Ich weise schon jetzt die Barmer auf die übliche Dreiwochenfrist laut SGB V hin, und dann auch eine Auszahlungsmöglichkeit durch die Bundesbank.

Dann muß das alles auch auf weitere Versicherungszeiten bei der Barmer. Die KSK ist keine eigenständige Versicherung, obwohl das Bundesversicherungsamt das behauptet hatte.

Ich begründe die Irritation:

 

http://www.bundesversicherungsamt.de/bundesversicherungsamt/organisation.html

(...)

Kranken- und Pflegeversicherung

Das Bundesversicherungsamt führt die Rechtsaufsicht über die bundesunmittelbaren Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und der Sozialen Pflegeversicherung. Bundesunmittelbar sind diejenigen Kranken- und Pflegekassen, deren Zuständigkeitsbereich sich über mehr als drei Bundesländer erstreckt. Die anderen Krankenkassen unterstehen der Landesaufsicht. Derzeit (Stand 01.06.2016) bestehen insgesamt 118 Kranken- und Pflegekassen, davon sind 69 bundesunmittelbar. Hierzu gehören Ersatzkassen, Betriebs- und Innungskrankenkassen sowie die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, die Künstlersozialkasse und die Knappschaft als Krankenkasse in der DRV-KBS. Daneben führt das Bundesversicherungsamt die Rechtsaufsicht über mehrere Arbeitsgemeinschaften von Krankenkassen.

Auszug-Ende

Achtung, die Behördenwebseite wird gerade geändert und nicht immer sind alle Seiten aufrufbar. Aber die Künstlersozialkasse macht nur Inkasso, sie war nicht je eine Kranken- und Pflegeversicherung.

Tatsache ist, ich war in der Barmer und in der Künstlersozialkasse ab 10. Dezember 1997 für etliche Jahre "pflichtig" freiwillig versichert (siehe Anlage pdf nur in Email, da steht das drin, freiwillig mit Arbeitgeber versichert). Ich hatte laut Mitteilung der Barmer zu der betreffenden Zeit Arbeitgeber, also war ich nicht je Freelancer, ich galt zwar als freiwillig Versicherte, obwohl ich unter der Beitragsbemessungsgrenze lag. Irgendein Arbeitgeber hätte mich gekündigt, den kenne ich bis heute nicht, wegen 1. SGB 32 wäre das vielleicht das Land NRW, aber das hatte mich auch nicht je gekündigt. Gehalt fehlt auch noch.

Daraus resultierte, daß ich nicht trotz Arbeitgeber per Lohnsteuerkarte bezahlt worden war, weil ich doch in der KSK sei, obwohl ich immer nur das Versichertenkärtchen der Barmer und Barmer Mitglied war. Ich hatte auch Angestelltenausweis teilweise.

Laut 1. SGB 32 fehlt mir noch immer der Tariflohn, weil laut dem §§§, privatrechtliche Verträge erlöschen, wenn diese das Sozialgesetzbuch verstoßen. Ich sollte irrig immer selber in die Rente und Krankenkasse und Pflegeversicherung einbezahlen, wie deren Inkassofirma namens Künstlersozialkasse das behauptete, obwohl ich sogar im Büro der Firmen (je nach Vertrag) tätig war. Das Arbeitsamt hatte auch oft genug in Fachveröffentlichungen auf Tariflohnpflicht hingewiesen.

Außerdem war ja sowieso im KSVG 36a, das 1. SGB 32 immer erwähnt, das BverfG hatte entschieden, dass Pflichtversicherte der KSK immer als Angestellte geführt werden müssen, da der Begriff Arbeitgeber im Urteil erwähnt wird und das Bundessozialgericht hatte bereits 1972 entschieden, wer für andere tätig ist, ist immer deren Angestellter. (Teilzeit oder vorübergehend befristeter Arbeitsvertrag).

 


 



http://www.bverfg.de/entscheidungen/rk20040616_1bvr051499.html


Nr. 13

(...)An einem Gerichtsverfahren zwischen einem Kunstvermarkter und der Künstlersozialkasse können typischerweise auch keine schutzbedürftigen Personen als Beigeladene beteiligt sein. Der Gesetzgeber war davon ausgegangen, dass § 116 Abs. 2 BRAGO a.F. alle Prozesse ohne schutzbedürftige Beteiligte erfasse (vgl. BTDrucks 7/3243, S. 11; BTDrucks 11/6715, S. 4; vgl. auch BVerfGE 83, 1 <15>). Das Künstlersozialversicherungsgesetz verabschiedete er erst nach der erstmaligen Aufnahme des Arbeitgeberbegriffs in § 116 Abs. 2 BRAGO.

Auszug-Ende

Auf das Urteil des Bundessozialgerichts von 1972, BSG vom 27.9.1972 — 12 RK 11/72 — (USK 72115), hatte auch die Deutsche Rentenversicherung in deren Fachveröffentlichungen oft hingewiesen. Es ist auch aktuell online auf deren Webseiten zu finden, auch was outgersourcte Arbeitsplätze betrifft, wenn man für Firmen von zu Hause aus tätig ist, sei es redaktionell, oder andere Arbeiten ausführt, ist man immer der Angestellte des Auftraggebers, also nicht je Freelancer. Ich durfte also nicht je selber in eine GKV einbezahlten, ich hatte einen Arbeitgeber.

Weitere Begründung auch der Rückzahlung der Versicherungsbeiträge. Denn laut Gesetz sind GKVs gratis, sie haben keine materiellen Grundrechte. Daraus erfanden andere inklusive Arbeitgeber und Versicherungen, ich dürfte nur SGB2 beziehen, weil mir keine Grundrechte zustehen täten. Tatsache ist, hier das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, und übrigens die Barmer und BIG haben beide Umsatzsteuer-ID im Impressum.


 

In 1 BvR 0178/00 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass Sozialträger, wie es in 87 GG Absatz 2 nun mal Behörden sind, das heißt, keiner hätte ja Beiträge bezahlen müssen, weil die Kosten über Steuereinnahmen bezahlt werden müßten, damit waren nicht Lohn-Gehalt-Einkommen der Versicherten mit gemeint:

Die Beschwerdeführerin ist insoweit Teil der mittelbaren Staatsverwaltung mit dem Recht zur Selbstverwaltung (vgl. Leube, a.a.O., § 114 Rn. 6). Sie kann sich deshalb auf materielle Grundrechte nicht berufen.(...)
11

a) Art. 87 Abs. 2 GG vermittelt keine verfassungsmäßigen Rechte der Beschwerdeführerin, deren Verletzung im Verfahren der Verfassungsbeschwerde geltend werden könnten. Als Kompetenznorm grenzt er die Verwaltungszuständigkeiten von Bund und Ländern ab (vgl. BVerfGE 21, 362 <371>; 39, 302 <314 f.>).


Auszug-Ende

Das bedeutet, daß die GKVs und Sozialträger gratis für mich sein müssen, mich kostet es nicht, aber der Staat muß für mich leisten.

Bekanntlich ist die Barmer ein Psychopath und ist sowieso nicht wirklich geschäftsfähig. Es sind Kranke, die eine Kasse in einer Selbstverwaltung, machen, aber anscheinend Entlaufene aus neurologischen Behindertenheimen sind. Sie sind nun mal nur dumme Ersatzleute, so benehmen die sich auch, Ersatzliga. Und das primär seitdem sie DDR ist und sie wollte oft nicht je SGB VII wahrhaben.

Auszug-Beginn

Hier ein Beweis:

 



-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: AW: Eilig zum Gerichtstermin gegen GKV Fwd: Fwd: Ich bin nicht in der Barmer laut der Barmer Fwd: SG DUS Termin Beiladungsanträge Fwd: GKV Sache und SG DUS Unklarheiten wegen Falschversicherung Fwd: Ihr Schreiben
Datum: Mon, 19 Oct 2015 07:58:44 +0000
Von: Kiparsky, Markus (BARMER GEK)
An: 'Conny Crämer'


Moin,
nur mal so. Krieg ich jeden Tag diese mails. Diagnose: paranoide...
 

Mit freundlichen Grüßen

Markus Kiparsky
_________________________________________________
BARMER GEK Düsseldorf
Mecumstr. 10
40223 Düsseldorf

Telefon 0800 332060 67-1535 *)
Telefax 0800 332060 67-1390 *)

[Alle Logos entfernt - da damit der Email-Versand nicht möglich ist]
Besuchen Sie uns auch unter:

*) Anrufe aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz sind für Sie kostenfrei.


Diese Nachricht der BARMER GEK kann vertrauliche firmeninterne Informationen enthalten. Sofern Sie nicht die beabsichtigte Empfängerin oder der beabsichtigte Empfänger sind, bitten wir Sie, die BARMER GEK zu informieren und die Nachricht sowie deren Anhänge zu löschen. Unzulässige Veröffentlichung, Verwendung, Verbreitung, Weiterleitung und das Kopieren dieser Mail und ihrer verknüpften Anhänge sind nicht gestattet.
 
Auszug-Ende


Dadurch ist schon mal klar, dass Versicherungsbeiträge illegales angefordertes Grundrecht ist, dass ein Sozialträger oder / und die Inkassofirma Künstlersozialkasse meint von mir erhalten zu dürfen. Sie durften nicht je Versicherungsbeiträge von mir fordern, auch nicht sonst via Lohngehaltszahlung.

