Update1 ProSieben Joko & Klaas und Palina Rojinksi - Snuff & Splatter Freaks

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 28. Feb. 2016., 07:18:31 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1394

  
Conny Crämer's Info

Es ist schon erstaunlich, welcher psychopathischer Dünnschiß auf dem "We love to Entertain You"-Sender ProSieben läuft. Die Joko & Klaas Emo-Shows oder Palina, die Russin, die eher anscheinend die Stil-Ikone für russische perverse Stalkerinnen ist, gehören eigentlich in die Psychiatrie. Deren peinlicher Sendungswahn an suizidaler Emo-Kultur mit Guantanmo-Folter beweist, die ProSiebenSat1 Medien AG gehört vom Aktienmarkt und von der Fernsehlandschaft endlich verbannt. SAT1 hat bekanntlich was Anderes als Scripted Reality sowieso nichts zu bieten. Wieso solch eine Sendergruppe dann auch noch The Voice Kids ausstrahlen darf, ist pervers. Update1: 08. März 2016 Der Kult um Perversion geht weiter.Ob Joko & Klaas Söhne von ehemaligen Mitschülern sind? Immerhin gelten die Snuff-Freaks auch wegen Schnuffi und MTV als Ekel-Freaks. Das ist schon blöd, wenn man MTV und EM.TV und Entertainment Media Verlag nicht unterscheiden kann. Die MTV Deutschlandbande war eh nicht je mit dem englischen Original zu vergleichen. Immerhin war ja auch Palina letztens quasi Entführte - live im Frühstückfernsehen auf SAT1 und ein Popstar fand das sogar lustig.

 

Hauptsache Emo - der Wunsch nach geschlossener Psychiatrie von Joko & Klaas und Palina

 

Kunst ist das nicht. Das Emo Programm von Joko & Klaas, wie bringe ich mich selber um oder versuche es wie mithilfe einer Fernsehproduktion, hört nicht auf. Auch die peinliche rote Russengöre Palina Rojinksi gehört zum Ekelfernsehen-Team. Sie machen echte Verbrechen fernsehtauglich. Sie wurden in Aussagen schon Jahre zuvor erwähnt. Auch diese drei von Prosieben.

 

Sie lieben Snuff und Splatter und Folter. Sie zeigen Guantanamo sozusagen als Entertainment und machen sich quasi über echte Folteropfer lustig. Sie sind das Abu Graib-Team des deutschen Fernsehens und die Zuschauer geilen sich daran auf, auch der deutsche Aktienmarkt applaudiert und schmeißt die Aktiengesellschaft nämlich nicht vom MDAX.

 

Wieso die am MDAX gelistete Aktiengesellschaft Pro7SAT1, Rheinmetall - ein Waffenhersteller - ist dort ebenso gelistet, die Gewalt-Shows zeigt, die sonst gerne Päderasten, Schwerstgewaltverbrecher und laut Aussagen die drei Protagonisten gerne in echt selber machen, beweist den ungezügelten Sendungswahn von Schwerstgewalttätern, die gar nicht mehr die Grenze von Fernsehen & Unterhaltung und Auslebung von perversester Gewalt-Exzessen unterscheiden können.

Russenmafia und Aktienfreaks

 

Verdachtsweise ist angeblich eine Russen-Mafia um Missio aus Aachen, ein katholischer Hilfswerk-Verein, negativ involviert. Einer deren Pressemanager steht auf Inquisition und Gewaltverherrlichung. Auch Polizei und Staatsanwaltschaften sind nicht mehr in der Lage, wie im totalen Rausch, derartige Programme zu verbieten. Vielmehr geilen sie sich auf.

 

Wieso dann die Bundesrepublik Deutschland überhaupt woanders meint Krieg spielen zu dürfen und dann heuchlerisch viele Flüchtlinge aufnehmen zu dürfen beweist, Deutschland ist ein ekliges perverses Land, dass sich an Folter gerne aufgeilt, für den totalen Aktien-Kick.

 

Deutsche Bank findet es geil & Versicherungen auch

Interessanterweise hat die Deutsche Bank an die ex-Chef-Etage von dem Fernsehsender, an die Erben von Leo Kirch, bekannt als Kirch Media, hunderte Millionen Euro mal eben so in den Rachen geschmissen.

 

Übrigens, auch die zuständige gesetzliche Unfallversicherung, die Berufsgenossenschaft Etem, galt an der Folter an echten Journalisten als negativ und aktiv tatinvolviert. Sie bildet angeblich so Journalisten und Bundeswehr in Krisengebieten (heimische Wohnung, Entführung von zu Hause) aus und das ohne Einverständnis der Opfer, ohne dass man es den Opfern mitgeteilt hat. Auch ein Sado-Maso Domina-Studio galt als tatinvolviert.

 

Bekannt ist, Amal, die Ehefrau des Schauspielers George Clooney, der sich ach so sehr um Flüchtlinge kümmert, wollte unbedingt Medienjournalisten, also Fernsehjournalisten und Fachpresse in Kriegsgebiete schicken. Jedenfalls sah eine Person exakt so aus wie sie. Sie sprach eine Gruppe von Fachpresse auf der Fernsehprogrammfachmesse MIPCOM in Cannes, im Herbst 2001, bei einer Presseveranstaltung von National Geographic gezielt an.

 

Die BG Etem wirbt mit Ähnlichem auf den Webseiten der Berufsgenossenschaft. Seit Jahren drückt sie sich vor Verfahren in der Sozialgerichtsbarkeit. Auch andere gesetzliche Unfallversicherungen, die daraus erfanden, es sei ein Gesetz die Versicherten  verunfallen zu müssen, sind negativ involviert. Dazu gehören die VBG, BGHW und BG Etem und BG Bau.

 

https://www.bgetem.de/presse-aktuelles/versicherungsschutz-fuer-journalisten

Versicherungsschutz für Journalisten

  • ReporterFoto: Fotolia

Journalisten stehen wie jeder Arbeitnehmer bei ihrer Arbeit unter Versicherungsschutz. Die Dauer der Beschäftigung und das Einkommen spielen dabei keine Rolle. Für freiberuflich tätige, zum Beispiel Bildjournalisten, beginnt der Versicherungsschutz nach der Anmeldung.

Der Versicherungsschutz gilt auch im Ausland, wenn der Einsatz zeitlich begrenzt ist und die Rückkehr nach Deutschland von vorneherein geplant ist.

Für Journalisten, die aus einer Krisenregion berichten wollen, bietet die BG ETEM in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr ein Seminar an. Die aktuellen Termine finden sich in der Seminardatenbank (Druck und Papierverarbeitung, Zielgruppe Journalisten), wo auch direkt ein Buchungswunsch abgeschickt werden kann.

Journalisten sind häufig mit dem Auto unterwegs. Deshalb sind die Seminare zur Verkehrssicherheit (Zielgruppe PKW-Fahrer) für sie besonders empfehlenswert.

Ob Wort- oder Bildjournalist, ohne Desktop oder Laptop geht es nicht. Wie man sicher und gesund am Bildschirm arbeitet steht hier.

Auszug-Ende

 

Die Versicherung ist ein Versicherungsbetrüger

 

Tatsache ist, die BG Etem lügt. Sie behauptet in der Veröffentlichung der Versicherungsschutz beginne nach Anmeldung. Also der Journalist sei erst nach Meldung durch den Arbeitgeber unfallversichert gegen Berufsunfälle bzw. beruflich verursachte Erkrankungen.

 

Per Gesetz ist die gesetzliche Unfallversicherung aber eine Pflichtleistung. Der Zeitpunkt der Anmeldung ist dabei irrelevant, weil der Arbeitgeber dazu  gesetzlich  verpflichtet ist. Der Arbeitgeber muss zeitlich zurückmelden oder wird teuer abgestraft. Nur bei Freundschaftsdiensten, also einmaliger Tätigkeit gibt es keinen Versicherungsschutz. Das bedeutet aber nicht, dass man dann Freundschaften erfinden darf, wie es das ehemalige WDR Unternehmen german united distributors GmbH gerne gemacht hat, um einem Lohnsteuerkartenverhältnis zu entgehen.

 

Andere sind jahrelang echte und normale Freunde, was auch an gemeinsamer Freizeit und vielen privaten Telefonaten beweisbar ist.

 

Laut Bundessozialgericht ist jeder, der für einen anderen tätig ist, deren Angestellter. Man ist also automatisch auch unfallversichert. Dasselbe gilt für die Versicherten der Künstlersozialkasse. Bereits 1999 machte das Bundesverfassungsgericht rückwirkend den Begriff Arbeitgeber zur Pflicht im Künstlersozialversicherungsgesetz, denn Freelancer sind sozialrechtlich verboten.

 

http://www.bverfg.de/entscheidungen/rk20040616_1bvr051499.html


Nr. 13

(...)An einem Gerichtsverfahren zwischen einem Kunstvermarkter und der Künstlersozialkasse können typischerweise auch keine schutzbedürftigen Personen als Beigeladene beteiligt sein. Der Gesetzgeber war davon ausgegangen, dass § 116 Abs. 2 BRAGO a.F. alle Prozesse ohne schutzbedürftige Beteiligte erfasse (vgl. BTDrucks 7/3243, S. 11; BTDrucks 11/6715, S. 4; vgl. auch BVerfGE 83, 1 <15>). Das Künstlersozialversicherungsgesetz verabschiedete er erst nach der erstmaligen Aufnahme des Arbeitgeberbegriffs in § 116 Abs. 2 BRAGO.


Auszug-Ende


Es gibt also keine Freelancer. Steht ja auch so richtig in KSVG 35 und für alle, die von zu Hause arbeiten gilt auch SGB VI 169 Absatz 3.

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/04/2014-04-30-kuenstlersozialkassen-gesetz.html

Inhalt

Freitag, 11. Juli 2014

Verwerter in der Pflicht

Kreative sozial besser absichern

Arbeitgeber sollen künftig ihren Verpflichtungen zur Künstlersozialabgabe umfassender nachkommen. Die Deutsche Rentenversicherung wird dazu ihre Prüfungen erheblich ausweiten

Auszug-Ende

 

Lesetipps:

Update3 RTL & SAT1 Scripted Reality Echte Polizei als Super-Spackos vom Telekolleg & Köln

Update8 Blutgeld Deutsche Bank Bunga Bunga Leo Kirch in München & Prozesse


Update3 Katholisches Hilfswerk missio - menschenrechtsfeindlich & Popstars NSU & RAF


Bombendrohung beim Heidi Klum Finale - GNTM Mannheim

 

Update1: 08. März 2016, 08.20 Uhr


Je suis un Popstar ...

 

Da hatte ich mal Lionel Richie für die ARD Sendung "Brisant" (MDR-Produktion) interviewt. Irgendwie muss ja eigentlich das Billing dann über den Westdeutschen Rundfunk an mich laufen, aber seitdem sind einige an Neid zu Furien geworden. Der Mann kann toll singen und sein Gesicht sah total jung aus. Dagegen sehe ich aus wie eine verschrumpelte Kuh.


Curly, sie war einst Kandidatin bei dem Casting Format "Popstars" (ProSieben) war für ein Berliner Medienoutlet mit in Holland dabei. Später ging es im Rahmen von Attentaten um das Interview, seine Tochter Nicole, Joko & Klaas und diesem Popstar, ex-Nena Band Uwe Fahrenkrog-Petersen.  Man könnte sagen, es war fast ähnlich der Entführung von Palina.

