Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen - Resolutionen - Menschenrecht - Völkerrecht
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien & Entertainment & Kultur
» Politik
» Reisen Touristik Urlaub
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ende Präambel

Das Grundgesetz ist die Staatsverfassung der BRD und Teil der staatlichen Souveränität. Ausländer, also nicht-Deutsche, beachten bitte das Einführungsgesetz des BGB § 7 (EBGB). Es gelten aber auch Artikel 25 Grundgesetz, 1 GG Absatz 2 - leider hält sich eigentlich nicht je eine deutsche Behörde, Polizei oder Gericht daran.
Im Zweiten Weltkrieg und davor pochten besonders die Juden darauf, auch im Deutschen Reich immer nur nach eigenen jüdischen Gesetzen leben zu dürfen. Deshalb bekamen sie dann ihre Juden-Ghettos. Juden waren nicht je echte Israelis. Die waren schon in der Zeit der BIBEL zwei verschiedene Königreiche und Staaten. Palästina ist noch was Anderes.
Die Bundesrepublik Deutschland erlaubt also den Juden, Sinti und Roma nach ihren eigenen Gesetzen zu leben. Ob das wirklich völkerrechtlich erlaubt ist, weil dies einer Fremdkolonie entsprechen täte außerhalb den Hoheitsgebieten von Botschaften und Konsulaten, zweifel ich noch an. Angeblich verteilen einige "ausländische Restaurants" in Deutschland "Botschaften", deshalb seien darin Deutsche und NRW'ler nicht wirklich erwünscht und werden teilweise durch Überfälle rausgemobbt, auch in den Wohnungen der Deutschen.

Auswahl beliebter News, die die 00er erreicht haben, Ressort Gesundheit Krankenversicherung Rente

2600 Leser Update2 Ist die GKV IKK Big Direkt gesund legal - verbrecherische Hörgeräteakustiker
2700 Leser Update1 Bundeskriminalamt Drogen töten - Neuland für Uniklinik Düsseldorf & psychiatrische Regel
2300 Leser Update1 Betriebsprüferin der Rentenversicherung betrügt um Millionen & Künstlersozialkasse

1600 Leser Polio & Multiple Sklerose & Grippe
9800 Leser Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie

Überschrift Wort    bessere SuFu


Conny Crämer 's Profil
Name Conny Crämer
Gesamte Artikel 768
Bei Achtung Intelligence seit: 11. Dec. 2013., 12:18:51
Wohnort
Website:
http://www.xing.com/profiles/conny_craemer

Authors' Group : Administrator
Lebenslauf clicken Sie bitte links auf Xing Link
Weitere Info

Updates und Ergänzungen vom 20. Mai 2018

Ich bin seit vielen Jahren beamtete Journalistin (Behörden schulden noch Gehalt), der von Holtzbrinck Verlag übrigens auch, der Verlag kennt Lohnsteuerkarte I, VI und Minijob nicht und sogar bin ich Twitter Personal, siehe auch mehr bei Kontakt - Impressum. Ich war PR Managerin, Marketing Communications Manager, angestellter Marketing Officer (= Unternehmensberaterin) für Wirtschaftsförderungsämter, US Unternehmen und andere. Ab und an arbeitete ich als Kleindarstellerin fürs TV & als Model.

Bereits ab 1984 war ich Musikredakteurin für Stadtmagazine, den Bastei Verlag und andere. Viel später wurde ich Medienfachjournalistin für u.a. dpa Medienredaktion Hamburg, kress report und Blickpunkt Film (TV-Redaktion Business Presse), Merchandise & Licensing, und machte auch paar Radioreportagen von TV-Programmfachmesse MIP-TV und MIPCOM (Cannes) für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk "Deutschlandradio".

