Update5 Fake Schreiben der LBB Landesbank Berlin & amazon anulliert Allen ec/girokarten Ende 2017

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Crämer
Veröffentlicht am : 25. Aug. 2017., 10:16:25 Stunden

aktuelle Leserzahl : 668

  
Conny Crämer's Info
Die Landesbank Berlin annulliert alle amazon ec / giro-Karten - zum 31. Dezember 2017, gab sie in einer Email an Kunden der amazon Karten bekannt. Die normale Kreditkarte läuft jedoch weiter. Laut AGBs ist der Sparkassen & Giroverband der zuständige Ansprechpartner. Der wurde nun schon angemailt, denn die Landesbank Berlin berechnet hohe Zinsen für die Karten. Das darf sie eigentlich nicht, und Sie wissen ja, als SGBII Empfänger muß man alles tun, um aus SGB2 herauszukommen. Update1: 05. September 2017 Eine Antwort ist angekommen, aber ich hätte doch noch einmal die Landesbank Berlin anschreiben müssen laut Regeln, also alles noch einmal gemacht. Das Motto lautet: Zaster zurück auf mein Konto. Update2: 10. September 2017 Also die Akzeptanz der Kreditkarten sei höher, als die von der ec-girocard - Debit Card, ließ mich die Landesbank Berlin wissen, deshalb würde es ab Januar 2018 keine ec-girocard der LBB amazon mehr geben. Soso, ich versuchte bei netto einzukaufen. Gestern, am 09. September 2017. Update3: 11. September 2017 Das Handy, das ich nicht nutze, erhielt einen Anruf. Ich solle die Landesbank Berlin anrufen, so die Message auf der Mailbox vom 08. September 2017, denn sie würden den Inhalt des Schreibens vom 05. September nicht verstehen. Schriftliches erhielt ich nicht und kontaktieren kann ich die Landesbank Berlin amazon-Truppe auch nicht mehr. Update4: 17. September 2017 Die Landesbank Berlin agiert mit falschen Konten und einer sich selbst auf Linkedin anpreisenden Schreibkraft, die angeblich toll mit schwierigen Kunden umgehen kann. Dabei verwechselt die Linkedin Person alle Fakten und wirkt nicht arbeitsfähig. Außerdem hat der Briefkopf der LBB ein anderes Bankkonto angegeben. Obwohl alles weiterhin genehmigt worden war, machen zwei Damen der Landesbank Berlin rotzig-trotzig das Gegenteil und scheißen auf die EZB, obwohl die Europäische Zentralbank als Aufsichtsbehörde im Impressum steht. Screenshots anbei. Update5: 09. Oktober 2017 Der Giroverband leitete bereits ein Schlichterverfahren ein, aber trotzdem trudelte außerhalb davon ein Schreiben der Landesbank Berlin ein. Das Logo - genauer betrachtet - war ausgefranst - und die Unterschriften waren nur eingescannt, Pixel sichtbar und die Personen kannten die anderen Vorgänge nicht.

Hier mein Schreiben an den Giroverband


Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Telefon: 0049 30 2 02 25-0
Telefax: 0049 30 2 02 25-2 50

Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Simrockstraße 4
53113 Bonn
Telefon: 0049 2 28 2 04-0
Telefax: 0049 2 28 2 04-2 50

Kopie: Bafin

Landesbank Berlin, amazon Kreditkarte, amazon ec/girocard

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Sie hiermit an, um noch VOR einem Schlichtungsverfahren Informationen zu erhalten. Es geht um meine Amazon Kreditkarte und deren EC/Girokarte. Man schuldet mir noch Geld.

Der Deutsche Sparkassen & Giroverband steht als zuständige "Behörde" drin in den AGBs. Aber die Landesbank Berlin, die gibt die Amazon Kreditkarte aus, die ich schon ewig habe, stoppt zum Ende des Jahres deren girocard von Amazon. Wie können Sie denn dann zuständig sein, wenn die Landesbank Berlin, sich von der girocard löst und die nicht mehr abgibt und für alle storniert. Die Kreditkarte läuft weiter. Die girocard gibt es ja dann nicht mehr und wird auch nicht mehr neu ausgegeben.

