Update11 rheinbahn Duesseldorf Ohne Impfschutz & Antibiotika zu gefaehrlich - Lebensgefahr in Duesseldorf - die Stadt will kein Publikum mehr - Unterwegs in Drittlands-Stinkie Strassenbahn 075 Belsenplatz Heerdt - eigentlich Gratis VRR laut NRW Gesetz doch keiner will es wahrmachen & stinkender Metrobus - nicht Neoplan sondern Neopren-Geruch - Brikett-Formmacher gegen U-Bahn Gestank gesucht

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 06. Nov. 2015., 09:31:47 Stunden

aktuelle Leserzahl : 3435

  
Conny Craemer's Info

Conny Crämer von Achtung Intelligence macht als Allergikerin so Einiges mit. Da wird aus dem angedachten Allergiekram tatsächlich echtes Gift. Die behandelnde Ärztin im Dominikus Krankenhaus verstand bereits vor 3 Wochen nur Bahnhof, war so irritiert von den anhaftenden Gerüchten, dass sie alles durcheinander brachte. Die Feuerwehr sei für die medizinische Untersuchung zuständig. Da ging es nur um Brandzustände im Haus. Die Assistenzärztin tippte auf Speiseröhre, obwohl es um Lunge ging und ich fand heraus, es ging um die Steigleitungen und Versorungsschächte im Wohnhaus. Doch gestern auf dem Weg zum Jobcenter und Sozialgericht war das Chaos groß. Fast Original hier der Bericht an Arzt, Staatsanwaltschaften und Krankenhaus, denen irgendwie so alles scheißegal ist. Wer in Düsseldorf lebt, lebt gefährlich. Man merkt, auch Richter und Behörden samt Bundespolizei sind arg neurotoxisch hinüber. Man merkt, das DDR Gift gibt es noch immer überall. Brände in der U-Bahn sind irgendwie immer allen scheißegal. Ständig passieren Katastrophen in den Düsseldorfer U-Bahnschächten. Update1: 15. Dezember 2015 Holzwurmbefall in der U-Bahn. Sie ist noch nicht mal am Start diese furchtbare Wehrhahn-Linien-U-Bahn, die eh keiner haben wollte (Einsturzgefahr der überirdischen Häuser), da mampfen sich Holzwürmer durch die Holzschwellen der U-Bahn. Macht nix, war eh bekannt, wollte keiner je ermitteln. Ob der Holzbock schon gefunden worden ist? Update2: 30. Januar 2016 Kennen Sie das? Sie fahren gratis Straßenbahn und dann kommt ein Kontrolleur und schon sollen Sie bezahlen. Eigentlich müssen wir Fahrgäste antworten: Django zahlt nicht! Und in Düsseldorf ist die Rheinbahn eine AG und deshalb soll die BAFIN mal wieder ran, wieso die Rheinbahn so blöd ist und was das für Kontrolleure sind und wieso es oft so nach Psychedelika riecht und überhaupt, denn das Gesetz für den Öffentlichen Verkehr heißt: Bahnfahren ist gratis ! Bus auch! Denn Geiz ist geil! Update3: 18. November 2018 Obwohl das Gesetz des Öffentlichen Personennahverkehrs nach wie vor zur Daseinsvorsorge der NRW Bewohner zählt, hält sich kein Betreiber von Bus & Straßenbahn oder S-Bahn daran. Auch das Busfahren als Fahrgast ist gefährlich. Da begegnet man einem Südamerikaner, der nach laffem Hund riecht, Asiaten - vielleicht Vietnamesen, die nach verbranntem Rosenkohl riechen, so wie zuvor tags hier im Wohnhaus und dann wirkte der neue Metrobus total schief, angesägt und voller Ekelgeruch, wie giftige Schuhe aus China. Update4: 18. Dezember 2018 Nach wie vor, hält der VRR - Verbund Rhein-Ruhr es für die Grundversorgung, wenn deren Personal einen Job hat. Aber der Öffentliche Personen-Nahverkehr - das ist ein Gesetz des Bundeslandes NRW hatte vorgeschrieben, daß es zur Grundversorgung gehört, daß die Bevölkerung gratis Fahrgast ist. Aber der VRR will es nicht wahrhaben, die Stadt Düsseldorf ist mit ihrer Rheinbahn eher ein Abzockunternehmen und türkt so herum. Es kostet. Besondern Nasennerven und Waschmittel. Da stieg ich in die U075 ein, die stank so sehr nach türkischem Ekelmottenkugel auf nicht je gewaschen, daß man als Fahrgast direkt weiß, wieso das Ding eh nichts kosten darf. Man ist sofort verunfallt. Stinkend ging ich so (peinlich peinlich) zu Kik hinein und andere Läden, da bei Penny und netto in Heerdt. Bei Rossmann bekam ich von einer einer anderen Person, die an der Kasse stand, einen derartigen Ekel-Russenwurst-mit-Menschenfleisch-auf-Hundewurst-getürkten Pups ab, daß man voller Ekelgestank zugesudelt war. Okay, damit hätte ich cool auch mal stinkenend mit der Bahn zurückfahren können. Ich ging lieber zu Fuß. Derselbe Ekelpups ist oft genug hier im Haus. Ich ging eine schöne Strecke, fand einige Zeugenorte wieder von vor vielen Jahren und ein peinliches ausländisches Briefkastenunternehmen. So irgendwie 30 Firmen pro Briefkasten. Da stand ich mal mit wem entführt drin. Gefährliches Ausländerhaus. Im Hotel Garni fast daneben fürchtete sich jemand, daß man es sogar auf der Straße merkte, und auf der Straße zurück Richtung Krankenhaus war das schönste Wetter. Ich stank furchtbarst - aber die Leute pupsen wirklich überall widerlichst herum. Was immer das für eine Seuche ist, es mit dem Ekelgestank der Rheinbahn ebenbürtig gewesen. Aber da bei mir auf den Oberschenkeln. Also essen Sie keine Wurst. Und nun stellen Sie sich mal vor, laut Geruch - kennt man teilweies vom Fliegen, fing das mal mit anscheined mit Sepsis im Flugzeugessen an. Oder absichtlich umgekehrt. Das Catering am Flughafen Düsseldorf gilt seit 2001 eigentlich als gefährdet. Vor etlichen Jahren waren einige Straßenbahnen primär als geschechtskranke Sitzgelegenheit. Man mußte stehend fahren. Straßenbahnfahren ist primär was für Ausländer. Bereits vor vielen Jahren verunfallte ich in der Rheinbahn. Die ADAC Reiseunfallversicherung half mir trotz Versicherungsschutz nicht. - kein weiterer Text im langen Update. Update5: 16. Februar 2020 Es ist immer ein Problem mit der Straßenbahn zu fahren, wenn ein Haufen Suchtkranker darin fährt, egal ob Raucher oder Nervengiftjunkies oder deren Passivformen durch Vorbeigehen an derartigen Leuten oder der eigene Kopf Opfer geworden ist an Enzephalitis-Parterre-Wohnungen. Die Suchtkranken dominieren das Bild in Düsseldorf. Die schaffen oft keine Strecke von 13 Minute ohne Fluppe oder müssen sich erst mal 20 Zigaretten vorher reinpfeifen. Aber nun rauchen die Freaks sogar im Wartehäuschen. Update6: 16. März 2020 Ab 18. März 2020 gilt in Düsseldorf der Sonntagsfahrplan wegen Asia-Hatschi, nicht wegen Asia Kacki-Windel-Ostblockie-Gestankie. Viele VRR Fahrer sind übrigens DrittländerINNEN. Wegen Schul-Hatschi gab es früher in Düsseldorf weder Schulausfall, außer der Lehrer war krank, noch Sonderfahrpläne. OB Geisel türkte in seiner Amtszeit zu oft in China anscheinend herum. Wichtiger wären, bessere Taktung, mehr Hygiene, und nur noch NichtraucherINNEN an den Haltestellen und laut NRW Gesetz Öffentlicher Personenahverkehr, gehört dieser zur Grundversorgung, bis 1 Stunde Fahrt bzw. 50 km und muß damit gratis sein. Hält sich der VRR (also nicht NRW, sondern was Ausgedachtes) nicht dran. Hier zur RP Meldung. https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/coronavirus-duesseldorf-rheinbahn-faehrt-ab-mittwoch-nach-sonntagsfahrplan_aid-49572601 Ach ja, Osterferien sind auch noch bald, da gab es früher den Schulferienplan. Aber nun, nur noch Asia-Hatschiplan. Die Nafri-Streckengerüche kennen wahrscheinlich schon viele und die Gruftie-Nervengiftgerüche in der U-Bahn auch, die sind auch immer allen egal, bis auf mir. Kein weiterer Text in Update6 in Sachen: Die Stadt leidet an Psychose, Realitätsverfremdung wegen Schingschangschungs. Update7: 17. März 2020 Die Stadt will nun kein "Publikum" mehr, logisch, könnte ja einer bermeken, wie dusselig dieses olle Düsseldorf ist und die Wohnhäuser bis in die Bahn reinstinken, wo die Ärzte ab ab sagen zu einem Patienten, schon vor Corona, wie zu einem Hund, in der Stadt, wo Kassenärzte nur Kasse machen wollen, cash, nicht überweisen zum Facharzt oder in die Fachklinik, sondern abweisen. Dabei fiel vorhin auf, die Stadtzeitung "Rheinische Post" kann kein Deutsch. Deshalb nun das neuste aus dem Düsseldorfer Straßenbahn- und Bus-Chaos: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/coronavirus-in-duesseldorf-umweltspuren-wieder-frei-kneipen-geschlossen_aid-49577285 "Coronavirus : Stadt Düsseldorf gibt Umweltspuren frei und reduziert Publikumsverkehr - Düsseldorf Die Stadt gibt die Umweltspuren wieder für den normalen Verkehr frei. Grund: Aktuell wolle man keine Anreize schaffen, mit Bus und Bahn zu fahren." Auszug-Ende Erstens geht es um "Public Transport", das ist nun mal nicht Publikumsverkehr, vielleicht Sex mit anderen bei einem Konzert, sondern um den Öffentlichen Personennahverkehr, der jedoch in Wahrheit Land NRW ist und zur Gratis-Grundversorgung gehört (Düsselpaß etc, arme Leute), nicht der Stadt und 2. waren die Bahnen schon immer Krankheitsschleudern und vor einigen Jahren auf einer bestimmten Linie vom Hauptbahnhof Richtung Zoo-Brehmplatz Geschlechtskrankheitenlinie, da waren viele Sitze infiziert, Richtung: gynäkologische Praxis und zytologischem Labor. Update8: 18. März 2020 Auf den orangenen mal roten Anzeigetafeln wubbelte die Info durch. Ab Mittwoch, 18. März 2020, herrscht wegen Corona Pandemie der Samstagsfahrplan und überhaupt macht ja alles wegen Asia-Hatschi zu. Die Stadtwerke Düsseldorf, da stand ich gestern vor, auch. Ob alle jedoch wirklich Bazillenmutterschiffe sind, wage ich zu bezweifeln. Zuerst fuhr ich mit der Bahn von Lohweg nach HBF und stieg in die 075 um, dann zurück nur mit der 075 bis Belsenplatz. Die Türen Lohweg stanken wie einige NachbarINNEN hier im Haus, es stank zwischen den Türen, danach ekliger Mief, die 075 punktete negativ mit Nafri-Pakistani-Indien-Stoffbahnrollen, daß klar wird, das Pack von denen kannste nirgendwo hinlassen, sondern nur noch gekonnt vernichten. Auf dem Weg zu den Stadtwerken stank derselbe Gestank aus einigen Häusern samt Nikotinekelgeruch ab, wie Dritte Welt-Land Asien-Arabien-auf-Oberschnullie-Terrorist, zurück in der 075 saß mir so ein Volkstyp gegenüber, genauso, leider stinken einige hier im Haus auch so. Der Typ stieg aus und die Luft wurde besser. Hund stieg ein, ein anderer schien sich in die Hose zu machen wie ein Hund mit Dünnschiß. Definitiv ist Düsseldorf nicht NRW in der 075, sondern Drittlandsekel, so mal gegen Mönchengladbacher und Krefelder Textilindustrie dachte ich, Attentate evt. seit über 20 Jahren geplant. Man benötigt für U-Bahn also Impfschutz und Tetanus-Titer-Tests, ob man noch genügend anti-Tetanus-Schutzimpfung im Körper hat. AusländerINNEN sind eher nun ja Giftmenschen aus einen Parasitenmottenkugelland. Die Merkel wohnt nicht in NRW die steht ja samt Handhaltung auf so ein indisch-pakistanisches Volk, wir in Düsseldorf fanden Kashmir und Pashmina ganz schnuckelig-warm, nicht auf Zweibeiner, dankeschön. Kein weiterer Text in Update8. Update9: 19. März 2020 Vom Gestank her wird der Ekel besonders von folgender Ekelszene angerührt. Aber bedenken Sie, die lieben nur Ekel, arbeiten weder in der Proktologie noch beim Ekelzahnarzt. Es geht um Fetischszenen in den Ekelbahnen, die bekanntlich illegal Drittlandskontrolleure haben, das Bürgerbüro Oberkassel ist bekanntlich auch nur eine stinkende Drittlandssau wie die Bullenscharen, die die Psychiatrien für ein Polizeiklinikum halten (dumme Bullen), der Gestank in den Bahnen aus Suchbegriffen von Achtung Intelligence: würde gerne eine hündin einmal besteigen und ficken bei dir zuhause wo ist soetwas möglisch in münchen, frau mit stark gelben raucherzähnen und mundgeruch fetisch, mudgeruch als fetisch bereiben. Auszug-Ende Die Freaks hier im Haus mögen einen Ganzkörperekelgeruch, nutzen anscheinend nicht je WC oder Dusche und wollten deren Fetisch oft nur gratis auf Krankenkassenkosten in einer Psychiatrie betreiben oder in den Straßenbahnen gratis. Die Kabelbrandfetischszene gehört auch dazu, wie auch das Ignorieren: Keine heiße Asche in Mülltonne werfen. Merkel wollte ja gerne alle Bekloppten AusländerINNEN und Hundelecker retten. Die Bundesregierung ist errettungsbewahnt, Polizei und Gerichte gibt es nicht. DrittländerINNEN mögen so was auch der Ostblock, Krieg spielen mit Bränden und Zigaretten, wenn schon keine Bomben fliegen. Die Nafris und TürkINNEN samt Irak und Asien finden das auch toll. Meine NachbarINNEN beklauen glaube ich den Zahnarzt aus dem Spuckbecken. Die wissen alle nicht, wie es sauber sein muß. Die EigentümerINNEN mögen alle wenn es brennt, der Beirat war immer nur ein Gestanksfetischist, dazu gehört die Person, die nicht je weiß, wie deren Köter heißt, die wollen sich so die gratis Psychiatrie erzwingen, gratis kacken überall und Psychopharmaka bekommen oder die Stadt zerstören. Kein weiterer Text in Update9. Update10: 27. April 2020 Wenn man das so liest, der OB Thomas Geisel verteilt bzw. läßt Mundschutz verteilen wirkt das wie Hobbyclub von Außerirdischen, die zum ersten Mal auf der Erde sind. Kein waschbarer las ich, war es, sondern Einmalgebrauch. Dann fiel mir ein, daß es doch so rußig darin ist, sei es oben auf dem "Aktivkohlefilter" und ständiger Kabelbrand mit Giftfreilassung im U-Bahn-Schacht. Logisch, da Düsseldorf primär nur dusselig ist, Dinge baut, wie Häuser und Brücken, die da nicht sein durften, dito Straßen und mehr, sich Stadtviertel einverleibt, die nicht je dazu gehören, ist klar, man darf NUR darin Schwarzfahren. Laut NRW zum Öffentlichen Personen-Nahverkehr gehören 50 km ab Start-Haltestelle eh zur Grundversorgung und laut BverfG ist da dann gratis, nicht die ca. 40 Euro, die die Jobcenter im Monat einem abluchsen, gratis. Und für gefährlichen gesundheitsgefährdeten Transport, darf gar nichts je berechnet werden. Update11: 20. Juni 2020  Eigentlich sind laut Gesetz des NRW zum Öffentlichen Personennahvekehrs Beförderungen bis 1 Stunde oder 50 km gratis und gehören zur Grundversorgung. Das Jobcenter in Düsseldorf, das nicht je in der Kommunalträgerzulassungsverordnung stand, dachte sich daraus ein kostenpflichtiges Monatsticket, das über 30 Euro kostet und das nicht gratis ist, sondern Jobcenter Empfänger müssen es, wenn sie eins beantragen selber bezahlen. Laut Beförderungsbedingungen der rheinbahn - naja, kennen die wiederum kein NRW Gesetz und dachten sich was ganz Privates aus. Immerhin wer nicht  zahlen will, kein Ticket hat, kann bekanntlich rechtlichen Einspruch erheben. Und in den Beförderungsbedingungen steht, die zuständige Verwaltung sei zuständig, damit also das Land NRW. Das bricht übrigens auch gerne alle Gesetze und erfindet was, was nicht je im BRD Gesetz oder NRW Gesetz steht. Alles Erfinder im Machthabewahn.


Der Bericht- zugedröhnt - vergiftet

 

Wegeunfall Weg zum Jobcenter und Sozialgericht Düsseldorf, U-Bahn und woanders
ich war noch nicht im Dominikus-Krankenhaus, ich muss mir erst die Haare mit Wasserstoffperoxid blondieren, als Schnelldesinfektion
und Strafanzeige gegen unbekannt U-Bahn-Schacht etc.

vorsitzende Richterin Faßbender-Boehm
Sozialgericht Düsseldorf
S 11 KR 452/15
Cornelia Crämer gegen IKK Big Direkt Gesund


auch Bundesversicherungsamt AZ I1 - 4982 - 3810/2003

Anträge für
L 18 R 602/14 Cornelia Crämer gegen Deutsche Rentenversicherung Bund (!) beim LSG NRW in Essen
auch in Bezug auf das gefakte Arbeitsgerichtsverfahren, das in 11 Ca 2077/15 nicht wahrhaben wollte, das Gütetermine vorab stattfinden müssen ArbGG § 54. Es erfand ein automatisches Streitverfahren mit Geschäftsführern, die schon längst erloschen sind und will trotzdem Gerichtskosten von mir bezahlt bekommen.
Fehlende Korrektur durch die IKK BIG

Gesetzliche Rentenversicherung 53 27 12 65 C 518
"Kundennummer: 337D214796" der Agentur für Arbeit bzw. JC


Sehr geehrte vorsitzende Richterin Faßbender Boehm,
Sehr geehrte vorsitzende Richter des LSG,
Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem ich die Nacht wieder was Räucherstäbchen von einigen Etagen tiefer eingeatmet hatte, fuhr ich zum Jobcenter mit der Straßenbahn, Abfahrt so kurz vor 12.00 Uhr Lohweg, Düsseldorf.



Auf der Oberkasseler Brücke wurde es mir merkwürdig, als ob die gelben und rot-orange/weißen kleinen Pfeiler auf der Rheinwiese (Richtung Lörick) giftige Farben hätten. Danach wurde mir immer psychedelischer. Ich stieg dann HBF aus und es roch mal wieder nach deftigem U-Bahn Brand, ich knalle dann immer weg. Ich hechtete mal wieder mit irritiertem Schließmuskel zum Jobcenter, Luisenstrasse.

Dort bereits hinterm Eingang vor der Glastüre, auf den Treppen roch es nach Riesenpups mit Kloake. Ich hechtete Richtung Klo, wo es so stank, als ob die Kläranlage nicht je funktioniert hätte und die halbe Düsseldorfer Kanalisation dort stinkt. Installateure waren bereits bei der Arbeit.

Der gesamte Wartebereich im Jobcenter Luisenstrasse roch nach Kloake. Ich machte schnell die Fotokopien fürs Sozialgericht, ging schnell wegen meinem Schließmuskeln dann wieder raus, schaffte es dann auf der Graf-Adolf-Strasse auf das Klo des Intercity Hotels. Man gab mir freundlicherweise die Key-Codekarte.

Ich ging dann wieder durch den HBF, es stank vorne in dem Bereich noch immer nach Brand, dann mittig war es fast weg der Geruch und schmiß den Umschlag in den Briefkasten, auf dem von irgendwas, ja das so aus wie Chlorhexidin, was auf dem Briefumschlag war. Oder es passierte beim Eintüten im Jobcenter. Woher die rosa Flüssigkeit kam, weiß ich nicht.

Ich ging danach runter zur U-Bahn, dann stank es noch immer, aber auch direkt am anderen Ende, ich fuhr sofort mit der Rolltreppe, die 10 Meter weiter wieder eine hat, hoch, ging durch den Gang, und dann stank es wieder oben auch, wie DDR-Diesel-Lok mit Gift.

Ich nahm dann die 704 und eine Fahrerin erklärte beim Fahrerwechsel der neuen Fahrerin, dass die Bahn Probleme hat mit Weichen und die Umstellung nicht so richtig mehr stimmt. Mir ging es in er 704 wieder besser. Ich stieg Polizeipräsidium aus, dort stank es nach einem anderen Brandgeschehen, da bei unter der Brücke zwischen Präsidium und der Caritas, mir wurde wieder psychedelisch und ich ging hoch zur Bushaltestelle.

Dort wurde mir ganz übel, ich bekam fast wieder Probleme mit dem Schließmuskel als ein stinkender weißer Wagen an mir vorbei fuhr, als ob der wie im HBF sämtliche Abgase von Volkswagen mit Gift aus der DDR versprüht.

Schneller Puls, heute so 11.30 Uhr aber 124/86 aber 104 Puls zu Hause, weil mich ein Fettgestank für selbstgemachte Pommes bei einem Nachbarn so nervte. Dann kam der Bus auf der Gegenseite, der bereits weiter vorher schon so nach Abgasen stank, der bis rüber stank, also über eine Stunde später.

Mir wurde übel, ich lüpfte öfter mein Sweatshirt, dann fragte mich eine neu Wartende was und mir ging es besser, vielleicht weil sie gesund wirkte. Ich bin ja wie ein Staub Swiffer. Im Bus ging es mir wieder nach einer Zeit besser, dann stieg ich Belsenplatz aus, wechselte in die 77 die okay war, aber der Gestank der dortigen Pommesbude nervte mich, als ob das alles übles Fett sei. Seestern stieg ich aus, auch dort stank es nach Pommes und mir war wieder übel. Dort wird mir sonst nicht je übel, auch nicht von der Pommesbude am Belsenplatz.

Auf dem Weg durch das Grüne wurde es mir besser, ich fühlte mich nicht mehr psychedelisch zugedröhnt, auf dem Fahrrad begegnet mir Dr. Schmidt, Hausärzte Lörick, der aber keine Unfallpatienten behandeln darf, sagte mir mal sein Personal. Der hat eh kein Equipment dafür. Ich soll dann immer ins Dominikus gehen.

Dann roch es wieder nach Räucherstäbchen in meinem Treppenhaus, ich schmiß direkt die Jacke etc, in die Waschmaschine, die nicht so psychedelisch zugedröhnt war, wie ich das vermutet hatte.

Manchmal wenn ich die Anziehsachen sofort wasche oder erst am nächsten Tag, geht der Geruch in die Küche von dem Giftzeug, das in der Waschmaschine rausgewaschen wird. So durch das Bullauge. Manchmal wasche ich noch einmal mit Hygienespüler, also eine 2. Runde dann aber kleine 15 Minuten Runde.

Gleich sind die Anziehsachen dran.

Ständig brennt es in der U-Bahn, also irgendwo im Tunnelbereich. Dann wird mir direkt also da kurz vor der Tonhallenhaltstelle, also bevor es in den Schacht geht irgendwie merkwürdig, dann steige ich aus am HBF und es mieft nach einem Chemiebrand, Gummibrand oder manchmal wird direkt automatisch dann von der U-Bahn der Gleisschacht gewechselt.

Eigentlich müssen Tetanus-Werte gecheckt werden, letzte Impfung 2007, und wegen der Kloake müsste ich doch vielleicht Antibiotika bekommen. Ich roch vorhin auf meinem Klo dann nach dem Kloakenmief des Jobcenters.

Der Po-Haut war immerhin nicht blutig-wund. Das ist dann ein anderes Zeugs, wenn die Haut dann blutig-wund wird. Kein Blut im Darm, das habe ich bei anderen Allergien, das gibt es häufiger, ich kenne dank des Internets etliche derartige Bluter bei bestimmten Allergieformen. Man scheißt alles schlechte aus und gut ist. Leider fehlt allen bisher Allergiebluttests und Intoleranz-Bluttests. Meist helfen eigentlich Anti-Allergietabletten, Tee oder einfach abwarten je nachdem.

Die Schwelbrand - Schwefelbrandsache von 17. Oktober 2015 Assistenzärztin Frau Feuerhake ist anbei.

 

Auszug-Ende

 

Leider verraten weder Feuerwehr, noch Polizei, noch der Kastrophenschutz was dort wirklich brannte oder schwelte. Echte Hilfe gibt es nicht.


Update1: 15. Dezember 2015, 08.44 Uhr


Gut Holz - sagt der Holzwurm in der U-Bahn

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/wehrhahn-linie-holzwuermer-zerfressen-u-bahn-schwellen-aid-1.5629217

 

Düsseldorf. Kurz vor dem Start der Wehrhahn-Linie haben Stadt und Rheinbahn mit einem kuriosen Problem zu kämpfen: Rund 400 der neuen Bahnschwellen sind von Holzwürmern befallen.

 

Auszug-Ende

 

Auch woanders ist der Wurm drin

Zwar wird der Rest der Bahnschwellen nun behandelt, aber bereits vor vielen Jahren ging es um Holzwürmer und Holzbock. Tatsache ist, die U-Bahn ist nicht beliebt. Sie ist zwar schnell, aber keiner kommt je heil an. Entweder gibt es chemische Reaktionen mit den Lampen in der Bahn, Fahrgäste nehmen psychoaktive Substanzen, sodass auch andere psychedelisch sich zugdröhnt fühlen, Schwelbrand - eigentlich so immer - und die Stadt entschuldigt sich auch so nicht je.

 

Immerhin ist es praktisch, dass es zu weniger elektromagnetischer Abstahlung auf der Straße kommt. Aber die Stadt untertunnelte so sehr Düsseldorf, dass sie nun eher auf Stelzen steht. Da mampft der Holzwurm nun auch gerne mit.

 

Ansonsten hatte die Stadt früher schöne gelbe Bahnen auch teilweise mit vielen Holzelementen. Damals waren die Sitze nicht stoffbespannt und konnte daher nachts auch dementsprechend ordentlich hygienisch gereinigt werden, auch zu Zeiten der Plastikbespannung. Einige Fahrgäste bekommen von den heutigen mit Stoff bespannten Sitzpolstern einen Candida Albicans - auch durch Hosen wie Jeans und Sommerhosen, eine Geschlechtserkrankung.

Aber das ist alles der Stadt egal. Die wollte immer endlich Weltstadt mit einer ollen U-Bahn sein. Auch der ADAC versagte total, da gibt es eine Versicherung auch für Reisende in Öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Rechtsschutz beugte sich anscheinend lieber dem Wurm. Darüber flog dann die Deutsche Bank auf.

 

Lesetipp:

Update1 Düsseldorf : Assistenzärzte im Dominikus Krankenhaus sind keine Ärzte - Lebensgefahr


Update1 Deutsche Bundesbank: Mit SEPA Lastschrift haben Kunden nichts zu tun - Deutsche Bank betrügt

 

Update2: 30. Januar 2016, 07.57 Uhr


Geiz ist geil - denn Django muß nicht bezahlen, Du & ich auch nicht, oder?!

 

Fahre ich mit der Straßenbahn krepiere ich fast regelmäßig an Edelgasen und chemischen Reaktionen, in der U-Bahn. Landstrecke geht ja noch, aber im Tunnel wird es übel. Der HBF in Düsseldorf ist ja noch so 'n Sammelgeruch an Essen, Diesellok auf Ekel-VW-Stinke und Kabelbrand. Der Rheinbahn samt Stadt Düsseldorf ist das alles egal, dass viele jeden Tag zugedröhnt werden, als Passiv-Junkie zur Arbeit fahren.


Kennen Sie das ... Schüler stehen an der Haltestelle und Sie meinen, Sie bekommen einen Herzinfarkt oder lullen gleich weg wie unter Narkotika auf einem OP-Tisch, ja, Schüler bekommen anscheinend masssig illegale Psychopharmaka rezeptiert, darunter auch Ritalin, das identisch ist mit Crystal Meth. Alle Psychopharmaka sind drogenidentisch und wurden deswegen von der EU bereits 2001 verboten. Alles was psychoaktiv und psychotrop ist, ist nun mal kein zugelassenes Medikament, es ist kein Heilmittel. Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei


Doch der Stadt Düsseldorf ist das wurscht. Der OB Geisel spielt lieber den Menschenhändler und Zuhälter Wollersheim, der kürzlich in Australien für seine bereits abgegoltene Straftaten trotzdem nicht reingelassen worden war. Update2 Sex-Attacken in Köln & Oberbürgermeister von Düsseldorf ist ein Zuhälter & ibes & RAF


So entpuppte sich die Stadt Düsseldorf immer mehr zur Drogenstadt. Früher waren Drogen ja immer nur bei dem Ursulinen-Gymnasium hip, dann im Lessing Gymnasium, bei Rock-Konzerten und einigen Discotheken. Heutzutage reicht es, die Dröhnung sich in der Straßenbahn oder im Bus passiv reinzuziehen. Man könnte auch manchmal meinen, im Scheibenwischwasser seien Hypnotika.


Privatwahn versus NRW Gesetz und die BAFIN


Die Bafin ist die Aufsichtsbehörde über Aktiengesellschaften und Versicherungen und Banken. Die stellt oft fest, dass anscheinend jeder eine Macke hat und keiner Gesetze wahrhaben will.

 

Die Mitarbeiter der BAFIN sind oft sehr irritiert, dass keiner Gesetze wahrhaben will, noch nicht einmal das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und des Bundesministerium für Gesundheit, wenn es um Gesetzliche Krankenversicherungen namens Sozialträger bzw. GKV geht. Die sind peinlicherweise im PKV-Ressort beim Bundesgesundheitsministerium gelandet. Ein Affront für die Bafin, die somit ohne es zuvor zu Wissen, nun das Bundesversicherungsamt übernehmen muss bzw. es abwatschen muss. Denn Sozialträger dürfen nur beim Bundesministerium für Soziales sein, doch die Nahles ist 'ne Null-Bockerin
Update9 BFH & Bundesverfassungsgericht lösen GKV & Bundesgesundheitsministerium spielt Soziales

 

Wenn man bedenkt, dass der Volkswagen in Deutschland mehr stinkt, als in den USA, merkt man, das Volk sind wir, die DDR will seit Jahren Mief verbreiten und auch der Grüne-Gelbe Punkt landet im Meer anstatt in Recycling-Fabriken ordentlich komplett zur Fleece-Jacke gewebt zu werden. Okay, es gibt auch Container Havarie. Aber die BAFIN könnte auch dem Stinke VW Konzern ordentlich eine mal watschen.


Aber was hat das mit dem VVR in NRW zu und mit der Rheinbahn? Guckst Du hier:


https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinbahn_(Unternehmen)

 

Rheinbahn AG
Logo
Basisinformationen
UnternehmenssitzDüsseldorf
Webpräsenzwww.rheinbahn.de
Bezugsjahr2012[1]
Eigentümer5 % Stadt Düsseldorf
95 % Holding der Landeshauptstadt Düsseldorf GmbH
VorstandDirk Biesenbach
Klaus Klar
VerkehrsverbundVRR

Auszug-Ende der Tabelle wieder zu Wikipedia Erklärungstexte

 

Die Rheinbahn AG (ehemals Rheinische Bahngesellschaft AG) betreibt den öffentlichen Personennahverkehr in den Städten Düsseldorf und Meerbusch sowie in weiten Teilen des Kreises Mettmann. Es werden zurzeit sieben Stadtbahnlinien (teilweise unterirdisch), 11 Straßenbahnlinien und 91 Buslinien betrieben. Das Schienennetz reicht bis Neuss, Krefeld, Duisburg und Ratingen. Sie gehört dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr an, hat ein Schienennetz von rund 342 km Gleislänge und befördert pro Jahr über 214 Mio. Fahrgäste.

Im Laufe der Jahre bürgerte sich immer mehr der Begriff Rheinbahn statt Rheinische Bahngesellschaft ein. Dem trug der Vorstand der Gesellschaft im Jahre 2005 Rechnung und beschloss die Umbenennung in Rheinbahn AG.

 

Auszug-Ende

 

Aktiengesellschaft? Aktiengesellschaft ! Bafin !

 

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=9&ugl_nr=93&bes_id=3913&aufgehoben=N

 

Gesetz über den öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen - ÖPNVG NRW -

 

§ 1 (Fn 2)
Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen

(1) Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) ist eine Aufgabe der Daseinsvorsorge.

 

Auszug-Ende

 

Das gesetzlich-garantierte Dasein

 

Aha, Daseinsvorsorge ist eine Gratisleistung. Das ist wie Teilhabe zum Leben, Gratisleistung der Rentenversicherung. Aber was machen dann diese gesamten Kontrolletis in der Straßenbahn bei der Fahrscheinkontrolle?

 

Daseinsvorsorge heißt nicht, die Straßenbahn ist jetzt da mit den fantasievollen Zeitangaben in Düsseldorf, dass die Straßenbahn gleich da ist in 30 Minuten, 16, 3, Sofort ... dann noch mal paar Minuten warten, denn Sofort heißt, wenn man den Hals lang macht, kann man sie in weiter Ferne schon sehen.

 

Daseinsvorsorge hat gratis zu sein. Völlig logisch. Das Kaltwasser ist auch gratis in Wahrheit. Trinkwasser muss gratis sein laut Völkerrecht. Aber die Rheinbahn ist eine AG. Eine Aktiengesellschaft und im Impressum fehlt die Aufsichtsbehörde namens Bafin.

 

Jobcenter Bezieher müssen in Düsseldorf übrigens die 30.90 Euro für das monatliche Sozialticket selber bezahlen. Es wird empfohlen, die Ticketkosten komplett sich erstatten zu lassen und bei Bedarf Klage beim Sozialgericht Düsseldorf zur Not einzureichen bzw. bei den jeweiligen zuständigen Behörden.

 

Für Leser, die nicht in NRW wohnen: Gucken Sie im Web nach Ihren Landesgesetzen nach dem Öffentlichen Nahverkehr bzw. Verkehrsmittel. Denn aktuell benimmt sich der Öffentliche Nahverkehr bundesweit wie eine Privatgesellschaft.

Update3: 18. November 2018 , 17.59 Uhr

Metrobus - M3 Linie - völlig schräg und seekrank

Gestern fuhr ich ins Krankenhaus mit dem M3, ab Seestern, Richtung Kirchplatz. Schon beim Betreten des neuen Busses fiel mir die Schieflage auf. Man ging wie voll besoffen darin, als ob der Wagen darunter oder die Lauffläche gebrochen sei. Es ging nicht um die Senktechnik für den angeblich leichteren Einstieg, der Wagen stank wie Giftschuhe aus China, also Marke superbillig und war schräg.

Der Bus wirkte wie Neopren, nicht Neoplan Busse, es stank wie Taucher auf Copycat China made in China mit halben Giftgas-Tod seit dem Einstieg von anderen, die so stanken wie meine Nachbarn.

Motorrad-Polizei sauste mit Blaulicht am Belsenplatz vorbei. Auf der Abfahrt der Rheinkniebrücke Gegenrichtung, also kurz vor der Jugendherberge, Abfahrt, Blaulicht, Feuerwehr, Polizei, anscheinend gab es da einen Unfall. Ich fühlte mich bereits wie eine Super Gehirnerschütterung, halb tot und es war der Horrortrip. Endlich am Kirchplatz angekommen, nur rasch raus aus dem Giftbus, den Fürstenwall dachte ich schon gar nicht mehr zu erleben. Erst ab Kronenstraße ging es mir was besser.

Im Evangelischen Krankenhaus - schnell rein dort aufs Klo schiß ich erst einmal den Gestank nach angebranntem Rosenkohl mit Gift und Schwarzschimmel samt Karies aus, als ob sämtliche Nachbarn mit mir im stinkenden Bus gesessen hätten. Zurück mit dem alten Bus, auch da wurde rechtswidrig ein Ticket abgezockt, waren sowohl Geruch normal als auch sonst die Fahrt.

Also passen Sie auf sich auf, die Rheinbahn und der VRR sind ein Abzocktrupp mit falschen Bussen und illegalen Fahrticketabzockern. Das Gesetz zum Öffentlichen Personennahverkehr NRW sieht alles gratis vor. Bereits in den vergangen Jahren inklusive Bränden wie Kabelbränden ist das der Rheinbahn samt VRR scheißegal. Die haben an Kunden keinerlei Interesse. Viele Fahrgäste sind anscheinend suidale Mörder auf Giftdroge oder mit Euthanasiemitteln unterwegs.

Lesetipps:

Update5 Gratis Bus & Bahn fahren in NRW ? Das öffentliche Personennahvekehrs-Gesetz bis 50 km - 1 Stunde gratis - Drittland Busfahrer

Update8 Gesundheit - Terrorismus Duesseldorf Evangelisches Krankenhaus ist eine Kirche & Uniklinik ist Fake - Hauptsache Rauchen und Drogen

Update7 real Düsseldorf des Metro Konzerns nicht METRO - 85 Millionen Euro Darlehen - & ASUS Notebook : Laptop nicht identisch mit Karton REAL Supermarkt verkauft Fake Ware & Toshiba bei Saturn - mediamarktsaturn samt Staatsanwaltschaften meldeten sich nicht mehr - REAL droht mit Betreuungsverfahren und ich mit Arbeitsrichter und Strafverfahren

Update5: 16. Februar 2020; 07.33 Uhr

Gestank - aber dann nix Leckeres essen dürfen

Logisch, da fällt das leckerste Essen auch direkt tot um. Und dann gibt es sogar Trolls, die lecker Essen von der Stadt Essen nicht unterscheiden können und halten dann sogar die Sekte der Essener für Drogen-Sektenverbrechen von Leuten, die in Essen wohnen oder arbeiten.

Da kann man also nicht immer von fahrfähigen bzw. fahrgastfähigen Personen in Düsseldorfer Straßenbahnen rechnen. Dann ist es ja so, daß laut Gesetz zum Öffentlichen Personennahverkehr NRW das Fahren bis zu 50 km oder eine Stunde, je nachdem was schneller ist, gratis laut Grundversorgungspflicht sein muß, aber das macht der regionale VRR nicht. Und viele Busse sind outgesourct an Fremdunternehmen, was ja eigentlich egal sein kann. Gesetz ist Gesetz, aber darauf scheißen die Anbieter.

Alles Junkies?

Die höhergelegten Bahnsteige sind eh ein Problem, ich meine, es ist windiger, zwar gibt es Sitzplätze, aber seit dem Run der Ostblockies und AsiatINNEN weiß man nicht, welche Geschlechtskrankheiten sich man da einfängt. Es gab ja bekanntlich eine Linie vom Hauptbahn Richtung Zoo Lindemannstraße, da ist ein Gynäkologe, da fing man sich sitzend auf dem Straßenbahnpolster immer eine Geschlechtskrankheit ein.

Aber die Raucher rauchen nun sitzend im überdachten "Häuschenbereich". Einige Jahre zuvor war der Fahrplanaushang voller Nervengift, daß man wie zugepinselt mit LSD auf Crystal Meth war, das pappte an einem darauf wie der Noro-Virus so aus einem Schulbus vorgestern mir wartend auf der Haltestelle ins Gesicht flog.

Im überdachten Sitzbereich rauchte einer, da rauchen öfter welche, der Aschenbecher ist aber außerhalb, aber je nach Steig sogar noch fast im überdachten Bereich. Raucher können ohne Fluppe im Maul, die bei anderen auch normal wegen Luftmangel Geschlechtskrankheiten hervorruft, nicht sein oder die wollen wie ständig geil krankgefickte wirken.

Die Luft drinnen in der Bahn ist abhängig also von Stinkie-Rauchern oder Nervengiftfreaks oder solchen, wo man nicht weiß, mit wie viel Lithium oder Akkusäure die sich eingerieben haben. Ich bin früher - seit den Einmarsch der AsiatINNEN auch wegen dem ollen Huawei oft wieder ausgestiegen. Das Straßenbahn KZ mit Tötungsdrang war nicht so mein Ding.

Kohle scheffeln

Die U-Bahn entpuppte sich samt vieler Straßenbahnen als Kohlehaufen, ohne Brikett-Förmchesammelmaschine. Etliche Bereiche sind so schwarz verkohlt und so stinkend, daß man sich fragen muß, mit was fährt eigentlich die Elektrische?

Kohleschwarze Rußfilter, manchmal an Filterseiten sichtbar, oft oben drauf, als ob da jemand noch Grill spielt. Ob da jemand was mit Aktivkohlefilter falsch verstanden hat?

Immerhin, die Luft in den U-Bahn Großräumen, es ist KEINE Tube, erinnert an eine Kohleluft von älteren Commuter Trains in Greater London von vor über 30 Jahren und einem Geruch, der eher wie gesiebter Kohlestaub erinnert, oft mit verbranntem Kabelgeruch samt Giften, daß man sich fragen muß, wieso kein Kohlesieb mit Förmchenmaschinen da hängen, die direkt daraus die Brikett formen für echte Kohleöfen.

Stattdessen scheffelt der Öffentliche Nahverkehr illegal Geld, denn es muß gesetzlich für arme Leute, wie SGB2 etc gratis sein. Stattdessen gibt es Giftzüge und Junkies, die dann auch noch bequem beim Rauchen sitzen wollen.

Tatsache ist, in Öffentlichen Behördenbereichen ist das Rauchen verboten, also ist das Rauchen verboten und die Aschenbecher dürften nur wenn am Eingang der Haltestelle stehen und es stellt sich die Frage, ob man auf Bürgersteigen rauchen darf, die ja in privater Obhut der Hausbewohner stehen, - wie Winterräumpflicht - und ob wegen der Luftverschmutzung Mietnachlaß beantragt werden darf oder die Steuern gesenkt werden müssen, denn Rauchen kann tötet, steht ja auf der Packung und man merkt, die Raucher sind gerne Killer und zwar eiskalt.

Alternativ sei mal eine MRT und Wärmebild gut, wo die denn eine Wärmestörung im Körper haben, die ist ja oft Wirbel-bedingt, manchmal ein ausgerenkter oder ex-gebrochener Zeh.

Aber Düsseldorf hat ja das Problem: Echte ÄrztINNEN gibt es nicht und die, die so tun, können überweisen vom Hundekommando: Ab Ab nicht unterscheiden.

Ohne Betreuer fahrgastfähig sind viele eher nicht.

Lesetipps:

Update177 Sicherheitshinweise für Düsseldorf Stadt-Viertel - Oberkassel Lörick Niederkassel Seestern alle nicht Düsseldorf - Noch immer KEIN Zugang vom Lohweg zur Schön Klinik STVO Schilder umgenietet liegend - Explosionen nachts - Großbrand vieler Lagerhallen in Lörick-Heerdt Willstätter Straße Lohweg - AusländerINNEN moegen nur biochemischen Kriegsgestank in Düsseldorf quasi Luftschutz mit Ekelmief ? Netto Supermarkt nun Stinkie Schweiß-Opfer - war alles Bundespräsident Steinmeier ? Noro-Kacke im Schulbus

Update17 SGB2 ist in Wahrheit illegal SGB12 - ALG2 illegale Jobcenter Datenchaos & Optionskommunen oft ohne gesetzliche Kommunalträgerzulassung & arabische Drogen und Eiseskälte mit Winterjackenpflicht im Wartebereich

Update145 Teil 2 von Survival in Duesseldorf die nicht überall Duesseldorf ist - aber nicht sagt in welcher Stadt vier linksrheinische Stadtteile wirklich sind - AuslaenderINNEN kommen nur nach Duesseldorf um mit Seuchen & Nervengift Wohnhaeuser & Strassen zu verstinken - Darmblutungen Tuberkulose-Warnung - Amtsgericht ein Bonzenpalast mit Frankonia wie Heinrich-Heine-Gaerten & Hilfe fuer den Laternenmast 3

Update14 Anarcho-Stadt Düsseldorf Oberbürgermeister korrupt - die linksrheinisch nicht Düsseldorf ist die woanders Stadtteile her klaute & Grundbuchamt was gehört zu Düsseldorf - Pegida & Al Qaeda & Friendly Fire mit noch immer Silvesterknallerei ?- asiatisches Opium Dens samt Kinderpimmel & ein Sozialgericht auf Nuttenekel und teurem VRR & OBs mögen Kot?

Update7: 17. März 2020, 05.05 Uhr

Düsseldorf - wie üblich volle Kanne dusselig

Wer immer die Politiker und PolizistINNEN sind, sind nicht je im Leben mit Bus, Zug und Bahn gefahren, waren nicht je im Leben in der Schule und kennen Düsseldorf total nicht. Aber seit vielen Jahren, die Kö zu verstinken, so ca. seit 2013, geht ja gar nicht.

Es war mehr was für Burka Ekelstinkies mit Brand aus dem Bürgersteig oder Bäckerei unterirdische Backöfengestänke. Irdisch wirkte da schon so fast niemand mehr. Waffeneinkaufsfreaks aus Arabien - das eher.

Als Kind fand ich Düsseldorf ja schon immer strohdoof auf der Kö, aber die war nicht je Stinkie, sondern richtig chic, aber seit Jahren peinlicher Stinkie und eher nicht was aus Deutschland.

Die Holzstraßenbahnen fand ich ja schön und ich meine am saubersten waren die mit der Holzvertäfelung, die noch teilweise sichtbar war und mit den grünen Sitzen, je nach Sitz gab es da unter den Sitzen eine Heizung.

Lesetipps:

Update17 Anarcho-Stadt Düsseldorf - Vorsicht vor Haar-Rippern - Oberbürgermeister korrupt - die linksrheinisch nicht Duesseldorf ist die woanders Stadtteile her klaute & Grundbuchamt was gehört zu Düsseldorf - Pegida & Al Qaeda & Friendly Fire eben nicht - Brandstifter Präsident Steinmeier - Ekelsepsis Gewebe-Tuberkulose Gestank-Stadt Düsseldorf samt Invictus Games der kriegsversehrten weltweiten SoldatINNEN - Kohlebrandmief VRR & OBs mögen Kot und nicht je echte Polizei

Update30 Hochverräter nicht echte BRD-Beamte Seuchen Luftwaffe Bundespräsident Gauck - deswegen teilweise Schulschließung in der BRD & Abi-Gefahren - Tuberkulose - Corona crasht die ITB Berin 2020 - 1999 York - 2020 die TUI und Nordseeinsel - CORONA - Das Attentatsprojekt: WIR WOLLEN KEINEN TOURISMUS SONDERN TERRORISMUS - Fernsehserie "Tollwut" vor 35 Jahren - die Grippe in der BRD hat viel mehr Tote kber kein mediales Obergau-Benehmen & drittländische Immobilienkriege in Düsseldorf mit Stinkie & Seuche Corona heilbar mit Aspirin oder Chloroquin - Seuchenfans Seuchenwahn und Seuchenwarn seit 2002 in Düsseldorf - ÄrztINNEN samt Praxispersonal im Null Bock Modus - viele AuslaenderINNEN sind gerne infektioes krank auch Nervengiftfan China Huawei in Duesseldorf gegen das deutsche Volk & Asiatin ehrt boese Bubin Angela Merkel in Harvard & Multi-Kulti Eßßbrechgestoerte Kot-Kotze-Koks Fans seit Asia-Invasion samt Kotwasser-Fans - sonst tropfend aus dem Pferde-Po

Update33 Duesseldorf Psychiatrie diagnostizierte im Jahr 2004 & 2009 Al Qaeda & Westdeutschen Rundfunk und Bundestag gibt es nicht - alles sei eine Psychose - 2009 positiv getestete Tuberkulose ist ein Wahn eine geistig-seelische Erkrankung - Trump Ukraine und Netanjahu alle eine Schizophrenie in der Geschlossenen Psychiatrie - Gutachter - sind aber gewerblich illegal taetige AerztINNEN - juedischer Psychiater studiert in Ungarn hielt Sauerlandzelle fuer eine wahnhafte Erkrankung & Krieg samt Fluechtlinge entpuppten sich als Entlaufene aus Knast oder Psychiatrie da Kotschizophrene und Gestanksfans ? Der United Nations Migration Pakt - das totale A fuer Anarchie Projekt fuer Gestank und fehlende Hygiene - Star Xavier Naidoo wird von Luxemburger Fernsehsender in Deutschland rausgeschmissen



Update10: 27. April 2020, 21.11 Uhr einsortiert vom 25. April und 24. April 2020

Gefährliche U-Bahn


So, 25. April 2020, 14.00 Uhr vor lauter Scheiß, denn die Stadt Düsseldorf liebt bekanntlich Schmuddelgestank und Schmuddelkinder, aber selber städtische Gegenden, Gebäude nich hygienisch rein halten und nicht je die Parks und Gärten ordentlich säubern und bewässern (Nachrichtenlage letztes Jahr), also ALLE Straßenbahnen in NRW sind in Wahrheit ALLESAMT samt BUSSEN nun mal Land NRW, nicht VRR auch nicht Rheinbahn, auch nicht Köln, nicht Essen, nicht Duisburg. (Öffentliches Personennahverkehrsgesetz NRW)

Die Fahrpassagiere, vom Gestank her sind bis auf Ausnahmen schlimmer und um die reinstinkenden Häuser und U-Bahnschächte, kümmert sich auch kein Arsch drum, die Stinker sind Teil einer weltweiten früher Gasmaske-Gummi-Fetischszene, Mundgeruch, Sepsis und Cholera-Ruhr-Pupsgestanks Fans, wie man das von vielen Supermärkten und Läden wie auch unterschiedliche Aldi, Rossmann, REWE etc. Läden her kennt.

Die sind also erwachsene Kleinkinderchen, die noch ein Muttchen benötigen zum Zähneputzen und Windeln und dürfen nicht je ALLEINE ohne wahre Erwachsene einkaufen gehen oder öffentliche Verkehrsmittel, dito Taxen nutzen.

Die Straßenbahnen, allesamt gratis wie Busse, da Grundversorgung im Radius 50 km oder eine Stunde Fahrt, was auch immer, sind also nicht je die Rheinbahn eines Oberbürgermeister sondern Land NRW. Oft arbeiten darin drittländische Kontrolettis, Hobbyschaffner.

Es wäre besser Putzkolonnen zu haben, die wenn was ist, desinfizieren können, z.B. Sitze auf denen man sah oder die Luft, wenn da Zahnstinkies drin sind. Ich saß mal leider dem von der Nacht zuvor Gerochenen (illegal hier Wohnende, die anscheinend wieder das Flüchtlingsheim Meerbusch-Büderich-Lörick für dieses Wohnhaus halten) dann plötzlich gegenüber der Straßenbahn sitze, ein riesiger Sepsis-Haufen.

Kriegsgestank-Zustand Düsseldorf linksrheinisch so vom Gestank her, deswegen Mundschutz in Läden, Korrektur fett 24. April 2020, 15.54 Uhr um 16.21 Uhr Mundschutz wegen Stinkie-Läden, die Attentatsopfer oder UND TäterINNEN sind, wie Rauchvolk auf Ekel-One-Stop-Shop illegale Stinkie Arztpraxen einer Fetischszene. Die Straßenbahnen sind seit einigen Jahren ein Problem früher Genitalgestank je nach Bahn und danach Mundekelgestank und Zahnarzthalbtodgestank - also kranke Zähne. Eigentlich wären die meisten zwingend RettungswagenpatientINNEN, nicht Straßenbahn.

Auszug-Ende

Update11: 20. Juni 2020, 12.35 Uhr

Das Chaos mit Who is Who - wer darf was noch dazu


Wer also nach oben scrollt, sieht die Gesetze, und die Kontrolettits sind oft AusländerINNEN, die eher keine korrekten Aufenthaltsgenehmigungen haben. Sie sind keine Artikel 33 GG befugten Amtspersonen zur Personenkontrolle oder Ticket-Kontrolle, die ja eh gratis Tickets nur sein kann, bis 1 Stunde ab Abfahrtsort und Zielort oder 50 km Fahrkilometer. Aber oft wollen die sofort Geld einsacken, doch das ist verboten.

Beförderungsbedingungen der Rheinbahn - Düsseldorf, Duisburg und Umgebung


https://www.rheinbahn.de/kontakt/ohne_ticket_unterwegs/BroschrenFlyer/Bef%c3%b6rderungsbedingungen%20VRR%202015.pdf

VRR-Handbuch für Tarif und Vertrieb Teil A Beförderungsbedingungen NRW
1 Stand August 2015
Beförderungsbedingungen für die Verbund- und Gemeinschaftstari-fe in NRW sowie den NRW-Tarif


VRR-Handbuch für Tarif und Vertrieb Teil A Beförderungsbedingungen NRW 2 Stand August 2015
(1) Grundlagen
(1) Die Beförderungsbedingungen regeln das Zusammenspiel zwischen Verkehrsunternehmen und Fahrgästen, ihre jeweiligen Rechte und Pflichten sowie die Benutzungsmöglichkeiten der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Beförderungsbedingungen werden durch separate Tarifbestimmungen der nordrheinwestfälischen Verbund- und Gemeinschaftstarife sowie des NRW-Tarifes ergänzt, in denen weitere Regelungen zu Fahrausweisen und Tarifen festgeschrieben sind. Beförderungsbedingungen und die jeweiligen Tarifbestimmungen gelten zusammen.

(2) Mit dem Betreten eines Fahrzeuges bzw. dem Betreten der Betriebsanlagen der Verkehrsunter-nehmen akzeptiert der Fahrgast die Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen als Be-standteil des Beförderungsvertrages. [die hier von Achtung Intelligence ergänzt, hängen nirgendwo je aus]


(2) Geltungsbereich [der entspricht nicht dem Bundesland NRW unbedingt]
Die Beförderungsbedingungen gelten für die Beförderung von Personen, Gegenständen und Tieren auf allen Linien der Verkehrsunternehmen, die in den folgenden Verkehrsverbünden/-gemeinschaften zusammengeschlossen sind:
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), Aachener Verkehrsverbund (AVV), Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL), Verkehrsgemeinschaft Münsterland (VGM), OWL Verkehr (OWL V), Verkehrs-Servicegesellschaft Paderborn/Höxter (VPH), Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd (VGWS), Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN), einschließlich der Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), sowie bei kooperationsraumüberschreitenden Fahrten mit dem Nahverkehr im Rahmen des NRW-Tarifs. Die vorliegenden Beförderungsbedingungen gelten auch für Fahrten im Rahmen der jeweiligen Verbund- und Gemeinschaftstarife.

(3) Verhalten der Fahrgäste [Laut 3.1 Satz 1 ist das Fahren gratis, das wollen Busfahrer oft nicht wahrhaben]
(3.1) Rechte der Fahrgäste
(1) Der Fahrgast hat einen Anspruch auf Beförderung, wenn nach den gesetzlichen Bestimmungen eine Beförderungspflicht besteht bzw. er einen gültigen Fahrausweis vorzeigen kann. Die Anga-ben auf dem Fahrausweis bzw. beim elektronischen Ticket die auf dem Chip befindlichen Anga-ben sind maßgeblich für die Beförderung. Ein Anspruch auf einen Sitzplatz besteht grundsätzlich nicht.
(2) Rechtsbeziehungen, die sich aus einer Beförderung ergeben, kommen nur mit den Verkehrsun-ternehmen zustande, deren Verkehrsmittel der Fahrgast benutzt. Beschwerden richten Fahrgäste daher an die Verwaltung des jeweiligen Verkehrsunternehmens.

(...)


(7) Fahrausweise, deren Vertrieb und Gültigkeit
(7.1) Fahrpreise, Fahrausweise (1) Fahrausweise werden im Namen und auf Rechnung der Verkehrsunternehmen, die sich in den unter Ziffer 2 genannten Verkehrsverbünden/-gemeinschaften zusammengeschlossen haben, verkauft.

Auszug-Ende

Eigentlich gibt es die Verkehrsverbünde laut NRW Gesetz nicht wirklich, eigentlich  müssen diese gratis sein und die Verwaltung eines Verkehrsunternehmens entsprechen eher einem Privatkonstrukt obwohl es um die Landesverwaltung NRW geht, weil der Öffentliche Personennahverkehr ist eine Grundversorgung - eine Pflichtleistung des Staats. Beförderungspflicht gratis besteht.

Grundsätzlich brechen die ausführenden Personen und Firmen immer dabei alle Gesetze und zocken immer noch Geld von allen ab.  Das ist so wie mit ARD und ZDF. Träger sind die Bundesländer, aber die zocken von jeder Privatperson auch noch ab, die eine Wohnung hat, sogar von Mietern. Firmen können immer alles steuerlich absetzen.

Lesetipp:


Update31 Kippt endlich der Rundfunkbeitrag - Sender eigentlich Bundeslandseigentum - wo sind 33 GG Mitarbeiter also echtes Deutsches Volkspersonal und oft nur private Fernsehgesellschaften wie von Anne Will machen Programm - WDR Rundfunkrat ist ein Milliarden-Geldbetrueger - - ARD & ZDF haben private gewerbliche Umsatzsteuer-ID also keine Behoerden-Koerperschaftsnummer - & lassen oft Nichtzahler in GESTAPO Hitler Deutsches Reich in die Psychiatrie schmeissen entgegen Steinmeier's Yad Vashem - oder in den Knast - Kriegsverbrecher WDR meldete sich trotz Aufforderung des WDR Ombudsmannes NICHT - Sender sind eigentlich pflichtige gratis Grundversorger laut Bundesverfassungsgericht aber nur ohne Werbung erlaubt und was macht die Linda Zervakis die so aussieht wie die Amal Clooney