Wissen in der Nacht Teil 4 - von Jobs wie Gesellschaftsdamen und Unterhaltungsherren der Betreuerszene und Geisteswissenschaften

Quelle : Achtung Intelligence www.achtung-intelligence.org
Journalistin : Conny Craemer
Veröffentlicht am : 26. Feb. 2019., 07:24:39 Stunden

aktuelle Leserzahl : 35

  
Conny Craemer's Info
Übrigens Teil 1 war nicht von 2018, sondern 2019, ein Tippfehler,  Wissen in der Nacht, 26. Februar 2019, 03.53 Uhr Da mir die AFD nur als drittländische Transsexuellen-Partei bekannt ist, die Nackedei-Fotos verschickt, der AFD und Behörden es egal ist, die sich für Fake Zahnärzte einsetzen, die schlecht behandeln, um absichtlich Geld abzuzocken, weise ich noch einmal darauf hin:
Adolf Hitler war nicht braun, sondern aus der Grenzstadt Braunau, Österreich. Weil so viele Leute in Deutschland strohdoof sind, wollten die Österreicher eigentlich nicht je das Geburtshaus von Adolf Hitler abreißsen, weil auch die BILD Zeitung viele für Deutsche hält, auch wenn diejenigen Polen sind oder irgendwelche Hindu-Namen oder arabische Namen haben und noch nicht einmal wie Deutsche aussehen. Die BILD ist das Blatt für den kleinen Mann, mit primär einem Zwergengehirn, sprich, für Fußballspackos, die mit Bengalo-Feuern und Explosionsmaterial Fußballteams anfeuern.
Es ist also primär ein Behindi-Blatt, obwohl das Hindi nicht Indien, sondern für Behinderte steht. Die Merkel tut gerne auf Hindu mit ihrer Hindi-Handhaltung, obwohl es mal für die BRD um die Verteidigung der BRD am Hindukusch ging, stattdessen fallen in Deutschland diese Hindi und Inder ständig ins Land ein. Übrigens, der Hauptgrund für den 2. Weltkrieg - mal abgesehen von der schon damals existierenden Lügenpresse, waren die Polen. Po-Land, das Land der Ärsche.
Weil die auch nach dem 2. Weltkrieg viele Teile des Deutschen Reichs ja nicht zurückgaben (quasi klauen die wie Zigeunerkinder) wurde der Warschauer Pakt gegründet, weil die einfach ein Superekelarsch blieben. Die Ostblock-Länder sollten immer Polen umzingeln und der Westen mithilfe des Puffers DDR die Polen abhalten von deren weiteren Invasion in den Westen. Leider war kein EU-Politiker in der Schule und die Merkel heißt auch nicht Merkel. Der ist nur ein Kunstname, die ist verheiratet mit einem Sauer heißt es doch, geschieden von einem Merkel, Mädchenname Kasner, der aber ein eingedeutscher Name einer polnischen-ukrainischen-Ostblock-Version war. Frühform der BILD Zeitung, man denkt sich so was aus und liebt nur Künstler.
Übrigens, der Hitler wollte eigentlich auch nur Künstler werden, ihm standen per Gesetz auch Beamtengehälter zu, darauf hatte Österreich trotz Gesetz keinen Bock und dann schwor er Rache und integrierte Österreich in das Deutsche Reich. Mir schuldet man auch noch Beammtengehälter, Presse, Landespresserecht, Öffentlicher Dienst. Sehen Sie, in der Schule waren Sie nicht oder haben es vergessen, und falls Sie GymnasialschülerIN mal waren, man muß sich ständig weiterbilden, sonst kann man nachträglich das Abi immer noch verlieren. Übrigens, WK Bundestag bedeutete nicht je, der Bundestag will Weltkrieg, sondern WK bedeutet Wahlkreis. Aber die Emails kommen oft nicht je an und werden teilweise zehn Jahre nach Versand dorthin von-wem-auch-immer ungelesen gelöscht.

