Update8 Arbeitsrecht & ISIS Nonnen & Muslima Jurastudentin & Kopftuchpersonal & EUGH

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 01. Sep. 2015., 05:59:45 Stunden

aktuelle Leserzahl : 3234

  
Conny Crämer's Info

Es war heiß. Und das morgens um 7.30 Uhr. Früher waren Beamte noch ordentliche penible Deutsche. Heutzutage meint man, irgendwie sind nur Deutsche Hilfesuchende in der Behörde. Und in der Behörde arbeiten nur Ausländer. Und somit wurde der Besuch bei der Arbeitsagentur zur absoluten Schland-Erfahrung. Gesetze von den Deutschen unbekannt. Update1: 09. September 2015 Wird die Barmer GEK helfen können und wieso heißt das Ding Eingangszone und was hat das mit dem ESC zu tun? Update2: 15. September 2015 Religiöser Wahn in der Arbeitsagentur - oder doch neurologisch Kranke? Die Arbeitsagentur, die sich hat eine schnieke Umsatzsteuer hat geben lassen, gewerblich tätig ist, und somit eigentlich kein echtes Amt in einem Sozialträgersystem zu sein scheint, hat sich nicht geäußert. Also doch krank im Kopf oder Religionsschussel? Update3: 18. September 2015 Ein "Lehrer" schreibt einen Leserbrief. Update4: 21. September 2015 Die Pressesprecherin von Iran(n) läuft herum wie eine katholische Nonne. Das nennt man Religionsfreiheit. Das ist fortschrittlich, Burka ohne Augenschutz. In Iran gibt es eine hohe Luftverschmutzung. Noch immer stellt sich die Frage, ob die Ayatollahs und Nonnen und sonstige Kopftüchler nun neurologisch Erkrankte oder Fashion Victims oder religiös Bewahnte sind, die aus einem weltlichen Staat, der auch so bei den Vereinten Nationen registriert ist, einen Gottesstaat machen. Und wieso werden überhaupt Frauen befreit, wenn die doch nur Nonnen sein wollen und nur dem unsichtbaren Gott dienen wollen. Derweil überlegt Conny Crämer von Achtung Intelligence, ob das Arbeitsamt Klein-Hollywood ist. Update5: 22. September 2015 Trägt eine Muslima ein Kopftuch (im Job) ist ihr die Liebe zu Gott wichtiger als der Job und wichtiger als das weltliche Vergnügen. Und deshalb bekommen Deutsche nur das arme Hartz IV also SGB2 von denen. Eigentlich sollten die Muslima nur ihre Brüste verdecken. Neues von der Arbeitsagentur Düsseldorf und dem Ruhrgebiet. Oben Ohne ist nun mal verboten. Dummheit im Amt übrigens auch. Update6: 18. März 2016 Kennen Sie das, man geht zum Arzt und eine Horde weiblicher Osama Bin Laden spielt Praxispersonal. Und solch eine Praxis sollen Sie per Kärtchen oder per PKV bezahlen. Update6: 01. Juni 2016 Der EUGH soll über Kopftuchpersonal entscheiden. Ganz ehrlich seit wann sind Behörden, Ämter und Unternehmen ein Kloster oder Darth Vaders im Burka-Look? Reziprok heißt es, Aldiletten und Falschirmseide in Afghanistan sind auf dem Vormarsch. Update7: 30. Juni 2016 Eine Studentin, juristische Referendarin, ist lieber eine Kopftuchtusse und religiös Bewahnte, als ordentlich und religionsfrei dem Gesetz Folge zu leisten. Sie macht mit ihrem Aberglauben das Gericht zur Kirche und hält ihren Glauben für wichtiger als absolute Neutralität. Sie gewann. Das Gericht ist also eine Kirche. BRD ist ein ISIS und Christenstaat, anstatt ein sozialer und demokratischer Staat. Das Asylrecht muß folgerichtig korrigiert werden. Außerdem sind nun Taliban, ISIS und Al Qaeda Männer diskriminiert worden. Update8: 14. Juli 2016  Der EUGH ist religiös bewahnt. Fertig ist sein Urteil noch nicht, ob Kopftuchtussen ihren religiösen Wahn auch am Arbeitsplatz ausleben dürfen. Der EUGH steht auf religiösen Hokuspokus und will die Kopftuchmafia in Büros erlauben, das will angeblich eine EU Generalanwältin durchsetzen.

 

Die Behörden - die es nicht gibt - das war vorher

 

Es ist schön blöd, da hatte das Bundesverfassungsgericht festgestellt, dass nur 110 Optionskommunen in Deutschland erlaubt sind. Diese OKs sind sonst als Jobcenter bekannt. Düsseldorf darf keines haben. Es war nicht je für Düsseldorf erlaubt. Die Stadt stand nicht je im Gesetz drin, eines führen zu dürfen. Es muss Arbeitsagentur heißen - doch die wollen nicht. Die machen weiter.

 

Stattdessen meldet die Arbeitsagentur einen ALG2 Arbeitslosigkeit-Zustand an die gesetzliche Rentenversicherung. Die notiert auch brav, gemeldet vom Arbeitsamt. Das Arbeitsamt überweist das SGB II an die Sozialhilfeempfänger. Die Miete wird vom Kommunalträger dagegen an den Vermieter direkt überwiesen. Doch so wahrhaben, trotz Belege, will es keiner. Trotz Gesetze, trotz Bundesverfassungsgericht - also ging es zum Arbeitsamt, das will auch nichts wahrhaben.

 

Bundesagentur für Arbeit steht sogar auf dem Überweisungsträger des SGB2.

 

Das kann doch nicht wahr sein

 

Aha, die Sozialhilfeempfängerin hatte sich schlau gemacht. Man zählt auch dann als Arbeitslose, wenn man ungekündigt, aber gleichzeitig unbezahlt ist. Der Arbeitgeber drückte sich vor Leistung, ist allen egal. Das Opfer brachte einen Ausdruck mit: Gesetze, Grundsatzurteile und ein Gerichtsprotokoll. Sie will endlich volles Gehalt haben. Das steht so in den Gesetzen drin, in Grundsatzurteilen und in Fachlichen Hinweisen. SGB III hat dann Vorrang, aber in voller Gehaltshöhe steht in SGB III 157 und in Urteilen.

 

Die Sachbearbeiterin war geschockt. Das will sie so nicht wahrhabe. Okay, sagt die Sozialhilfeempfängerin, dann drucke mal einen rechtsbehelfsfähigen Bescheid aus, dann geht es ab zum Gericht.

 

Kopfbandage als religiöse Tarnung - Verbrecher unterwegs

 

Doch stattdessen holte die Dame die Teamleiterin. Ihr Kopf bandagiert wie im Erste-Hilfe-Kurs. Solch einen Verband kennt man. Hatte man mal als deutsches Kind mal um den verstauchten Fuß oder Hand.

 

Ist das nun was Religiöses, was Neurologisches? Denn dieser Nonnenkuttenüberwurf fehlte. Die Frau ist keine Deutsche. Was um Himmels Willen sollte das sein? Haben Sie überhaupt eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachkraft?

 

Ja - sagt die geistig Bandagierte.

 

Aber für Rechtsfragen sei die Arbeitsagentur nicht zuständig. Sie sei aber die Teamleiterin der Arbeitsagentur, erklärte die Migrantin oder sonstige über die Grüne Grenze nach Deutschland Geflohene.

 

Aber sie hat was ausgedruckt. Für Rechtsfragen bezüglich SGB III ist nur das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales da. Die können alle Fragen in Bezug auf Gesetze beantworten. Die seien dafür zuständig.

 

Aha - die Frau ist doch eine neurologisch Verletzte. So sieht der Verband, der da so als religiöser Krimskrams mißbraucht wird, auch aus. Von nix eine Ahnung, aber dann in einer deutschen Behörde Teamleiterin spielen.


Bundesnachrichtendienst und der MAD

 

Also wurden später von dem Opfer der Bundesnachrichtendienst und Militärischer Abschirmdienst kontaktiert. Was um Himmels Willen tut diese Frau da beim Arbeitsamt?

 

Sie spielt Teamleiterin und will samt ihrer Untergebenen, anscheinend eine Deutsche, kein einziges deutsches Gesetz wahrhaben. Sie wollte dem Bundessozialgericht nichts glauben, der EU nicht, dem SGB III nicht, dann machten sie aus dem Hauptberuf nur einen Nebenberuf, Anordnung der Bundesregierung wollte auch keiner wahrhaben.

 

Also wurde dann abends noch das Bundesminsterium kontaktiert, das für Ausländer zuständig ist und das Auswärtige Amt. Was für ein Volk ist das, das Frauen mit bandagiertem Kopf durch die Gegend laufen lässt, ohne Nonnenkutte darüber. Die Antwort fehlt noch.

 

Immerhin ist klar, wer so viel Unsinn labert, ist doch nur ein Gehirnkranker oder Opfer eines Schädelbasisbruchs oder nun mal ein ausländischer Saboteur und Terrorist. Es wurde ein Eilverfahren beim Sozialgericht eingereicht. Immerhin gab die Bandagierte zu, nicht die Rechtsabteilung der Arbeitsagentur zu sein.

 

Rufen Sie die Feuerwehr


Die Email der Sachbearbeiter war dann auch ziemlich krass: Eingangszone.112

 

Rufen Sie direkt den Notarzt. Enzephalitis in der Arbeitsagentur?


Update1: 09. September 2015, 13.37 Uhr


Kann die Barmer GEK helfen und was hat das mit Stefan Raab von ProSieben zu tun?

 

Das ESC Siegersong Like A Satellite ist sowieso der Siegersong der DDR. Man gafft sich so durch und hofft doch es wäre ein 80er Jahre Sci-Fi Song und man würde seine Freunde auf Nachbarplaneten begrüßen.

 

Per SGB III 157 gelten Ungekündigte, aber Unbezahlte, als Arbeitslose. Das Arbeitsamt muss dann das Gehalt voll ersatzbezahlen und auch korrekt an die Berufsgenossenschaften und an die Rentenversicherung melden und auch alles voll an die GKV bezahlen. Doch seit Jahren hat dazu die Behörde keinen Bock. Man türkt sich mit Ausreden wie Religion einen ab, könnte man meinen.

 

Das SGB beherrscht die Bande also nicht. Sie will darüber selber herrschen. Die Eingangszone spielt nämlich gerne Chef, ist aber eigentlich in Nichts. Denn es gibt noch den Antragsservice, einen Leistungsservice oder so oder was auch immer sich da irgendwelche Chefs aus der Behörde namens Sozialträger-Arbeitsamt mal agenturmäßig mit eigener Umsatzsteuer-ID ausgedacht haben. Man ist ja selbständig und ein geiler Agenturhecht und megacool.

 

Frauen - ESC und Verwechselungen


Nun hieß aber die Bandagierte, die so aussah und wirkte wie eine Frau mit geschlossenen Fontanellen, vor denen sogar mal angeblich die Taliban gewarnt hatten (diese Weiber seien mega-böse und dumm, weil sie nicht mehr denken können, Hirn ist ein Muskel, siehe auch Dr. Hirschhausen), so ähnlich wie ein ESC Song. Und um einen Sänger ging es noch dazu und Stefan Raab.

 

Gehörte die bandagierte Nonne (Nonne für no-One Niemand) die sich als Teamleiterin ausgegeben hatte, zu einer Attentatsgruppe von 2004? Es gab derartige Gerüchte im Zusammenhang mit ehemaligen Frauen der Bundeswehr und Ukrainerinnen oder Rusinnen.

 

Außerdem wurde die damalige Geschäftsführerin der german united distributors GmbH (Tochterunternehmen des WDR, Studio Hamburg und damals auch Bavaria Media Television) mit einer guten Bekannten des echten Weißen Hauses, USA, gehalten. Die hieß genauso. Haargenau so, aber die kam jedoch aus den USA, also nicht wie die ex-WDR-Frau aus Hamburg, damals tätig in Köln. German united hatte ARD TV-Fokus über Taliban und Al Qaeda im internationalen Sales Portfolio.

 

Und es ging um Gefahr wegen Elton - ging es um den Showpraktikanten oder doch um Sir Elton John. Es ging mal um beide, aber auch das war ja allen Izmir. Man könnte sagen, der Ösi-Sieger Conchita Wurst, war auch auf Attentaten basiert, da gab es die Conchita noch nicht. Das wahre Motto hieß mal ESC from ESC.

 

Escape.

 

Update2: 15. September 2015, 15.01 Uhr


Religionsschussel und das Arbeitsamt

 

Natürlich ist es schon bedenklich, wenn aus dem Sozialträger namens Arbeitsamt eine Arbeitsagentur geworden ist und da so Kirchenfritzen arbeiten, die mit ihrem Kopfverband so aussehen, als ob sie ihre Nonnenkutte vergessen hätten überzuwerfen. Caritas und die evangelischen Diakonien halten sich ja erstaunlicherweise auch für soziale Einrichtungen, obwohl sie beide nicht im Sozialgesetzbuch stehen. Das SGB ist weltlich, die Kirchenfritzen nun mal Religiöse, aber keine Ökomene.

 

Natürlich hat das Bundesverfassungsgericht in seinen Verwaltungserklärungen und Entscheidungen, für die Religionsfreiheit entschieden. Ja, so ohne Religion ist immer gut im weltlichen Staat BRD. Keiner muss, aber man darf.

 

Aber ein Kopftuch, nur weil anscheinend Muslime glauben, sie seien muslimisch, obwohl sie wie bunte katholische Nonnen durch die Gegend laufen, ist was arg peinlich. Eine Nonne arbeitet also beim Arbeitsamt.

 

In einem Verfahren in Bezug auf Landesrecht entschied das Bundesverfassungsgericht

https://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs20030924_2bvr143602.html

 

c) Die Beurteilung der Eignung eines Bewerbers für das von ihm angestrebte öffentliche Amt durch den Dienstherrn bezieht sich auf die künftige Amtstätigkeit des Betroffenen und enthält zugleich eine Prognose, die eine konkrete und einzelfallbezogene Würdigung der gesamten Persönlichkeit des Bewerbers verlangt (vgl. BVerfGE 39, 334 <353>; 92, 140 <155>). Sie umfasst auch eine vorausschauende Aussage darüber, ob der Betreffende die ihm in dem angestrebten Amt obliegenden beamtenrechtlichen Pflichten erfüllen wird

 

Auszug-Ende

 

Aus dem Arbeitsamt wurde aber eine gewerberechtliche Arbeitsagentur

Nun ist das Amt aber eine Umsatzsteuer-Agentur geworden - damit die katholischen Nonnen da im Arbeitsamt Sozialträger spielen dürfen, denn Wissen über das Sozialrecht oder SGB haben sie nicht.

 

Man solle dafür das Bürgertelefon der Bundesagentur für Arbeit anrufen. Früher, als das Amt noch ein Amt war, da wußten die Mitarbeiter so viel wie ein echter Top-Fachanwalt und Sozialrichter auf dem Niveau des Bundessozialgerichts und Bundesverfassungsgericht.

 

Heutzutage wissen die Muslima nicht, dass sie bunte Katholiken sind. Die Pressedame des Staates Iran, sieht mittlerweile auch aus wie eine Abgesandtin des Vatikan. Das ist peinlich und man muss sich fragen, vor wie vielen Jahrhunderten welcher Missionar die Iraner mal "angearscht" hatte und den Damen das Kopftuch wie eine Nonne vorgeschrieben hat, oder waren es doch neurologisch Verletzte, weil die im Kopf nicht ganz dicht sind?

 

Hare Krishna, Wicca und Religionsfest in der Arbeitsagentur?

 

Eigentlich lernte man ja, man muss ordentlich bei einer Behörde erscheinen. Das Ding ist ja nun keine mehr, also gibt es keine Beamte mehr, also keine echten Arbeitskräfte mehr, sondern ein Religionsfest an Bandagierten und sonstigen Nicht-ganz-Dichten oder doch Profi-Weltanschauern.

 

Deshalb geht mit Kutte hin, orange, blau oder wie auch immer, raucht die Friedenspfeife. Gothics und Hexen kommen mit dem Besen an. Ja, das ist das moderne Arbeitsamt.

 

Mahlzeit.

 

Update3: 18. September 2015, 08.28 Uhr


Ein "Lehrer" schreibt einen Leserbrief

 

Posted by tom engel on 16. 09. 2015, 01:01:38 2 1
mit verlaub: die artikel sind kaum/schwer lesbar....der sinn ist leider kaum erkennbar....bitte etwas weniger "ghettoschreibweise" nutzen...danke sehr...

Auszug-Ende

 

Man merkt, der Lehrer ist was überfordert mit Verfassungsrecht, Sozialrecht und den vielen Multi Kultis. Er geht aber noch zur Schule und ist mit dem Leben und den Gesetzen eindeutig überfordert. Das kennt man schon aus der Schule.

 

Der Leserbrief ist am Thema vorbei und er erkennt den Inhalt nicht. Scheuklappendenken ist für Gymnasiasten aber unüblich und beweist keine vorhandene Hochschulreife. Eine umfassende Bildung und lebenslange Weiterbildung ist für Gymnasiasten jedoch Pflicht.

 

Update4: 21. September 2015, 06.04 Uhr


Religionskriege und das Sozialgesetzbuch

 

Im Intro zum Update4 steht es bereits. Religionswirrwarr oder doch neurologisch Kranke, Schutz vor Krankheiten oder um was ging es eigentlich? Religionskriege waren immer nur der Grund für alle Kriege. Aktuell, was Syrien betrifft, sucht die Chefin des Bundesministerium für Arbeit und Soziales eher Fachkräfte.

 

Eigentlich geht es beim Arbeitsamt um das Sozialgesetzbuch und noch immer wird überlegt, wieso die Teamleiterin mit der Nummer 112 - rufen Sie den Notarzt an - diesen Kopfverband trug, der so irgendwie ein Mix war zwischen Gehirnkranke und religiöser Wahn.

 

Ein Foto, veröffentlicht im Hollywood Reporter, gab weitere Infos.

 

Ist die Arbeitsamts-Frau, die keine Ahnung vom SGB III hat, obwohl es das Gesetz über das Arbeitsamt und dessen Leistungen ist, in Wahrheit ein Fan vom Mittelalter und der HBO-Serie "Games of Thrones". Ist sie Gothic?

 

 

Foto: Szene aus der US-Fernsehserie: Games of Thrones, spielt in der Zeit des Mittelalters (also vor einigen Jahrhunderten). Alle Foto Infos und das gesamte Bild gibt es hier: http://www.hollywoodreporter.com/news/emmys-2015-wins-by-program-825598

 

Update5: 22. September 2015, 06.01 Uhr


Die Muslima - die lieber Gott mögen und Weltliches verweigern

 

Sie laufen so rum wie Nonnen, öfter auch in bunt und arbeiten als Arzhelferinnen beim Psychiater oder sonstigen Arztpraxen oder beim Arbeitsamt. Diese Muslimas mit den Kopftüchern und Nonnenmänteln. Das geht einem auf den Keks. Denn sie gehören ins Kloster. Sie wollen nur Gott immer nahe sein. Die Liebhaber des Propheten Mohammed (PR Manager einst von derem Gott) stand samt seiner Familie angeblich immer auf Teenie-Mädchen. Er ist die arabische Version der weltlichen Justin Bieber Fans. Andere hielten ihn und seinen Clan für Päderasten.

 

Deshalb machte sich Conny Crämer von Achtung Intelligence im Internet auf die Suche nach der Wahrheit der Muslima und fand heraus, Oben Ohne-Verbot entspricht eigentlich nur dem nackten Busenverbot. Das steht so im Koran. Vom Kopftuch wird da nicht geredet.

 

http://www.ahmadiyya.de/islam/die-frau-im-islam/das-kopftuchgebot/

 

Koran

"O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist allverzeihend, barmherzig." (33:60)

 

(...)


Und an anderer Stelle heißt es zur Frage der Kopfbedeckung:

"Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen, und dass sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muss, und dass sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen […]." (24:32)

 

Auszug-Ende

 

Natürlich wissen die deutschen TUI Urlauber das. Man darf nicht Oben Ohne, also ohne Bikini-Oberteil sich dort nicht sonnenbaden. Es ist schon peinlich, dass viele Muslima wie Nonnen herumlaufen, also wie vor vielen Jahrhunderten, und in Wahrheit geht es nur um deren Titten. Lustiger heutiger Aberglaube der frühen Justin Bieber-Fans.

 

Weiterer Auszug der Webseite


Das bedeutet, dass eine gottergebene Frau (wörtlich für Muslima) in der Öffentlichkeit sich so zeigen soll, dass sie erkannt wird als eine Frau, die sich moralischen Werten wie Treue verpflichtet fühlt und deren Liebe zu Gott größer ist als ihre Liebe zu weltlichen Vergnügen
.

 

Auszug-Ende

 

Eine Muslima ist also eine Nonne. Gott ergeben. Sonst nix.

 

Und somit gehen die vielen Muslima also nur ihrem selbst ausgedachten Kirchenwahn und Aberglauben nach, haben keinerlei Wissen, auch nicht über das Sozialrecht und verhindern das echte Gehalt, fette Knete, denn weltliches Vergnügen wird den Wessies verboten.

 

Die muslimischen Taliban-Gören gehören des Landes verwiesen oder ins Kloster. Das Dressing ist sowieso eher katholisch. Ein Arbeitsverbot sollte ihnen gegeben werden.

 

Lesetipp:

Update14 ALG2 illegale Jobcenter Datenchaos & Optionskommunen & Arbeitsagentur SGBII & Teams

 

Update6: 18. März 2016, 07.00 Uhr


Religiös bewahnte Arztpraxen


Sie kommen irgendwo rein und schon sitzt da am Empfang so eine weibliche Osama Bin Laden. Eigentlich wirkt sie eh wie ein Gehirnbehindi mit dem Kopftuch auf dem Kappes. Ohne Stoff-Gips fällt die Rübe also auseinander. So benimmt sich das Personal auch oft und deren Chef, namens Arzt, auch.


Das Praxispersonal ist gerne dumm und hält Al Qaeda für eine Schizophrenie. Denn so was hätte es ja noch nicht je gegeben. So was ist bekannt von Düsseldorfer Ärzten und Kliniken. Aber nicht alle laufen mit Kopftuch-Freakstyle durch die Gegend.


Aber echt kassenfähig ist deren Scheiße nicht. In Berlin und woanders werden solche Ärzte samt Personal verhaftet. Richtig so. Man will echte Ärzte haben, echtes Personal und kein religiös bewahntes Dummvolk, das eigentlich nur einen geilen Fick vom toten Mohammed haben will.


Der Nekrophilie-Club ist auch von vatikanischen Nonnenclubs bekannt. Die himmeln notgeil den ans Kreuz getackerte Jesus an, tun für 'ne Leiche alles, das machen Terroristen auch so.


Und so was will dann 'ne Arztpraxis oder ein Krankenhaus sein. Deshalb haben die meisten nun mal weder eine Kassenzulassung noch eine AEKNO mehr im Impressum.


Religion 24/7 hat ja dann nichts mehr mit einem ordentlichen Gesundheitsberuf mehr zu tun, sondern Moschee mit Zwangssektierern überall. Die rezeptieren auch gerne verbotene Psychopharmaka an Autofahrern, damit man identisch wie unter Crystal Meth und Cannabis zugedröhnt, Auto fährt. Nur dann dürfe man die Fahrerlaubnis bekommen. Die volle Dröhnung.

 

Ach so, die Eingangszonen-Managerin und die Arbeitsagentur meldeten sich nicht mehr. Sonst ist die Gegend auch als Zigeuner-Gegend bekannt. Die Eingangszonen-Tussi, die keine Hostess war, war eigentlich im Selbsteingabe-Bereich herumlaufend. Der Rest spielte auch nur Sozialträger. Man ist in der Realität lieber dort Kopftuchträger.


Lesetipps:


Update6 Magazin Stern : Vatikan bietet Jesus Splatter zur Christmette - ISIS & Royals

 


Update3 Ist ein Krankenhaus oder eine Uniklinik echt ? Oder eine Kirche? Stellenangebot

 

Update6: 01. Juni 2016, 07.22 Uhr


Burka-Freaks und Bauernkopftuch im Dorflook am Arbeitsplatz

 

Ganz ehrlich, diese Burka-Leute und sonstigen Gothic Fetischisten der Sado-Maso-Szene finden die Dauerverkleideten vielleicht ganz toll. Es hat so was vom Game of Thrones und Burgfrolleins, die ohne Ritter mal rausdürfen. Aber will man so was als Bürokollegin haben, wenn die doch nur ein religiöser Freak ist, die ins Kloster gehört? Der EUGH will dazu ein Urteil sprechen.


Der absolute Gau ist es doch, wenn man in eine deutsche Behörde geht einer Frau Kopftuch begegnet, die sich als Eingangszonenmanagerin im Selbsteingabeteam bezeichnet, sie ein Kopftuch bzw. Verband trägt, der so aussieht wie das gewickelte Verbandszeug, das man sonst um den verstauchten Fuß oder um die Hand vom Orthopäden gewickelt bekommt.


So blöd redet dann auch die Managerin in dem Arbeitsamt. Neurologisch irgendwie nicht ganz helle, bis auf der weiße Verband, aber die nennen das Religion. Moschee-Wahn im Arbeitsamt.


Darüber will der EUGH entscheiden. Darf man das. Religiöse Dumme an die Arbeit überhaupt ranlassen, ist icht das Thema, sondern darf das Fashion Victim so aussehen, wenn die anderen mit Kreuz um den Hals runlaufen. Die Kreuzträger sind ja auch so ein Splatterverein, die gerne noch die Todesstrafe so zelebrieren täten.


Ans Kreuz wurden früher und auch heute von ISIS und anderen Völkern Schwersttäter und andere genagelt. Die Todesstrafe ist laut Grundgesetz, die Verfassung der BRD, abgeschafft.


Also sind Christen gerne Rumnagler, die Burka-Freaks sind aus der Sex-Gothic-Szene mit dem Hauch von Hollywood-Filmen und Fernsehserien und dem Fashion-Stil von vor vielen Jahrhunderten.

 

Burgfrolleins und MassenmörderINNEN bei der Arbeit


Mit Eselkarren fährt aber keiner zur Arbeit. Sie nutzen Stahlrösser namens Straßenbahn oder die Wattkisten, weil es keine Pferdestärken mehr gibt.


Aber sie wollen doch nur Burgfrolleins und Odenwaldschule-Sadisten alle sein.

Nun stellt sich doch eher die Frage: Darf das verfassungsfeindliche und gefährliche Sadistenpack überhaupt arbeiten? Sie stellen mit ihrer öffentlichen zur Schaustellung eine Gefahr für Unternehmen, Ämter und andere Kollegen dar - inklusive für das Image. Prmär Perverse arbeiten.


Und wenn die Burka-Freaks sich hier durchsetzen, wozu gab es denn dann UN Resolutionen zur Befreiung deren Heimatländer? Andererseits, wer hier als Gothic und Burgfrollein trotz ausländischer Herkunft rumläuft, dann haben die Deutschen auch das Recht mit Trägershirt, Aldiletten und Shorts in deren Heimatland durch die Gegend zu laufen, oder?

Update7: 30. Juni 2016, 20.32 Uhr


Muslima gewinnt und darf mit Kopftuch weiterhin als juristische Referendarin arbeiten


Taliban und ISIS in Deutschland. SAT1 berichtete vorhin in den Nachrichten, dass ein sehr gläubige Muslima trotz ihres öffentlichen Diensts als juristische Referendarin, ihr Muslima Kopftuch tragen darf. Auch in Räumen und staatlichen juristischen deutschen Einrichtungen, darf sie ihre muslimische Nonnenkutte  tragen. Es gäbe für ein Verbot keine Rechtsgrundlage, entschied ein Gericht im Freistaat Bayern.

20 GG Absatz 1, ein Grundrecht, schreibt zwingend vor, dass die BRD ein sozialer und demokratischer Staat sein muß. Religionsfreiheit steht in einem anderen Grundrecht zwar drin, aber nerven darf man andere, nicht, weil die BRD nun mal kein Religionsstaat ist.

Nun hat ein bayerisches Gericht entschießen, dass Muslima weiterhin sogar in Gerichtsgebäuden und öffentlichen Gebäuden ihre Nonnenkluft tragen dürfen. Kopftuch im Gericht, aber ISIS, Taliban und Al Qaeda, sollen in Strafverfahren immer ihr Mützken und ihre Kutte lüften.

Diskriminierung von muslimischen Männern


Das ist also ein grober Ungleichbehandlungsakt gegen Männer, die auch muslimisch oder ISIS sind, die sich immer vor weltlichen Gerichten wie ein sozialer und demokratischer Mensch benehmen sollen, aber die Weiber dürfen ihre Games of Throne Kutte anbehalten. Das wirkt wie Odenwaldschule Terrornonnen, Weiber haben gewonnen.

Wenn die muslimische Kuttenträgerin sogar im Saal ihren Kopf bedeckt hält, ist irgendwann vielleicht ihr Burka Look da und sie spielt doch nur eine ADHS-Freakshow wie ein Anwalts-Darth Vader. Neurologisch ausgedrückt. Ist der Kopf samt Haare und Kopfhaut ständig bedeckt, droht die Gefahr des Sauerstoffmangels im Gehirn, Störung der Fontanellen und die totale Verblödung.

Liebe zu Gott wichtiger als juristische Neutralität


Wieso die weltlichen Studenten der Juristerei lieber Kirchenblabla zeigen, beweist deren Fehlverhalten und Mißverständnis zu den weltlichen Gesetzen und neutralen und demokratischen Staaten, wo keiner in öffentlichen Gebäuden als Nonne oder Muslima-Tussie durch die Gegend laufen darf. Früher war das auch verboten, wenn man Beamtin sein wollte. Man hat den Staat zu repräsentieren, aber keine Religion.

Wenn der Glaube aber wichtiger ist, als Gesetz und Ordnung, muß das Asylrecht geändert werden. Denn die Vereinten Nationen und viele deren Soldaten bekämpfen in Syrien und Afghanistan ISIS, Taliban und Al Qaeda. Es gibt Millionen von Flüchtlingen, doch die Kopftuchtussen machen sogar in Deutschland weiter und sind also eher verrückte ISIS oder Taliban.

Sie sind gar nicht befugt dieses Land zu betreten und hier zu wohnen. Sie wollen lieber einen islamischen Staat in der BRD im juristischen Dienst repräsentieren, aber wohnen noch immer nicht in Syrien oder Afghanistan.

Unreife im Job


Man merkt, diese Frauen sind irgendwie "Dauerficker". Sie setzen dann noch oft viele Kinder auf die Welt, tragen Nonnenkutte islamischer Herkunft der Tuch-Generation und Stoff-Hersteller, Kinder sind aber Nonnen eigentlich verboten und himmeln dann wohl noch Mohammed an, der in Wahrheit ein Pferdezüchter war. Arabische Pferde.

Gegen ISIS, Taliban und Al Qaeda gibt es zahlreiche Völkerrechtsresolutionen, ISIS Staat ist verboten, es geht um weltliche Staaten, aber so wollen sich Frauen in eine Religion flüchten, die Realität ignorieren und so was will Juristin werden oder sein.

Aber da die Christen ja auch den Papst geil finden, der ist ja eigentlich der König des Fremdstaats Vatikan, aber die lieben ihren angetackertes Pin-Up namens Jesus, obwohl der nicht am Kreuz gestorben ist, aber sie lieben Splatter, nun ja, die Gläubigen wollen lieber nur glauben, anstatt zu wissen. Sie sind also gar nicht fähig und geeignet, zu einem Studium zugelassen zu werden.

Update8: 14. Juli 2016, 19.25 Uhr


EU - Die Kopftuchmafia will weiterhin ihren religiösen Wahn im Büro ausleben


http://www.arbrb.de/44875.htm

(...)

Der Sachverhalt:
Die Klägerin des Ausgangsverfahrens ist in Frankreich als Projektingenieurin in dem beklagten IT-Beratungsunternehmen beschäftigt. Sie ist Muslimin und trug bei der Arbeit zeitweise ein islamisches Kopftuch. Zu ihren Aufgaben gehört der Besuch von Kunden des Unternehmens. Als sie bei einem Kundenbesuch ein Kopftuch getragen hatte, beschwerte sich der Kunde beim Beklagten und verlangte, dass es "nächstes Mal keinen Schleier geben möge".

Der Beklagte bat die Klägerin daraufhin um Bestätigung, dass sie diesem Wunsch bei ihrem nächsten Besuch nachkommen werde. Die Klägerin lehnte dies ab und wurde daraufhin entlassen.

Auszug-Ende

Kopftuch - Läuse?

Wieso Frauen mit Kopftuch da sitzen, ist normalerweise eher dann der Fall, wenn sie Kopfläuse hätten. Kopftücher sind sonst eher ein Zeichen von Krebs, Gehirnkrebs oder Kopfläuse oder ansteckende Kopfhauterkrankungen und ungewaschene Haare.


Allgemein ist auffällig, dass Muslima ihre Religion lieber nur ständig ausleben wollen, als sich den Gepflogenheiten des Landes anzupassen. Sie sind also nicht wirklich integrierbar und bieten einen Akt des Terrors und Sabotage gegen die United Nations, die gegen ISIS und okkulte Täter (Sectarian Crime) vorgehen.

Angeblich will eine EUGH Anwältin der Muslima Recht geben, aber EUGH ist nachrangig den Resolutionen der Vereinten Nationen gegen Sectarian Crime und ISIS.


Ständiger Straßenlook ist kein seriöses Büro-Outfit

Auch auffällig ist, dass Muslima anscheinend ständig ihre Straßenkleidung tragen, Kopftuch und Mäntelchen, also drinnen wie draußen im Gericht. Das ist auffällig geworden anhand von Pressefotos.


Peinlich sind auch viele Nonnenkuttenträgerinnen in Düsseldorf, je nach Straße. Sie sehen aus wie muslimische Nonnen, mal mit schwarzen oder weißem Untertuch, darüber schwarze Kutte. Sie wohnen und leben aber nicht in einem Kloster.

Sie verlangen Akzeptanz für ihren peinlichen katholischen Nonnen-Look, aber als westlicher Tourist, soll man sich auch noch gefälligst den Gepflogenheiten in derem Heimatland anpassen. Integration ist das nicht, sondern eher peinlicher Nonnen-Wahn und Verarsche von christlichen Missionaren vor vielen Jahrhunderten.  Die Frauen wollten auch mal in einen Moschee-Club und zogen sich teilweise ein vatikanisches Nonnen-Outfit an.

Die ollen türkischen Mäntelchen

Wieso die Muslima wie eine Nonne mit Dauermäntelchen aussehen wollen, ist unklar, andere repräsentieren ja lieber einen Bäuerinnen-Look, sind aber noch immer nicht nach Anatolien, Türkei, gezogen.


Da die Integration der muslimischen Nonnen von ihnen selber nicht erwünscht ist, weil sie ja lieber Kirchenfreaks sind, als sich dem allgemeinen Büroleben anzupassen, sind sie eher unpassend für die westliche Welt.


Wenn dann noch Kunden sich beschweren, ist die Muslima geschäftsschädigend, arbeitsplatzschädigend für andere Kollegen und nun mal doch nur eine ISIS Terroristin, die noch immer nicht nach Guantanamo geschmissen worden ist.

Nochmal der Koran


Und an anderer Stelle heißt es zur Frage der Kopfbedeckung:

"Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen, und dass sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muss, und dass sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen […]." (24:32)

Auszug-Ende

Die Weiber der muslimischen Nonnenkuttenmafia kann noch nicht einmal zwischen Titten und Kopf unterscheiden. Sie sind also gar nicht arbeitsfähig, die sind Dumme. Brüste sind kein Kopf die sollten nicht oben ohne rumlaufen. Das heißt immer mit Bikini-Oberteil und das Teil tragen wir Deutschen in der Türkei auch nicht auf unserem Kopf.

Nun stellt sich die Frage, wieso Tausende von Muslima ständig Kopf und Brüste verwechseln. Sie sind also keine, sondern doch nur verkappte Nonnen.