Update2 Lebensgefahr sadistischer Professsor und Frauenhasser in Duesseldorf Florence Nightingale Krankenhaus - eine Gefahr fuer Gesundheit & Physis ? - Diakonie Pfarrerei haelt sich fuer Uniklinik

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 25. May. 2015., 15:10:15 Stunden

aktuelle Leserzahl : 5231

  
Conny Craemer's Info

Es ist schon spannend, wenn man Stellenangebote liest. Nun flog das Florence Nightingale Krankenhaus auf, ein religiöser Vereinsmeier zu sein. Als Folge ist das nicht kassenfähig. Behörden und das diakonische Krankenhaus wurden informiert und Achtung Intelligence veröffentlicht das Original des Schreibens. Update1: 04. November 2020 mit einsortiert vom 01. November 2020 Lebensgefahr Schizophrenie, Seelische Erkrankungen Gesundheit Krankenhaus Florence Nightingale Krankenhaus Düsseldorf, die auch das Catering machen für das Finanzamt, Düsseldorf, Stellenangebot hatte ich mal hier veröffentlicht. Titelbetrug Arzt, Titel-Irreführung außerplanmäßiger Professor Cordes, 01. November 2020, 15.40 Uhr ergänzt am 04. November 2020 ist: Der Chef des Florence Nightingale Krankenhauses, Diakonie Kaiserswerth ist nach wie vor ein Pfarrer. Immerhin hat das Krankenhaus eine Zulassung der Ärztekammer Nordrhein. Das Heilberufsgesetz kennen die noch nicht, die Impressumleute. Da wo kein Heilberufsgesetz drin steht, ist auch keine Heilung oft zu finden, manche Praxen, die sich als Lehrpraxis der Uniklinik bezeichnen (die ist nichts laut Impressum nur Forschung und Wissenschaft, ohne Ärztekammer, ohne Zulassung im Impressum), haben alles drin im Impressum, sind aber fernab der modernen Medizin und Null Bocker oder irgendwelche Arztkittelfetischisten. Update2: 05. November 2020 Laut Impressum ist die Diakonie in Kaiserswerth, auch als Florence Nightingale bekannt, ein akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Chef des diakonischen Krankenhauses ist ein Pfarrer Riesenbeck. Legal ist der Religionsmurks nicht. Denn laut Bundesärzteordnung § 1 dient ein Arzt dem Volk und dem Einzelnen. Nicht je einem Kirchenseelenclub. Verursachte deren außerplanmäßiger Professor Cordes für Psychiatrie in Frauen Krebs mit falschen Hormonen? Er wechselte 1997 nach einer Zeit Uniklinik Gynäkologie Sonografie Professor Bender in die Psychiatrie und spielt dort Chefarzt Psychiater. Der kommt mit Weibern, Schilddrüse und Weiberhormonen nicht klar. Frauenhasser. Folterknecht. Er ist schwerst Psycho übrigens, der kapiert nichts, noch schlimmer als eine Frau auf PMS oder anderen Hormonstörungen. Es herrscht absolute Lebensgefahr. Gemeinstverbrecher gibt sich als Arzt aus? Sofortiges Berufsverbot für den Arzt verlange ich hiermit. Er meinte 2009, die Diane35 nehme man nur ein über den anderen Tag. Es ist so was wie Cyproderm.

 

Ist das Florence Nightingale Krankenhaus in Düsseldorf Kaiserswerth eine Gefahr für die Gesundheit ?

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse las ich, dass das Florence Nightingale Krankenhaus Mitarbeiter sucht. Es ist aber nur eine Diakonie, also eine Kirche und ist also so was wie eine ISIS-Nummer des Vatikan in Düsseldorf :

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Liebe (Leiterin der Patientenverwaltung) unter der Telefonnummer 0211 409-2414 zur Verfügung.

Interessierte Damen und Herren, die Mitglied in einer christlichen Kirche sind, senden bitte ihre Bewerbung an die

Kaiserswerther Diakonie
Personalabteilung
Alte Landstraße 179 - 40489 Düsseldorf
E-Mail: personalabteilung@kaiserswerther-diakonie.de


Hier worum es geht:

Referenznummer

10000-1127958927-S

Titel des Stellenangebots

Mitarbeiter (w/m) in der Patientenverwaltung in Teilzeit (Medizinische/r Fachangestellte/r)

Alternativberufe
Kaufmann/-frau - Bürokommunikation
Kaufmann/-frau - Gesundheitswesen
Stellenangebotsart

Arbeitsplatz (sozialversicherungspflichtig)

Branche: Sonstige Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben, Betriebsgröße: zwischen 501 und 5000

Stellenbeschreibung

FLORENCE-NIGHTINGALE-KRANKENHAUS


Das Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie ist ein Krankenhaus der Akut- und Regelversorgung mit 618 Betten. Es verfügt über die Fachdisziplinen Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Plastische Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie, Kinderchirurgie, Innere Medizin mit Gastroenterologie und Onkologie, Pneumologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderklinik, Neonatologie, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Anästhesie und operative Intensivmedizin.

Für die Patientenverwaltung suchen wir zum 01.07.2015 einen

Mitarbeiter (w/m) in der Patientenverwaltung
in Teilzeit (50 %)


Ihre Aufgaben:
 Patientenaufnahme
 Kosten- und Leistungssicherung sowie stationäre Abrechnung
 Datenübermittlung nach §301 SGB V
 administrative Tätigkeiten

Ihr Profil:
 abgeschlossene Ausbildung als Medizinische/r Fachangestellte/r, Bürokauffrau/-mann oder Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen
 Freundliches und verbindliches Auftreten gegenüber Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern
 mehrjährige Berufserfahrung im Gesundheitswesen/Abrechnung
 Organisations- und Kommunikationsstärke
 selbstständige, zielorientierte Arbeitsweise und hohe Eigeninitiative
 gute Englisch- und MS-Office Kenntnisse
 Engagement, Verantwortungsbewusstsein und ausgeprägter Teamgeist
 Flexible Einsatzbereitschaft

Wir bieten:
 Einen interessanten, fachlich anspruchsvollen Arbeitsplatz
 Gezielte Einarbeitung
 Vergütung und soziale Leistungen nach dem BAT/Kirchliche Fassung (Jahressonderzahlung und zusätzliche Altersversorgung)

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Liebe (Leiterin der Patientenverwaltung) unter der Telefonnummer 0211 409-2414 zur Verfügung.

Interessierte Damen und Herren, die Mitglied in einer christlichen Kirche sind, senden bitte ihre Bewerbung an die

Kaiserswerther Diakonie
Personalabteilung
Alte Landstraße 179 - 40489 Düsseldorf
E-Mail: personalabteilung@kaiserswerther-diakonie.de

Auszug-Ende

SGB V 301 ist zudem ein §, der durchaus das STGB verletzt, das heißt nämlich Arztgeheimnisse und Privatgeheimnisse dürfen nicht gebrochen werden. Der Patient weiß nicht, wer welche Daten erhält. Die 301 ist ein Neugierparagraph, eine Datenkrake. Als christliche Kirchenorganisation unterstehen Sie aber nicht den weltlichen Gesetzen, sondern nur Ihrem Kirchenclub-Verein, wie man in der Stellenbeschreibung liest.

SGB V schreibt in § 2 Folgendes vor:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/

(3) Bei der Auswahl der Leistungserbringer ist ihre Vielfalt zu beachten. Den religiösen Bedürfnissen der Versicherten ist Rechnung zu tragen.


Auszug-Ende

Die Diakonie ist nicht versichert, sondern der Patient. Nur Christen darf die Diakonie eigentlich nicht beschäftigen.

Es ist zwar bekannt, dass sowohl das EVK, als auch die Katholiken gerne Missionar spielen und das im Jahr 2015, aber das hat mit dem SGB V so echt nichts zu tun.

Gleichzeitig sind Sie im Krankenhaus britisch, die Rhine Army ist aber schon weg. Sie sind das Florence Nightingale Krankenhauus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Florence_Nightingale

 

Florence Nightingale (* 12. Mai 1820 in Florenz, Großherzogtum Toskana; † 13. August 1910 in London, England) war eine Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien und Britisch-Indien. Sie trug in Großbritannien und den zum Empire gehörenden Ländern wesentlich dazu bei, dass sich die Krankenpflege zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte, und legte Ausbildungsstandards fest, die zuerst in der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule umgesetzt wurden.

