Terrorismus auch wegen Kosmetika - eifersuechtige Asiaten

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Cr?mer
Veröffentlicht am : 23. Aug. 2018., 03:49:28 Stunden

aktuelle Leserzahl : 68

  
Conny Cr?mer's Info
 Es gab bereits vor weitaus mehr als zehn Jahren Attentate wegen der sonst also sehr gute bekannte Kosmetikfirma Shiseido. Das Unternehmen betreibt auch Büros in Düsseldorf. Es gab Eifersuchts-Attentate, weil es doch ein japanisches Unternehmen sei, das nur für Japanerinnen herstelle. Die AttentäterINNEN kapierten nicht, daß es in Deutschland und Europa eine ganz andere Zusammensetzung gibt als in Japan. Die japanische Haut ist anders und sie verlangen andere Inhaltsstoffe und Schönheitsmacher. Ähnliches passierte wegen AOK-Produkte. Auch andere Produkte wurden angeprangert, als ob man Gesundheitspflege komplett hassen täte. Grundsätzlich ermittelt die Polizei trotz Ermittlungsaufforderungen sogar an Staatsanwaltschaften nicht je. Bereits vor über 30 Jahren prangerte ein heutiger Mitarbeiter des katholischen Hilfsvereins missio e.V. in Aachen die Kosmetik Industrie an. Darin seien primär nur schlechte Inhaltsstoffe, besonders in den Nobelmarken wie Shiseido und Dior, sowie in zahlreichen anderen Marken.

Der Prediger


Der Mann war nicht je ein Priester, sondern damals Journalist, der gerne viel reisen wollte. Seine Identität fälschte er öfter mit Namensvettern auch auf internationalen Reisen selber. Anscheinend war seine Hochzeit mit einer Person aus Sibirien auch fingiert. Er erzählte weiblichen Trauzeuginnen vorab etwas Anderes.

Später galt er in privaten Freundeskreisen als Gewalttriebtäter. Ermittelt wurde nicht je gegen den privaten Hilfsverein. Zu den Attentätern gegen Deutsche wegen Shiseido gehörten primär jedoch Asiatinnen, u.a. in Deutschland.

Lesetipps:

Update1 Katzen & Pheromone - damit der Stubentiger mehr liebt mit Orwell & Hunde keine Angst mehr haben

Update7 Katholisches Hilfswerk missio - terroristisch & RAF & Caritas & Peggy Knobloch & NSU