Update1 Denken Sie daran - die GKVen und Sozialversicherungen sind echt oft nicht echt sondern massenmordende EhrenamtlerINNEN

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 05. Feb. 2020., 01:56:04 Stunden

aktuelle Leserzahl : 17

  
Conny Craemer's Info

Denken Sie daran, die GKVen und Unfallversicherungen mit deren ehrenamtlichen Widerspruchsausschüssen denken sich selber einen Arbeitgebervertreter und Arbeitnehmervertreter aus, der aber weder mit dem Arbeitgeber noch Arbeitnehmern je spricht, die aber gerne entscheiden, der Versicherte, Kranke und Verunfallte bekommt keine Behandlung. Es hat also was mit einem Todesstrafenprinzip gegen Krankenversicherte zu tun. Update1: 13. Februar 2020 Die Bundesagentur für Arbeit wies bereits vor vielen Jahren das Jobcenter in Fachlichen Anweisungen an, nichts je an Solidargemeinschaften zu bezahlen, weil diese im Krankheitsfall nun mal NICHTS leisten. Alle SGB V Gesetzlichen Krankenversicherungen sind eine, alle gesetzlichen Unfallversicherungen sind eine und die Deutsche Rentenversicherung auch, hier das Zitat samt Gesetzen und weiteren Ausführung der Bundesagentur für Arbeit, ex-Arbeitsamt.


Die Ehrenamtler sind oft senile alte, 76 Jahre und Rentnerstatus, die gerne über Leben und Tod anderer entscheiden und das entgegen das Gesetz und das Strafrecht sowieso. Da die GKVen und Unfallversicherungen samt Rentenversicherungen keinerlei Heil-Interesse haben, sind die umsatzsteuerpflichtig also nicht steuerbefreit.

Übrigens, AsiatINNEN bekommen auch keine Hilfe, die mögen nur Puff, Kot und Ekelgerüche, auch wo die wohnen, wenn die keinen Darmpilzluft haben oder andere eine EHEC-Vagina oder Pimmel, sind die unglücklich. Die sind wie stereotype Ekel aus Anime und Jack Ass. Die erziehen deren Kinder (oder geklaute) in so einem Ekelgestank auf dem Greifweg in Düsseldorf und hier im Haus und Umfeld. Hauptsache es gast und mieft, andere AusländerINNEN zocken dann mit Erdgas mit oder Giftgas.

Alles nur, weil die Krankenkassen kein Heilinteresse haben und viele gerne im Rollstuhl nur sitzen täten oder wollen, daß andere darin sitzen, wie ein Immendorff und ein Kotkacksexfetischist mit Rollstuhlsitzzwang. Alles keine Heilinteressen dabei, alles plus Umsatzsteuer.

Bittu Arzt oder GKV und hattu Umsatzsteuer-Nummer bittu Verbrecher


Kapiert? Fetischszene der Nichtheilung ist Umsatzsteuer, aber in Wahrheit nicht je erlaubt, nicht je betriebsfähig, sondern gewerbliche Drückerkolonne, die einen mit Null Bock, Null Ahnung oder Kacke ausm Arsch.

Das ist dann immer Umsatzsteuer auf volle Höhe und nix Gesundheit, keine GKV, deswegen deren Umsatzsteuer im Impressum und deshalb unterschreiben nicht je Richterchen, die es außerhalb des Strafrechts nicht gibt verfassungsrechtlich, aber die spielen so, aber die verlangen keine Umsatzsteuer - aber manchmal die Anwälte. Auch kein Heilinteresse.

Die sind eigentlich ein Organ der Rechtspflege. Ich glaube, man kann jeden PsychiaterINNEN steuerrechtlich nachbelangen und fast jeden Psychotherapeuten und viele ZahnärztINNEN auch.

Die Polizei auch nicht an Heilung interessiert, deshalb sind die nur dumme Bullen.