(...)

Am 7. Februar 1837 schrieb Nightingale in ihr Tagebuch: „Gott sprach zu mir und rief mich in seinen Dienst."[11] Welcher Art dieser Dienst sei, sagte die Stimme nicht. Sie gibt in ihrem Tagebuch auch keinen Hinweis darauf, in welcher Weise sich dieser Ruf äußerte. In ihren Notizen und Tagebüchern gibt es jedoch Hinweise, dass sie (auch) in späteren Lebensphasen den Ruf Gottes vernahm.[12]

Auswirkung auf die deutsche Krankenpflegegeschichte

Die Krankenpflegegeschichte im deutschsprachigen Raum unterscheidet sich von der britischen, weil hier insbesondere katholische Pflegeorden einen größeren Einfluss hatten. Der Einfluss der Reformleistungen von Florence Nightingale ist entsprechend geringer. Im deutschsprachigen Raum lag die Professionalisierung der Pflege in den Händen von religiös geprägten Mutterhäusern. Nächstenliebe als wesentliche Motivation, Zersplitterung der Berufsorganisationen, Anrede als „Schwester", niedrige Vergütung und geringes Ansehen in der Öffentlichkeit lassen sich nicht zuletzt auch auf den religiösen Ursprung zurückführen.[196][197][198][199]

 

 

Auf Deutsch ... religiös Bewahnte. Die Götter in Weiß sind Blasphemie, die sind nur Arzt oder "Krankenschwester".


Das Krankenhaus ist jedoch weltlich laut Sozialgesetzbuch und falls nicht, ist es so zu markieren, dass es nur für religiöse Sektierer geöffnet sein darf. Mit dem Christentum und religiösem Geplänkel stellt das Krankenhaus an sich eine Gefahr für die Allgemeinheit und SGB V 135a dar. Sie lebenim religiösen Altertum und sind als Folge nicht kassenfähig.

Düsseldorf ist jedoch mit seinen Religionskrankenhäusern wie EVK, St. Vinzenzkrankenhaus etc. bekannt.

Das Impressum:

http://www.kaiserswerther-diakonie.de/de/impressum.html

Kaiserswerther Diakonie
Alte Landstraße 179
40489 Düsseldorf

Fon: 0211.409 0
Fax: 0211.409 2111
E-Mail: Nachricht senden

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Pfarrer Klaus Riesenbeck
Dr. Holger Stiller

altrechtlicher rechtsfähiger Verein
eingetragen im Register der Bezirksregierung Düsseldorf
Registernummer: 21.15.1.2-V14

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bezirksregierung Düsseldorf
Cecilienallee 2
40474 Düsseldorf

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
119355569

Auszug-Ende


Es handelt sich also wirklich nur um ein Vereinskrankenhaus, Vereinsmeierei mit religiös zwanghaftem Benehmen. Das ist nicht gesetzlich per Sozialgesetzbuch. Psychiatrisch gesehen ist das schwerst bedenklich. Religiöser Wahn.

Das Krankenhaus tut aber in der Realität so, es sein ein SGB V-Kassenkärtchen-Klinikum, hat sich aber selber mit seinem Vereinswesen der Sektiererei angeschlossen. Es darf folgerichtig nur für Gleichgesinnte (die BIBEL ist übrigens anders, siehe Jesus & Co, Master in Reiki, die Israeliten folterten damals identisch wie ISIS heutzutage, auch das steht in der BIBEL) behandeln. Sie unterstehen laut Impressum mit dem Krankenhaus keinerlei echten Gesundheitsbehörde und keiner Ärztekammer.

Sie in Kaiserswerth haben das mit dem Karneval und Verkleiden falsch verstanden.

Die wichtigsten GKVs werden informiert  via Achtung Intelligence, auch die Bezirksregierung Düsseldorf. Sie müssen umfirmieren.

 

Ende des Schreibens


SGB V 301 - der Neugier-Paragraph

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__301.html


Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 301 Krankenhäuser

(1) Die nach § 108 zugelassenen Krankenhäuser sind verpflichtet, den Krankenkassen bei Krankenhausbehandlung folgende Angaben im Wege elektronischer Datenübertragung oder maschinell verwertbar auf Datenträgern zu übermitteln:
1.
die Angaben nach § 291 Abs. 2 Nr. 1 bis 10 sowie das krankenhausinterne Kennzeichen des Versicherten,
2.
das Institutionskennzeichen des Krankenhauses und der Krankenkasse,
3.
den Tag, die Uhrzeit und den Grund der Aufnahme sowie die Einweisungsdiagnose, die Aufnahmediagnose, bei einer Änderung der Aufnahmediagnose die nachfolgenden Diagnosen, die voraussichtliche Dauer der Krankenhausbehandlung sowie, falls diese überschritten wird, auf Verlangen der Krankenkasse die medizinische Begründung, bei Kleinkindern bis zu einem Jahr das Aufnahmegewicht,
4.
bei ärztlicher Verordnung von Krankenhausbehandlung die Arztnummer des einweisenden Arztes, bei Verlegung das Institutionskennzeichen des veranlassenden Krankenhauses, bei Notfallaufnahme die die Aufnahme veranlassende Stelle,
5.
die Bezeichnung der aufnehmenden Fachabteilung, bei Verlegung die der weiterbehandelnden Fachabteilungen,
6.
Datum und Art der im jeweiligen Krankenhaus durchgeführten Operationen und sonstigen Prozeduren,
7.
den Tag, die Uhrzeit und den Grund der Entlassung oder der Verlegung, bei externer Verlegung das Institutionskennzeichen der aufnehmenden Institution, bei Entlassung oder Verlegung die für die Krankenhausbehandlung maßgebliche Hauptdiagnose und die Nebendiagnosen,
8.
Angaben über die im jeweiligen Krankenhaus durchgeführten Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und ergänzende Leistungen sowie Aussagen zur Arbeitsfähigkeit und Vorschläge für die Art der weiteren Behandlung mit Angabe geeigneter Einrichtungen,
9.
die nach den §§ 115a und 115b sowie nach dem Krankenhausentgeltgesetz und der Bundespflegesatzverordnung berechneten Entgelte.
Die Übermittlung der medizinischen Begründung von Verlängerungen der Verweildauer nach Satz 1 Nr. 3 sowie der Angaben nach Satz 1 Nr. 8 ist auch in nicht maschinenlesbarer Form zulässig.
(2) Die Diagnosen nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 und 7 sind nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten in der jeweiligen vom Deutschen Institut für medizinische Dokumentation und Information im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit herausgegebenen deutschen Fassung zu verschlüsseln. Die Operationen und sonstigen Prozeduren nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 6 sind nach dem vom Deutschen Institut für medizinische Dokumentation und Information im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit herausgegebenen Schlüssel zu verschlüsseln; der Schlüssel hat die sonstigen Prozeduren zu umfassen, die nach § 17b und § 17d des Krankenhausfinanzierungsgesetzes abgerechnet werden können. Das Bundesministerium für Gesundheit gibt den Zeitpunkt der Inkraftsetzung der jeweiligen Fassung des Diagnosenschlüssels nach Satz 1 sowie des Prozedurenschlüssels nach Satz 2 im Bundesanzeiger bekannt; es kann das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information beauftragen, den in Satz 1 genannten Schlüssel um Zusatzkennzeichen zur Gewährleistung der für die Erfüllung der Aufgaben der Krankenkassen notwendigen Aussagefähigkeit des Schlüssels zu ergänzen.
(3) Das Nähere über Form und Inhalt der erforderlichen Vordrucke, die Zeitabstände für die Übermittlung der Angaben nach Absatz 1 und das Verfahren der Abrechnung im Wege elektronischer Datenübertragung oder maschinell verwertbar auf Datenträgern vereinbart der Spitzenverband Bund der Krankenkassen mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft oder den Bundesverbänden der Krankenhausträger gemeinsam.
(4) Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, für die ein Versorgungsvertrag nach § 111 besteht, sind verpflichtet den Krankenkassen bei stationärer Behandlung folgende Angaben im Wege elektronischer Datenübertragung oder maschinell verwertbar auf Datenträgern zu übermitteln:
1.
die Angaben nach § 291 Abs. 2 Nr. 1 bis 10 sowie das interne Kennzeichen der Einrichtung für den Versicherten,
2.
das Institutionskennzeichen der Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung und der Krankenkasse,
3.
den Tag der Aufnahme, die Einweisungsdiagnose, die Aufnahmediagnose, die voraussichtliche Dauer der Behandlung sowie, falls diese überschritten wird, auf Verlangen der Krankenkasse die medizinische Begründung,
4.
bei ärztlicher Verordnung von Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen die Arztnummer des einweisenden Arztes,
5.
den Tag, die Uhrzeit und den Grund der Entlassung oder der externen Verlegung sowie die Entlassungs- oder Verlegungsdiagnose; bei externer Verlegung das Institutionskennzeichen der aufnehmenden Institution,
6.
Angaben über die durchgeführten Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen sowie Vorschläge für die Art der weiteren Behandlung mit Angabe geeigneter Einrichtungen,
7.
die berechneten Entgelte.
Die Übermittlung der medizinischen Begründung von Verlängerungen der Verweildauer nach Satz 1 Nr. 3 sowie Angaben nach Satz 1 Nr. 6 ist auch in nicht maschinenlesbarer Form zulässig. Für die Angabe der Diagnosen nach Satz 1 Nr. 3 und 5 gilt Absatz 2 entsprechend. Absatz 3 gilt entsprechend.
(5) Die ermächtigten Krankenhausärzte sind verpflichtet, dem Krankenhausträger im Rahmen des Verfahrens nach § 120 Abs. 1 Satz 3 die für die Abrechnung der vertragsärztlichen Leistungen erforderlichen Unterlagen zu übermitteln; § 295 gilt entsprechend. Der Krankenhausträger hat den kassenärztlichen Vereinigungen die Abrechnungsunterlagen zum Zweck der Abrechnung vorzulegen. Die Sätze 1 und 2 gelten für die Abrechnung wahlärztlicher Leistungen entsprechend.

