Update1 Oberlandesgericht Düsseldorf Strafverfahren gegen Syrer - folterte er wirklich & ISIS

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 22. May. 2017, 21:40:04 Stunden

aktuelle Leserzahl : 310

  
Conny Crämer's Info
Das Oberlandesgericht Düsseldorf geht in die nächste Runde - Islamistenkram. Der Richter, hat denselben Nachnamen wie der Waffenschieber Schreiber. Überhaupt kommt der Name mir bekannt vor. Ob der einst zu der faulen Gerichtsschar gehörte, die primär eher faul sind, wenn es um wahre Dinge geht? Denn nicht alles ist strafbar, auch wenn es so aussieht. Aber es geht nun in die neue Runde. Völkerstrafgesetzbuch - steht so in der Pressemitteilung des OLG Düsseldorf drin. Wenn man aber die Rheinische Post online liest, denkt man, es geht um typische Kindesmißhandlungen in Deutschland. Brutale Eltern schlugen wieder zu. Dann gibt es für die Opfer bekanntlich oft nur Crystal Meth, was pharmakologisch Ritalin ist, damit die Kinder weiterhin medikamentös dann weggeknallt werden. Aber bei Islamisten ist es anders herum. Der soll vielleicht in die Psychiatrie. Sicherungsverwahrung und das ist natürlich direkt wieder Holocaust-Verbrechen an dem Islamisten.  Update1: 19. Juli 2017 Einige deutsche Familien nehmen ganz gerne die Omi mit in den Urlaub, bei ISIS geht es um Tourismus mit Ummah und Mord. Während das OLG gegen einen syrischen Soldaten verhandelt, was wahrscheinlich wegen fehlender Militärgerichtsbarkeit gar nicht möglich ist, gibt es nun einen ominösen Fall von der Generalbundesanwaltschaft. Da haben nämlich ISIS in Syrien syrische Soldaten ermordet, dann war einer schon vorher aus Deutschland weggelaufen, der aber ein Deutscher ist und mit Vornamen Harry heißt. Ob er den Wagen holte, weiß ich nicht. Eigentlich liest sich die Pressemitteilung so, als ob der Gert Postel dort tätig sei. Der gab sich jahrelang als Psychiater aus, war nur ein Postbote und machte entgegen des Völkerrechts auf Holocaust quasi weiter. Angeblich weiß ein anderer Harry auch was davon, der war aber dann wirklich Schauspieler.

Holocaust - das Problem


Holocaust ist das noch immer andauernde Psychiatrie Dilemma. Alle deren Psychopillen wurden 2001 von der EU verboten. Sie sind nicht je Heilmittel, sondern psychotrop und psychoaktiv und fallen alle entweder in das Betäubungsmittelgesetz oder sind zusätzlich Hypnosemittel.  Rauschmittel sind keine Heilmittel.

Überhaupt konnte sich Deutschland nicht je von der Gott in Weiß-Fraktion in der Psychiatrie trennen. Die Domina- und Dominus-Bande der Kliniksex-Schar, die gerne Menschen  umnietet wie immer, ist sonst als private und kostenpflichtig Kliniksex-Bordellschar bekannt. Bei Psychiatrien zahlt es eine Krankenkasse.  Und das ist verdächtig. Richter dürfen keinen Holocaust betreiben, auch nicht deren Gottes-Anbetung an den Kittelträgern ausleben.

Der von den Vereinten Nationen Holocaust Remembrance Day heißt nicht, mit derselben Scheiße weiter machen, wie einst der Österreicher Adolf Hitler und Mengele, sondern aufhören. Aber die Zahl der Sado-Maso Kliniksexfreaks ist in Deutschland groß. Und somit ist der Schreiber, der einen Doktortitel angeblich im Namen tragen darf, natürlich erst einmal hinfällig. Er ist nicht verfahrenstauglich, er bricht selber das Völkerstrafgesetzbuch.

Hier wieso - Rheinische Post


Denn Elektroschocks geben Psychiater auch Schwulen und Lesben, auch erwachsenen Lesben und Schwulen, deren Eltern es doof finden, daß die lesbische oder schwule Kinder haben.  Das ist nicht neu, sondern Tatsache, auch in der Düsseldorfer Psychiatrie im Jahr 2004. Eine Klinik ohne jedwede Zulassung, mit Ärzte, die trotz Zwang zu deren Selbstlosigkeit, echt heftig Krankenversicherungen abzocken, ohne es zu dürfen. Die sind noch nicht einmal laut Landesverfassung NRW Artikel 18 Absatz 2 erlaubt, laut United Nations erst recht nicht je.

