Heiligabend und Weihnachten - was aus Jesus geworden ist

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 23. Dec. 2015., 13:22:33 Stunden

aktuelle Leserzahl : 723

  
Conny Crämer's Info

Es ist schon erstaunlich. Die Mami war ein Teenager. Ungefähr auf 14 Jahre wurde Maria, die Mami von Jesus, geschätzt. Jesus ist der Typ, der heutzutage in katholischen Kirchen, Krankenhäusern, Kindergärten und katholischen Schulen angenagelt am Kreuz noch immer hängt. Wieso, weiß eigentlich so keiner, was Deutsche mit dem Jesus zu tun haben.

 

Das Kreuz

 

Das ist echt nervig, da hängt der Jesus da so überall und die Kinder haben es auch meist mit dem Kreuz. Im Dominikus Krankenhaus hängt im Foyer - am Holzkreuz - auch ein ziemlich abgemagerter Jesus. So ein Totenkult ist schon merkwürdig. Auch da habe es die Leute mit dem Rücken, der Rest mit der Lunge. Da wird geraucht. Eine Etage tiefer ist die Adipositas-Abteilung.

 

Soso, hier werden Juden also abgemagert. Da will man nicht hin.  Jesus war ein Jude, eigentlich so ein Mix mit was Muslimischem drin, eigentlich hatte die Bibel sogar noch einen erwähnt. Die Story hat was von Life of Brian.

 

Aber da hängt der Typ. Heiligabend angeblich geboren. Und kurze Zeit später kamen die Kölner Drei Heiligen Könige dahin. Die liegen im Kölner Dom. Sarkophag. Das Kölner Dreigestirn gibt es auch noch immer. Karneval.

 

Aber morgen ist Heiligabend

 

Da wird je nach Glaubensrichtung die Heilige Mutter Gottes befeiert. Teenie Maria. Einige bezeichnen Jesus als Gott. Eigentlich ist es Blasphemie, man soll sich ja kein Bild von Gott machen und per Altem Testament ist die Anhimmlung von irgendwelchen Idolen, die man nicht je persönlich kennengelernt hatte, verboten. Das steht im Buch der Weisheit.

 

Aber auch die Deutschen finden den Juden-Muslimen der Teenie-Mami Maria noch heute geil. Besonders, wie der da so am Kreuz angenagelt hängt. Splatter in der Kirche und im Krankenhaus.

 

Letztens im Fernsehen, ARD, ein Spielfilm über die Spanische Inquisition. Ein Teenie kam ins Verlies. Sie würde versuchen, dass die Spanier zum Judentum konvertieren. Aha soso, Jesus war doch einer, dachte ich. Aber okay, die Katholiken waren vor hunderten von Jahren nicht schlau und heute auch nicht.

 

Die Italo-Bande

 

Die Römer hatten ja viele Götter. Die standen nicht so auf den Jesus, der da als Heiland, eigentlich als Heilpraktiker mit seinem Kumpel durch die Gegend zog.

 

Daraus erfanden dann noch immer, also nach unserer Zeitrechnung 2000 Jahre später, die Menschen noch immer, er sei ein Heiland.

 

Yo ein Highlander oder wie oder was. Es kann nur einen geben.

 

Heiler, Heilpraktiker und das damals ohne Berufserlaubnis. Auf jeden Fall nervte er die Römer mit einer neuen Sekte. Die Römer tackerten  ihn dann ans Kreuz, er durfte aber früher runter, weil es schon damals Sonderrechte für die Juden gab. Auch für den Jesus.

 

Er ist auch nicht für unsere Leiden gestorben, sonst gäbe es ja heutzutage keine Kranken und Krankenhäuser mehr. Ein Verbrechertrupp war verurteilt worden. Verbrecher nannte man schon damals, wie heute zu Maßregelleute, Kranke, die litten also daran, Verbrecher zu sein und die wählten Jesus aus. Der durfte ja früher vom Kreuz runter.

 

Danach wurde er heilgesalbt und war fit und zog dann um. Woanders hin.

 

Anhimmlung

 

Wieso der Vatikan den Jesus da so anhimmelt, ist so nicht unbedingt klar. Okay, da gab es wohl angeblich bei seinem Kreuz-Dings da echt Hokuspokus und so, aber die Römer waren entnervt von ihm. Der laberte manchmal echt Müll, der Jesus.

 

Nun ja, der Vatikan findet ihn noch immer toll. Hat was von Splatter mit Abnehmwahn mit Rückenproblem oder so. Wieso, die den nun gut finden, weiß eigentlich keiner, bis auf, dass die Katholiken Groupies und Fans anscheinend gut finden und gerne angehimmelt werden wollen.

 

Das sieht man ja bei deren Fan-Shows, wenn der Papst da in Rom, im Vatikan eine kurze Rede hält. Tausende von Fans himmeln ihn an. Er läßt sich befeiern und seine Anhänger finden es geil ...

 

und damit ist klar, der Vatikan ist konträr zur Bibel und ist gerne ein Popstar.