Ich war 2001 für einige Monate PR Managerin für die neuseeländische Teenieserie "The Tribe" (im Auftrag der internationalen Produktionsfirma Cloud 9 Screen Entertainment, aber nicht im Auftrag vom kinderkanal - kika). Ich war davor PR Managerin einer internationale Fährgesellschaft und schrieb Pressetexte für eine Unternehmenstochter des WDR für investigative TV Dokus und Fiktion. Jahre zuvor, Mitte der 90er Jahre, war ich Angestellte beim WDR und wurde später mit der Freundin von Manni Breuckmann verwechselt, mit der ich kurzfristig mal in einem Büroraum im WDR Düsseldorf arbeitete. Mein Foto ist übrigens von SCAP Fotos Düsseldorf von 2012.

Ich war nicht je kartenlegende Bundestagsabgeordnete, obwohl das vor Jahren im Internet von Jutta Schütz, einer Namensvetterin einer dpa-Redakteurin, behauptet worden war. Es gibt von Jutta Schütz weitere Namensvetter, die sogar alle ähnliche Jobs haben, aber nicht dieselbe Person sind. Doppelgängerinnen, die anders heißen, gibt es auch noch.

Tatsache ist, eine frühere Bekannte von mir hatte einen Lookalike. Und diese "Doppelgängerin" war tatsächlich Bundestagsabgeordnete. Die Politikerin heißt Miriam Gruss. Eine andere ehemalige Freundin wurde mit Petra Pau (Die Linke), MdB'lerin, verwechselt. Wegen beiden wurde ich überfallen. Ich wurde ebenso verwechselt, Personal der Bundeswehr KSK zu sein. Weitere Verwechselungen erwähne ich weiter unten.

Täter verwechselten die Bundeswehr KSK mit der Künstlersozialkasse, früher Landesversicherungsantstalt Oldenburg - später bei der Unfallkasse des Bundes angesiedelt. Sie ist trotz Vorgabe der Aufsichtsbehörde namens Bundesversicherungsamt keine eigenständige Sozialversicherung (Künstlersozialversicherung), sondern macht nur Inkasso für andere Gesetzliche Krankenversicherungen wie AOK, Ersatzkasse, BKK, IKKs und die gesetzlichen Rentenversicherungen. Keiner hatte je ein Mitgliedskärtchen der Künstlersozialversicherung.

Da die Künstlersozialversicherung keine eigene Versicherung ist, obwohl sie laut Bundesversicherungsamt eine sein müßte, war ich immer, wie alle anderen Pflichtversicherten, in einer anderen GKV versichert, obwohl ich laut Barmer freiwillige Versicherte war. Die falschen Verwaltungsakte sind noch nicht korrigiert worden, rückwirkend bis Januar 1984.

Ich bin wegen den vielen Verwechselungen Entführte gewesen.

Ich wurde sogar anscheinend mit der Tochter des mittlerweile verstorbenen Warsteiner Brauerei-Chefs Albert Cramer verwechselt und etlichen weiteren Personen. Das führte wohl auch so weit, dass man aus mir einer angeblichen Europa-Sekretärin (Fremdsprachendiplom mit BWL, Buchführung, aber nur 2 Fremdsprachen) anscheinend aus mir auch noch eine EU-Politikerin dichtete.

Einige verrückte Headhunter foltern einen in Deutschland, damit man sich bei bestimmten Firmen bewirbt. Außerdem wurde ich mit Cornelia Cramer, PR Frau vom Luftfahrtbundesamt verwechselt. Ich war jedoch zu einem PR-Gespräch mal in einem Privatunternehmen namens www.airtraffic.de und eine Namensvetterin aus Berlin bekam mal meine Kreditkartenschulden aufgedrückt. Ich galt auch mal als die Suchttherapeutin Cornelia Crämer, die ist viel jünger als ich.

Meine Mutter lebte nicht je in Frankfurt, sondern in Düsseldorf, verweigert aber einen DNA-Test. Man wollte mir mal die Person aus Frankfurt als meine Mutter andichten.

Auch war ich nicht je zivile Polizistin in einer Sondereinheit im Polizeipräsidium Düsseldorf, sondern ich spielte mal eine Polizeisekretärin in der alten ZDF-Serie SOKO Köln und in einem Piloten für eine neue RTL-Serie eine Kommissarin. Deswegen bin ich trotzdem nicht je in echt eine zivile Sondereinheit der Polizei gewesen, sondern es war nur eine Fernsehrolle.

Diese Webseite ist also eine Behördenwebseite, eine .org Ich war auch nicht je die Hellseherin Freya Onassis, sondern ich arbeitete und channelte 2005 auf Questico und Astro TV, ohne Drogen. Das geht ohne. Freya Onassis war auch mal bei Questico.

Ich machte nicht je Kampfsport trotz buntem Aufkleber auf meiner alten Schulmappe. Ich fand den Aufkleber ganz toll.

Und Putten beim Golf bedeutete nicht je Präsident Putin. Es ging mal um die Engelsputten bei einer früheren netten Bekannten von mir in Wuppertal und Jesiden und ISIS und Al Qaeda.

Außerdem bin ich nicht je eine gute Freundin von Fürst Albert (Monte Carlo) gewesen. Die wohnt in der Nähe, aber es gibt Lookalikes von allen.

Aus Sicherheitsgründen weise ich darauf hin: Ich bin nicht die Erbin von Messebau Ch. Crämer bzw. Messestandgestaltung Crämer. Die Personen verweigerten einen DNA-Test, gaben sich aber ein Leben lang als meine Eltern aus. Es gibt Lookalikes übrigens. Ohne genetische Tests verweigere ich jedwedes Erbe, ich bin eventuell noch mit anderen verwandt.

Messebauer Jokic Design ein serbisch-türkisches Unternehmen ist der Partner von denen und der ehemalige Angestellter von Messebau Crämer in meiner Kinderzeit. Die Unternehmen sind zu gefährlich und ich wurde deswegen bereits 2004 lebensgefährlich bedroht. Seitdem ich ca. 14 Jahre alt war, galt Jokic als Gefährder. Jokic baut für viele Fernsehunternehmen wie ZDF Enterprises, ARD's und wdr's german united distributors und andere Messestände auf der Fernsehprogrammfachmesse MIP-TV und MIPCOM, von der ich fachjournalistisch für Fachpresse berichtete. Er baute quasi für meine Arbeitgeber Messestände.

Ich bin nicht Claudia Monréal von Antenne Düsseldorf. Die schaute sich angeblich so ca. zwanzig Konzerte des Sängers Robbie Williams live an und reiste herum. Ich schaute mir drei Konzerte live an. Das reichte auch. Das "Balkan-Luder" war ewig ein riesig-großer nervender Robbie Williams Fan. Ich höre eigentlich fast nicht je Musik seit Existenz der CD, spätestens seit Ende von MTV Europe, London, im deutschen Kabelfernsehen. Die Leute nehme zu viele Drogen und werden damit zu Psychopathen, die sind zu unberechenbar, amnetisch und nicht Interview-geeignet.

Ich war ca. 2 Jahre nebenher öffentlich-rechtlich Bürgerfunk Düsseldorf. Das ist ca. zwanzig Jahre her. Der Sender strahlte pro Tag zwei Stunden sein Programm abends auf Antenne Düsseldorf aus. Trotzdem wurde ich sogar viele Jahre, teilweise noch immer deswegen bestalkt.

Auch habe ich nichts je, bis auf im Rahmen von Attentaten, mit den ASG-Fantasy Gamers vom Bürgerfunk Düsseldorfzu tun. Musik interessiert mich nicht, Kino auch nicht (läuft zwei Jahre danach sowieso im Fernsehen, bis auf einige wenige Kritiken) und das Fernsehen ist ein probates Einschlafmittel. Ich schlafe davor ein. Ich habe gar keinen Fernsehempfang mehr, da hier kein Empfangsgerät für unitymedia Kabel steht. UnityMedia stellte kein Gerät zur Verfügung. Es ist eh nur Dummlala oder Snuffmist.

Ich war einige Jahre nebenberuflich Fachjournalistin Fernsehprogrammfachmessen (dpa, Blickpunkt Film, kress report, Merchandise & Licensing, internationale Fachpresse). Einige Kollegen wiesen mich auf die akute steigende Verblödung in Deutschland und einem hohen Grad an dummen Lesern seit ca. 20 Jahren hin. Grundsätzlich hieß es seit 1996, die Fachmessen MIPTV und MIPCOM seien nur für psychopathische Stalker geeignet. In Wahrheit galt sie als Ekelmobber-Szene mit Stasi-Allüren. Die Teilnehmer sind noch perverser in Wahrheit. Hauptsache Party und Alkohol oder so. Der Anwalt des englischen Managements von Robbie Williams hatte übrigen bekannt gegeben, daß der Sänger in einem MDR Beitrag von 2002, nicht der Sänger gewesen sei. Ich war damals für den Sender mit einem Kameramann kurz tätig, ebenso interviewte ich Lionel Richie. (Sendung Brisant, ARD) Auch deswegen gab es Überfälle.

Verwechselungsliste

Zusätzlich zu den obigen Verwechselungen, wurde ich sogar für die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen gehalten. Ich habe sogar das Foto dank Google Fotos gefunden. Es ist über 20 Jahre her, es lag an einem Haarreifen. Ich sah ähnlich aus, auch ging es um weiter Entführungen und Fotoshootings, sodaß es möglich ist, daß ich nicht entführt werden sollte, sondern sie Bundesverteidigungsministerin. Damals war sie Bundesministerin für Arbeit und Soziales, bzw. noch davor.

Ebenso galt ich bei einigen aus mir unbekannten Gründen als, 1. HNO-Ärztin, 2. Zahnärztin - sogar in der Nachbarzahnarztpraxis, obwohl ich dort mal Patientin war, 3. Psychiaterin und eventuell gibt es sogar davon noch ein Gruppenfoto, 4. Therapeutin, 5. Pilotin, 6. Stewardess, 7. vom Luftfahrtbundesamt bin, 8. Astronautin, 9. Astrologin, 10. Astronomin, 11. eine Musikproduzentin, 12. Musical-Star, 13. Prostituierte, 14. Turnierreiterin (Springen und Dressur), 15. Marathon-Läuferin, 16. Top-Model und 18. Hollywood-Schauspielerin, 19. Soldatin, 20. Polizistin - Sondereinheit, 21. Stunt-Frau, 22. Bewährungshelferin, 23. Werbeagentur Crämer, 24. man hielt mich sogar für die Erbin von Crämer Jeans. Die bin ich aber auch nicht.




    Zufällig ausgewählt
Man weiß ja heutzutage, daß viele GKVs weder dem Gesetz noch überhaupt was entsprechen. Sie sind dumm, paranoide Behinderte. Sie spielen eine Art Selbsthilfeverein namens "Kranke machen Kasse". Ungebildete arbeiten bei der Krankenkasse und arschen jeden an. Denn Gesetze waren der Gesetzlichen Krankenversicherung immer scheißegal. Die Barmer hat ihren Rechtssitz in Berlin, früher natürlich in Wuppertal Barmen, da kam sie her. Damit ist die Barmer eine Ossie-Klitsche geworden, wegen des ominösen Rechtssitzes, denn laut Einigungsvertrag § 9 gilt das DDR Recht weiterhin dort, also das DDR Strafrecht. Die Barmer verschickt sogar Rechnungen zu Unfällen an Patienten, die 10 Euro sozusagen wegen Krankenhausaufenthalt. Tatsache ist, Unfälle sind immer gratis und das Konto war auch sogar falsch. Es gab es noch nicht einmal bei der angegebenen Bank. Aber hier nun das Stellenangebot. DDR Anarsche gegen den Westen mit 'nem Job in Düsseldorf. Die Barmer bezeichnet sich übrigens als führendes "Dienstleistungsunternehmen" im der Job Offerte.


    Statistik
» Artikel online
768
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
2108412
» Anzahl Ressorts
12

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser - sortiert nach Länderranking samt Flaggen. Sehen Sie keine Statistik hier, deaktivieren Sie den Adblock - der den werbefreien Flagcounter sperrt.

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2018
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro