Mietwohnung und die Wohnküche - wenn die Couch beim Backofen steht

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 10. Apr. 2016., 08:09:47 Stunden

aktuelle Leserzahl : 931

  
Conny Crämer's Info

Wer regelmäßig Achtung Intelligence liest, weiß, ich suche nach einer neuen Mietwohnung. Diese Raucher, Junkies und sonstigen Krankenhausmiefigen sind nicht mehr zum Aushalten. Und ich werde dadurch zum Messie. Das ist natürlich der Wohnungsaufsicht und Gesundheitsbehörden egal gewesen, dass ich deswegen einen neurotoxischen Schaden bekam. Auf meiner Suche nach einer neuen Mietwohung, sah ich die peinlichen Heinrich-Heine-Gärten. Ich wohne in der Nähe und ich sah deren Wohnküche und woanders das Dinges namens Wohnküche auch ... wenn die Couch beim Backofen steht.

 

Im Internet 'ne Metwohnung suchen - das Dilemma mit der Wohnküche

 

Das ist so herrlich bequem. Von der Couch aus eine Mietwohnung suchen. Ich wohne ja super. Die beste Lage von Düsseldorf. Aber nach 26 Jahren wirken viele Nachbarn und neue  doch arg bedenklich. So normal ist hier keiner.  Der Hausverwaltung ist immer alles egal, dem Vermieter auch, außer er lebt in einer heilen Welt, in der eine aufgeräumte Wohnung wichtiger ist, also zero Drugs, zero Zigaretten und zero Bazillen im Schwimmbad im Nachbarhaus und zero rauchendes Zahnarztpersonal auf dem Balkon der benachbarten Zahnarztpraxis. Ich habe eine kleine, aber feine Einbauküche. Seit 26 Jahren, perfekt angepaßt. Extra Raum. Gehört  alles dem Vermieter.

 

Aber normal-denkend sind andere Vermieter und Makler auch nicht. Die heutigen Wohnküche stehen nämlich mitten im Wohnzimmer!

 

Stellen Sie sich vor, Sie gucken Fußball, DSDS oder nölen auf der Couch herum und Sie müssen dann an die Stirnwand des Wohnzimmers gehen, weil gerade der Eierkocher fertig ist. Denn heutzutage sind die Wohnküchen Teil des Wohnzimmers. Es heißt ja auch Wohnküche!

 

Analphabeten-Alarm !

Eigentlich war nicht je die Küche Teil des Wohnzimmers, aber anscheinend haben sich das irgendwelche Bau-Freaks  mal ausgedacht, die unbedingt Architekt und Designer in Deutschland mal spielen wollten.

 

Denn nicht je war früher die Wohnküche Teil des Wohnzimmers in der Bundesrepublik Deutschland. Vielmehr war früher die Küche so groß wie ein Wohnzimmer.

 

Früher waren die Altbauten groß bemessen und boten meist mindestens 100 qm und mehr Wohnfläche an. In der Wohnküche gab es genügend Platz für alle Geräte, einen großen Küchentisch, vier bis 6 Stühle drumherum, und es gab also auch Platz für Spülmaschine, Waschmaschine und Trockner gab es auch oft. Ein kleiner Vorratsraum schloß sich der Küche an.

 

Diese ominösen Gänge in einen Waschkeller gab es nicht. Man wusch Wäsche in der echten Küche, selten im Bad. Man kann doch nicht von der Hausfrau oder Putzfrau erwarten, dass sie in den Keller geht. Man wusch Wäsche diskret in der Wohnung alles.

 

Außerdem gab es also ein echtes Wohnzimmer,  meist separiert durch die Diele von der Küche, die eine Türe damals noch hatte, es gab ein extra Eßzimmer, für das gemeinsame Essen  mit Verwandten und den Sonntagsbraten und für das leckere Essen mit Freunden.

 

Aber heutzutage ist fast überall in Neubauten die Küche Teil des Wohnzimmers, neben Couch und Ohrensessel in demselben Raum.

 

Folgerichtig, können die Bauherren und Planer keine Deutschen sein.  Deutsche und die hiesigen Einwohner werden also arglistig verarscht oder die Bauherren sind Analphabeten.