Gesundheit Aerzte sind Kuenstler - waren aber nicht auf der Kunstakademie

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 20. Jan. 2016., 11:01:55 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1792

  
Conny Craemer's Info

Dass viele Ärzte quacksalbern - und zwar nicht nur Psychiater - ist bekannt. Da gibt es sogar Postboten, die sich jahrelang unerkannt als Psychiater ausgegeben haben. Gert Postel ist so einer. Da dachte SAT1 oder Rechtsanwalt Strate wegen Mollath, dass sei der USP von Postel. Quatsch mit Soße! Denn die Künstler, die sich als Ärzte ausgeben, gibt es überall, auch in Düsseldorf gibt es sie. Wenn Ärzte nur Labertaschen sind und stupide auswendig Gelerntes nur nachäffen, haben diese übrigens nicht je Hochschulreife erreicht. Gymnasiasten müssen selber denken können und das dann genau erklären können. Derweil zeigt Achtung Intelligence das kunstakademische Ärzterecht, obwohl die Ärzte nur ein normales wissenschaftliches Studium haben und dann doch nichts wissen. Ob die die allseits bekannte BAFÖG-Mafia auch noch ist?

 

Gebührenordnung für Ärzte

 

http://www.gesetze-im-internet.de/go__1982/BJNR015220982.html

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Die Vergütungen für die beruflichen Leistungen der Ärzte bestimmen sich nach dieser Verordnung, soweit nicht durch Bundesgesetz etwas anderes bestimmt ist.

(2) Vergütungen darf der Arzt nur für Leistungen berechnen, die nach den Regeln der ärztlichen Kunst für eine medizinisch notwendige ärztliche Versorgung erforderlich sind. Leistungen, die über das Maß einer medizinisch notwendigen ärztlichen Versorgung hinausgehen, darf er nur berechnen, wenn sie auf Verlangen des Zahlungspflichtigen erbracht worden sind.

Auszug-Ende

Die Gebührenordnung für Ärzte ist ein Kunstprodukt - die haben nicht an der Kunstakademie studiert, sind nicht in der Künstlersozialkasse, die GOÄ gibt es auch eigentlich nicht, weil Kassenärzte der KV unterworfen sind und sie wie Krankenhausärzte abhängig Beschäftigte sind. Daraus dichten einige, Ärzte sind Junkies.

Der Rest der sogenannten Privatärzte, ist nun ja ein privat ausgedachtes Konstrukt. Ärzte sind Schauspieler und tun nur so, sie seien Arzt: Update4 Düsseldorf: Assistenzärzte im Dominikus Krankenhaus keine Ärzte - Hausarzt auch oft nicht


Das Sozialgesetzbuch - der Kassenarzt

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__135a.html

 

 

§ 135a Verpflichtung zur Qualitätssicherung

(1) Die Leistungserbringer sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von ihnen erbrachten Leistungen verpflichtet. Die Leistungen müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden.

Auszug-Ende

Kassenärzte machen aber gerne mit dem stacheligen Igel privat Kasse, was sie nicht dürfen. Das hatte sogar die Barmer GEK schön erklärt. Und Wissen haben die meisten Ärzte nicht. Sie halten sich ja oft für Künstler. "Nach allen Regeln der ärztlichen Kunst". Nach wissenschaftlichem Studium mit Hochschulreife hört sich das also nicht an.


Ob die aber das Höchstmaß an Gesundheit bieten können ? 




Ärzte im Wahn

Krankenhäuser sind auch oft nur religiös bewahnte Einrichtungen. Sei es evangelische Krankenhäuser oder karitative katholische Krankenhäuser, die sowieso immer auf Krankenkassenkärtchen pochen und mit ihrem Kreuz- und Jesus-Fetischen eher als allgemein Verblödete gelten, fernab von Wissenschaft und dem Sozialgesetzbuch.


Mit einem Sozialstaat, wie es Artikel 20 Grundgesetz Absatz 1 aber gesetzlich vorschreibt,  hat das also nichts zu tun, sondern Burkha-Wahn und Taliban-Tussen-Tum auf Deutsch. Immerhin laufen in Deutschland meist keine Krankenschwestern mehr in Nonnenkluft herum. Nonnen wurden übrigens früher absichtlich ausgenutzt, die waren als Arbeitskräfte billiger als echte Krankenschwestern. (Krankenpfleger, Gesundheitspfleger)

Sozialträger unterstehen per 87 GG Absatz 2 der Bundesverwaltung (BRD) und Landesverwaltung (Bundesländer), daraus dichteten sich die ehemaligen Krankenkassenvereine eine persönliche eigene Verwaltung aus, fernab vom Gesetz im eigenen Wahn. Der als Bullle bezeichneten Polizei ist das alles egal, dumme Bullen eben. Die spielen ja lieber Fernsehen und machen 'ne Show  - während andere - auch sehr künstlerisch - tatsächlich Bankenautomaten wegsprengen.

Na dann warten wir mal auf die Sprengung von Spielbanken.

Lesetipps: