Demonstration in Duesseldorf - Duftmarke war Nervengift

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 17. Mar. 2015., 12:44:38 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1708

  
Conny Craemer's Info

An die 20.000 Menschen demonstrierten laut Gewerkschaftsangaben für bessere Tarifverträge im öffentlichen Dienst und für den Polizeidienst. Dabei wurde mindestens eine Unbeteiligte anscheinend verletzt. Nervengift?

 

Flaggen der Gewerkschaft der Polizei - VERDI & Bildung und Erziehung und Verletzte

 

Großdemo am Landtag NRW in Düsseldorf. Tausende von Menschen tummelten sich am 12. März 2015 unterhalb der Kniebrücke bis zum Landtag. Leider verunfallte dabei eine Unbeteiligte. Weder Polizei noch Feuerwehr, die dort fleißig demonstrierten, boten später dem Opfer Hilfe an.

 

Das Opfer fuhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Pferdestall bei der Kläranlage, Stadtteil Hamm. Es wechselte von der Kniebrücke und der dortigen Haltestelle des 835 in die unten auf der Straße fahrende Straßenbahn 709. Es bemerkte eine unterschwellige Duftnote, als sie die Straße zur Bahn überquerte. Die Duftstoffallergikerin reagierte jedoch atypisch, also nicht wie sonst. Wasserwerfer hatte sie jedoch nicht gesehen. Es hieß öfter, dass die Polizei die Wasserwerfer durchaus mal mit Psychopharmaka und Wasser mische.

 

K.O.Tropfen?

Sie fühlte sich wie narkotisiert, K.O-Tropfen-ähnlich und bekam fast sofortigen Durchfall. Ein klares Denken war nicht mehr möglich.

 

Auch in der Straßenbahn waren schlagartig ihre Duftnervenzellen der Nase überempfindlich. Sie musste nun mal schnell vom Tatort sich entfernen. Erst am Pferdestall, der direkt neben einem mit speziellen Bakterien belebten Klärbecken der Kläranlage Stadtteil Hamm steht, wurde es ihr sofort besser. Bis dort fühlte sie sich vergiftet. Auch das heftige Magen-Darm-Drücken hörte sofort auf.

 

Sie sagte schriftlich aus, doch es war den Behörden egal. Anscheinend sind Polizisten und Feuerwehrleute primär Querulanten, die wild demonstrieren, aber doch nicht ordentlich arbeiten. Nun wurde Folgendes zusätzlich bekannt:

 

http://www.gdp.de/gdp/gdpnrw.nsf/id/9UMP5B-KG_Autobahn_Duesseldorf_D-in-Duesseldorf

15. März 2015

3000 Kolleginnen und Kollegen

Demonstration in Düsseldorf

20.000 Landesbeschäftigte im Warnstreik

Durch die hohe Teilnahme unserer Mitglieder war die gestrige Kundgebung für die GdP ein super Erfolg. 3000 Kolleginnen und Kollegen sind gestern von der Friedrich-Ebert-Straße zum Landtag gezogen, um ihrem Unmut über das Verhalten der Arbeitgeber Luft zu machen.

 

Auszug-Ende

 

Die Diarrhoe trat dann montags nachträglich ein und auch Nervengifte lösten sich so langsam über Hautatmung aus. Die Demonstranten waren entweder selber Opfer und Eingenebelte oder sind Junkies. 

 

Auch beamtete Lehrer gehörten zu den Demonstranten. Der Ritalin Abusus - dieses Psychopharmakon ist seit 2001 von der EU verboten worden, weil es Rauschmittel enthält, ist übrigens Crystal Meth identisch. Ritalin wird gerne Schulkindern von Ärzten und wie man hört von Lehrern auch aufgezwängt.

 

Die Beamten beamen sich anscheinend gerne im Kopf was weg. Dumme Bullen.

 

Auch wegen des Tierschutzes wurden die Behörden und Gesundheitsbehörden informiert.