Weil ich öfter Hacking-Opfer war und es zu viele Call Center Verbrechen gibt, die in Wahrheit outgesourcte Firmen sind, auch keine Banker je waren, sondern TelefonistINNEN, schreibe ich Sie hiermit an. Ich faxe sowohl nach Bonn als nach Berlin. Im Einigungsvertrag § 9 steht drin, daß das DDR Recht noch gültig ist und laut Bundesverfassungsgerichtsurteil gilt das DDR Strafrecht weiterhin. Ich bin echt BRD-Deutsch, geboren in Neuss, ich wohne in Düsseldorf.

Ich fand die ec/girokarte toll, weil ich dann auch bar in Supermärkten Geld abheben kann, ohne dafür zu meiner Bank zu gehen. Ich hatte und habe auch den Stand-By-Kredit aus meinem Kreditrahmen, den ich auch schon ewig habe.

Tatsache ist, die ec/girocard fällt weg, aber der Sparkassenverband und giroverband gilt noch immer als zuständig. Das kann ja dann rechtlich nicht sein bei einer Landesbank. Ich will die weiterhaben. Ich gehe aber von Hacking auf, und darüber fiel mir Weiteres auf.

Dann fiel mir auf, die ECB, die EU-Zentralbank, sagt was ganz Anderes als die Banken. Die Zinsen sind runter auf 0 Prozent. Das ist extra so gemacht worden, so steht auch deren Veröffentlichungen, damit die Kaufkraft der Konsumenten, erhalten bleibt. Also nix das teure Kreditzinsen!

Und aus einem Jahreszinssatz dachten sich Banken einen monatlichen Zinssatz aus, der dann verzwölffacht wird und das sei der wahre Zinssatz, also zum Beispiel 1 Prozent, ergäbe dann einen effektiven Jahreszinssatz von 12 Prozent. Tatsache, es ist null Prozent, manche Monate waren 0,25 Prozent. Das Ding ist eine Landesbank, das ist gratis dann und kostet gar keine Zinsen, aber ich muß fette heftig bezahlen, das halte ich für illegal, besonders weil dann die girocard wegfällt, aber ich soll den Giroverband anschreiben, der sei zuständig, aber die Bank ist eine Landesbank.

Ich beantrage hiermit, auch weil ich SGB2 beziehe, mein Arbeitgeber zahlt noch immer nicht, die IKK BIG hat rückwirkende Zahlung zugesagt, auch wegen 1. SGB 32, ich bin A15 Gruppierung, ein Mix aus TVÖD und Beamtin, also wegen SGBII muß ich alles tun, um aus SGBII herauszukommen. Deshalb informiere ich in Kopie auch das Jobcenter. Ich hatte den Gütetermin 2015 gewonnen und auch andere schulden mir heftigst Geld.

Also ich hätte bitte gerne alle meine falsch bezahlten Zinsen zurück, die mir jeden Monat seit vielen Jahren berechnet worden ist. Das ist ein tierischer Batzen Geld, denn ich bin schon lange bei der Landesbank Berlin und deren Amazon-Karten. Ich habe also die normale Amazon-Kreditkarte der Landesbank Berlin und deren Amazon ec/girokarte.