Update1: 04. November 2020, 11.33 Uhr einsortiert vom 01. November 2020, 15.40 Uhr mit Ergänzungen

Professor Cordes - kein echter Professor, betreibt weiterhin sein Unwesen anstatt United Nations Wesen



Psychiatrien und deren Stationen in einem normalen Krankenhaus sind laut Krankenhausentgeltgesetz keinerlei Krankenhaus. Sie sind nicht als solches abrechenfähig. Sie sind nix. Verdacht: Psychiater der Florence Nightingale Klinik versuchen das Finanzamt hirnlos zu machen (was die alle oft sind, egal wer davon). Psychiater halten die Doppelte Buchführung (je nach Beruf eine Gesetzespflicht) für eine seelische Erkrankung, die Psychosen hervorrufen können. (Realitätsfremde).

Laut Psychotherapeutengesetz § 1 Absatz 3, ist ein Psychotherapeutentyp nicht approbationspflichtig und gilt nicht als "Arzt", Therapeut etc, wenn er keine Somatik macht. Dabei geht es nicht um Psychosomatik, die ist total medizinisch unbekannt und nicht existent. Sondern alle Fachrichtungen der echten FachärztINNEN müssen durchlaufen werden und untersucht werden, also alle in ein Großklinikum, was Patient dachte zu sein in einer Psychoklinik. Seelische Erkrankungen bedürfen keinerlei Ausbildung, weil es die eh nicht gibt Seelen.

Ich fand einen Betrüger wieder, der laut Lebenslauf, es fehlt da Vieles drin, zuerst was Gynäkologisches ärztlich gemacht hat, dann kam er in die Psychiatrie und hielt Tuberkulose trotz Berufsgenossenschaft Gaststätten Nahrungsmitteln (Arbeitsunfall) für eine seelische Erkrankung. Anderen war er als Fernsehidiotenkreis bekannt. Er bezeichnet sich nun als außerplanmäßiger Professor ein quasi selbst ausgedachter Paper Mill Titel fand ich heraus.

https://www.academics.de/ratgeber/ausserplanmaessiger-professor-apl-prof

(...)
Was bedeutet apl. Prof.?

Die Abkürzung apl. Prof. steht für außerplanmäßiger Professor beziehungsweise außerplanmäßige Professorin, aber auch für die außerplanmäßige Professur selbst. Der apl. Prof. ist eine Art Ehrentitel, der auf Antrag an Wissenschaftler verliehen wird, die sich nachweisbar um die Forschung und Lehre verdient gemacht haben. Das bedeutet auch, dass außerplanmäßige Professoren keine Planstellen besetzen und die außerplanmäßige Professur allein kein Dienstverhältnis begründet.


(...)


Zu den Pflichten eines außerplanmäßigen Professors gehört die regelmäßige, meist unentgeltliche Lehre im Umfang von ein bis zwei Semesterwochenstunden an der Hochschule.

(...)

Die Rechte des außerplanmäßigen Professors entsprechen etwa denen, die auch ihre Kollegen auf Planstellen haben – so sind sie zum Beispiel ebenfalls berechtigt, Promotionsvorhaben zu betreuen. Da sie aber in keinem Dienstverhältnis mit der Hochschule stehen, können sie nicht in demselben Maß auf deren Ressourcen zurückgreifen, müssen also beispielsweise ihr Arbeitsmaterial unter Umständen selbst stellen.

Auszug-Ende

Der apl Professor ist also nicht Applerbeck Abfahrt Autobahn, sondern ersetzt den früheren Ehrentitel h.c. er gilt nicht als echt.

Es ist also tätliche Irreführung und Vorgegaukelei an oft Hilflosen und entgegen Verbraucherschutzgesetzen, die Hilfe benötigen in echten Kliniken, wegen wie Passiv-Drogen, PMS, Passiv-Psychopharmaka (alle sind seit 1988 von Vereinten Nationen verboten), Gehirnerkrankungen echten, meist alle doch heilbar mit auch gesundem dem täglich Blut gecheckten Komplettwerten fürs angepaßte Essen, alte Hirnödeme, im Kindergarten mal gestoßen, vom Pferd geflogen, beim Turnen in der Schule mal verletzt, Schädelbasisbruch, echte Neurologie und echte Kardiologie.

Hat der nicht je kapiert, der selbst-applaudierte Professor Cordes. ADS Vollfritze und hoffentlich endlich fit für den Knast zur Selbsterkenntnis. Kapierfähig war der nicht je.  Er hielt Tuberkulose für eine schizophrene Erkrankung im Jahr 2009, obwohl es eine Lungenseuche war, das war 2009. 2004 hielten andere Neurologie und Kardiologie, ebenso Berufsunfall, Verunfallung im Krankenhaus und woanders für eine geistig-seelische psychotische Erkrankung, die wollten weder an die Existenz von CIA, Soldiers of Islam, Al Qaeda noch Bundesnachrichtendienst glauben. Auch starke Blutungen aus der Harnblase war damals allen egal. Das passiert dort regelmäßig.

Ob es sich um Ebola-Vertuschung handelte, und anderes hämorraghisches Fieber ist bei den religiös bewahnten SadistINNEN in Arztkittel- und Pflegekittel, höchstwahrscheinlich.

Lesetipps





Update2: 05. November 2020, 12.45 Uhr

Merkwürdige Uni mit merkwürdigen Titeln - gemeinstgefährlicher Psychiatrieprofessor mal Gynäkologe, dann Endokrinologe dann ist er plötzlich Psychiater



 Impressum aus https://www.florence-nightingale-krankenhaus.de/de/impressum.html

Kaiserswerther Diakonie
Alte Landstraße 179
40489 Düsseldorf

Fon: 0211.409 0
Fax: 0211.409 2111
E-Mail: Nachricht senden

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Pfarrer Klaus Riesenbeck
Dr. Holger Stiller

altrechtlicher rechtsfähiger Verein
eingetragen im Register der Bezirksregierung Düsseldorf
Registernummer: 21.15.1.2-V14

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
119355569

§ 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz:
An dem Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) bei zivilrechtlichen Streitigkeiten nimmt der Träger mit seinen Einrichtungen und Diensten mangels gesetzlicher oder freiwilliger Verpflichtung nicht teil.

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bezirksregierung Düsseldorf
Cecilienallee 2
40474 Düsseldorf
www.brd.nrw.de

Aufsichtsbehörde für den Datenschutz:

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland
Außenstelle Dortmund
Friedhof 4
44135 Dortmund
Fon: 0231.533827-0
E-Mail: mitte-west(at)datenschutz.ekd.de

Auszug-Ende

Das Heilberufsgesetz haben die nicht als Zulassung.

Hier der Professor für Psychiatrie - der selbst ernannte, der mal in Frauen rumstocherte im Fach Gynäkologie und Schilddrüse

Es ist wahrscheinlich, daß er mit völlig falschen Hormonen, also nicht Östrogenen, Estradiol etc, Frauen mit Karzinomen infizierte.

https://www.florence-nightingale-krankenhaus.de/de/leistungsspektrum/kliniken/klinik-fuer-psychiatrie-und-psychotherapie/team.html


Team der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Chefarzt

Prof. Dr. med. Joachim Cordes

Chefarzt
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Zusatzqualifikation: Suchtmedizinische Grundversorgung

Nachricht senden

Lebenslauf
Seit Mai 2019

Titel außerplanmäßiger Professor der medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Seit April 2018Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Florence-Nightingale-Krankenhaus Düsseldorf
2015-2018Zentrumsarzt für das Zentrum für psychotische Erkrankungen der Abteilung für Allgemeine Psychiatrie, LVR Klinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine Universität
2000-2015Oberarzt in der Abteilung für Allgemeine Psychiatrie, LVR Klinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine Universität
2000-2011Schwerpunkt Schizophrenie, geschlossene und offene Stationen (13H, 2D) eines Sektors
2012-2014Schwerpunkt Depression, Tageskliniken, Ambulanz und offene Stationen (13G, 10A, 10B, H20)
2013Habilitation „Optimierung psychiatrischer Therapie: Management von Behandlungskomplikationen und Rezidivrisiken", LVR Klinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Prof. Dr. W. Gaebel
2004 - 2018
In der Leitung des Studienservicezentrums des LVR Klinikums Düsseldorf und der klinisch angewendeten Hirnstimulationsverfahren (EKT, TMS
1997Promotion „Die Wirkung isolierter Thymusfaktoren auf die Proliferation von peripheren Lymphozyten", Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Heinrich-Heine-Universität, Prof. Dr. G. Bender
1988-1994Heinrich Heine Universität in Düsseldorf, Staatsexamen für Humanmedizin
1986-1988LKH Göttingen, Klinik für Psychiatrie, Examinierter Krankenpfleger
1983-1986 Klinikum Barmen, Klinik für Allgemeinmedizin, Wuppertal, Krankenpflegeexamen

(...)

  • Falk, E., Schlieper, D., van Caster, P., Lutterbeck, M. J., Schwartz, J., Cordes, J., Grau, I., Kienbaum, P. & Neukirchen, M. (2020). A rapid positive influence of S-ketamine on the anxiety of patients in palliative care: a retrospective pilot study. BMC Palliative Care, 19(1), 1-15.

  • Cordes, J., Woite, M., Engelke, C., Regenbrecht, G., Kahl, K. G., Schmidt-Kraepelin, C., Henning, U., Kamp, D. & Klimke, A. (2019). Hormone replacement therapy with L-thyroxine promotes working memory and concentration in thyroidectomized female patients after differentiated thyroid carcinoma. The International Journal of Psychiatry in Medicine, 0091217419885751.


Auszug-Ende

Es herrscht absolute Lebensgefahr auch wegen Nichtzulassung in den Fachgebieten: Gynäkologie, Endokrinologie und anscheinend Dermatologie. Er spielt gerne Onkologe, er hängt mit der Hautklinik Uniklinik Düsseldorf evt. übelst zusammen und gehört evt. zu den TriebtäterINNEN, die gerne Tumore ins Essen steckt. Er kann Krebs von Omega3 und Seafood nicht unterscheiden. Die Szene ist hier sogar im Wohnhaus tätig.

Wer er in Wahrheit ist, ist mir unbekannt und wo er sich überall als Arzt ausgab. Je nach Forschungsekel, stammt der Film "Cortex" aus der Ekelforschung Neurologie Neuropsychiatrie, nachgeahmte Ekelforschung der CIA und KGB in heutiger Psychiatrie. Der Film ist von Moritz Bleibtreu. Er ist alt der Film.

Das weiß er evtl. gar nicht mehr. https://de.wikipedia.org/wiki/Cortex_(Film)