Vom Reiten und vom Pferde mögen


Ach ja, Pferdefans aufgepaßt. Hier im Haus wohnen KotwasserfetischistINNEN, die gerne mit fauler Sojasauce gerne das imitieren, die parasitäre Erkrankung. Einige sind evt. Pferderipper, Ficker allemal und Pferdefresser. Typhus-Fans, Cholera und Amöbenruhr starteten mit der Kack-Szene im Prinzenpark-Gelände (quasi Attentate gegen Adlige und gegen alle Koreaner, die Park heißen), hat evt. schon South Park mal verwurstet. Anorak möge das mal bitte tun.

Das Fernsehen möge es mal bringen


Viele Stories der Cartoon-Serien auf Pro7 sind in Wahrheit völlige Wahrheiten, aber keiner wollte ermitteln, egal ob in der BRD, in den USA oder Kanada, egal wo.

Wir waren mal allesamt entführt und hatten damals Vieles vereinbart. Ich weiß nicht, ob damals die Greta, die ja auch so eine astropyhsische Figur ist, also die Thunberg, auch damals mit den Cartoonisten dabei war, irgendwo waren auch Reporter von WENN, USA, dabei. Klappsen sind auch Umsatzsteuerleute, auch kein Heilinteresse, die Greta Stiftung ist evt. Fake, ich muß noch nachdenken, psychische Gesundheit war übrigens mal ein Deal mit PsychiaterINNEN (eher SchauspielerINNEN) in Düsseldorf. Es ging um Relaxen (quasi "Tag am Meer" - Song von Fantastischen Vier).

Die KotfetischistINNEN und Lithium-Fans vergiften jedoch gerne den. Greta und ich kennen uns (trafen uns im Rahmen von was, was eigentlich normal nicht sein konnte, aber das mit der Zeitenkrümmung war mal im SciFi) und waren Opfer von Schwerst-Terrorismus einer anderen modernen Art, plus Snuff Szene, 30. Januar 2020, 21.24 Uhr, nein ich habe keinen Fernseher, nur online ARD und ZDF und das Bild bleibt oft stehen. Anderes nicht, hier ist die Luft für einen Fernseher zu giftig und kann explodieren.

Denken Sie unbedingt daran, trägt ein Arzt samt Praxispersonal keine typische Arztpraxisbekleidung, also Kittel und so, ist der Arzt nicht echt - der Rest auch nicht. 30. Januar 2020, 08.21 Uhr Ach ja, dann gibt es noch einen altbekannten Fall in Düsseldorf. Impressumsdaten alle falsch gewesen, Männlein mit Weiblein verwechselt und um zu zeigen, daß die Praxis privat ist, hielten die Praxismitarbeiterinnen, immer wenn man reinkam privat ein Schwätzchen. Ich glaube, die Praxis gibt es noch immer.

09.08 Uhr äußerste Lebensgefahr, Massenmord an die BewohnerINNEN in der BRD, Nationalität und Volk ist dabei egal. Es betrifft alle, 30. Januar 2020, 14.11 Uhr, Meine ex-holländischen Arbeitgeber wiesen mich 1997/98 auf die Lebensgefahren durch deutsche GKVen und gesetzliche Unfallversicherungen hin. Diese sind wirklich nicht je an Gesundheit und Erhalt der Arbeitskraft je interessiert. Die mögen nur Krüppel und Verarmung. Laut einer Anweisung des SGB III Arbeitsamt an SGB II Jobcenter dürfen die JC keinerlei Gelder an Solidargemeinschaften bezahlen. Alle GKVen, Rentenversicherungen und Berufsgenossenschaften sind übrigens privater Vereinsnatur, haben eine Umsatzsteuer-ID, keinerlei Bundesbankkonto und lassen in Widerspruchsgruppierungen sogenannte Arbeitnehmervertreter und Arbeitgebervertreter über die Gesundheit, Arbeitserhalt, und Heilverfahren entscheiden nicht also der Versicherte in Eigenverantwortung und Eigenkompetenz in SGB V § 1.

Ehrenamtler entscheiden also über das Leben der Versicherten, weder ein Arzt noch der Patient. Mir fehlt ein Wirbel oder mehr sogar, Knochenfrakturen etc, und eine Unfallarztpraxis fürchtete sich z.B. vor einigen Jahren zu Tode und hatte Angst vor Attentaten durch die VBG. Ein Wirbel war damals auf einem "Röntgenbild" verschwunden, der 1999 unfallbedingt längsfrakturiert war. Der war nur noch Pulver. Die VBG gehört seit derem Umzug von Mülheim an der Ruhr nach Duisburg mit deren Zentrale in Hamburg zur Hamburg-Duisburger Terrorzelle und angeblich sogar als Gemeinstverbrecher gegen Sven Lau, der damals noch Sanitäter war.

Bereits 1997/98 hatte die Holländer, alle Schiffe der Fähr- und Frachtgesellschaft wurden von Mitgliedern der niederländischen und englischen Königsfamilie getauft, also extremste Lebensgefahrenhinweise, die die deutschen Sozialversicherungen ständig an die Bevölkerung in der BRD ausleben. Sie galten als Massenmörder. Es zahlt auch keiner in Wahrheit je paritätisch ein, über Lohnsteuerjahresausgleich bzw. Steuererklärungen holt man sich alle Beiträge wieder zurück. Es ist Jobcentern verboten in Solidargemeinschaften einzubezahlen. Also die dürfen keine Gelder an GKVen und Mitgliedsbeiträge bezahlen. Laut Grundgesetz gilt nur Strafrecht, 103 GG Absatu 2, das will die Sozialgerichtsbarkeit nicht je wahrhaben.

Noch mehr Kack ohne Humanmedizin


Anarchie in Landeshauptstadt Düsseldorf, 25. Januar 2020, 09.03 Uhr Denken Sie daran, Düsseldorfer BewohnerINNEN möchten nicht mehr Schickimickie sein, sondern möchten überall hinkacken und scheißen könnten mit Typhus, Cholera, und sämtliche Darmerkrankungen. Nichts finden viele schöner, als wie Hunde überall hinzukacken, las ich kürzlich in einem Outlet der Rheinischen Post. Wie schön es doch ist, am Löricker Hafen die Hunde hinkacken zu lassen, da ist zwar Naturschutzgebiet und Grundwasserschutzgebiet, aber die meisten mögen seit Jahren nur noch braune Brühe. Toiletten samt Resolutionen der United Nations zum WC bedeutet nun mal auch für die Bewohner in diesem Haus mit 32 Wohnungen primär nur Water Closed. Also nix da Klo, sondern immer nur alle Wohnung in Kotseuchenluft einhüllen. und Stinkefotzengeruch von Scheißvaginas E. Coli Fickfotzen. und dran lecken und lutschen. Denn Schickimicki will man nicht mehr, nur Kotgeruch, wie das Drittlandskrankenhaus Schön Klinik. Das Drittlandspersonal mag nur Kot. Endlich Dritte Weltland.

Die wollten auch nicht je Hygiene sondern nur Braune Scheiße, die krank macht und damit Pimmel und Vaginas immer furchbar stinken, man ist ja Düsseldorf international. Krankenschwester im dem Drittlandskrankenhaus Schön Klinik mögen nur, wenn alle nach Kacke stinken, weil die sind alle eh nur ScheißkackausländerINNEN. Ich habe nun passend die Pisse ins Waschbecken geschüttet, die Pisse fliegt dann ins Treppenhaus in Zukunft und evt. Tampons aus, Blutbilder und Urinbild. Ich glaube der illegale Kinderwagen von den Illegalen DrittländerINNEN wird auch dran glauben müssen.

Die sind alle so hier, früher nicht, aber die sind nur Hundekacke- Liebhaber und Scheißstinkefotzen und noch schlimmerer Wäschegestank als eine Omma kurz vor Exitus. Das ist nur ein Scheißhaus in dem Gebiet wie alle Häuser, ich gehe mal nachher ungewaschen einkaufen, die Supermärkte stinken schlimmer und die widerwärtigen AsiatINNEN und Mauriter samt Indien kommen eh nur aus einem Scheißgebiet. Man will keine Wandfarbe hier, sondern nur Seuchendamenbindengeruch.