Hier die Antwort der Landesbank Berlin auf meine Bitte, doch meine ec/girocard zu erhalten:


Am 25.08.2017 um 07:14 schrieb noreply@lbb.de:
Sehr geehrte Frau Crämer, vielen Dank für Ihre Nachricht. In den letzten Jahren hat sich die Akzeptanz von Kreditkarten sehr erhöht, so dass Sie z. B. auch bei vielen Einzelhändlern wie ALDI, Lidl, IKEA und vielen Reisebüros und Fluggesellschaften mit der Kreditkarte bezahlen können. Daher wurde die geschäftspolitische Entscheidung getroffen, die zusätzliche ec/girocard nicht mehr anzubieten. Für die ec/girocard wird es keinen Ersatz geben. Eine Verlängerung der ec/girocard ist nicht möglich. Abrufkredite bieten wir weiterhin an. Sie können uns den Auftrag dazu jederzeit telefonisch oder schriftlich über das Kreditkarten-Banking erteilen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Cathrin Werner Amazon.de KartenService Landesbank Berlin AG Postfach 11 08 05 10838 Berlin Telefon: +49 30 2455 2457 Telefax: +49 30 2455 2450 www.lbb.de/amazon - Menüpunkt "Kontakt" Bitte beachten Sie, dass Anfragen, die an die E-Mail-Adresse noreply@lbb.de versendet werden, nicht bearbeitet werden können. ******************************************************************************** Guten Tag, Ich habe eine Frage zu der EC/girocard. Die soll, laut Email am 31.12.2017 allgemein komplett bei Amazon wegfallen. Stimmt das? Welchen Ersatz gibt es? Denn ich fand das ganz praktisch, bei Einkäufen im Supermarkt mal eben was Geld mit abzuheben, weil die Bank weiter weg ist. Welchen Ersatz gibt es und welche Möglichkeit gibt es, diese trotzdem zu behalten und zu nutzen? Oder gibt es auch noch den Stand-By-Service, den gab es früher mal. Anruf genügte und es wurde auf das Girokonto überwiesen? Viele Grüße Cornelia +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Landesbank Berlin AG, Sitz: Berlin, Reg.-Nr. HRB 99726 B, Amtsgericht Charlottenburg; Vorsitzender des Aufsichtsrats: Georg Fahrenschon Vorstand: Dr. Johannes Evers (Vorsitzender), Volker Alt, Hans Juergen Kulartz, Tanja Mueller-Ziegler 

Hier nun meine Kontoverbindung, ich vermute es sind weit mehr als 6.000 Euro, wenn nicht sogar ca. 10.000 Euro, die mir die Landesbank Berlin noch schuldet. Ich gehe also von ca. 10.000 Euro aus, die mir die Bank schon schuldet.

Bitte kümmern Sie sich mal drum. achten Sie unbedingt auf die BIC.

Hier mein Konto:


Kontoinhaber: Cornelia Crämer
IBAN: DE56300800000366895200
BIC: DRESDEFF300
Commerzbank vormals Dresdner Bank (die DRESDEFF300 muß als BIC eingetragen werden)


Ich bin wegen SGBII-Bezug meldepflichtig, wer mir so alles Geld schuldet und muß rückfordern.

Auszug-Ende

Lesetipps:

Update14 Bafin Ombudsmann Haftpflichtversicherung gothaer - merkwürdiger Rechtsanwalt

Update14 Betrüger Bankenverband & Postbank1 Commerzbank6 & Dresdner Bank & Deutsche Bank

Update10 Schuldnerverzeichnis = Forderungsverzeichnis - 0 Titel - Schufa SCHUFV BGB

Update12 Postbank - illegale Call Center & Bankenverband & Lindorff Inkasso 2 ohne Vollmacht

Update1: 05. September 2017, 12.05 Uhr

Der Schlichter - die LBB amazon girocard und Kreditkarte & die Zinsen


-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff: Antwort: WG: Nachfrage noch vor Schlichterstelle Amazon-Karte Re: Ihre Anfrage vom 23.08.2017 zum Thema "Zusatzleistungen" [AMA0001152907207]
Datum: Mon, 4 Sep 2017 13:06:50 +0200
Von: Schlichtung@DSGV.de
An: conny.craemer@t-online.de


Sehr geehrte Frau Crämer, 
wir beziehen uns auf Ihre E-Mail vom 25. August 2017,
mit der Sie sich über die Landesbank Berlin beschweren und den
Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) um eine Rechtsauskunft bitten.
Hierzu müssen wir Sie darauf hinweisen, dass es dem DSGV aufgrund des
Rechtsdienstleistungsgesetzes nicht gestattet ist, außerhalb seines
satzungsmäßigen Aufgabenbereichs Rechtsauskünfte zu erteilen.
Sollten Sie eine Rechtsberatung wünschen, müssen wir Sie daher
darauf verweisen, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen oder
sich an eine Verbraucherberatungsstelle zu wenden. Wir bitten hierfür um Verständnis.
Der Vollständigkeit halber dürfen wir Ihnen jedoch mitteilen, dass die Landesbank Berlin
sich dem Schlichtungsverfahren des DSGV angeschlossen hat und die Schlichtungsstelle
des DSGV somit für Beschwerden über die Landesbank Berlin zuständig ist.
Sofern Sie sich also in einem Streit mit der Landesbank Berlin befinden,
können wir Ihnen jedoch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Streitschlichtung anbieten.
Hierzu sollten Sie uns die Streitigkeit, die geschlichtet werden soll, hinreichend genau
beschreiben, Ihre konkreten Ansprüche benennen sowie die zum Verständnis der Streitigkeit
erforderlichen Unterlagen in Kopie beifügen. Nähere Informationen zu unserem
Schlichtungsverfahren finden Sie auf unserer
Webseite www.dsgv.de/schlichtungsstelle.
Dort steht Ihnen auch ein Formular für einen Antrag auf Durchführung
eines Schlichtungsverfahrens zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Schlichtungsstelle beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband
_________________________________
Daniela Rieder Rechtsanwältin
Schlichtungsstelle beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband e.V.
Charlottenstraße 47 10117 Berlin
Tel.: +493020225-1510 Fax: +493020225-1515 schlichtung@dsgv.de
www.dsgv.de/schlichtungsstelle

Meine Antwort


Landesbank Berlin, amazon girocard Services und Kreditkarten Services

Guten Tag,

ich habe eine Antwort der Schlichterstelle erhalten, die Landesbank Berlin gehört sowohl zum Sparkassen-Giroverband als auch zur Bafin laut AGBs, doch ich stelle fest, daß die angebliche Anwältin, die mir schrieb, lieber auf analphabetisch ist im Sinne eines Viertklässler-Status.

In der Schlichterordnung steht jedoch, daß ich mich auch trotzdem noch vorher an die Bank werden muß, was ich hiermit mache via Fax. Es geht nicht nur um den Behalt der ec girocard auch 2018 und weiterhin, und die Rüge, daß alle Zinsberechnungen bisher falsch waren und ich um Rücküberweisung bitte muß, aller falsch berechneten Zinsen, weil ich für falsche Abrechnungen, die illegal sind, keine Erlaubnis je erteilt hatte. Erst kürzlich fiel mir das Vorgehen auf, daß die Berechnungen falsch sind.

Der Giroverband tat aber in seiner Email was dumm. Ich hatte mein Anliegen erklärt, sie erzählt zuerst etwas von der Verband dürfe nicht, sondern nur schlichten, und will alles noch einmal erklärt bekommen. Man weiß ja, wie verblödet Zivilanwälte sind, die meistens nichts kapieren und auch nicht wollen.

Das Schreiben ist so eindeutig eher betrügerisch von dem Giroverband, dessen Bonner Faxnummer nicht funktioniert, daß ich hiermit die 6.000 bis 10.000 Euro von der Landesbank Berlin nun fordere wegen falsch berechneten Zinsen, die in Wahrheit bei 0 Prozent laut EZB liegen müssen. Der Schriftsatz von August wird ebenso nachgefaxt an die Landesbank Berlin.

Ich sage ebenso hiermit aus, daß ich für solch einen Betrug nicht je eine SEPA Lastschrift erteilt hatte, sondern nur für korrekte Abrechnungen, dasselbe gilt auch für sämtliche Lastschriften und Überweisungensvorgänge.

Auch ist eine Email nicht dem Schrifterfordernis entsprechend.

Laut § 3 der Schlichterordnung ist zudem KEINE Rechtsanwältin zuständig, sondern:

 

1) Die Schlichter sind unabhängig und an Weisungen nicht gebunden. Sie dürfen in den letzten drei Jahren vor ihrer Bestellung nicht beim DSGV, einem Regionalverband der Sparkassen-Finanzgruppe oder einem Institut der Sparkassen-Finanzgruppe tätig gewesen sein.

(2) Die Schlichter schlichten fair und unparteiisch. Ein Schlichter darf eine Streitigkeit nicht schlichten, wenn Gründe vorliegen, die Misstrauen gegen seine Unabhängigkeit oder Unparteilichkeit rechtfertigen. Anstelle des Schlichters wird sein Vertreter tätig.

Die Person, die mir schrieb, ist Rechtsanwältin direkt im DSGV.

Ich reiche also alles schriftlich an die Landesbank Berlin weiter mit Fristsetzung bis zum 20. September 2017. Es geht um falsche Berechnung der Zinsen, die eigentlich pro Jahr nur bei 0 Prozent liegen dürfen. Dies betrifft alle Jahre, seitdem ich die Kreditkarte habe. Es wurden die offiziellen EZB-Zinstarife nicht angewendet, sondern aktuell die von Urugay.

Ich muß bekanntlich alles tun, um aus SGB2 heraus zu kommen, weil mein Arbeitgeber noch immer nicht bezahlt hat. Der machte trotz Gewinn im Gütetermin - Rücknahme der Kündigung - aus Einstellung seit 2012, stattdessen das Stoppen meiner Arbeit. Ich bin eigentlich beim von Holtzbrinck Verlag (Stuttgart, dort ist Hauptpersonalabteilung) feste Redakteurin.

Auch gewann ich rückwirkende Gehaltskorrektur zum Januar 1984 /und davor) im Gütetermin mit der IKK big direkt gesund. Es geht um Korrekturen in einem Wert von ca. 1,5 Millionen Euro (also auch Lohnfortzahlung im AU-Fall, Krankengeld, Urlaubsgeld, Tariflohn, sonstige bisher tarifliche Extraleistungen). Wie der Arbeitgeber machten die Güteterminbeteiligten das Gegenteil. Im Gericht, ein Vierfachgerichtsgebäude, stinkt es erbärmlich nach Geschlechtskrankheiten, Drogen, Psychopharmaka, Stinkekaffee mit e.Coli und anderen Erregern. Aber die Termine liefen komplett gesetzeskonform.

Dann fand ich heraus, die IKK BIG direkt gesund ist illegal wegen SGB V 157 Absatz 3 - die sind Hörgeräteakustiker und nur ein Inkasso-Unternehmen stellt alle Bereiche der BIG nach außen dar, das als Call Center agiert.

Da die amazon LBB Berlin keine Email-Adresse veröffentlicht, alles nur über das Online-Formular abgewickelt dort wird, faxe ich alles nach.

Auszug-Ende


Update2: 10. September 2017, 18.17 Uhr

netto - nahm nur die giro-ec Card der Amazon LBB-Bank

Ich ging einkaufen. Ich freute mich über die vielen tollen Punkte, den ich auf dem E-Coupon meinte gesammelt zu haben. Und dann, nahm die Kasse nicht meine Amazon Kreditkarte. Sie würde nicht akzeptiert werden.

Moment mal dachte ich, die Landesbank Berlin schrieb mir doch, sie hat eine hohe Akzeptanz, deswegen würde es ab Januar die ec-girocard der LBB Amazon nicht mehr geben. Aber so ging nun die Kreditkarte nicht.

Ich zückte meine Debit Card, die girocard, der LBB Amazon und die funktionierte prima.

Leider sind meine geforderten 6.000 bis 10.000 Euro, die mir die Landesbank Berlin Amazon Kreditkarte noch schuldet, noch nicht zurück erstattet. Falsche Zinsberechnungen über all die Jahre sind aufgeflogen und von mir gerügt worden.

Eine Akzeptanz bei netto hat also die Kreditkarte von amazon weniger, sondern eher deren ec girocard.

Lesetipps:

Update2 Stadt-Sparkasse & Gehaltsbetrug P&O Ferries & 8000 Pfändungsjahre & Steuerberater

Update3: 11. September 2017, 12.52 Uhr

Anruf auf einem Handy

Angeblich rief mich die Landesbank Berlin an. Sie würden den Inhalt der Schreiben nicht verstehen. Ich rügte ja im Rahmen des Rechtsbehelfs und den AGBs den geplanten Wegfall der amazon ec-girocard zum Ende des Jahres 2017. Ich hatte bekanntlich den offiziellen Schlichter bereits kontaktiert und die Bafin. Sowohl der giroverband als auch die Bafin seien laut AGBs zuständig, bei der Landesbank Berlin. Bis 18.00 hätte ich die Landesbank zurückzurufen, die anscheinend keine Faxe schicken kann.

Abgehört, ich war freitags zuhause, erst die Nachricht vorhin. Wieso man nicht den Festnetz-Anschluß nutzt, weiß ich nicht. Auch anscheinend versteht die Bank nichts von den Leitzinsen und den Vorgaben der Europäischen Zentralbank.

Tatsache ist, die Bank verstand gar nichts, ich solle zurückrufen. Sie verstehen den Inhalt des Faxes vom 05. September nicht.


Ich werde dann auch noch einmal die Bafin und den Sparkassenverband anschreiben müssen, denn die Landesbank Berlin, kann ja nicht mehr schreiben und ich auch nicht. Natürlich bleibt mir nach Schlichtungen noch immer der Klageweg offen.

Ich hoffe die Polizei in Berlin kommt jetzt schon mal in die Puschen. Geld her!

Update4: 17. September 2017, 21.57 Uhr

Landesbank Berlin - die Berliner Rotzbank scheißt auf Gesetze und vergrault amazon Kundin

Schriftsatz vom 15. September 2017

Bafin VBS-3-QB-4301-2017/3787 wegen Landesbank Berlin

und Giroverband per Fax und Email
zur Schlichtung

Kopie wegen Hackingefahren an das Amtsgericht Düsseldorf per Fax

Guten Tag,

ich bestätige den Erhalt des Schreibens der Bafin vom 29. August 2017, frankiert am 30. August 2017, erhalten am 02. September 2017. Es geht hierbei um die vom BGH vorgeschriebenen Schlichter-Angelegenheiten, bevor man überhaupt erst ein Amtsgerichts-Termin auch dort erst zur Güte beantragen darf. Ich hatte bereits zahlreiche Schreiben ergänzt, siehe diesen Email Strang nach unten, vom 11. September, 04. September 2017

Es geht also nicht nur um die girocard, die plötzlich wegfällt zum 31. Dezember 2017, sondern auch die falschen Zinsen, die laut EZB nur null Prozent betragen dürfen. Stattdessen ist die Zinsberechnung bei der LBB Amazon kompletter sittenwidriger Wucher. Das was man mir im Monat abbucht an Zinsen, ist eigentlich insgesamt die Jahreskartengebühr plus noch weitere Zinsen, und das jeden Monat, ich zahle sozusagen 12x so viel, noch mehr sogar.

Nach wie vor bekomme ich folgende Mitteilung in dem Online-Bereich meiner Kreditkarte / girocard bei der LBB amazon. Screenshot ist in Email anbei.

Der Service Kontakt kann nicht ausgeführt werden

Diese Funktion ist für das von Ihnen ausgewählte Konto nicht aufrufbar. Bitte wählen Sie ein anderes Konto oder eine andere Funktion aus.

Ich kann die nicht kontaktieren, obwohl mir der Standby-Kredit mit weiteren Funktionen etc. weiterhin schriftlich auch genehmigt war. Den sogenannten Stand-By-Service zusätzlich zur Kreditkarte habe ich schon lange, aber innerhalb des Kreditrahmens.

Die Bafin steht drin in den AGBs wie der Giroverband als Rechtsbehelfsorganisation in Sachen Landesbank Berlin.

Ich habe bereits bei der Commerzbank, drei SEPA Lastschriften auch wegen der fehlenden Kontaktmöglichkeit zur Rückholung beantragt, und behalte mir vor, weitere zehn oder noch mehr, bis die Höhe meiner Forderung erfüllt ist, erreicht ist, besonders wegen der fehlenden Kontaktmöglichkeit.

Man bekommt nur noreply-Rückmail-Email-Adresse, und ich sollte bei Bedarf dann wieder online über den online Bereich meiner Kreditkarte dann alles anfragen, schrieb man mir zuvor, auch dwas en Standby-Kredit etc oder Fragen zur Kreditkarte betrifft, aber das geht nicht mehr, ohne den fehlenden Kontaktbereich.

Also die Bafin wie der giroverband sind beide gleichzeitig zuständig, wie Kreditkarte und girocard.

Das Schreiben der Verbraucherschutz-Abteilung der Bafin ist hier nicht anbei, aber es geht auch um die Schlichtung, ich weiß nicht, ob die LBB weggehackt ist, weil sie sich konträr zu den vorherigen Schreiben und EZB verhält. Das macht keinen Sinn, also sind die von Verbrechern unterminiert, vermute ich, also nicht mehr die echte Landesbank Berlin. Ich kann die echte Bank nicht erreichen.

Mein Schriftsatz vom 17. September 2017

Bafin VBS-3-QB-4301-2017/3787 wegen Landesbank Berlin
Schlichterverfahren

und Giroverband per Fax und Email
zur Schlichtung

Kopie wegen Hackingefahren an das Amtsgericht Düsseldorf per Fax

Guten Tag,

ich habe am 13. September 2017 ein wirres Schreiben angeblich der echten Landesbank Berlin erhalten, die ohne echtes Frankierlogo mir schrieb. Sowohl Brief als auch Umschlag sind anbei.

Die Landesbank Berlin hat im Briefkopf als Einzahlungskonto ein Anderes, als mir bekannt war. Ich werde also versuchen, die letzten 13 SEPAs zurück zu bekommen, falls es nicht über meine Bank klappt, mußte ich also Sie auch noch einmal um Hilfe bitten. Noch sind die ersten drei mir nicht gutgeschrieben worden. Die Bank schuldet mir Geld zurück, das ich bereits einbezahlt hatte.

Die Landesbank Berlin, eine Mitarbeiterin, Frau Anja Wiemer, wirbt für sich auf Linkedin, sie würde gut mit schwierigen Kunden umgehen können. Das sehe ich anhand ihres Schreibens aber nicht so. Sie bringt alles wie eine geschätsunfähige Person durcheinander.

Zuerst schreibt sie, daß die girocard nun mal Ende 2017 wegfällt, weiter unten im Schreiben, daß die Kreditkarte wegfällt, um die ging es zwar nicht, aber sie kann nicht unterscheiden. Dann schreibt sie, weil ich ja nicht so einverstanden sei, würde sie mit sofortiger Wirkung alles beide sperren. Sie widerspricht sich selber.

Außerdem sei ich selber schuld, daß ich die Zinsen so hoch akzeptiert hätte. Das sei mein eigenes Verschulden, so der Tenor ihres Schreibens. Im Impressum der Landesbank Berlin steht jedoch, daß die Bank sowohl der Bafin als auch der Europäischen Zentralbank untersteht. Es gelten also die null Zinsen, also nicht das, was sich die Frau Wiemer mit ihrer Kollegen Frau Sabrina Herrmann ausdenkt.

Frau Wiemer mit Frau Herrmann, die keine Abteilungsbezeichnung angeben, bis auf DBS-KS5, was ich als Direktbankservice der Landesbank Berlin, herausfinden konnte, sind mir also in ihren Positionen unbekannt, ob die in Wahrheit nur einfaches Schreibkraftpersonal sind.

Das Schreiben der Personen strotzt vor fehlender Fachkenntnisse. Ich habe deren zweiseitiges Schreiben mit Ausrufezeichen markiert und auch weitere Kommentare hinzugeschrieben.

Da die Personen, sich trotz AGBs, weder an Schlichterverfahren noch an die AGBs halten wollen, noch an die Regeln der EZB, halte ich diese eigentlich für Hacker und somit in ihren Positionen für nicht arbeitsfähig. Die sind Betrüger, glaube ich. Die handeln wie Drückerkolonnen. Die drücken sich vor der Wahrheit. Die sind sittenwidrig tätig. Deren Handeln entspricht nicht dem Impressum der Landesbank Berlin.









Impressum Landesbank Berlin







K4000 ist normalerweise ein PLZ Konsolidierer. Pink-farbene Balken sind ebenso auf dem Original zu sehen.

Update5: 09. Oktober 2017, 08.51 Uhr

Eine falsche LBB Amazon Bank schrieb - und brachte wieder alles durcheinander

Hier meine Rüge an den Schlichter und an die Bafin

Screenshot Landesbank Berlin Schreiben


Aktenzeichen Schlichtungsstelle Deutscher Sparkassen und Giroverband
Az. 1601/2017-R67

Bafin - wie bereits erklärt, alle nicht Giroverband betreffenden Angelegenheiten
Bafin VBS-3-QB-4301-2017/3787

wird nachgefaxt auch an LBB Amazon wer immer die auch sein mögen


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf die obigen Vorgänge und bedauere meine verspätete Antwort. Ich habe ein Schreiben angeblich der echten Landesbank Berlin erhalten, außerhalb beider Aktenzeichen. Erhalten hatte ich das Schreiben am 01. Oktober 2017, Schreiben vom 27. September 2017.

Das Logo ist in Wahrheit ausgefranst und kein Original Bankenschreiben und die Unterschriften auf der Rückseite nur eingescannt und als schlechtes  jpg einkopiert. Pixel sind erkennbar.

Die Personen erwähnen keine Schlichterverfahren und im Tenor des Schreibens ist erkennbar, daß die gar nichts von der bereits gesperrten Karte gewußt hatten, bevor ich die beiden Lastschriften zurückholen ließ.

Die dritte Lastschrift von Juli wurde nicht gutgeschrieben. Die Commerzbank, dort war ich persönlich, hatte die Annahme meines Widerspruchs unterschriftlich bestätigt und die Lastschrift, war, als ich in der Filiale, Commerzbank Luegallee, Düsseldorf war, rückholbar.  Ich konnte das im Computer sehen.

Als ich die fehlende Gutschrift rügte, wollte die Dame dies neu eingeben, anstatt die fehlende Rücklastschrift in der Zentrale anzumahnen und sie mir sofort gutschreiben zu lassen. Die kennen sich auch nicht mit den 13 Monaten Rücklastschriften SEPA aus, die reden nur was von sechs Wohnen, obwohl die Banken AGBs was ganz Anderes erklären, dito die SEPA Gesetze der Bundesbank. Ich hatte aber nicht auf die expliziten 13 Monate hingewiesen.

Alles ist hier in der Email als pdf und jpg anbei - es wird nachgefaxt auch an die Schufa. Ich rüge hiermit vorsorglich den Schufa-Eintrag, wie mir das auch mit den eingescannten Unterschriften der "Bank" zugesagt worden ist, daß bei Widerspruch und Rüge kein Eintrag erfolgen wird.

Auszug-Ende