 

Sie war mitten in der Nacht von Joko & Klaas in die Live-Sendung Frühstücksfernsehen (SAT1) entführt worden. Man konnte sehen, dass sie tiefst traumatisiert war und wie im Rausch handelte. Solche Phänomene sind bekannt, wenn ein Mensch ein nicht verträgliches Medikament, Psychopharmaka, Drogen, Alkohol eingenommen hat oder sich noch in einer bestimmten Schlafphase befunden hat, als er / sie geweckt worden war.


Sie sollte dann in der Sendung live singen. Joko & Klaas freuten sich diebisch - genauso wie Fahrenkrog-Petersen, ex-Popstars Coach.


Doch das Verbrechen war eine Replika. Eine Wiederholung, an dem sich andere, manchmal reiche Millionäre und Ekelsadisten ergötzen. Darüber wurde schon vor vielen Jahren ausgesagt. Doch Staatsanwälte und Polizei befanden sich selber in Trance, der Rest spielt nur Polizei auf SAT1 und RTL.


Bei den ursprünglichen Attentaten ging es um Verwandte und Namensvetter von meinen Mitschülern von einst. Und die hießen auch mal Heufer ... und andere Umlauf. Deshalb gab es in Düsseldorf Attentate, die sind viele Jahre her. Okay, der Joko ist kein Kakadu.


Chaos um MTV Deutschland

 

Ob es sich um die Verbrechergang, wir können MTV und EM.TV nicht unterscheiden, weil die ehemalige Chefin von MTV Deutschland auf ihren Freund, ex.RTL2 Chef Josef Andorfer sauer war, ist möglich.

 

Ein weiterer Kollege von mir galt damals als unmöglich und als Lügner. Stefan Niggemeier heißt er und ich interviewte Andorfer für den kress report in der Lobby des Hotel Majestic in Cannes. Seitdem war angeblich seine Holde von MTV nur noch sauer und schmiedete Ekelsadistenpläne.


Ray Cokes war nun mal nur beim echten MTV in England, aber nicht bei den dummen Deutschen.

 

Nun stellt sich die Frage, ob es alles auf Haßverbrechen auf unsere Jugendherbergsfahren und unsere Abi-Abschlußreisen des städtischen Luisen-Gymnasium, Düsseldorf,  zurück geht oder noch um die Grundschule auf der Kronprinzenstraße.


Verrückte Medienwelt

 

Hauptsache Drogen und Parties. Das ist so ein herrlicher Ausschluß aus dem Gesundheitssystem. Eigenverschulden muss die Krankenkasse nicht bezahlen.


Auf Lohnsteuerkarte wollen auch viele nicht bezahlen - und wieso man bei der ARD dann einem Kameramann eine Rechnung stellen soll, als Reporterin, geht eigentlich nicht je. Ich war lang genug beim WDR.

 

Die Russin Palina wurde in der Sendung auf SAT1 gezwungen, live zu singen. Sie war total verstört, wie nun mal noch im Tiefschlaf, als ob alles nur ein Traum sei. Solche Verbrechen sind auch aus der Päderasten-Szene bekannt.

 

Keep the Dream Alive - war übrigens der offizielle Slogan der neuseeländischen Fernsehserie "The Tribe", die auf dem Kinderkanal lief.

 

Daraus erfanden einige Ekelsadisten, Verbrechen seien nur ein Traum. Sie verwechselten ebenso den Serientitel "The Tribe" mit Triebtätern. zählte auch der Frank Beckmann, der nun beim NDR eine wichtige Person darstelt und doch nur als Ekelkorrupter bekannt ist. Der ist dort Programmdirektor.

 

Das Kika-Personal, das beim MDR in Erfurt seine Basis hat, galt jedoch selber als Ekelsadist. Ich war die von den Neuseeländern beauftragte Presse-Chefin, aber außerhalb von Kika tätig. Man wird direkt von diesen Kinderperverso-Laden bedroht.

 

ProSiebenSAT1 Medien AG ist eine Aktiengesellschaft und verläßt den MDAX in den DAX. Hauptsache ab, zu korrupten Bankern.