Rezeptpflichtigkeit ist aufzuheben - reicht der Gang zur Apotheke? Hier Gesetze

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 11. Sep. 2016., 13:55:33 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1802

  
Conny Craemer's Info
Wer Achtung Intelligence regelmäßig liest, kennt die Misere. Arzt ist nicht echt, Krankenhaus nicht, Zulassung fehlen, aber Kassenarzt spielen und dann wie ein Analphabet unterschreiben. Dann ist laut Info der BG Klinik Bergmannsheil oft noch das Ärztepersonal samt Pfleger deutschlandweit ein Junkie. Assistenzärzte halten sich für keine Ärzte und PJ'ler sind wirklich nur Studenten, die sollen dann an Patienten ran. Deshalb ist die Rezeptpflichtigkeit Unsinn, denn oft ist der Arzt keiner, der Arzt darf selber - wie bitte?

Ärzte tattern und sind oft keine


Man kennt das ja. Ärzte sind Junkies. Eigentlich sind diese abhängig Beschäftigte, aber daraus entwickelte sich der Drogenkonsument, ist mir auch zwanghaft passiert. Abhängige Beschäftigte wurde unter drogenidentische illegale Medikamente gestellt, damit sie Gehalt auf Lohnsteuerkarte bekommt. Solche Medikamentenverteiler sind also Arzt, Krankenschwester, Betreuer bei kirchlichen Einrichtungen, wie die evangelische Graf-Recke-Stiftung. Update1 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & dumm

Andere geilen sich daran auf, wenn über 60jährige schwanger sind. Omi ist eine Mama, da geilen sich auch junge Grannie-Sex-Liebhaber auf, fleischige Vulva und fette Titten. Homo Erectus, der ja sowieso früh ergraut. Der Inzest von einst ist wieder da.

Viele angebliche Docs, oft haben sie keine KV oder Ärztekammer im Impressum, haben keine Ahnung von Pharmazie und den Tabletten, die sie rezeptieren. Update8 Verbot ausländischer Ärzte & Gynäkologen verursachen Spätgebärende & Pille

Arzneimittelverschreibungsverordung


Ärzte, die sich selber was rezeptieren, benötigen kein Rezept

https://www.gesetze-im-internet.de/amvv/BJNR363210005.html

(...)

§ 4 

(1) Erlaubt die Anwendung eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels keinen Aufschub, kann die verschreibende Person den Apotheker in geeigneter Weise, insbesondere fernmündlich, über die Verschreibung und deren Inhalt unterrichten. Der Apotheker hat sich über die Identität der verschreibenden Person Gewissheit zu verschaffen. Die verschreibende Person hat dem Apotheker die Verschreibung in schriftlicher oder elektronischer Form unverzüglich nachzureichen.
(2) Für den Eigenbedarf einer verschreibenden Person bedarf die Verschreibung nicht der schriftlichen oder elektronischen Form. Absatz 1 Satz 2 gilt entsprechend.

Auszug-Ende

Perso vorzeigen, fertig, viele Ärzte sind aber nicht echt.

Ist Selbstmedikation auch von rezeptpflichtigen Medikamenten legal für Nicht-Ärzte, wenn viele "Ärzte" soweiso fernab von SGB V 135a Abs 1 quacksalbern und oft keine Zulassung haben und oft keinerlei Fachwissen?


https://www.aekno.de/page.asp?pageID=57#_7


II. Pflichten gegenüber Patientinnen und Patienten

§ 7 Behandlungsgrundsätze und Verhaltensregeln

(1) Jede medizinische Behandlung hat unter Wahrung der Menschenwürde und unter Achtung der Persönlichkeit, des Willens und der Rechte, insbesondere des Selbstbestimmungsrechts von Patientinnen bzw. Patienten zu erfolgen. Das Recht der Patientinnen und Patienten, empfohlene Untersuchungs- und Behandlungsmaßnahmen abzulehnen, ist zu respektieren.

Auszug-Ende

Anscheinend ist Selbstmedikation und Bezug von rezeptflichtigen Medikamenten für alle möglich und legal. Der Apotheker muß sowieso den Patienten informieren. Oft weiß der / die auch nichts. Verweigern darf er nichts.

Notfallpraxen in Krankenhäusern - noch ein Dilemma


Die Notfallpraxis in den Krankenhäusern ist bekanntlich ein Dienst der niedergelassenen GKV-Ärzte, die im Krankenhaus laut Kassenärztlicher Vereinigung Nordrhein gar nicht abrechenfähig sind. Aber das ist den GKV-Ärzten egal. Die arbeiten trotzdem dort.

Im echten Krankenhaus - in der dortigen Notfallabteilung - gibt es auch Medikamente, die von der Notfallpraxis der niedergelassenen GKV-Ärzte haben nichts, dürfen nicht die Krankenhausapotheke nutzen, sondern halten anscheinend die Apotheke von in der Nähe des Krankenhauses für die Krankenhaus-Apotheke. Update20 Warnung vor Düsseldorf Notfallpraxis NFP im Krankenhaus sagt auch KV & Analphabeten

Oft stimmen die Identitäten nicht mit denen der Arzt-Webseiten überein, dito fehlende Kassenzulassung gibt es. Das echte Krankenhaus versorgt sonst Patienten übe Nacht oder übers Wochenende mit Arzneien, direkt um Mitnehmen. Die GKV Docs meinen ja auch, sie sind am Krankenhaus, aber nicht im.

Lesetipps:

Update2 Achtung vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahren drohen & Johanniter

Gesundheit Arzt ignoriert die Bitte einen Arztbrief zu erstellen und nun?

Update7 EU Seit 2001 Psychopharmaka verboten & Düsseldorf & Amtsapotheke & Meuterei

Beruf : Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie gibt es den überhaupt

Psych KG von Sozialrecht und GKV verboten - keine Unterbringung im Krankenhaus erlaubt