Wirtschaftswoche - Thema Burn Out

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Cr?mer
Veröffentlicht am : 19. Apr. 2015., 20:51:23 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1342

  
Conny Cr?mer's Info

Es ist beschämend, wenn gestandene Manager, sich freiwillig in die Psychiatrie einweisen wegen der Schwachsinns-Diagnose Burn Out. Diese Krankheit gibt es nämlich nicht, sie ist immer organischen Ursprungs oder exogen - also von außen einwirkend. Also durchaus ein Unfall bzw. eine Berufskrankheit. Doch Manager schwafeln lieber über die Klappse. Psychopharmaka, die drogenidentisch sind, gratis auf Rezept, sind das die wahren Allheilmittel? Conny Crämer von Achtung Intelligence macht sich Gedanken über die Wirtschaftswoche.

 

Die Symptome

http://www.wiwo.de/erfolg/management/burn-out-von-der-chefetage-in-die-psychiatrie-und-zurueck/11564674.html

 

(...)

Wie hat sich das bei Ihnen geäußert?

Das ist ein schleichender Prozess. Schwindel, Kopfdruck, Herzrasen, ständige Nervosität, tagsüber Angst und Panikattacken mitten in der Nacht. Kleinigkeiten haben mich extrem aufgeregt. Zum Beispiel als eine Frau im Supermarkt vor mir in der Schlange ihre Chipstüte kompliziert mit der Kreditkarte bezahlt hat. Das ärgert jeden, aber ich bin geradezu explodiert.

 

Auszug-Ende

 

Schwachsinn Burn Out

 

Wie Psychiater oder Manager da auf Burn Out kommen, ist unklar. Klassische Symptome wie Bluthochdruck und Herzrasen können leichte Herzmuskelentzündung, verschleppte Erkältung, verschlafener Schlaganfall sein. Schiefe Wirbel können den Gefühlsmurks mit Schwindel und Herzrasen (Interkostal-Neuralgie wegen verschobener Wirbel und Rippenbögen) ebenso verursachen.

 

Auch können nicht ausgeglichene Nervensysteme namens Sympathikus und Parasympathikus alles verursacht haben. Diese Nervenbahnen versorgen Organe und das allgemein als bekannte seelische Wohlbefinden. Sie sind messbar, aber keine Psyche.

 

Einige Heilpraktiker hatten bereits vor über 20 Jahren spezielle Messgeräte, mit denen sich mithilfe von Handelektroden der Parasympathikus und Sympathikus genau ausmessen ließen, welcher Strang gerade echt abgenervt ist.

 

Burn Out ist das alles nicht.

 

Burn Out ist eher das klassische Ausgebrannt-Sein, Dehydration, Stoffwechsel-Entgleisung, zu wenig Schlaf, nicht passende Ernährung oder auch Allergien oder neurotoxisch-wirkende Büroeinrichtung. Auch können Kollegen und Geschäftspartner echt nerven, die gehen einen auf den Geist, deshalb ist es kein Burn Out, sondern eine von außen einwirkende berufsbedingte Ursache. Geist kann ebenso messbar sein, sei es mithilfe der Kirlian-Fotografie oder je nach Profi mithilfe der Aura-Fotografie. Der Mensch verfügt über ein eigenes Magnetfeld.

 

Psychopharmaka und Drogen

 

Ganz gefährlich sind Junkies im Büro oder Psychopharmaka-Einnehmer. Das Zeugs ist seit 2001 von der EU verboten worden, da diese angeblichen Arzneimittel drogenidentisch sind, weil diese psychoaktiv und psychotrop wirken. Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei Kollegen können dann zum Passiv-Junkie werden, wie nun mal beim Passiv-Rauchen auch.

 

Allergien und Intoleranzen können obige beschriebene Symptome verursachen.

 

Viele trauen sich jedoch nicht zum echten Arzt zu gehen oder der echte Arzt versagt und untersucht nicht umfassend, trotz gesetzlicher Verpflichtung, andere Patienten sind gerne feige und schieben lieber alles auf die Psyche und eine weitere Gruppe nimmt gerne Drogen auf Rezept ein.

 

Andere, auch eine nicht zu kleine Gruppe, wurde in Wahrheit vergiftet. Grund: Neid, Eifersucht und oft ganz lapidare Dinge von niederträchtigen Menschen. Hypnose kann dies auch verursachen.