Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kino DVD Musik TV
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien
» News aus der Presse
» Politik
» Reisen West BRD
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik DeutschlandPräambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.



Timeline für eilige Gefahrenmeldungen in Düsseldorf

von unten nach oben lesen. Danke



Hinweise zur aktuellen Sicherheitslage auf Achtung Intelligence

Einige Umlautfehler sind in den Artikel-Intros auf den Übersichtswebseiten. In Einzelartikel (gesamte Story) gibt es KEINE Fehler in den Einleitungen (Teasern), clicken Sie doch einfach auf den Überschriften-Link. Achtung, einige Screenshots sind weggehackt worden andere fehlen wegen Wechsel des Anbieters noch immer, wenn Sie welche vermissen, mailen Sie doch bitte einfach an conny.craemer@t-online.de oder hinterlassen Sie einen Kommentar unterhalb den News. Ich korrigiere die fehlenden Infos & Screenshots so rasch es geht. Updates von News und Nachrichten, bitte runterscrollen

Gefahrenergänzung: 17. Oktober 2017, 07.30 Uhr Ich glaube, meine Nachbarn sind irgendwelche Vollspackos, die vor ihrem Einzug in dieses Wohnhaus (Nachbarhaus) nur in Heimen, Gefängnissen oder Psychiatrien gelebt haben. Deren stereotypisches Benehmen entspricht dem - meiner Meinung nach. Sie geben Rauchzeichen, Duftzeichen und zeigen mit wahrlich dicker Stinkeluft, ihren Stunk an oder "jetzt gibt es Senge".

Vollspackos der Doppelgänger-Mafia, wie Twitter live. Vollfreaks, die eh nichts je Echtes zu sagen haben, twittern dumm rum. Alles faule Früchtchen und dumme Hühner, die einen faden Nachgeschmack hinterlassen. Man könnte auch sagen, die sind aus der Call Center Babe Mafia, auch so Volltrolls, auch so seit Belden, wollten und haben unbedingt das internationale Unternehmen gekapert, auch so 1991 oder so

Ich weise auch auf Postklau hin und zwar sowohl aus den Briefkästen Wickrather Str. 43, Düsseldorf als auch dem Innenbereich der Wohnungen hin. Viele Bewohner sind eher Junkies, morbide Raucher, Doppelgänger, Vollfreaks, retardierte Ausländer, Personen, die nicht wissen, wie deren eigener Hund heißt. Die hiesigen Asiaten wirken alle wie Fake Indentities. Die angebliche Hausmeisterfirma ist nur ein wischender Ostblock-Troll. Hausverwaltung und Beirat gibt es nicht. Die Wohnungseigentümer interessierten sich nicht je für Etwas. Auch betroffen ist das Haus Nr. 39. Es betrifft 72 Wohnungen.

Angeblich sind Bewohner zweier Wohnungen mit zwei bestimmten Hunden irgendwie involviert in den Tod (Mord?) eines angeblichen Suizid-Polizisten. Der Polizist war Bruder einer Bekannten von mir, die wiederum die beste Freundin meiner ehemaligen Kollegin bei Belden Electronics GmbH in Neuss (in USA, Belden Cable) war. (Die GmbH gibt es nicht mehr) "Balkan-Luder" - es hieß der Bruder der besten Freundin hätte u.a. was über das Balkan-Luder (Kroatin, geboren in Aachen) herausgefunden. Es hieß ebenso, er sei ohne mehrtägiges EEG lebendig begraben worden.

Es ging später um den Hund Paula, Hund der Schwester, und später um das "Kuhpferd" Paula. Ihr Fell sieht aus wie das einer Kuh, nein nicht "Malen nach Zahlen". Und es ging ursprünglich um D.Js. nicht Pferde-Jockeys, es ging auch um Unterhosen der Marke Jockey, aber meinem (angeblichen echten) Vater um Jockeys und die Rennstrecke Grafenberg. Der sogenannte "Mordfall ohne Leiche" - da geht es um ein Millionen-Grundstück auf der Königsallee in Düsseldorf und Explosions-Attentat gegen ein Haus auf der Krahestraße , Düsseldorf gehören auch dazu (wegen damaligen Bekannten von mir, DJs und SEK), sowie Attentate gegen Postbeamte, Polizeibeamte und SEK (Sondereinsatzkommando). Das war nicht Scripted Reality Fernsehen, aber verschiedene Fernsehgesellschaften, Serien und Kinoproduktionen waren involviert, u.a. angeblich "Alarm für Cobra11" und andere.



Weitere Gefahrenlagen unten linke Spalte, Shoutbox.Ich bin noch immer auf Twitter gesperrt. keine Verlinkung von hier aus dorthin mehr möglich.


Wegen Twitter, 16. Oktober 2017, 23.45 Uhr, Antrag Account-Löschung auf Twitter

Guten Tag, mein Twitter Account ist @conny_craemer ist bitte zu löschen. Da Twitter mich gesperrt hat und sich meinen Content zu Eigen gemacht hat, kann ich meinen Twitter Usernamen nicht löschen.

Da Twitter primär eine Plattform ist für Schizophrene, dümmliche Polizei und sonstige Freaks, die meinen die Originalpersonen zu sein, anstatt echte Presse, möchte ich bitte von der eindeutigen Psychopathenplattform Twitter.com entfernt werden. Bekanntlich ist das Impressum von Twitter falsch, Twitter USA wird nicht erwähnt, sondern nur was aus Irland und eine GmbH, die noch nicht einmal einen eigene Web-Auftritt hat und ich fand eine weitere Firma mit dem Handelsregistereintrag bzw. der Nummer.

Twitter ist nur für Junkies und Ekelperverse geeignet, die im Drogendauerwahn und Psychopillen ihre ständigen Fake News veröffentlichen. Die ADHS-Plattform für Partyfreaks ist anscheinend bestückt mit ADHS-Wirren und Lookalikes, die so viel Scheiße schreiben und jedes Jahr mit jeder Staffel DSDS immer dümmer geworden sind, damit meine ich Erwachsene, so in meinem Alter. Die wirken alle wie Entlaufene aus einer Geschlossenen Psychiatrie und wie Knasties auf Freigang.

Twitter ist eine Ekelbrut an Lügenmär und nicht je echten Politikern, die mit ihrer Dauergockelshow angeben, wie ständig sexuell frustrierte Dummköpfe in einer chronischen Hormonstörung. Da die meisten Ministerien anscheinend von neurologisch degeneriertem Behindertenpersonal beim Twittern beraten werden oder von dümmlichen Agenturen, ist Twitter nur eine Lügenvollfreakshow, die einer Geschlossenen Psychiatrie entspricht. Mehr als Partysuff und Drogenparty und Crystal Meth hatten die anscheinend nicht je im Gehirn. Partypeople der Tekkno Szene. Was immer angebliche seriöse Presse veröffentlicht, ist so dermaßen volldumm, ungebildet, die sind nicht je die echten, sondern Doppelgänger.

Auch ein Donald Trump ist nur ein Kasper seiner jüdischen Ostblock-Familie, der sogar twittert, obwohl er gerade dann nicht twittern konnte. Twitter ist ein Fake Programm ein Dauerspoof an Saboteuren. Die sind ja dümmer als die dümmste Lesbenshow und Homofreakshow der Scripted Reality Bullen und Toto & Harry - die Idole der degenerierten Polizeischar. Wenn man dann hier in echt in der Nähe Trolls wie die Trovatos durch die Gegend hüpfen hat, weil die Menschheit wie im Hollywoodfilm nur mit Scripted Reality klar kommt, aber nicht mit der wahren gelebten Realität, - ist das der Oberkotz an Vollkacke.

@conny_craemer will also hiermit von Twitter gelöscht werden. Ich kann mir die Lügenkotzenshow der degenerierten Politiker, Ministerien, Presse etc. nicht mehr antun, die sind doch Entlaufene, aber nicht je das Original. Es ging schon einmal darum, die die mal alle in der Klappse waren und darin politische Krisen-Intervention spielten.

Retardierte Behindertenshow aus einem Tattergreisheim, das gerne noch mal Party machen will, so wirken die meisten. Egal wer. Ich habe auf jeden Fall fast alle Triebtäter, Täter und Zeugen und Opfer wieder gefunden, alle Involvierte in Schwerverbrechen, da gab es noch kein Twitter. Die sind eigentlich wirklich alle schwere Psychopathen und hohle Nüsse, auch Prominente und Stars.

Der Rest ist mit der Zeit verblödet, Twitter macht krank und dumm, mit jeder Staffel DSDS und sonstigen Casting Show oder Bauer sucht Frau wurden die Leute auf Twitter immer dümmer wie Super BSE und Tollwut. . Es ist eine Ekelfreakshow von Gert Postel (Postbote gab sich jahrelang als Psychiater aus) sozusagen und vielen anderen Ekelperversen und bekanntlich finde viele Frauen, solche Männer total romantisch toll, endlich mal ein größeres Schwein, als die Frauen selber es sind. Das kennt man ja sonst von den Fangroupies von ISIS Männern. Die wollen von harten ISIS Männern erzogen werden.

Bitte löschen Sie mich also @conny_craemer Ich bin keine Psychiaterin und auch keine Klinikleitung von Twitter. Twitter ist nur für Ekelperverse geeignet, die auf einer IQ-Nullwelle liegen. Ich kann mit dumm nichts anfangen, es gibt Antibiotika gegen Dummkoller, ist eine virale Erkrankung.

Weitere Infos hier: Update5 Twitter- eine Psychopathen-Freakshow anti-Deutsch & pro-Menschenhandel & IRAN & Facebook und Update5 Twitter gehackt aus Deutschland & Arbeitsrecht Content im Arbeitsgericht Düsseldorf & NetzDG

Überschrift Wort    bessere SuFu
Update12 Völkermörder GKV - Psychopharmaka Drogen & EU Verbot & Bundesverfassungsgericht

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 03. Jul. 2014., 20:31:40 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Gesundheit - Krankenkasse - Rente | Leserzahl : 11626
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren.

Es ist erstaunlich, wie leicht es ist, Kinder zu Junkies zu erziehen, sodass die Eltern es leichter haben. Ritalin ist Methylphenidat eine illegale Droge. Aber Eltern setzen gerne auch 10jährige Kinder unter Drogen. Das ist wie Babystrich und "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" auf GKV. Verboten eigentlich von der Drogenbehörde.  Hyperaktive Kinder werden einfach mit Ritalin unter Dauer-Narkose gestellt. Das wird später bei einer echten OP dann für den Anästhesie-Arzt nicht einfach werden, falls der Ritalin-Junkie operiert werden muss. Achtung Intelligence deckt auf. Update: 06. Juli 2014: Neue Informationen - Junkie Familien durch Krankenkasse. Kleinkind wurde Schwerstopfer. Update: 10. Juli 2014 Drogeninfos von Fachseiten Ritalin das Amphetamin, eigentlich ist es Speed und Crystal Meth und Koks. Bezahlt nicht nur von der Barmer, sondern von allen anderen GKVs damit der Patient auch chronisch Kranker wird und bleibt, und die Pharmamafia sich freut. Linkupdate: 13. Juli 2014. Einschub: 21. Juli 2014 unterhalb Arzneimittelgesetz Update5: 23. Juli 2014: Neues aus der Apo-Szene Update6: 08. September 2014  Auch die Eso-Schiene ist ganz im Zeichen der Drogen. Kiddies im LSD-Rausch mit Klangschalen-Blabla. Damit die Schule auch ein schöner Trip ist. Update7: 29. September 2014  Interessante Meldung in den Nachrichten. Rauschmittel fallen nicht unter das Arzneimittelgesetz. Ritalin ist eines und die EU haben seit mehr als zehn Jahren Psychopharmaka in Wahrheit verboten. Doch den GKVs und Psychiatern schert das nicht. Somit wirken die wie schwerst Kokssüchtige und Kriminelle, die Mittel auf GKV Rezept verschreiben, die gar nicht arzneimittelfähig und somit nicht verschreibungsfähig sind. Und somit bleibt doch das Gerücht, die Sachbearbeiter und Ärzte sind Junkies und die Chefetagen versüßen sich Rabattverträge mit Prostituierten. Und die vielen ADHS-Stars ... dürfen wieder zum echten Drogendealer latschen anstatt schauspielerisch-leidend zum Psychiater zu latschen. Update8: 30. September 2014  Verkehrsgutachter ist Al Qaeda-hörig. Opfer soll Psychopharmaka nehmen und darf mit Koks-Heroin Autofahren. Führerscheinstelle rückte erst dann den Führerschein raus. Beide sind Tatinvolvierte bei den Attentaten  auf Rechtsanwälte in Düsseldorf. Update9: 05. Dezember 2014 Und? Gab es noch irgendwelche Reaktionen von Politikern, der Presse oder den GKVs? Bisher sind sie alle am Drogendeal beteiligt. Update10: 09. Dezember 2014 Auch das Fernsehen berichtete es heute Morgen in den Nachrichten. Junkies und anscheinend auch das Bundesfinanzministerium wollen Drogen legalisieren. Bei zwei Millionen Junkies, die gerne ihr Gehirn wegpfeifen, ist das natürlich eine andere Wählerschar. Aber ob die wirklich geschäftsfähig sind und überhaupt kassenfähig sind, ist fraglich. Auf jeden Fall ist es ein "geiles" Geschäft für Psychiater und Suchttherapeuten. Never ending Story. Update11: 11. August 2015 Die peinliche Judenpresse aus dem Axel Springer Verlagshaus, das bekanntlich sich bei den Juden einschleimen soll, macht mit ihrem Promotiongaga für Methylphenidat weiter. Ritalin heißt das Zeugs, das die WELT (der Herausgeber ist ex-Der Spiegel Boss Stefan Aust - bekannt aus der Reportage - Kinder von Cighid) Kindern angedeiht. Denn die Schule von heute ist in Wahrheit ein Konzentrationslager. Zu den Drogenhuren gehören also nicht nur die Judenpresse, die das KZ von einst vermißt, sondern auch schwachsinnige Lehrer, die wirklich meinen, mit Kinder umgehen zu können oder zu dürfen. Denn die Kiddies von heute sollen doch narkotisiert mit Betäubungsmittel in der Schule nur sitzen. Lehrer sind also Schwachsinnige und haben von Kindern keine Ahnung. Sie sind Kinderficker. Kinder sind eine SGBVII also Unfallverschulder. Die Krankenkassen leisten nunmehr juristisch keine Hilfe mehr, da sie keine Zuständigkeit mehr haben. Update12: 04. Juni 2017  Man weiß ja. Kinderschänder setzen gerne Kinder unter Betäubungsmittel, Eltern auch. Einige wollen dann Party feiern gehen. Auch lieben viele eine Art DDR Psychiatrie und das S/M Studio auf Krankenkasse sozusagen. Deutschland, aber auch Juden, schmissen immer gerne Menschen in die Psychiatrie. Da hat sich seit dem 2. Weltkrieg nichts geändert. Einige waren immer nur darin. Das finden viele geil, es geilt Perverse auf, darüber zu lesen. Psychiater labern was von Geisteskrankheit, wie im vollen Wahn. Geister? Welche wissenschaftliche medizinische Fachrichtung soll das denn sein? Ein Geist habe einen Menschen behindert. Aha. Eher ein Mensch. Einige Opfer sehen tetan aus, andere neurologisch verletzt, der nächste ist ein Alkoholiker, andere sind Giftopfer, aber der Psychiater labert wie im Mittelalter von vor Jahrhunderten was von Seele. Und so was will ein wissenschaftlich-anerkanntes medizinisches Fachstudium und ein Grundstudium mit den üblichen Allgemeinmedizern absolviert haben? Psychiater wollen Körper nicht wahrhaben.  Für die ist es immer nur was Seelisches und das obwohl sogar das Psychotherapeutengesetz § 1 Absatz 3 vorschreibt, eine volle physische Fachuntersuchung muß her. Dafür haben Psychiater übrigens keine Fachzulassung. Sie wollen nicht an andere Fachrichtungen überweisen. Sie wollen alle behalten, wie ein peinlicher Stalker im Seelenheilwahn aus irgendeiner okkulten Zeit der Inquisition. Da sperrte man Kinder ins Kloster und so, die Mönche brauten dann das Bier für die Eltern. Tatsache ist, seit 2001 ist in der EU alles, was psychotrop und psychoaktiv ist, bekanntlich als Arzneimittel verboten. Logisch, Psychiater sind Seelenheilfuzzies, also gar nichts Medizinisches. Sie rennen einem körperlosen Wesen hinterher. Einem unsichtbarem Wesen. Das Bundesverfassungsgericht hat mit einem Aktenzeichen von 1992 bereits klar gemacht, das Zeugs samt Cannabis ist nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland, EU-weit und Schengen verboten, sondern auch weltweit, denn es gibt Internationales Völkerrecht und das hat Gesetzesvorrang.

 

Eltern sind unfähig


Drogen für Kinder, endlich diese so absaufen lassen wie rumlungernde Alkies - der Traum für Eltern, die eigentlich unfähig sind, ihre Kinder zu erziehen oder verstehen zu wollen. Auch Differentialdiagnostik ist nicht des Ärzten Ding. Wieso auch, Methylphenidat schon lange im Betäubungsmittelgesetz setzt auch Ihr Kind völlig ins Drogenchaos und macht aus Ihrem Kind auch etwaig zu einem Attentäter wie in Winnenden.

 

 

Das wünschen sich die Eltern. Bezahlt von der Barmer GEK - verboten von der Drogenbehörde, ach was sind wir DDR. Erziehung mit Chemie, anstatt mehr Chemieunterricht in der Schule. Der Dummkoller greift mal wieder um. Übrigens, die Journalistin dieser Zeilen hatte auch nur 1 oder 2 Jahre Chemie in der Schule. Aber heutzutage brauchen die Kinder mehr Chemie in der Erziehung. Die Barmer war wohl früher auch ein Junkie mit Alkie-Hirn, viel ist nicht an Gehirnleistung übrig.

 

Pharma-Mafia findet es toll

 

Die Pharmaleute, die mit Marketing-Flyern sogar weibliche Psychiater überzeugen können, sind natürlich geldgeil. Drogen wie Methylphenidat, so bisserl ähnlich wie chemisches Crystal Meth für Kinder bringt Langzeitpatienten für den Neurologen und fürs Pflegeheim. Chronisch Kranke sind ein lohnendes Geschäft für niedergelassene Ärzte und für Rabattverträge. Da klatschen die Krankenkassen fein in die Hände.


Doch was veröffentlicht die Barmer?


https://presse.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Presseportal/Subportal/Infothek/Studien-und-Reports/Arztreport/Arztreport-2013/Content-Arztreport-2013.html

 

(...)

Barmer GEK Arztreport 2013 - Schwerpunktthema ADHS

Im Jahr 2011 wurde ADHS bei rund 750.000 Personen festgestellt (552.000 Männer, 197.000 Frauen). Mit rund 620.000 Personen entfiel das Gros auf die Altersgruppe bis 19 Jahre (472.000 Jungen, 149.000 Mädchen). Besonders hohe Diagnoseraten seien zum Ende des Grundschulalters vor dem Übergang auf weiterführende Schulen zu verzeichnen, so die Report-Autoren Dr. Thomas G. Grobe und Prof. Dr. Friedrich W. Schwartz vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung (ISEG) in Hannover.

Elternabhängige Faktoren und regionale Unterschiede

Die Wissenschaftler aus Hannover ermittelten erstmals einige elternabhängige Faktoren, die das Risiko für eine ADHS-Diagnose und die Verordnung von Medikamenten mit Methylphenidat bei Kindern beeinflussen.

 

Auszug-Ende

https://magazin.barmer-gek.de/2013-1/arztreport-adhs.html

(...)

 

ADHS-Diagnostik darf nicht aus dem Ruder laufen

Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der BARMER GEK, sieht die Entwicklung der Diagnoseraten mit Sorge: „Dieser Anstieg erscheint inflationär. Wir müssen aufpassen, dass ADHS-Diagnostik nicht aus dem Ruder läuft und wir eine ADHS-Generation fabrizieren. Pillen gegen Erziehungsprobleme sind der falsche Weg." Es komme auf trennscharfe Diagnosen an. Außerdem gebe es eine Reihe von Therapieoptionen wie zum Beispiel ein effektives Elterntraining oder Verhaltenstherapie. „Ritalin darf nicht per se das Mittel der ersten Wahl sein."

Junge Eltern überfordert?

Die Wissenschaftler aus Hannover ermittelten erstmals einige Eltern-abhängige Faktoren, die das Risiko für eine ADHS-Diagnose und die Verordnung von Medikamenten mit Methylphenidat bei Kindern beeinflussen. Demnach gibt es mit steigendem Ausbildungsniveau der Eltern ein sinkendes Risiko. Kinder arbeitsloser Eltern sind häufiger betroffen

 

Auszug-Ende

 

Drogen statt Erziehung

 

Also es gab mal in der Schule Drogenerziehung. Der Afghane, Opium, Cannabis, Haschisch. Alles böses Zeugs. Die AOK war auch mal so, Drogen sind affig. Das war in den 70er Jahren. Heute läuft die Erziehung der Kinder mit dem Zeugs, die bekommen es in Tablettenform auf GKV-Rezept. Die warnenden Poster aus der Zeit der AOK-Poster wie "Rauchen macht schlank" (Skelett mit Zigarette im Mund) sind vorbei.

 

Ja die Barmer ist strohdoof. Sie bekommt etwaig noch was eines auf den Deckel in Bezug auf Scheinselbständigkeit und Gelklau von KSVG-Versicherten. Die hätten es nämlich oft gratis in der Barmer, die Mitgliedschaft. Nun okay, wenn die mit Drogen Kiddies erziehen lassen, sieht es mit dem Krankenkassenkonzept auch nicht gerade klüger ist. Irgendwer muss beklaut werden nämlich die Journaille.

