VG Wort und GEMA beim Bundesfinanzhof

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 11. Aug. 2016., 14:00:38 Stunden

aktuelle Leserzahl : 790

  
Conny Crämer's Info
Die VG Wort ist so was wie die GEMA. VG Wort ist die Tantiemenverteilstelle für Journalisten und Wortleute. Die GEMA ist es für die Musik. Die GEMA nervt mit ihren Geldforderungen. Was macht man dann? Besonders, was machen Journalisten mit den Tantiemen. Ich bekam in diesem Jahr eine VG Wort Nachzahlung von vor vielen Jahren per Orderscheck. Aber wo ist die Gehaltsabrechnung dazu? Die VG Wort und der Bundesfinanzhof wurden angeschrieben.

Der Scheck - Gehalt und überhaupt


Der Scheck kam. Aber was ist das? Gehalt, welche Art von Einnahme, Minijob? Bei anderen wäre es vielleicht Lohnsteuerkarte VI oder auch nur Minijob. Außerdem hat die VG Wort in der Satzung drin, dass der Sozialfonds armen Menschen, die dort Mitglied sind, helfen kann bzw. muß.

Aber Hilfe gab es nicht. Bekanntlich zahlt mein Arbeitgeber noch immer nicht. Die GEMA ist bekannt mit Geldforderungen und andere mit Filesharing-Klagen ohne Rechtsgrund zu belangen. Vielleicht ist es nicht immer die GEMA. Aber wer nicht gewerblich tätig ist, darf tauschen und kopieren wie er / sie will. Denn alle Geräte sind mit einer Abgabe belegt, im Kaufpreis schon bezahlt. Doch viele wollen das nicht wahrhaben.

Lohnsteuerkarte?


Aber was ist das nun diese Einnahme? Lohnsteuerkarte, Sozialabgaben, Arbeitsrecht? Und was ist die VG Wort denn, die Milliarden Seiten von Kopien zählt, damit Autoren Tantiemen zusätzlich bekommen. Also so was wie die GEMA ist. Beide sind nämlich nur ein Verein Kraft Verleihung.

Ein Verein Kraft Satzung ist keine Behörde.

Verwertungsgesellschaft WORT (VG WORT)
Rechtsfähiger Verein kraft Verleihung
Untere Weidenstraße 5
81543 München

Telefon: +49 (0) 89 / 514 12-0
Telefax: +49 (0) 89 / 514 12-58
E-Mail: vgw[at]vgwort.de
Kontaktaufnahme

Ust-IDNr.: DE 129520734


Und solch Vereine drängen allen die Milliarden-Euro Abgabe im Jahr auf, aber die Künstler und Autoren, Journalisten und Texter bekommen dann die Geldleistung, die manchmal nur wenige Euro beträgt, andere bekommen Tausende und mehr, nicht auf Lohnsteuerkarte.

Darf ein Verein, der keine Behörde ist, überhaupt andere mit Geldforderungen belegen und Geld verlangen? Diese Frage ging an den Bundesfinanzhof und Polizeidienststellen, auch eine München, denn die VG Wort hatte sich nicht dazu geäußert.