Ich beantrage daher, alle je bezahlten Krankenkassenbeiträge zurück, sei es die über Lohnsteuerkarte liefen bzw. auch via Inkassofirma Künstlersozialkasse. Abgesehen davon hatte ich ab 10. Dezember 1997 also einen Arbeitgeber, aber ich wurde aufgefordert via Künstlersozialkasse die Barmer Ersatzkasse bzw. Barmer GEK zu bezahlen, obwohl ich Angestellte war. Das ist illegal, deshalb fordere ich die Beiträge hiermit zurück, alle.

Die Forderung betrifft nicht meine SGB2 Zeit.

Auszug-Ende

Lesetipps:

Update14 Illegales Konstrukt Künstlersozialkasse & ist Inkasso & Petitionsausschuss 6 & NRW

Patientendaten und Rezepte werden von privaten Home Office Mitarbeitern - nicht GKV erfasst

Update1 Gesetzliche Krankenversicherungen können aufgelöst werden - sind für Kranke unnütz

Gesundheit - Metzinger BKK - eine GKV - die eine Scheinfirma ist

GKV Ärzte handeln gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot - alles ist online zu bestellen

Update35 Helpster & Holtzbrinck Verlag unmündig? & Arbeitsgericht Düsseldorf die Rechnung

Update1: 28. März 2017, 08.41 Uhr


Zaster her - ich soll aus Armut raus - eine ER liegt beim Sozialgericht


Hier der Schriftsatz

Sozialgericht Düsseldorf
Cornelia Crämer gegen SGB 2 - Träger in Düsseldorf
ER bitte

wird auch an das MAIS NRW nachgefaxt

Guten Tag,

da ich seit 2009 in Anträgen darauf hinweise und ich kein Feedback diesbezüglich vom Jobcenter oder einem anderen Sozialträger erhalten hatte, auch keine Information oder Einladung zu einem Beratungsgespräch, reiche ich hiermit eine ER ein. I

ch kann die vielen Schriftsätze gar nicht mehr aufzählen, deshalb weise ich nun hiermit im Rahmen der gesetzlichen Eigenverantwortung auf die fehlenden Pflichtleistungen von SGB2-Trägern hin

Ich rüge Mißachtung von SGB2 § 1 Absatz 1 und besonders SGB 2 § 1 Absatz 2 letzter Satz (Die Leistungen der Grundsicherungen) Nr. 1, Nr. 2, und Nr. 6. Ich bin bekanntlich Ungekündigte und mir steht seit vielen Jahren ein hohes Tariflohngehalt zu, zusätzlich auch unter Anwendung des 1. SGB 32 und Landespresserecht. Die Anordnung der übergeordneten Behörden namens Agentur für Arbeit sind außerdem eindeutig:

Auch Folgendes wurde bisher mißachtet.

In Bezug auf Nr 2 bin ich seit 24. September 2004 nicht SGB VII Fachuntersuchte trotz damaligem Leistungsfall. Nur dementsprechende SGB VII Fachärzte in Kardiologie und Neurologie (und auch mal angeordnet von Polizei Untersuchung auf Giftstoffe im Blut, Körper, Haare etc) dürfen diese Untersuchungen vornehmen. 2009 ebenso BGN-Untersuchungen fehlen und von 2013 (VBG) auch noch. Ich erhielt keine Hilfeleistung und keine Hilfe weder durch SGB V, noch SGB VII noch SGB 2, noch SGB IV, VI noch SGB III.

Es ging dabei um noch Neurologie, Kardiologie SGB VII von 2004, und 1999 (Wirbelfraktur), VBG: 040404-200002573599 (2004 + 2013) und absichtlichen Gehaltsentzug und Reinschmiß in SGB II, anstatt vorrangig SGB VII bzw. in Amtshilfeverfahren durch SGB II automatisch in SGB VII geschoben und BGN L 77.034.907.261 (2009).

Tariflohnpflicht ergibt sich aus der Anordnung.


https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk3/~edisp/l6019022dstbai749835.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI749850

Seite 19 des pdf

2.7.2
Anwendung Tarifverträge
(1) Ist für das Arbeitsverhältnis ein Tarifvertrag verbindlich (§§ 3 Absatz 1, 4 Absatz 1 Tarifvertragsgesetz) oder ein durch das BMAS für allgemeinverbindlich erklärter Tarifvertrag anzuwenden (für sonst nicht tarifgebundenen Arbeitgeber oder Arbeitnehmer innerhalb des sachlichen und räumlichen Geltungsbereichs, § 5 TVG) oder wird auf einen Tarifvertrag im Arbeitsvertrag Bezug genommen, dürfen die dort geregelten Bedingungen, insbesondere die Entgelthöhe, nicht unterlaufen werden.

Auszug-Ende

Randziffer 33/115.30 steht daneben.
Daraus ergab sich eine Pflichtauszahlung des SGB 2-Trägers an mich, was vollen Tariflohn entspricht. Ebenso im Rahmen der SGB2 § 1 Pflicht zum Entrinnen aus der finanziellen Hilfsbedürftigkeit hätte mir der SGB2-Träger im Sinne von SGB X 44 und SGB IV 25 helfen müssen, auch alle meine je gezahlten Beiträge an die Künstlersozialkasse, zurück zu erhalten, daß ich diese ausbezahlt bekomme.

Denn die DRV Rheinland - gesetzliche Rentenversicherung 53 27 12 65 C 518, - Frau Kutzner und Herr Anstadt samt Herr Karradt, alle in unterschiedlichen Terminen im Beratungszentrum Düsseldorf der gesetzlichen Rentenversicherung, hatten mich informiert, ich war nicht je Freelancer.

Kutzner und Anstadt hatten genau überprüft und meinen Beamtenstatus sogar festgestellt, aber Einiges ergab anscheinend einen Angestelltenstatus.

Ich sollte aber laut Meinung der Künstlersozialkasse zuvor, immer selber eigenständig und die Künstlersozialkasse bezahlen, die mir samt Petitionsabteilung schrieb, sie sei nur für Inkasso der Krankenkassen da und für Angestellte, das steht auf deren Webseite, ist sie gar nicht je zuständig. Aber das teilte sie mir damals - zu Beginn - nicht je mit, aber sie rückt das Geld nicht raus.

Das heißt, mir fehlen daher auch vielleicht so ca. 10.000 Euro, aber die Barmer hat da sicherlich genaue Zahlen samt gesetzliche Rentenversicherung. Die Künstlersozialkasse ist entgegen den Ursprungsbestrebungen nämlich keine eigenständige GKV, sondern macht wirklich nur die Eintreiberei von Krankenkassenbeiträgen für gesetzliche Versicherungen.

Da ich jedoch Angestellte war, was die Barmer 2008 mir auch mal mitgeteilt hatte, war ich da nicht je in der KSK versicherungspflichtig, sondern das ist dann sogar verboten.

Der Arbeitgeber bzw. Behörde (TVÖD) hätte alles via Lohnsteuerkarte bezahlen müssen, also nicht ich privat von meinem Girokonto.

Das SGB2 ist in § 1 absolut eindeutig. Auch Urteile von 1972, wer für andere tätig ist, ist immer deren Angestellte, hatten sowohl die Barmer in deren Computer, als auch die Deutsche Rentenversicherung, Rheinland. Aber kein Arbeitgeber hat mich je auf Lohnsteuerkarte bezahlt, weil es auch mal hieß die Künstlersozialkasse sei pflichtig. Ich war immer Marketing & Public Relations (Presse-Managerin) und Journalistin.

Die bezahlte mich auch nicht.

Es wurde eventuell alles mit dem Einkommensteuergesetz mal mißverstanden. Ich beziehe mich auf ESTG § 38 Absatz 3, Satz 1 und 2 und Urteil des Bundessozialgerichts mit Urteil v.20.12.1962(3 RK 31/58, BSGE 18 S. 190)und auch strafrechtlich und haftungsrechlich, der Arbeitgeber hat schuld, BGH v. 15.10.1996 (VI ZR 319/95, Die Beiträge-Rechtsprechung 1997 S. 46). Bei privatrechtlichen Verträgen kommen haftungsrechtlich auch noch §§ 266a, 14 Abs. 1 Nr. 1 StGB in Betrachtgegen den Arbeitgeber.

Ich beantrage also Auszahlung und Korrektur aller Gehälter, Lohnsteuer, Sozialversicherungsbeiträge, wie das ursprünglich auch mal mit der IKK Big direkt gesund im Gütetermin S 11 KR 452/15 vereinbart worden war, die sich nicht mehr meldete. Auch die SGB VII halfen nicht, obwohl diese alle vorrangig vor der Leistung durch SGB2-Träger sind. Mir fehlen ca. 600 Tage Urlaub auch noch.

Ich beantrage ER, wegen der wirklichen Dringlichkeit, auch was einen Wegzug aus der Wohnungegend betrifft. Es wird hier im Haus zu viel geraucht, Drogen genommen, Pisse fliegt durch die Gegend wie Nebel, das hatte ich alles der Hausverwaltung schon oft genug gemailt, dem Vermieter auch, es ist denen egal. Hier ist Umweltschutzgebiet, ein Grundwasserschutzgebiet, es ist aber allen egal. Die wollten hier seit 10 Js 262/06 bzw. dem 24. September 2004 Unfall, in dem Haus mit 8 Etagen und 4 Wohnungen pro Etage eine Drogenhölle kreieren. Weil es doch so Grün hier ist.

Hätte ich immer meinen vollen wahren Tariflohn bekommen seit 29. Januar 1984 - einige Jahren waren korrekt berechnet worden danach - und besonders auch seit 10. Dezember 1997 wäre ich seit dem Wirbelbruch 1999, - Wegeunfall hier auf dem Grundstück, Leistungsträger VBG, bereits 2000 ausgezogen, spätestens 2001. Aber alle benahmen sich so merkwürdig, wie komplette Vollfreaks, also die Hausverwaltung, weil es auf dem Grundstück passierte. Ich bin nur Mieterin.

Ich bitte rasch um ein Aktenzeichen, Zuteilung eines vorsitzenden Richters, auch Aktenzeichen des Jobcenters. Wegen Postklau und Durcheinander im Briefkasten (Postklau?) erbitte ich um Antwort immer gerne vorab per Email, eingescannt als pdf und nachgereicht per Post.

Dieser Antrag zur ER kommt noch per Fax ans Jobcenter normales FAX, also nicht JC SGG und an das SG DUS und Mais NRW nach.

Auszug-Ende

Lesetipps:

GKV & SGB V - die gesetzliche Eigenverantwortung der Patienten - was das bedeutet

Update1 Freelancer & Scheinselbständige müssen keine Steuern abführen - Auftraggeber ist pflichtig

ESTG - das Chaos mit der Scheinselbständigkeit - aufgeflogen

Update28 Illegales Jobcenter Düsseldorf & 0 Gehälter & LSG6 & Rente & Trance Sabotage?


Update2: 28. Juli 2017, 09.05 Uhr


Wegen falschem Verwaltungsakt - Künstlersozialkasse wurde erneut aufgefordert, alle Beiträge zurückzubezahlen


an Künstlersozialkasse

Korrektur wegen falschem Verwaltungsakt
betrifft: Künstlersozialkasse, Rechtsstelle wird nachgefaxt

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Prüfung durch die Deutsche Rentenversicherung, Frau Kutzner und Herr Anstadt in verschiedenen Terminen im DRV Rheinland, 2014-2017 und Gesprächen mit Herrn Tilly und Karradt und anderen dort tätigen Sachbearbeitern, kam heraus, daß ich nicht je freiberuflich tätig war sondern immer Angestellte bzw. Beamte. Dies betrifft auch die Zeit bei der Künstlersozialkasse ab 10. Dezember 1997.

Das Landespresserecht schreibt dieses vor und auch die Meldung der GKV Barmer, daß ich einen Arbeitgeber hatte und freiwillig Versicherte war. Ich war bis Zeitpunkt 2008 laut Informationsschreiben der Barmer aus dem Jahr 2008 (liegt der KSK vor) nicht pflichtige Versicherte, sondern freiwillig aber ich hatte einen Arbeitgeber. Der Begriff Arbeitgeber stand im Schreiben. Ich war selber oft bedroht worden wegen den Gehältern, die mir noch fehlen.

Daraus aus freiwillig Versicherte wurde erfunden oder zu Beginn in der Künstlersozialkasse, ich sei freie Beschäftigte, als Managerin in der Marketing und Public Relations Abteilung einer Fährgesellschaft, in Schifffahrtsbüro in Düsseldorf. Ich hatte einen Angestelltenausweis der Fährgesellschaft.

Im Jahr 1998 hatte ich beim Finanzamt Düsseldorf, eine Bestätigung erhalten, ich sei freiberuflich gewerblich tätig, aber sogar in SGB VI 169 Absatz 3 steht, wer freiberuflich gewerblich tätig ist, hat immer einen Arbeitgeber, die Tätigkeit ist nicht frei. Ich war hauptberuflich Managerin, 97 % und zu drei Prozent Journalistin, aber tätig für andere, wie dpa, Blickpunkt Film etc. Es ging also um Lohnsteuerkarte I, VI und Minijob.

Ich war immer eingebunden in Betrieben tätig oder auf Zuruf entweder Teilzeit, fast Vollzeit, direkt in den Büros, oder befristet von zu Hause oder auf Messen für andere tätig. Ich hatte in den Jahren dann erfahren, daß alle anderen sogar Tagessätze Spesen oder sogar Reisekosten erstattet bekamen, die angeblich Freelancer waren. Ich bekam nichts dergleichen von der dpa oder Blickpunkt Film oder dem WDR.

Wegen der Künstlersozialkasse und meiner abhängigen Beschäftigung als Managerin, wurde ich von der Fährgesellschaft auch nicht auf Lohnsteuerkarte bezahlt, weil diese ESTG 38 Absatz 3 Satz 1 (Arbeitnehmer müssen Arbeitgeber eine Rechnung schicken) anscheinend durcheinander brachten und ich auch. Es ging aber auch mal um Zeiterfassung. Da steht echt drin, Arbeitnehmer müssen Arbeitgeber eine Rechnung schreiben. Ich schrieb auch immer die Zeiten auf. Also Stechuhren - darum ging es.

Es geht also um Lohnsteuerkarte I, VI und Minijob. Auf den Webseiten der Künstlersozialkasse steht, daß nur Selbständige sich bei der KSK versichern dürfen, das war ich aber nicht je Selbständige, sondern laut Rentenversicherung und Gesetzen immer Angestellte oder beamtet, weil es weitere Gesetze dies so fordern.

Das Bundessozialgericht entschied bereits 1972, wer für andere tätig ist, ist immer der Angestellte desjenigen, für den man arbeitet. BSG vom 27.9.1972 — 12 RK 11/72 — (USK 72115), der Arbeitsort ist dabei egal, ob man zu Hause oder in den Büros eingebunden ist oder von woanders aus.

In ESTG 38 Absatz 3 Satz 1 steht drin, daß Arbeitnehmer dem Arbeitgeber eine Rechnung über die Arbeit zu erstellen hat, anscheinend ging es da um Stechkarten, also um die Zeiterfassung, wie viele Stunden man arbeitet, aber  selbständig war ich nicht je.

Das Durcheinander bei der Anmeldung zum 10. Dezember 1997 bei der Künstlersozialkasse entstand, weil ich auch mal dachte, daß die Künstlersozialkasse laut Bundesversicherungsamt eine BKK für Künstler und Journalisten sein sollte. Das steht noch immer so auf den Webseiten des Bundesversicherungsamts so drin, daß die KSK eine eigenständige Krankenkasse sein sollte, eine Krankenversicherung, was sie nicht je war.

Tatsächlich macht die Künstlersozialkasse aber nur Inkasso für fremde Sozialversicherungsträger, ohne daß die Künstlersozialkasse einen eigenen Sozialversicherungsstatus hat oder selber  Sozialleistungen anbietet. In einem Petitionsverfahren beim Bundestag kam dasselbe raus. Ich war nicht je in der KSK aufnehmbar.

Als Managerin innerhalb eines Unternehmens mit fast 100.000 Bruttogehalt (das wegen der KSK nicht auf Lohnsteuerkarte bezahlt worden war) war ich gar nicht in der KSK versicherbar, besonders, weil die Künstlersozialkasse keine Versicherung ist.

Mir sind dadurch bisher alle Lohnsteuerkartendinge und Sozialleistungen, Vermögenswirksame Leistungen, Lohnfortzahlung im AU Fall und die üblichen betriebsärztlichen Untersuchungen, gesetzliche Unfallversicherungsleistungen durch Arbeitgeber verlustig gegangen. Ich weise auch auf  KSVG 36a hin  darin steht 1. SGB 32.

Privatrechtliche Verträge, die das SGB brechen sind null und nichtig.

Die Arbeitgeber entpuppten sich als Betrüger und komplett anscheinend nicht betriebsfähig und nicht geschäftsfähig laut der GEWO und BGB, was diese betrifft, weil die Unternehmen und Verlage die Begriffe Teilzeit oder befristete Tätigkeit, z.B. für bestimmte Messeeinsätze und Geschäftsreisen im Auftrag von Firmen und Verlagen, samt entgangenen Firmenspesen nicht kapieren oder absichtlich Gelder unterschlagen, sodaß überall deren Firmen-Insolvenz vermutbar bei denen war bzw. weil es diese noch gibt, schwerster Betrug in hoher Höhe, sodaß ich anstatt mein Gehalt zu beziehen, nur SGB2 bekomme. Ich wäre eigentlich auf dem Niveau von A15. Die Unternehmen und Verlage zeigen keine Reue. Man sei ja in der Künstlersozialkasse gewesen, so ist eigentlich eher deren Ausrede.

Ich hatte öfter Korrektur beantragt, aber anscheinend waren bisher nur Hacker am Werk, die das Sozialgesetzbuch absichtlich nicht verstehen und weder die Barmer noch das ESTG noch das SGB noch das Bundessozialgericht wahrhaben wollten. Ich war nicht je Selbständige, sondern immer wie es die Gesetze verlangen, Angestellte bzw. Beamtin. Doch die Firmen brechen gerne  Lohnsteuergesetze und Sozialleistungsgesetze.

Es geht auch um alle Korrekturen meiner Einzahlungen an die Künstlersozialkasse, die von der Kasse dann an die GKV Barmer und die Rentenversicherung, damals Landesversicherungsanstalt Oldenburg etc. weitergeleitet worden waren.

Angestellte bezahlen nicht je vom eigenen Girokonto die Sozialversicherungsbeiträge an die GKV und Rente, auch keine Steuer, das muß immer der Arbeitgeber vom Bruttogehalt berechnen und der muß dann abziehen und überweisen. Die Arbeitgeber haben nichts an die Arbeitslosenversicherung bezahlt.

Die Barmer Arbeitgebermeldung liegt Ihnen seit Jahren vor, zwar war das, daß mich 2008 mein Arbeitgeber gekündigt hatte, aber der meldete sich nicht je und schuldet mir Geld und da es keine offizielle Kündigung je gab, gab es die Kündigung nicht. Da mich ein Arbeitgeber gekündigt hatte, stände mir sogar Arbeitslosengeld zu - das echte vom Arbeitsamt, aber da keiner einzahlte der Arbeitgeber und keiner mich korrekt bezahlte, bekomme ich nur SGB2. Aber der Chef schuldet mir noch immer Gehalt.

Wann darf ich mit der Rückzahlung aller meiner eingezahlten Beiträge an die Künstlersozialkasse rechnen? Ich hatte teilweise sogar einen Angestelltenausweis.

Ich hatte dies schon mehrfach eingereicht, aber die Künstlersozialkasse wollte nicht je die Barmer wahrhaben, daß ich Arbeitgeber hatte und hinterging massiv auch die Rentenversicherung, die mehrfach geprüft hatte, seit 2014, aber anscheinend teilweise schon immer anscheinend richtig hatte, daß ich einen Arbeitgeber hatte. Mir sind viele Gehälter und Sozialleistungen, nämlich eigentlich alle entgangen. Ich war nicht je eine selbständige Firma.

Auch aktuell bin ich ungekündigte Redakteurin, dieses Mal beim vom Holtzbrinck Verlag (Stuttgart), Redaktion Helpster.de eine Tochterfirma von Holtzbrinck bzw. gutefrage.net GmbH, aber noch immer unbezahlt. Ich gewann einen Gütetermin im Jahr 2013 im Arbeitsgericht, sogar daß ich nicht frei arbeiten dürfe, nämlich daß ich endlich rückwirkend ab Ende August 2012 meinen hohen Redaktionslohn erhalte, aber die zahlten auch nicht, sodass ich immer noch SGB2 beziehe. Ich bekäme sonst ca. 5.000 Euro pro Monat, es gibt Tarifverträge, abhängig von Berufsjahren etc. Es könnte jetzt schon mehr sein. Ich wäre also mal pflichtig und mal freiwillig Versicherte.  Die schulden mir also auch noch über 200.000 Euro Bruttogehälter bisher.

Da ich SGB2 beziehe, bin ich dazu verpflichtet, auch immer das Jobcenter zu informieren, was ich alles so tue, um aus SGB2 herauszubekommen und an mein Gehalt heranzukommen, weil wegen des SGB X 44 und SGB IV 25 nichts verjährt, ich bin seit 2004 eigentlich seit 1999 schon dran. Dazu gehören auch alle arbeitsrechtliche, finanzrechtliche und sozialrechtliche Dinge. Da wurde schon entschieden, 1999, also eigentlich wurde das Urteil von 1972 wiederholt. Man hat einen Arbeitgeber.

Achtung, es gibt im Haus massiven Postklau und / oder vorübergehenden Postklau, sodaß nicht immer erkennbar ist, ob tatsächlich ein Schreiben ein Original von Absendern ist, weil einige Inhalte wirklich so dumm sind, daß diese weder von Behörden, noch Gerichten noch von Versicherungen sein können.

Anscheinend arbeiten viele mit outgesourcten Firmen, was eher einem Hacking entspricht.  Denn die Inhalte sind oft nur mit eingescannten Unterschriften oder gar keinen. Bei den Güteterminen war ich jedoch mit allen in echt und in der Rentenversicherung in dem echten Gebäuden mit den echten Menschen auch. Ich gewann und danach liefen die Schuldner weg.

Ich setze Ihnen hiermit eine Frist bis zum 27. August 2017 mir zu antworten, schneller wäre besser, ansonsten muß ich es noch einmal beim Sozialgericht Düsseldorf einreichen. Auch die IKK Big direkt gesund wollte bisher alles nachbezahlen, aber lief bisher auch davon, trotz Einigkeit im Gütetermin, deshalb mußte ich gestern gegen die einen Vollstreckungsantrag beim Sozialgericht einreichen.

Auszug-Ende

Regelmäßig liest man von sogenannten Freiberuflerin, die in Wahrheit aber für Firmen oder Verlage oder fürs Fernsehen arbeiten. Grundsätzlich sind diese Unternehmen Gehaltsunterschlager in Milliardenhöhe, verweigern ordentliche Lohnsteuerkartenabrechnung, sogar, wenn die sogenannten Freelancer jeden Tag oder Teilzeit dort tätig sind oder befristet für einige Wochen oder Tage.

Sogar Komparsen für Film und Fernsehen, werde tageweise sozialrechtlich und steuerrechtlich von den Filmfirmen und Fernsehfirmen gemeldet. Aber woanders wird in Milliardenhöhe gepfuscht, weil die Chefs gerne das Finanzamt und die Sozialversicherungen betrügen. Sie sind wie geschäftsunfähige wirre Terroristen aber. So ist deren Benehmen. Vollbekloppte.

Die Gewerbeaufsicht hätte alle diese Firmen schließen oder verklagen lassen müssen, die nicht auf Lohnsteuerkarte zahlen, auch nicht die Sozialversicherungsbeiträge bezahlen und sonstige Sozialleistungen wie Betriebsarzt, Vermögenswirksame Leistungen, Sehtests, Arbeitslosenversicherung, eventuell Betriebsrente, Kontoführungsgebühren und sonstige Tarifverträge brechen.

Lesetipps:

Update1 Aufsicht : Gewerbeamt Düsseldorf & illegale Krankenhäuser GKV und Arbeitgeber

Update3: 25. August 2017, 17.14 Uhr

Nun wurde die Schiedsstelle der IHK um Hilfe gebeten




Industrie- und Handelskammer Hannover

Schlichtungsstelle für Verbraucherbeschwerden

Schiffgraben 49

30175 Hannover

Tel.: 0(511 / 31 07 -378
Fax.:0511 / 31 07 -4 35

wegen wildem Inkasso der Künstlersozialkasse - die trotz Bundesversicherungsamt keine GKV ist
Fax an Barmer und IKK Big direkt gesund und deren Pflegeversicherungen

Guten Tag,

laut BGH-Urteilen ist man verpflichtet, zuerst alles gütig zu erledigen, im Rahmen von vorgerichtlichen Schiedsverfahren. Ich informiere wegen Hacking-Gefahren oder falls es bereits Strafverfahren geben sollte, auch andere Behörden, mit der Bitte, daß dann diese Aussage den dort anderen Strafverfahren anhängig gemacht werden könnte, als Beweismittel.

Es geht um die Künstlersozialkasse, die aus einer IK-Nummer, Institutionskennzeichen, ein Inkasso-Unternehmen sich selber erdacht hat.

Laut Bundesversicherungsamt sollte sie eigentlich eine Pflichtkrankenkasse für Künstler, Journalisten und Presse sein, das war sie nicht je. Sie machte immer nur Inkasso im Auftrag anderer Krankenkassen.

Ich war nicht je selbständig oder freiberuflich laut Information der Rentenversicherung Rheinland, auch nicht laut Barmer, da galt ich als freiwillig Versicherte, laut 1. SGB 32, gilt man als TVÖD bzw. beamtet analog zu den Landespresserechte und wegen eines BSG-Urteils gab es nicht je Freelancer, denn wer für andere tätig ist, z.B. im Auftrag der dpa, Blickpunkt Film, Gala etc. schreibt ist immer deren Angestellter. BSG, 27.09.1972 - 12 RK 11/72

Mir wurde ja mal Glauben gemacht, im WDR, da war ich die Chefsekretärin eines Redaktionsleiters, daß die KSK dann alles bezahlt, die Künstlersozialversicherung. In Wahrheit ist die ein Inkassobetrieb.

Das steht sogar noch immer auf deren Webseite drauf, aber die haben nicht geantwortet, oder die Post wurde geklaut, das passiert ständig hier, denn ich wollte wegen meiner Arbeitnehmereigenschaft natürlich alle meine an die KSK bezahlten Beiträge zurück haben, denn ich war in der Barmer versichert. Denn der Arbeitgeber ist für seinen Sozialversicherungsbetrug und Gehaltsbetrug und Steuerbetrug selber voll haftbar, dazu gibt es BSG- und BAG-Urteile.

http://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/aufgaben.html

(...)

Für die Durchführung der Renten-, Kranken-, und Pflegeversicherung ist die KSK aber nicht zuständig.

Sie meldet die versicherten Künstler und Publizisten lediglich bei den Kranken- und Pflegekassen (Allgemeine Ortskrankenkassen, Ersatzkassen, Betriebs- und Innungskrankenkassen) und bei der allgemeinen Rentenversicherung an und leitet die Beiträge an die zuständigen Träger weiter. Leistungen aus dem Versicherungsverhältnis (Rente, Krankengeld, Pflegegeld etc.) erbringen ausschließlich die Träger der Rentenversicherung und die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.
Auszug-Ende

Ich möchte also, daß die KSK alles mir wieder zurück bezahlt. Die Barmer hatte mir das auch bestätigt, daß ich immer Arbeitgeber hatte. Meine Rentenversicherungsnummer ist die 53 12 65 C 518. Die können das dort sehen, wie viel Geld die von mir abgezockt haben und an Gehaltsbetrug, Sozialversicherungsbetrug und Steuerbetrug, siehe auch ESTG § 38 Absatz 3 Satz 1 tatbeteiligt waren.

Laut SGB VI 169 Absatz 2, ist die KSK eigentlich gratis für alle, aber ich mußte laut Absatz 3 immer selber bezahlen, obwohl darin der Begriff Arbeitgeber steht, der zahlte nichts, lachte sich schlapp und mir entgingen seit Ende Dezember 1997 bis Mitte 2008, mehr als zehn Jahre Tariflohn, Redaktion, Touristik etc.

Auch im SGB V ist ersichtlich, daß die KSK gratis für die Versicherten sein müßte , SGB V § 251 Absatz 3 Satz 1 (3) Die Künstlersozialkasse trägt die Beiträge für die nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versicherungspflichtigen Mitglieder.

Der Satz ist identisch quasi mit SGB VI 169 Absatz 2. Aber das machte die Künstlersozialversicherung nicht je bei mir. Aber die verlangten immer von mir private Schätzungen, quasi wie Kunstschätzungen, im Dezember eines Vorjahres, was ich meine nach Ablauf des Folgejahres netto (!) nach Abzug aller Kosten und Ausgaben zu verdienen.

Von dieser Fantasiezahl berechnet die Künstlersozialversicherung dann die Sozialversicherungsbeiträge, die aber laut SGB V und VI gratis hätten sein müssen. Von dieser fantasierten Zahl verlangt die Künstlersozialversicherung dann eine Überweisung von mir an sich oder via Lastschrift und überweist dann die erhaltenen Gelder an die GKV, Rente und Pflegeversicherung. Was Anderes machen die nicht. Im SGB V und VI steht aber drin, es ist gratis.

Aber da die Mitarbeiter sich aus dem Institutionskennzeichen, eine Inkassotätigkeit sich ausgedacht haben, machten die also Inkasso im Auftrag der Krankenkassen und Rente und Pflegeversicherung gegen mich, obwohl ich Angestellte war.

Die Künstlersozialkasse ist also ein Zahlungsservice und ein Überweisungsdienst. Normalerweise wäre die Zollfahndung bzw. Zoll dafür zuständig, wenn jemand nicht bezahlt, aber Arbeitnehmer bezahlen nicht je selber ein, das ist immer nur über Lohngehaltsabrechnung vom Arbeitgeber.

Ich bin ewig dran, mein Geld zurückzuerhalten, aber die spinnen so sehr, die haben eine IK-Nummer und sind eigentlich ein echter Sozialträger, machten aber nur immer Inkasso. Die sind Verrückte! Die sind Fake. Die bieten keinerlei Sozialträgerfunktion an, sondern sind ein reiner Geldüberweisungsdienst.

Da ich SGB2 beziehe, weil mir bisher immer noch keiner geholfen oder / und mein Gehalt ausbezahlt hat, muß ich ja alles tun, um teilweise oder ganz aus SGBII herauszukommen. Deshalb schicke ich eine Email-Kopie auch an das Jobcenter. Hier mein Konto:

Kontoinhaber: Cornelia Crämer
IBAN: DE56300800000366895200
BIC: DRESDEFF300
Commerzbank vormals Dresdner Bank (die DRESDEFF300 muß als BIC eingetragen werden)

Auf der Webseite des Bundesversicherungsamts steht zwar drin, daß die Künstlersozialkasse eine echte GKV ist, das war sie in in der Durchführung nicht je, sondern nur ein Inkasso-Dienst für andere. Sie war nicht je eine echte Krankenkasse, wie da oben auch im Auszug aus deren aktuellen Webseite steht.

Deshalb beantrage ich hiermit auch alle Beiträge zurück. Ich sehe in derem Impressum keine Zulassung als Inkasso-Unternehmen.

Update4: 29. August 2017, 11.39 Uhr

Nun ist der Schlichter der IHK Oldenburg dran



Bernd Seifert
Schlichter IHK Oldenburg
0441 2220-360
0441 2220-5360 (Fax)

Kopie FAX; Barmer und IKK Big, der Rest per Email

Sehr geehrter Herr Seifert,

ich habe von der IHK Hannover erfahren, daß Sie zuständig sind. Es geht um einen kaufmännischen Streit bzw. Schlichtungsverfahren, denn die Künstlersozialkasse verlangte von mir Geld, obwohl das nicht zulässig war. Sie betreibt in nicht zugelassenes Geschäft, ohne die Bundesbank zu sein. Sie betreibt Zahlungsdienste, ohne Sozialträgerstatus.

Die KSK ist keine Behörde, sondern betreibt illegales Inkasso und handelt entgegen den Anordnungen des Bundesversicherungsamts. Sie ist nämlich keine GKV, trotz Auflistung als solche auf der Webseite des Bundesversicherungsamts, sondern ein Inkasso-Betrieb.

Ich war in der Barmer freiwillig Versicherte und die KSK meinte für mich zuständig zu sein, ich war Angestellte & Beamtin, mehrere Lohnsteuerkarten-Tariflöhne fehlen noch immer und das seit Jahren, weil die KSK meint, als Bundesbank tätig sein zu dürfen, sie hat da noch nicht einmal ein Konto, so gar kein Sozialträger bis auf das Jobcenter Düsseldorf.

http://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/aufgaben.html

(...)
> Für die Durchführung der Renten-, Kranken-, und Pflegeversicherung ist die KSK aber nicht zuständig.
>
> Sie meldet die versicherten Künstler und Publizisten lediglich bei den Kranken- und Pflegekassen (Allgemeine Ortskrankenkassen, Ersatzkassen, Betriebs- und Innungskrankenkassen) und bei der allgemeinen Rentenversicherung an und leitet die Beiträge an die zuständigen Träger weiter. Leistungen aus dem Versicherungsverhältnis (Rente, Krankengeld, Pflegegeld etc.) erbringen ausschließlich die Träger der Rentenversicherung und die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.

Auszug-Ende

Ich beantrage daher Hilfe, denn die Künstlersozialkasse antwortet nicht. Meine Nr. 53 27 12 65 C 518 Außerdem hat sie keinerlei Bundesbank Konto. Sie hat daher keinerlei Sozialträgerfunktion. Sie verweigert das: Sie hätte bei der Bundesbank banken müssen.

Ich zitiere aus Wikipedia, weil es darin einfach erklärt ist.

Als Bank des Staates führt die Bundesbank kostenlos Konten für Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden (einschließlich Universitäten) sowie für die Sozialversicherungsträger und wickelt für diese normale Bankdienstleistungen ab; diese Funktion wird als Fiskalagent bezeichnet

Auszug-Ende

Die Künstlersozialkasse bankt bei

Hamburger Sparkasse - IBAN: DE18 2005 0550 1280 1233 55 / BIC: HASPDEHHXXX

Postbank AG -                     IBAN: DE57 2501 0030 0361 9503 03 / BIC: PBNKDEFF


Auch die Barmer bankt nur privat, ohne Bundesbank, sie hat viele Konten bei unterschiedlichen Großbanken und sonstigen Instituten, genauso wie die IKK big direkt gesund. Sie haben eine Umsatzsteuer-ID im Impressum. Die KSK macht wie gesagt anstatt Sozialträgerleistungen nur Bundesbankleistungen, in dem Sie die Gelder weiterreicht, obwohl ihr dazu die Zulassung der Bundesbank fehlt. Sie ist entgegen weiter unten zitierten Paragraphen nicht gratis für "Versicherte", die eigentlich in der Barmer sind, die aber nicht gratis bei der Bundesbank bankt.


Ich kopiere Ihnen einfach den Schriftsatz hier hinein, den ich an die IHK Hannover geschickt hatte. Als SGB2 Bezieherin aktuell, muß ich alles tun, um aus SGB2 herauszukommen, die KSK hat trotz meiner abhängigen Beschäftigung mein Geld geklaut. Ich hatte sogar einen Angestelltenausweis, nur drei Prozent war ich als Journalistin nebenher tätig und ich wurde wegen der KSK in die Scheinselbständigkeit getrieben. Die KSK ist Mitschuld am Steuerbetrug, Sozialversicherungsbetrug, Entzug von ALGI, fehlende Sozialleistungen, Lohnfortzahlung im AU-Fall und vieles mehr.

Laut  BGH-Urteilen ist man verpflichtet, zuerst alles gütig zu erledigen, im Rahmen von vorgerichtlichen Schiedsverfahren. Ich informiere wegen Hacking-Gefahren oder falls es bereits Strafverfahren geben sollte, auch andere Behörden, mit der Bitte, daß dann diese Aussage den dort anderen Strafverfahren anhängig gemacht werden könnte, als Beweismittel.

Es geht um die Künstlersozialkasse, die aus einer IK-Nummer, Institutionskennzeichen, ein Inkasso-Unternehmen sich selber erdacht hat.

(...)


Auszug-Ende

Lesetipps:


Bundesbank - GKV Künstlersozialkasse & gesetzliche Rentenversicherung banken da nicht - illegal

Achtung: Einkommensteuerfrei sind Leistungen der Sozialträger & Krankenkassen - ESTG


Update5: 14. September 2017, 13.55 Uhr

Auf ein Neues an den Schlichter der IHK und an die Bafin



Einsichtig ist die Künstlersozialkasse nicht. Auch wenn man denen hundert Mal die Gesetze zitiert und die Vorgaben des Bundesversicherungsamts zitiert und einkopiert oder einen Screenshot macht, Gesetze sind der Künstlersozialkasse, die eigentlich eine GKV und Pflegeversicherung selber sein muß, scheißegal. Sie macht einfach nur Kasse. Es ist unglaublich, daß diese Freaks noch immer nicht in den Knast geschmissen worden sind. Diese Terror-Bande namens Künstlersozialkasse.

Also auf ein Neues.


Bernd Seifert
Schlichter IHK Oldenburg
0441 2220-360
0441 2220-5360 (Fax)

Kopie FAX; Barmer und IKK Big, der Rest per Email, außer Bafin,

Sehr geehrter Herr Seifert,


ich nehme Bezug auf meine Email und Fax vom 28. August bzw. 29. August 2017. Noch sind Briefe bis Eingang 13. Sept. 2017 von mir ungeöffnet, da ich Etliches vorziehe mußte, die per Email angekommen waren.

Es geht noch einmal um die Künstlersozialkasse, ich war in der Barmer freiwillige Versicherte in der gesamten Zeit. Ich muß noch was ergänzen.

