Das Dinner der US Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 22. Oct. 2016., 06:36:58 Stunden

aktuelle Leserzahl : 599

  
Conny Crämer's Info
Deutsche Fernsehsender berichteten darüber. Buhrufe für Donald Trump habe es gegeben - beim Essen der US Präsidentschaftskandidaten. Einige Tage zuvor berichteten einige deutsche Journalisten, dass ein Applaus für den Außenminister Steinmeier, der in New York City vor den Vereinten Nationen sprach, nur in Deutschland künstlich eingeblendet worden war. In echt habe es den nicht gegeben. Man weiß aber auch, dass viele Politik-Redakteure ohne ihre Stars nicht leben können. Die einen lieben die Merkel, die anderen lieber den Dieter Bohlen.

Karnevals-Session eröffnet?


Das ist ja lustig, dachte ich. Lange Tische auf einem Stufen-Podium, Blümchen davor. Es hatte was von Reit-Turnier-Blümchen, leider mit langweiliger Farbe. Aber so feiern die US Präsidentschaftskandidaten sich oder andere befeiern die. Was es zu essen gab, sah ich nicht.

So wie sich alle benahmen, teilweise in arroganter Ignoranz und ein intolerant-wirkender Kirchenfuzzi, der irgendwie so aussah wie ein Kardinal. Die Hillary schleimte sich anscheinend über den beim Fremdstaat Vatikan ein, dessen König der Papst ist. Der Franziskus ist im Augenblick Staatsschef, der heißt in Wahrheit anders.

Immerhin weiß man jetzt, wem der Jesuspüpchenliebhaber John Kerry, der ist US Außenminister, hörig ist. Einem Rotkäppchen, der aber ein Mann ist. Der Cappy-Mann ist also der böse Wolf.

Okay, der Vatikan ist historisch gegen Juden, das passt also gut in das verrückte Amerika rein. Juden sind keine Israelis. Juden sind ein Volk ohne eigenen Staat. Sie hätten gerne einen und heulen Moses hinterher.

Das Leiden der Weißen Amerikaner


Man weiß ja, die weißen Amerikaner leiden seit ewig an einer Macke, weil sie keine historische oder antike-architektonische Kultur in den USA haben. Kein Wunder, das Weiße Amerika gibt es nicht, die sind Europäer. Es gibt auch keine Afro-Amerikaner. Das ist ja noch so ein Ding. Die wissen wahrscheinlich gar nicht, aus welchem Land aus Afrika die Vorfahren kommen. Die Amis nennen sich nicht Kongo-Amerikaner oder Niger-Amerikaner. Nigger gilt sogar als Schimpfwort.

Auf jeden Fall wirkte die Hillary wie eine arrogante Kuh, die gar nicht je wählbar ist. Ob der Kirchenmann offiziell die Erlaubnis vom Vatikanstaat hatte, dort zu sitzen bei dieser Karnevals-Session?

Auf jeden Fall, allein schon von der Sitzordnung und dem Design, sind die Amerikaner aktuell nicht erst zu nehmen und das US Militär darf nicht auf das Weiße Haus hören. Es zählen nur die Resolutionen der Vereinten Nationen und die Menschenrechte. Was immer die da sonst für eine Show abziehen, es ist toll zu sehen, es gibt noch Dümmere als deutsche Poltiker und die sind ein Dauerfremdschäm-Konstrukt.

Lesetipps:

Die dumme Welt der Promis Stars Hollywood Freaks im Suff & Dauerwahn


Update2 Hillary Clinton & Donald Trump - 2 US Präsidentschaftskandidaten & Putin

Syrien - US Senioren erschaffen neue Rebellen