Update1 Stellenangebot Job: Legen Sie Ministerpraesidentin Hannelore Kraft alle Worte in den Mund & Tuerkei

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 13. Jun. 2015., 06:24:47 Stunden

aktuelle Leserzahl : 3030

  
Conny Craemer's Info

Haben Sie gedacht die Ministerpräsidentin des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen sei in der Lage, alleine zu reden? Wollten Sie endlich auch mal die Luftblasen der Politiker füllen und NRW endlich mal wirklich Gutes, Verfasunngskonformes, anti-Terroristisches, anti-Korruptes und Gesetzeskonformes sagen und schreiben lassen! Dann ist das Ihre Chance. Sie dürfen laut Stellenangebot der Staatskanzlei NRW die wahre Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW sein. Denn die echte ist nur eine Marionette und Schauspielerin und Darstellerin der ReferentINNEN. Besoldung A15. Die sind dann Beamte, die Hannelore nur 'ne SPD-Frau. SPD ist per Impressum von www.spd.de ein gewerbliches handelndes Unternehmen, also keine Körperschaft. SPD hat eine Umsatzsteuer-ID. Die Staatskanzlei NRW auch. Pfui schreit Conny Crämer von Achtung Intelligence. Beamte müssen laut offizieller Jobbeschreibung 41 Stunden arbeiten, Angestellte nur 39,83 Stunden die Woche. Das ist gegen das Gleichheitsprinzip von 3 GG Absatz 1. Update1: 14. März 2017 Seit Fickie Fickie Silvester in Köln merkt man, eigentlich schon davor, die Hannelore Kraft gehört zur frauenverachtenden Liga in NRW. Mit ihren politischen Hohlphrasen und angeblicher Tendenz zur homosexuellen und lesbischen-Szene mit tschetschenischem Einschlag von vor über 20 Jahren, galt sie immer als verdächtig, mal wieder nichts zu können, sondern eher eine Kraftczyk zu sein anstatt eine Deutsche Kraft. Sie will nur Türken, eher Rumtürken, arschen, anarschen wie A für Anarchie.  Natürlich kann sie nichts, lebt inoffiziell in Betreuung und andere schreiben ihre Texte und politische Worthülserei. Sie ist nur eine Parteitussie und das auch noch entgegen 20 GG Absatz 1 und 3.  Eine Fönfrisur reicht nun mal nicht aus - Weichspüler auch nicht, wenn die Worte nun mal nur hohl sind und bleiben.

 

https://www.interamt.de/koop/app/trefferliste?12-2.ILinkListener-table-body-rows-42-cells-1-cell-editLink

Stellenbeschreibung

Die Staatskanzlei NRW hat auf ihrer Webseite folgende Ausschreibung veröffentlicht: (Hinweis: Der Originaltext dieser Stellenausschreibung enthält keine konkreten Angaben zur Bezahlung und zur Wochenarbeitszeit. Die hier abgebildeten Angaben sind von Interamt eingegeben worden und unverbindlich.)

Im Geschäftsbereich der

Ministerpräsidentin
des Landes Nordrhein-Westfalen


ist im Referat LPA I 2 „Reden und Namensbeiträge" zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin/ eines Referenten

(bis Besoldungsgruppe A 15 sowie vergleichbare Beschäftigte)

zu besetzen.

Dem Referat obliegen folgende Aufgabengebiete:

  • Erstellung von Reden und Namensbeiträgen für die Ministerpräsidentin und
  • Redaktion von Redeentwürfen für die Ministerpräsidentin, die aus anderen Organisationseinheiten kommen.

An dem konkreten Arbeitsplatz fallen im Wesentlichen folgende Aufgaben an:

  • Inhaltliche Vorbereitung zum jeweiligen Thema: fachliche Recherche, ggf. Teilnahme an Vorbesprechungen, das Erarbeiten eines „roten Fadens" für den Text,
  • die Arbeit am Text,
  • auf dem Weg zum abgestimmten Entwurf: enger Dialog mit den jeweils zuständigen Fachreferaten.

Anforderungsprofil:

Bewerberinnen und Bewerber müssen eine Hochschulausbildung abgeschlossen haben und folgende fachliche Anforderungen erfüllen:

  • durch Arbeitsproben nachweisbare Erfahrung in der Erstellung und Redaktion von Texten,
  • die sichere Beherrschung der deutschen Sprache und sprachliche Kreativität,
  • die Fähigkeit, Texte zu einer Vielfalt von Themen zu erstellen, auch zu immer wieder neuen Themen,
  • die Fähigkeit, auch unter Zeitdruck gute Texte zu verfassen,
  • die Fähigkeit, auch längere Texte klar und nachvollziehbar zu gliedern,
  • sehr gute Allgemeinbildung.

Erwünscht ist ferner

  • Erfahrung in der Erstellung speziell von Reden.

Daneben werden insbesondere folgende übergreifende Kompetenzen erwartet:

  • ausgeprägtes intellektuelles Potenzial, insbesondere schnelle Auffassungsgabe und besondere Konzeptionsstärke,
  • hohe mündliche Kommunikationskompetenz,
  • Stärken in der Kooperationskompetenz, insbesondere Verlässlichkeit und Integrationsfähigkeit.

Es soll außerdem Flexibilität für einen Einsatz in verschiedenen Bereichen vorhanden sein.

Die Ausschreibung richtet sich u.a. an Beamtinnen und Beamte bis zur BesGr A 15 BBesO einschließlich. Sie richtet sich auch an entsprechende befristete oder unbefristete Beschäftigte des Landes Nordrhein-Westfalen.

Im Hinblick auf die analoge Anwendung des § 42 LVO auf Tarifbeschäftigte sollten Bewerberinnen und Bewerber nach Erwerb der Laufbahnbefähigung mindestens zwei Jahre hauptberuflich Tätigkeiten außerhalb von obersten Landes- und Bundesbehörden wahrgenommen haben, die nach Art und Bedeutung mindestens der Laufbahn des höheren Dienstes entsprechen. Das heißt konkret: Sie sollten nach Abschluss des Studiums

a) entweder ein Referendariat erfolgreich abgeleistet und danach mindestens zwei Jahre hauptberuflich Tätigkeiten außerhalb von obersten Landes- und Bundesbehörden wahrgenommen haben, die nach Art und Bedeutung mindestens der Laufbahn des höheren Dienstes entsprechen,

b) oder mindestens 5 ½ Jahre hauptberuflich Tätigkeiten wahrgenommen haben, die nach Art und Bedeutung mindestens der Laufbahn des höheren Dienstes entsprechen, davon mindestens zwei Jahre außerhalb von obersten Landes- und Bundesbehörden.

Neueinstellungen würden grundsätzlich in Entgeltgruppe 13 TV-L erfolgen.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

In der Staatskanzlei werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Auch eine Besetzung im Rahmen eines Jobsharing Modells ist möglich.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellter im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich einer späteren Entscheidung darüber, ob die Stelle im Rahmen eines Umsetzungs- oder Versetzungsverfahrens oder im Rahmen einer Neueinstellung oder Förderung besetzt wird.

Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Reichen Sie diese bitte schriftlich (nicht per E-Mail) ein. Fügen Sie bitte ggfs. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte bei. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 26. Juni 2015 an die

Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

Referat I A 1 „Personal"

40190 Düsseldorf.

 

Details

Stellenangebot
Interamt Angebots-ID 289030
Kennung für Bewerbungen keine
Anzahl Stellen 1
Stellenbezeichnung
Behörde Staatskanzlei NRW
Homepage
Einsatzort Straße  
Einsatzort PLZ/Ort 40210 Düsseldorf
Entfernung 4 km
Dienstverhältnis Beamte(r), Arbeitnehmer(in)
Entgelt/Besoldung TV-L 13 / A13h - A15
Teilzeit/Vollzeit beides möglich

Bewerbungsfrist 26.06.2015
Ansprechpartner

Telefonnummer 49 211 8371661
Weiterer Ansprechpartner

Telefonnummer 49 211 8371485

 

Update1: 14. März 2017, 04.45 Uhr

Die Hannelore und ihre Stellvertreterin - Hausmütterchen spielen Landesmutter

Wenn man sich das obige Stellenangebot durchliest, ist klar. Guck mal wer da spricht, das ist aber die Hannelore nicht.


Denn die redet ja nur Worte von Fremden, weil die Hannelore ja selber nichts kann. Sie ist also nur eine Sprecherin, wie in der ARD Tagesschau. Dort gibt es auch nur Vorleser, die nicht selber die Texte geschrieben haben. Andere Redakteure sind dafür zuständig. Und so ist das auch mit der Hannelore Kraft, eine teure Sprechblasenfrau, die nur Fremdes spricht.

Sie mag die Türkei. So war es gestern in den RTL Hauptnachrichten zu sehen. Sie möchte, so der Tenor ihrer aktuellen Fremdensprachen, viele türkische Arbeitskräfte in NRW haben, weil die hier gerne und gut arbeiten. Eigentlich ist sie an Deutsche nicht je interessiert, sondern nur an Ausländern.

Das sagt sie zwar nicht, aber das kann man in vielen, eigentlich in allen Stellenangeboten des Landes NRW sehen. Migranten sind ausdrücklich erwünscht. Und so ist dann auch in den Behörden.

Es wird rumgetürkt, rumgepfuscht, kein Richter unterschreibt, die sind ja keine, sondern nur Ausländer, die noch dümmer sind, weil die gar nichts können. Aber man soll ja türken in NRW, woanders übrigens auch. An Deutsche in Behörden oder überhaupt hat man kein Interesse.

Nur mit Türken ist man wirklich groß

Man mag nur Ausländer, nicht je Deutsche, deshalb sollen Deutsche am besten umvolken, weil die Hannelore keine Deutsche haben will, sondern nur Türken. Ausländer wurden ja sowieso immer bevorzugt.

Das ist & war immer so, weil man gerne international und groß auch mal sein möchte, nur Deutsch sei doof in Deutschland. Es heißt zwar Deutsch-Land, aber man ist lieber Türke und türkt und bricht gerne alle Gesetze. Man nimmt gerne dem Erdogan die Türken ab, man hat nun mal hier Arbeit für die Türken, denn Deutsche will man nicht in Deutsch-Land.


Man will ja hier international sein, wie der Flughafen mal hieß, düsseldorf international. Groß weltweit auch mal mithalten möchten und die Türkei ist natürlich größer als Deutsch-Land.  Aber egal, deshalb will man in NRW alle Flüchtlinge und Türken aufnehmen, man braucht deren Arbeitskraft, man ist ja lieber international als Deutsch-Land.

Okay, die Kraft galt eh als tschetschenische Terroristen. Da darf man von der Kluges nicht erwarten.

BSE aus England?

Sie hat mal was in London studiert, kannte das Arbeitsamt nicht, sondern nur das Jobcenter, das in NRW in Düsseldorf immer illegal war, aber sie türkt zu gerne herum. Die Hannelore.

Ihre Stellvertreterin gab gestern - im Gegensatz zu Hannelore auf RTL - Ähnliches, aber anders auf RTL NRW kund. Sie erzählte, daß die Niederlande nicht nationalsozialistisch sei, sondern von Nationalsozialisten besetzt ist.

Eigentlich ist das Land ja eine Monarchie, aber mehr als Scheiße (Gülle, Fäkalien) auf den Feldern und Drogen wie Shit, hat das Land nicht wirklich zu bieten, bis auf Drogenbüros, illegale Crystal Meth Buden, die Designer Drogen herstellen. Mehr waren die Niederlande mit ihrem Abgrund sowieso nicht je. Man lebt in der Jauche-Grube. Daran haben die Royals nichts je geändert. Scheint ein gutes Business zu sein.


Aber deshalb darf man von den Drogenfreaks aus Holland auch nichts Kluges erwarten. Die pinseln also Scheiße auf ihre Bananen, bevor diese gegessen werden. Die können Dung und Düngemittel auch nach Jahrhunderten nicht unterscheiden. Nieder-Lande.

NL - NHS - EHEC - EHIC ?

Aber die Stellvertreterin, vielleicht darf die Dame alleine texten, hat anscheinend was gegen EHIC, EU-Social und 20 GG Absatz 1. Die BRD ist ein sozialer und demokratischer Staat. Aber immer haben alle, seit einem Chat anscheinend im Robbie Williams Chat von "lennon" - angeblich damalige echte Mitarbeiterin in der NHS - National Health System (deren GKV sozusagen) was gegen das Deutsche Sozialversicherungssystem.

Logisch, wenn die Hannelore in London studiert hat, von dort nur das Jobcenter kannte, aber nicht UB noch nicht einmal UB 40, ist das ein Problem, denn sie kannte das Arbeitsamt nicht und hält GKVen und Sozialträger für nationalsozialistisch, meint wahrscheinlich wie lennon (eine Frau) das NHS-System, daß sie gerne als Social Security System gerne hätte. Das Dinges heißt trotzdem National HS.

Der Dauertatter der Hausmütterchen-Liga geht dann soweit, daß es den DRV Bund gibt, Deutscher Rentenversicherung Bund (also nicht der Deutsche Reisebüro Verband) aber nicht mehr die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (dasselbe wie das Rentenbundes-Dinges), aber laut Grundgesetz Artikel 74 GG ist das Dinges nur auf Regionalebene, auf Landesebene erlaubt. Sozialgesetzbuch ist Bundeslandebene, aber das wollen die Damen auch nicht. Man kannte ja nur das automatische NHS-Dinges, das alles eins war.

So ein Gesamtdinges für GKV, SGB VII, V, XII und Rente oder so. Das sei dann nicht nationalsozialistisch.

Niederländer mögen auch kein Sozialversicherungssystem sind aber in EU-Social und EHIC

Daß Holländer eigentlich bereits seit meiner Schulzeit, ab Oberstufe ist mir das besonders aufgefallen, gerne keine Sozialversicherungsbeiträge in Deutschland bezahlen, ist lange Jahre bekannt. Auch wenn die Käseköppe hier ein Büro mit Deutschen haben, unterschlugen die schon damals gerne die Sozialversicherungsbeiträge. Das war immer ein Problem. Man sei ja dann nationalsozialistisch und so was wie der Österreicher Hitler.

Tatsächlich war kürzlich ein solcher Fall in den Niederlanden zu lesen. Ein dortiger Richter hielt das auch so, Sozialversicherungen seien also Nazi-KZ-Hitler.

Was die Holländer sonst so rumtürken, liegt wohl am Edlen, 'ne Droge. Werden eigentlich so viele Afghanen nach Deutschland gelassen, weil es umgangssprachlich solch eine Droge auch gibt. Ansonsten sind die Türken auch durch Kanacken Joe und seine Grünen Drogenbande bekannt. Aus Umweltschutz und Naturschutz wurde Legalize Drugs, Weed & Co.

Anmerkung: Viele Drogen für die Schüler an Gymnasien in Düsseldorf kamen früher oder noch immer aus Holland.


Frau Kraft hält ja auch gerne an dem LVR fest. Landesverband Rheinland. Wie der Name schon sagt Landkram. Die spielen Psychiater und Krankenhaus, hatten nicht je eine Zulassung im Impressum, halten das Innenministerium NRW für die Psychiatrie zuständig, waren aber laut Landesverfassung Artikel 18 Absatz 2 immer nur für Museen und Denkmäler und Naturdenkmäler als LVR zuständig. Auch da wird also getürkt. Anscheinend ist das die wahre Heimat der Hannelore, die ist ja auch die der Scripted Reality Polizeidarsteller. 'ne Rinderwahnbox in verkalkter Denk-Mal-Struktur.

Und so sind die Ladesmütterchen doch nur einfach strukturierte Heimchen am Herd. Da wären sie dann doch besser aufgehoben. Dann können ja die Originaltexter mal reden. Ob die Tschetschenen sind? Oder als Kurden Türken türken?

Lesetipps:

Update9 Shades of Grey & GZSZ & Silvester in Köln & RTL & Fickie Fickie ISIS Sex

Update10 Urteil ohne Richter Unterschrift ist ungültig - Tippsen-Trolls & keine Richter

Update10 Düsseldorf NSU wegen ZDF Graf-Recke-Stiftung & Extremisten & BMAS & Kirchenwahn

Update19 RTL & SAT1 Scripted Reality Polizei & Verbot durch Innenministerium NRW & Trovatos

Update4 Holocaust & Ashkenazi & Juden = Staatenlose & Deutsches Reich & Kristallnacht