Teil 2, Wissen in der Nacht, 06. März 2019, 07.12 Uhr Wußten Sie, daß die Christen, egal ob Caritas oder Evangelische noch immer wie im 2. Weltkrieg mit den GESTAPOs namens Ordnungsamt und den Psychiatrien gemeinsame Sache machen, oft denselben Anlagen und Gebäuden wie im 2. Weltkrieg mit demselben Inhalt namens Horrorärzte, die vor lauter Blödheit wie jecke Karnevalsfiguren aus einem Horrorkabinett wirken? Es hat sich auch nach Ende der Herrschaft durch den Österreicher Adolf Hitler nicht viel in Deutschland, das seit über 70 Jahren nicht mehr Deutsches Reich heißt, sondern Bundesrepublik Deutschland, nicht viel geändert, bis auf mehr stinkende Autos und wieder viele stinkende AusländerINNEN. Dagegen tun die Psychiater, Religionen und GESTAPOs aber nichts, sondern sie richten sich in ihrem Tollwutwahn und Allergiegekräusel, Syphilis, Pilzen, Drogen und Borna Viren Befall (Dummkoller, ist eine Enzephalitis mit strohdoof, logo ist ein krankes Gehirn, heilbar mit Antibiotikum, wie Lepra auch) also die helfen Deutschen nicht, sondern sind Drittlands-Arschkriecher.

Die Christen mit ihren Kreuzwahn - nein nicht Volksleiden Rücken, sondern Todesinstrument "Das Kreuz" mit dem magersüchtigen Jesus drangenagelt, ist deren Anhimmelfetisch. Logisch, da ist man schneller Tod. Bis auf für den Sonderrechtler Jesus. Der war ein Jude, durfte abends schon runter, der ist auch nicht für die Leiden anderer gestorben. Der saß mit einem Haufen verbrecherischer Juden in Haft und die sollten auswählen, welcher von den Juden dann nachher ans Kreuz getackert wird.

Bereits zur Bibelzeit nannte man damals schon Straftaten "ein Leiden". Aha, schon damals wirkten also Psychiater, alle seien schuldunfähig oder so. Also Jesus kam wie es bei Juden immer so üblich war, früher runter.

Dann der Christus-Heilkram, Jesus Christus, der Gesalbte, Christus heißt der Heilgesalbte, bekam Heilcremes und ab ging es gen Norden, weg da von dem zuvor krankem Rückem (Kreuz war schwer). Auf jeden Fall himmeln die Christen das Folterinstrument wie in einer Sexfetisch-Szene oder im Planet der Affen (mit Charlton Heston die Filmversion) die Affen die Kobalt-Bombe, an. Die Katholiken mögen besonders die Version mit dem getackerten Magersuchts-Jesus und der Papst geht mit solch einem Fetisch-Stab zu Weihnachten spazieren. Wenig-Essen-ist-schlecht. Dasselbe machen katholische Krankenhäuser in jedem Zimmer. Also schon lecker essen, sonst wird es Scheiße und zur Not auf Jude tun.

Schuldner heißt, wer nicht bezahlt, gilt als einer. Oft auch Leute, die gar keine Schulden haben, weil der andere sich was ausgedacht hat oder der andere schuldet dem angeblichen Schuldner. Derjenige, dem man Geld schuldet, nennt man Gläubiger. Der glaubt also was herum, ohne zu wissen. Er ist also sehr wahrscheinlich ein Scharlatan.

Aus der Scharlatanerie erfand jedoch die AWO, daß Schuldner psychosoziale Hilfe brauchen, denn Schulden seien was Psychos und Psychisches.


https://www.awo-sh.de/de/jobboerse/item/5903-mitarbeiter-in-fuer-die-schuldnerberatung-in-eutin.html




Bekanntlich sind Rechtsanwälte ein Organ der Rechtspflege laut BRAO § 1, aber die meinen, sie seien keine Staatsbedienstete. Nun ja, hier Auszug aus dem Urteil des Bundesgerichtshof, jeder zivilrechtliche Versuch über automatisierte Mahnverfahren und ohne echte Ermittlungsverfahren zu pfänden oder pfänden zu wollen, stellt eine Straftat dar. Die gesamten automatisierten Verfahren, also die Computerbögen, wo da meistens ein Fremdgericht drauf steht, also nicht das des Wohnorts des angeblichen oder echten Schuldners, sind sowieso Fake, aber es hält sich KEINER der Eintreiber an das Gesetz, deren hörigen Gerichtsmitarbeiter auch nicht. Rechtspflegerkram ist grundsätzlich OHNE Rechtskraft, wenn ein Richter nicht in echt Ermittlungsverfahren anberaumt und durchgeführt hat. Larifari ist also strafbar.


bekanntlich eine BRAO § 1 sind, ein Organ der Rechtspflege.

http://www.damm-legal.de/bgh-missbrauch-des-automatisierten-mahnverfahrens-ist-als-betrug-strafbar


BGH, Beschluss vom 19.11.2013, Az. 4 StR 292/13, § 263a Abs. 1 StGB


 Der BGH hat entschieden, dass der Missbrauch des automatisierten Mahnverfahrens auf der Grundlage einer nicht bestehenden Forderung als Betrug strafbar ist.