Oweia, Düsseldorf macht tatsächlich seit 1945 immer weiter mit dem Zweiten Weltkrieg. Denn in die Psychiatrie werden viele gerne abgeschoben. Echte Heilung geben die nicht-Ärzte nicht, Überweisungen an die jeweiligen Fachkliniken gibt es auch nicht.

Solche Verbrechen gab es übrigens so ca. 2004 +- einige Jahre in Düsseldorf.  Es ging um starbewahnte Freaks, die wütend waren, dass Journalisten nicht bestimmte Stars ficken. Auch gab es Probleme wegen den Stadtwerke Düsseldorf.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/angeklagte-soll-mit-elektroschocker-und-kupferkabel-gefoltert-haben-aid-1.6837001

| 12.48 Uhr

Prozess wegen Kriegsverbrechen
Angeklagte soll mit Elektroschocker und Kupferkabel gefoltert haben


(...)

Die Anklagevorwürfe beziehen sich auf einen Zeitraum zwischen dem 16. September 2012 und dem 14. Dezember 2012. 

Wie der Mann nach Deutschland kam, wurde nicht mitgeteilt. Verhandelt wird vor dem 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts unter dem Vorsitz von Richter Frank Schreiber, der auch den Prozess gegen Salafistenprediger Sven Lau führt.

Dem 42-jährigen Ibrahim A. F. wird vorgeworfen, mit seinen Männern mindestens acht Gefangene genommen zu haben, die er zum Teil persönlich gefoltert haben soll. Eines der Opfer sei daran gestorben, ein weiteres sei aus ungeklärten Gründen ums Leben gekommen. Die Anklage legt ihm Kriegsverbrechen nach dem Völkerstrafrecht und erpresserischen Menschenraub zur Last.

Die Anklageschrift zeugt von grausamen Verbrechen, die während des Bürgerkriegs in der syrischen Stadt Aleppo verübt wurden. Die von Ibrahim A. F. befehligte Miliz soll mit Stöcken, Kupferkabeln, Ketten und Wasserschläuchen auf die Opfer eingeprügelt haben. Auch Elektroschocker sollen zum Einsatz gekommen sein.

Ein Opfer musste sich nackt ausziehen, wurde an den Händen mit einer Eisenkette gefesselt. Die Kette war mit einem Haken in der Decke befestigt, so dass der Gefangene daran hoch gezogen wurde, so dass teilweise freischwebend, teilweise nur mit den Zehenspitzen den Boden unter sich berührend in der Luft baumelte und gefoltert wurde. 

Unter den Opfern waren auch vier Brüder, denen ein Obstgeschäft und eine Bäckerei in Aleppo gehörten und die sich geweigert hatten, die Milizen der FSA zu versorgen. Sie sollen daher in ein Gefängnis verschleppt worden sein. Zwei der Brüder verstarben, einer als Folge von schwerer Folter und Misshandlungen. Der andere starb aus unbekannten Gründen, wie es in der Anklage heißt. 

Ebenfalls gefoltert wurde ein ehemaliger Kämpfer der Miliz, der sich entschlossen hatte die Truppe des Ibrahim A. F. zu verlassen. Er wurde später "auf Druck der Bevölkerung" von Aleppo freigelassen, führte der Bundesanwalt aus. 

Der Vorsitzende Richter des Verfahrens Frank Schreiber erteilte am Montag noch zusätzliche Hinweise an den Angeklagten und seine Verteidiger. Demnach kommt auch eine Verurteilung für Geiselnahme als Kriegsverbrechen in Frage, außerdem eine Verurteilung dafür, dass der Angeklagte durch Folter den Tod eines Opfers verursacht hat. 

Schließlich erteilte Schreiber den Hinweis, dass auch Sicherheitsverwahrung oder die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik in Betracht komme. Dem Angeklagten droht lebenslange Haft. 

(heif/dpa)

Auszug-Ende

Problematik des Verfahrens


  1. So wie sich der Artikel liest, wurde der Tatverdächtige aus Syrien nach Deutschland entführt.  Das heißt, er ist selber Opfer.

  2. Die Folter kennen wahrscheinlich viele geschundene Kinder auch in Deutschland oder Sexsklaven von Privatnutten oder Sado-Maso-Studios.

  3. Die FSA ist so ein Problem. Manche sind pro-Assad, manche nicht. Tatsache ist, der Assad ist der syrische Präsident. Da ist eine mosernde Merkel, die in Wahrheit illegal im Amt ist (sie konnte nicht gewählt werden wegen Artikel 38 GG Absatz 1, Bundestag illegal, laut Bundesverfassungsgericht), Bundespräsident auch illegal, der ist in einer Partei.  Die Freunde Syriens finden den Assad doof und wollen ihn weg haben. Das stellt aber einen Angriffskrieg gegen Völkerrechtskonventionen und gegen das Grundgesetz (u.a. Artikel 26 GG) dar. Nur weil ein Haufen Freunde ("Freunde hört man nicht ab"), ein anderes Staatsoberhaupt doof finden, darf man gegen ihn keinen Krieg anfachen und Terroristen ihm auf den Hals schicken bzw. primär gegen sein Volk.  Das heißt dem Mitglied der FSA steht wahrscheinlich ein Militärgericht zu und seine Verteidiger kommen aus eigenen Reihen - normalerweise.

  4. Die Androhung Sicherungsverwahrung in Psychiatrie ist natürlich Holocaust-Verbrechen und wirkt wie anti-semitische Vollkotze. Das ist immer ein Kriegsverbrechen und dementsprechend ist der Richter zu suspendieren, auf Dienstfähigkeit zu überprüfen, ob er je diensttauglich war, und in U-Haft zu schmeißen.

Die Vorwegnahme mit der Sicherungsverwahrung stellt zudem einen weiteren Verfassungsbruch dar, wegen Verstoß zusätzlich von 6 EMRK und hellseherischer Binsensenweisheit, korrupter Verfahrensmethodik, also echt unfair, echt österreichische-reichsdeutsche Ekelgrütze.

Für einen BRD-Richter ist das zu unwürdig. Er war also wahrscheinlich nicht je abifähig gewesen, also nicht zulassungsfähig, somit auch nicht für die Uni. Nazi-Säue sind verboten.

Folgendes war auch der Richter Schreiber


Er ist übrigens der wegen der beinahe Bombe in Bonn verhandelt hatte. Das war das hier: Update3 Islamist Oberlandesgericht Düsseldorf & Bonn HBF & 0 Bombe & dummer Terrorismus


Es war so, daß es damals um eine ominöse blaue Tasche oder so ging. Panik, Titanic. Uralter Plan btw. Dann flog auf, da war doch kein Zünder drin, sondern die Rohrbombe war nur ein Rohrkrepierer.  Dann gibt es eigentlich Straffreiheit. Guckstu hier:

STGB 24, 25 und 31  sind hierbei in Betracht zu ziehen


Also ohne Zünder, es war keiner da, konnte nichts je passieren. Jedenfalls nicht am Bonner HBF.

§ 23
Strafbarkeit des Versuchs

(1) Der Versuch eines Verbrechens ist stets strafbar, der Versuch eines Vergehens nur dann, wenn das Gesetz es ausdrücklich bestimmt.

(2) Der Versuch kann milder bestraft werden als die vollendete Tat (§ 49 Abs. 1).

(3) Hat der Täter aus grobem Unverstand verkannt, daß der Versuch nach der Art des Gegenstandes, an dem, oder des Mittels, mit dem die Tat begangen werden sollte, überhaupt nicht zur Vollendung führen konnte, so kann das Gericht von Strafe absehen oder die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2).


Aha, die Strafbarkeit ergibt sich aus Rücktritt vom Verbrechen und 31

§ 24
Rücktritt

(1) 1Wegen Versuchs wird nicht bestraft, wer freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgibt oder deren Vollendung verhindert. 2Wird die Tat ohne Zutun des Zurücktretenden nicht vollendet, so wird er straflos, wenn er sich freiwillig und ernsthaft bemüht, die Vollendung zu verhindern.

(2) 1Sind an der Tat mehrere beteiligt, so wird wegen Versuchs nicht bestraft, wer freiwillig die Vollendung verhindert. 2Jedoch genügt zu seiner Straflosigkeit sein freiwilliges und ernsthaftes Bemühen, die Vollendung der Tat zu verhindern, wenn sie ohne sein Zutun nicht vollendet oder unabhängig von seinem früheren Tatbeitrag begangen wird.

§ 31
Rücktritt vom Versuch der Beteiligung

(1) Nach § 30 wird nicht bestraft, wer freiwillig


1. den Versuch aufgibt, einen anderen zu einem Verbrechen zu bestimmen, und eine etwa bestehende Gefahr, daß der andere die Tat begeht, abwendet,

2. nachdem er sich zu einem Verbrechen bereit erklärt hatte, sein Vorhaben aufgibt oder,

3. nachdem er ein Verbrechen verabredet oder das Erbieten eines anderen zu einem Verbrechen angenommen hatte, die Tat verhindert.
(2) Unterbleibt die Tat ohne Zutun des Zurücktretenden oder wird sie unabhängig von seinem früheren Verhalten begangen, so genügt zu seiner Straflosigkeit sein freiwilliges und ernsthaftes Bemühen, die Tat zu verhindern.

Hier das STGB: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/

Es könnte auch sein, daß die angeblichen Täter, sogar vom internationalen Geheimdienst oder Interpol sein könnten.

