Update1 Gesundheit : Die Christen & religioeser Wahn - Alexianer & Lesbenverbrechen

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 19. Jul. 2015., 23:05:49 Stunden

aktuelle Leserzahl : 2596

  
Conny Craemer's Info

Die Psychiaterschar ist eh bedenklich. Ohne eine Krankheit wirklich medizinisch-technisch befundet zu haben, dürfen Ärzte gar nicht behandeln. Die GKVs müssen zudem für genügend Diagnosezentren sorgen. Erst kürzlich suchte das Alexianer Klinikum fürs Blutabnehmen eine Aushilfskraft. Bedenklich, eine richtige Ausbildung war nicht unbedingt Voraussetzung. Eigentlich geht das per Gesetz eh nicht, aber das Wappen? Christen und Psychiatrie? Kein Wunder, dass die Christen früher verbrannt worden waren. Voll Bekloppte. Die Alexianer Kliniken entpuppen sich als Leichengräber. Update1: 08. August 2015 Die Alexianer Kliniken galten erstaunlicherweise vor einigen Jahren als negativ involviert in Verbrechen gegen Tennisclubs in Meerbusch-Büderich und gegen eine Reiterstaffel der Polizei. Flog schon zuvor eine Psychiaterin auf? Gleichzeitig ging es um Verbrechen wegen Homosexuelle und Verbrechen, weil man doch keine Transsexuelle war und für Schwule ein falsches Geschlecht hatte, nämlich eine Frau war. Immerhin, das Logo der Alexianer Kliniken ist peinlich. Es ist ein Totengräberzeichen. Verdammte Axt.

 

Der Job

 

http://www.alexianer.de/karriere/stellenangebote/jobangebote/?tx_browser_pi1[showUid]=319&cHash=91bac091470b578f09b6059275fac7c4

 

19.06.2015, Krefeld

Mitarbeiter/innen für die Blutabnahme

 

Die Alexianer sind ein Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, in dem bundesweit rund 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Träger der Unternehmensgruppe ist die Stiftung der Alexianerbrüder. Mit rund 800-jähriger Tradition betreiben wir Krankenhäuser, Einrichtungen der Senioren- und Eingliederungshilfe, Gesundheitsförderungs- und Rehabilitationseinrichtungen, ambulante Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen sowie Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen.

 

Einrichtung: Alexianer Krefeld GmbH

Die Alexianer Krefeld GmbH ist ein freigemeinnütziges Unternehmen im katholischen Krankenhausverbund der Alexianer GmbH. Sie hat außerdem Beteiligungen an der Alexianer-Klinik Meerbusch GmbH (50 %) und der Alexianer Bürgerhaushütte GmbH in Duisburg-Rheinhausen (90 %). Die Alexianer Krefeld GmbH betreibt verschiedene Einrichtungen mit insgesamt 554 akutmedizinischen Betten im Krankenhaus Maria-Hilf sowie 59 Betten in den Rehabilitationszentren, den Alexianer-Wohnverbund für Menschen mit Behinderungen mit 125 Wohnhausplätzen und 200 ambulant betreuten Klienten, KreVital – Institut für Gesundheitsförderung, die Alexianer-Tagespflege Krefeld für Menschen mit Demenz mit 12 Plätzen, den ambulanten Pflegedienst St. Augustin und die Krankenpflegeschule am Krankenhaus Maria-Hilf. UnserebEinrichtungen werden wegen des hohen fachlichen Niveaus und der persönlichen Atmosphäre geschätzt. Wir sind zertifiziert nach dem Audit berufundfamilie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber sowie nach KTQ. Der Sitz des Unternehmens liegt verkehrsgünstig im Süden Krefelds.

 

Einsatzstelle: Labor

Einstiegstermin: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsart: Befristet

Beschäftigungsart: 400-/450-€-Basis

Referenznr: KRKR15AXMFA1906

 

Ihre Aufgaben:

  • Die Durchfühung der venösen Blutabnahme und ggf. der Antibiosen bei Patienten auf unseren Stationen

 

Ihr Profil:

  • eine pflegerische Ausbildung oder eine Ausbildung zur/zum Fachangestellten ist wünschenswert
  • ein freundliches Wesen mit Dienstleistungsmentalität und Flexibilität
  • Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick

     

     

 

Wir bieten:

     

  • eine leistungsgerechte Vergütung nach AVR-Caritas einschließlich
    aller Sozialleistungen und einer zusätzlichen Altersversorgung
  • die Möglichkeit, kreativ uns selbständig in einem aufgeschlossenen Team zu arbeiten

Unsere Arbeitsatmosphäre ist geprägt durch ein Miteinander, das durch das christliche Menschenbild bestimmt ist. Wir wünschen uns dabei Ihre aktive Mitwirkung.

     

 

Kontakt für Rückfragen:

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Hesse, Tel.: 02151/334-5326,
gerne telefonisch zur Verfügung.

 

Bewerbung an:

Alexianer Krefeld GmbH
Frau Hesse
Leitende MTA-L
Dießemer Bruch 81
47805 Krefeld
Telefon: (02151) 334 5322
E-Mail: sigrid.hesse(at)alexianer-krefeld.de

 

Auszug-Ende

 

Eigentlich benötigt Pflegepersonal mindestens mehr als 3 Jahre Berufserfahrung und dürfen dann auch noch den Vampirjob ablehnen. Bekanntlich reicht eigentlich eh nur ein Stich in den Finger. Viele Kliniken zapfen jedoch gerne große Ampullen ab. Vor vielen Jahren berichteten unterschiedliche Nachrichtenmagazine, dass durchaus Blut vertickert wird.

 

Immerhin - haben die Alexianer auch Psychiatrien.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Religiöser_Wahn

 

Religiöser Wahn

Religiöser Wahn ist eine spezifische Wahnart, die sich im Wahnerleben mit religiöser Thematik äußert.

Definition

Ein religiöser Wahn ist eine falsche, unerschütterliche Idee oder Glaubensvorstellung religiöser Art, die nicht zum Bildungsstand oder kulturellen und sozialen Hintergrund des Patienten passt und mit außergewöhnlicher Überzeugung und subjektiver Gewissheit vertreten wird,[1] und dies trotz der Unvereinbarkeit mit der objektiv nachprüfbaren Realität und auch angesichts von gegenteiligen Beweisen.[2]

Religiöse Themen treten nach neueren Studien in etwa 20 bis 30 Prozent der Fälle schizophrenen Wahns auf. Diese Form gehört somit zu den häufigsten Wahnthemen. In der klinischen Praxis ist der religiöse Wahn auch deshalb ein bedeutendes Thema, weil damit häufig schwere körperliche Selbstverletzungen einhergehen.[3]

 

Auszug-Ende

 

http://www.alexianer.de/karriere/stellenangebote/

(im Original auf der Webseite runterscrollen)

 

 

 

Das Logo

 

Eigentlich sieht das Logo des "Christi" eher aus wie: Wir machen einen Sterbenden Schwan, begraben mit dem Spaten mal so alle, und der Vogel, der Rabe, bringt den Brüdern dann das Geld.

 

Die Klinikkette ist aus noch unbekanntem Grund kassenfähig, also GKV. Sozialträger ... aber hier geht es wohl eher um Kirchenwahn, religiöser Wahn und nicht moderne Medizin.

 

Ist so etwas - besonders im Hinblick auf Hexenverbrennung, Christenverbrennung, Juden-Sinti-Roma-Homo-Kranke-Vergasung überhaupt noch zeitgemäß und vom Vatikan erlaubt?


Kirchenträger sind keine Sozialträger

 

Die BRD hat trotz des Sozialgesetzbuches primär Kirchenträger, die konfessionelle Krankenhäuser betreiben, anstatt primär echte Krankenhäuser zu betreiben. Etliche Ärzte und Klinikbetreiber sind absolut religiös Eingeschnappte, wenn man nicht deren Glauben teilt, sondern freifliegende Wicca ist und auch mal Parapsychologie studieren wollte.

 

Krankenhäuser verwechseln noch immer den Arzt-Beruf mit "dem Gott in Weiß", anstatt einen Arzt zu haben, der wirklich mal was weiß, also Wissen hat.

 

SGB V 25

(3) Voraussetzung für die Untersuchungen nach den Absätzen 1 und 2 ist, daß

1.
es sich um Krankheiten handelt, die wirksam behandelt werden können,
2.
das Vor- oder Frühstadium dieser Krankheiten durch diagnostische Maßnahmen erfaßbar ist,
3.
die Krankheitszeichen medizinisch-technisch genügend eindeutig zu erfassen sind,
4.
genügend Ärzte und Einrichtungen vorhanden sind, um die aufgefundenen Verdachtsfälle eingehend zu diagnostizieren und zu behandeln.


 

Update1: 08. August 2015, 13.28 Uhr


Alexianer Kliniken - Totengräber spielen Arzt?

 

Das Logo der Caritas-Kliniken ist schon peinlich, wie man weiter oben gesehen hat. Dieses Zeichen wurde auch erwähnt im Rahmen der Polizeirüpelserie "Toto & Harry" - einen sterbenden Schwan machen.

 

Gleichzeitig ging es um Black Swan, Streichhölzer und ein Haufen Chaos, denn wenn Dumpfbackene Verbrechen planen und durchführen, laufen sie herum wie hirnlose Psychiatrie-Studenten auf Droge mit Mega-Alzheimer.

 

Die Alexianer Kliniken wurden ebenso erwähnt wegen Verbrechen auf Tennisclubs Am Eisenbrand in Meerbusch-Büderich. Dort ist tatsächlich auch ein Haus der Kliniken. Es wurde sich sogar auf bestimmte Parties von Clubmitgliedern bezogen. Sogar ein Reitstall, der dort in der Nähe ist, wurde von Tätern erwähnt. Überfallen wurden die Verwandte der Tennisclub-Mitgliedern.

 

Ebenso wurden Namen erwähnt. Es ging auch um ausländische Ärzte, die als Gefahr bezeichnet worden waren. Es ging dabei um Pharmamafia und Ärzteversuche wie im Mittelalter. Bereits 2001 hatte glücklicherweise das BMI samt Bundesverwaltungsamt und Katastrophenschutz verboten, ausländische Ärzte im Notfall aufzusuchen.

 

Durchaus mag das fremd wirken, weil es viele gute persische Ärzte und andere Ärzte gab. Aber anscheinend mutierten sie wie die deutschen Sauf- und Drogen-Kollegen in Analphabeten. Doch dieser Gert Postel, ein Postbote, der sich jahrelang unbehelligt als Arzt ausgab, wurde auch im großen jahrelangen Rahmen der Attentate auch benannt.

 

Florider Behördenwahn - Diagnosen von Hochstaplern

Ganz ehrlich, was auch immer Behördenwahn mit florider Wahnvorstellung sein soll, kann ja auch nur ein Postel 2.0 gewesen sein. Ärzte bezeichnen das als Erkrankung, wenn man sie strafbeschwert. Dieser floride Wahn sei eine wieder aufgeflammte Schizophrenie.

 

Tatsache ist diese Erkrankung ein Herpes im Gehirn, meist mit entzündlichen Vorgängen wie Enzephalitis oder BSE. Aber andere Psychiater halten Infektionskrankheiten für einen Wahn, aber können mit der Diagnose Rinderwahn nichts anfangen. Denn es ist nur so ein florider Wahn.

 

Herpes fluoresziert.

 

Darüber flog wohl eine in Düsseldorf niedergelassene Psychiaterin auf, die früher in den Alexianer Kliniken tätig war, aber sie erkannte einen ehemaligen dort Bediensteten nicht. Der hatte sich darüber noch gewundert.

 

Darüber war derjenige etwas erstaunt. Er und das Opfer, das von seiner neuen Organisation im weiteren religiösen Wahn und deren Fantasievorstellungen auch veropfert worden war, wurden aber Opfer von einem Betreuer, der sich rechtswidrig als Rechtsanwalt ausgeben hatte. Sowohl Rechtsanwaltskammer samt Justizministerium NRW hatten das also verboten, der Bundesgerichtshof auch. Dem Amtsgericht war das total egal.

 

Der ex-Kollege und das Opfer wurden jedoch von dem Möchtegern-Anwalt lahmgelegt, als die beiden in seiner Kanzlei waren. Beide stellten fest, dass der RA irgendwie Hilfe eines Arztes eigentlich benötigt, aber gleichzeitig waren beide unfähig, dies ordnungsgemäß zu melden.

 

Der Möchtegern-RA mauschelte gerne mit Ärzten herum in seinem Herpes-Wahn, der als Schizophrenie abgetan wird, der jedoch seit Jahren humangenetisch entschlüsselt war, nun mal nur ein Lippenherpes im Gehirnstamm zu sein.

 

Da kriegste Placques von. Heilbar ist das alles ratzfatz, aber nicht je mit sowieso von der EU seit 2001 verbotenen Psychopharmaka.

 

Person spielt Ärztin


Die Ärztin oder was oder wer auch immer sie wirklich ist wiederum wollte nicht wahrhaben, dass alles eine Unfallversicherungssache war und eine SGB VII- beruflich bedingt und war jedoch namentlich erwähnt worden im Rahmen von Verbrechen gegen ehemalige Arbeitskollegen. Sie arbeiteten damals in einem amerikanischen Unternehmen in Neuss.

 

Eine Hete holte einen Homo immer an der Bushaltestelle mit dem Auto ab und machten dann sozusagen Carsharing von der Haltestelle bis zum Büro in die Nachbarstadt.

 

Beobachter dichteten daraus eine heiße Affäre.Die Arbeitskollegin wurden anscheinend von Personen beobachtet, die dort entweder wohnten oder dort in dem Bürogebäude tätig waren. Dort in der Nähe arbeitet auch ein Lookalike der NSU-Tatverdächtigen Zschäpe.

 

Wegen Carsharing bestalkt und überfallen

 

Man wurde als bestalkt. Der Homo hatte denselben Nachnamen wie die Psychiaterin. Die "Ärztin", die durchaus auf einem Foto sehr allgemeingebildet-souverän ausschaut, trug dort Schmuck, der in Zeugenaussagen ebenso mal genannt worden war, als ob das Opfer, die Hete, die Psychiaterin gewesen sei oder die Psychiaterin war in echt Attentäterin Jahre bevor das Opfer zufällig - gegen ihren freien Willen - sie auswählte.

 

Auf weiteren und neuen Fotos der Psychiaterin mutierte sie dann in eine typische Lesben-Tusse. Sie eher untergewichtig und ihre Praxishelferin eher übergewichtig. Das Opfer bekam durch die Psychiaterin illegal verabreichte Psychopharmaka, die temporäre Amnesie für bestimmte Vorgänge verursacht hatten, auch Übergewicht.

 

Blut untersuchte die Ärztin nicht je. Es war ihr auch alles egal. Sie verstieß sogar gegen ärztliche Anordnungen der Rheinischen Kliniken, eines Professor und gegen Psychologen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

Weitere Opfer wurden gefunden

Auch andere Patienten waren ihr Opfer. Dazu gehörten auch Familienmitglieder von anderen Tennisclubmitgliedern. Der Nachname war auch Jahre zuvor benannt worden, aber dem Opfer damals unbekannt, deshalb fehlte in der Zeugenaussage eigentlich ein Buchstabe.

 

Viele Jahre später lernten sich erst beide Opfer in der Psychiatrie kennen. Waren beide Opfer von sportbekloppten Verwandten oder wurden alle von Pharmamafia wie im Mittelalter bestalkt?

 

Irgendjemand kreierte mal die Truppe "Sport ist Mord" - die tatsächlich versuchen zu töten oder die foltern lassen. Ansonsten, da angeblich echte Ärzte im diagnostischen Erfindungswahn sich befinden, ohne jedwede echtes wissenschaftlich-medizinisches Know How, geht es anscheinend um frustrierte Lesben und Schwuchteln, die ihre Fickfantasie wahrmachen wollen.

 

Wer aus einem fluoreszierendem Herpes im Hirn sich einen floriden Behördenwahn ausdenkt, es handelt sich also um die meldepflichtige Erkrankung namens BSE oder Enzephalitis mit Herpes, ist wohl nicht je in echt Arzt gewesen, sondern eher ein dummgefickter Syphilis-Mensch mit Homonstörung.

 

Einige neugierfuzzelige Verwandte der Arbeitskollen des amerikanischen Unternehmens in Deutschland wollten nicht wahrhaben, dass zwei weibliche Kolleginnen, die in unterschiedlichen Abteilungen arbeiteten, keine Lesben je waren. Das war ab dem Jahr 2000. Schwul war nur der Kollege, neun Jahre zuvor.