Ukraine - andere Staaten und Oesterreich verlangen freie Wahlen

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 05. May. 2014., 21:35:48 Stunden

aktuelle Leserzahl : 3316

  
Conny Craemer's Info

Chaos um die Wahlen in der Ukraine. Bereits in der gestrigen ARD-Sendung "Günther Jauch" fürchtet sich anscheinend der typische Talkshow Gast und die Truppenmutter von der Leyen vor dem bösen Putin, der laut deren Wahnvorstellung wie ein Aasgeier und ein Napoleon alle Länder unter seine russische Bärenknute vereinen will. Dieser paranoide Verfolgungswahn war dann sogar heute dem Regierungssprecher Steffen Seibert zu viel. Die Ukrainer sollen frei wählen dürfen. Toll denkt der normale Bürger, das kann ja heiter werden wenn wir in diesem Monat zur EU-Wahlurne gehen und je nach Stadt zur Oberbürgermeisterwahl. Muss da auch erst die Ukraine Ja und Amen sagen oder alle anderen Länder der Erde, und was passiert, wenn tatsächlich der Nackte Cowboy in Düsseldorf gewinnt und nicht der amtierende OB Elbers? Schickt Putin oder die Ukraine dann direkt ihr Militär oder die Prügelklitschkos vorbei? Was war und was ist mit den Österreichern?

 

Annexion-Wahn der Politiker - aber was war wirklich?

 

Über 96 % der Einwohner auf der Krim haben sich nun mal bei der Wahl im März 2014 bewußt für die Angliederung an Russland entschieden. Sie wollen nun mal nicht die boxenden nicht-Ukrainer Klitschko und auch nicht für die Timoschenko als Länderchef haben.

 

Stattdessen erfinden ein Gros an befremdlichen Politikern, Präsident Putin hätte die Krim annektiert. Bei 96 % Stimmen für Russland ist klar, da gehen die anderen politischen Figuren und Parteien EU-weit in die Knie. Keiner reitet so cool durch die russische Prairie wie Putin. Das können die anderen Männer und die Frisur-Ursula nicht mithalten. Da kommt Neid auf. Der ist ja so was wie einer aus der Camel-Werbung und Marlboro. Fische fangen kann der auch noch. Der ist der Retter der Nation. Das kann nur noch US Präsident Bush, der Sohnemann, mithalten. Der macht auf seinem Mountainbike auch eine ziemlich gute Figur, wenngleich jedoch angezogen. Die anderen fallen eher durch Liebschaften, Inkompetenzen, Rinderwahnstrukturen und jungem Personal auf - wie Österreich.

 

Österreich  - Klugschwätzereien aus dem Wiener Schmäh-Land

 

Der Sprecher des Außenminister Sebastian Kurz, Österreich, gab angeblich auch Kluges von sich. OE.at veröffentlichte Folgendes:

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Wien-Gipfel-letzte-Chance-fuer-Ukraine/142123304

Am Montag empfing Kurz Lawrow und Deschtschiza zu Vier-Augen-Gesprächen. Fazit eines Kurz-Sprechers: "Eine atmosphärisch angespannte Situation." (...) Ziel von Kurz wird es laut seinem Sprecher jedenfalls sein, "dass es morgen von möglichst vielen Staaten ein klares Bekenntnis zu freien und fairen Wahlen am 25. Mai in der Ukraine gibt", weil nur freie Wahlen einen Beitrag zur Stabilität brächten.

 

Auszug-Ende

 

Es ist sehr schön und interessant zu erfahren, dass anscheinend alle Länder der Erde erst einmal darüber tagen müssen, ob es überhaupt in der Ukraine Wahlen geben darf. Leider stänkert noch Bundesverteidigungsministerin von der Leyen gegen Putin. Die hat doch Angst vor dem reitenden halbnackigen Mann. Oweia dann ist die ja mit dem Düsseldorfer Nackten Cowboy ja nun ganz überfordert. Hier ist er: http://www.bild.de/regional/duesseldorf/cowboy/will-zur-ob-wahl-antreten-34773838.bild.html

 

Nach wie vor ist die Ukraine ein souveräner Staat, andere dürfen sich außerhalb von echten Resolutionen der Vereinten Nationen nun mal nicht einmischen. Ansonsten fragen wir mal bei Israel an, ob wir die EU-Wahl abhalten dürfen und bei der Türken.

 

Fakt ist per Allgemeiner Erklärung der Menschenrechte Artikel 21 hat jeder das Recht, in freier Selbsbestimmung wählen zu gehen. Laut Artikel 30 der Menschenrechte dürfen auf keinen Fall je die Menschenrechte gebrochen werden. Besonders auch Absatz 3 des Artikel 21 ist interessant:

 

3. Der Wille des Volkes bildet die Grundlage für die Autorität der öffentlichen Gewalt;

dieser Wille muß durch regelmäßige, unverfälschte, allgemeine und gleiche Wahlen mit

geheimer Stimmabgabe oder einem gleichwertigen freien Wahlverfahren zum Ausdruck

kommen.


Wahlen per Völkerrechtsabstimmung bedeutet nicht, dass die Glucke von der Leyen nun Mama über Russen auf der Krim spielen darf. Sie hat da als Deutsche nichts zu suchen.