Update1 Gefaehrliche Krankenhaeuser und wirklich kein Hausarztsystem

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 06. Sep. 2020., 19:28:52 Stunden

aktuelle Leserzahl : 19

  
Conny Craemer's Info
Aus dringendem Anlass, Gesundheit und Krankenhaus in der BRD und Düsseldorf, 06. September 2020, 13.16 Uhr schnell da primär ADS bewahnte schizophrene Personen oft nicht-Deutsche Arzt oder Ärztin und Gesundheitspersonal spielen samt Krankenkassenleute und die ständig einen Hausarzt empfehlen, schnell darauf hingewiesen um 13.53 Uhr, daß Versicherte sich selber einen Arzt aussuchen dürfen. Ein Hausarzt-System ist ewig schon abgeschafft, hier ist nicht England mit derem NHS System National Health System. Es bedarf Sonderverträge und die nur für bestimmte Erkrankungen auf freiwilliger Basis zwischen dem einzelnen Versicherten und dem Hausarzt. ÄrztINNEN und Kassen veröffentlichen ständig Infos über ein fremdländisches Kassensystem. Primär arbeiten nur nicht-Deutsche im Gesundheitssystem und kapieren das noch nicht einmal. Der Rest von denen kann Hausarzt von Stationsarzt oder diensthabender Arzt auf Station nicht unterscheiden. Update1: 13. September 2020< Eigentlich sind Krankenkassen eine Sozialversicherungen, laut Bundesärzteordnung dienen Ärzte dem Einzelnen und so allen, aber der Vertrag, den man als GKV-Versicherte mit einem Doc eingeht, unterliege dem Bürgerlichen Gesetzbuch, was also nicht dem Sozialgesetzbuch entspricht, sondern eher PKV, Privatkram. Das Sozialrecht hat jedoch laut Grundrecht Artikel 20 GG Absatz 1 Vorrang.


Dieses gilt für alle "Kassenversicherten" bekanntlich wollen die ÄrztINNEN dann gerne Kasse vom Versicherten machen (heul das zahlt mir die Kasse nicht des Arztes) auf Kärtchen namens Kreditkarte, EC-Karte oder Cash, anstatt Krankenkassenkarte eGK, die alle eine Solidargemeinschaft wurden, die laut Arbeitsamt jedoch alle illegal sind die Kassen, weil diese nicht helfen.

Also laut SGB V 108 gibt es nur: Hochschulkliniken die zugelassen sind, aber die haben im Impressum weder eine Ärztekammerzulassung, noch Kassenzulassung, noch Heilberufszulassung ( ohne echtes Impressum ist das Ding namens Krankenhaus oder Hochschulklinik noch illegaler als illegal, das ist dann gar keiner echtes Gesundheitspersonal ), dann wer als Plankrankenhaus laut der 108 zugelassen ist (siehe Impressumspflicht), dito wer einen Vertrag mit einer Krankenkasse als Krankenhaus hat. Gibt es nur illegale Privatkliniken, dann muß der Patient dahingehen, weil es ja nix Anderes gibt, dann auch auf Kassenkarte, aber ohne echtes Impressum ist da keiner echt, so auch deren Benehmen.

https://www.tk.de/techniker/leistungen-und-mitgliedschaft/informationen-versicherte/leistungen/corona-virus/hilfe-im-verdachtsfall/tk-kosten-corona-virus-test-2080128

Lesetipps:

Gesundheit Vorsorgeuntersuchungen fuer GKV-Versicherte - oft illegal und unnuetz - Onkologie

Gesundheit Freie Arztwahl fuer GKV Versicherte - was heisst das ?

Update1 Vorsicht vor dem Allgemeinarzt & Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin = kein Kassenarzt & Institut fuer Allgemeinmedizin

Update1 GKV SGB V Gesundheit Zahnarztbehandlung ist immer gratis als Zahnerhalt nur Zahnersatz kostet extra


Update1: 13. September 2020, 12.07 Uhr

Hausarzt oder meinten die angeblich echten KrankenhausärztINNEN in der Notfallambulanz den Stationsarzt?


Da es noch immer ein Krankenkassendilemma und irgendwelche Hausärzte gibt, die es nicht gibt, denn es bedarf eines bestimmten Vertrags mit dem Hausarzt, der unterliegt der Freiwilligkeit von Versicherten und dem Hausarzt, also das Hausarztpflichtprogramm der fantasievollen Krankenhausärzte gibt es nicht, in Wahrheit die SGB V § 1 Solidargemeinschaften auch nicht, die sind nämlich verboten von der Bundesagentur für Arbeit.

Da das alle Krankenkassen betrifft: AOK, TK, Barmer, hkk, hek schnell geschrieben alle IKK, BKK, Ersatzkassen, Knappschaft, ist das noch ein ungelöstes Problem, denn die machen einfach weiter. Hier schnell zur freien Arztwahl:

Das Sozialgesetzbuch 5 - SGBV - Gesetz über Gesetzliche Krankenversicherungen


https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__76.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 76 Freie Arztwahl

(1) Die Versicherten können unter den zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Ärzten, den medizinischen Versorgungszentren, den ermächtigten Ärzten, den ermächtigten oder nach § 116b an der ambulanten Versorgung teilnehmenden Einrichtungen, den Zahnkliniken der Krankenkassen, den Eigeneinrichtungen der Krankenkassen nach § 140 Abs. 2 Satz 2, den nach § 72a Abs. 3 vertraglich zur ärztlichen Behandlung verpflichteten Ärzten und Zahnärzten, den zum ambulanten Operieren zugelassenen Krankenhäusern sowie den Einrichtungen nach § 75 Abs. 9 frei wählen. Andere Ärzte dürfen nur in Notfällen in Anspruch genommen werden. Die Inanspruchnahme der Eigeneinrichtungen der Krankenkassen nach § 140 Abs. 1 und 2 Satz 1 richtet sich nach den hierüber abgeschlossenen Verträgen. Die Zahl der Eigeneinrichtungen darf auf Grund vertraglicher Vereinbarung vermehrt werden, wenn die Voraussetzungen des § 140 Abs. 2 Satz 1 erfüllt sind.

(...)

(4) Die Übernahme der Behandlung verpflichtet die in Absatz 1 genannten Personen oder Einrichtungen dem Versicherten gegenüber zur Sorgfalt nach den Vorschriften des bürgerlichen Vertragsrechts.

Auszug-Ende

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/grundprinzipien/freie-arztwahl.html


SGB V 108 regelt, welche Krankenhäuser helfen dürfen


https://dejure.org/gesetze/SGB_V/108.html

§ 108
Zugelassene Krankenhäuser

Die Krankenkassen dürfen Krankenhausbehandlung nur durch folgende Krankenhäuser (zugelassene Krankenhäuser) erbringen lassen:


1. Krankenhäuser, die nach den landesrechtlichen Vorschriften als Hochschulklinik anerkannt sind,

2. Krankenhäuser, die in den Krankenhausplan eines Landes aufgenommen sind (Plankrankenhäuser), oder

3. Krankenhäuser, die einen Versorgungsvertrag mit den Landesverbänden der Krankenkassen und den Verbänden der Ersatzkassen abgeschlossen haben.
Auszug-Ende

Auch da gibt es wieder Ausnahmeregelungen, wenn es nur Privatkrankenhäuser in der Nähe gibt, aber da der Arzt allen dienen muß, gibt es eh keinen Unterschied:

https://www.gesetze-im-internet.de/b_o/BJNR018570961.html

§ 1 

(1) Der Arzt dient der Gesundheit des einzelnen Menschen und des gesamten Volkes.
(2) Der ärztliche Beruf ist kein Gewerbe; er ist seiner Natur nach ein freier Beruf.

Auszug-Ende

Die AusländerINNEN sind am liebsten nur für deren Volk in der BRD tätig, Deutsche haben da schlechte Karten. Aber laut Absatz 2 ist der Beruf ein freier Beruf, ist er eigentlich nicht, denn freie Berufe sind in Wahrheit total nicht frei, sondern Pflicht-Beamte. Und der Beruf darf nur von Deutschen laut Artikel 33 GG ausgeübt werden. Das ist nun mal laut Präambel Grundgesetz so.

Die sind also staatliche Bedienstete, aber das wollen die auch nicht wahrhaben.

Es gibt im Internet der einzelnen Bundesländer eine Plankrankenhausdatenbank. Dann ist z.B. ein Klinikname nicht so richtig wirklich korrekt, auf der Straße eines noch älteren Krankenhauses, wie die olle Schön Klinik.


Ach ja und dann listet das Gesetz noch einen Bundesausschuß  auf, das sind primär Nicht-ÄrztINNEN, die darin tätig sind. Wer eine ärztliche Tätigkeit aber ohne Approbation durchführt, kommt in der BRD aber entweder in den Knast oder in die Sicherungsverwahrung, nicht als Arzt, sondern als "irrer Patient".  Das Bundessozialgericht hat den Bundesausschuß schon vor Ewigkeiten verboten, aber es gibt ihn illegalerweise noch immer.

Sie sehen, jeder macht so irgendwas, keiner war je echt.

Lesetipps:

Update4 GKV SGB V Der gemeinsame Bundesausschuss ist ein Massenmoerder - vom Bundessozialgericht verboten ? Bundesausschuß entscheidet gegen modernste Wissenschaft und verbietet Top-Behandlungen trotz SGB V 135a Absatz 1 - die GKVen sind nur illegale Solidargemeinschaften

Psychiatrie nur abrechenfaehig ueber Bundespflegesatzverordnung ist kein Krankenhaus - deren Abrechnung = Krankenhausentgeltgesetz