Und Schickimicki heißt heutzutage, nicht vornehmen-elegant, sondern überall hinkacken dürfen. kommt in Anarcho Stadt Düsseldorf, die mag nur behinderte Soldaten, Hosenscheißer genau wie das Drogengesöckt der Behindi-Braunen-Bande Harry und die Drogen-Meghan. Die stehen unter Betreuung, die brauchen Charity, Stiftungen für sich selbst, die gehören in ein Pflegeheim. Falls Sie Wildkacker sehen sollten, ohne Hundekotbeutel, stopfen Sie den TäterINNEN den Hundekot in Hundefrauchen-Herrchen Buchs.

Alles wegen fehlenden echten ÄrztINNEN

Arbeits- und Schutzkleidung in der Arztpraxis

Die vom Medizinischen Personal getragene Arbeitskleidung (Hose und Kasack oder Kittel) wird anstelle oder ergänzend zur Privatkleidung bei der Arbeit getragen. Sie dient dem Schutz der privaten Kleidung vor Kontamination und unterscheidet auch optisch den Mitar-beiter vom Patienten. Die üblicherweise in der Arztpraxis getragene Kleidung ist eine berufsspezifische Kleidung mit eingeschränkter Schutzfunktion (z. B. Kittel, Hose, Kasak, T-Shirt).

Sie darf nicht außer-halb der Praxisräume getragen und muss getrennt von der Privatkleidung aufbewahrt wer-den. Um eine Kontamination der Arbeitskleidung zu vermeiden, ist es in einigen Situationen sinn-voll, zusätzlich einen langärmeligen Schutzkittel und bei Gefahr der Durchfeuchtung zusätz-lich eine Schürze bzw. einen Kittel mit Nässeschutz zu tragen.

Eine spezifische Schutzfunktion gegen schädigende Einflüsse wird durch Arbeitskleidung nicht gewährleistet. Darin unterscheidet sie sich von der Schutzkleidung.

Für diese gelten besondere Anforderungen. Schutzkleidung dient primär dem Schutz des einzelnen Beschäf-tigten vor Kontamination. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist - gemäß der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift BGR 250/TRBA 250 - vom Arbeitgeber in ausreichender Stückzahl vorzuhalten und vom Mitarbeiter zu benutzen. Insbesondere zählen zu PSA: o Schutzhandschuhe o Augenschutz o Mund-Nasen-Schutz bzw. Atemschutz o Schutzkittel o Schürze o HaarschutzDurch das Tragen von Schutzkleidung soll der Kontakt mit möglicherweise infektiösen Kör-perflüssigkeiten oder Ausscheidungen verhindert werden. Bei jedem Patienten muss aus Hygienegründen die Schutzkleidung gewechselt werden.

Auszug-Ende

https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRBA/pdf/TRBA-250.pdf?__blob=publicationFile

Seite 4

(...)

Da im Anwendungsbereich dieser TRBA in der Regel nur biologische Arbeitsstoffe mit infektiösen Eigenschaften eine Rolle spielen, werden im Folgenden auch die Be-griffe „Infektionserreger", „Krankheitserreger" oder „Erreger" verwendet.

2.2 Untersuchen und Behandeln umfasst alle Tätigkeiten, mit denen Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen festgestellt, geheilt oder gelindert werden sol-len oder Geburtshilfe geleistet wird.

Auszug-Ende


Lesetipps:

Update16 Tuberkulose durch Arbeitspraktiktum in Bäckerei Oehme 2009 keine Behandlung - anstatt Quarantaene Station ab in die Psychiatrie & Drogen in Kaffeebohnen-Schmeissfliegen in der Baeckerei Oehme in Duesseldorf & kein Arbeitsschutz & fehlendes Praktikum-Gehalt - keinerlei Reue der Bäckereichefs - Seuchengefahren am Arbeitsplatz

Update47 Tuberkulose bei einem falschen Arzt der Schön Klinik der Stroke Unit spielt - die ohne Baugenehmigung ? Keine Evakuierungsmöglichkeit für Betten-Patienten - - das -ex-Heerdter - Dominikus - die HNO Klinik Zentrum fuer Heilkunde ist ohne Zulassung fuer akute Faelle & sogar ist Verdacht auf namentlich meldepflichtige Diphtherie Krankenhauspersonal scheissegal & niedergelassenen PraxisaäztINNEN auch der Notfallpraxix im EVK sowieso mit Fotos

Polio & Multiple Sklerose & Grippe

Update3 Ebola Level 4 - heute und frueher & humane Dummkoller Borna Enzephalitis Level 5 & Tollwut & Kotschizophrenie

Update3 Bundesregierung warnt: Infektionsgefahr im Krankenhaus MRSA - aber AuslaenderINNEN in Duesseldorf wollen MRSA gerne ueberall haben - alles nur ein Hundepups in der Luft?

Update4a Duesseldorf Toter Aal Hundeurin & Menschenfleisch verursachen neurologische Stoerung am Rhein - Strandleute liegen gerne im Hundekatzenklo - dem ex-Sandstrand nur fuer Menschen

Update1: 13. Februar 2020, 19.24 Uhr

Solidargemeinschaften sind verboten und sind KEINE Gesetzliche Krankenversicherung


http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk2/~edisp/l6019022dstbai381571.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI381574


Fachliche Hinweise

(SGBII Sozialgesetzbuch)

§ 26 SGB II Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen

Fachliche Hinweise § 26 SGB II

Wesentliche Änderungen
Fassung vom 22.12.2014
• Rz. 26.5a
: Klarstellung, dass Beiträge für Mitgliedschaften in Selbsthilfeeinrichtungen und Solidargemeinschaften nicht von § 26 SGB II abgedeckt sind

 

Auszug-Ende


SGB V

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__1.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 1 Solidarität und Eigenverantwortung

Die Krankenversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern.

 

Auszug-Ende

Folgendes ist ein Auszug aus Seite 9 des pdf bzw. Seite 3 auf dem Dokument der Bundesagentur für Arbeit. 

Zweites Buch Sozialgesetzbuch - SGB II Fachliche Weisungen § 26 SGB II Zuschüsse zu Beiträgen zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung

4) Personen, die entgegen der Versicherungspflicht nach § 193 Abs. 3 VVG weder in der GKV noch in der PKV versichert sind, sind teilweise Mitglied in Selbsthilfeeinrichtungen oder Solidargemeinschaften, bei denen es sich zumeist um lokale und regionale Hilfesysteme handelt, deren Mitglieder sich im Krankheitsfall gegenseitig unterstützen. Für Beiträge, die leistungsberechtigte Personen für die Mitgliedschaft in solchen Einrichtungen zu entrichten haben, werden keine Zuschüsse nach § 26 geleistet werden, da diese keine ausreichende Absicherung im Krankheitsfall gewährleisten.

Auszug-Ende aus https://www.arbeitsagentur.de/datei/FW-SGB-II-26_ba015865.pdf

Die Krankenkassen weigern eigentlich alle Hilfe und Leistungen, egal ob medizinische oder finanzielle Hilfe und antworten oft nicht, meistens gar nicht. Sie sind also keine GKV und verweigern in einem Sozialgerichtsverfahren ebenso Antworten und Bescheiderstellungen.

Lesetipps:



Update11 Psychotische GKV will Gesetze nicht wahrhaben IKK Big direkt gesund - 2015 + 2014 = 41 Millionen Euro Minus & fuer alte Bundeslaender nicht zustaendig versichert aber alle aber leistet oft nichts - Bundesversicherungsamt meldete sich nicht - auch nicht trotz Gesetzespflicht TK & Barmer