GKV SGB V Gesundheit Zahnarztbehandlung ist immer gratis als Zahnerhalt nur Zahnersatz kostet extra

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Cr?mer
Veröffentlicht am : 28. Feb. 2018., 17:07:58 Stunden

aktuelle Leserzahl : 210

  
Conny Cr?mer's Info
Viele Ärzte pfuschen und verlangen ordentlich Geld für Untersuchungen und Behandlungen, die eigentlich gratis sind. Zahnersatz ist eigentlich keine Heilbehandlung, denn sie kostet extra. Zahnerhalt ist immer gratis, denn Ärzte müssen nach nach den neuestem Stand der Wissenschaft behandeln. Sie sollen heilen können. Hier schnell zusammengefaßt die wichtigsten Gesetze, denn viele Ärzte schwatzen einem Kosten ohne Rechtsgrund auf. Und alles was unfallbedingt ist, wie Zahnfrakturen, Ecke ab, Risse, Infektionen etc. sind immer gratis für den Patienten.

Arme Leute und SGB 2 Empfänger haben auch Zahnersatz gratis


Bereits in einem Artikel über die Pluszahnärzte in Düsseldorf erklärte Achtung Intelligence alles haargenau. Deshalb hier daraus die Kurzversion und zitiert aus Fachveröffentlichungen..

Alles was nur teuer ist, und selber vom Patienten zu bezahlen ist eigentlich keine echte legale GKV-Leistung, mithilfe der Härtefallregelung kann jedoch Zahnersatz sogar gratis sein. Dazu erstellt der Zahnarzt einen Heilkostenplan, und wenn Sie weniger als 1.218 Euro im Monat verdienen (Stand 2018) wird es gratis, nach Genehmigung durch die GKV.

Aber das zählt laut SGB V § 55ff nur für den Zahnersatz. SIE, ja Sie Leser, Sie wollen doch Zahnerhalt haben, der ist laut SGB V § 28 Absatz 2 gratis, der ist nämlich konservierend-chirurgisch. Zahnärzte sind aber wie eine Drückerkolonne und schwafeln gerne Teures auf, was aber gratis sein muß, weil es laut SGB V 135 a Absatz 1 sowieso alles dem neuesten Stand der Wissenschaft entsprechen muß, außer Sie persönlich vertragen wirklich eine alte und sogar Billigkonstruktion besser.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__28.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 28 Ärztliche und zahnärztliche Behandlung

(...)
(2) Die zahnärztliche Behandlung umfaßt die Tätigkeit des Zahnarztes, die zur Verhütung, Früherkennung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten nach den Regeln der zahnärztlichen Kunst ausreichend und zweckmäßig ist; sie umfasst auch konservierend-chirurgische Leistungen und Röntgenleistungen, die im Zusammenhang mit Zahnersatz einschließlich Zahnkronen und Suprakonstruktionen erbracht werden. Wählen Versicherte bei Zahnfüllungen eine darüber hinausgehende Versorgung, haben sie die Mehrkosten selbst zu tragen. In diesen Fällen ist von den Kassen die vergleichbare preisgünstigste plastische Füllung als Sachleistung abzurechnen. In Fällen des Satzes 2 ist vor Beginn der Behandlung eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Zahnarzt und dem Versicherten zu treffen. Die Mehrkostenregelung gilt nicht für Fälle, in denen intakte plastische Füllungen ausgetauscht werden.

Auszug-Ende

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__135a.html

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 135a Verpflichtung der Leistungserbringer zur Qualitätssicherung

(1) Die Leistungserbringer sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von ihnen erbrachten Leistungen verpflichtet. Die Leistungen müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden.

Auszug-Ende

Folgendes ist Zahnerhalt


http://www.zahngesundheit-online.com/Konservierende-Zahnheilkunde/Konservierende-Zahnheilkunde_Index/
(...)

Konservierende Zahnheilkunde

Das Ziel der konservierenden Zahnheilkunde (Synonyme: konservierende Zahnmedizin; Zahnerhaltung) ist der Erhalt der Zähne. Dabei spielt die Zahngesundheit die wichtigste Rolle, unmittelbar gefolgt von ästhetischen Gesichtspunkten. Kariös erkrankte Zähne können genauso im Zentrum der Behandlung stehen wie kariesfreie, die durch Parodontitis oder ein Trauma (einen Zahnunfall) Schäden davon getragen haben.

Zur Erhaltung der Zähne bietet der Zahnarzt ein breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten an:

  • Kariöse Defekte werden mit unterschiedlichsten Füllungen, Inlays und Onlays  aus Materialien wie Kunststoff, Gold und Keramik versorgt.
  • Milchzähne können mit konfektionierten Milchzahnkronen in ihrer Nutzungsphase stabilisiert werden.
  • Die Versorgung eines Zahnes, dessen natürliche Zahnkrone tief zerstört ist, mit einer künstlichen Krone zählt zwar zu den prothetischen Maßnahmen, dient aber letztendlich der Zahnerhaltung.
  • Hat die fortgeschrittene Karies zu Schädigungen der Zahnpulpa (des Zahnmarks) geführt, wird uns mit endodontischen Maßnahmen wie z. B. einer Wurzelkanalbehandlung mit Wurzelkanalfüllung oder einer Revision geholfen.
  • Im weitesten Sinne ist auch die Wurzelspitzenresektion (Synonyme: WSR; chirurgische Entfernung der Wurzelspitze) eine zahnerhaltende Maßnahme.
  • Sogar im Kiefer verlagerte Zähne können dem Gebiss durch chirurgische Maßnahmen wie Zahntransplantationen und Zahntranspositionen erhalten werden.
  • Nach Einwirkung eines Traumas (Zahnunfalls) kann durch Stabilisierung gelockerter Zähne deren Erhaltung möglich sein.
  • Erkrankungen der Mundschleimhaut und des Zahnhalteapparates wie Gingivitis und Parodontitis werden therapiert, um das Zahnbett und damit die stabile Verankerung eines Zahnes in seiner knöchernen Umgebung zu erhalt

Auszug-Ende

Auch Wikipedia weist streng auf die Unterschiede zwischen Zahnerhalt und Zahnersatz hin

https://de.wikipedia.org/wiki/Zahnerhaltung

(...)

Folgende Teilbereiche fallen unter die Zahnerhaltung:

Prävention

Hauptartikel: Prophylaxe (Zahnmedizin)

Die zahnmedizinische Prophylaxe (Synonym: Zahnmedizinische Prävention), beschäftigt sich mit vorbeugenden Maßnahmen, die die Entstehung bzw. Verschlimmerung von Krankheiten der Zähne und des Zahnhalteapparates verhindern sollen. Allem voran steht die Vorsorgeuntersuchung zur frühzeitigen Erkennung von krankhaften Zuständen.

Kariestherapie

Hauptartikel: Füllungstherapie

Die Füllungstherapie hat zum Ziel, kariöse Läsionen oder andersartige Defekte an Einzelzähnen zu beheben. Sie wird auch konservierende oder restaurierende Therapie genannt.

Parodontologie

Hauptartikel: Parodontitis

Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodontium) zeigt.

Endodontie

Hauptartikel: Wurzelkanalbehandlung und Endodontie

Die Endodontie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Erkrankungen des Pulpa-Dentin-Komplexes und des periapikalen Gewebes. Pulpitiden sind akute oder chronische Entzündungen der Pulpa (Zahnmark: Blut- und Lymphgefäße, Nerven und Bindegewebe) oder des Parodontiums (Zahnhalteapparat). Die häufigste Behandlung in der Endodontie ist die Behandlung des Wurzelkanals.

Zahnkronen

Einzelkronen, auch Teilkronen, sind ebenfalls zahnerhaltende Maßnahmen und kein Zahnersatz, denn sie ersetzen keine Zähne, sondern nur defekte Zahnsubstanz, wenn diese durch Zahnfüllungen nicht mehr rekonstruiert werden kann. Sie werden in Deutschland jedoch gebührenrechtlich wie Zahnersatz behandelt.

Auszug-Ende

Gewerblicher Abzockerbande : Zahnärzte


Sie verlangen oft viel Geld, aber woher will ein Zahnarzt wissen, woher ein Loch kommt der eine Entzündung ist, die nicht Unfallfolge oder Schlagfolge ist? Oft röntgt der Zahnarzt oder seine Helferin ohne dafür eine Zulassung als Facharzt für Radiologie zu haben. Es gibt außerdem Spezialbrillen, mit denen er mikroskopisch viel mehr sieht.

Viele Löcher sind nämlich NICHT zuckerbedingt, sondern aufgrund illegaler Substanzen, die undeklariert in Lebensmittel enthalten sind, entstanden. Denn einige Substanzen sind drogenähnlich und können den Zahnschmelz auffressen. Vieles kann auch Nekrose sein, Bakterien, Viren aufgrund von Infektionen und sogar von Infektionen von Arbeitskollegen entstehen. Denn Karies ist eine Infektionskrankheit.

http://www.gesetze-im-internet.de/zhg/BJNR002210952.html

Gesetz über die Ausübung der Zahnheilkunde

 

Die Approbation als Zahnarzt

 

(1) Wer im Geltungsbereich dieses Gesetzes die Zahnheilkunde dauernd ausüben will, bedarf einer Approbation als Zahnarzt nach Maßgabe dieses Gesetzes. Die Approbation berechtigt zur Führung der Bezeichnung als "Zahnarzt" oder "Zahnärztin". Die vorübergehende Ausübung der Zahnheilkunde bedarf einer jederzeit widerruflichen Erlaubnis.

(...)
(3) Ausübung der Zahnheilkunde ist die berufsmäßige auf zahnärztlich wissenschaftliche Erkenntnisse gegründete Feststellung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Als Krankheit ist jede von der Norm abweichende Erscheinung im Bereich der Zähne, des Mundes und der Kiefer anzusehen, einschließlich der Anomalien der Zahnstellung und des Fehlens von Zähnen.

(4) Die Ausübung der Zahnheilkunde ist kein Gewerbe.

(5) Approbierte Zahnärzte können insbesondere folgende Tätigkeiten an dafür qualifiziertes Prophylaxe-Personal mit abgeschlossener Ausbildung wie zahnmedizinische Fachhelferin, weitergebildete Zahnarzthelferin, Prophylaxehelferin oder Dental-Hygienikerin delegieren: Herstellung von Röntgenaufnahmen, Entfernung von weichen und harten sowie klinisch erreichbaren subgingivalen Belägen, Füllungspolituren, Legen und Entfernen provisorischer Verschlüsse, Herstellung provisorischer Kronen und Brücken, Herstellung von Situationsabdrücken, Trockenlegen des Arbeitsfeldes relativ und absolut, Erklärung der Ursache von Karies und Parodontopathien, Hinweise zu zahngesunder Ernährung, Hinweise zu häuslichen Fluoridierungsmaßnahmen, Motivation zu zweckmäßiger Mundhygiene, Demonstration und praktische Übungen zur Mundhygiene, Remotivation, Einfärben der Zähne, Erstellen von Plaque-Indizes, Erstellung von Blutungs-Indizes, Kariesrisikobestimmung, lokale Fluoridierung z. B. mit Lack oder Gel, Versiegelung von kariesfreien Fissuren.

Auszug-Ende

Oft soll der Patient selber bezahlen, das ist aber fast immer  illegal. Es gibt sogar Dentinkleber und Probleme im sichtbaren Zahnbereich müssen immer gratis sein, aber auch das wollten die Pluszahnärzte nicht wahrhaben. Reue zeigten sie nicht und Ihr Zahnarzt?

Lesetipps:

Update7 Düsseldorf : Wenn Personen meinen Arzt zu sein - Pluszahnärzte Klage-Antrag - fehlender Heilkostenplan SGB2 Härtefallregelung

Update4 Mammographie - allgemeine Strahlenverbrechen - Brustkrebs & Röntgenverordnung

Update6 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze