Update1 Weltgesundheitsbehoerde : Frauenaerzte muessen Pille gratis rezeptieren ! Tun die aber nicht

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Cr?mer
Veröffentlicht am : 30. Nov. 2015., 14:47:22 Stunden

aktuelle Leserzahl : 2346

  
Conny Cr?mer's Info

Die Verbrechen an Frauen haben zugenommen. Die Weltgesundheitsbehörde hat nun entschieden, dass Verhütung an Frauen gratis abzugeben sind. Denn wer Frauen in eine Notlage versetzt, ist ein Völkerrechtsverbrecher. Das gab es zwar schon vorher im Rahmen des Völkerstrafgesetzbuches, aber sowohl die WHO als auch die EU wiesen in den letzten Tagen darauf erneut hin. Doch nach wie vor spielen viele ÄrztINNEN in Deutschland gerne Züchtungsstudio wie bei Hitler. Es ist denen egal. Sie wollen selber über Leben  und Tod entscheiden. Das geilt viele Ärzte auf. Wie die Pille danach hat übrigens auch die Pille eigentlich rezeptfrei zu sein und in Wahrheit gratis. Eigentlich könnte man nur mit Kärtchen oder einfach so zur Apotheke gehen. Aber noch klappt das nicht. Schon diese Fehlorganisation stellt also ein Völkerrechtsverbrechen dar und darüber flogen andere Arztverbrechen an der Menschheit auf. Update1: 10. Januar 2016 Dass viele Apotheker Aasgeier sind, ist nichts Neues. Dies betrifft besonders die Medikamente, die nicht rezeptflichtig, aber apothekenpflichtig sind. Das heißt nur Apotheken dürfen diese Heilmittel verkaufen. Diese Mittel sind dann oft in der Apotheke in der Nachbarschaft viel teuerer als im Internet in einer anderen echten Apotheke. Versuchen Sie mal in Deutschland wie in England, da zahlt die GKV die Antibabypille und Hormonpille,  auf GKV-Kärtchen die Jennifer35 zu bekommen. Da entpuppen sich dann weder die GKV, noch der Arzt noch die Apotheke als gesetzlich. Sie alle verweigern die Gesetze der EU. Dann flog dank eines Apothekenblogs und eines Schaubilds des Landesapotherverbandes von Baden-Württemberg auf, Apotheker sind in Wahrheit keine Freelancer und keine Selbständigen.

 

Hier die Vereinten Nationen - die WHO ist eine Abteilung der UN

 

Meist schert es den Ärzten einen Scheißquarkdreck, was die WHO oder die EU oder die United Nations in den Gesetzen steht hat. Die Ärzte in Deutschland möchte gerne alleine über Leben und Tod entscheiden. Dazu gehören manchmal Ekelforschungsaufträge, wie im Horrorfilm. Ärzte sind gerne Pharmamafia und dem Pharmareferenten hörig und hören nur auf das, was auf dem Werbeflyer des Pharmaunternehmens steht. Wissen tun die sonst nichts, diese angeblich echten Ärzte, Hausärzte und sonstige Personen, die tatsächlich niedergelassener Kassenarzt sind.

 

Deshalb zaudern Ärzte gerne, wenn es um die Pille geht - wenn es um echte Fachuntersuchungen geht.

 

Auffällig ist dabei, dass Ärzte auf dem Dummniveau von chronischer Syphilis sind und die einfachsten Begriffe nicht verstehen, sodass aus Kontaktdermatitis eine psychische Kontaktangst erfunden wird, oder ein biologischer Unsinn, dass Frauen mit 40 Jahren nicht mehr schwanger werden können, deshalb bräuchten sie keine Hormone mehr.

 

Tatsache ist, die Ärzte geilen sich an der Mama auf. Tittengeile Säule, auch an Frauen im Oma-Alter. Das ist das Granny Sex Forschungsprojekt der Pharmamafiosis. Das ist seit ca. 2004 bekannt.

 

Auch Hormone sind ein wichtiger Lebensbestandteil für das menschliche Gehirn und den Körper. Doch das wissen heutzutage fast keine Ärzte mehr. Auch auffällig, abgesehen von fiesen ausländischen Ärzten in Deutschland, dass viele Praxishelferinnen, doch nur dumme Tratschtanten sind. Blöd ist, wenn ein netter ausländischer Arzt, plötzlich selber Opfer wurde und vorher normal und wirklich gebildet war.

 

Bedenklich sind nach einer Zeit immer Multi Kulti Praxen. Man freut sich zuerst über den Ausländer Mix an Türkinnen  und Deutschen oder anderen Nationalitäten, aber doch wird man deswegen Jahre später überfallen oder die Weiber werden arrogant ekeldumm und schaden.

 

Tweets


  1. Sexual incl rape, attempted rape, sexual slavery, unwanted touching, threatened sexual violence, verbal sexual harassment


  2. Sexual violence is "any sexual act that is perpetrated against someone's will"


  3. A strong medico-legal response is necessary to help end impunity for perpetrators of sexual & achieve justice for their victims


  4. WHO & launch a toolkit to help countries strengthen the medico-legal response to sexual

     

 

https://twitter.com/WHO/status/669537287571701760

 

bitte nach unten scrollen

 

 

Auszug-Ende

https://twitter.com/MartinSchulz/status/669552274495131649

 

 

 

Auszug-Ende

 

Izmir egal - man türkt herum und Großverbrechen

 

Doch vielen Ärzten ist alles egal, als ob diese in Wahrheit nicht je Humanmedizin studiert hätten, nicht je selber Ahnung vom eigenen Körper gehabt hätten, nicht je eine Fachzulassung hatten, sondern sie sind gerne Perverse wie aus einem Horrorfilm.

 

Blöd ist, wenn der langjährige Arzt, plötzlich anders ist und Dummfug labert und irgendwie aber was kleiner von der Größe ist. Welcher Zwilling ist der denn nun?

 

Peinlich auch die Ärzte, die mal eben Röntgen gelernt haben und plötzlich ein Röntgengerät bei sich haben, aber doch kein Facharzt namens Radiologe je waren.

 

Bekannt sind eklige Studentenverbrechen, von Studenten, von Professoren an Studenten, von allen an Patienten inklusive Eierklau, künstlicher Befruchtung, Embryonen-Entnahmen von zuvor unwissenden Geschwängerten. Es hat was von Leichenfledderei, als die Medizin gerade mal Laufen lernte. Und die klauen die Eier von  zu Hause. Also die brechen ein. Trickdiebe.

 

Wer also mal davon geträumt hat, jemand klaut die Eier aus dem Kühlschrank oder will Eier klauen, ja, das war kein Traum, das wird wohl mit Narkosegas echt gewesen sein. Auch in Düsseldorf. Manchmal findet man Spuren, manchmal auch nicht. Eiche Rustikal vor der Wohnungstüre macht sich also abends ganz gut. 

 

Mit Narkosegift geht es, dass oft durch endoskopkleine Schläuchen durch die Wohnungstüre eingeleitet wird. Manchmal geht es durch das Fenster, aber da hilft dann Eiche Rustikal und ein ständiger Durchzug mit weiteren Fenster.  Manchmal funktioniert es durch Belüftungsschlitze im Bad und WC.

 

Der Arzt ist der Zuhälter


Auch sind sogenannte Zuhälterringe bekannt, die mal von Ärzten und Professoren errichtet worden sind, damit das Objekt der Begierde: eine gut aussehende Medizinstudentin (vielleicht sind es auch Männer heutzutage) die Approbation erhalten darf.

 

Angeblich wurden sogar über viele Jahre diese StudentINNEN ausspioniert und bestalkt- Das ist seit über 20 Jahren jedenfalls in Düsseldorf bekannt. Zeugen gibt es reichlich. Was sich Professoren und Chefärzte alles so tun, um an einen Fick zu kommen. Perversion im Dauerformat.

 

Ob die je echte Ärzte waren oder auch nur Lookalikes oder Zwillinge, ist noch nicht veröffentlicht worden.

 

Bereits 1985 legte es das Luisen-Gymnasium in Düsseldorf an, dass einige Schüler absichtlich von Lehrern keinen Nummerus Clausus bekommen. Andere Schüler flogen durch das Abitur.  Die Universität galt als zu gefährlich.

 

Nochmal kurz:

 

Verhütungsmittel haben komplett gratis zu sein. Es ist eine gratis Leistung der Vereinten Nationen, der WHO und somit der Bundesrepublik Deutschland. Per Artikel 25 Grundgesetz hat das Völkerrecht Vorrang.

 

Auch gab es natürlich die vielen Fälle der angeblich superreichen Araber und Russen, die sich in Düsseldorf mal behandeln ließen. Wurden die echten Ärzte von den Superreichen entführt?

 

Lesetipps:

Ist ein Krankenhaus oder eine Uniklinik echt ? Hier die Gesetze

Update8 Verbot ausländischer Ärzte & Gynäkologen verursachen Spätgebärende & Pille


Update3 Polizei Köln in SAT1 - Auf Streife -: Ritalin ist Speed & Psychiatrie & Die WELT


Gesundheit GKV Was bedeutet: Das zahlt mir die Kasse nicht - Info der AEKNO


Update1: 10. Januar 2016, 11.14 Uhr


Frau im Dauer-PMS wegen falscher Pille (Antibabypille)

 

Zicken, Säue und Tratschtanten und Furien. Ja, Ihr Männer da draußen, das sind wir - andere sind sexsüchtige Diven und geldgeile Luder, das passiert, wenn wir die Hormone im Körper falsch haben. Wenn das Gehirn sich was Anderes ausdenkt, weil es eine Dysbalance im Hormonhaus gibt. Ihr Männer seid bei Hormonstörungen selber dumme Hornochsen oder wilde Zuchtbullen.


Da kann eine Haarwurzelanalyse helfen, was ist denn da drin in dem Haar, Hair, in ihr, in her, Hair. Es ist ja schon so, wenn andere rauchen oder in der Nachbarswohnung ein Joint geraucht wird, oder andere Psychopharmaka einnehmen (verboten laut der EU
Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei) das haut der Frau schon den eigenen Hormonhaushalt um. Das ist allseits bekannt. Viele Ärzte testen nur langweile Schilddrüsenhormone, die haben jedoch nichts mit den anderen Hormonen zu tun.

 

Psychopharmaka dürfen gar nicht mehr seit 2001 von Apotheken verkauft werden, weil es sich in Wahrheit um illegale psychotrope und psychoaktive Substanzen handelt, die vom höchsten EU-Gerichtshof bereits 2001 als nicht zulassungsfähige Medikamente eingestuft worden sind, weil diese drogenidentisch sind. Darüber wurde 2014 auch der Bundesgerichtshof wieder in Kenntnis gesetzt.

 

Trotzdem vertickern Apotheken in Deutschland das Zeugs, auch auf Rezepten der Gesetzlichen Krankenversicherungen, denen die Gesetze egal sind, die deswegen vom Bundesfinanzhof und Bundesverfassungsgericht auch verboten worden sind.
Update8 BFH & Bundesverfassungsgericht lösen Gesetzliche Krankenversicherungen auf und nun?


Die BRD hat bis heute vergessen, eine neue gesetzliche Krankenversicherung, die per 87 GG Absatz 2, eine Behörde sein muss, zu errichten. Die AOK ist keine laut Satzung mehr und sie hat eine Umsatzsteuer-ID. Die hkk ist eine Ersatzkasse, die bezeichnet sich als Behörde in der Satzung, vertickert aber illegalerweisee Zusatz-PKVs, was vom Bundesfinanzhof, der höchsten Steuerbehörde Deutschlands verboten worden war. Die GKVs sollen und  müssen doch eine Behörde sein.


Nun ja, also versuchen Sie mal auf GKV-Kärtchen wie in England auf NHS-Kärtchen bzw. NHS Nümmerchen (GKV) gratis die Pille zu bekommen. Es scheitert ja schon am Rezept und den echten Untersuchungen.


1. gibt es die GKVs nicht mehr

2. Die Ärzte auch nicht - huch?!


Bestellt wurde das Rezept bei einem Online Rezeptbestellservice namens Ordermed (neuer Name bald Vitabook). Da kann man die örtliche Apotheke angeben und den Wunsch-Arzt. Ordermed kontaktiert dann beide. Das ist praktisch. Datenschutzrechtlich vielleicht nicht, da aber viele quatschen, ist das schon fast egal bei den ständigen Hackern. STGB-mäßig ist es wohl nicht offiziell geklärt.


Der Arzt meldete sich nicht. Blöd. Bei Ordermed steht sogar, dass die Apotheke das Rezept beim Doc abholt. Das ist toll und die Stadt Düsseldorf, Gesundheitsamt, hatte bereits sogar die Zahlung des Rezepts zugesagt. Doch dann starben alle den Taubstummen-Tod. Bis auf ich.


Der Doc ist ein Ausländer. Ihn traf ich mehrfach in der Notfallpraxis der sonst ambulant praktizierenden GKV-Ärzte im Evangelischen Krankenhaus. Da war er zuerst ein guter Gynäkologe. Er wurde aber wahrscheinlich wegen seiner Zusammenarbeit mit der Presse  umgenietet und wegen einer Gynäkologin, die laut Impressum gar keine Ärztin ist.


Ich solle nicht je zu ihm in die Praxis kommen, sondern nur immer in die NFP im EVK, die nicht die krankenhauseigene Notfallambulanz der Krankenhausärzte ist. Die ist in demselben Gebäude, einfach nur durch die Glastüre gehen (kein Glasgang).


Dann flog auf, dass die NFP nicht je von der Landesregierung NRW erlaubt worden ist, von der Kassenärztlichen Vereinigung auch nicht, denn per Gesetz ist es so, dass Ärzte nicht je auf eigenem Praxisschein auf Kärtchen abrechnen dürfen, wenn sie im Krankenhaus tätig sind. Das darf dann nur das Krankenhaus berechnen und alles darf nur auf im Namen der Krankenhausverwaltung erfolgen. Doch die Kassenärzte tun auf den Notfallscheinen so, sie seien nicht im Krankenhaus, sondern in ihrer eigenen Praxis mit der eigenen Praxisadresse.


Die NFP gibt es trotz Verbots und nicht je erfolgter Erlaubnis durch die höchste NRW Ministeriumsbehörde noch immer und wurde vor Jahren illegal im Krankenhaus errichtet. Die Notfallpraxis der GKV-Ärzte war früher örtlich woanders und das Krankenhaus hatte seiene eigene Krankenhausambulanz auch für nicht stationär aufzunehmende Patienten.
Update19 Warnung vor Düsseldorf Notfallpraxis NFP im Krankenhaus sagt auch KV

 

Hauptsache illegal und auf höchtrichterliche Urteile scheißen

 

Der Arzt, der das Rezept ausstellen sollte, meldete sich nicht bei mir. Der hatte ja verboten, dass ich zu ihm in die Praxis komme. Dann flog dank des Impressums auf, dass er gar keine Kassenzulassung hat. Er ist gar kein  Kärtchen-Arzt und ein andere Mann, mit demselben Nachnamen, galt in Verbrechen als Tatinvolvierter.


Die Apotheke meldete sich auch nicht, trotz Antwortmöglichkeit auf Ordermed. Also ging ich zur Apotheke, die illegale Medikamente verkauft, nämlich Psychopharmaka. Das darf sie nicht. EU-Gesetze haben Vorrang. Meist werden diese gegen den Willen der Patienten verkauft.  Doch Ärzte setzen gerne Patienten unter Drogen, damit diese chronisch Kranke werden, um dann mehr an ihnen zu verdienen.


Bekanntlich will die Stadt Düsseldorf sogar Cannabis legalisieren, damit die Apotheken und Ärzte auch daran ordentlich verdienen können. An Gesundheit haben die kein Interessiert, die Ärzteschaft und Apotheker. Chronisch Kranke sind ein lohnenswertes Geschäft. Rasche Gesundung, also echte Gesundheit (Blutbild, großes, etc) ist denen ein Dorn im Auge.


Der Apotheker erzählte was von, ich müsse zum Arzt gehen.


Doch der hatte mir strikt verboten je in seine eigene Praxis zu gehen. Ich dürfe nur in die NFP, doch die Notfallpraxis im EVK hatte mir verboten, dass ich je wieder in die NFP gehe. Der Doc meldete sich trotz Email nicht. Die Stadt Düsseldorf auch nicht. Es war allen egal, dass jemand Kassenarzt spielte, ohne Kassenarzt laut Impressum zu sein und dann meldet der sich nicht je persönlich.


Ärzte halten ja gerne Frauen für dumm. Sie stehen nur auf junge Dinger, und ab 40 gilt man bei denen als unerwünschte Person, dann fliegt auf, so legal sind die Ärzte nicht. Manche haben laut Impressum keine echte Arztzulassung. Die Angaben sind jedoch pflichtig im Impressum, wo die Registrierung erfolgte.


Wer also Arzt und Apotheker spielt, ist unklar. GKV-Ärzte, die keine laut Impressum sind, sind auch so befremdlich Benehmen, stellen aber trotzdem auch oft Kassenrezepte aus. Einige dieser Ärzte sind zum Beispiel Palliativ-Ärzte, mal rasch schnell alle und sich selber zudröhnen. Die Rezepte dürfen Apotheker gar nicht erst annehmen. Das Impressum ist das, was zählt, auch laut Kassenärztlicher Vereinigung. Und wenn man  Ärzte darauf hinweist, ändern und korrigieren sie das Impressum trotzdem nicht.


Freiberufler - TVÖD - oder Beamtentum - die Apotheker

 

Apotheker fallen übrigens auch in das Heilberufegesetz und in die Verwaltungsgerichtsbarkeit, aber meinen sie seien Freiberufler. Sie leiden an konträrer Gesetzen, die oft jahrelang, teilweise über Jahrzehnte nicht den höchstrichterlichen Urteilen angepaßt worden sind.


Auf einem Apothekenblog gab es eine Info über die feste Vergütung für Apotheker. Damit ist klar, wer nicht je Preise selber aushandeln darf, ist ein abhängig Beschäftigter. Das ist immer so. 

 

Klar ist, dass viele Produkte, wie Kosmetika, die keine Heilmittel sind oder nicht speziell für Allergiker oder Hautempfindliche (Dermatologie) geschaffen sind, vielleicht gar nicht in der Apotheke verkauft werden dürfen. Aber Pflanzentees sind wiederum Heilmittel, weil sie in Wahrheit Teil der Phytotherapie sind.

 

http://apothekenblog.com/wieviel-verdient-die-apotheke-pro-rezept/

 

 

Wieviel verdient die Apotheke pro Rezept?

 

(...)

Vergütung bei Kassenrezepten

Wenn Frau Müller mit einem Kassenrezept zu uns kommt, kann unser Verdienst ganz einfach nach folgender Formel errechnet werden:

3 % des Apothekeneinkaufspreises
8,35 Euro Apothekenhonorar (immer 8,35 € je Medikament, unabhängig vom Preis)
– 1,49 € Apothekenabschlag für die Krankenkasse zzgl. Mehrwertsteuer (1,77 € brutto je Medikament)

Das heißt für unser Beispiel, dass wir bei der Einlösung des Schnellgesund-Kassenrezeptes 9,06 Euro verdienen:
2,20 € (3 % von 73,32 € Einkaufspreis) 8,35 € – 1,49 €

Frau Müller selbst muss hier eine Zuzahlung von 10 Euro leisten. Die erhält die Krankenkasse.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) hat uns freundlicherweise ein sehr schönes Schaubild dazu zur Verfügung gestellt:

LAV_Bildung des Arzneimittelpreises II

Vergütung bei Privatrezepten

Mit einem Privatrezept für das Medikament Schnellgesund, hätten wir auch nicht viel mehr verdient. Die Vergütung wird nach derselben Formel berechnet, nur der Apothekenabschlag von 1,77 Euro zugunsten der Krankenkasse entfällt. Denn Frau Müller rechnet ihr Privatrezept direkt mit der Krankenkasse ab, nicht mit uns.

3 % des Apothekeneinkaufspreises
8,35 € Apothekenhonorar

Also: 2,20 € (3 % von 73,32 Euro Einkaufspreis) 8,35 € = 10,55 €

Wir würden also 10,55 Euro an diesem Privatrezept verdienen. Frau Müller müsste in diesem Fall die kompletten Kosten von 100 Euro des Apothekenabgabepreises erst einmal selbst bezahlen und anschließend persönlich mit der Krankenkasse abrechnen. Dabei muss sie dann noch eine vielleicht individuell vereinbarte Selbstbeteiligung berücksichtigen.

Auch hierzu gibt es vom LAV ein Schaubild:

LAV_Bildung des Arzneimittelpreises I

Vergütung – Kosten = Gewinn

Wir verdienen also gar nicht so viel an einem Medikament, oder? Schließlich werden von den errechneten Beträgen dann noch Miete, Gehälter, Lagerkosten, Werbung, kostenlose Serviceleistungen und vieles mehr bezahlt. Der Anteil der rezeptpflichtigen Medikamente in einer durchschnittlichen Apotheke beträgt rund 83 Prozent.

Regelmäßig wird die Rechenformel für den Betrag, den die Apotheke an einem Rezept verdient, zwar angepasst – zuletzt wurde das Apothekehonorar im Januar 2013 auf 8,35 Euro erhöht. Der Mehraufwand, der zum Beispiel allein durch die Einführung der Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Pharmaherstellern entstand, etwa bei der Bearbeitung von Arztrezepten, wird dabei nach wie vor kaum berücksichtigt. Auch die Kosten für die Lagerhaltung steigen stetig: Jede Krankenkasse schließt eigene Verträge mit Herstellern ab. Wir müssen dann den Wirkstoff, den es im Schnitt in 5 Stärken und je 3 Packungsgrößen gibt – und noch von verschiedenen Herstellern –, möglichst sofort griffbereit haben. Hinzu kommen ausführliche Beratungsgespräche mit vielen Kunden, die nur sehr ungern ihre gewohnten Medikamente vom gewohnten Hersteller wechseln wollen, obwohl es der Rabattvertrag ihrer Krankenkasse nötig macht.

Claudia Prem

 

Ihre Apothekerin
Claudia Prem

 

Auszug-Ende

 

Und nun ?

So, nun sind Pillen eigentlich gratis. Liegt es an der direkten Barzahlung der Patienten und wieso hilft die Stadt Düsseldorf nicht und wer abhängig ist von einer festen Bezahlung, die staatlich geregelt ist, ist nun mal kein Freiberufler.

 

Die meisten Freiberufler sind in Wahrheit nämlich keine je gewesen. Sie sind eigentlich immer Angestellte, oder stundenweise Beschäftigte, oder beamtet worden. Feste Preise, feste vorgegebene Margen, sind nicht je eine selbständige Tätigkeit. Sie sind von anderen Vorgaben abhängig.

 

Per SGB X 44 handelt es sich also um einen beungüstigenden falschen Verwaltungsakt. Die Rentenversicherung berät und muss die Apotheken  samt Lohn und Sozialversicherungen umschichten und korrigieren und das Finanzamt steht mal wieder als Betrüger und Lohngehalts-Co-Betrüger da.

 

Und die Pille? Tja, Ärzte sind nicht einsichtsfähig. Die Medikamente muss man dann im EU-Ausland besorgen, leider nicht gratis. So viel zu EHIC-EU-GKV-Kärtchen, von deutschen GKVs, die es gerade nicht gibt, weil sie das Gesetz brechen.