Bundespräsident Steinmeier hat ein Reisebüro - das Bundespräsidialamt

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 05. Apr. 2017., 13:10:24 Stunden

aktuelle Leserzahl : 375

  
Conny Crämer's Info
Eigentlich ist der Bundespräsident so echt nicht echt. Der ist in der SPD und das darf er nicht. Das ist gegen das Grundgesetz. Dann betreibt das Bundespräsidialamt auch sogar ein Reisebüro. Journalisten sollen ja ordentlich einen latzen, wenn die mit dem durch die Gegend rumgurken wollen. Twitter hat der Steinmeier nicht, das Bundespräsidialamt auch nicht. Auf jeden Fall ist das Dinges illegal. Ob er nun enterbt wird von Mama und Papa? Echt Deutsch galt er auch mal nicht, so historisch gesehen.

Das Grundgesetz


www.bundespraesident.de: Der Bundespräsident / Wahl des ...

www.bundespraesident.de/...Bundespraesidenten/wahl-des-bundespraesidenten-node....
Der Bundespräsident darf weder einer gesetzgebenden Körperschaft noch der Regierung des Bundes oder eines Landes angehören (Artikel 55 Absatz 1 GG ).

Auszug-Ende

Der Mann ist in der SPD. Also durfte er sich gar nicht erst für das Amt bewerben. Also ist er anscheinend ein Terrorist, auf jeden Fall ein Verfassungsfeind wie die Bundestagsbande, denn Parteien sind darin laut Bundesverfassungsgericht auch verboten. Schert der Kümmeltürkenbande um Kanacken-Joe alias Cannabis Cem nicht die Bohne.

Der findet ja sogar den Recep doof, den Präsidenten der Türkei, weil er die Verfassung ändern möchte. Also die der Türken. Dagegen meutert der Cem öffentlich vom Bundestag aus. Der Präsident Erdogan wollte einige §§§ so ändern so ähnlich wie diese im Grundgesetz stehen.

So öffentlich gerügt wurde der Cem nicht, weder vom Auswärtigen Amt noch vom Bundespräsident, der kein Twitter hat, also nicht je echt sein kann, denn der ist in einer Partei, darf er nicht, ist also nicht juristisch je gewählt worden und dann verlangt er von Journalisten ordentlichen Zaster, wenn die mit ihm reisen wollen.

Guckstu hier


470 Öcken für einen Trip nach Griechenland plus Hotel.



Reisen mit dem wer auch immer er meint da zu sein, kostet also den Journalisten Geld. Die sind aber fast alle, bis auf Freistaat Bayern und evt. noch ein Bundesland, alle dem Landespresserecht unterstehend und dem Verwaltungsrecht. Das heißt sie sind eigentlich Beamte bzw. TVÖD.

Aber da der Präsident nur 'ne Gurke ist ... und die Presse will ja lieber nur privat sein, müssen die bezahlen. Privatleute unterwegs.

Lesetipps:


Update12 Top Geldgeschäfte BILD disst Bundespräsident Wulff weg - Maidan & Putin & Merkel


Update3 SPD & CDU - Parteien nicht im Bundestag erlaubt & Gehalt & EU Martin Schulz