Update2 Kardashian Clan - Caitlyn und Donald Trump & Formel 1 & Michael Schumacher

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 10. Mar. 2016., 06:35:51 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1529

  
Conny Crämer's Info

Habt Ihr's gesehen. Der Bruce Jenner, der ja eigentlich nun Caitlyn heißt und zu dem Kim Kardashian Clan zählt, auch bekannt aus ihren Live-Geburtsfilmen ihrer Kinder, sieht so aus wie die Frau von Donald Trump? Und was hat Verona Pooth, ex-Verona Feldbuch und 'ne Ex von DSDS Dieter Bohlen, damit zu tun? Eigentlich ging es mal um die Formel 1 und Bernie Ecclestone. Update1: 11. März 2016 Trotz fleißiger Techniker und Stallordern, wiehern die Stalker und Getakelten, aber was hat das mit dem AWD zu tun? Eine Korrektur gibt es in Update1. Update2: 27. Oktober 2016 Das Frühstücksfernsehen auf SAT1 kündigte es an, Michael Schumacher liege im Sterben. Eigentlich, das sagten sie nicht die Moderatoren, ging es immer um Mord auf Raten. Und auch der WDR, die ehemalige Sendung KuK wurde vor seinem Unfall erwähnt, galt wegen Unterlassung als tatbeteiligt. Dort wurde Schumi vor über 20 Jahren interviewt. Die Sendung samt Personal galt schon damals als Attentatsopfer und Abhöropfer, auch von RTL. Blöd, es gab mal den Verdacht seine Assistentin ist nicht mehr echt.

 

War das Motorrad schuld?


 

Es ist erstaunlich. In Deutschland liefen vor wenigen Wochen die Trailer auf von MyVideo.de in der Fernsehwerbung. Da war Bruce Jenner noch ein Mann. Seine Frau regt sich über das geile Motorrad im imposanten Hausflur auf. Bruce Jenner will sich noch größere Hoden operieren lassen, Kim Kardashian gibt ihren Senf hinzu: Große Hoden seien im Mund doch nicht so toll.

 

 

Also ratzfatz wird aus Bruce eine Frau. Caitlyn oder so heißt die hormon-schönheitschirurgische Mann-Frau. Da fragt man sich, welche Kate oder Lynn ihn dazu hineinhypnotisiert haben und welche Hormone er mal zu viel oder zu wenig nahm. Er war Sportler und anscheinend nicht richtig getaktet.

 


Alte Attentate um Stars und Wannabes

 

Eigentlich war die Operation Teil von Pharmamafia und fast Hollywood-Verbrechen von irgendwas und irgendwem. Aber die aktuelle Frau von Donald Trump. Milenia heißt sie, sieht eigentlich aus wie eine jüngere Version von dem umgetackerten Bruce, der sich nun Caitlyn nennt.

 

Donald Trump hatte früher angeblich nicht je Geld gehabt, sondern er konnte sich nur gut vermarkten ist sonst als Chef von vielen Miss-Wahlen bekannt. Er möchte sich nun im Rahmen von Beauty Trips zum neuen US Präsidenten wählen lassen.

 

Zu seinem Clan gehört auch Verona Pooth. Die machte kürzlich mit einer Klatschreporterin live aus Hollywood fürs Frühstücksfernsehen auf SAT1 genauso so eine Mundschnute wie die vom umgetackerten Bruce und der aktuellen Frau von Donald Trump. Verona gewann auch mal eine Miss-Wahl ... Intercontinental.

 

Die aktuelle Ehefrau von Donald Trump heißt also Melania. Wie die Vogelnestfrau Ivana, kommt sie aus Ost-Europa. Ivana ist Tschechin, Melania ist aus Slowenien. Laut Wikipedia hat die letztere Dame drei verschiedene Mädchennamen. [Korrektur und Ergänzung 11.03.2016]

 

Drogenverbrechen oder Neidverbrechen?

Es gab angeblich verschiedene MK Ultra und Codename Artichoke-ähnliche Verbrechen, die sowohl Donald Trump, als auch Verona Pooth, Melania und Ivana und andere Frauen betrafen. Donald Trump sieht je nach Foto so ähnlich aus wie der aktuelle Bundesgesundheitsminister Gröhe.

 

Es ging bei verschiedenen Entführungen auch um Haßverbrechen gegen Ecclestone's Formel 1 und EM.TV.

 

Ich selber hatte mich beim Formel 1 Rennstall, Toyota beworben. Damals war das damalige Gebäude in Köln noch nicht komplett eingerichtet. Man bot mir direkt drei verschiedene Management-Jobs für die Formel 1 an. Attentäter verwechselten dann die echte Formel 1 mit der ehemaligen WDR Fernsehsendung "Formel 1", die die Charts der Woche vorstellte.

 

Das war 2001. Auch bot man mir an, für Promis und VIP-Gäste zuständig zu sein. Ich lehnte ab. Ursprünglich war meine Bewerbung für die Übernahme des PR Managements gedacht, inklusive Begleitung zu allen Formel 1 Rennen. Fest angestellt. Ich lehnte ab, ehrlich, auf Frauke Ludowig von RTL hatte ich keinen Bock, auf stalkende Promis auch nicht. Die Presse ist oft zu unseriös.

 

Mit den deutschen Lizenznehmern von Donald Trump organisierte ich eine Pressereise für meinen Arbeitgeber P&O North Sea Ferries für gemeinsame Cross-Promotion, inklusive eines Landprogramms in Kingston-Upon-Hull (England) und auch einem Empfang samt Lunch beim Bürgermeister der Stadt und Eintragung in das Goldene Buch für die hübschen Frauen und Teilnehmer der Miss Germany Wahlen. Auch historische Museen wurden besucht.

 

Bruce Jenner, der nun die umgetackerte Caitlyn ist, galt als Attentatsopfer und wurde hypnotisch getriggert, sich umoperieren zu lassen. Das geht auf alte Attentate zurück.

 

Der Unfall von Michael Schumacher galt mal als Attentatsplanung. Ob der Unfall nun sozusagen natürlich passiert, ohne Anschlag, ist unbekannt. Und ich war jahrelang verwechselt worden, ich sei von der KSK Bundeswehr, eine Spezialeinheit von Soldaten.

 

Ich war jedoch KSK Versicherte - Künstlersozialkasse. Seit 2006 verweigert die Staatsanwaltschaft Ermittlungen. Diese waren jedoch angeordnet worden von der Generalstaatsanwatlschaft und vom Justizministerium NRW.

 

 

Lesetipps:

Update12 Psychiater Schizophrenie Bedeutung = Herpes & Verona Pooth's Killer-Bodyguard


Attentat auf Formel 1 Rennfahrer Jenson Button - Jahre zuvor angekündigt?


Update1: 11. März 2016, 09.11 Uhr

Formel 1 - Stalker und der AWD & Davos & der Trump

 

Man kennt ja die Bilder. Irgendeiner stellt Fragen, die Fahrer antworten, einige versuchen vor RTL zu flüchten, und eigentlich wirkt es wie ein Stalkerfestival von reichen Leuten, je nach Fernsehprogramm.


Nachdem es ja sowieso solche Stallorder gab, die haben also noch Pferdestärken und nicht das olle KW oder so, wer wen wie zu gewinnen lassen hat, ist das ganze also reich, schnell, nicht immer schön, aber korrupt.


Davos - Wirtschaftsgipfel - die Formel 1 unter den politischen Events

 

Wer mal der Timeline von Twitter wegen Davos und dem Wirtschaftsgipfel gefolgt ist, meint dann auch oft, da bestalken sich Politiker, Wirtschaftsbosse und Stars und Sternchen und sind solch eine peinliche Nummer, dass da jedes andere peinliche Fanhuhn mithalten kann.

 

Angeblich werden ja einige entführt oder so. Scripted Reality mal anders.


Wer die Timeline mitliest weiß, hier wird nur Party gefeiert, blöd gelabert, von Gesetzen, EU-Recht, Menschenrecht und Vereinte Nationen Resolutionen will keiner was wissen.

 

Und so wirkt auch das Gelaber von US Präsidentschaftskandidat Donald Trump. Wer da im Fernsehen als Fan gekauft ist, ... also eigentlich sieht es eh nur wie eine eingekaufte Komparsenmannschaft aus.

 

Man will endlich auch mal groß sein.

 

Peinlich sind immer Stars und Entertainment-Leute in Davos, denn per Menschenrecht darf sich ein jeder gratis an Kunst und Kultur und Wissenschaft erfreuen. Das ist seit 1948 Artikel 27 Absatz 1 und 2, Artikel 28 und 30 weltweit Gesetz. Doch jeder bricht es. Und wieso?


Weil Politiker und alle anderen sich gerne stalken, nur sie selber wollen nah an Stars und Millionären sein, die es per Gesetz eigentlich nicht so sind. Die Frauke von RTL ist auch so.


Und so ist das auch mit der Formel 1 - so wirkt das im Fernsehen.


Der Computer fährt irgendwie, einer labert den Fahrern was ins Ohr, in echt ist straßenverkehrstauglich mit echten Führerschein anscheinend gar niemand, aber man spielt Rennfahrer.


Wenn man dann noch Chefs von AWD irgendwo sieht, eine frühere bekannte - angebliche - Drückerkolonne und Ausspionierfirma gegen Mitarbeiter und deren Freunde, und dann auch noch deswegen Wohnungen durchfilzt werden, auch im Rahmen von der Formel 1, ist das peinlich bis terroristisch.


Aber da Polizei lieber nur Polizei im Fernsehen spielt, der Rest nur Stars und Millionäre bestalken will, die per Gesetz nur staatliche Angestellte oder Beamte sein dürfen, wenn die Käufer nicht zahlen wollen, ist keine sportliche Fairness oder überhaupt was Gesetzliches erkennbar, sondern die totale Anarchie.


Ist Deutschland deswegen ein Bürgerkriegsland?

 

Die Gebäude stehen zwar noch, aber der Rest ist zugedröht mit KO Tropfen, Drogen und Psychoparhamaka, die seit 2001 von der EU eigentlich verboten worden sind. Auch das ist allen egal. Psychopharmaka sind drogenidentisch.

 

Und der Trump ?

 

Der macht so herrliche Posen laut den Fotos, liebt Ostblock-Weiber und vielleicht kommt er ja aus Posen. (Polen)Auch er ist irgendwie ein Stalker mit seinen Job-Scripted Reality Fernsehserien.

 

Ob der sich denn mit Gesetzen auskennt?Gratis Kino? Der heutige US Präsident ist zwar schwarz, aber doch nur eher auf dumm-Bimbo-Niveau und der Kerry, der John, Außenminister, liebt primär Jesuspüppchen und den Fremdstaat Vatikan. Schwuli-Club mit bisexuellen Sado-Maso Gangs. Muslime mag er nicht. Er steht nur auf die betrügerische Italo-Mafia.

 

Lesetipps:


Update6 Magazin Stern : Vatikan bietet Jesus Splatter zur Christmette - ISIS & Royals

Update2: 27. Oktober 2016. 07. 14 Uhr


Die Attentate wegen und um Schumi


Er war verunfallt. Beim Ski. Die Helmstabilität war nicht gegeben. Ein blöder Unfall, schwerste Kopfverletzung, aber die Presse behinderte angeblich sogar die Behandlung in dem Unfallklinikum. Überhaupt wirkten Ärzte wie Trottel. Eigentlich wirkte gar keiner wie ein echter Facharzt, die mal gekonnt aus Brei ein Gehirn mit Eigenstammzellen (hat jeder im Fettwampe, Augenflüssigkeit, Blut etc) ein neu-eigenes Gehirn mal eben kreieren.

Wahrscheinlich fehlte es auch an Ortho-Molekularmedizin, Antibiose, Tetanus-Schutz mal nochmal abchecken und Blutwäsche wie Hämo-Perfusion und auch mal Allergietests und einen Bluttest auf Intoleranzen, beides sind andere IG-Blutwerte. Ein Schumi krepiert, das darf es nicht geben. Das darf es vielleicht dann nur geben, wenn er ein Massenmörder wäre.

Aber so wirkt das, alle anderen sind Massenmörder, aber er nicht.

Pfusch-Formel 1


Fachkliniken gab es reichlich, aber da war er anscheinend nicht. Aber viele Ärzte tun nur auf dumm. Reha gibt es auch viele, es gibt alles in Wahrheit. Aber die Schummel-Formel 1 mit Stallorder, ist nur ein Stallknecht-Betrieb, die jedes Rennergebnis doch erpfuschen, weil wahre Gewinner nicht gewinnen sollen. Es ist ein Ecclestone-Pfuschladen, unwürdigst bis zur Ekelkotze.

Sogar das Monte Carlo Fürsten-Pärchen Fürst Albert und Wittstock, auch involviert in peinlichsten und ekligen Gewaltverbrechen, auch was Schimmel-Essen betrifft, wirkte bei dem letzten Formel 1 Rennen in ihrem Kleinstaat arg pikiert, was die da alles bei der Formel 1 wieder sich zusammengepfuscht hatten.

Die PR-Frau und Assistentin Sabine Kehm war mal 'ne nette. Fleißig, emsig, überall dabei, damit bloß keiner lügt. Seitdem die auf den Erbschaftsschein gelangte, ist sie anders. Wer sie vorher mal sah, bei einem Fernsehinterview, wo sie neben ihm stand, konnte bestimmt auch feststellen, sie ist fleißig, paßt gut auf, gute Frau. Aber seitdem sie noch mehr Einfluß - Geld - und es war zu lesen, auf einen Erbschein gelangt war, war sie irgendwie auch im Fernsehen anders, wenn sie neben ihm stand. Eigentlich wirkte sie nach dem schweren Unfall sogar so, dass sie anscheinend nur ein Lookalike war, so ganz anders von der Art und Benehmen.