(...)


3.
Die Feststellungen des Landgerichts tragen aber die Verurteilung wegen Computerbetruges gemäß § 263a Abs. 1, 2. Var. StGB. Die Beantragung eines Mahn- und eines Vollstreckungsbescheides im automatisierten Mahnverfahren auf der Grundlage einer fingierten, tatsächlich nicht bestehenden Forderung stellt eine Verwendung unrichtiger Daten dar.



a)
Der Tatbestand des § 263a StGB ist betrugsäquivalent auszulegen (BGH, Beschluss vom 28. Mai 2013 – 3 StR 80/13, NStZ 2013, 586, 587). Maßgebend ist deshalb, ob die Handlung des Täters einer Täuschung i.S.d. § 263 Abs. 1 StGB entspricht (BGH, Beschluss vom 21. November 2001 – 2 StR 260/01, BGHSt 47, 160, 163).


Wird im automatisierten Mahnverfahren eine fiktive Forderung geltend gemacht, liegt darin ein täuschungsäquivalentes Verhalten (vgl. BT-Drucks. 10/318, S. 21; NK-StGB/Kindhäuser, 4. Aufl., § 263a Rn. 18; Haft, NStZ 1987, 6, 8; Möhrenschlager, wistra 1986, 128, 132; Münker, Der Computerbetrug im automatischen Mahnverfahren, 2000, S. 183; aA Cramer/Perron in Schönke/ Schröder, StGB, 28. Aufl., § 263a Rn. 6; SSW-StGB/Hilgendorf, § 263a Rn. 6; SK-StGB/Hoyer, 8. Aufl., 65. Lfg., § 263a Rn. 30), da bei gleichem Vorgehen gegenüber einem Rechtspfleger ein Vorspiegeln von Tatsachen im Sinne des § 263 Abs. 1 StGB (falsche Behauptung eines Sachverhaltes, aus dem sich die angebliche Forderung ergeben soll) anzunehmen wäre.



Aus dem Umstand, dass das Gericht im Mahnverfahren die inhaltliche Berechtigung des Anspruchs nicht prüft (vgl. § 692 Abs. 1 Nr. 2 ZPO), ergibt sich nichts anderes. Im Gegensatz zum Vollstreckungsverfahren dient das Erkenntnisverfahren der Überprüfung der Berechtigung der geltend gemachten materiellen Forderung. Während der Rechtspfleger im Vollstreckungsverfahren nicht zur Prüfung der titulierten Forderung berechtigt ist, müsste er im Erkenntnisverfahren bei Kenntnis der Nichtexistenz der geltend gemachten Forderung den Erlass eines Mahn- oder Vollstreckungsbescheids ablehnen (BGH, Beschluss vom 20. Dezember 2011 – 4 StR 491/11, NStZ 2012, 322, 323; OLG Düsseldorf, NStZ 1991, 586). Erlässt er den beantragten Bescheid, so geschieht dies in der Vorstellung, dass die nach dem Verfahrensrecht ungeprüft zu übernehmenden tatsächlichen Behauptungen des Antragstellers gemäß der sich aus § 138 Abs. 1 ZPO ergebenden Verpflichtung der Wahrheit entsprechen (BGH, Beschluss vom 20. Dezember 2011 – 4 StR 491/11, NStZ 2012, 322, 323; Urteil vom 25. Oktober 1971 – 2 StR 238/71, BGHSt 24, 257, 260 f. (zum vor 1977 geltenden Zivilprozessrecht); offen gelassen im Beschluss vom 25. April 2001 – 1 StR 82/01, BGHR § 263 Abs. 1 StGB Täuschung 19; OLG Celle, NStZ-RR 2012, 111, 112; Münker, Der Computerbetrug im automatischen Mahnverfahren, 2000, S. 183; aA LK-StGB/Tiedemann, 12. Aufl., § 263, Rn. 90; MüKoStGB/Hefendehl, 2. Aufl., § 263, Rn. 129; Kretschmer GA 2004, 458, 470).


b)
Die weiteren Voraussetzungen des § 263a StGB liegen vor. Der vermögensrelevante Datenverarbeitungsvorgang wirkte sich unmittelbar vermögensmindernd aus (vgl. BGH, Beschluss vom 28. Mai 2013 – 3 StR 80/13, NStZ 2013, 586), denn schon durch die Erwirkung des rechtskräftigen Vollstreckungsbescheides wurde das Vermögen der geschädigten Gesellschaft vermindert (vgl. RGSt 59, 104, 106; MüKoStGB/Hefendehl, 2. Aufl., § 263, Rn. 674). Dass es noch der Zustellung dieses Bescheides bedurfte, ändert daran nichts, weil es sich dabei lediglich um die Umsetzung des Ergebnisses des Datenverarbeitungsvorgangs ohne inhaltliche Kontrolle handelt (BGH aaO).



§ 265 StPO steht der Schuldspruchänderung nicht entgegen, weil sich die geständige Angeklagte bei zutreffender rechtlicher Bewertung der Taten nicht wirksamer als geschehen hätte verteidigen können, zumal ihr mit der Anklage die betrügerische Erwirkung von Mahnbescheiden und anschließend Vollstreckungsbescheiden zur Last gelegt wird.



Auszug-Ende



Daran hält sich KEIN Rechtsanwalt, die berechnen ja bekanntlich gerne viel zu teuer auf deren Privatfirmenbriefbögen, sind aber ein Organ der Rechtspflege, also staatlich und viele haben sowieso keinerlei Zulassung vom Bundesgerichthof. Das Bundesverfassungsgerichts ist ja noch so ein korruptes Geldverschacherschwein ... die geben Anwaltsbonzen Tausende ja oft Zehntausende von Knetegeldern, 40.000 Euro gibt es sogar auch - mehr und weniger, das alles für einen Bediensteten - der Rechtspflege. Ja pfui Deibel, habt's Tollwut oder wie oder Anal-Phabeten, Hauptsache Scheiße sein und Gesetze brechen.

Lesetipps:



Update35 Jobcenter - Vermieter per Gesetz für Strom verantwortlich muß in Miet-Nebenkosten sein - machen die oft nicht -
Stadtwerke & Stromanbietern ist das Gesetz egal -
Vermieter sind alle nicht echt - pflichtige Eichungen fehlen auch - Betrug an Jobcenter SGB2 Empfängern




Update2 Achtung SGB2 Empfänger - Das Jobcenter muss Tariflohn ausbezahlen
 tut es nicht und will nicht dass Deutsche arbeiten - Eingliederungsvereinbarung macht nur die Arbeitsagentur SGBIII



Update27 Dokumentenecht? Urteil ohne Richter Unterschrift ungültig - Paraphe = Privaturkunde von Irgendwem & Richter nicht je echt - EU DSGVO 2 Absatz 2d & falsche Briefpapiere - Wappen auf Gerichtsbriefköpfen oft falsch oder fehlen und wenn es richtig scheint, sind RichterINNEN Gesetzesfremde & eher MassenmörderINNEN


Teil 3, Wissen in der Nacht, 12. März 2019, 03.41 Uhr
Denken Sie unbedingt daran,
daß die
meisten Behörden und Gerichte nur ein Call Center Babe sind. Das trifft auch auf viele Krankenhäuser und Praxen zu. Irgendwer
ist dann irgendwo Anrufdame und deren Schreibbüro, teilweise nicht je fußläufig entfernt sondern in anderen Städten.
Viele Gerichte nutzen falsche Briefbögen,
falsche Logos und unterschreiben nicht je, etliche nur Krikelkrakel, wie ein Grundschüler, der mal Briefpapier geklaut hat.
Keine der Behörden wirkt oder ist rechtsfähig noch geschäftsfähig. Sie informieren nicht über Fremdbüros bzw. die
Künstliche Intelligenz, die für die Menschen, auch bekanntlich sonst als Arbeitnehmer, die Briefe schreiben. Oft heißt es,
das Schreiben sei Computer erstellt. Das bedeutet, ein Nicht-Mensch hat was geschrieben, der nicht der Rechtsfähigkeit oder
Geschäftsfähigkeit unterliegt. Die Computer sind also trotz Printer nicht identisch mit der klassischen Schreibmaschine, die
ein Mensch bedient hat und die Schreiben getippt hat, sondern die sind so was wie aus Science Fiction Filmen und können,
da viele nur kürzeln, oder nur Krikelkrakeln, nicht in echt schreiben und sind nun mal Hirnlose und nicht arbeitsfähig. Weshalb
die Behörden dann anscheinend Gehalt für einen Computer fordern, ist mir unbekannt.
Immerhin ist es gut zu wissen, die Miriam Meckel, Herausgeberin der Wirtschaftswoche, die zugab ihr Gehirn gehört ihr nicht mehr, ist anscheinend ein Arbeitsroboter. Eigentlich galt sie mal als die Heilige Kuh bei Narkosefachärzten, als wir klein waren, im Evangelischen Krankenhaus. Aber sie ist nur noch ein Schreibroboter oder so, wie die von Behörden. Sie galt mal als Schwerstopfer. Die anderen geben zu, alles sei nur Computer erstellt. Also passen Sie bei Gerichten und Behörden auf, was da für eine Spezies wirklich da vor Ihnen sitzt und Richter oder Sonstwas meint in echt zu sein. Krikelkrakel ist auch bei Assistenzärzten bekannt, die können nur so. Kleinkindkram. Kindergartenalter.

Teil 4, Wissen in der Nacht, 13. März 2019, 05.59 Uhr Übrigens, Betreuer wie die der Graf-Recke-Stiftung, ein evangelischer diakonischer Behindertenladen mit Drogenvertickerer ohne Zulassung (Psychopharmaka nur durch Amtsapotheker, alle verboten von Schengen, BGH, EU, BverfG und UN), also die Stiftung war mal Mutterkonzern der Kinderfickertruppe Educon in Ratingen, also die Ehrenamtler (laut Satzung) kosteten trotzdem 38,71 Euro den angeblichen Behinderten, die KEINE je waren. Dafür erhielten die Gesellschaftsdamen und Männer für die stündliche private Atmoshphäre. Gemeinsam spazieren gehen, gemeinsam einkaufen, der Herr oder die Dame trug den Einkauf, gemeinsam sich unterhalten und gemeinsam putzen. Also teuer Geld (teurer als Schülerbotengänge) und eigentlich Ehrenamt. Einige benehmen sich dabei wie Animierdamen einer Klau-Nuttenszene mit Arsch raus. Mehr bietet die Stiftung nicht, die Gesetze und SGB nicht wahrhaben will, den MDK auch nicht. Sie sind wie Privatschnüffler-Trupp je nach Person, ohne jede Fachbildung egal welches Thema. Wer sich belustigen will, kann ja mal eine bestellen. Aber Vorsichtig, kriminelle Ader haben die wie der Sheriff von Sherwood Forest.

Dann gibt es noch BA - Bachelor Artium und MA Magister Artium (BA kann auch mal Britisch Airways bedeuten etc). Also auf MA studieren ist Lehramt, BA ist für die Dummen, die das praktische Leben nicht kapieren. Es sind quasi studierte Lehrlinge nach IHK Abschluß, ohne echte praktische Berufsbildung. Die Geisteswissenschaften wurden NICHT von Psychiatern studiert, die immer von geistiges Erkrankungen reden, sondern sind keine Wissenschaftsstudiengänge, sondern so was wie Schulthemen und nicht ärztliche Studiengängen (Geschi, Politik und so). Wieso das Geisteswissenschaft heißt, obwohl es nicht um Parapsychologie geht und Geister-Erscheinungen, weiß ich auch nicht, aber naja ein Studierter ist ja auch oft nichts. Das Leben bis auf Party und Uni-Sport war ja noch nicht da bei denen. (Je nach Studienfach). Es ist so wie mit den Betreuern, mal eine Runde mit Mensch Gassi gehen, Drogen vertickern ohne Zulassung, Ehrenamtler laut Satzung sein, aber doch dann Geld abzocken. Ja, die Stiftungsmitarbeiter brauchten auch immer Betreuung, wie die Studis oft Ghostwriter. Ohne die, können die oft nix - Geisteswissenschaften. Eben(d).