Neue Richter bitte.

Lesetipps:

Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie

Update11 Völkermörder GKV - Psychopharmaka ADHS Ritalin & EU Verbot & Juden-KZ & Methylphenidat

Update1: 19. Juli 2017, 22.22 Uhr


Deutsche Gerichtsbarkeit: Tattern, wenn es gefährlich wird


Bereit 2004 meinten Psychiater weder Soldiers of Islam, noch Al Qaeda, ISIS oder den Westdeutschen Rundfunk hätte es je gegeben. Alles sei ein Wahn, auch Gehälter seien ein Wahn, nämlich eine Psychose, was Realitätsfremdes, daß es so was überhaupt geben könnte. Seitdem wird übrigens munter Ehrenamt und Landesbeamte und Bundesbeamte verwechselt und man müsse selber ermitteln, sagt die Polizei Opfern, also die Opfer müssen selber ermitteln, aber nicht die Polizei, denn von Terrorismus habe man noch nicht je in Düsseldorf gehört. So damals die Vorschaltwache vor dem Düsseldorfer Polizeipräsidium im September 2004.

Ein Harry war laut unten stehender Pressemitteilung der Generalbundesanwaltschaft angeblich ein Krimineller, der sich vor den Kugeln ducken mußte. Er war ja eigentlich verurteilt worden, so mal in Hamburg, jettete aber doch nach Syrien. Der Pressetext wirkt wie Obertatter an Tattergreisen, so wie viele Staatsanwälte in Düsseldorf seit vielen Jahren. Man tattert so vor sich her, war wahrscheinlich nicht je echt, nicht je wach, sondern in Trance und ist vielleicht ein Berliner oder ein Ossie.

http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?newsid=718




Auszug-Ende

Wer sich den Text genau durchliest, stellt fest,  stimmt was nicht, es wirkt wie geistig Umnachtete haben irgendwas zusammen getippt, besonders im Hinblick auf die Feststellung des Oberlandesgerichts Hamburg.

Die Polizei Hamburg galt seit vielen Jahren als dumm, unterminiert, und wie der Rest eher Beschäftigte scheinen die zu sein, also keine echten Beamte sind die. Auch in der Politik werden angeblich seit Jahren Doppelgänger eingesetzt, weil die behinderten Doppelgänger auch mal gerne wollten.  Aber es gibt ja sehr viele, die echte böse Verbrecher so toll romantisch finden.

Terrorismus anstatt Tourismus - seit 1998 ein Problem


2013 ging es um "wir wollen Terrorismus anstatt Tourismus" und Gewaltverbrechen gegen eine Journalistin in Düsseldorf, die für einen Tochterverlag des von Holtzbrinck Verlag (Stuttgart) Reisetexte schrieb. Weder der Verlag halfen dem Opfer, noch Fachkliniken, noch die zuständige Berufsgenossenschaft.

Auch 1998 gab es derartige Opfer in einer internationalen Fährgesellschaft. Da ging es um die Flüchtlingsroute Passau (Bayern) via Niederlande nach England. Die Reederei war mehrfach Überfallopfer, auch was Ticketklau und versuchten Ticket-Klau betraf. Es ging dabei ebenso um Menschenhandel und wahrscheinlich Zwangsprostitution in Düsseldorf gegen die Mitarbeiter der Fährgesellschaft. Die hatte mit zwei weiteren Fährgesellschaften ein Büro in Düsseldorf.

Den Kollegen fiel bedenkliches Alzheimer-Tatterbenehmen an einem Manager auf, der ein ähnlichen Benehmen hatte wie fünf Jahre später, 2004, ein Psychotherapeut. Je nach Raum in der Klinik veränderte er sein Gesagtes wie umprogrammiert oder doch eine Marotte, eine Terror-Marotte, um Opfer zu irritieren. Er war nur zu Besuch und schwafelte was von einem Königlichen Diadem, das er in echt Wusels-Haaren angeblich sehen konnte, die von Attentaten zersaust waren. Da war kein Diadem, es ging eher um Angel Dust und Crystal Meth.

Später hieß es, daß die DDR samt Stasi west-europäische Firmen unterminiert hätte auch BRD-Deutsche, weil es die Täter persönlich sexuell aufgeilte und weil sie gerne überall Fremde haben wollten, Ausländer, die in andere Länder wie Vieh reingetrieben werden.

Lesetipps über Betrüger wie Postel:

Update1 Psychiatrie Wird der falsche Psychiater Gert Postel von anderen imitiert

Update9 ISIS & § AO Betrüger Graf-Recke-Stiftung & selbstlose Heilpädagogen & Ehrenamt & LVR