Eine falsche Sabine Kehm.  Eine Person, die sich als seine Managerin eingeschlichen hatte, die echte ist weg.

Das war eindeutig zu sehen, schon vorher. Da war was.

Unfall war irgendwie geplant - wie Anderes auch


Okay, der Unfall war fast angekündigt worden. Das geht mit Hypnose, Drogen, Psychedelika, man muß nur, an einem Vorbeigehen, der mal solch ein Schlafmittel, das gleichzeitig ein Hypnotikum ist, vorbeilatschen. Oder ein Zeuge oder Mitwisser quatscht.

Formel 1 - massive Attentate. Ich wollte auch mal Schumi interviewen und Frau Kehm wirkte per Email recht nett. Ich hatte mich sogar mal beim Rennstall Toyota beworben, Köln. Formel 1 Team. Das hatte dann nichts mit meiner Interview-Anfrage zu tun.

Ich wäre bei jedem Rennen dabei gewesen, wie die Sabine Kehm, aber Rennstall-Pressefrau wäre ich gewesen.  Wegen was Anderem und irgendwas lehnte ich ab. Ich fand Formel 1 viele Jahre toll, ich wollte das immer machen, aber anscheinend war ich DDR-Stasi-Opfer geworden und schon zur Bewerbung oder danach überfallen worden und später von irgendwelchen Möchtegernstars überfallen worden, die gerne Gratis-Tickets haben wollten.

Ich hatte mich also trotz eines  tollen Vorstellungsgesprächs, in dem man mir direkt drei verschiedene Jobs angeboten hatte, ich wäre überall bei jedem Rennen dabei gewesen, dagegen entschieden.

Vielleicht gab es damals schon die Attentatspläne zum 11. September 2001, aber Attentate auch wegen Ecclestone, Malone gab es damals plus Ivana Trump und Ivanka, Donald Trump und anderen. Entführungen und mehr, wie ein Haufen Trottel, die jeden als Freiwild ansehen, weil man denen keine Tickets zur Formel 1 schenkte, obwohl man mit der Formel 1 nichts zu tun hatte, nur selber einen Toyota Tercel fuhr.

Auch ging es um die wochentägliche Sendung KuK. WDR - viele Stars und Köche waren live bei uns zu Gast.  Michael Schumacher wurde damals in der MAZ (nicht live) interviewt, von einem Kollegen. Ich war damals die Redaktionschef-Sekretärin, der Journalist sah aus  wie ein Konfirmand. Die Sendung war von Tätern erwähnt worden und Willi Weber wurde bei Attentaten als Zuhälter genannt.

Strafrechtlich ermitteln wollte keiner.

Ferrari - Attentate wegen Werbung eines Zulieferers


Bei Belden, damals Belden Electronics GmbH in Neuss, war ich bis einige wenige Jahre zuvor Marketing Communications Managerin für Europa. US Belden war der Kabellieferant für Ferrari. Mit der englischen Werbeagentur entwickelte ich für den englischen Markt eine Werbung, dass es viele Fakes und Lookalikes gibt, aber nur das Original ist das echte Belden Kabel. Abgebildet war ein Ferrari mit einem schwarzen Esel (!) als Logo. Man muß nun mal genau hinschauen, um das Original zu bekommen.

Auch diesbezüglich gab es Attentate mit versuchtem Totschlag. Strafrechtlich ermitteln wollte weder die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf, noch die Generalstaatsanwaltschaft, noch der BND, noch das Bundeskriminalamt, noch die Polizei in Köln, die ja lieber das Snuff-Team ist und lieber fürs Fernsehen Polizei nur spielt.

RTL galt als sadistischer starbewahnter Fernsehsender, bereits 1994, der gerne Alle und Jeden, besonders angebliche Konkurrenz, auch WDR (öffentlich-rechtlicher Fernsehsender damals) mit voller Absicht schaden wollte. Sogar der BILD Zeitung war immer alles egal. Die mutierte eh in eine Berliner DDR-Bestie.

Lesetipps:

Update1 Grundgesetz - Deutsche Verfassung & das Ausländerproblem & DDR Recht gilt weiter

Update14 RTL & SAT1 Scripted Reality Polizei & Ruhrpottwache Snuff Polizei Duisburg

ProSieben Joko & Klaas und Palina Rojinksi - Snuff & Splatter Freaks