Update17 Krankenhausgesetz NRW verbietet Privatstation & Hacker PKV gothaer DKV ERGO Continentale & Krankenhäuser & NSU Pommesbude

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 01. Oct. 2016., 22:11:42 Stunden

aktuelle Leserzahl : 1957

  
Conny Crämer's Info
Wer Achtung Intelligence regelmäßig liest, kennt das Dilemma. Der Arzt ist ein Trottel, sieht nur so aus wie das Original, oder er / sie hat weder eine Kassenzulassung noch eine Zulassung der Ärztekammer im Impressum. Dann gibt es wie im irischen Glaubensterrorismus nur evangelische und katholische Krankenhäuser und wenn ein Krankenhaus mal alle Angaben im Impressum richtig hat, ist es doch ein vatikanisches Dinges mit einem angetackerten Jesus. Da freut sich der Rücken. Dann gibt es sehr viele lehrakademische Krankenhäuser von Uni XYZ in ganz Deutschland. Die PJ'ler - also die Studenten im Praktischen Jahr, sind kein Arzt im Praktikum. Letzterer war bereits echter Arzt, mit Approbation, aber ein Praktisches Jahr-Student, ist nur ein dummer Student, kein Arzt, er darf auch nicht arbeiten, sondern nur zugucken. Die Religionskrankenhäuser überwiegen wie im totalen Mittelalterwahn, laufen dann aber nicht mit Mönch- oder Nonnenkuttenpersonal herum. Augenwischerei, die tun auf echt, sind aber nur eine Kirche mit derem eigenen Gaga an Gott. Aber NRW hat Privatstationen verboten und überhaupt hat das Bundesland NRW schuld. Die Kittelträgerleute namens Arzt halten sich nicht an Gesetze. Guckstu hier Gesetze. Update1: 05. Oktober 2016 Chefarztbehandlung - wieso kostet der mehr? Kann ja eigentlich nicht, wenn der ein Kassenarzt ist. Oft verlangen die mehr Geld, vom Versicherten, obwohl der Kassenpatient das freie Arztwahlrecht hat. Daraus dichten ja sowieso alle, der Arzt entscheidet für sich selber, deshalb sei das eine Privatversicherungsleistung. Update2: 17. Januar 2017 Es lief vor wenigen Wochen im Fernsehen und stand in der Presse. SGB2-Empfänger müssen Krankentagegeld als Einkommen (!) an das Jobcenter melden. Achtung Intelligence erklärt, was zu tun ist und zitiert weitere Ungeklärtheiten aus dem Krankenhausgesetz NRW. Update3: 31. Januar 2017 Die DKV, ein Unternehmen der ERGO zahlte nicht zurück und die BAFIN wußte nicht, daß die ERGO in Wahrheit die Chefetage der DKV ist. Die Commerzbank tat auf dumm und wollte nicht alle Lastschriften zurückholen, sondern nur eine. Als Bank könnte sie keine Lastschrift stornieren, sondern der Kunde müsse immer wieder nach einer falschen Abbuchung Widerspruch einlegen. Man könne nur alle Lastschriften sperren, von allen Firmen, Telekom etc, die vom Konto abbuchen. Lastschriften einzelner Unternehmen könnte man nicht sperren, so informierte eine Filialmitarbeiterin der Commerzbank, Düsseldorf, Luegallee. Update4: 11. Februar 2017 Die DKV, eine Versicherung der ERGO, hat alle Beiträge, die bereits zuvor überwiesen worden waren, wegen der fehlenden gesetzlichen Grundlage, zurück überwiesen. Update5: 14. August 2017 Eigentlich stand es überall in der Presse. Wer SGB2 bezieht, dem wird Krankenhaustagegeld als Einkommen angerechnet und damit das SGB2 verrechnet und gekürzt. Das stand auch so in einem Urteil des Bundessozialgerichts. Doch es gibt darin Passagen, die doch Krankenhaustagegeld erlauben - sodaß es nicht als Einkommen zählt. Hier der wichtige Auszug. Update6: 11. Oktober 2017 Erstaunlich, nachdem alles ordentlich geändert worden, DKV Krankenhaustagegeldversicherung, steht auf dem Konto-Auszug etwas ganz Anderes. Wieder alles falsch gelaufen. Update7: 15. Oktober 2017 Ein Chaos-Schreiben der DKV erhalten. Laut Versicherungsschein auch laut Gesetz, muß man die DKV über jede Gefahrenlage in Kenntnis setzen, die einen Krankenhausaufenthalt begründen könnte. Aber der DKV ist das egal. Und dann vergaß sie die eigentlich gewünschte Versicherung abzubuchen und dann lief alles falsch-herum. In dem hiesige Postklau-Haus war es in der Post vom 06. Oktober 2017, war aber vom 21. September 2017 von Postcon frankiert und der Poststempel lag aber woanders. Der wahre 2. Umschlag des 2. Briefes von dem Wochenende fehlt. Klau aus der Wohnung. Verbrecher wohnen im Haus. Es gibt Doppelgänger. Mein Versicherungskärtchen der IKK BIG GKV war auch mal geklaut worden, es tauchte nicht je wieder auf. Update8:19. Oktober 2017 Kurzes Gespräch mit der DKV geführt, auch bei GKV-Wechsel ist ein Bleiben in der privaten Zusatzversicherung für Einbettzimmer erlaubt. Und wie ist das nun mit den Abbuchungen. Update9: 13. Dezember 2017 Laut Krankenhausgesetz des Bundeslandes NRW § 2 Absatz 2 sind Privatstationen verboten. Nur Wahlleistungen sind erlaubt, wenn es für das Krankenhaus keinerlei organisatorisches Problem darstellt. Das NRW Gesetz ist fast identisch mit fast allen anderen Bundesländern. Es gilt quasi überall. Das Gesundheitswesen und Sozialwesen ist übrigens ein Landesrecht, laut Grundgesetz Artikel 74. Darin finden Sie alles, was in Wahrheit Landesrecht ist bzw. sein müßte, aber in der Realität oft nicht ist. Mit der DKV, eine PKV Versicherung der ERGO, gibt es wieder Probleme. Da beantragt man was mit SEPA Lastschrift-Genehmigung, faxt diese sogar an die Versicherung, aber nichts passiert. Dank eines späteren Zugangs zum Kundenkonto flog dann auf, daß die Versicherung keine Lastschriften annimmt, sondern nur Überweisungen, auch bei anderen Versicherungen entpuppten sich sogar die Anfangsdaten des Versicherung als komplett falsch. Man hackt sich so durch und alles wirkt wie die Hackertruppe und Terroristengruppe von November 2004. Auch Snowden und Assange und irgendwelche Schweden, angebliche Sicherheitsberater, die andere andere Looks fast wie ein Doppelgänger nachahmen können. Die Copycat flog mal auf Twitter auf. Auch der Iran war involviert. also Iraner. Aber nun ist das Problem, die DKV rückt die DKV Card nicht raus. Die sei zu teuer, verwaltungsrechtlich. Das Problem ist, sie steht aber als Leistung für die Versicherten auf der DKV-Webseite. Update10: 26. Dezember 2017 Überfall, Zahnfraktur, die gibt es nur als Unfallfolge und noch mehr. Die GKV half mir nicht, die IKK Big direkt gesund, eine Innungskrankenkasse, die es laut SGB V 157 Absatz 3 gar nicht geben darf, aber trotzdem gibt es diese. Also die half so direkt mir gar nicht, wieso immer nicht je, meint das immer auf deren Webseiten und sonstigen Slogans. Sie sei vom TÜV Saar geprüft. Also vollautomatisch ist da nichts, besonders Gesetze nicht. Die DKV Ergo sagte mir, ich kann überall hin, ich habe freie Krankenhauswahl, die gothaer war nicht mehr da, die haben kein Kranken-Nottelefon. Darüber flog dann so Vieles auf. Sogar das Ordnungsamt half nicht. Es ist nur eine Scheinbehörde mit privaten Beschäftigten. Die Uniklinik half nicht, früher viele andere auch nicht, und irgendwie flogen alle als illegale Krankenhäuser auf. Sozialwesen und Gesundheit sind laut Grundgesetz Artikel 74 GG Ländersache, also Landesrecht. Das Bundessozialgericht kam zwar auch teilweise darauf, aber teilweise sind private Krankenhausträger erlaubt, steht auch im Krankenhausgesetz so drin, aber nicht immer, die müssen schon was können und zwar laut SGB V 107 JEDERZEIT heilen können, behandeln können, untersuchen können. Auch über Weihnachten, nachts und nicht dann so behaupten wie die Schön Klinik, Düsseldorf, "am Wochenende ist kein Arzt da". Das Personal mag es nicht, wenn man dann mit dem Rettungswagen in deren Notfallambulanz vorgefahren wird. Die kennen nur auswärtige Hausärzte, echte Klinikärzte im Haus nicht. Update11: 08. Januar 2018 Viele wollen gerne Arzt sein, sind es nicht. Dasselbe betrifft Krankenhäuser. Viele haben keinerlei Zulassung im Impressum, keine Kassenzulassung, keine Ärztekammerzulassung und ein echtes Krankenhaus wollen sie nicht sein. Sie wollen nur so tun, als ob. Denn echte Krankenhäuser müssen laut SGB V 107 jederzeit heilen, untersuchen und lindern können. Dazu haben sie aber keine Lust. Oft heißt es, am Wochenende gäbe es keine echten Ärzte und abends oder nachts auch nicht. Das bedeutet, daß Krankenhaus ist gar nicht kassenfähig und die Zusatz PKVs sind oft auch absolut nichts. Sie leben in ihrer Scheinwelt, sie seien was. Das betrifft auch Versicherungen. Update12: 15. Januar 2018 Der PKV Ombudsmann ließ sich mal wieder erfinden. Wieder nicht echt und wieder erfand er eine Versicherungsnummer, die es nicht gibt. Retardierte Pisse-Berliner spielen den PKV-Ombudsmann, denn ditisBerlin. Denke ich auch, daß die DDR sich mal samt Berlin wieder von der wahren BRD entfernen sollte. So benehmen die sich auch. Wenn man deren Fernsehmoderatoren im West-Fernsehen sich so vor einigen Monaten oder noch länger anschaute, RTL, SAT1 ZDF ... für den wahren Westen viel zu ungebildet, unterminierend, ja geht doch nach Hause ... also wurde der PKV Ombudsmann in die Wüste geschickt und mal wieder Gerichte informiert, denn die Ombudsmänner sind alle Faker aus Berlin. Und das macht die Schose noch verdächtiger. Update13: 23. Januar 2018 Laut Krankenhausentgeltgesetz § 8 gibt es keinen Unterschied zwischen PKV und GKV-Patienten. Die Berechnungen müssen immer identisch sein. Und dann - was ist überhaupt ein Vertragszahnarzt, wenn eigentlich die Praxishelferin alles machen darf oder ein PKV Zahnarzt, wenn ein Zahnarzt nicht gewerblich tätig sein darf. Die Pluszahnärzte in Düsseldorf nehmen gerne Cash und das Kärtchen, GKV, EC, Kreditkärtchen oder so, erstellten aber nicht je einen Heilkostenplan. Blöd, es ging um einen Berufsunfall bzw. SGB VII - wegen des Berufs überfallen worden - und es war wieder allen illegal scheißegal. Abrechnungsbetrüger und Versicherungspfuscher. Und wenn doch alles gleich teuer sein muß und auf dem neuesten Stand der Dinge der Wissenschaft, ja wieso gibt es eine PKV oder Zusatz-PKV? Update14: 24. Januar 2018 Erstaunlich, die DKV hat tatsächlich geantwortet. Leider unterschrieben Analphabeten, die sich anscheinend für die Chefetage der DKV hielten. Die gab dann zu, mich auf Twitter gesperrt zu haben. Aha, ist wohl dasselbe Call Center Babe. Aber der Brief der DKV an die Bafin, stammte vom 20. September 2017, die die BAFIN, die Aufsichtsbehörde über Banken, Versicherungen, Leasing-Unternehmen, Kreditgeber, Aktiengesellschaften und andere Branchen, leitete den Brief erst am 10. Januar weiter. Die DKV rügte jedoch, daß der PKV Ombudsmann nicht je ein Schlichtungsverfahren geöffnet hatte, aber direkt Versicherungsnehmer zu beraten, wozu die Versicherungen laut Bafin und VVG § 6 verpflichtet sind, darauf kam die DKV nicht. Dazu wird sie jedoch zum nichtigen Versicherer. Auch sonst stuft die DKV versicherugnsvertragspflichtige Gefahrenmeldungen nur als Spam ein. Das bedeutet auch, wenn man nicht meldet, zahlt die DKV ein Unternehmen der ERGO nicht, auch sonst wird heftig betrogen und gelogen. Die Versicherungen sind Versicherungsbetrüger. Update15: 26. Januar 2018 Die gothaer betrügt wieder mal mit ihren Call Center Babes. Weder die gothaer noch die DKV oder ERGO wirken legal. Sie sind Terroristen, oder? Update16: 06. März 2018 Bereits vor fast vier Jahren hatte ich ein blödes Gefühl bei der gothaer. Ich dachte, da arbeiten nur Hacker aus dem Ostblock. Die echte gibt es schon lange nicht mehr. Daß mit dem Hacking hat sich bewahrheitet. Man bekommt trotz Versicherungsgesetze keine beratende Antwort und die DKV, ein Unternehmen der ERGO, erfindet Email-Adressen, die nicht je eingerichtet worden sind. gkv-service@dkv.com gibt es wirklich nicht. Eventuell sind die Täter Ostblock-Schnullies von Snowden. Bereits im November 2004 galt die ERGO mit ihrem Hauptgebäude in Düsseldorf als das Babylon der Versicherungsszene. Also Vorsicht vor den beiden Versicherungen mit deren eingescannten Unterschriften, die sich nicht je an Gesetze halten. Call Center Babes Fremde. Die Bafin äußerte sich nicht, auch nicht dazu, daß wegen des Grundgesetzes und dem Krankenhausrecht und deren Gesetze, Zusatz-PKVs unnütz sind. Kein weiterer neuer langer Text bis auf Lesetipps. Update17: 08. März 2018 Was haben Pommesbuden in Düsseldorf mit NSU und Köln und der Psychiatrie zu tun? Es ging woanders schon einmal um Attentate von Türken gegen Pommesbuden, angeblich sogar hier in Düsseldorf. Auch der Sänger George Michael sei in Wahrheit von Rassenhassern gegen Zypern ermordet worden. Die Continentale PKV hängt angeblich übel mit drin. Es geht um Türken, Türkei, Umvolkung, NSU und Pommesbuden in Düsseldorf und eine in Ratingen. Die ist in der Nähe eines Produzenten, der früher auch mal die ex von Dieter Bohlen, Verona Pooth, hat in seinem Studio dort singen lassen. Eine Pommesbude auf der Hansaallee in Düsseldorf ist dann rußig wegverpufft, die steht gar nicht mehr und es geht um eine gegenüber der Tankstelle, Nähe Dominikus Krankenhaus, Schön Klinik.


Privatstationen verboten !


https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=6&vd_id=2175&vd_back=N696&sg=&menu=1

Krankenhausgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen
- KHG NRW -

Vom 16. Dezember 1998

Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

(...)

§ 2
Krankenhausleistungen

(1) 1Das Krankenhaus ist verpflichtet, entsprechend seiner Aufgabenstellung nach den durch Bescheid gemäß § 18 getroffenen Feststellungen im Krankenhausplan alle, die seine Leistungen benötigen, nach Art und Schwere der Erkrankungen zu versorgen. 2Notfallpatientinnen und -patienten haben Vorrang. 3Die stationäre psychiatrische Versorgung schließt die Pflichtversorgung nach dem Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG) vom 2. Dezember 1969 (GV. NRW. S. 872) in der jeweils geltenden Fassung ein. 4Zu den Krankenhausleistungen nach Satz 1 zählen auch die festgestellten stationären Angebote der besonderen Therapierichtungen.

(2) Privatstationen werden weder eingerichtet noch betrieben.

(3) 1Das Krankenhaus kann gegen ein mindestens kostendeckendes Entgelt gesondert berechenbare Leistungen (Wahlleistungen) erbringen, soweit dadurch die Gewährung der allgemeinen Krankenhausleistungen nicht beeinträchtigt wird. 2Besondere Verpflegung, besondere Unterbringung und der Abschluß eines gesonderten ärztlichen Behandlungsvertrages dürfen nicht voneinander abhängig gemacht werden.

(4) Das Krankenhaus wirkt, soweit möglich, auf ein Angebot nach § 13 Abs. 2 Schwangerschaftskonfliktgesetz -SchKG- vom 27. Juli 1992 (BGBl. I S. 1398), geändert durch Gesetz vom 21. August 1995 (BGBl. I S. 1050), hin.

Auszug-Ende

Psych KG durch andere Gesetze: Verboten !


Psych KG ist übrigens nicht erlaubt. Das läuft nämlich entgegen den Sozialträgern, die das verboten hatten.

Abgesehen davon schreibt das Psychotherapeutengesetz in § 1 Absatz 3 eine komplette körperliche Untersuchung vor, und dafür haben keine Psychiater eine Zulassung, auch wenn sie ohne Kassenzahnarztzulassung sogar den als Assistenzarzt der Psychiatrie selber spielen. Psych KG von Sozialrecht und GKV verboten - keine Unterbringung im Krankenhaus erlaubt und Beruf : Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie gibt es den überhaupt

Psychopharmaka wurden sowieso 2001 verboten - von der EU. Die sind alle nur Drogen und wirken psychoaktiv und psychotrop, also sind sie keine Heilmittel.

GKV ist für alle Pflicht


Die BRD ist laut 20 GG Absatz 1 ein Sozialstaat. Daran müssen sich alle Behörden halten, das steht in 20 GG Absatz 3. Eine Zusatzversicherung für Wahlleistungen, allgemein als Privatleistungen bekannt, ist erlaubt, aber Krankenhäuser als reine Privatklinikum, also ohne Kassenzulassung, ist nicht erlaubt.

Nun gibt es aber noch immer Vollprivatkrankenkassen und Privatkrankenhäuser, einige haben weder eine Zulassung der Ärztekammer noch der Kassenärztlichen Vereinigung (Kassenzulassung), wie die Religionskrankenhäuser oder das Sana Klinikum, z.B. in Düsseldorf Gerresheim und Düsseldorf Benrath. Schauen Sie immer ins Impressum.

Diese Schlampereien läßt das Bundesland NRW seit Ewigkeiten durchgehen im vollen Papstwahn und Alkieclub Käßmann-Wahn und in Privatisierungsdilemma

Im obigen Gesetz § 1 Absatz 2 Satz steht jedoch:

(2) 1Die Krankenversorgung in Krankenhäusern nach Absatz 1 sicherzustellen, ist eine öffentliche Aufgabe des Landes.

Aber die gibt es nicht, die Versorgung und Sicherstellung, weil viele nur Religionsklitschen sind oder nun mal Privatleute sind.
Update2 Achtung vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahren drohen & Johanniter

Ruhe - keine Arbeit !


Nach dem Motto: Arbeit mach frei - agiert das auch mithilfe von Juden arbeitende Psychiatrie-Klinikum des Landschaftsverband Rheinland in Düsseldorf. Juristisch gibt es das laut Landesverfassung § 18 Absatz 1 nicht, weil der Verband nur für Denkmäler und Museen zuständig ist, aber entgegen den Gesetzen ist es ein Krankenhausbetreiber..

Als psychisch Kranker, der nicht voll untersucht wird, auch weil die Ärzte weder eine Kassenzulassung, noch eine Ärztekammerzulassung noch eine SGB VII Zulassung haben, gilt man im Krankenhaus der LVR als nicht krank, sondern als gesund und man muß selber Betten machen und darf nicht im Krankenhausbett liegen, um sich zu erholen. Man muß zwangsarbeiten. Doch auch das ist entgegen des Krankenhausgesetzes

§ 3
Pflege und Betreuung der Patientinnen und Patienten

(1) 1 Pflege und Betreuung der Patientinnen und Patienten sind ebenso wie die Behandlung patientenfreundlich zu gestalten. 2Dabei ist insbesondere ihren Bedürfnissen nach Schonung und Ruhe Rechnung zu tragen.

Auszug-Ende

Für die Arbeit gibt es ein Gehalt von unter 1 Euro die Stunde für den angeblich psychisch Kranken, jedenfalls 2004.

Dilemma Besuchszeiten


Sie kennen das. Privatpatienten haben immer andere Besuchszeiten hängen, als die Kassenarmen. Denen steht ja eigentlich laut SGB V 107 rundum Arzt und Catering-Versorgung inklusive Labor zu, und echtes Non-Plus-Ultra-Zeugs laut SGB V 135a, aber auch der Kassenarme darf nicht schlechter oder weniger Besuch bekommen.

2) Für alle Patientinnen und Patienten sind vom Krankenhaus angemessene Besuchszeiten einzuräumen, die nicht von der Inanspruchnahme von Wahlleistungen abhängig gemacht werden dürfen.

SGB V - Unfall - normal krank - beruflich bedingt ?


Der soziale Dienst wird meist mit Grünen Damen verwechselt, die keine Repitlien sind auch nicht die Drogenmannschaft der Grünen sind. In der Psychiatrie sind das neugierige Tussies, die gerne Erziehererin wären, vielleicht Sozialpädagogik studiert haben, aber keine Sozialversicherungsfachkräfte sind.

Schlecht, denn das ist nicht erlaubt, so eine Tussie, sondern eine Top-Kraft im Sozialversicherungsrecht muß es sein.

§ 6
Patientenberatung, Patientenseelsorge,
Überleitungen aus dem Krankenhaus,
Sozialer Dienst

(1) 1Das Krankenhaus hat einen sozialen Dienst sicherzustellen und die Patientinnen und Patienten darüber zu informieren. 2Der soziale Dienst hat die Aufgabe, die ärztliche und pflegerische Versorgung der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus zu ergänzen, sie in sozialen Fragen zu beraten und Hilfen nach den Sozialgesetzbüchern V und XI (SGB V und SGB XI),

Auszug-Ende

SGB VII sind berufsgenossenschaftliche Kliniken, die aktuell, eigentlich seit 2004 im eigenen Dumm und Terrorzellen ersoffen sind. Die waren mal die besten Kliniken. Update2 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & Großbrand

Und ? Kennen Sie ein Krankenhaus, das so ist?

Ich kenne nur religiöse Macker, Arbeiten macht frei - Teams und Privatfritzen und 24/7 hat so keiner, trotz gesetzlicher Pflicht, und echte super Wissenschaft inklusive Allopathie und Naturheilkunde, ist ja auch selten, wenn, haben die weder eine Ärztekammer- noch eine Krankenkassenzulassung im Impressum.

Bei einigen scheitert es ja schon am Arztbrief und der Rest nun ja, ist anscheinend Entlaufener und spielt Arzt, denn keiner wendet die Gesetze an.

Lesetipps:


Vermögensschadenshaftpflicht GKV - Mitarbeiter der Gesetzlichen Krankenversicherung

Gesundheit - Compliance was ist das eigentlich

Update1 GKV Barmer GEK - das illegale Call Center Babe mit Kuvertierfunktion & das Grundgesetz


Gesundheit Arzt ignoriert die Bitte einen Arztbrief zu erstellen und nun?

Update1: 05. Oktober 2016, 19.13 Uhr


Chefarzt - das private Mysterium


https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__76.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 76Freie Arztwahl

(1) Die Versicherten können unter den zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Ärzten, den medizinischen Versorgungszentren, den ermächtigten Ärzten, den ermächtigten oder nach § 116b an der ambulanten Versorgung teilnehmenden Einrichtungen, den Zahnkliniken der Krankenkassen, den Eigeneinrichtungen der Krankenkassen nach § 140 Abs. 2 Satz 2, den nach § 72a Abs. 3 vertraglich zur ärztlichen Behandlung verpflichteten Ärzten und Zahnärzten, den zum ambulanten Operieren zugelassenen Krankenhäusern sowie den Einrichtungen nach § 75 Abs. 9 frei wählen. Andere Ärzte dürfen nur in Notfällen in Anspruch genommen werden. Die Inanspruchnahme der Eigeneinrichtungen der Krankenkassen nach § 140 Abs. 1 und 2 Satz 1 richtet sich nach den hierüber abgeschlossenen Verträgen. Die Zahl der Eigeneinrichtungen darf auf Grund vertraglicher Vereinbarung vermehrt werden, wenn die Voraussetzungen des § 140 Abs. 2 Satz 1 erfüllt sind.


(2) Wird ohne zwingenden Grund ein anderer als einer der nächsterreichbaren an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte, Einrichtungen oder medizinische Versorgungszentren in Anspruch genommen, hat der Versicherte die Mehrkosten zu tragen.


Auszug-Ende

Krankenhaus anstatt niedergelassener Doc ist also erlaubt


Man darf also auch immer im Krankenhaus auf GKV einen Chefarzt sich aussuchen, wenn der ein Kassenarzt, also kein Privatkassenmann ist.

Achtung, nicht alle nahegelegenen Ärzte haben eine Kassenzulassung, da muß man in deren Impressum schauen. Die Religionskrankenhäuser spinnen sich oft ihre eigene Fantasie mit Gotteskreuz, also da hängt der angetackerte Jesus auf einem Todesfolterdinges dran. Das ist für die Katholiken der größte Glauben. Volksleiden Rücken.

Fragen Sie also bei Ihrer Kasse nach. Laut Absatz 2 dürfen Krankenhäuser immer aufgesucht werden, aber nicht jedes ist trotz SGB V 107 ein Vollversorger, andere meinen, Terminator Robotics sei das coolste Gesundheits-Gadget, anstatt komplette Wiederherstellung siehe SGB V 135a wissenschaftlicher Standard.

Manche Personen im Arztkittel halten Kardiologie und Magen für was Inneres, also eine seelische Erkrankung. So was ist dann als Arzt oder Krankenhaus nicht kassenfähig. Dort agiert die Welt des Aberglaubens. Das Arbeitsgericht Düsseldorf ist auch so eine Erfindung.

Es kennt nur Psychiater, keine Arbeitsmedizin, keine betriebsmedizinische Untersuchung und hält sich dann noch trotz 1. SGB 32 für juristisch existent. Laut dem ersten Sozialgesetzbuch § 32 erlöschen privatrechtliche Verträge, wenn diese entgegen Sozialgesetzbüchern sind. (z.B. keine GKV bezahlt vom Chef, keine Rente einbezahlt, nicht in die Arbeitslosengeldversicherung bezahlt, nicht die Berufsgenossenschaft bezahlt)

Das Arbeitsgericht ist also auch in der Welt des Aberglaubens - es war anscheinend nicht je bei einer betriebsmedizinischen Augenuntersuchung. Es kennt ja nur Psychiater. Postel-Gerichte.

Lesetipps:

Gesundheit In einigen Trockenfrüchten und Datteln ist Nervengift

Update1 Psychiatrie Wird der falsche Psychiater Gert Postel von anderen imitiert

Update10 Keine Ärzte im Dominikus Krankenhaus & 2 Insolvenzen & Investoren & religiöser Wahn

Achtung ! Landeskliniken und Landeskrankenhäuser gibt es juristisch gar nicht

Update2: 17. Januar 2017, 07.38 Uhr


Bundessozialgericht entschied bereits 2010 - Krankentagegeld gilt als Einkommen für SGB2-Empfänger


Erst kürzlich lief erneut ein Fall im Fernsehen. SGB2-Bezieher müssen die Einnahmen, die sie als Krankentagegeld bekommen als Einkommen angeben. Ein frühes Urteil entschied das Bundessozialgericht https://openjur.de/u/169787.html mit Aktenzeichen B 4 AS 90/10 R bereits am 18. Januar 2011.

Tatsache ist, viele wissen es noch immer vielleicht nicht und rennen in eine Geldfalle. Tatsächlich ließ das Bundessozialgericht unberücksichtigt, daß GKV-Versicherte eine Zuzahlung von 10 Euro an die Krankenkassen zu zahlen haben, das pro Tag, wenn die Kranken sogar im Krankenhaus stationär behandelt werden müssen. Die Krankenkassen erwirtschaften also damit maximal 280 Euro mehr, direkt vom Versicherten, was eine verdeckte Beitragserhöhung entspricht.

Der Gesetzgeber hielt 280 Euro pro Jahr als Zuzahlung für völlig genehm. Wie soll das bei 409 Euro pro Monat, falls es sich um vierwöchigen-Aufenthalt handelt, funktionieren?

Gratis-Leistung wurde zur Teuer-Leistung - GKV


Eigentlich müssen Krankenkassen sowieso gratis sein, hatte sowieso das Bundesverfassungsgericht entschieden, denn die GKVs sind wie alle Sozialträger eine Behörde, doch fast alle nahmen sich rotzfrech eine Umsatzsteuer-ID ins Impressum, sourcten wie Weltmeister aus. Wegen SGB2 sollen Künstlersozialkasse & Krankenkasse Beiträge an Versicherte zurückbezahlen

und die BKK Metzingen hat in ihrer Selbstverwaltung alles an die mhplus outgescourct. Gesundheit - Metzinger BKK - eine GKV - die eine Scheinfirma ist

Tipp für SGB2-Empfänger, die eine Krankentagegeld-Versicherung abgeschlossen haben


Informieren Sie unbedingt die Versicherung und zitieren Sie obiges Urteil und weisen Sie auf ihren Jobcenter-Zustand hin. In den Versicherungsbedingungen steht übrigens oft drin, dass sich die Versicherung in Teilen oder ganz ändern kann, wenn es Urteile geben sollte, die auch für die Versicherung, die Sie abgeschlossen haben, allgemein auch betreffen könnten.

Eigentlich wäre es aus Verbraucherschutzgründen gut, wenn die Versicherer automatisch schriftlich per Post oder Email darauf hinweisen täten oder direkt beim Versicherungsantrag auf den SGB2-Zustand und die Problematik hinweisen täten. Denn seit 2010 bzw. 2011 gibt es das Urteil, das aber eigentlich sehr vielen unbekannt ist.

Denn Versicherungsgelder, die doch wahrscheinlich zur Finanzierung der 10 Euro Zuzahlung genutzt werden, können ja - so der normale Menschengedanke - kein Einkommen sein. Aber es gilt im Rahmen von SGB2 als Einkommen.

Krankenhaus-Pfusch?


Aber das Bundessozialgericht meint, auch mit aktuell 404 oder 409 Euro kann man 280 Euro Zuzahlung bezahlen. Die 10 Euro pro Tag fallen nicht bei Unfällen an, aber auch da pfuschen gerne die Krankenhäuser. Auch bei Unfällen in der Klinik.

Dann wird das ganze Problem zur Sache der VBG, der gesetzlichen Unfallversicherung. Andere Kliniken, andere Ärzte, andere Leistungsträger. Eine GKV hat da gar keine Zuständigkeit mehr. Aber das wollen viele Kliniken und Ärzte nicht wahrhaben. Ihnen fehlt dann die Zulassung zur Behandlung - das kann jedenfalls einigen passieren.

Das Krankenhausgesetz NRW


Wahlleistungen sind sowieso verboten, wenn das Krankenhaus alles nicht richtig managen kann, steht weiter oben zitiert in § 2 drin mit Link zum Krankenhausgesetz.

Im Gesetz sind ebenso chaotische Strukturen zu erkennen. Laut § 1 Absatz 2 Satz 1 ist das Krankenhausgesetz samt aller Kliniken in NRW eine Aufsichtssache des Landes NRW. Tatsächlich kann ein Jeder ein Krankenhaus eröffnen, aber Privatstationen sind bekanntlich verboten.

Das Problem ist bei den vielen religiösen Krankenhäusern (evangelische, katholische und sonstige Heilige mit St. und Sankt), daß anscheinend die religiös Bewahnten die Gemeinde im Sinne von Dorf, Kleinstadt, Stadt für die religiöse Gemeinde halten.

Gefährliche Krankenhäuser


Deshalb gibt es primär scheinheilige Weißkittelträger, die im Impressum weder eine Ärztekammer noch eine Kassenärztliche Vereinigung erwähnt haben und wenn es sie gibt, kann es passieren, daß das Personal Konfessionslose oder Andersgläubige rasch rausschmeißt, es sei nicht zuständig.

Man wird rausgekickt. Andere verwechseln Nächstenliebe mit einem Fickie Fickie.

Tatsache ist, das Bundesverfassungsgericht hatte nur dann die Religionskrankenhäuser erlaubt, wenn diese gratis die Patienten behandeln, also nix Kärtchen vorzeigen. Hingehen, behandeln lassen, für null Kosten für den Patienten, auch für die ohne Versicherung. Das war die verfassungsrechtliche Voraussetzung für den Betrieb eines religiösen Krankenhauses.

Aber ohne Karte machen die nichts, das Land NRW hat seine Aufsichtspflicht mißachtet und Leben deswegen gefährdet.

Lesetipps:

Update3 Achtung vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahr & Johanniter & DDR-Juden?

Update3: 31. Januar 2017, 13.50 Uhr


DKV und ERGO meldeten sich nicht


Zaster her, denn die Versicherung kann es juristisch gar nicht geben. Denn eine gemeinsame Zusatzversicherung für GKV-Versicherte gegen Krankheit und gegen Unfälle gibt es im Bereich des Kassenrechts und den Kassenärztlichen Vereinigungen nämlich auch nicht. Unfälle sind nicht je über eine GKV abrechenbar, die laufen immer nur über SGB7 bzw. die gesetzliche Unfallversicherung. Gesundheit Achtung! Unfallbehandlungen sind keine GKV-Kassenleistung - Zusatz-PKV

Aber die Versicherungsbeiträge wurden nicht zurückgezahlt.

Hier das Schreiben an die DKV und ERGO

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 16. Januar 2017 nachts beantragte ich Antwort zu meinem obigen Versicherungsvertrag, weil dieser gesetzlich nicht möglich ist. Laut den AGBs des Versicherungsvertrag, muß dieser dann rückwirkend aufgelöst werden, was ich hiermit erneut wegen BGB 119 und 121 und weiteren Gesetzen hiermit beantrage.

Da mein Arbeitgeber Holtzbrinck Verlag und auch der Lohnersatzzahler, die IKK Big direkt gesund, alternativ andere Sozialträger bzw. Land NRW trotz 1. SGB 32 und Tariflohnpflicht (Fachliche Hinweise, Arbeitsagentur) immer noch nicht bezahlt haben, ist laut BSG-Urteil eine Privatzusatzkrankenhausversicherung, die von mir extra abgeschlossen Krankentagegeld beinhaltet, nicht juristisch möglich. Abgesehen davon ist laut Krankenhausgesetz NRW § 2 Privatstationen so nicht erlaubt.

Anbei mein Schriftsatz, den ich über die online Maske der Ergo eingegeben hatte, aber ich bekam keine Antwort. Ich bekam nur rasch, am 17. Januar 2017 Tagesdatum per Brief dann den Aktivierungsschlüssel zugesendet für die Benutzung des Online-Portals. Angeblich sei - so die Portalmeldung -, alles noch in Bearbeitung, aber ich erhielt dazu kein Schreiben, auch kein Aktenzeichen.

Ich hatte um die Rückbezahlung aller meiner Beiträge gebeten, mit Überweisung auf mein Konto der Commerzbank. Ich bin übrigens unfallkrankenversicherung (zusätzlich) bei der gothaer. Unfallversicherungen als Zusatz-PKV sind rechtlich möglich, aber die anderen GKV nicht, glaube ich. Ich bin also Doppeltversicherte auch noch.

Da ich keine Antwort bekam, übrigens von der gothaer auch nicht, auch die scheint nur noch ein Call Center zu sein, aber da ist der Ombudsmann auch noch dran, beantrage ich alles zurück, die PKV wurde nicht genutzt, wegen der unklaren Rechtslage und weil es laut BSG nicht gut ist.

Hätte der Arbeitgeber bzw. der Lohnersatzträger bezahlt (wir reden von Nachzahlungen was den Holtzbrinck Verlag betrifft von ca. 5000 Euro im Monat, seit Ende August 2012), muß ich alles zurückziehen. Lesen Sie sich mal das Krankenhausgesetz NRW § 2 - wo das mit den Privatstationen drin steht, genau durch.

Abgesehen davon, ist die Ergo ZusatzPKV als Zusatz mit einer GKV nur möglich. Viele Krankenhäuser sind so religiös bewahnt, die schmissen mich als Konfessionslose aus dem Dominikus raus, das mal der Nonnenmiliz von Jesus Christus gehörte (da stammte die religiöse Stiftung her), trotz Angabe der Ärtzekammer und KV im Impressum. Ich war Verunfallte eigentlich. Ich sollte ins Evangelische Krankenhaus gehen, obwohl ich nicht religiös bin und keine Überweisung und Transport hin bekam, noch nicht einmal einen Arztbrief. Das EVK hat weder eine Kassenzulassung noch eine Ärztekammerzulassung im Impressum stehen.

Die anderen Krankenhäuser, dito das Martinus (ist auch katholisch, mit AEKNO und KV) ignorierten mich). Der Rest der Düsseldorfer Krankenhäuser, die alle einen Heiligennamen tragen, haben weder eine Zulassung einer Ärztekammer noch Kassenzulassung im Impressum.

Bei der gothaer Unfallkrankenversicherung ist diese unabhängig von einer GKV, die SGB V ist nicht SGB VII und nicht die gesetzliche Unfallversicherung.

Bitte bezahlen Sie mir die Beiträge der Zusatz-PKV+Krankentagegeldversicherung alle zurück auf mein Konto:

Hier mein Konto:

 

Commerzbank Düsseldorf

Mein Pfändungsschutzkonto:

Kontoinhaber: Cornelia Crämer

IBAN: DE56300800000366895200

BIC: DRESDEFF300

Dankeschön. Der Holtzbrinck Verlag verursachte mir und der ERGO schon mal viel Ärger, da ging es um den Gütetermin im Arbeitsgericht Düsseldorf, Dezember 2013. Ich gewann. Der Anwalt hat unterschiedliche Namen. Er unterschrieb mal mit Stol-Berg ans Arbeitsgericht, darin im Termin bezeichnete er sich zuerst als Stolberg (einfach), auf Nachfrage der vorsitzenden Richterin Duby, korrigierte er auf Stolberg Stolberg - ohne Bindestrich. Später in einer anderen Sache, die die ERGO und mich betraf, bezeichnete er sich als Stolberg-Stolberg mit Bindestrich.

Auszug-Ende

Die ERGO ist übrigens der Vermögensschadenhaftpflichtversicherer der privaten Gesellschaft : SCHUFA. Schufa war nicht je eine Behörde, sondern ist so was wie Stasi-NSA, ein Datenhorder, oft mit verleumderischerem und betrügerischem Inhalt. Denn Firmen und Händler samt Banken und Versicherungen können einfach dort Wirres und nicht per Endurteil Belegtes einfach so behaupten, ohne oft, dass das Opfer davon Kenntnis erlangt.

Die IKK BIG Direkt gesund ist der GKV-Versicherungspartner der ERGO. Update2 GKV IKK Big direkt gesund - 2015 über 18 Millionen Euro im Minus & psychotische Politiker

Die Ombudsmänner wurden bereits informiert. Die Bafin verteilte zwar ein Aktenzeichen via Email, sie ist die Banken- und Versicherungsaufsichtsbehörde, aber sie wußte nicht, daß die ERGO und DKV ein Gesamtkonzern sind.

Lesetipps:

Update2 Der Bankenverband - Problem mit Postbank Commerzbank & Deutsche Bank antwortet nicht

Update22 Vermögensauskunft & Helpster Holtzbrinck & Fantasie Landgerichte & 0 Streitverkündung

Update35 Helpster & Holtzbrinck Verlag unmündig? & Arbeitsgericht Düsseldorf die Rechnung

Update4: 11. Februar 2017, 09.48 Uhr


DKV ERGO bezahlt zurück


Die Gesetzeslage ist so konfus, besonders weil Privatstationen verboten sind und es auch verschiedene Bundles aus gesetzlichen Gründen nicht geben darf. Nur als einzelne Pakete - in einem Sonderangebot sozusagen - wären diese laut gesetzlicher Lage juristisch einwandfrei. Genutzt wurde die Versicherung der GKV-Versicherten nicht. Sie war also nicht in einem Krankenhaus, weder krank noch verunfallt mit Übernachtung.

Es war der Versicherten unbekannt, daß die Versicherung juristisch mit dem SGB kollidiert. Auch gab es bereits eine Unfallzusatzvkrankenversicherung.

Bundessozialgericht SGB2 und das Einkommen namens Krankentagegeld - trotz Mehrbedarf


Auch wegen SGB2 Bezug war die Versicherung mit Krankentagegeld-Extraversicherung nicht möglich, weil es das Bundessozialgericht so nicht erlaubt. Das ist insofern tragisch, weil Patienten, die keine Verunfallten sind, noch immer 10 Euro pro Tag für den Krankenhausaufenthalten entrichten müssen.

Dies betrifft auch SGB2-Bezieher und Sozialhilfeempfänger.

Illegale Abzocke - höhere Kassenbeiträge

Maximal 280 Euro im Jahr müssen arme Menschen selber bezahlen. Dies ist jedoch ein Mehreinkommen für die gesetzlichen Krankenversicherungen, obwohl SGB2-Bezieher gratis-Versicherte sind.

Die Krankenhäuser tun oft, als ob sie selber das Geld kassieren. Tatasche ist, sie betreiben dabei Inkasso für die GKV, an die wird die Summe weitergeleitet und das ohne offizielle Inkasso-Lizenz.

In Wahrheit wären die 10 Euro ein krankheitsbedingter SGB2-Mehrbedarf. Aber Krankentagegeld sieht das Bundessozialgericht als meldepflichtiges Einkommen an. Das Krankentagegeld in diesem Fall mit der DKV ERGO wäre nur 15 Euro am Tag gewesen.

IKK BIG Direkt gesund hinterging den Partner DKV-Ergo


Trotz Zusage der Hilfe durch den DKV-Partner IKK BIG direkt direkt gesund, wurde die IKK BIG nicht aktiv und die davor falschen Gehälter wurden nicht korrigiert. Der Sozialträger BIG wäre wie auch das Jobcenter (hat keine Kommunalträgerzulassung in Düsseldorf) und wie alle anderen Sozialträger komplett lohnersatzzahlungspflichtig der SGB2-Bezieherin. Der schuldet man seit Jahren ca. 5.000 Euro Monatsgehalt.

Wegen 1. SGB32 wird man TVÖD bzw. beamtet. Eine echte Streitverkündung war deswegen nicht möglich gegen den privatrechtlichen Arbeitgeber von Holtzbrinck Verlag, aber gegen die Sozialträger, doch die BIG meldet sich nicht mehr.

Die BIG brach Gütetermin-Vereinbarung. Die anderen GKVs benehmen sich auch nicht wie gesetzliche, sondern wie Outlaws, vielleicht Hacker.

Deswegen mußte die DKV bekanntlich gekündigt werden, auch wegen der Mischung von Unfall (SGB VII bzw. gesetzliche Unfallversicherung) mit SGB V - weil die DKV nur in Verbindung mit GKV gilt, aber Unfälle keine GKV bezahlen darf (Webseite Kassenärztliche Vereinigung). Krankentagegeld geht so nicht wegen SGB2 und BSG-Urteilen.

Die Barmer leistete sich einen anderen Fehler. Die hat eine Umsatzsteuer-ID hat und ist laut SGB V 212 Absatz 5 eher ein Verein, vergleiche mit SGB V 207. Sie verlangte Zuzahlungen fürs Krankenhaus trotz Unfallgeschehen (Rauchvergiftung, Sache Bayerische Beamtenversicherung) . Doch das Konto gab es laut IBAN Prüfung gar nicht. Die echte Barmer hatte bei der betreffenden Bank gar kein Konto. (Webseiten-Info der Barmer)

Lesetipps:

Update36 Helpster & Holtzbrinck Verlag geschäftsunfähig ? & Arbeitsgericht Düsseldorf

Update1 Gesetzliche Krankenversicherungen können aufgelöst werden - sind für Kranke unnütz

Gesundheit - Metzinger BKK - eine GKV - die eine Scheinfirma ist

Update1 GKV Barmer GEK - das illegale Call Center Babe mit Kuvertierfunktion & das Grundgesetz


Update20 Keine Ärzte in Dominikus Klinik & Bayerische Beamtenversicherung zahlte nichts zurück

Update5: 14. August 2017, 13.44 Uhr


Krankenhaustagegeld ist auch für SGB2 - Empfänger erlaubt ohne Anrechnung als Einkommen


Hier der wichtige Auszug aus dem Urteil des Bundessozialgerichts



Hinzu kommt, dass die Kläger insoweit weder einen konkreten, noch einen abstrakten Bedarf benannt haben, sondern lediglich mit dem im Übrigen zur Deckung eines abstrakten Bedarfs im Falle eines Krankenhausaufenthalts gezahlten Krankenhaustagegeld aufrechnen (s hierzu in dem anders gelagerten Fall: BSG Urteil vom 18.2.2010 - BSGE 105, 279, 291 = B 4 AS 29/09 R - SozR 4-1100 Art 1 Nr 7).
https://openjur.de/u/169787.html

Tatsache ist, wer 10 Euro pro Tag Zuzahlung leisten muß, hat einen genauen Bedarf, um die Kosten, damit zu decken. Abstrakt ist da gar nichts. Ebenso verlangen einige Krankenhäuser extra Telefongebühren, Fernsehanschlußgebühren.

Laufenden Bedarf, darf man behalten. Wer lange im Krankenhaus liegt, darf das Geld behalten


Es ist im vorliegenden Fall kein laufender, nicht nur einmaliger Bedarf zu erkennen. Der Bedarf für den Krankenhausaufenthalt ist auch nach dem Vortrag der Kläger ein lediglich zweimaliger von wenigen Tagen in den Monaten März und April 2007 gewesen. Aus diesem Grunde scheitert auch ein Anspruch aus § 73 SGB XII (s zur grundsätzlichen Anwendbarkeit im SGB II: BSG Urteil vom 19.8.2010 - B 14 AS 47/09 R)

Wer also laufend bzw. länger Hilfe benötigt. mehr als wenige Tage, darf also laut Urteilsbegründung das Krankenhaustagegeld alles einsacken, ohne daß es das Jobcenter als Einkommen verrechnen darf.

Also, 1. muß das Geld zweckgebunden eingesetzt werden, 2. wer länger krank ist und im Krankenhaus ist, kann das Krankenhaustagegeld behalten, SGB2 darf nicht gekürzt werden.

Wer also aus Angst vor dem Jobcenter, wie ich, bei seiner Krankenhaustagegeldversicherung gekündigt hatte, sollte wieder versuchen, sich dort wieder anzumelden und die Auszüge zu zeigen. Die Presse berichtete so irritierend, auch sind viele Jobcenter Bescheide falsch, daß man sich durchaus ständig wegen deren falschen Anwendung von Gesetzen und höchstrichterlichen Urteilen fürchten muß.

Fragen Sie also Ihre Versicherung.

Lebensgefahr Hausbesuche: Nicht alle Ärzte - sind wirklich Ärzte


Achtung, es gibt laut neuer Gesetzeslage: Personen, die keine Ärzte sind, dürfen laut neuen Gebührenabrechnungssystemen bei Hausbesuchen im Notdienst für einen echten Arzt stattdessen zu kommen, obwohl die Ersatzpersonen kein Arzt sein müssen. Es kommt also Irgendwer. Die Person ist kein studierter Facharzt und hat keinerlei Approbation oder Zulassung. Achtung Lebensgefahr - Notdienst Hausärzte - derjenige muß kein Arzt sein

Ähnliches ist öfter in der Notfallpraxis der ambulanten Praxisärzte im Evangelischen Krankenhaus, Düsseldorf, aufgefallen. Die Namen auf dem Praxisschein sind nicht die auf dem Foto der Arztwebseite, einige Deutsche waren Ausländer, einige Männer waren Frauen. Update23 Warnung Düsseldorf Notfallpraxis im Evangelischen Krankenhaus - Krankenkassenausweis

Update6: 11. Oktober 2017, 05.25 Uhr


DKV - ein Unternehmen der ERGO - machte wieder alles falsch - Sprechen wir darüber, oder?


Das dicke Versicherungsbundle ging mal so juristisch nicht, auch nicht sozialrechtlich: Krankenhaustagegeld mit Unfallkrankenversicherung und Krankenversicherung. Es sei angeblich teilweise verboten.

Teilweise stimmte es, teilweise auch nicht. Als 3er-Pack Versicherung ging es eigentlich nicht, weil gleichzeitig ein Versicherungsinteresse bei einer reinen Unfallkrankenversicherung bestand und auch dieser Vertrag läuft.

Also wurde im September 2017 nur eine Krankenhaustagegeldversicherung abgeschlossen. Für unter sieben Euro pro Monat, um verschiedene Kosten zu decken. Abgebucht wurden keine 7 Euro, sondern fast das Vierfache für zwei Monate. Anscheinend dachte sich ein Hacker eine komplette Zusatz-PKV aus, die weder abgeschlossen worden war noch als Lastschrift je so genehmigt worden war.

Also wurde wieder alles beim PKV Ombudsmann, der Bafin und bei der DKV und dem Mutterkonzern ERGO gerügt. Die ERGO erfand also wieder Daten, die es nicht je gab. Bereits in einer anderen juristischen Sache wurden sogar Versicherungsschäden gefälscht. Ein Schaden von 2013 wurde auf den 11.11.2011 datiert. Zu dem Zeitpunkt gab es weder einen Versicherungsvertrag noch den Schaden.

Es hieß schon einmal, daß ERGO ein Opfer von Snowden und Assange gewesen sein könnten und das viele Jahre zuvor. Tatsache ist, die Versicherung wurde dann komplett rückwirkend storniert, da waren sich mal wieder alle einig. So ein Huddel ging dann auch nicht. Der von Holtzbrinck Verlag, bezahlte auch noch kein Gehalt, um den ging es, doch bei dem war ich auch erst seit August 2012 angestellte Redakteurin. Bezahlt hat der auch noch nicht.

Man pfuscht sich anscheinend einen so durch. Auch die Bayerische Beamtenversicherung belog mal wieder den PKV Ombudmann.

Lesetipps:

Update40 Helpster & Holtzbrinck Verlag insolvent? Amtsgericht Düsseldorf & 0 Strafverfahren

Update23 Gift Kaffee ? Holtzbrinck-Anwälte & Wirres Arbeitsgericht Düsseldorf

Update8 Stasi Snowden hintergeht NSA - FAZ & stalkende Presse & EU & Oliver Stone

Update30 Schön Klinik Düsseldorf & Bayerische Beamtenversicherung - keine PKV & PKV Ombudsmann

Update7: 15. Oktober 2017, 11.04 Uhr


Chaos um die DKV - einem Unternehmen der ERGO


Mal wollen die Informationen und mal nicht- echte Krankenhäuser hat die DKV sowieso nicht in Düsseldorf. Die meisten haben weder eine Kassenzulassung im Impressum noch eine Ärztekammerzulassung.






Die DKV hatte die Krankenhaustagegeld-Versicherung nicht abgebucht - sodaß ich irrig eine weitere andere (!) zusätzlich abschloß. Die ursprüngliche Versicherung samt Schein und Abbuchungsgenehmigung über unter sieben Euro hatte ich dann der DKV nachgereicht.

Die DKV bietet innerhalb meiner Versicherung ein Gesundheitstelefon an, wie die gothaer übrigens auch, aber die Sachbearbeiter kommen nicht darauf, alles weiterzuleiten.

Deshalb können die Sachbearbeiter meiner Meinung nach nur outgesourcte Call Center sein, besonders, wenn die DKV, eine Tochter der ERGO, lieber nicht reden will, sondern alles über die Aufsichtsbehörde Bafin oder den PKV Ombudsmann abwickeln will, anstatt selber Abbuchungssummen zu korrigieren.

Das bedeutet auch, daß die Mitarbeiter nichts an den Abteilungsleiter weitergereicht hatten. Für ein ERGO-Unternehmen wirkt das arg dumm, deshalb handelt es sich meiner Meinung nach um versicherungsfremde Personen, also Hacker, die dort Briefe schreiben.

Die DKV überläßt trotz Versicherungsgesetz die Beratungspflicht, wie die DKV - übrigens die gothaer samt Bayerische Beamtenversicherung auch, der Bafin, der Aufsichtsbehörde, also ob die der Arbeitgeber wäre der ziemlich unfähigen Versicherungsmitarbeiter.

Lesetipps:

Update1 Aufsicht : Gewerbeamt Düsseldorf & illegale Krankenhäuser GKV und Arbeitgeber

pdate3 Gesundheit Kassen-Ärzte sind Angestellte & der Chefarzt - GKV & PKV Versicherung

Update8: 19. Oktober 2017, 10.12 Uhr


Klärendes Gespräch mit der DKV


Immerhin, es wird noch schriftlich Einiges geklärt. Aber trotz SEPA Lastschrift wurde nichts abgebucht und es kam heraus, es wurden Beiträge zurückgebucht, die keiner hat zurückbuchenlassen. Also alles noch einmal von vorne, wer die Lastschrift verweigert hat, ist unklar, denn Unterschriften zum Krankenhaustagegeld lagen vor.

Aber die andere Abbuchung für UZ1 wirkte tatsächlich falsch und wurde tatsächlich von mir zurückgebucht, denn da stimmte die Summe nicht. Wer nun wie was verweigert hatte oder gehackt hatte, ist unklar.

Achten Sie also immer wieder darauf, welche Lastschriften und Summen auf Ihrem Girokonto korrekt sind und welche nicht, buchen Sie merkwürdige Summen lieber sofort zurück, per Zurückholung von Lastschriften und melden Sie es bei den Versicherungen. Bieten Sie direkt an, richtige Summen dann für den betreffenden Monat zu überweisen.

Falls Versicherungsbeiträge nicht abgebucht worden sind, fragen Sie rasch nach. Es könnte sein, daß die Summe weggehackt worden war, der Versicherungsschein falsch ist, fehlt oder er ist da, aber es gab Abbuchungsfehler in der Software bei der Versicherung oder beim Sachbearbeiter oder alle Daten waren falsch übertragen worden.

Update9: 13. Dezember 2017, 08.19 Uhr


Die DKV - eine Versicherung der ERGO rückt die DKV Card nicht raus - sie sei verwaltungsmäßig zu teuer


Folgendes schrieb die DKV





Die GKV -Email-Adresse der DKV gibt es übrigens nicht !

Hier meine Antwort auch wieder an den Ombudsmann, weil der vorab pflichtig ist laut BGH. Strafverfahren sind laut Gesetz aber eigentlich Vorschrift:

DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann und Bafin, per Fax

Kopie: Amtsgericht Düsseldorf und IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, per Fax

Guten Tag,

Ich habe ein riesiges Problem mit der DKV der ERGO. Die spinnen total. Es ist ein neues Problem.

Ich bat um die DKV Card, wie diese den auf den Webseiten steht und die wird mir verweigert, das sei zu teuer verwaltungsrechtlich, eine Card auszugeben. Dann hatte ich bekanntlich SEPA unterschrieben und fand zufällig online heraus, also im Kundenkonto, daß die nur Überweisungen akzeptieren. Auch sind einige Vertragsdaten überall (!) falsch. Egal wo. ob PKV oder sonstwie Versicherung.

Ich zitiere die Webseite der DKV

https://www.dkv.com/produkte-versicherungslexikon.html?lex=C#lex15559

(...)

Auch gesetzlich versicherte Personen mit einer privaten Zusatzversicherung für Wahlleistungen im Krankenhaus erhalten eine Card für Privatversicherte.
Der Umfang des jeweiligen stationären Versicherungsschutzes für Voll- und Zusatzversicherte ist auf der Karte angegeben (ausgenommen Arztkosten).

Anwendung
(...)

Im Krankenhaus legt der Versicherte die Card für Privatversicherte bei der Aufnahme vor. Die allgemeinen Krankenhausleistungen (Pflegesätze, Fallpauschalen etc.) sowie die Zuschläge für eine gesonderte Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer werden im Rahmen des vereinbarten Versicherungsschutzes unmittelbar zwischen dem Krankenhaus und dem Versicherungsunternehmen abgerechnet. Die notwendigen Daten, die das Krankenhaus hierfür braucht, enthält die Card für Privatversicherte. Die Rechnungen für wahlärztliche Behandlungen erhält der Patient wie bisher direkt von den behandelnden Ärzten.


Auszug-Ende

Die DKV Ergo schrieb mir, das würden die nicht mehr machen, das Ausstellen einer DKV Card sei zu teuer und ich könnte aber eine Abtretungserklärung dann im Krankenhaus unterschreiben. Ich protestiere.

Das online Schreiben ist anbei. Auch deren Hotlines behaupten, es gäbe eine solche DKV Card gar nicht. Sie steht aber noch immer online. Ich hatte schon mal befürchtet, wer keine DKV Card ausstellen kann, ist in Wahrheit ein Hacker, also nicht je echt. Wer sind die denn? Welches Call Center Babes meint die ERGO - DKV hacken zu dürfen? Bekanntlich gibt es solche Jobs auf Ebay Kleinanzeigen inseriert. Dann sagte mir das Call Center für UZ1 steht mir auch Telekommunikation und Fernsehen zu, auf deren Kosten. Also das war das Chat-Call Center - das habe ich also schriftlich.

Da viele konträr mir was sagen / schreiben zu dem was im Vertrag oder auf deren Webseiten steht, sind die anscheinend nicht echt. Einige haben null Versicherungsfachkenntnisse. Die wissen nichts, auch deren Fach-Hotlines nicht. Viele sind entweder Hacker oder Fremdunternehmen.

Ein Call Center repräsentiert dann alle Stromanbieter oder mindesten fünf davon, oder GKVs, BKKs etc. Die echten Krankenkassen gibt es gar nicht mehr, die sind alle nur Fremdfirmen, bieten aber dann keinen vollen PKV-Service an. oder wie die DKV nicht die wahren Versicherungsleistungen.

Laut Krankenhausgesetz NRW § 2 Absatz 2 sind Privatstationen verboten, laut Abs 3 sind Wahlleistungen aber erlaubt. Eine Änderung des Vertrags bezüglich der DKV Card wurde mir nicht bei Versicherungsstart bekannt gegeben. Ich glaube, wer kein Kärtchen austeilen will, hat dazu nicht die Fähigkeit und ist nicht echt. Bin ich denn da überhaupt in echt versichert. UZ1 und Krankenhaustagegeld. Ich bekam nur Unterschriftenscans, keine echte Stadt-Rufnummer, also Vorwahl von Köln plus Nummer und auch keinen örtlichen DKV Mitarbeiter, hier in Düsseldorf benannt (ERGO, DKV). Deshalb änderte ich dann um auf Online-Kundenkonto, weil die sowieso alle nicht je echt wirkten und nicht je echt bei der DKV arbeiten können, so dumm wie die sind.

Ich war schon einmal Hacking Opfer. Der Vertrag - damals Haftpflicht - entpuppte sich als falsch, weil ich keine Selbständige Unternehmerin war, sondern Angestellte / Beamtin. Damals hackte man die Anfangsdaten eines Versicherungsfall weg, wo ich den "Gegner" gar nicht je kannte. Es ging in Wahrheit um einen Arbeitsrechtsstreit, man schuldet mir noch immer Gehalt. Der Vertrag mit der Haftpflichtversicherung würde rückwirkend aufgehoben, da ich dem Status Unternehmerin nicht entsprach.

Auszug-Ende

Die Versicherungen und Arbeitgeber pfuschen sich also einen ab. Call Center Babes, die etwa von Ebay Kleinanzeigen Stellenangebote?

Lesetipps:


Update4 Gesundheit Kassen-Ärzte sind Angestellte & der Chefarzt - GKV & PKV Privatstationen verboten & SGB2

Update27 Vermögensauskunft & Helpster Holtzbrinck & AG Hagen nicht echt & SVDFJ RA & VSH

Update40 Helpster & Holtzbrinck Verlag insolvent? Amtsgericht Düsseldorf & 0 Strafverfahren

Gesundheit Vorsorgeuntersuchungen für GKV-Versicherte - oft illegal und unnütz - Onkologie

Update10: 26. Dezember 2017, 15.29 Uhr


Vertragskrankenhäuser - illegale Krankenhäuser und die pure Fiktion


Wer ganz nach oben schaut, also im ersten Teil, Privatstationen sind verboten, sieht im Krankenhausgesetz NRW § 2 Absatz 2 steht: Privatstationen sind verboten. Bekannt ist sowieso, daß es private Chefärzte gar nicht geben darf. Sie unterstehen dem Heilberufegesetz und dürfen gar nicht mal eben so Cash sich direkt vom Patienten so abzocken. Ärzte dürfen nicht gewerblich privat tätig sein.

Nach Überfall, Unfall und weiteren Problemen, gibt es nach wie vor das Problem mit: Was ist ein legales Krankenhaus:

Das NRW Sozialministerium erklärt es so:

Quelle: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/20130725_krankenhausplan_nrw_2015.pdf - Seite 45.

Das hört sich eher nach Klinik am Südring an, die teilweise, je nach Information in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens dreht, in der Nähe von Arla Foods hieß es mal: Sendungsbewahnte Ärzte aus Köln : Klinik am Südring auf SAT1 - Terrorismus & Menschenhandel

Wichtig ist bekanntlich auch, ohne korrektes Impressum, also mit der Information über die Kassenzulassungen und Ärztekammerzulassungen und weiteren Zulassungen, ist ein Krankenhaus nicht nur abmahnfähig, also es kann abgemahnt werden, sondern eventuell gar nicht je erst echt. Auch Arztbriefe müssen immer dem Patienten mitgegeben werden. Auch ein Manko bei etlichen Ärzten. Auch davor warnen die Ärztekammern und weisen auf die Problematik hin. Update5 Gesundheit Was bedeutet: Das zahlt mir die Kasse nicht - Kassenarzt & Krankenhaus und Gesundheit Arzt ignoriert die Bitte einen Arztbrief zu erstellen und nun?

Eigentlich hat kein Düsseldorfer Krankenhaus solche Zulassungen. Wenn man eines - was noch übrig ist - anschreibt, das Martinus, meldet es sich nicht. Die sind lieber für sich alleine.

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=81880

 

1. InstanzSozialgericht Wiesbaden S 4 KR 1114/99 13.11.2003
2. InstanzHessisches Landessozialgericht L 1 KR 62/0417.12.2007
3. InstanzBundessozialgericht B 1 KR 5/08 R 28.07.2008
SachgebietKrankenversicherung

(...)

Ein Krankenhausträger in der Situation der Klägerin bietet nicht die Gewähr für eine leistungsfähige Krankenhausbehandlung, weil jederzeit mit einem Verbot seiner Tätigkeit zu rechnen ist. Nach § 30 Gewerbeordnung (GewO) bedürfen Unternehmer von Privatkranken- und privaten Entbindungsanstalten sowie von Privatnervenkliniken einer Konzession der zuständigen Behörde. Die Konzession ist ua dann zu versagen, wenn Tatsachen vorliegen, welche die

• Unzuverlässigkeit des Unternehmers in Beziehung auf die Leitung oder Verwaltung der Anstalt oder Klinik dartun oder ua

ausreichende medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten als nicht gewährleistet erscheinen lassen.

36

§ 30 GewO soll vor den Gefahren schützen, die sich aus der Eingliederung des Patienten in ein betriebliches Organisationsgefüge ergeben (vgl BVerwGE 70, 201, 203 f = Buchholz 451.20 § 30 GewO Nr 3 S 8; vgl auch BSG SozR 3-2200 § 197 Nr 2 S 8).

Auszug-Ende


http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__107.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 107Krankenhäuser, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen

(1) Krankenhäuser im Sinne dieses Gesetzbuchs sind Einrichtungen, die
1.
der Krankenhausbehandlung oder Geburtshilfe dienen,
2.
fachlich-medizinisch unter ständiger ärztlicher Leitung stehen, über ausreichende, ihrem Versorgungsauftrag entsprechende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten verfügen und nach wissenschaftlich anerkannten Methoden arbeiten,
3.
mit Hilfe von jederzeit verfügbarem ärztlichem, Pflege-, Funktions- und medizinisch-technischem Personal darauf eingerichtet sind, vorwiegend durch ärztliche und pflegerische Hilfeleistung Krankheiten der Patienten zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten, Krankheitsbeschwerden zu lindern oder Geburtshilfe zu leisten,
und in denen
4.
die Patienten untergebracht und verpflegt werden können.
(2) Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen im Sinne dieses Gesetzbuchs sind Einrichtungen, die
Auszug-Ende

 

Man spielt Arzt - Frau auch

Denken Sie bitte daran, daß die sonstige Presse lieber nur Showstars mag. Ob ein Arzt echt ist oder nicht, interessiert die weniger, die wollen nur eine gute Show, egal ob der was kann oder nicht. Die Presse nimmt ja sowieso lieber nur an der Propaganda zur Psychopharmaka-Promotion teil.

Die sind drogenidentisch, alle psychoaktiv und psychotrop. Einiges davon wirkt hypnotisch. Die haben alle vor der Wahrheit Angst. Man könnte in echt krank sein, das will ja keiner wissen, oh Gott. Denken Sie auch daran, daß Psychiater mit der Physis nichts zu tun haben. Körper kennen die nicht, für die ist alles nur ein Wahn, man sei ja nicht wirklich körperlich krank. Vielmehr sollen die Patienten das Klinikgelände doch lange bewirtschaften darin auch Arbeiten verrichten. Landeskliniken gibt es übrigens sozialrechtlich nicht. Laut Impressum von denen auch nicht je. Keine Zulassung. Achtung ! Landeskliniken und Landeskrankenhäuser gibt es juristisch gar nicht

Die Problematik ist auch, die sind nur eine "Klappse", eine Psychiatrie, die glauben nur an Seelenschwafel aus einer Zeit von Göttern und sonstigen Heiligen und Seligen, die zwar in der Psychiatrie als religiöser Wahn abgetan werden, so etwas sei eine religiöse Schizophrenie, aber Psychiater reden von seelischen und psychischen (dasselbe übrigens) und Geisteserkrankungen.

Dürfen tun die das nicht:

Das ist der offizielle Überweisungsschein der Gesetzlichen Krankenversicherungen für "psychische Erkrankungen" laut Psychotherapeutengesetz § 1 Absatz 3 hat der Körper Vorrang


https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/aerztliche_versorgung/bundesmantelvertrag/bmv_anlagen_neu/BMV-Ae_Anlage_2_Mustersammlung_10.2017.pdf




Folgendes ist die Facharzt-Liste der Kassenärztlichen Vereinigung

https://www.kvno.de/downloads/honorar/hvm1502.pdf



Auf Seite 28ff gibt es weitere Informationen wie Allergologie, Akupunktur und mehr.

Auszug-Ende

SGB V - und noch mehr Gesetze, denen die Vertragskrankenhäuser gehorchen müssen


Laut SGB V § 1 ist der Patient sowieso eigenverantwortlich mit eigener Kompentenz beim Doktor und auch im Klinikum.

SGB V § 135a Verpflichtung zur Qualitätssicherung

(1) Die Leistungserbringer sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von ihnen erbrachten Leistungen verpflichtet. Die Leistungen müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden.

und

SGB V § 105 wird meist verweigert von den niedergelassenen Ärzten

(...)

(2) Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben darauf hinzuwirken, daß medizinisch-technische Leistungen, die der Arzt zur Unterstützung seiner Maßnahmen benötigt, wirtschaftlich erbracht werden. Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen ermöglichen, solche Leistungen im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung von Gemeinschaftseinrichtungen der niedergelassenen Ärzte zu beziehen, wenn eine solche Erbringung medizinischen Erfordernissen genügt.

Auszug-Ende


SGB V:

§ 25 Gesundheitsuntersuchungen

(1) Versicherte, die das fünfunddreißigste Lebensjahr vollendet haben, haben jedes zweite Jahr Anspruch auf eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten, insbesondere zur Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit.
(2) Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, haben Anspruch auf Untersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen.

(3) Voraussetzung für die Untersuchungen nach den Absätzen 1 und 2 ist, daß

1.
es sich um Krankheiten handelt, die wirksam behandelt werden können,
2.
das Vor- oder Frühstadium dieser Krankheiten durch diagnostische Maßnahmen erfaßbar ist,
3.
die Krankheitszeichen medizinisch-technisch genügend eindeutig zu erfassen sind,

Auszug-Ende


Aber sogar die Uniklinik nimmt toxische Substanzen nicht echt


http://www.uniklinik-duesseldorf.de/toxikologie



Institut für Toxikologie

Wichtiger Hinweis [rechte Spalte der Uniklinik Webseite]

Das Institut für Toxikologie hat keinerlei Aufgaben im Bereich der Krankenversorgung. Auch der analytische Nachweis von Schadstoffen in humanen Proben ist nicht möglich.

Bei Fragen zu Vergiftungen wenden Sie sich bitte an die Informationszentrale gegen Vergiftungen Bonn.

Giftnotruf Bonn: 0228 / 19240


Auszug-Ende

Auf Gifte kann die Uniklinik Düsseldorf also nicht untersuchen


Sicherheitshinweis, gefährliche Krankenhäuser, Weihnachten, Silvester, Gesundheit, Terrorismus, falsche Ärzte, Unfälle, Überfälle, GKV, PKV, gefährliche Uniklinik Düsseldorf, Evangelisches Krankenhaus und Religionskrankenhäuser und Notfallpraxis, Düsseldorf, gefährliche katholische Rhein Ruhr Malteser-Krankenhäuser, viele nehmen Giftstoffe nicht ernst hätten nichts mit Gesundheit zu tun, Lebensgefahr, ABER Weihnachten sind die Krankenhäuser leer, berichtet die Rheinische Post online. Hier RP: http://www.rp-online.de/politik/deutschland/weihnachten-leeren-sich-die-krankenhaeuser-aid-1.7285636

Die Malteserkliniken sind eklige katholische "ISIS-Krankenhäuser" illegale religiös Bewahnte sozusagen. Für die Malteser mit dem Malteserkreuz-Aquavit Schnaps-Logo, zählt nur der Glaube. Die "ficken" alle Ungläubigen sozusagen weg. Zitat: gegen die Glaubensgrundsätze der katholischen Kirche verstoßen, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten. Quelle: http://www.malteser-kliniken-rhein-ruhr.de/kontakt-und-service/impressum.html.

Papst Jorge, also der vom Vatikan, hat aber in Wahrheit einen Hass gegen solche Kliniken. Denn Katholiken durften nicht je Glaubenskrankenhäuser betreiben. Auf der Webseite der Malteserkliniken findet man einen Haufen Heiliger und Seliger noch dazu aufgelistet. Die sind also gefährlich. Eine Kassenzulassung haben die nicht.

Die sind rassistisch und Verfassungsfeinde gegen das Sozialrecht. Glaubenskrankenhäuser sind laut BverfG nur erlaubt, wenn die gratis sind, also gratis ohne Kärtchen, für jeden, also nicht nur für den katholischen Männerclub namens Vatikan mit Putzfrauen. Sonst müssen sie als Klinik geschlossen werden. Update5 Vorsicht vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahr & Johanniter & Sekten & ISIS & CDU & Holocaust

GKV Krankenhäuser müssen 24/7 rund um die Uhr immer komplett mit Stationsärzten und Fachärzten betrieben werden


Ausreden wie die Schön Kliniken (ex-Dominikus bzw. "Heerdter" in Düsseldorf), am Wochenende ist kein echter Arzt da, sind illegal und führen zum GKV-Ausschluß des Krankenhauses, es hat auch keine Zulassung im Impressum. Damit ist keine 24-Stunden-Schicht gemeint und der 36 Stunden Dienst war in Wahrheit die 36-Stunden-Woche. Hier noch einmal der Link zum Gesetz: SGB V § 107 http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__107.html

Letztes Jahr seien über 11.000 Barmer Versicherte am 23. Dezember aus dem Krankenhaus entlassen worden und fast 3.000 Versicherte nur reingekommen. Ich bekam gar keine Hilfe, weder von PKV noch GKV noch Ordnungsamt noch von mehreren Fachkliniken der Uniklinik Düsseldorf. Zu Silvester gab es noch mehr Patienten-Entlassungen, aber nur zehn Prozent wurden neu aufgenommen. Anscheinend kein Personal da.

Mehr Infos in Update7 Gesundheit Terrorismus Düsseldorf Evangelisches Krankenhaus ist eine Kirche & & Uniklinik ist Fake und Update23 Warnung Düsseldorf Notfallpraxis im Evangelischen Krankenhaus - Krankenkassenausweis und Update5 Vorsicht vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahr & Johanniter & Sekten & ISIS & CDU & Holocaust .

Das Evangelische Krankenhaus, Niederrhein, Duisburg Nord, hat keinerlei Zulassungen im Impressum , aber einen Ingenieur als Aufsichtsrat: Vorsitzender des Aufsichtsrats: Prof. Dr.-Ing. Dr. Ing. E. h. Dr. h. c. Ekkehard D. Schulz. Ob da nur Terminators und humanoid aussehende "Zylonen" arbeiten?

Ich habe wie üblich kein Krankenhaus bisher für mich gefunden und Sie? Die sind irgendwie alle Fake. Aber viele Kollegen der Presse lieben anscheinend das Ausgeliefertsein, der fremde Unbekannte - der Weiße Massa. "You Take my Self Control" - war mal ein Hitsong mit Video vor über 30 Jahren. Einige wollen von Ärzten oder deren Nachahmern dummgefickt werden. So wirkt jedenfalls das SAT1 Personal, RTL auch und viele andere sowieso. Die lieben Fickie Fickie und die Täterklientele der Polizei, so richtig geile Bullen und deren Kunden, mit echten prallen Eiern.

Lesetipps:

Update9 Shades of Grey & GZSZ & Silvester in Köln & RTL & Fickie Fickie ISIS Sex

Update5 Silvester in Köln & Düsseldorfer OB ist Zuhälter & Prostitution & Stars & Psychiatrie - Terrorismus

Update9 VBG & Unfallkasse NRW & Loveparade Duisburg & Prozess Düsseldorf - fahrlässiger Totschlag - Mord ?

Update15 Düsseldorf Nazi evangelische Graf-Recke-Stiftung & Kinderschänder & Loveparade & Twitter & Terrorismus

Update11: 08. Januar 2018, 03.19 Uhr


Echte Krankenhäuser gibt es nicht - Personal und Versicherungen im Kittelwahn


http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__107.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 107Krankenhäuser, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen

(1) Krankenhäuser im Sinne dieses Gesetzbuchs sind Einrichtungen, die
1.
der Krankenhausbehandlung oder Geburtshilfe dienen,
2.
fachlich-medizinisch unter ständiger ärztlicher Leitung stehen, über ausreichende, ihrem Versorgungsauftrag entsprechende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten verfügen und nach wissenschaftlich anerkannten Methoden arbeiten,
3.
mit Hilfe von jederzeit verfügbarem ärztlichem, Pflege-, Funktions- und medizinisch-technischem Personal darauf eingerichtet sind, vorwiegend durch ärztliche und pflegerische Hilfeleistung Krankheiten der Patienten zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten, Krankheitsbeschwerden zu lindern oder Geburtshilfe zu leisten,
und in denen
4.
die Patienten untergebracht und verpflegt werden können.
(2) Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen im Sinne dieses Gesetzbuchs sind Einrichtungen, die

Auszug-Ende


Leider gibt es keine derartigen Krankenhäuser - sind die gothaer und DKV deswegen nutzlos

Also mal wieder alles gerügt auch an die angeblich echte Kanzlei der gothaer

Guten Tag,

ich beziehe mich auf das Schreiben des PKV Ombudsmannes , Referentin Vollmer mit obigem Aktenzeichen vom 15. Dezember 2017, frankiert am 18. Dezember 2017, erhalten am 22. Dezember 2017. Die Versicherungsnummer auf dem Schreiben des Ombudsmannes ist mir unbekannt. Sie ist nicht meine. Meine ist: KV328485228.

Ich rüge hiermit die das umständliche Formular. Es wirkt eher so, als ob der Ombudsmann nur mit dem stupidem Schema F umgehen kann, selber keine Texte und Gesetze versteht. Es handelt sich eventuell um künstliche Software, die dann sich was ausdenkt und Formulare also einliest. Deshalb fülle ich das nicht aus. Sie sollen mal selber denken, ich weiß ja viele von Ihnen wollen nicht schlichten, sondern lieber sich streiten, was einem Strafverfahren entsprechen täte, laut Menschenrecht hat das Vorrang. Wer Gesetze bricht und Verträge, will in den Knast. Betrug und so. Völlig logisch.

Es geht also um die DKV Ergo und die gothaer, um alles, was ich bereits geschickt habe. Es geht um einen online Abschluß, deshalb geht auch alles online, obwohl ich alles immer nachfaxe. Also wie bereits gehabt, stand auf der Webseite das DKV-Kärtchen drin für alle Zusatzversicherte. Die Abrechnung erfolgt dann für UZ1 Bett dann direkt über Datenmeldung vom Krankenhaus mit dem Versicherer, gibt es kein Einbett für mich, bekomme ich Ersatztagegeld. Das wird von der DKV verweigert, weil es das Kärtchen nicht mehr geben täte. Aber auf der Webseite steht es noch drin.

Abgesehen davon, die Email die im Briefkopf steht gkv-service@dkv.com gibt es gar nicht, sie wurde nicht je technisch bei der ERGO, die ist deren Datenserver der DKV, eingerichtet.

Ich weiß also nicht, wer mir da schreibt. Auch gibt es nur die verbotene von der EU verbotene 0180 Faxservicenummer, aber weder eine Kölner Faxnummer noch eine Düsseldorfer Faxnummer. Ich weiß also nicht, wer da hackt.

Ich sollte ja laut der nicht existenten Email-DKV-Adressenperson überprüfen, ob ich, weil ich zwei Versicherungen habe, lieber die gothaer Unfallkrankenversicherung haben will oder die UZ1 oder beides.

Nun stellte sich heraus, daß beide faken. Also die DKV Ergo, weil sie das Kärtchen nicht rausrückt und eine falsche Email-Adresse auf Briefköpfen angibt UND im DKV-Ergo online Kundencenter angibt auf deren Briefen, die es aber nicht gibt. Die sind also gehackt.

Die Gothaer Unfallkrankenversicherung ist in Wahrheit auch gar keine, sondern läuft nur via Bundespflegesatzverordnung im Zusammenhang mit der GKV. Doch die Bundespflegesatzverordnung ist nicht das Krankenhausentgeltgesetz. Letzteres ist mit GKV, das andere Pflegeversicherung in Wahrheit. Die Bundespflegesatzverordnung gilt nur für Psychiatrie, aber nicht je fürs Krankenhaus, das steht in beiden Gesetzen ganz oben in den Top §§§ direkt drin.

Die Gothaer hatte mir also eine Versicherung gegeben, für Pflegefälle, falls die mal krank werden. Ich war nicht je eine SGB XII, ich war eine SGB VII, V und II, letzteres weil der Arbeitgeber immer noch nicht bezahlt. Ich habe mir bei der gothaer bereits die letzten beiden Beiträge zurückgeholt, aber es fehlt noch alles von der Unfallkrankenversicherung. Beim mediprophy bin ich mir noch nicht sicher. An die DKV Ergo sollte ich überweisen, obwohl ich die SEPA Lastschrift ausgefüllt hatte.

Ich war ja von der DKV-Ergo aufgefordert worden, alles genau zu überprüfen, aber sie antwortet also nicht wirklich, sie ist ein Hacker. (...)

Nicht jedes Krankenhaus ist überall erlaubt, bei einigen sind alle erlaubt, auch Private, solange diese eine gewerberechtliche Erlaubnis haben etc. Aber in NRW sind laut Krankenhausgesetz § 2 Absatz 2 Privatstationen verboten, Wahlleistungen sind laut Absatz 3 erlaubt, aber dürfen in Wahrheit nicht als nur Bundles (Bett und Chefarzt etc in einer Versicherung) verkauft werden, sondern z.B. nur Einbett, etc pp. Unfallkrankenbehandlungen sind teilweise wieder andere Träger und andere Krankenhausgesetze, es gibt mehrere Krankenhausgesetze.

Beide wirken nicht legal. Ich halte es für einen großen Hack gegen Versicherungen und Versicherte. Cyberwarfare in Wahrheit. Das ist ein Verbrechen dann, verboten laut den Vereinten Nationen, dazu gibt es eine Resolution zu.


Da aber das eine nur für Pflege ist, aber mir vorgaukelte eine Unfallkrankenversicherung zu sein, die andere kein Kärtchen gibt und noch eine falsche Email-Addy gibt, glaube ich, eigentlich sollte man mal doch Betrugsverfahren starten. Die warten doch nur darauf, daß groß in der Presse steht: DKV von Hackern voll verarscht, gothaer hintergeht Kranke - schmeiße sie ohne Krankenhausbehandlung als Pflegefälle in die Psychiatrie.

So wirkt das auf mich. Die Hacker wollen wie Snowden mal eine dicke Nummer sein. Die begehen Völkermordverbrechen in Wahrheit. Auch sonst kam anhand den Unterlagen bei der mediprophy von der gothaer heraus, daß diese eigentlich nur in Krankenhäusern gestattet ist, nicht in den sogenannten Zahnkliniken von zahnärztlichen ambulanten Gemeinschaften, ohne Bett und ohne Verpflegung.

Ich erwarte mal dann rasch eine Stellungnahme von beiden Versicherungen. Zwei Beträge der gothaer habe ich zurückgeholt (Januar, Dezember), mir ging es eigentlich nur um die Unfallkranken, obwohl es der Gesamtbetrag mit der mediprophy war. Die Gothaer ist sonst auch merkwürdig aufgefallen. Frau Müller-Rielinger ruft nach Anruf sofort zurück, aber reagiert nicht je auf Schriftverkehr. Es wird anscheinend ihr nichts Schriftliches gegeben. Ich habe noch eine dritte Versicherung bei der gothaer. Die vierte hat sie mir trotz VVG 80 nicht zurückerstattet. Sie brach auch da Verträge und erfand was Anderes.

++++++++

Übrigens, Psychiatrien gelten nicht als Krankenhäuser. Die gothaer Unfallkrankenversicherug hat in ihren AGBs die Bundespflegesatzverordnung erwähnt. Die ist jedoch nur für Psychiatrien bzw. Pflegefälle der Pflegeversicherungen.

http://www.gesetze-im-internet.de/bpflv_1994/BJNR275010994.html

Verordnung zur Regelung der Krankenhauspflegesätze (Bundespflegesatzverordnung - BPflV)


§ 1Anwendungsbereich

(1) Nach dieser Verordnung werden die vollstationären, stationsäquivalenten und teilstationären Leistungen der Krankenhäuser und selbständigen, gebietsärztlich geleiteten Abteilungen für die Fachgebiete Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie vergütet, die nicht in das DRG-Vergütungssystem einbezogen sind. Krankenhaus im Sinne dieser Verordnung ist auch die Gesamtheit der selbstständigen, gebietsärztlich geleiteten Abteilungen für die Fachgebiete Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (psychiatrische Einrichtungen) und für die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (psychosomatische Einrichtungen) an einem somatischen Krankenhaus.

Auszug-Ende

https://www.gesetze-im-internet.de/khentgg/BJNR142200002.html

Logo Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Gesetz über die Entgelte für voll- und teilstationäre Krankenhausleistungen (Krankenhausentgeltgesetz - KHEntgG)

§ 1Anwendungsbereich

(1) Die vollstationären und teilstationären Leistungen der DRG-Krankenhäuser werden nach diesem Gesetz und dem Krankenhausfinanzierungsgesetz vergütet.
(2) Dieses Gesetz gilt auch für die Vergütung von Leistungen der Bundeswehrkrankenhäuser, soweit diese Zivilpatienten behandeln, und der Krankenhäuser der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung, soweit nicht die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten trägt. Im Übrigen gilt dieses Gesetz nicht für
1.
Krankenhäuser, auf die das Krankenhausfinanzierungsgesetz nach seinem § 3 Satz 1 keine Anwendung findet,
2.
Krankenhäuser, die nach § 5 Abs. 1 Nr. 2, 4 oder 7 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes nicht gefördert werden,
3.
Krankenhäuser und selbständige, gebietsärztlich geleitete Abteilungen für die Fachgebiete Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, soweit im Krankenhausfinanzierungsgesetz oder in der Bundespflegesatzverordnung nichts Abweichendes bestimmt wird.
4.
(weggefallen)
(3) Die vor- und nachstationäre Behandlung wird für alle Benutzer einheitlich nach § 115a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch vergütet. Die ambulante Durchführung von Operationen und sonstiger stationsersetzender Eingriffe wird für die gesetzlich versicherten Patienten nach § 115b des Fünften Buches Sozialgesetzbuch und für sonstige Patienten nach den für sie geltenden Vorschriften, Vereinbarungen oder Tarifen vergütet.

Auszug-Ende

Lesetipps:



Update2 Psychiater sind nicht kassenfähig - da sie Pflegeversicherung unterstehen - Völkermord & Wirtschaftlichkeit

Update2 GKV Gesundheit Gesetzlichen Krankenversicherungen sind Fake - sie sind verdeckte PKV & oft unnütz & Analphabeten


nur via Email DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann 6431/17 Vo/jr und Bafin - die Bafin ist unterminiert

: Amtsgericht Düsseldorf wegen IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, Antrag zur Verwahrung des PKV Ombudsmannes , Strafanträge, Schmerzensgeld, Betrug und Geldklau

Verwaltungsgericht Düsseldorf
Disziplanarkammer bzw. Amtshilfe wegen Bafin

Guten Tag,

eine Schlichtung ist mit dem PKV Ombudsman nicht möglich. Ich erhielt wieder eine Absage vom 05. Januar 2018, erhalten am 08. Januar. Die Versicherungsnummer ist erneut komplett falsch. Das ist auch woanders vorgekommen.

Die Berliner Ombudsmänner sind anscheinend alle aus neurologischen Pflegeheimen entlaufen. Sie wollen kein cc, obwohl sie nicht als cc stehen, sie wollen nicht nachrichtlich, steht auch nirgendwo, informiert werden, schreibt mir eine Referentin, sie will endlich ganz alleine da stehen.

Die Berliner DitisBerlin Pissermafia ist ja bekannt. Deren Bullen pißten bekanntlich Hamburg beim G20 zu. Auch irgendwelche Politiker sondieren und sondieren und sind im ADHS-Wahn erlegen, waren nicht je gewählt, denn Parteien waren laut Grundgesetz 38 GG Absatz 1 und vielen Urteilen des BverfG im Bundestag immer verboten. Es ging um Partei ergreifen für das Volk, aber nicht in einer Partei sein. Aber die Wichtigtuer wie die Ombudsmänner sind zu verblödet. Sie sind neurologisch nicht vorhanden, auch eine Merkel nicht. Die Christenkuh ist aus Hamburg, 20 GG Absatz 1 und 3 und in Wahrheit ist der Kanzlerjob ein öffentliches Amt, dito das Bundespräsidenten und jeder darf sich bewerben, aber es fehlt die öffentliche Ausschreibung, dazu gibt es was Juristisches zu, Beamtenrecht und 12 GG Absatz 1.

Der PKV Ombudsmann muß in den Knast, ich bekam noch immer nicht meine Beiträge an die Bayerische Beamtenversicherung zurück, obwohl diese laut der Bafin keine PKV je war. Das will der Ombudsmann nicht wahrhaben. Nur die Bayerische Beamtenkrankenkasse ist die PKV, da war nicht je drin. Die klauen alle mein Geld. Hilfe von Krankenhäuser bekam ich auch nicht. Das passiert mir eigentlich seit 2004, dann ständig seit 2013 ff und Weihnachten 2017 ganz schlimme. Die GKV hilft auch nicht. Antworten von Gerichten bekam ich noch nicht oder die Post wurde geklaut oder Sie sind alle dasselbe Call Center und Gerichte gibt es gar nicht, sie sind alle aus einem Call Center in Essen stattdessen.

Doch die alten neurologischen Berliner Säcke wollen nichts kapieren, sie sind lieber DitisBerlin pissen gegen den Westen un , weil Berlin immer Scheiße war, durfte Berlin, eine Stadt, ohne völkerrechtliche Anbindung durch die Vereinten Nationen an die BRD, gar nicht je hier hin, sondern nur in die DDR. Das war als Vereinigung gemeint. Das ist historischer Fakt, findet man in vielen Dokumenten der Vereinten Nationen. Die BRD wollte West-Berlin nicht je haben, dazu gibt es viele Dokumente der United Nations, West Berlin galt als zu gefährlich.

Also der Ombudsmann Pennerclub will nichts wahrhaben, will nur persönliche Arschleckerei, man kennt ja die gratis Fick-Clubs aus Berlin und Oldtimer-Sex. Die Ombudsmänner sind alle so. Die sind Lügenverein an Korruption..

Ich gehe davon aus, daß der Ombudsmann, dito DKV primär Knackies sind oder sonstige Freigänger, die PKV spielen, dito Bayerische Beamtenversicherung, aber die wollen sich wie ein Gert Postel (Postbote, der sich jahrelang als Psychiater ausgab und in dem Job arbeitete) mal so richtig wie ein geiler erfahrener Hengst aufführen und machen einfach weiter.

Deshalb ist die Schlichtung voll für den Arsch. Die Berliner sind dumme Pisser und bleiben es auch. Renitente gesetzesbrecherische Vollfreaks auf Freigang - mehr sind die nicht. So, da keiner Gesetze wahrhaben will, die sind also psychotisch, ab ins Pflegeheim mit denen oder in die Neurologische, die haben da die Charité. Die müssen zum Arzt und in U-Haft, das ist hiermit beantragt.

Seit Ewigkeiten hat die BBV deren PKV-Geschäft verkauft gehabt und durften gar keine Zusatz-PKV an mich verkaufen. Taten die aber. Solch ein Drückerkolonnengeschäft geilt den Ombudsmann auf und hat mir nicht geholfen. Die Polizei auch nicht, die ist ja lieber Fernsehstar. Kölner Deppen auf SAT1 und RTL, Bullensender.

Die DKV ist lieber ein Ostblock-Unternehmen der ERGO, dieser graue Eminenzen-Spot mit den Ostblock-Freaks (Schauspieler sind die, ganz bekannt eigentlich) "Versichern heißt verstehen, oder?". Die DKV kapiert in echt nichts.

De DKV der ERGO hält den Ombudsmann für ihren Vorgesetzten, schrieb sie mir mal. Also sind die alle nur Call Center Babes derselben Telefonistenfirma. Die haben keine Versicherungszulassung. Da die DKV versicherungsbrüchig mir die DKV Card nicht aushändigt, trotz Versicherungsbedingungen und der Ombudsmann nur rumdruckst, sind die dasselbe Call Center vermute ich.

Da die IKK big direkt gesund wegen Verstoß von 87 GG Absatz 2 nicht vertragsfähig mit der DKV je war, weil sie keinen Behördenträger hat, sondern sich selber als Träger der GKV bezeichnet in deren Satzung und als Solidargemeinschaft SGB V § 1, ist sie selber in Wahrheit eine Versicherung a.G., eine PKV auf Gegenseitigkeit und gar nicht befähigt mit der DKV - eine ehemalige funktionierende Versicherung in Köln, einen Deal einzugehen und an mich über deren BIG-Webseite die DKV Versicherungen zu verkaufen als Verträge UZ1 (Einbettzimmer) und Krankenhaustagegeld.

Wahlleistungen sind zwar erlaubt, aber laut Krankenhausgesetz NRW § 2 Absatz 2 sind Privatstationen verboten, aber laut Absatz 3 nur als Wahlleistungen erlaubt, und aus dem SGB V ergibt sich, daß direkt der dortige SGB V Versicherer, dies tun darf. Laut BVA sowieso nicht via anderem Versicherer, weil dadurch die SGB V sofort selber zur PKV wird. Das gab auch ein BFH-Urteil bekannt.


Laut SGB V 157 Absatz 3 durfte die IKK big direkt gesund nicht je existieren. Sie bezeichnet sich als die erste Direktkrankenkasse, was sie als GKV nicht sein darf und als Hörgeräteakustiker, durfte sie weder eine IKK gründen, noch laut 87 GG Absatz 2 je selber Träger einer Krankenkasse sein. Aber die kackt auf Gesetze. Also ist sie keine GKV, ich bat schon ewig um Korrektur von Amts wegen - macht ja keiner, kapiert auch keiner - also sind alle im doppelten Sinne "Drückerkolonnen".

Da die DKV sich nicht meldet, halte ich den Vertrag für erloschen, auch weil es die BIG nicht als GKV juristisch gibt. Ich beantrage hiermit alle DKV-Beiträge und auch die der gothaer zurück, die äußern sich auch nicht je, die Bayerische Beamtenversicherung ist eine weitere gewerbliche Betrügerkolonne.. Ich sehe somit sowohl UZ1 als auch das Krankenhaustagegeld als nicht je bei der DKV als versicherbar an, dito alle Versicherungen bei der gothaer, die irgendwie immer stillschweigend verlängern und immer brechen alle
die Versicherungsgesetze. Egal ob PKV oder GKV.

Die sind Gesetzesbrecher alle. Ich vermisse die Hilfe der Bafin, damit ich alle meine Gelder zurückbekomme, ansonsten beantrage ich Strafbefehl gegen alle und Disziplinarverfahren. U-Haft auch bitte.

Es fanden weitere folgende Gesetzespunkte nirgendwo statt. Die fand ich auf der Webseite der Aufsichtsbehörde Bafin.

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Versicherung/VertraegeAbschliessen/vertraege_abschliessen_node.html

Die Pflicht zur Beratung ist in § 6 VVG niedergelegt. Hiernach trifft den Versicherer die Pflicht, den Versicherungsnehmer vor Vertragsabschluss zu beraten und ihm den erteilten Rat und die Gründe hierfür vor Vertragsabschluss in Textform zu übermitteln. Auch hierdurch soll im Interesse des Versicherungsnehmers sichergestellt werden, dass dieser einen an seinen Wünschen und Bedürfnissen optimal orientierten Versicherungsschutz erhält.
Insgesamt sollte sich eine optimale Beratung aus vier Phasen zusammensetzen. Zunächst muss der Versicherungsnehmer vom Versicherer über seine Bedürfnisse, Wünsche und persönlichen Verhältnisse befragt werden
(...)
Aus Beweisgründen sollte ein Versicherungsnehmer jedoch darauf bestehen, dass das Beratungsprotokoll von beiden Seiten (Versicherer und Versicherungsnehmer) unterschrieben wird. Werden die Pflichten zur Beratung vom Versicherer schuldhaft verletzt, ist er dem Versicherungsnehmer nach Maßgabe von § 6 Abs. 5 VVG zum Schadensersatze verpflichtet.
(...)
Auch während der Dauer des Versicherungsverhältnisses ist ein Versicherer zur Beratung verpflichtet, soweit für diesen ein Anlass für eine Nachfrage und Beratung des Versicherungsnehmers erkennbar ist (vgl. § 6 Abs. 4 VVG). Insbesondere können sich derartige Beratungspflichten dann ergeben, wenn ein Versicherungsnehmer anzeigt, dass der Versicherungsfall eingetreten ist.

Auszug-Ende

Im SGB steht auch so was drin, hält sich keiner dran, keiner zahlt, keiner hilft. Sozialversicherungen haben drei Wochen zur Antwort Zeit, melden sie sich nicht, gilt alles als stillschweigend genehmigt, die sogenannte Dreiwochen-Frist. Aber es zahlt trotzdem keiner, keiner hilft.

Ich wurde nicht je beraten, die BBV wollte nicht wahrhaben, daß sie keine Zulassung seit Jahren mehr der Bafin hatte, der Ombudsmann der PKV auch nicht. Die haben keinerlei Ausbildung meiner Meinung nach. Die sind meiner Meinung nach eine Drückerkolonne. So wirkte auch die ERGO Fernsehwerbung, aber die ERGO ist Düsseldorf, und ein dummer
Ostblock-Hanswurst. Die fälschten schon mal ganze Versicherungssachen, erfanden einen Streit am 11.11.11 (Karnevalsbeginn) - da war ich nicht versichert damals bei denen, es ging um das Jahr und Termin Dezember 2013. Ich bekam damals alle Versicherungsbeiträge zurück.

Es betrifft bisher also die DKV Ergo, die gothaer und die Bayerische Beamtenversicherung. Die Bafin soll denen mal zusätzlich "Beine" machen, also her mit meinem Geld und bitte
Schmerzensgeld hinzu. Ich vermisse auch Antworten des Amtsgerichts Düsseldorf zur Sache, dito Polizei-Aktenzeichen, deshalb informiere ich hiermit auch das Verwaltungsgericht und möchte disziplinarisch rügen lassen, via Amtshilfeverfahren.

Ombudsmänner sind eine Strafvereiteilungsbande und begehen eine monatelange - ja jahrelange Verschleierungstaktik auch noch. Schmeißen Sie die in den Knast.

Allen DKV Zusatzversicherten steht eine DKV Card zu, das steht auf deren Webseite, damit die Krankenhäuser direkt abrechnen können, das wollen die nicht wahrhaben, also sind die nicht echt die DKV-Leute Ich kann denen das zitieren, das ist trotzdem denen egal, deren DKV Webseite ist denen egal.

Die Versicherer keinen einzigen §§§ je wahrhaben. Sie wollen immer ganz alleine, selbständig, alle Gesetze brechen, man sei privat. Die BIG hat übrigens eine gewerbliche Umsatzsteuer-ID im Impressum und ein "Siegel" des TÜV Saarland auf dem Briefpapier. Eine Behörde benötigt doch keinen TÜV auf dem Briefpapier als tolle GKV.

Wiederholt ist die Versicherungsnummer auf dem Schreiben des Ombudsmannes NICHT meine. Das ist mehrfach auch woanders passiert. Aus welchem Altersheim kommen die denn tatternd da hin, ich habe hier im Haus auch so meine Geruchszweifel, Leute aus Altersheimen angeblich der Diakonien seien notgeile Pisser. Es stinkt hier so.


Update12: 15. Januar 2018, 15.23 Uhr


PKV Ombudsmann fälscht mal wieder


nur via Email DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann 6431/17 Vo/jr und Bafin - die Bafin ist unterminiert

: Amtsgericht Düsseldorf wegen IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, Antrag zur Verwahrung des PKV Ombudsmannes , Strafanträge, Schmerzensgeld, Betrug und Geldklau

Verwaltungsgericht Düsseldorf
Disziplanarkammer bzw. Amtshilfe wegen Bafin

Guten Tag,

eine Schlichtung ist mit dem PKV Ombudsman nicht möglich. Ich erhielt wieder eine Absage vom 05. Januar 2018, erhalten am 08. Januar. Die Versicherungsnummer ist erneut komplett falsch. Das ist auch woanders vorgekommen.

Die Berliner Ombudsmänner sind anscheinend alle aus neurologischen Pflegeheimen entlaufen. Sie wollen kein cc, obwohl sie nicht als cc stehen, sie wollen nicht nachrichtlich, steht auch nirgendwo, informiert werden, schreibt mir eine Referentin, sie will endlich ganz alleine da stehen.

Die Berliner DitisBerlin Pissermafia ist ja bekannt. Deren Bullen pißten bekanntlich Hamburg beim G20 zu. Auch irgendwelche Politiker sondieren und sondieren und sind im ADHS-Wahn erlegen, waren nicht je gewählt, denn Parteien waren laut Grundgesetz 38 GG Absatz 1 und vielen Urteilen des BverfG im Bundestag immer verboten. Es ging um Partei ergreifen für das Volk, aber nicht in einer Partei sein. Aber die Wichtigtuer wie die Ombudsmänner sind zu verblödet. Sie sind neurologisch nicht vorhanden, auch eine Merkel nicht. Die Christenkuh ist aus Hamburg, 20 GG Absatz 1 und 3 und in Wahrheit ist der Kanzlerjob ein öffentliches Amt, dito das Bundespräsidenten und jeder darf sich bewerben, aber es fehlt die öffentliche Ausschreibung, dazu gibt es was Juristisches zu, Beamtenrecht und 12 GG Absatz 1.

Der PKV Ombudsmann muß in den Knast, ich bekam noch immer nicht meine Beiträge an die Bayerische Beamtenversicherung zurück, obwohl diese laut der Bafin keine PKV je war. Das will der Ombudsmann nicht wahrhaben. Nur die Bayerische Beamtenkrankenkasse ist die PKV, da war nicht je drin. Die klauen alle mein Geld. Hilfe von Krankenhäuser bekam ich auch nicht. Das passiert mir eigentlich seit 2004, dann ständig seit 2013 ff und Weihnachten 2017 ganz schlimme. Die GKV hilft auch nicht. Antworten von Gerichten bekam ich noch nicht oder die Post wurde geklaut oder Sie sind alle dasselbe Call Center und Gerichte gibt es gar nicht, sie sind alle aus einem Call Center in Essen stattdessen.

Doch die alten neurologischen Berliner Säcke wollen nichts kapieren, sie sind lieber DitisBerlin pissen gegen den Westen un , weil Berlin immer Scheiße war, durfte Berlin, eine Stadt, ohne völkerrechtliche Anbindung durch die Vereinten Nationen an die BRD, gar nicht je hier hin, sondern nur in die DDR. Das war als Vereinigung gemeint. Das ist historischer Fakt, findet man in vielen Dokumenten der Vereinten Nationen. Die BRD wollte West-Berlin nicht je haben, dazu gibt es viele Dokumente der United Nations, West Berlin galt als zu gefährlich.

Also der Ombudsmann Pennerclub will nichts wahrhaben, will nur persönliche Arschleckerei, man kennt ja die gratis Fick-Clubs aus Berlin und Oldtimer-Sex. Die Ombudsmänner sind alle so. Die sind Lügenverein an Korruption..

Ich gehe davon aus, daß der Ombudsmann, dito DKV primär Knackies sind oder sonstige Freigänger, die PKV spielen, dito Bayerische Beamtenversicherung, aber die wollen sich wie ein Gert Postel (Postbote, der sich jahrelang als Psychiater ausgab und in dem Job arbeitete) mal so richtig wie ein geiler erfahrener Hengst aufführen und machen einfach weiter.

Deshalb ist die Schlichtung voll für den Arsch. Die Berliner sind dumme Pisser und bleiben es auch. Renitente gesetzesbrecherische Vollfreaks auf Freigang - mehr sind die nicht. So, da keiner Gesetze wahrhaben will, die sind also psychotisch, ab ins Pflegeheim mit denen oder in die Neurologische, die haben da die Charité. Die müssen zum Arzt und in U-Haft, das ist hiermit beantragt.

Seit Ewigkeiten hat die BBV deren PKV-Geschäft verkauft gehabt und durften gar keine Zusatz-PKV an mich verkaufen. Taten die aber. Solch ein Drückerkolonnengeschäft geilt den Ombudsmann auf und hat mir nicht geholfen. Die Polizei auch nicht, die ist ja lieber Fernsehstar. Kölner Deppen auf SAT1 und RTL, Bullensender.

Die DKV ist lieber ein Ostblock-Unternehmen der ERGO, dieser graue Eminenzen-Spot mit den Ostblock-Freaks (Schauspieler sind die, ganz bekannt eigentlich) "Versichern heißt verstehen, oder?". Die DKV kapiert in echt nichts.

De DKV der ERGO hält den Ombudsmann für ihren Vorgesetzten, schrieb sie mir mal. Also sind die alle nur Call Center Babes derselben Telefonistenfirma. Die haben keine Versicherungszulassung. Da die DKV versicherungsbrüchig mir die DKV Card nicht aushändigt, trotz Versicherungsbedingungen und der Ombudsmann nur rumdruckst, sind die dasselbe Call Center vermute ich.

Da die IKK big direkt gesund wegen Verstoß von 87 GG Absatz 2 nicht vertragsfähig mit der DKV je war, weil sie keinen Behördenträger hat, sondern sich selber als Träger der GKV bezeichnet in deren Satzung und als Solidargemeinschaft SGB V § 1, ist sie selber in Wahrheit eine Versicherung a.G., eine PKV auf Gegenseitigkeit und gar nicht befähigt mit der DKV - eine ehemalige funktionierende Versicherung in Köln, einen Deal einzugehen und an mich über deren BIG-Webseite die DKV Versicherungen zu verkaufen als Verträge UZ1 (Einbettzimmer) und Krankenhaustagegeld.

Wahlleistungen sind zwar erlaubt, aber laut Krankenhausgesetz NRW § 2 Absatz 2 sind Privatstationen verboten, aber laut Absatz 3 nur als Wahlleistungen erlaubt, und aus dem SGB V ergibt sich, daß direkt der dortige SGB V Versicherer, dies tun darf. Laut BVA sowieso nicht via anderem Versicherer, weil dadurch die SGB V sofort selber zur PKV wird. Das gab auch ein BFH-Urteil bekannt.


Laut SGB V 157 Absatz 3 durfte die IKK big direkt gesund nicht je existieren. Sie bezeichnet sich als die erste Direktkrankenkasse, was sie als GKV nicht sein darf und als Hörgeräteakustiker, durfte sie weder eine IKK gründen, noch laut 87 GG Absatz 2 je selber Träger einer Krankenkasse sein. Aber die kackt auf Gesetze. Also ist sie keine GKV, ich bat schon ewig um Korrektur von Amts wegen - macht ja keiner, kapiert auch keiner - also sind alle im doppelten Sinne "Drückerkolonnen".

Da die DKV sich nicht meldet, halte ich den Vertrag für erloschen, auch weil es die BIG nicht als GKV juristisch gibt. Ich beantrage hiermit alle DKV-Beiträge und auch die der gothaer zurück, die äußern sich auch nicht je, die Bayerische Beamtenversicherung ist eine weitere gewerbliche Betrügerkolonne.. Ich sehe somit sowohl UZ1 als auch das Krankenhaustagegeld als nicht je bei der DKV als versicherbar an, dito alle Versicherungen bei der gothaer, die irgendwie immer stillschweigend verlängern und immer brechen alle
die Versicherungsgesetze. Egal ob PKV oder GKV.

Die sind Gesetzesbrecher alle. Ich vermisse die Hilfe der Bafin, damit ich alle meine Gelder zurückbekomme, ansonsten beantrage ich Strafbefehl gegen alle und Disziplinarverfahren. U-Haft auch bitte.

Es fanden weitere folgende Gesetzespunkte nirgendwo statt. Die fand ich auf der Webseite der Aufsichtsbehörde Bafin.

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Versicherung/VertraegeAbschliessen/vertraege_abschliessen_node.html

Die Pflicht zur Beratung ist in § 6 VVG niedergelegt. Hiernach trifft den Versicherer die Pflicht, den Versicherungsnehmer vor Vertragsabschluss zu beraten und ihm den erteilten Rat und die Gründe hierfür vor Vertragsabschluss in Textform zu übermitteln. Auch hierdurch soll im Interesse des Versicherungsnehmers sichergestellt werden, dass dieser einen an seinen Wünschen und Bedürfnissen optimal orientierten Versicherungsschutz erhält.
Insgesamt sollte sich eine optimale Beratung aus vier Phasen zusammensetzen. Zunächst muss der Versicherungsnehmer vom Versicherer über seine Bedürfnisse, Wünsche und persönlichen Verhältnisse befragt werden

(...)

Aus Beweisgründen sollte ein Versicherungsnehmer jedoch darauf bestehen, dass das Beratungsprotokoll von beiden Seiten (Versicherer und Versicherungsnehmer) unterschrieben wird. Werden die Pflichten zur Beratung vom Versicherer schuldhaft verletzt, ist er dem Versicherungsnehmer nach Maßgabe von § 6 Abs. 5 VVG zum Schadensersatze verpflichtet.

(...)
Auch während der Dauer des Versicherungsverhältnisses ist ein Versicherer zur Beratung verpflichtet, soweit für diesen ein Anlass für eine Nachfrage und Beratung des Versicherungsnehmers erkennbar ist (vgl. § 6 Abs. 4 VVG). Insbesondere können sich derartige Beratungspflichten dann ergeben, wenn ein Versicherungsnehmer anzeigt, dass der Versicherungsfall eingetreten ist.

Auszug-Ende

Im SGB steht auch so was drin, hält sich keiner dran, keiner zahlt, keiner hilft. Sozialversicherungen haben drei Wochen zur Antwort Zeit, melden sie sich nicht, gilt alles als stillschweigend genehmigt, die sogenannte Dreiwochen-Frist. Aber es zahlt trotzdem keiner, keiner hilft.

Ich wurde nicht je beraten, die BBV wollte nicht wahrhaben, daß sie keine Zulassung seit Jahren mehr der Bafin hatte, der Ombudsmann der PKV auch nicht. Die haben keinerlei Ausbildung meiner Meinung nach. Die sind meiner Meinung nach eine Drückerkolonne. So wirkte auch die ERGO Fernsehwerbung, aber die ERGO ist Düsseldorf, und ein dummer
Ostblock-Hanswurst. Die fälschten schon mal ganze Versicherungssachen, erfanden einen Streit am 11.11.11 (Karnevalsbeginn) - da war ich nicht versichert damals bei denen, es ging um das Jahr und Termin Dezember 2013. Ich bekam damals alle Versicherungsbeiträge zurück.

Es betrifft bisher also die DKV Ergo, die gothaer und die Bayerische Beamtenversicherung. Die Bafin soll denen mal zusätzlich "Beine" machen, also her mit meinem Geld und bitte
Schmerzensgeld hinzu. Ich vermisse auch Antworten des Amtsgerichts Düsseldorf zur Sache, dito Polizei-Aktenzeichen, deshalb informiere ich hiermit auch das Verwaltungsgericht und möchte disziplinarisch rügen lassen, via Amtshilfeverfahren.

Ombudsmänner sind eine Strafvereiteilungsbande und begehen eine monatelange - ja jahrelange Verschleierungstaktik auch noch. Schmeißen Sie die in den Knast.

Allen DKV Zusatzversicherten steht eine DKV Card zu, das steht auf deren Webseite, damit die Krankenhäuser direkt abrechnen können, das wollen die nicht wahrhaben, also sind die nicht echt die DKV-Leute Ich kann denen das zitieren, das ist trotzdem denen egal, deren DKV Webseite ist denen egal.

Die Versicherer keinen einzigen §§§ je wahrhaben. Sie wollen immer ganz alleine, selbständig, alle Gesetze brechen, man sei privat. Die BIG hat übrigens eine gewerbliche Umsatzsteuer-ID im Impressum und ein "Siegel" des TÜV Saarland auf dem Briefpapier. Eine Behörde benötigt doch keinen TÜV auf dem Briefpapier als tolle GKV.

Wiederholt ist die Versicherungsnummer auf dem Schreiben des Ombudsmannes NICHT meine. Das ist mehrfach auch woanders passiert. Aus welchem Altersheim kommen die denn tatternd da hin, ich habe hier im Haus auch so meine Geruchszweifel, Leute aus Altersheimen angeblich der Diakonien seien notgeile Pisser. Es stinkt hier so.

Auszug-Ende

Lesetipps:


Update25 Vorsicht! Gefährliche Notfallpraxis in Düsseldorf im Evangelischen Krankenhaus - Tod eines 7jährigen Jungen - Mord?

Bundessozialgericht - SGB2 Empfänger dürfen Einnahmen durch Krankenhaustagegeld Versicherungen behalten - Jobcenter

Update13: 23. Januar 2018, 14.38 Uhr


Sind PKV und Zusatz PKV unnütz - ein Frage auch zur Amtshilfe an die Behörden und Ombudsmänner

nur via Email DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann 6431/17 Vo/jr

Bafin ist unterminiert, bzw. mir fehlen die Aktenzeichen, ich fand GeschäftszeichenVA 52-I 4209-2014/0001
und Ombudsmann allgemein - Schreiben vom 10. Januar 2018, ohne Aktenzeichen

: Amtsgericht Düsseldorf wegen IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, Antrag zur Verwahrung des PKV Ombudsmannes , Strafanträge, Schmerzensgeld, Betrug und Geldklau, auch wegen gothaer

Verwaltungsgericht Düsseldorf
Disziplinarkammer bzw. Amtshilfe wegen Bafin

Guten Tag,

ich beziehe mich auf die gothaer PKV Versicherungen und ex-asstel, das Schreiben vom Ombudsmann (Haftpflichtversicherung), 10. Januar 2018, Eingang 12. Januar 2018, aufgrund meines Schreibens vom 02. Januar 2018, ohne Aktenzeichen und folgende VVG Infos der Bafin noch einmal


https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Versicherung/VertraegeAbschliessen/vertraege_abschliessen_node.html

Die Pflicht zur Beratung ist in § 6 VVG niedergelegt. Hiernach trifft den Versicherer die Pflicht, den Versicherungsnehmer vor Vertragsabschluss zu beraten und ihm den erteilten Rat und die Gründe hierfür vor Vertragsabschluss in Textform zu übermitteln. Auch hierdurch soll im Interesse des Versicherungsnehmers sichergestellt werden, dass dieser einen an seinen Wünschen und Bedürfnissen optimal orientierten Versicherungsschutz erhält.
Insgesamt sollte sich eine optimale Beratung aus vier Phasen zusammensetzen. Zunächst muss der Versicherungsnehmer vom Versicherer über seine Bedürfnisse, Wünsche und persönlichen Verhältnisse befragt werden
(...)
Aus Beweisgründen sollte ein Versicherungsnehmer jedoch darauf bestehen, dass das Beratungsprotokoll von beiden Seiten (Versicherer und Versicherungsnehmer) unterschrieben wird. Werden die Pflichten zur Beratung vom Versicherer schuldhaft verletzt, ist er dem Versicherungsnehmer nach Maßgabe von § 6 Abs. 5 VVG zum Schadensersatze verpflichtet.
(...)
Auch während der Dauer des Versicherungsverhältnisses ist ein Versicherer zur Beratung verpflichtet, soweit für diesen ein Anlass für eine Nachfrage und Beratung des Versicherungsnehmers erkennbar ist (vgl. § 6 Abs. 4 VVG). Insbesondere können sich derartige Beratungspflichten dann ergeben, wenn ein Versicherungsnehmer anzeigt, dass der Versicherungsfall eingetreten ist.

Auszug-Ende

Die gothaer schrieb mir ganz verdutzt, daß sie die SEPA nicht bekamen, die ich ja gelöscht hatte, weil die Versicherungen den obigen VVG nicht nachkommen und ein fehlendes Versicherungsinteresse zeigen, damit erlöschen alle Versicherungen rückwirkend. Ich hatte die gothaer immer informiert, doch sie berät nicht je und informiert nicht.

Sie hilft nicht je. Das Schreiben vom 04. Januar 2018, Eingang 12. Januar 2018 der gothaer tut so, als ob deren eingescannten Unterschriftenleute von nichts eine Ahnung haben, obwohl ich gothaer ständig um Hilfe und Ratschlag bat und um rückwirkende Auflösung der Vertrage bis zum Versicherungsstart. Es gibt die Versicherungen nicht wirklich oder
sie hat kein Interesse.

Die gothaer Start (Unfallkrankenversicherung, Mediclinic) bezieht sich explizit auf die Bundespflegesatzverordnung in allen AGBs. Aber die ist nur für Psychiatrie da, nicht je für Unfallkliniken. Krankenhäuser sind nur dem Krankenhausentgeltgesetz laut § 1 unterworfen, nicht je Psychiatrie, die sind nur der Bundespflegesatzverordnung unterworfen. Die Versicherung gibt es juristisch also nicht. Die gothaer äußert sich nicht, ich solle anrufen, aber man soll ja immer alles schriftlich machen laut Bafin.

Ich mache schon mal vorsorglich Schadensersatz und Schmerzensgeld gelten in aktuell "fiktiver nicht bezifferter Höhe", weil die gothaer mir nicht hilft. Ich bin mehrfach Überfallene. Auch kurz vor Weihnachten. Die DKV Ergo ist genauso Käse.

Dann fand ich auf der Webseite der Deutschen Krankenhausgesellschaft heraus, daß es gar keine Leistungsunterschiede zwischen PKV und GKV geben darf. Krankenhausentgeltgesetz:

§ 8Berechnung der Entgelte

(1) Die Entgelte für allgemeine Krankenhausleistungen sind für alle Benutzer des Krankenhauses einheitlich zu berechnen

Wahlleistungen sind zwar für GKV-Versicherte erlaubt, aber ein Chefarzt muß immer oft wegen SGB V 135a Absatz 1 selber ran, egal ob SGB VII , V, oder PKV. Es gibt Grundsatzurteile auch veröffentlicht hier:http://www.dkgev.de/pdf/657.pdf (Deutsche Krankenhausgesellschaft)

Ich wollte Einbettzimmer haben, aber die gibt es laut gothaer AGBs nur in der Psychiatrie, sonst nur 3-4-Vierbett im echten Krankenhaus. Es gäbe zwar eine Differenzbezahlung. Aber was für den Patienten notwendig ist, ist immer eine GKV-Leistung,, es gibt von der Abrechnung keinen Unterschied, wenn der Arzt meint, Ruhe ist gut und notwendig oder nur er darf behandeln, weil er das neueste Fachwissen hat, darf nur der Chef, auch auf GKV, siehe SGB V 135a und Bundesurteile, auch BverfG, da steht auch was im pdf der Deutschen Krankenhausgesellschaft drin. Auch muß das Krankenhaus immer auf dem neuesten Stand der Technik und Wissenschaft sein, sonst ist es haftungspflichtig, wenn andere High Tech oder Laborleistungen sinnvoll schneller heilen können, durch Findung des schnellsten und einfachsten und günstigsten Medikament für den Patienten (nicht jeder verträgt alles).

Aber Bundespflegesatzverordnung ist nur Psychiatrie, das steht so drin im Krankenhausentgeltgesetz § 1 und in der Bundespflegesatzverordnung § 1. Ich wollte deswegen alle Beiträge zurück, aber die gothaer berät nicht. Die Psychiatrie ist kein Unfallkrankenhaus, sondern die verunfallen andere, weil sie illegal ist für GKV-Versicherte. Die meisten haben keine Zulassung und deren Arzneien sind weltweit verboten - laut UN Resolutionen, EU, Schengen und Bverfg. Die gothaer ist also eine Pflegefallversicherung.

Die mediprophy - Zahnarzt - ist laut allen AGBs, die ich fand, verstand ich vorher auch nicht, nur ambulant bei einer Prophylaxe erlaubt, alles andere darf nur im Krankenhaus geschehen, ich bekam aber keine Hilfe der Uniklinik Düsseldorf, Zahnklinik, die ignorierten mich mit meiner Zahnfraktur - die ist immer ein Unfall, las ich.

Eine Prophylaxe mit PZR ist wiederum nicht erlaubt, wenn keine Tetanus-Titer geprüft worden und keine etwaig notwendige Auffrischung stattfand. Auch ohne vorherige und gleichzeitige Antibiose, da alles immer infektiös ist, darf gar nicht je eine Prophylaxe mit Zahnreinigung erlaubt werden. Das ist hochinfektiös alles. Das steht auch in Fachpresse drin. Ärzte machen das oft andersherum, weil sie damit Cash abzocken wollen. Erst Prophylaxe, dann den echte Behandlung. Röntgen darf übrigens laut Ärztekammer immer nur ein Facharzt für Radiologie, nicht je eine Praxishelferin. Bei den Zahnärzten gilt das angeblich nicht.

Gleichzeitig steht in den Zahnarztgesetzen drin, daß die eigentlich immer alle Zähne einzeln auf Infektionen und Bazillen prüfen müssen, machen die aber nicht.

Gesetz über die Ausübung der Zahnheilkunde

 


Die Approbation als Zahnarzt

 

§ 1

(1) Wer im Geltungsbereich dieses Gesetzes die Zahnheilkunde dauernd ausüben will, bedarf einer Approbation als Zahnarzt nach Maßgabe dieses Gesetzes. Die Approbation berechtigt zur Führung der Bezeichnung als "Zahnarzt" oder "Zahnärztin". Die vorübergehende Ausübung der Zahnheilkunde bedarf einer jederzeit widerruflichen Erlaubnis.

(...)
(3) Ausübung der Zahnheilkunde ist die berufsmäßige auf zahnärztlich wissenschaftliche Erkenntnisse gegründete Feststellung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Als Krankheit ist jede von der Norm abweichende Erscheinung im Bereich der Zähne, des Mundes und der Kiefer anzusehen, einschließlich der Anomalien der Zahnstellung und des Fehlens von Zähnen.

(4) Die Ausübung der Zahnheilkunde ist kein Gewerbe.

(5) Approbierte Zahnärzte können insbesondere folgende Tätigkeiten an dafür qualifiziertes Prophylaxe-Personal mit abgeschlossener Ausbildung wie zahnmedizinische Fachhelferin, weitergebildete Zahnarzthelferin, Prophylaxehelferin oder Dental-Hygienikerin delegieren:

Herstellung von Röntgenaufnahmen, Entfernung von weichen und harten sowie klinisch erreichbaren subgingivalen Belägen, Füllungspolituren, Legen und Entfernen provisorischer Verschlüsse, Herstellung provisorischer Kronen und Brücken, Herstellung von Situationsabdrücken, Trockenlegen des Arbeitsfeldes relativ und absolut, Erklärung der Ursache von Karies und Parodontopathien, Hinweise zu zahngesunder Ernährung, Hinweise zu häuslichen Fluoridierungsmaßnahmen, Motivation zu zweckmäßiger Mundhygiene, Demonstration und praktische Übungen zur Mundhygiene, Remotivation, Einfärben der Zähne, Erstellen von Plaque-Indizes, Erstellung von Blutungs-Indizes, Kariesrisikobestimmung, lokale Fluoridierung z. B. mit Lack oder Gel, Versiegelung von kariesfreien Fissuren.

Auszug-Ende

Eigentlich ist auch bei Überfallopfern, Wegeunfällen (SGB VII) etc. oft jeder Zahn mit anderen Bazillen befallen, wenn man links immer eine Mülltonne, die stinkt hat, woran man vorbei gehen muß. Auch eine Thrombose-Bestimmung muß vorher im Labor eigentlich immer erfolgen, deshalb steht oben Blutungs-Indizes, auch wie dünn das Blut ist.

Es geht immer um Infektionskrankenheiten. Karies ist infektiös in Wahrheit oder Nekrose. Fäulnis, das kommt nicht von mal so, sondern von Infektionen oder von außen eingeatment durch Nase und Mund in den Mund bzw. Kieferhöhlen und in die Wurzeln. Die Zahnklinik der Uni könnte ja alles, sogar mit Stammzellen oder Dentinkleber, aber melden sich nicht, weder auf Fax noch Email trotz meiner Angabe aller meiner PKV-Zusatzversicherungen und GKV . Ein Zahnarzt sagte mir mal, es gäbe Karies-Schutzimpfungen, das würden Zahnärzte nicht machen, weil sie sonst zu wenig zu tun hätten.

Die asstel nun gothaer meldete sich auch nicht. Alles nur Standard-Textbausteine einer Call Center Firma.

Die Pluszahnärzte haben viele Fehler bei mir vor einigen Jahren eingebaut, die fand ich später heraus, haben keine Zulassung im Impressum, wollten mein GKV-Kärtchen aber auch Cash, weil das die Kasse nicht zahlen täte. Die korrigierten nichts, ich fand die Behandlungs-Fehler aufgrund anderer Zahnarztseiten heraus, Fachpresse und die erstellten nicht je einen Heilkostenplan, obwohl ich Verunfallte war, sollte ich selber bezahlen. Trotz Aktenzeichen von SGB VII, sowohl VBG als auch BGN, die sich nicht meldeten.

Zahnfrakturen sind immer ein Unfallgeschehen, wenn ein Zahnteil fehlt, Zahnrisse drin sind, oder auch Infektionen drin sind. Ich wurde nicht je an ein Fachkrankenhaus überwiesen und der Infektionsstatus wurde nach Behandlung nicht erneut überprüft, ich sollte erst einmal Geld haben, wurde ich telefonisch informiert. Ein Zahnriß entdeckte ich kurz vor Weihnachten 2017. Vorm Einkaufen war er nicht da, ich hatte mir die Zähne geputzt, danach aber, mittendrin bei Rossmann bzw. ab Rossmann fühlte ich mich wie KO getropft, ich schleppte mich nach Hause, die Luft tat mir gut, ging noch zu netto und irgendwie war ein merkwürdiges Gefühl da. Zurück sah ich den Zahnriß. Der Polizei samt Ordnungsamt war alles egal. Wie scheißegal-Tropfen oder Zahnarzt-Hypnose.

Die Haftpflichtversicherung half mir auch nicht je und trotz Kündigung machte sie weiter, buchte ab und zahlte nichts je zurück. Die haben kein Versicherungsinteresse an mir, helfen mir nicht, und rücken betrügerisch wie eine gewerbliche Verbrechermafia nicht das Geld wieder raus.

Auch die UZ1 DKV der Ergo meldet sich nicht, die KHT auch nicht der DKV Ergo - ich bin seit 01. Januar 2018 bei der Deutschen Familienversicherung Zusatzversicherte Unfallkrankenversicherung, da sind Zähne auch mit versichert. Und das was angeblich sonst teuer Geld kostet, ist eh Zahnarztleistung bzw. von einer Praxishelferin. Dürfen die das überhaupt laut GKV? Die sind keine Vertragszahnärzte, daß die alleine dürfen. Also laut Röntgengesetze und Röntgenverordnung muß ein Facharzt für Radiologie eine volle Untersuchung machen, befragen, nicht direkt röntgen. Röntgen ist immer zu vermeiden wegen der Strahlenbelastung.

Laut den Gesetzen sind die ganzen Zusatz PKV und so wie sich die DKV der Ergo und gothaer benehmen, Unsinn. Sie gibt es gar nicht und sind nicht notwendig. Und mit der Ignoranz der Sachbearbeiter der Zusatz PKV gehe ich von fehlendem Versicherungsinteresse von deren Seite aus. Die benehmen sich wie hypnotisierte Scheißegaler.

Von Unikliniken ist so was bekannt, da lassen Professoren deren Studenten wegkrachen, die müssen nämlich aufpassen. Das weiß ich von früher von einer Humanmedizin-Studentin. Die verrecken nämlich oft im OP am Narkosegas, die sind in Trance dann. Die lernen das, aufzupassen und wenn nicht, sind die nicht geeignet. Im schlimmsten Fall wären die Geräte von Terroristen sabotiert. Das echte Personal muß immer aufpassen und Geräte und Luft überprüfen, dito EEG eigentlich. Vieles ist Hypnose-Gas.

Anscheinend sind PKV und GKV hypnotisierte "weggetretene" Personen, zusätzlich zu den vielen Junkies und Psychopharmaka-Leuten, alles ist ein Betäubungsmittel und Nervengift.

Auszug-Ende

Lesetipps:


Update7 Düsseldorf : Wenn Personen meinen Arzt zu sein - Pluszahnärzte & MEDECO & Klage-Antrag

Gesundheit - nach allen Regeln der ärztlichen Kunst vs Wissenschaft und Galerien in Arztpraxen

Psychiatrie nur abrechenfähig über Bundespflegesatzverordnung ist kein Krankenhaus - deren Abrechnung = Krankenhausentgeltgesetz

Gesundheit Vorsorgeuntersuchungen für GKV-Versicherte - oft illegal und unnütz - Onkologie

Update14: 24. Januar 2018, 07.21 Uhr

Die DKV sperrt auf Twitter Versicherungskunden

Hier zuerst das Schreiben der DKV an die Bafin vom 20. September 2017 - erst Januar 2018 schickte die Bafin es weiter



Es kam nicht je ein Beratungsbrief an oder eine Einaldung zum Gespräch bei der ERGO, aber DKV sperrte mich auf Twitter. Pfui.


Die Bafin hat übrigens eigene Schlichter - das wollen die auch nicht je wahrhaben.

Also hier meine Antwort zurück - denn die Versicherungsnummer gibt es gar nicht mehr

nur via Email DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann 6431/17 Vo/jr

Schreiben der Bafin VBS-4Q4400 4044-2017/0012, von Herrn Lüsgen, - auch wegen Twitter -

2018/0019685, Schreiben vom 10. Januar 2018 mit DKV Schreiben vom 20. September 2017 (!!!)

: Amtsgericht Düsseldorf wegen IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, Antrag zur Verwahrung des PKV Ombudsmannes , Strafanträge, Schmerzensgeld, Betrug und Geldklau, auch wegen gothaer

Verwaltungsgericht Düsseldorf
Disziplinarkammer bzw. Amtshilfe wegen Bafin - Brief der DKV erst fast vier Monate nach Einsendung an die Bafin erhalten.
wird nachgefaxt


DKV, Herr Ott, FAX: 0221-578 6000

Guten Tag Herr Lüsgen,
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für das Bafin-Schreiben vom 10. Januar 2018, das ich erst heute - 23. Januar 2018 - geöffnet habe, erhalten am 13. Januar 2018. Im Schreiben vom 10. Januar 2018, ist das Schreiben der DKV vom 20. September 2017. Also, erst vier Monate nach dem Schreiben der DKV an die Bafin, habe ich es erhalten. Um die alten Versicherungsverträge ging es gar nicht mehr, sondern um die neuen. Wegen der späten Antwort, ist alles chaotisch geworden.

Wie Sie vielleicht an den Unterschriften der DKV sehen können, sind sowohl Frau Lautenschläger als auch Herr Wrede, angeblich beide DKV, Analphabeten. Sie können nicht schreiben. Vom Typus her entsprechen die Schriftzüge der Erkrankung Chorea Huntington. Die müssen sofort auf eine Neurologische Station. Bin ich denen schon einmal begegnet`? Da ging es auch um Attentate von Hackern u.a. angeblich auch von Snowden gegen die ERGO?

Die DKV lügt - meine ich.

Tatsache ist, der alte Vertrag war beendet wegen des Bundessozialgerichts, bis ich mir das Urteil noch einmal erneut durchlas. Es gibt juristisch-erlaubte Schlupflöcher. Hätte mich die DKV von Anfang an korrekt beraten, wäre auch nichts von mir storniert worden. Ich wurde nicht je von der DKV beraten, sondern die DKV erklärte es Monate später nur der BAFIN, aber nicht mir der Versicherungsnehmerin.

Es geht aktuell nicht mehr um die Verträge Anfang 2017, sondern ab Herbst 2017. Die UZ1 DKV Card steht als Leistung für Zusatzversicherte drin, die bekam ich aber nicht. Die wurde angeblich vom Markt genommen, die direkte Bezahlungsmethode von der DKV an die Krankenhäuser. Aber sie stand noch drin auf der Webseite. Die DKV UZ1 Card sei für die DKV selber zu teuer wurde ich informiert. Ich bekam also kein Kärtchen zur direkten Abrechnung zwischen Krankenhaus und DKV Einbettzimmer.

Zweitens antwortet und berät die GKV nicht je, auch nicht bei Schadensmeldungen bzw. Gefahrenmeldungen. Die DKV stuft so etwas als Spam ein, obwohl ich laut Versicherungsvertrag zu jeder Gefahrenmeldung verpflichtet bin, sonst kann ich den Versicherungsschutz verlieren und die DKV muß gar nichts dann bezahlen.

Drittens deren aktuelle Email Adresse dkv@gkv-service.com gibt es gar nicht, die steht aber nicht auf dem Schreiben vom 20-September 2017 drin, und viertens - nichts entsprach je dem VVG, wie von der Bafin beschrieben hier

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Versicherung/VertraegeAbschliessen/vertraege_abschliessen_node.html
[siehe Text Update13 zu dem Link]

DKV hilft gar nicht, sie will nur über Ombudsmänner verhandeln, schreiben die einen DKV-Leute, der Herr Ott bzw. die "Analphabeten" rügten aber auch die Nicht-Eröffnung des Schlichtungsverfahrens des PKV Ombudsmannes, obwohl ich diesen angeschrieben hatte.

Ebenso schrieb die DKV, sie hätte mich auf Twitter sperren lassen. Bedeutet das, daß DKV Twitter managt und mich gesperrt hat, sie hätte mir es doch mitteilen können. Ich schrieb die DKV nicht je auf Twitter an, sondern ERGO in der Hoffnung, daß die mir mal antworten. Aktuell bedeutet das, daß Twitter mich aufgrund der DKV hat sperren lassen. Ist es dasselbe Call Center? Von ERGO steht auf dem Briefkopf der DKV nichts.

Die Versicherung ist Fake, sie ist nur ein Call Center und gab mir nicht als Kontaktperson, das Ergo Büro in Oberkassel, Luegallee, Düsseldorf an.

Abteilungsleiter, die nicht leserlich unterschreiben können, eigentlich ist kein Buchstabe in Wahrheit erkennbar als deren Name, sind doch Entlaufene aus einer nicht abgeschlossenen Heilbehandlung. Die sind arbeitsunfähig und somit nicht geschäftsfähig.

Ganz ehrlich, die sind doch ein Haufen Laien bzw. Kranke, die in Wahrheit noch arbeitsunfähig sind, der Rest Hacker und Verbrecher. Laut Krankenhausentgeltgesetz § 8 gibt es keine Bezahlunterschiede zwischen GKV und PKV und jeder Arzt darf Einbettzimmer auch für GKV-Versicherte anordnen, wenn es der raschen Genesung hilft. Das steht in einem Flyer der Deutschen Krankenhausgesellschaft drin. Die Versicherung kam via IKK big direkt gesund zustande.

Die wiederum hat eine gewerbliche Umsatzsteuer-ID im Impressum, hat einen Rechtssitz in Berlin (!) laut Impressum, der Ort ist in der ex-DDR. Dort gilt laut BverfG und Einigungsvertrag § 9 noch immer das DDR-Strafrecht. Ich bin aber in Neuss geboren worden. Die BIG ist eine IKK für Hörgeräteakustiker, die es laut SGB V 157 Abs 3 nicht je geben durfte. Die dürfen keine Innungskrankenkassen gründen. Auch dahingehend wurde ich weder von der BVA, Bafin, IKK oder Gerichten beraten, die Illegalen gibt es auch noch immer. Die arbeiten ebenso mit Call Center Babes und Inkassofirmen zusammen - also nicht dem Zoll und haben keinerlei Bundesbank-Konto.

Eine 87 GG Absatz 2 Behörde sind die nicht. Die halten sich immer selber für einen Träger der GKV, was aber einer PKV a.G (auf Gegenseitigkeit) entspricht. Laut Grundgesetz sind die Träger der Sozialversicherungen Bundesländer bzw. der Bund komplett, je nach geographischer Ausdehnung der GKV. Behördenkörperschaften steht aber ein Bundesbank-Konto zu, doch die GKV hat keins.

Auszug-Ende

Lesetipps:

Update3 GKV Gesetzlichen Krankenversicherungen Fake - sind verdeckte PKV & unnütz & Analphabeten & Drückerkolonne hkk

Update6 IKK Big direkt gesund - 2015 + 2014 = 41 Millionen Euro Minus & Vollstreckungsantrag

Update15: 26. Januar 2018, 11.57 Uhr

Gothaer - das Call Center Babe


nur via Email DKV KV328485228 betrifft auch Gothaer Unfallkrankenversicherung (Krankenhaus Zusatzversicherung) 98.000.086347 - da fand ich auch große Diskrepanzen im "Kleingedruckten" gothaer meldet sich gar nicht je. Sie ist anscheinend auch nur ein Hacker-Konsortium.

PKV Ombudsmann 6431/17 Vo/jr und Ombudsmann 14974/16

Schreiben der Bafin VBS-4Q4400 4044-2017/0012, von Herrn Lüsgen, - auch wegen Twitter -

2018/0019685, Schreiben vom 10. Januar 2018 mit DKV Schreiben vom 20. September 2017 (!!!)

: Amtsgericht Düsseldorf wegen IKK Big direkt Gesund, Vertragspartner der DKV, Antrag zur Verwahrung des PKV Ombudsmannes , Strafanträge, Schmerzensgeld, Betrug und Geldklau, auch wegen gothaer

Verwaltungsgericht Düsseldorf
Disziplinarkammer bzw. Amtshilfe wegen Bafin - Brief der DKV erst fast vier Monate nach Einsendung an die Bafin erhalten.
wird nachgefaxt


DKV, Herr Ott, FAX: 0221-578 6000

Guten Tag Herr Lüsgen,
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 18. Januar 2018 das Computer-Call Center Babe Schreiben der gothaer erhalten. Es handelt sich vom Schrifttypus her um die Call Center Agentur des Kundendiensts aus Berlin, das von der asstel. Deshalb beantrage ich erneute auch dazu noch einmal Hilfe dazu von der Bafin und vom Ombudsmann. Man schuldet mir ohne Schmerzensgeld und Schadensersatz alle Beiträge zurück plus in jedem Fall pro Versicherungsvertrag an die 5.000 Euro dann Schmerzensgeld. Ich bekam noch keine AZ des Amtsgericht Düsseldorf.

Da weder DKV noch ERGO noch gothaer dem VVG 6 entsprechen, sondern wie Berliner Junkie Rotznasen wirken, die in völliger hebephrener schizophrener Art und Weise alle Gesetze brechen und einfach keine Leistung erbringen wollen, sondern nur Geld einsacken, beantrage ich die Schließung der Versicherungen und De-Listung aus dem Aktienmarkt. Auch die Krankenhäuser benahmen sich alle so, als ob alle Versicherungen nicht existent seien.

Mit Aktien darf man im Bereich Gesundheit keine Geschäfte machen. Gesundheit ist Ländersache laut 74 GG dito Finanzgeschäfte. Da die Versicherungen gegen geltendes Recht immer verstoßen und an Gesetzen wie VVG und Deutschem Recht kein Interesse haben, ist meines auch rückwirkend seit Versicherungsbeginn erloschen und somit stehen mir alle Beiträge zur Rückzahlung an mich zu. Echte Versicherungskaufleute haben die nicht.

Weder die DKV ERGO noch die gothaer gab mir deren Düsseldorfer Agenturen bekannt. Die gothaer auf der Heerdter Landstraße hat da ein Büro, woran ich letztens auf dem Weg zu obi vorbei gegangen bin. Die gothaer schrieb mich wegen deren Wasserschadens bei sich mal an und gaben mir die neue Versicherungsadresse bekannt. Aber auch wenn ich diese anmailte, bekam ich keine Beratungshilfe zu den Versicherungsverträgen, das heißt sie waren alle nur an einer von Versicherungsbeginn an rückwirkenden Auflösung interessiert.

Die sind Versicherungsbetrüger und Aktienbetrüger. - da alle Krankenhäuser mich ignorierten, wenn ich die Versicherungen angab, davor die Bayerische Beamtenversicherung (die keine Bafin Zulassung als Zusatz-PKV hatte) gehe ich davon aus, daß alle Krankenhäuser wissen, daß diese Versicherungen alle Betrüger sind und zwar auf Völkermord-Niveau. Nur früher, als ich bei der Continentale zusatzversichert war, wirkten alle normal, aber auch nicht wirklich, was echte SGB VII und Unfallversicherungen betraf.

Das Amtsgericht - auch keine Strafkammer bisher - hatte die Rückzahlung angeordnet an mich, noch keine AZ noch keine Strafverfahren gegen die Versicherungen - ich beantrage deswegen U-Haft für die bzw. komplette Versicherungsschließung aller. Da die heutigen GKV nicht dem 87 GG Absatz 2, sondern wegen SGB V § 1 Solidargemeinschaft und als eigene Träger eine Versicherung a.G. sind sind, sind diese die selber eine PKV /auch mit Umsatzsteuer-ID) und somit war ich immer falsch doppelt versichert. Laut Grundgesetz Artikel 87 GG Absatz 2 müssen Sozialversicherungen in Wahrheit als Träger bekanntlich Bund oder je nach Ausdehnung die einzelnen Bundesländer haben. Sogar die Rentenversicherungen bezeichnen sich selber als Träger obwohl Bund bzw. Länder diese laut Grundgesetz sein müssen.

Da die gothaer Unfallkrankenversicherung nur für Pflegefälle ist, siehe Bundespflegesatzverordnung in den AGBs, ich keiner bin und die mediprophy nur im Zusammenhang mit einer Krankenhausbehandlung in Wahrheit zählt, ist diese unsinnig, weil diese bei mir woanders abgedeckt sind. Ich stellte immer genaue Fragen, die wurden nicht je beantwortet.

Mir schulden also die gothaer alles aus den Krankenversicherungen zurück und Sachversicherungen vormals asstel bzw. gothaer Haftpflichtversicherung und auch Hausschutz-Brief. Darin ist sogar eine Rechtsberatung versichert, aber die bekam ich auch nicht je und VVG 6 auch nicht. Die sind Schwerst-Mafia diese Versicherungen. Die sind Illegale. Die Bafin hat wieder deren Aufsichtspflichten nicht wahrgenommen.

Laut EU-Rechten und deren Webseite müssen auch die Bafin Leute schlichten, doch das kapieren die auch nicht. Die wollen immer alle nichts wahrhaben, auch oft deren eigenen AGBs nicht, Bafin-Webseiten nicht oder Versicherungswebseiten nicht, schon gar nicht je Gesetze.

Auszug-Ende

Update16: 06. März 2018, 12.06 Uhr


Nur Lesetipps

Lesetipps:

Update1 Arzt-Fernsehserien - das Notprogramm für Kliniksex-Fetischisten und ADS-Kranke - Münchhausen-by-Proxy & Contergan

Update1 Gesundheit - GKV oder PKV Patient - Krankenhäuser müssen identisch berechnen & Wahlleistungen gratis?

Update39 ADS EHEC Polio Pollo & Scheiß-Enzephalitis Sicherheitshinweise für Düsseldorf - Lörick - Heerdt & NSU Köln

GKV SGB V Gesundheit Zahnarztbehandlung ist immer gratis als Zahnerhalt nur Zahnersatz kostet extra

Update1 Vorsicht vor dem Allgemeinarzt & Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin = kein Kassenarzt & Institut für Allgemeinmedizin


Update17: 08. März 2018, 04.16 Uhr

Attentate - NSU - ausländische Pommesbuden in Düsseldorf - Griechen Türken und die Psychiatrie

Bekanntlich türken die GKVen, Psychiater und die privaten Krankenversicherungen sich einen ab. So richtig EEG-ticken tun die alle nicht. Sie sind eher Neugierige oder Drückerkolonnen. Datenheinis mit Vollpfosten und die immer alles wissen wollen, aber doch nichts je kapieren.

Hier ein Auszug an Behörden, die sind ja lieber nur ein dummer Schnullie und sie haben einen Hauch an Romantik für Verbrecher und Terroristen übrig.

Die Bafin ist viel zu lasch und ich bekam noch keine AZ von Gerichten. Es gab mal ganz viele vom Justizministerium NRW vor über 10 Jahren, es sollte immer der Leitende Oberstaatsanwalt der GSTA DUS ermitteln, doch der Trupp war ja nur ein Schnullie, die hatten Angst vor Verbrechern und Terroristen, die wirkten sowohl schriftlich als auch die STA DUS wie Entlaufene aus einem neurologischen Behindertenheim. Tattergreise im Gehirn und Arschficker was Verbrecher betrifft. Schwulengruppe und Böse Mösen.

Guten Tag,

Trotz Versicherungsgesetzen und Beratungspflichten und Storno meinerseits rückwirkend bis Versicherungsbeginn, bekam ich meine Beiträge nicht zurück. Ich bekam stattdessen wieder nur formlose Mahnungen mit eingescannten Unterschriften sowohl der DKV mit einer nicht existenten Email-Adresse, die in Wahrheit bei der ERGO als @DKV liegt, aber trotzdem nicht existent ist.  Auch die gothaer antwortet nicht je persönlich, trotz gesetzlicher Beratungspflicht.

Zwei Versicherungsschreiben der gothaer und DKV - Eingang 02. März 2018 sind anbei. Aber nicht ausgedruckt im Fax, sondern nur in der Email.

Ich bin sei 24. September 2004 ohne spezielle Krankenuntersuchungen SGB 7, meine Verlegung wurde damals von Psychiatern (sind nur Bundespflegesatzversordnung, nicht Krankenhausentgeltgesetz) verweigert. Die Psychiatrie hatte keine Zulassung je für Heilwesen überhaupt, für Kardiologie, Verdacht Frakturen und mehr sowieso nicht je. Auch was weitere berufliche Überfälle betrifft auch nicht und kurz vor Weihnachten 2017, das mit den Zähnen nicht. Alle laufen immer weg und antworten nicht je (Krankenhäuser etc, auch trotz Übersendungen der SGB VII Unterlagen und Ärzte und Anordnungen von Ärzten). Deshalb dachte ich dann irgendwann, daß die Versicherungen alle Fake und unterminiert sein könnten.

Ich meine, ich sah vor einigen Wochen eine Tatinvolvierte wieder. Ich meine, sie war 2004 bei der Zusatz PKV Continentale tätig gewesen. Damals war ich dort Zusatzversicherte und SGB VII VBG versichert und sonst in der Barmer.

Die Frau  war ein Fortuna 95-Fan. Sie sollte mich damals auch rausholen und in die Unfallklinik nach Duisburg bringen, aber verweigerte das wie eine völlig Schizophrene, also wie eine Terroristin. Auch andere Täter bzw. Tatverdächtige sah ich wieder, in der Pommesbude beim Kosta, da gegenüber der Tankstelle, in der Nähe vom Dominikus Krankenhaus, das half mir auch nicht je.

Da wußte ein angeblicher Unfallarzt (der verursacht selber Schäden), nicht was ein EKG ist. Ich saß bereits daneben, er wußte nicht, was das ist und hielt es für eine langwierige schwierige Sache, so ein EKG und schickte mich davon. Das sind doch nur einige Minuten Arbeit. Er konnte das Gerät nicht identifizieren, obwohl mich das Personal bereits daneben hinplatziert hatte.

 Die Taverne Kosta & John - vorher war der Kosta Hansaallee wo danach der Türke dann alles übernahm und er Ruß-Opfer wurde (angekündigtes Attentat Jahre zuvor eigentlich mit geplanten Toten) Ärzte erkannten anscheinend zuvor seine wochenlange-monatelang Kohlenmonoxid-Erkältung nicht oder Avian Flu.

Der ging anscheinend nur zur Ösi Borowski und Doc Schmidtchen, Wickrather Str. (hatte er mir gesagt, ich hatte ihm geantwortet, daß die doof und unfähig sind) und er bekam anscheinend keine Hilfe von seiner SGB VII BGN, wie ich 2009 auch nicht. (Bäckerei, Praktikum, auch wurde ich ordentlich bei den Sozialversicherungen von der Bäckerei Oehme angemeldet. Andere füllten den Unfallbogen aus, ich nicht. Ich bekam keinen Betriebsarzt genannt, auch nicht den Namen eines zuständigen Unfallarzts).

Der Unfallarzt in der EKG-Sache, das war 2013,  wirkte wie zugedröhnt frisch aus einer Psychiatrie als Psychopath entlaufen. Er war nicht das Arzt-Original, sondern ein Doppelgänger, daran konnte ich mich von 2004 oder so erinnern. Dr. Wald auch einen fast Zwilling vom Aussehen. Es ging mal - was Düsseldorf Heerdt betifft - so erfuhr ich ganz damals - angeblich um unterirdische Verbrechen in oder um der Heerdter Kirche da am Nikolaus-Knopp-Platz., Düsseldorf. Auch um andere Sektenverbrechen, was Belden betrifft, da war ich bis Frühling 1993 Angestellte. Es lief zwar über Barmer die lange Krankheitszeit, wir waren aber Attentatsopfer - von Junkies, Nervengift, Wirtschaftssabotage, Dieben, die die Kabel klauten, Kabeltrommel im schwarzen Loch fickten und Sektenverbrechen. Die fand ich vor einigen Jahren als in Düsseldorf Heerdt ansässig. Es wäre auch eine SGB VII gewesen. Evt. war zu Beginn deswegen mein Gehalt gepfuscht worden, als Managerin sollte ich den Bruttobetrag in netto bekommen, aber der Chef und andere wirkten zu psychedelisch wie auf dem Kopf gehauen.

Es bleibt dabei, die Versicherungen sind doch nur Wirtschaftssaboteure und Hacker, wie meine Vermutung ursprünglich zu Versicherungsbeginn gothaer oder Bayerische Beamtenversicherung war, dito die DKV. Auch stimmen Daten online nicht.

Einiges geht auf Verbrechen vom November 2004 in Bezug auf ERGO zurück und bei anderen noch davor, aber ich sah damals mit mir keinerlei Zusammenhang, sondern für eine Verwechselte.

Da die Ombudsmänner auch immer Daten nach einigen Schriftwechseln vertauschen, sind die alle nicht betriebsfähig, auch nicht geschäftsfähig, sondern eine gewerbliche Drückerbande, die sich vor Leistungen und Geldrückzahlungen an mich drücken. Die sind Fake, wie die GKVen wegen Verstoß von 87 GG Absatz 2 (müssen eine Behörde sein, sind in Wahrheit eine Versicherung auf Gegenseitigkeit sind = Solidargemeinschaft der Versicherten und Repräsentanten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Versicherten, also keine Behörde , die sie eigentlich sein müßten). Behörden haben keine Satzung wie die GKVen.

Versicherungen sind primär outgesourcte fremde Call Center oder komplette Hacker. Einsichtsfähig zeigen sich die Verantwortlichen bzw. die Versicherungschefs nicht. Die kokettieren ohne Zusatzangabe wie Dr. iur oft auf Geschäftsbriefen ohne iur, sondern nur mit Dr. + Name. Aber keiner schickt je echte Antworten, sondern nur Textbausteine ohne je zu antworten. Die sind keine Versicherungskaufleute, sondern Täter "kauften" eine Versicherung mit allen Datensätzen.

Ich weiß nicht, zu welchem Täterklientele die Truppe gehört und zu welcher Polizeibande, die bisher nicht eingriff, sondern eher der Helfershelfer der Verbrecher anscheinend ist. Ist Köln oder Düsseldorf Innenstadt ein bekanntes Tollwutgebiet mit Räude? Wo ich wohne, schon, das war hier öfter. Tollwutgebiet, auch vor einigen Jahren.

Die Haftpflichtversicherungen der Schädiger boten mir kein Schmerzensgeld bisher an oder sonstigen Schadensersatz.

Auszug-Ende

Natürlich machen die Verbrecher weiter, Richter unterschreiben nicht je, wie gebildete Deutsche wirken die sowieso nicht. Sie sind gerne böse Mösen und Schwuchteln und sozusagen die Fans der Subkultur von "Echte Fälle, echte Polizei", die aus irgendeinem Sexfantastenclub entstanden sind.

Viele sind ja gerne so wie die schizophrene Barmer mit ihrem Psychopathen-Personal der Verbrecher-Liga. Da sollte sich einer aus der Psychiatrie heraus eine Krankenkasse holen, sich dort versichern, stattdessen möbelt der anscheinend alle um und gibt sich da als Mitarbeiter aus.



Lesetipps:

Update41 Hebephrenie mit Drogen Geschlechtskrankheiten Dreck ADS und Zigaretten BSE & Gastronomie Sicherheitshinweise für Düsseldorf - Lörick - Heerdt

Update13 Psychiater lügen - denn Schizophrenie = Herpes oder Schlaganfall oder Mobbing & Verona Pooth ex von DSDS Dieter Bohlen

Gesundheit - nach allen Regeln der ärztlichen Kunst vs Wissenschaft und Galerien in Arztpraxen

Psychiatrie nur abrechenfähig über Bundespflegesatzverordnung ist kein Krankenhaus - deren Abrechnung = Krankenhausentgeltgesetz