Ich hatte Ihnen bereits einen Angestelltenausweis aus meiner Arbeitszeit, Angestellte eigentlich bei P&O North Sea Ferries, damals Graf-Adolf-Str, Düsseldorf, von Januar 1998 bis Januar 2000, eigentlich ungekündigt, gemailt / gefaxt. Ich war Ende 1999 mit Wirbelbruch verunfallt, aber danach lief alles schief im wahrsten Sinne des Wortes wegen Gehaltsbetrug, Scheinselbständigkeitsbetrug forciert durch Steuerberater, Barmer damals und Künstlersozialkasse und ich durfte gar nicht gekündigt werden von der kündigenden Person, weil es nur eine Teilkündigung war. Ich konnte mich weder arbeitslos melden, noch sonstwie, weil die Aktenlage bis heute falsch ist.

Die Künstlersozialkasse  leitet nur Geld weiter und kassiert Sozialversicherungsbeiträge von Angestellten wie mir, ohne Lohnsteuerkarte und betreibt damit Geldgeschäfte, ohne Zulassung der Bafin und ließ mich im Glauben, ich sei trotzdem Freelancerin.

Das Gesetz sowohl 1. SGB 32, als auch KSGV 36a und ein Urteil des BverfG von 1999 schreiben immer vor, daß KSVG-"Versicherte" eigentlich ist es nur ein Geldweiterleitungsservice immer nur Angestellte sind, bzw. TVÖD und Beamte. Das ist analog zu einem Urteil des Bundessozialgerichts, das noch immer auch so von der Gesetzlichen Rentenversicherung auf der Rentenversicherungswebseite steht.

Wer für andere Firmen / Personen tätig ist, ist immer deren Angestellter, Bundessozialgerichtsurteil BSG vom 27.9.1972 — 12 RK 11/72 — (USK 72115), das sogar noch immer so auf der Webseite der Gesetzlichen Rentenversicherung steht, weil der Arbeitsort unerheblich ist, ob zu Hause oder für das Unternehmen im Unternehmen oder woanders, war ich nicht je Freelancerin. Es geht um alle Tätigkeiten seit 10. Dezember 1997 und vier Jahre von 1984 bis 1988, was ein Mix wäre aus LSTK I und VI.

Anbei auch eine Meldung der Barmer von 2008, dass ich einen Arbeitgeber hatte, (der immer noch nicht bezahlte) und daß ich freiwillige Versicherte war. Weil ich keine Hilfe bekam, mir aber Tariflohn, ca. A15 zusteht, konnte ich mich nicht je arbeitslos melden, auch Anfang 2000 nicht, ich war SGB VII, Wegeunfall Verunfallte und später auch nicht. Ich bin also Opfer von Sozialversicherungsbetrug durch nicht zugelassene Organisationen sozusagen.

Auch die Rentenversicherung bestätigte mir in mehreren Gesprächen im DRV Rheinland, ich war nicht je Freelancerin oder Selbständige, sondern Angestellte bzw. Beamtin. Es ging eigentlich um Lohnsteuerkarte I, VI und Minijob, wegen 1. SGB 32, Öffentlicher Dienst, was auch dem Landespresserecht (Verwaltungsrecht) entspricht, außer nun mal bei der Fährgesellschaft, Touristik primär und 2001 bei einigen Tätigkeiten, mit fast 200.000 DM Bruttogehalt, aber auch nur auf Rechnung, weil die KSK mir ja Lügen auftischte..

Die KSK war also nicht je ein Sozialträger.

Laut uraltem Bundesgesetzblatt, so 1983, sollte die Künstlersozialkasse der Arbeitgeber sein und sozusagen damit Künstler, Journalisten, Autoren etc pp wie eine Bundes-Zeitarbeitsagentur vermitteln. Dazu hatte sie jedoch  nicht eine Zulassung des Arbeitsamts erhalten, aber wir waren darin zu beamten, wäre sie dann doch die überlassende Beamtenagentur gewesen.

Das Bundesversicherungsamt behauptet was Anderes: Die Künstlersozialversicherung sei eine Krankenkasse, was sie beweisbar auch nicht je war, sollte sie sein, war sie nicht je. Ich war in der Barmer, aber freiwillig Versicherte mit Arbeitgeber und das gesamte Gehalt fehlt auf Tariflohn + Lohnsteuerkarte. Die Datensätze des Finanzamts sind richtig, aber die nicht der Sozialträger, aber die Datensätze des Finanzamts wurden auf Selbständigkeitsbasis berechnet, noch immer nicht auf Lohnsteuerkarte, die fehlenden Lohnfortzahlungen, VL, Urlaubstage etc pp.

Hier die Kopie aus der Webseite des Bundesversicherungsamts, daß die Künstlersozialversicherung eine GKV + Pflegeversicherung selber sein wollte, was sie aber in der Realität nicht je ist. Sie leitet die Kasse nur Gelder weiter, ein Geldweiterleitungsinstitut ist die Künstlersozialkasse.

http://www.bundesversicherungsamt.de/bundesversicherungsamt/organisation/abteilung-2.html

Abteilung 2

Kranken- und Pflegeversicherung

Abteilungsleitung: Herr Beckschäfer

 

Das Bundesversicherungsamt führt die Rechtsaufsicht über die bundesunmittelbaren Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und der Sozialen Pflegeversicherung. Bundesunmittelbar sind diejenigen Kranken- und Pflegekassen, deren Zuständigkeitsbereich sich über mehr als drei Bundesländer erstreckt. Die anderen Krankenkassen unterstehen der Landesaufsicht. Derzeit (Stand 01.06.2016) bestehen insgesamt 118 Kranken- und Pflegekassen, davon sind 69 bundesunmittelbar. Hierzu gehören Ersatzkassen, Betriebs- und Innungskrankenkassen sowie die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, die Künstlersozialkasse und die Knappschaft als Krankenkasse in der DRV-KBS. Daneben führt das Bundesversicherungsamt die Rechtsaufsicht über mehrere Arbeitsgemeinschaften von Krankenkassen.


Auszug-Ende

Da die Künstlersozialkasse jedoch wie sie selber veröffentlicht KEIN Sozialträger ist, keine Krankenversicherung ist, sondern nur meine  selber bezahlten"Versicherungsbeiträge" ohne Lohnsteuerkartenabrechnung an Ersatzkassen, BKK, IKK weiterleitet, ist sie nur ein Geldweiterleitungsinstitut, ohne selber - trotz Vorgabe des Bundesversicherungsamts -  mal GKV und Pflegeversicherung zu sein.

Die KSK hatte nicht je ein Mitgliedskärtchen oder früher die GKV-Scheckheftchen, man war immer woanders zu versichern.

Ich war damals immer in der Barmer und meine Arbeitgeber schulden mir alles Tariflohn + Sozialleistungen, VL oder mehr Tariflohn auf Lohnsteuerkartenabrechnung. Die KSK ist nur ein Finanzdienstleister ohne Bafin-Zulassung. Deshalb beantrage ich dringendst nun alle meine Einzahlungen an die Künstlersozialkasse wieder zurück auf das Commerzbank Konto /Dresdner Bank, BLZ. Das Konto stand im letzten Fax bzw. Email.

Wegen Verdachts des massiven Postklaus, bitte gerne vorab Emailen oder unterschriebendem pdf am besten mit und nachfaxen. Dankeschön.




Auszug-Ende

Lesetipps:


Update3 Stadt-Sparkasse & Gehaltsbetrug & 8000 Pfändungsjahre & Steuerberater & Anwaltskammer

Update1 Achtung : Jobcenter SGBII immer Zuzahlungsbefreiung bei GKV beantragen & GKV BIG

Update5 Kündigung Rücknahme Kündigung bei GKV big wegen Cannabis Handel & Chaos2 Call Center

Update6: 17. Oktober 2017, 08.04 Uhr

Bafin Bundesrechnungshof und die Künstlersozialkasse

Meine Antwort an die Bafin

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben mit in dem Betreff erwähnten Aktenzeichen wegen der Künstlersozialkasse. Sie schreiben mir von der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzen.

Ich möchte Sie hiermit trotzdem um Hilfe bitten, mit der offiziellen Weiterleitung von Ihnen der Bafin aus, sowohl an das Bundesversicherungsamt, als auch an die Künstlersozialkasse und den Landesrechnungshof NRW bzw. Bundesrechnungshof. Ich habe hierbei keinerlei datenschutzrechtliche Bedenken.

Anbei als jpg auch eine von 2008 ausgestellte Mitteilung der Barmer, daß ich immer einen Arbeitgeber hatte. Ich konnte nicht je pflichtig in der Künstlersozialkasse sein.  Trotz Vorgabe des Bundesversicherungsamts, ist die KSK KEINE Pflicht-GKV je gewesen, sie hatte nicht je Versicherungskärtchen gehabt, sondern war immer nur ein Banken- und Geldweiterleitungsservice. Sie hatte nicht je eine Sozialträgerfunktion.

Sie war nicht je für Versicherte zuständig. Sie war immer funktionslos. Man ist immer bei einer anderen GKV versichert. Ich war freiwillig Versicherte in der Barmer mit Arbeitgeber, doch die Künstlersozialkasse rückt das Geld nicht wieder heraus, daß  von meinem privaten Girokonto bzw. per Lastschrift von der Künstlersozialkasse abgezogen worden war, und dann das ist deren Service, an die GKV, Rentenversicherung weitergeleitet wird von der Kasse aus.

Ich hatte jedoch einen Arbeitgeber, der wurde deswegen abgehalten die kompletten korrekten Lohnsteuerkarten samt eigener (also Arbeitgeber) Zahlung an die Sozialträger auszufüllen. Man überweist als Angestellte nicht je selber Beiträge. Die KSK macht jedoch nur Geldweiterleitungsservice für "Angestellte", aber war nicht je ein Sozialträger, das Bundesversicherungsamt hat gar keine Aufsichtsfunktion für Geldweiterleitungs-Institute.

Ich weiß bis heute nicht, welche Behörde genau mein Arbeitgeber war, der zahlte bis heute nicht. Die IKK Big direkt gesund wollte laut Gütetermin S 11 KR 452/15 alles ersatzbezahlen, rückwirkend Tariflohn korrigieren ab Ende Januar 1984, ausgleichend nachbezahlen, auch wegen SGB X 44, BAG und BSG und BGH-Urteilen, lief dann aber wie voll amnestisch weg. Der echte Prozessbvollmächtigte meldete sich nicht je wieder. Call Center Mitarbeiter dachten sich was ganz Anderes aus.

Primär sind GKVs heutzutage nur noch outgesourcte Call Center Firmen oder / und Inkassobetriebe wie die Vitaserv z.B. bei der IKK Big direkt gesund.

Ich faxe dies der Bafin noch einmal nach und informiere die anderen via Email. Antworten sind seit 21. September 2017 teilweise noch nicht beantwortet von mir, ich war wieder Postklau-Opfer. Die KSK muß mir also alle von mir direkt bezahlten Beiträge zurückbezahlen auf mein Konto bei der Commerzbank mit der BIC der Dresdner Bank. Da ich SGB2 beziehe, weil meine Gehälter immer noch nicht ausbezahlt worden sind, auch die aktuellen nicht,  und es in der KSK-Sache die Zeit ab 10. Dezember 1997 bis Mitte 2008 betrifft, muß ich auf die Rückzahlung meiner Gelder bestehen und beantrage hiermit noch einmal Hilfe.

Die Künstlersozialkasse war nämlich schon einmal vom Bundesrechnungshof wegen der Funktionslosigkeit als Sozialträger öffentlich gerügt worden. Sie habe nämlich gar keine Funktion. Sie hatte nicht je eine gehabt. Im Übrigen ist das Sozialwesen, samt Arbeitsrecht laut Artikel 74 GG eine Ländersache. Das Finanzwesen oft auch. Deshalb beantrage ich hiermit noch einmal Ihre Hilfe, auch die der IHK und KSK. Das Schreiben der Bafin ist hier nicht anbei - es ist aber unterschrieben.

Es fehlen noch immer die versprochenen Tariflöhne, VL, Urlaub, Lohnfortzahlung im AU-Fall, etc pp.

Auszug-Ende

Der Bundesrechnungshof

https://www.bundesrechnungshof.de/de/veroeffentlichungen/bemerkungen-jahresberichte/jahresberichte/1-archiv/1994-bemerkungen-gesamtbericht-pdf

(...)


19.1
Aufgabe der Künstlersozialkasse (Kasse) ist, als Inkas-
sostelle die Beiträge (Versichertenanteile)
zur Kran-
ken- und Rentenversicherung bei den selbständigen
Künstlern und Publizisten und die Künstlersozialab-
gabe bei den Unternehmern (Verwerter künstleri-
scher oder publizistischer Werke und Leistungen)
einzuziehen und mit dem Bundeszuschuß zusammen-
zuführen. Sie führt für jeden versicherten Künstler
und Publizisten einen individuellen Beitrag an die
zuständige Krankenkasse und die Bundesversiche-
rungsanstalt für Angestellte (BfA) ab.

Auszug-Ende

Die Künstlersozialkasse ist wirklich nur eine Inkassostelle.

Update7: 30. Oktober 2017. 07.42 Uhr


Die Bafin ist ein Drückeberger und die Künstlersozialkasse eine Drückerkolonne


Die Bafin pfuscht, sie schickte mir eine Email. Der Inhalt wirkte stümperisch. Ob sie echt ist, wurde angezweifelt, denn der IP wurde nicht wirklich gefunden. Eine der IP Routing-Wege führte über das BSI - eine Behörde für Informationstechnik und Datensicherheit. Aber die Bafin stand nirgendwo drin sozusagen als Routingweg. Ich fand sie nicht. Update1 Hollywood Crime - Spammer & Cyberwarfare Freaks der Uni Göttingen - Sextriebtäter

Das Dilemma mit der Scheinselbständigkeit - auch der Bundestag pfuscht

Also habe ich mal wieder alles gerügt und hier ist der Schriftsatz, denn Behörden lieben Scheinselbständigkeit. Das wirkt leider so, wie die vielen scheinselbständigen Mitarbeiter im Bundestag. Auch die WELT    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167579548/Bundestag-zahlte-jahrelang-keine-Sozialbeitraege.html    und die Süddeutsche   http://www.sueddeutsche.de/politik/verdacht-auf-scheinselbstaendigkeit-bundestag-soll-millionen-euro-nachzahlen-1.2160939   berichten immer wieder darüber. Denn der Bundestag scheint schon immer gepfuscht und betogen zu haben. Sozialbetrüger Bundestag:


Die Bundesrepublik Deutschland ist also ein Pfuscher und laut Einigungsvertrag § 9 gilt die DDR - die Deutsche Demokratische Republik - übrigens als Bundesland der BRD (!) und das DDR Strafrecht gilt laut Bundesverfassungsgericht dort noch immer, aber nur da in dem DDR-Bundesland. Man pfuscht sich also einen ab, wie die Bafin auch. Update6 Halb existente BRD & Bverfg & DDR Strafrecht gilt für DDR weiterhin - DDR nicht in EU

Hier die Email der Bafin in Sachen Künstlersozialkasse - die Einzugszentrale der Beiträge der GKV Pflegeversicherung & Rente


Am 27.10.2017 um 12:46 schrieb Agnes.Ludwig@bafin.de:

Sehr geehrte Frau Craemer,

 

vielen Dank für Ihre weitere Nachricht. Auch aus diesen ergeben sich keine Hinweise auf eine Zuständigkeit der BaFin. Ich kann Sie daher in Ihrem Anliegen nicht unterstützen und verweise insoweit auf meine bisherigen Ausführungen. Wie ich Ihren E-Mails ebenfalls entnehmen kann, haben Sie sich bereits selbst an das Bundesversicherungsamt gewandt. Von einer zusätzlichen Übersendung unseres E-Mail-Wechsels sehe ich daher ab. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen bei gleichbleibender Sachlage keinen weiteren Schriftwechsel in Aussicht stellen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Im Auftrag

Agnes Ludwig

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mitarbeiterin

Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzen

Graurheindorfer Straße 108

53117 Bonn

 

Auszug-Ende

 

Hier meine Antwort



Personalabteilung der  Bafin
wegen Rüge und Rechtsbehelf gegen


Agnes Ludwig

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mitarbeiterin

Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzen

Graurheindorfer Straße 108

53117 Bonn

 (...)

 Kopie: Verwaltungsgericht Düsseldorf, Barmer und IKK Big direkt gesund, Amtsgericht wegen Verdacht des Hackings und IHK Wilhelmshaven

Wegen Künstlersozialkasse Scheinselbständigkeitsbetrug und Sozialversicherungsbetrug und fehlende Kooperation durch die Bafin
Die KSK ist nur ein Inkassobetrieb ohne Zulassung auch laut Info des Bundesrechnungshofs

Guten Tag,

ich bin SGB2-Empfängerin und man schuldet mir noch massiv Gehalt. Behörden unterschlagen gewaltsam korruptiv mit, sodaß ich nur SGB2 erhalte. Immer wieder wird wirr behauptet, die Künstlersozialkasse sei eine Sozialversicherung und das Bundesversicherungsamt sei zuständig.

Die KSK war nicht je eine GKV, sie hatte nicht je ein GKV-Kärtchen. Sie zieht im Auftrag der GKV und der gesetzlichen Rentenversicherung von den angeblichen Pflichtversicherten die Sozialversicherungsbeiträge vom Girokonto ein und unterstützt dabei Scheinselbständigkeit und Sozialversicherungsbetrug durch die Arbeitgeber, Lohnsteuerbetrug durch Arbeitgeber und fehlende Sozialleistungen und Lohnfortzahlung im AU-Fall und fehlende SGB VII-Leistungen. Auch sämtliche arbeitsmedizinische Pflichtuntersuchungen werden dadurch abgewehrt durch Arbeitgeber, die lieber behaupten, man sei  Freelancer.

In meiner gesetzlichen Rentenversicherung 53 27 12 65 C 518 war ich immer nur in der Barmer versichert (freiwillig Versicherte mit Arbeitgeber) und dann in der IKK big direkt gesund. Ich bat die Aufsichtsbehörde Bafin um Hilfe, weil die KSK betrügerisch vorgaukelt, man sei über sie versichert. Sie zahlt aber keinerlei Gehalt und der Arbeitgeber auch nicht.

Ich hatte Folgendes mit im obigen im Betreff stehenden Aktenzeichen an die Bafin eingereicht und wichtige Infos auch vom Bundesrechnungshof.

Der Bundesrechnungshof rügte bereits 1994: - zweizeiliger Link, in echt, eine Zeile

Der Bundesrechnungshof

https://www.bundesrechnungshof.de/de/veroeffentlichungen/bemerkungen-jahresberichte/
jahresberichte/1-archiv/1994-bemerkungen-gesamtbericht-pdf

(...)


19.1
Aufgabe der Künstlersozialkasse (Kasse) ist, als Inkas-
sostelle die Beiträge (Versichertenanteile
) zur Kran-
ken- und Rentenversicherung bei den selbständigen
Künstlern und Publizisten und die Künstlersozialab-
gabe bei den Unternehmern (Verwerter künstleri-
scher oder publizistischer Werke und Leistungen)
einzuziehen und mit dem Bundeszuschuß zusammen-
zuführen. Sie führt für jeden versicherten Künstler
und Publizisten einen individuellen Beitrag an die
zuständige Krankenkasse und die Bundesversiche-
rungsanstalt für Angestellte (BfA) ab.


Auszug-Ende

Sie ist wirklich nur eine Inkassostelle ohne Inkassozulassung und ohne Erlaubnis der Bafin als Finanzdienstleistungsbehörde. Sie war nicht je eine

Pflichtversicherung. Sie machte wirklich immer nur Inkasso.

http://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/aufgaben.html

(...)

Für die Durchführung der Renten-, Kranken-, und Pflegeversicherung ist die KSK aber nicht zuständig.

Sie meldet die versicherten Künstler und Publizisten lediglich bei den Kranken- und Pflegekassen (Allgemeine Ortskrankenkassen, Ersatzkassen, Betriebs- und Innungskrankenkassen) und bei der allgemeinen Rentenversicherung an und leitet die Beiträge an die zuständigen Träger weiter. Leistungen aus dem Versicherungsverhältnis (Rente, Krankengeld, Pflegegeld etc.) erbringen ausschließlich die Träger der Rentenversicherung und die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.

Auszug-Ende


Sie ist eindeutig nur eine Geldweiterleitungsstelle ohne Sozialversicherungsstatus, aber die Bafin will nicht helfen, und verweigert damit, daß die Arbeitgeber normal bezahlen auf Lohnsteuerkarte und daß die KSK die fehlgeleiteten Versicherungsbeiträge mir zurückerstattet, ich sollte, trotz Arbeitgeber, alles selber bezahlen an die KSK. Die leitet aber nur Gelder an die GKV und Rente und Pflegekassen weiter, wie ein Inkasso-Unternehmen, ohne Zulassung zu haben.

Die Email von der Frau Ludwig, deren IP ich nicht auf die Bafin tracen konnte nur bis zum BSI (!) ist weiter unten. Ich beantrage noch einmal Hilfe, Abmahnung und die Zurückzahlung, ich meine es geht um ca. 10.000 Euro an Beiträgen, evt. auch weniger war das. Die IKK Big direkt gesund wollte mir in S 11 KR 452/15 helfen, aber sie tat es nicht, da ging es um sämtliche Gehaltskorrekturen. Wir waren us im Gütetermin eigentlich einig im SG DUS. Jeder kackt an dieser Scheiß Künstlersozialkasse ab.

Die Email von der Bafin unterhalb meiner Adresse. Die IHK hat sich auch noch nicht gemeldet oder die Post war wieder geklaut worden. Deswegen bitte lieber faxen. Außerdem wird von einigen Leuten die KSK für die Bundeswehr gehalten.  Sie betrügen sich so sehr alle korruptiv und fremdbestimmt hörig einen ab, anstatt zu hören und zu verstehen.

Geld zurück wegen falschem Verwaltungsakt.  Das Fax an Seiten so weit, bis die Antwort der Frau Ludwig, falls Sie es wirklich war, endet. Die Künstlersozialkasse hat eine Umsatzsteuer-ID im Impressum, sie ist damit kein legaler Hoheitsträger, also keine Behörde. Damit fällt die Zuständigkeit der Bafin zu.

Was drücken Sie sich eigentlich so feige herum? Oder sind Sie auch Scheinselbständige ohne Lohnsteuerkartenjob, weil jeder sich einen abspinnt, er sei im Management selbständig tätig trotz Arbeitgeber und Arbeitstisch im Büro des Arbeitgebers? Ich hatte BSG-Urteil von 1972 ebenso zitiert. Wer für andere tätig ist, Ort ist sogar egal, ob zu Hause oder im Büro vom Chef, ist immer deren Angestellter. Die Rentenversicherung stellte sogar meinen Beamtenstatus fest, so was darf nicht je über die Künstlersozialkasse dann laufen.

Auszug-Ende

Lesetipps:

Update7 Arbeitsrecht Twitter hijackt Content - Journalistin beim Landesarbeitsgericht Düsseldorf

Stellenangebot Rheinschiffahrt - Köln - Düsseldorfer aber Arbeitsvertrag Luxembourg

Update3 Gesundheit Kassen-Ärzte sind Angestellte & der Chefarzt - GKV & PKV Versicherung






1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit - Menstruation Haemophilie und Willebrand-Syndrom
Update29 Vorsicht Menschenhandelsgebiet Gefaehrliche schizophrene Notfallpraxis in Duesseldorf im Evangelischen Krankenhaus - lehnt Kassenpatienten ab mit Hausverbot - Kassenaerztlicher Vereinigung aeusserte sich nicht je - GKV auch nicht
Update15 Junkie BRD Politiker ? Voelkermoerder GKV ? Psychopharmaka Drogen Verbot & EU Bundesverfassungsgericht - ADHS Ueberweisungsschein - Stars sind gerne fremdbestimmt durch Psychiater
Update11 Barmer & Knappschaft Call Center & Bueros sind oft Privatunternehmen & LSG Psychose
Update31 Duesseldorf Psychiatrie diagnostizierte im Jahr 2004 und 2009 Al Qaeda & Westdeutschen Rundfunk und Bundestag gibt es nicht - alles sei eine Psychose - auch Trump Ukraine und Netanjahu alle eine Schizophrenie in der Geschlossenen - ein 2009 Gutachter - sind gewerblich uebrigens - ein Juden Psychiater studiert in Ungarn hielt Sauerlandzelle fuer eine wahnhafte Erkrankung - & Fluechtlinge entpuppten sich als Entlaufene aus Knast oder Psychiatrie ? Der United Nations Migration Pakt - das totale A fuer Anarchie Projekt
Update14 Psychiatrie will somatische Erkrankungen nicht wahrhaben - halten Herzerkrankungen fuer eine Simulation - Schizophrenie = Herpes also Lippenblaeschen - psychisch-krankes Befinden Allergie Wirbelweh Drogenopfer KO Tropfenopfer Schlaganfall oder Sepsis & Verona Pooth ex von DSDS Dieter Bohlen
Update11 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze fuer Ess-Brechsuechtige & Katzengras gegen Uebelkeit - Auschwitz Luege - Yad Vashem - das Juden Al Qaeda fuer schizophrene Israelis
Update5 Polizei Koeln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behoerde will Cannabis legalisieren - bringt den Tod und ist gegen Voelkerrecht
Update15 Rabattgutscheine auf Geruchscoupons & Tuberkulose durch Baeckerei Oehme - anstatt Quarantaene Station ab in die Psychiatrie & Drogen in Kaffeebohnen-Schmeissfliegen Baeckerei Oehme in Duesseldorf & kein Arbeitsschutz & kein Gehalt auf Lohnsteuerkarte und keinerlei Reue der Baeckereichefs - WiederholungstaeterINNEN
Update47 Tuberkulose bei einem falschen Arzt der Schoen Klinik der Stroke Unit spielt - die ohne Baugenehmigung ? Keine Evakuierungsmoeglichkeit fuer Betten-Patienten - - das -ex-Heerdter - Dominikus - die HNO Klinik Zentrum fuer Heilkunde ist ohne Zulassung fuer akute Faelle & sogar ist Verdacht auf namentlich meldepflichtige Diphtherie Krankenhauspersonal scheissegal & niedergelassenen PraxisaerztINNEN auch der Notfallpraxix im EVK sowieso mit Fotos
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Update1 Fachzeitschrift Medscape: Sexwahn und Immunologie - Sextriebe wegen Immunstoerung
Update1 Meine Patientenverfuegung
Update1 Steigenberger Hotel in Hurghada - E. Coli - Tote und Verletzte wegen Scheisse - ist Duesseldorf involviert ?
ARD Tagesschau 29. August 2018 - Bundeskabinett im Rentenwahn - hier die Wahrheit - Sozialversicherungsbetrug
Update4 DSDS Dieter Bohlen & Terrorismus & Gesundheitsgefahren wegen Kosmetika Narkosemittel Phenoxyethanol in Shampoo Scheuermilch auch in Augencreme & Netto Pure Basic Body Lotion - eifersuechtige AsiatINNEN

 Leserbriefe & Gegendarstellungen Funktion online wegen Vandalismus nicht mehr möglich. Viele sind sowieso sittenwidrige Paid Trolls.

Kommentarfunktion für Leserbriefe nicht mehr online möglich wegen Online Vandalismus und Cyberwarfare und deren Verstoß gegen die Nutzerbedingungen.


    Zufällig ausgewählt
Laut Presserecht steht jedem Journalisten Behörden-Infos zu. Das Bundesfamilienministerium macht das nicht und blockierte Achtung Intelligence, Brigitte Zypries, die eine Doppelgängerin in Düsseldorf hat, die Zahnärztin ist, auch, Hannelore Kraft ebenso und nun auch das Bundesministerium für das Innere. Man darf davon ausgehen, dass die eh nur dumme Fakes sind und eine Postel-Nummer schieben. Man wäre gerne was, ist aber doch nur ungesetzlich. Die BILD Zeitung hat dasselbe Problem wie Achtung Intelligence.



    Statistik
» Artikel online
825
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2597957
» Anzahl Ressorts
12

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser - sortiert nach Länderranking samt Flaggen. Sehen Sie keine Statistik hier, deaktivieren Sie den Adblock - der den werbefreien Flagcounter sperrt.

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2019
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro