Update4a Duesseldorf Toter Aal Hundeurin & Menschenfleisch verursachen neurologische Stoerung am Rhein - Strandleute liegen gerne im Hundekatzenklo - dem ex-Sandstrand nur fuer Menschen

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 12. Jul. 2015., 16:16:16 Stunden

aktuelle Leserzahl : 2596

  
Conny Craemer's Info

Ein toter Aalfisch am Rheinstrand bei Lörick in Düsseldorf verursachte gestern bei einigen Sonnenbadern leichte neurologische Störungen. In unmittelbarer Nähe grillten Amerikaner. Update1: 16. August 2015 Das Problem mit dem Aal ist schon länger bekannt. Bereits vor vielen Jahren gab es diesbezüglich bereits Tipps im Rahmen von Verbrechen. Vielleicht fing die Misere bereits ca. Dezember 1998 an, als ein holländisches Unternehmen sein deutsches Personal in ein Fischrestaurant eingeladen hatte. Das damalige Essen, sowie ein weiteres Fischessen wurden erwähnt. Update2: 26. März 2016 Der Rheinstrand hinter dem Freibad Lörick ist wunderschön. Es hat was von Urlaub für die Einwohner der Region. Leider lassen Hundebesitzer ihre Hunde überall hinpissen, sodass sogar Strandtücher nach Hunde-Urin stinken. Update3: 04. April 2016 Es riecht nach Hundepisse, da wo Menschen sonst genüßlich sonnenbaden. Es riecht nach Psychedelika und Drogen, geraucht wird auch im Wasserschutzgebiet und Naturschutzgebiet und es roch bei den amerikanischen Grillern nach Menschenfleisch. Das lag auf dem Grill. Die Gasflasche für den Grill stand daneben. Und was hat das K11-Team von SAT1 in Duisburg damit zu tun? Update4: 24. Februar 2019 Seit dem Pfingstmontagssturm ist alles anders. Seitdem - kurz davor - aalten sich plötzlich auch Hunde in dem für sie verbotenem Liegenbereich im Naturschutzgebiet herum (gegenüber Schnellenburg) Männer tranken dazu Bier und Hunde pißten direkt daben in den nur für Menschen erlaubten Sandstrand, rauchten dumm herum und hielten dann den Strand für einen Aschenbecher. Seitdem Sturm stinkt das Gebiet erbärmlich nach biochemischen Kampfgebiet mit Quartz und auch der Löricker See im Freibadgebiet direkt daneben kippt schnell um. Weder Flora noch Fauna interessiert die Junkies, Hauptsache sie können dabei stinken wie ein Ekel-KZ, wie teilweise ein Party-Schiff und gelbe Füße und Fingernägel präsentieren. Es waren absichtliche Attentate übrigens. Von Naturschutz und Schönheiten und sauberen, feinen Sandstränden direkt am Rheinufer halten die Freaks nichts. Die mögen nur Gestank und Ekel. Angeblich stammen einige aus Zuhälterkreisen, die nichts je Anderes waren als ekelhafte dumme Perverse, die gab es früher da so nicht, die immer nur in Exkrementengestank liegen und im Euthanasie-Geruch. All das gab es zuvor nicht je da. Es war perfekte saubere Luft. Sie gehören zu Weltkriegsverbrechern. Später kamen die OstblockzuhälterINNEN-Trupps an deren Deichgebieten hinzu. Die Freaks sind altbekante Ekelstperverste, die nur Zerstörung mögen. Die wollten immer nur in grauen Zellen wohnen. Die tun übrigens auch oft nur auf tierfreundlich, sind es nicht. Sie schloten lieber alle zu. Sie wirken wie Primitive auf Freigang, denen man eigentlich immer den Freigang verbieten sollte.  kein weiterer Text im Update4. Update4a: 24. Februar 2019 Ich meine nicht das Pärchen, das gerne bei den Wasservögeln gerne vögelt. Die sind von Düsseldorf aus gehen, hinter der Slip-Anlage des DLRG hinter dem Camping Platz. Die Slip-Anlage ist nicht, als ich mal darüber ausgesagt hatte, die stinkenden Damenslips, die kurz danach rumliefen. Bereits Dirk Jasper, ein Journalist, samt Carsten Rave (dpa) informierten mich bereits vor über 23 Jahren, daß die Personen in der BRD immer dümmer werden. Ich halte viele davon nicht für Deutsche, wenn sind die alle her aus einem echten Trottelheim. Die sind gerne dumme Dumme - absichtlich. Terroristenniveau. Kein weiterer Text im Update4a.

 

Toter Aalfisch versaute das Gehirn

 

Ein herrlicher Sonnentag in Lörick. Viele sonnten sich, einige schwammen ihre Runden in der kleinen Rheinbucht, andere grillten. Bei einem Gespräch versprachen sich plötzlich einige Sonnenhungrige. Nicht alle saßen in der vollen Sonne. Sie sagten plötzlich genau das Gegenteil, von dem, was sie sagen wollten.

 

Gleichzeitig stank es plötzlich übel - so ganz plötzlich. Ein toter und stinkender Aal war an das Ufer gespült worden. Direkt in unmittelbarer Nähe bereiteten Amerikaner mit ihren Kindern ihren Grill vor. Deren Gasgrillflasche war zudem von einem Irish Setter angepinkelt worden.

 

Anstatt die Polizei wegen Milzbrand-Gefahr zu rufen, der Fisch ist an unbekannter Ursache gestorben, wurde er in Müllbeuteln von den Strandfans in die AWISTA-Mülltonne entsorgt.

 

Es wurde ebenso bekannt, dass es einige Ereignisse gab, bei denen sich Hunde in toten, stinkenden Fischen gewälzt  hatten.

 

Milzbrand

Erst kürzlich wurde bekannt, dass das US Militär einen zu laschen Umgang mit Anthrax-Erregern (Milzbrand) in Deutschland hegte und somit Erreger freigesetzt worden waren.

 

 

Bereits 2004 gab es Probleme mit Biowaffen in Deutschland. Amerikaner hatten angeblich festgestellt, dass in normaler Blumenerde in Deutschland sich zu viele Milzbrand-Erreger befinden. Auch sollte ein Opfer von schwersten Attentaten eines bio-chemischen Angriffs in Düsseldorf speziell in einem US-Militärkrankenhaus untersucht werden.

 

Damals sollte zeitgleich verschiedenes Behördenpersonal vertauscht werden (!), ebenso wurden Weinfreunde des Weins Shiraz für Freunde von Syrien gehalten. Doch es ging eigentlich mal um den Rotwein Shiraz aus Südost-Australien. Attentäter passte es nicht.

 

Krankenhäuser verweigern Hilfe

Doch die medizinischen Untersuchungen fanden bis heute noch nicht statt. Auch trotz mehrfacher ärztlicher Anordnungen verweigerten Krankenhäuser die Hilfe.

 

Je nach Erreger sagen und handeln die Menschen umgekehrt. Sie machen das Gegenteil. Auch gab es Hinweise auf Einsätze mit minimalsten Anteilen von Sarin und Tabun. Je nach Menge sind diese nicht tödlich, sondern können Symptome von Alzheimer und Depressionen verursachen. Es sind jedoch in Wahrheit Symptome von Vergiftungen.

 

Sowohl Ärzte als auch Krankenhäuser verweigern gerne eine ordentliche medizinische Untersuchung. Die Ärzte und Praxishelfer heulen gerne dann vor "das zahle   die Kasse nicht, das müsse man privat bezahlen". Viele Krankenhäuser melden sich noch nicht einmal, wenn man sogar eine Zahlungszusage der privaten Zusatzversicherungs fürs Krankenhaus hat.

 

Man darf nicht davon ausgehen, dass das Personal in Krankenhäusern auf wirklich echtem medizinisch-wissenschaftlichem Standard ist. Viele Bewertungspersonale beweisen das auch.

 

Ob es sich um ein Attentat auf Amerikaner handelte, ist unbekannt. In der Nähe ist übrigens das berühmt gewordene Sonnendeck in Düsseldorf. Es kam in Verruf, weil es speziell für Kinder eine Kinderecke eingerichtet hatte. Im Erwachsenenbereich - also fern der Kinder - pinkelte ein Dalmatiner auf die Kaffeetasse eines Gastes, der zuvor dort gesessen hatte. Der alte Kaffee war noch nicht abgeräumt worden.

 

Lesetipps:

Medizinische Versorgung in Deutschland im Notfall

Bundesregierung warnt: Infektionsgefahr im Krankenhaus MRSA

Update2 Düsseldorf Achtung vor KO Tropfen & Psychopharmaka - versuchter Mord


Update1 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & dumm

 

Update1: 16. August 2015, 21.22 Uhr


Holländer, Aalschocker, Piranhas und was geht ab?

 

Es ist bereits etliche Jahre her.  Es ging um Fisch, Aal und Aalschocker, der große Shocks verursachen täte. In der Tat, der tote Fisch stinkt. Anscheinend fiel er schon vor Jahren auf, dass er dem Menschen dann den klaren und normalen Gedanken vertreibt. Man sagt einfach wirr plötzlich das Gegenteil.


Auch wurde mal angenommen, eine Seeschlange, so ähnlich wie auf dem AIDA-Schiff gepinselt, würde sanft ihre Wogen durch den Rhein ziehen. Solch eine seltsame Wellendünung hat man noch nicht je vorher gesehen. So was kennt man vom Amazonas. Hoffentlich hat sich die Schlange nicht verirrt.


Natürlich war das allen egal, genau wie der Hinweis auf Piranhas in einigen Duisburger Seen. Die standen dann erst Jahre später in der Presse. Jemand hatte die Tiere einfach in den See geschüttet. Angler fanden 2010 sogar welche im Rhein. Das ja vorher keiner dem Opfer glauben.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/angler-aus-wesel-fangen-piranhas-im-rhein-id3495162.html

Naturschutz
Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein
30.04.2010 | 08:28 Uhr

Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/angler-aus-wesel-fangen-piranhas-im-rhein-id3495162.html#plx906936954
Naturschutz
Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein
30.04.2010 | 08:28 Uhr

Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/angler-aus-wesel-fangen-piranhas-im-rhein-id3495162.html#plx906936954
Naturschutz
Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein
30.04.2010 | 08:28 Uhr

Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/angler-aus-wesel-fangen-piranhas-im-rhein-id3495162.html#plx906936954

Naturschutz

Angler aus Wesel fangen Piranhas im Rhein

30.04.2010 | 08:28 Uhr

Auszug-Ende

 

Gefunden wurden sie auch zwischen Duisburg und Büderich. Vorher war es den Düsseldorfern ganz egal, den Duisburgern auch. Ist ja egal, ISIS und Al Qaeda und Loveparade war auch allen egal. Da gab es auch viele Jahre vorher bereits die ersten Attentatspläne.


Izmir egal.


Tatsache ist, dass eigentlich keiner weiß, ob es sich um radikale Tierschützer handelte,  die die Tiere in den Rhein schütteten, einige wollten Aquazoo-Terroristen sein, andere anderen Tieren mehr Heimat geben und die Seeschlange benötigt also etwaig einen Partner zum Knuddeln


Das kennt man. Ein Schwan liebte auch lange Zeit einen Spielzeugschwan.

 

Einige Tiere waren auch ohne Horrorfilm-Giftchemie-Schlamm aus den 80er Jahren (Hollywood-Trash) schon groß. Der Weiße Hai ist auch echt, echt groß. Schnell, schnittig, rasant wie kleine Neons und Guppys. Aber die schnattern ganz gerne mit echt lieben Forschern, die großen weißen Haie.

 

Giftgas oder Kriegswaffe vom 2. Weltkrieg ?


Das Izmir egal ist was bekannt. Am Löricker Freibad gab es mal einen psychedelisch-wirkenden Unfall, als ob der Pfingstmontagssturm vom Vorjahr noch immer Giftgas aus den Bäumen freigelassen hätte und am Strand - am Rhein - rauchen doch einige zu viel was Krautzeugs, das andere direkt in den Tiefschlaf versetzt.


Schon Jahre zuvor hieß es, irgendwann kommt der Sturm dann vielleicht doch, und das Grundwasser samt Bäume leiden wie bei einer alten Folge von Akte X (ProSieben mit David Duchovny und Gillian Anderson) noch immer an den Resten des 2. Weltkriegs. Etwaig wird bei Baumumstürzen dann das alte damalige Giftgas freigesetzt werden. Bei Akte X ging es übrigens um in der Region ausgestorbene Insekten.


Angeblich sind in anderen Ländern Neunaugen vom Himmel geflogen. Die sehen aus wie menschliche Lippen mit Zähnen und daran hängt so was wie ein Aal.


Angeblich gab es so was auch in Düsseldorf oder es waren wirklich Menschen in Not unterhalb eines Gully-Deckels. Richtig ermitteln wollte keiner.


Andere Phänomene sind aus der Straßenbahnszene bekannt. Zu viele Fahrgäste nehmen Psychopharmaka ein. Alle diese "Mittel" sind psychoaktiv und psychotrop wirkend und sind mit echten illegalen Drogen identisch. Diese nehmen andere durch die Ausatmung der "Patienten" selber durch Atemluft und Haut auf. Zugedröhnt in der Bahn. Ärztliche Hilfe bekommen Opfer eigentlich nicht. Den Versicherungen ist auch eher alles egal.


Den großen Unterschied gab es zum Düsseldorfer Marathon. Dopingverbot und dafür absolut klare Luft in der Bahn. Die Straßenbahn war voller Sportler.


Halten Sie die Augen auf! Der Wasserwacht war es wohl eher egal, der Wasserpolizei auch, die lässt auch vier Leute auf einem Jetski fahren.  Aber vielleicht gab es dafür auch eine offizielle Erlaubnis.


Und dann ging es mal um Menschenfleisch im Grillfleisch, aber ob das so stimmte, ist bei all dem psychedelisch wirkenden Geruchskram und Restspuren unklar.

 

Lesetipp:

Update3 Cannabis Fans ab in Psychiatrie wegen Psychose den Grünen & BKA & Bremen

 

Update2: 26. März 2016, 08.00 Uhr


Wenn der Menschenstrand nach Hundepisse riecht & Menschen in Trance geraten

 

Früher war die Welt noch in Ordnung. Kein Hund urinierte auf den Sandstrand, der für Menschen gedacht ist. Ein Hundespielplatz ist das nämlich nicht.

 

Früher uriinierten die Hunde in dem Grünbereich an den "Molen", aber nicht je dort, wo  Menschen, Kinder und Erwachsene sonst auf Badetüchern liegen, essen, grillen (ohne Gas) und spielen.


Doch seit wenigen Jahren pissen Hunde überall hin. Angeleint sind die Hunde nicht. Einige tragen eine Schleppleine hinterher. Ab 5 Meter sind die Leinen lang, das Herrchen oder Frauchen fehlt am Ende, weil es doch eine Leine ist, die der Hund ohne Besitzer hinter sich her zieht.


Es fing mal an mit einer Hündin, die gerne im Rhein spielte, an. Darin schwinmen und erfrischen sich gerne auch Menschen.  Kam die Hündin aus dem Wasser entleerte sie ihre Blase direkt noch in dem "Gischt-Bereich". Danach hat es sich so eingespielt, dass Hunde überall hin urinierten.

 

Nach  kurzer Zeit, weniger als eine Stunde rochen Strandhandtücher auch nach Pisse, also von einem anderen Hund, der zuvor an der Stelle uriniert hatte, als man noch nicht dort sein Handtuch ausgebreitet hatte. Somit ist der Menschen-Strandbereich wie ein Katzenklo.


Das Gebiet ist ein Naturschutzgebiet


Andere rauchen und schloten sich in dem Bereich einen, ab, was es früher nicht gab. Andere rauchen Drogen, was es eigentlich auch nicht je früher gab. Man sitzt gerne in der Scheiße und raucht Shit.


Den Hundebesitzern ist das egal, die liegen auch da herum. Okay, manchmal vertut sich eine Hündin und sieht Bier, Kölsch und Pils sehen ja aus wie Pisse, das ist also der Piss-Bereich.

 

Aber wegen den auffälligen neurologischen Störungen wie Wortfindungsstörungen, Verwechselungen, Trance-Zuständen, die plötzlich auftauchen, müssen das Gebiet samt Walker und Strandgänger und Spaziergänger auf Tollwut, Staupe und Borna Viren und andere Erreger untersucht, behandelt und geimpft werden.


Eine Impfung ist jedoch erst dann möglich, wenn bestehende Infekte ausgeheit sind. Es gab bereits Ärzte und eine Klinik wie das Dominikus Krankenhaus, die diese Untersuchung samt Tetanus-Impfungswünsche samt Tetanus-Titer-Check verweigert haben.

 

Neben dem Krankenhaus  ist auch eine große Rheinwiese, die von Schafen abgegrast wird. Die rochen auch mal plötzlich psychedelisch - wie ein wandelndes Opium-Feld. Das ist in dem Bereich zwischen Rheinstrand und der Schnellenburg noch nicht unbedingt so heftig aufgefallen. Der Bereich des Krankenhauses befindet sich zwischen dem Kraftwerk Lausward und dem Krankenhaus, dazwischen fließt der Rhein.


Dem Düsseldorfer Gesundheitsamt war das alles egal. Auch die letzte große Epidemie mit dem Krankheitsherd in Düsseldorf, japanischer Kindergarten und japanische Schule, war dem Amt ursprünglich egal. Dem Veterinäramt ist das auch egal und den anderen auch, scheißegal. Andere sind an gesammelten Äpfel in einen Trance-Zustand geraten. Sie waren eigentlich was "verfault", aber neben der alten Pferdeweide in der Nähe des neuen Wasserwerks Lörick geschmissen worden.


Das gesamte Gebiet gehört zum Umweltamt und Wasserschutzgebiet


Man liegt anscheinend gerne in Pisse, auch das Umweltamt und die Wassermacher. Infektionsgefahren für Kinder und Erwachsene ist allen scheißegal. Diese Gegend samt Landhaus Mönchenwerth - ursächlich zwischen Landhaus Mönchenwerth und dem Modellflugzeugplatz galt öfter mal als Tollwut-Gebiet.

 

Neben dem Biergarten Sonnendeck in Lörick, gibt es übrigns eine Hundeschule, die laut deren Webseite mal Hunde auf Giftköder trainierte. Die Betreiber des Sonnendecks haben bereits durchaus mal einigen Hundebesitzer ein Hausverbot erteilt.

 

Viele Giftstoffe und Nervengifte setzte die Erde frei, als der Pfingstmontagssturm 2014 darüber jagte. Er wirkte wie ein Staubsauger, der einerseits oben wie ein Rasierer Baumkronen wegschabte und das mal sehr gleichförmig, aber auch Giftgase, evt. noch vom 1. oder 2. Weltkrieg rausgesogen hatte.

Lesetipp


Update5 Düsseldorf Assistenzärzte im Dominikus Krankenhaus keine Ärzte - Hausarzt ebensowenig & PKV?

 

Update3: 04. April 201, 10.04 Uhr


Menschenfleisch auf dem Ami-Grill

 

Da stinkt es nach Hundepisse, weil Hundebesitzer so geil drauf sind. Dürfen tun die das nicht. Aber Hundebesitzer, auch Kampfhundebesitzer liegen gerne anscheinend in Hundepisse. Hunde eher weniger.

 

Richtig bedenklich wurde die Gegend gegenüber der Schnellenburg in Düsseldorf seit dem Pfingstmontags-Sturm. Es roch nach Chemie- und Nervengiftwaffen, so vom 1. und 2. Weltkrieg. Auch die gekürzten Bäume stanken danach. Die armen Bäume stanken nach Chemie, aber nicht nach sauberem Grundwasser.


Hunde schlabberten nicht mehr gerne am Rheinwasser, Pferde der Wanderreiter auch nicht. Aber dafür pissten sich die Hunde einen ab, teilweise schon was vorher, aber nicht so wie seit dem Pfingstmontagssturm 2014.

 

Amerikaner brachten Gas mit

 

Amerikaner hielten sich plötzlich dort öfter auf. Sie kamen teilweise per Motorboot von der anderen Rheinseite. Auch mit der Gasflasche. Gasflasche am Rhein ist verboten. Das Grillen ist ja eh nur geduldet, dann aber bitte nur mit der kleinen Alu-Schale oder einem Grill-Rost auf Naturstein, selber liebevoll am Rheinstrand und Umgebung zusammengesammelt.


Gasflasche und Handy sind so sicherheitsgefährlich, wie ein explodierendes Akku. Überhaupt ist Handy ein Gefahrenutensil. Handy und Auto sind zwei gefährliche moderne Dinge. Immerhin stand da keines, aber der Gasgrill mit dem nach Menschenfleisch stinkenden Grillfleisch.

 

Das ist ja mehrfach schon vorgekommen. Da wirkt dann woanders der angeblich so besorgte Tierschützer dann doch auffällig bescheuert mit seinen Lederlatschen.

 

Gepanschtes Fleisch aus Duisburg ?

Schon vor vielen Jahren wurde auf das gepanschte Fleisch hingewiesen. Bekanntlich manscht sich eine Firma in Duisburg so eine gepanschte Nummer zusammen. Faules, nicht mehr für Menschen verzehrbares Fleisch wird gemixt und dann sozusagen den Hunden in Chappi oder so vorgeworfen. Daraus wird also Hundefutter.

 

Dass Frauchen und Herrchen dann auch krank werden, wie unterschwellig oder auffällig der Hund, sollte man aus der Lehre  über die Nahrungsmittelkette wissen.


Bedenklich ist, wenn angeblich die echte Polizei, die da teilweise in der SAT1 Scripted Reality Serie K11 rumgurkt, angeblich in Duisburg schon länger davon wußte. Das Team wußte angeblich von Menschen, die angeblich in der Fleischvernichtungsmaschinerie in Rahmen von Attentaten getötet worden sind oder beinahe kleingeshreddert worden sind. Soylent Green mal anders.


Ob dies auch mit der Loveparade zusammenhängt, ist jedoch unklar. Das Chaos war samt bedenklichen Security-Leuten schon Jahre zuvor angekündigt worden.
Update4 VBG & Unfallkasse NRW & Loveparade Duisburg & Al Qaeda ISIS


Auch gibt es ein elendes Problem mit vielen Lookalikes. Wer viel fickt, sollte auf die Penis-Größe achten (auch innen), so lautete ein Sicherheits-Tipp.


Für Hundebesitzer gilt: Beachten Sie das Wasserschutzgebiet in Düsseldorf-Lörick, dito Naturschutzgebiet und hier, das Wasserschutzgebiet ist hier nicht explizit erwähnt, auf der komplette Webseite sind alle großen Auslaufgebiete erwähnt:


https://www.duesseldorf.de/stadtgruen/freizeit/hunde.shtml



Hundeauslaufplätze in städtischen Grünanlagen

Hinweisschild für Hundeauslaufplätze
Hinweisschild für Hundeauslaufplätze

Viele Hundehalter fragen sich, wo sie ihren Hunde von der Leine lassen dürfen. Damit die Tiere den notwendigen Auslauf bekommen hat die Landeshauptstadt Düsseldorf über dreißig Hundeauslaufplätze angelegt. Auch auf den Rheinwiesen, unterhalb des Deiches, auf Privatflächen oder auf dem Gelände von Hundevereinen heißt es: "Leine los".



  1. Die Hunde müssen immer im Einwirkungsgebiet des Hundehalters sein und jederzeit zurückgerufen werden können. Andernfalls sind sie auch in Hundeauslaufgebieten anzuleinen.
  2. Gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen ist nach dem LHundG NRW auch innerhalb besonders ausgewiesener Hundeauslaufflächen ein Maulkorb anzulegen.
  3. Andere Erholungssuchende dürfen nicht belästigt oder gefährdet werden. Die Erholung anderer hat auch im Hundeauslaufgebiet Vorrang. Besonders Lärmbelästigungen der Nachbarschaft durch lautes Bellen sollen vermieden werden.
  4. Auch auf den Auslaufplätzen müssen die Verunreinigungen durch Hunde entfernt werden, die nachfolgenden Hundehalter werden es danken.

Auszug-Ende