Gesundheit Gesetz Psychische Erkrankungen gibt es nicht - Psyche

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Cr?mer
Veröffentlicht am : 14. Dec. 2015., 07:34:47 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1467

  
Conny Cr?mer's Info

Man kennt es. Irgendwo passiert ein Verbrechen und schon wird dem Täter eine psychische Erkrankung oder eine Geisteserkrankung unterstellt. Welch Geister da die Presse, Staatsanwälte oder Gutachter befallen haben, weiß so niemand, aber psychische Erkrankungen gibt es nicht. Das sagte auch ein Professor Wölwer vor vielen Jahren in der LVR Klinik Düsseldorf, Landesklinik, das dem Innennministerium NRW untersteht, aber so tut als ob es ein Großklinikum ist. Auch das Gesetz erlaubt keine psychische Erkrankungen, denn sie sind immer physischen Ursprungs, die wirklich nicht eine Pförtner-Erkrankung der Blut-Hirn-Schranke ist. Vielmehr fehlt es an Sicherheitspersonal in Wohnhäusern und in Büros und Parkhäusern. Daraus erfinden aber Psychiater eine Blut-Hirn-Schranke.

 

Das Gesetz - das Psychotherapeutengesetz

 

http://www.gesetze-im-internet.de/psychthg/BJNR131110998.html

§ 1 Absatz 3

 

(3) Ausübung von Psychotherapie im Sinne dieses Gesetzes ist jede mittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist. Im Rahmen einer psychotherapeutischen Behandlung ist eine somatische Abklärung herbeizuführen. Zur Ausübung von Psychotherapie gehören nicht psychologische Tätigkeiten, die die Aufarbeitung und Überwindung sozialer Konflikte oder sonstige Zwecke außerhalb der Heilkunde zum Gegenstand haben.

Auszug-Ende

 

Fehlende Fachzulassung

Therapeuten und Psychologen haben dafür keine Fachzulassung. Das dürfen nur Fachärzte der jeweiligen einzelnen Fachrichtung. Und Unfallverletzte dürfen von Kassenärzten nicht behandelt werden, dafür sind nur Fachärzte mit der jeweiligen Fachzulassung laut der Ärztekammer zuständig. Aber Psychiater halten diese für eine Psychose. Und behandeln dann gar nicht, sondern nur mit Psychopharmaka und überweisen nicht in echte Großkliniken.

 

Viele weitere Symptome der psychischen Erkrankungen sind in Hormonstörungen begründet, Gift, Allergien, Dehydration, Fehlernährungen und vieles mehr, wie Rinderwahn, Enzephalitis und in alten Unfällen oder aktuellen - doch Psychiater wissen es nicht und überweisen meist nicht je an Fachrichtungen und wenn man ein Aktenzeichen der Berufsgenossenschaft zückt, notiert der Psychiater ein "erneutes Aufflammen der Erkrankung". Eine Zulassung hat der Psychiater jedoch nicht.

 

https://www.kvno.de/downloads/honorar/hvm1502.pdf

Honorarverteilungsmaßstab
der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Weiter unten die Liste der Fachrichtungen der Ärztekammer

 

Folgende Ärzte gibt es wirklich des pdf

 

 

Auf Seite 28ff gibt es weitere Informationen wie Allergologie, Akupunktur und mehr.

 

Das Problem mit "Das zahlt mir die Kasse nicht", wenn es um Unfälle und andere Krankheitsgründe gibt: Gesundheit GKV Was bedeutet: Das zahlt mir die Kasse nicht - Info der AEKNO

 

Hier wieder die Ärztekammer:

 

 

 

Infektionskrankheiten gelten laut Psychiatern nur als ein schizophrener Wahn.

 

Alles klar?

 

Hattu nicht alle Fachrichtungen durch, bittu nicht psychisch Kranker. Psyche ist nur eine Seele, noch nicht mal Körper. Die Seele kann man austauschen in eine voll Gesunde, - einfach beim Himmel bestellen.

 

Nun stellt sich die Frage, wer da Arzt und Therapeut spielt.

 

Psychopharmaka sind bekanntlich eh seit 2001 von der EU verboten. Es wundert also nicht, wieso viele Stars gerne in den USA leben. Drogen auf Rezept.  In der EU könnte es verboten sein und Knast drohen.





Aus diesen Gründen hat der Gerichtshof (Vierte Kammer) für Recht erkannt:

Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. November 2001 zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel in der durch die Richtlinie 2004/27/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 geänderten Fassung ist dahin auszulegen, dass davon Stoffe wie die in den Ausgangsverfahren in Rede stehenden nicht erfasst werden, deren Wirkungen sich auf eine schlichte Beeinflussung der physiologischen Funktionen beschränken, ohne dass sie geeignet wären, der menschlichen Gesundheit unmittelbar oder mittelbar zuträglich zu sein, die nur konsumiert werden, um einen Rauschzustand hervorzurufen, und die dabei gesundheitsschädlich sind.

 

[und weiter oben steht]

 

14      Die besagten synthetischen Cannabinoide waren von der Pharmaindustrie in vorexperimentellen Studien getestet worden. Die Testreihen wurden bereits in der ersten experimentell-pharmakologischen Phase abgebrochen, da die gesundheitlichen Effekte, die man sich von diesen Stoffen versprach, nicht erzielt werden konnten und erhebliche Nebenwirkungen aufgrund der psychoaktiven Wirksamkeit der Stoffe zu erwarten waren.

...

24      Der Bundesgerichtshof hat beschlossen, die Verfahren auszusetzen und dem Gerichtshof jeweils folgende Frage zur Vorabentscheidung vorzulegen:

Ist Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83 dahin auszulegen, dass Stoffe oder Stoffzusammensetzungen im Sinne dieser Vorschrift, die die menschlichen physiologischen Funktionen lediglich beeinflussen – also nicht wiederherstellen oder korrigieren –, nur dann als Arzneimittel anzusehen sind, wenn sie einen therapeutischen Nutzen haben oder jedenfalls eine Beeinflussung der körperlichen Funktionen zum Positiven hin bewirken? Fallen mithin Stoffe oder Stoffzusammensetzungen, die allein wegen ihrer – einen Rauschzustand hervorrufenden – psychoaktiven Wirkungen konsumiert werden und dabei einen jedenfalls gesundheitsgefährdenden Effekt haben, nicht unter den Arzneimittelbegriff der Richtlinie 2001/83?

 

Auszug-Ende

 

Fernsehbullen und TV-Richter - Das Problem

Erstaunlicherweise ist das alles oft Gerichten und der "Bullenschar" egal. Man ist gerne prollig wie im Fernsehen, hält sich für einen Fernsehstar von SAT1 und RTL. Stars der Musikszene prollen doch auch aoszial herum.

 

Es werden in der Realität sogar oft Gutachter erlaubt, die nicht je den Patienten gesehen noch je echt persönlich untersucht haben. Sie befunden eine reine Fantasie nur nach Symptomatik - ähnlich der Konstitutionslehre (Homöopathie) Hahnemanni, aber haben weder von dem eine Ahnung noch von Medizin noch Humanmedizin. Man erfindet und erzählt Märchen  und die dumme Bullenschar und Staatsanwaltschaften glauben blindlings alles. Die sind Dienstuntaugliche.

 

 

Lesetipps:

Update5 German Wings 4U9525 Pilot war schuld - Lynchjustiz & Lufthansa & Drogen


Update3 Polizei Köln in SAT1 - Auf Streife -: Ritalin ist Speed & Psychiatrie & Die WELT


Update1 LVR Landschaftsverband Rheinland ist psychotisch & illegaler Sozialträger ?