 

http://www.drogenbeauftragte.de/fileadmin/dateien-dba/DrogenundSucht/Medikamente/Bilder/Downloads/Basisinformationen_Medikamente_110523.pdf

16
Anregungsmittel
Die wichtigste Indikation für die Verordnung von Psychostimulanzien in Deutschland ist die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) bei Kindern. Die
Verordnung von Methylphenidat (z. B. Ritalin®, Medikinet®)nahm in den letzten 10 Jahren deutlich zu. Die Behandlung
von Kindern mit Psychopharmaka wird in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite wird kritisiert,
dass unerwünschtes Verhalten von Kindern mit Hilfe von chemischen Substanzen reguliert wird. Unterstellt wird
hierbei, dass dies in erster Linie im Interesse von Eltern und Erziehungspersonen stehe, welchen die Bereitschaft fehle, sich mit den Ursachen des kindlichen Verhaltens
auseinanderzusetzen. Auf der anderen Seite wird dagegen
eingewandt, dass es sich bei der ADHS um eine Erkrankung handle, deren frühzeitige und effektive Behandlung nicht die Eltern, sondern vor allem die Kinder vor den
leidvollen und einschränkenden Symptomen und daraus resultierenden Folgeschäden be wahren könne. Vor allem Elternverbände sprechen sich inzwischen nachdrücklich
für die medikamentöse Therapie aus


Auszug-Ende

 

Einige Eltern lassen ihre Kinder  völlig im Guantanomo-Stil direkt elektroschocken, damit auch erwachsene Kinder und Teenies den Erwachsenen hörig erlegen sind. Psychiater machen fleißig mit. Das Kind ist schließlich nur Sklave von sadistischen Eltern und leider erkennen Psychiater nicht, dass die Eltern das Problem sind. Es sind Päderasten auf GKV-Rezept.

 

Was schreibt die Drogenbeauftragte sonst noch - wohlgemerkt wir sind die BRD, aber nicht DDR

 

http://drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/medikamente/situation-in-deutschland.html

 

Artikel

Medikamente: Situation in Deutschland

Schädlicher Gebrauch und Abhängigkeit von Medikamenten, die auf die Psyche wirken (psychotrop), sind in Deutschland weit verbreitet und werden in der medizinischen Versorgung bislang unzureichend erkannt und behandelt. Nach Schätzungen sind zwischen 1,4 und 1,9 Mio. Erwachsene medikamentenabhängig. Es sind mehr ältere Menschen und mehr Frauen als Männer betroffen.

(...)

 

So sollte die Anwendung und Empfehlung von psychotropen Medikamenten der 4K-Regel folgen: Klare Indikation, kleinste notwendige Dosis, kurze Anwendung und kein abruptes Absetzen. Studien zeigen jedoch, dass dies oft nicht geschieht. (...)

Alle psychotropen Arzneimittel wie Schlafmittel und Tranquilizer vom Benzodiazepin-Typ, zentral wirkende Schmerzmittel, codeinhaltige Medikamente oder auch Psychostimulantien sind rezeptpflichtig. Die Prävention von Missbrauch und Abhängigkeit muss bereits bei der indikations- und dauergerechten Verordnung des Präparates beginnen. Ärztinnen und Ärzte tragen daher eine besondere Verantwortung. Großes Engagement ist ebenfalls von Apothekerinnen und Apothekern bei der Beratung zur Medikamenteneinnahme notwendig.

(...)

Innerhalb dieser Arzneimittelklasse werden psychotrope Substanzen als potenziell suchtfördernd angesehen.

Auszug-Ende

Psychotrope Substanzen sind mit psychoaktiven identisch. Alle sind bewußtseinsverändernd. Alle töten wie das Verbraucherschutz- und Justizministerium Rheinland-Pfalz veröffentlicht. Man muss in Wahrheit solche Tötungsmittel extra freigeben.

Es gibt übrigens eine Verfügung für Patienten in http://www.mjv.rlp.de/binarywriterservlet?imgUid=17d39f74-a874-8013-3e2d-cf9f9d3490ff&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111

Also  auf der offiziellen Webseite des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Ein Punkt der Willenserklärung / Verfügung heißt:

- bewussteinsdämpfende Mittel zur Beschwerdelinderung, wenn alle sonstigen medizinischen Möglichkeiten zur Schmerz- und Symptomkontrolle versagen. Die Möglichkeit einer Verkürzung meiner Lebenszeit nehme ich in Kauf.

 

Prima - schon sind die Eltern und Ärzte des Mordversuchs überführt, dito die GKV der Beihilfe




http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2013-02/drogen-und-suchtbericht-2013.html
(...)

Neben der frühzeitigen Behandlung ist ein wesentlicher Schlüssel für deren Erfolg die Integration in das Arbeitsleben. Denn: Arbeitslosigkeit steigert nicht nur das Suchtrisiko, sie gefährdet auch den langfristigen Therapieerfolg.  „Hier bedarf es der intensiven Zusammenarbeit der Deutschen Rentenversicherung und der Suchthilfeeinrichtungen mit den Arbeitsvermittlern. Die Fachberater in den Jobcentern müssen noch stärker für die besondere Situation Suchtkranker sensibilisiert werden", so die Drogenbeauftragte.

 Eine erfolgreiche Drogenpolitik bedarf auch einer intensiven internationalen Zusammenarbeit. „Deutschland muss den Austausch mit anderen Staaten in den verschiedenen drogenrelevanten Bereichen deutlich verstärken", so die Drogenbeauftragte. „Wir müssen uns noch intensiver dafür einsetzen, dass Prävention und Behandlungsangebote unter Achtung der Menschenrechte überall auf der Welt Bestandteil der Drogenpolitik sind."


Auszug-Ende

 


Die Rheinische Post veröffentlichte im letzten Jahr:

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kiffern-droht-fuehrerscheinentzug-auch-ohne-autofahrt-aid-1.3819164

14. November 2013 | 21.41 Uhr
Urteil zu Mischkonsum von Alkohol und Cannabis
Kiffern droht Führerscheinentzug auch ohne Autofahrt

Leipzig. Wer gelegentlich einen Joint raucht und ein Bier dazu trinkt, darf bekanntlich nicht erwischt werden. Zusätzlich droht ihm dann auch der Führerscheinentzug – auch dann, wenn er sich noch nie benebelt ans Steuer gesetzt hat.

Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in einem neuen Urteil. Begründung: Der "Mischkonsum von Cannabis und Alkohol rechtfertigt selbst dann die Annahme mangelnder Fahreignung", wenn der Konsum "nicht im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr steht".

Die Leipziger Richter bestätigten damit eine Vorschrift der Fahrerlaubnisverordnung (FeV). Sie sieht in Anlage 4, Nr. 9.2.2. die Einziehung des Führerscheins vor, weil Menschen, die psychoaktive Substanzen wie Cannabis gemeinsam mit Alkohol konsumierten, grundsätzlich nicht zum Autofahren geeignet seien.

(...)

...
- weiter lesen auf RP Online: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kiffern-droht-fuehrerscheinentzug-auch-ohne-autofahrt-aid-1.3819164 Urteil zu Mischkonsum von Alkohol und Cannabis: Kiffern droht Führerscheinentzug auch ohne Autofahrt

Und was steht im Betäubungsmittelgesetz?


http://www.gesetze-im-internet.de/btmg_1981/BJNR106810981.html

Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz - BtMG)

(...)

 

Anlage I (zu § 1 Abs. 1)
(nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel)

(Fundstelle: BGBl. I 2001, 1180 - 1186;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

(...)

(RS;SR)-Methylphenidat

Anlage II (zu § 1 Abs. 1)
(verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel)

(Fundstelle: BGBl. I 2001, 1187 - 1189;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

(RS;SR)-Methylphenidat

Anlage III (zu § 1 Abs. 1)
verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel

(Fundstelle: BGBl. I 2001, 1189 - 1195;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

Methylphenidat

Auszug-Ende


Ahja - Unklarheit bei den Junkies in der Gesetzgebung? Man wähle sich was aus, was passen könnte? Immerhin glasklar, entspricht Ritalin doch dem Narkotikum auf dem OP-Tisch, damit die Kinder im Schulunterricht auch schön ruhig und aufmerksam sind.


GKV bezahlt aber das Rezept ist das von Methadon

Noch einmal die Barmer

https://magazin.barmer-gek.de/2013-1/arztreport-adhs.html

Zehn Prozent aller Jungen erhalten Ritalin-Rezept

Die Verordnungsraten von Methylphenidat, besser bekannt unter dem Handelsnamen Ritalin, sind zwischen 2006 und 2011 gestiegen, wobei die Menge der verordneten Tagesdosen nach 2010 erstmals zurückging. Die höchsten Verordnungsraten finden sich im Alter von elf Jahren. In diesem Alter erhielten 2011 rund 7 Prozent der Jungen und 2 Prozent der Mädchen eine Verordnung. Insgesamt wurde Methylphenidat rund 336.000 Personen verschrieben. Im Laufe der Kindheit und Jugend dürften damit schätzungsweise 10 Prozent aller Jungen und 3,5 Prozent aller Mädchen mindestens einmal Methylphenidat erhalten.


Und das Rezept benötigen die Kiddies


§ 8 Betäubungsmittelrezept des obigen BtM Gesetzes

(Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung - BtMVV)

(1) Betäubungsmittel für Patienten, den Praxisbedarf und Tiere dürfen nur auf einem dreiteiligen amtlichen Formblatt (Betäubungsmittelrezept) verschrieben werden. Das Betäubungsmittelrezept darf für das Verschreiben anderer Arzneimittel nur verwendet werden, wenn dies neben der eines Betäubungsmittels erfolgt. Die Teile I und II der Verschreibung sind zur Vorlage in einer Apotheke, im Falle des Verschreibens von Diamorphin nach § 5 Absatz 9a zur Vorlage bei einem pharmazeutischen Unternehmer, bestimmt, Teil III verbleibt bei dem Arzt, Zahnarzt oder Tierarzt, an den das Betäubungsmittelrezept ausgegeben wurde.

(2) Betäubungsmittelrezepte werden vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auf Anforderung an den einzelnen Arzt, Zahnarzt oder Tierarzt ausgegeben. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte kann die Ausgabe versagen, wenn der begründete Verdacht besteht, daß die Betäubungsmittelrezepte nicht den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften gemäß verwendet werden.



Fazit: Ohne Drogenrezept wie eines für Methadon darf nun mal auch kein Methylphenidat an die Kinder abgegeben werden. An Erwachsene auch nicht.

Methadon und Diamorphin (=Heroin) fallen übrigens in dasselbe Gesetz. Ja -  Junkies bezahlt auch von Ihrer GKV, damit der Arzt auch in Zukunft chronisch Kranke und ein höheres Budget für sich selber bekommt.

Und was sagt die EU?


Die sagte ein grünes Licht zu - nein, nicht für psychoaktive Substanzen, sondern dagegen!
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-461_en.htm

Press release

Strasbourg, 17 April 2014

New psychoactive substances: European Commission proposal gets green light from the European Parliament

In its last plenary session before the May 2014 European elections, the European Parliament gave its strong backing (­­507 in favour of the Regulation, 37 against and 33  abstentions) to the Commission's proposal to tackle rapidly emerging new psychoactive substances used as alternatives to illicit drugs (IP/13/837 and MEMO/13/790). The new rules will equip the EU with a quicker and smarter system to protect the more than 2 million citizens in Europe taking pills or powders sold to them as 'legal'.

"Today's vote shows that the European Parliament has understood the urgency for acting: Legal highs are not legal, they are lethal", said Vice-President Viviane Reding, the EU's Justice Commissioner. "New psychoactive substances don't stop at national borders. More and more young people are put at risk because of the growing number and availability of these dangerous substances. In a borderless internal market, we need common EU rules to stop such substances that can cost the life of young people. I would like to thank the rapporteurs, Jacek Protasiewicz and Teresa Jiménez-Becerril, for their speedy work on this important file. I hope that national Ministers in the Council will now follow the lead of the Parliament and swiftly adopt this law that can help save lives."

 

Auszug-Ende

 

Denn Drogen töten!

http://www.mjv.rlp.de/binarywriterservlet?imgUid=17d39f74-a874-8013-3e2d-cf9f9d3490ff&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111

Also  auf der offiziellen Webseite des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Ein Punkt der Willenserklärung / Verfügung heißt:

- bewussteinsdämpfende Mittel zur Beschwerdelinderung, wenn alle sonstigen medizinischen Möglichkeiten zur Schmerz- und Symptomkontrolle versagen. Die Möglichkeit einer Verkürzung meiner Lebenszeit nehme ich in Kauf.

 

Ich nicht! Sagt NEIN zu Drogen.

 

Update: 06. Juli 2014, 12.18 Uhr


Junge Familie zum Junkie gemacht

 

Man liest Furchtbares. Schon 8jährige werden unter Drogen gesetzt. Arzt rezeptiert blindlings Methylphenidat. Man könnte meinen, jede Kostenstelle der GKV kann auf Kosten der Pharmahersteller gratis in ein Superbordell gehen oder genießt Private Jets in die Karibik oder direkt einen Sonderurlaub auf einer privaten Insel. Ob das die ehemaligen Kinderjunkies waren, die sich nun als Prostituierte verdingen müssen?

 

Nun wurde Neues Achtung Intelligence bekannt. Junge Mutter hatte Drogenprobleme. Sie bekam Ritalin - die 2,5 Jahre alte Tochter gleich mit. Nun ist das Kind acht Jahre und ein Volljunkie und keiner hilft. Und so was nennt sich dann Arzt, der wie ein Kinderschänder Drogen an Kleinkinder auf Kosten der Krankenkasse "verschenkt". Und die greifen nicht ein und helfen nicht bei einem Entzug. Denn dummerweise geben viele Kliniken dann einfach Methadon oder andere Psychopharmaka anstatt auf eine Hämo-Perfusion zu sehen. Man kann die Drogen langsam aus dem Blut und dem Körper rauswaschen, das Blut wird filtriert. Im weitesten Sinne ähnlich einer Dialyse.

 

Update: 10. Juli 2014, 21:48 Uhr


Drogen-Infos Speed - Ritalin - Amphetamin - Methamphetamin alles auf GKV - vergeßt den Drogendealer

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Methylphenidat

Methylphenidat (kurz: MPH; Handelsname u. a. Ritalin) ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Er gehört zu den Derivaten von Amphetamin. Methylphenidat findet bei der medikamentösen Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sowie der Narkolepsie Anwendung.

Methylphenidat unterliegt betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften: In Deutschland ist es als verkehrs- und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel eingestuft[6] und unterliegt einer gesonderten Verschreibungspflicht.

 

Auszug-Ende

http://www.drogen-info-berlin.de/htm/speed.htm

 

Speed wirkt extrem aufputschend und macht wach

ÜAmphetamin (alpha-Methylphenethylamin), auch „Speed" genannt, ist ein weißes Pulver, machmal eine weiß gelbliche Paste, welche in der Regel gesnieft wird.

(...)

Geschichte und Herkunft der Amphetamine

Amphetamin wurde erstmals 1887 synthetisiert und kam 1930 als Arzneimittel gegen Schnupfen auf den Markt. Die Beobachtung seiner psycho-stimulierenden Wirkung führte 1934 zur Synthese des noch stärker stimulierenden und länger wirkenden Methamphetamins. Dieses wurde unter der Handelsbezeichnung „Methedrine" zunächst gegen Leistungsschwäche und Lungenerkrankungen angewendet.

http://drugscouts.de/de/drfruehling/infos-zu-speed-und-ritalin

 

(...)

 

Die Wirkung von Methylphenidat (Ritalin) und Amphetamin (Speed) unterscheidet sich in erster Linie in der Dauer und Intensität. Methylphenidat wirkt kürzer und wird als etwas milder als Amphetamin empfunden. Für den nicht-medizinischen Gebrauch wird Amphetamin meist geschnupft, weil es so schnell durch die Nasenschleimhaut ins Blut und anschließend ins Gehirn gelangt. Die Speedmoleküle gelangen in kürzester Zeit in hoher Konzentration ins Gehirn: MedizinerInnen sprechen vom "Anfluten" - es "kickt".(...)

Wenn Du täglich Ritalin konsumierst, dürften die Effekte von gesnieftem Speed und geschlucktem Ritalin kaum unterscheidbar sein. Da sich beide Stoffe in ihrer Wirkung so sehr ähneln, verstärkst Du beim gleichzeitigen Konsum die Wirkungen, also sowohl die erwünschten als auch die unerwünschten (wie z.B. Depressionen nach Abklingen der Wirkung, Herz-Kreislauf-Probleme, Schädigungen der Nervenzellen).

 

Auszug-Ende

 

http://www.drogen-info-berlin.de/htm/Crystal.html

Modedroge: Methamphetamin - Pervitin oder auch Crystal-Meth genannt

Methamphetamin oder auch "Crystal" (Pervitin) ist ein weißes, kristallines, synthetisiertes Pulver, eng verwandt mit dem Amphetamin, jedoch viel potenter als Speed. Methamphetamin (Crystal) unterliegt - wie Amphetamin - dem Betäubungsmittelgesetz. Es kann gesnieft, injiziert, geraucht oder oral konsumiert werden. In der Partyszene spielt Crystalmeth inzwischen eine große (...)

Auszug-Ende

http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/BJNR024480976.html

Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz - AMG)

 

 


Anforderungen an die Arzneimittel

 

§ 5 Verbot bedenklicher Arzneimittel

(1) Es ist verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei einem anderen Menschen anzuwenden.
(2) Bedenklich sind Arzneimittel, bei denen nach dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft vertretbares Maß hinausgehen.

Auszug-Ende

Und somit ist Ritalin nicht je per AMG erlaubt.

Einschub 21. Juli 2014

Eigentlich sind gar keine Psychopharmaka erlaubt. Sie sind gar nicht je rezeptierbar. Doch leider äußerte sich weder die Barmer noch der GKV Spitzenverband zur Sache. Anscheinend arbeiten zu viele Junkies bei den gesetzlichen Krankenversicherungen. Man will das Volk high machen, aber nicht je gesund. Leider vergessen diejenigen die Passiv-Junkie, ein ähnlicher Zustand wie beim Passiv-Rauchen. Und eigentlich sind die gesetzlichen Krankenversicherungen, viele schmücken sich mit einer Umsatzsteuer, nicht juristisch existent in Wahrheit. Doch das halt verwaltungsjuristische Gründe. Eine Krankenkasse, die Tötungsmittel auf Rezept verteilt, macht  Euthanasie.

Einschub-Ende



Fragen Sie Ihre GKV, ob sie auch Drogen auf Rezept legalisiert hat. Natürlich gibt es auch Heroin auf Rezept. Das heißt Dia(cetyl)morphin. Das ist die hochdosierte Version. Es ist zwar von den Vereinten Nationen sogar verboten, aber die Politiker in Berlin können einfach nicht die Finger von dem Zeugs lassen. Legalisierung für deren Eigengebrauch?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verdacht-auf-kokain-im-bundestag-wuerden-drogenhunde-anschlagen-a-100890.html


Verdacht auf Kokain: "Im Bundestag würden Drogenhunde anschlagen"

Die Spekulationen über angeblichen Kokain-Konsum im Bundestag sorgen für heftigen Wirbel. Der drogenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Hubert Hüppe, bezweifelt nicht, dass Kokain auch im Parlamentsgebäude geschnupft wird.

 

Auszug-Ende

 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wischtest-in-bruessel-kokainspuren-auf-dem-eu-parlaments-klo-a-365198.html

 

 

Wischtest in Brüssel: Kokainspuren auf dem EU-Parlaments-Klo

Von

Fünf Jahre nach dem Kokainfund im Bundestag haben Sat.1-Reporter jetzt auch im Brüsseler EU-Parlament Spuren der Droge entdeckt. Doch die Schlussfolgerungen aus dem Fund sind höchst umstritten.

 

Auszug-Ende

 

Hier die anti-Drogenbehörde der Vereinten Nationen

 

https://www.unodc.org/unodc/en/drug-trafficking/index.html

Drug trafficking

Introduction

Drug trafficking is a global illicit trade involving the cultivation, manufacture, distribution and sale of substances which are subject to drug prohibition laws. UNODC is continuously monitoring and researching global illicit drug markets in order to gain a more comprehensive understanding of their dynamics. Drug trafficking is a key part of this research. Further information can be found in the yearly World Drug Report.

At current levels, world heroin consumption (340 tons) and seizures represent an annual flow of 430-450 tons of heroin into the global heroin market.

Auszug-Ende


Und so wurde der Arzt, samt Apotheker und Pharmahersteller zum Drogenhändler.



Keine Macht den Drogen!


Die letzten „offiziellen" Gelder bekam die Kampagne kurz nach dem Rot-Grünen Regierungswechsel von Innenminister Otto Schily, seitdem wird die Aktion nicht mehr von der Bundesregierung oder offiziellen Stellen unterstützt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Keine_Macht_den_Drogen

Update5: 23. Juli 2014


Neues aus der Apo-Szene

https://twitter.com/ApothekeAdhoc/status/491952126491643905

















Das ist aktuell - Fernsehen wird mit Psychopharmaka behandelt & BILD wirkt psychedelisch










Aus diesen Gründen hat der Gerichtshof (Vierte Kammer) für Recht erkannt:

Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. November 2001 zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel in der durch die Richtlinie 2004/27/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 geänderten Fassung ist dahin auszulegen, dass davon Stoffe wie die in den Ausgangsverfahren in Rede stehenden nicht erfasst werden, deren Wirkungen sich auf eine schlichte Beeinflussung der physiologischen Funktionen beschränken, ohne dass sie geeignet wären, der menschlichen Gesundheit unmittelbar oder mittelbar zuträglich zu sein, die nur konsumiert werden, um einen Rauschzustand hervorzurufen, und die dabei gesundheitsschädlich sind.

 

[und weiter oben steht]

 

14      Die besagten synthetischen Cannabinoide waren von der Pharmaindustrie in vorexperimentellen Studien getestet worden. Die Testreihen wurden bereits in der ersten experimentell-pharmakologischen Phase abgebrochen, da die gesundheitlichen Effekte, die man sich von diesen Stoffen versprach, nicht erzielt werden konnten und erhebliche Nebenwirkungen aufgrund der psychoaktiven Wirksamkeit der Stoffe zu erwarten waren.

...

24      Der Bundesgerichtshof hat beschlossen, die Verfahren auszusetzen und dem Gerichtshof jeweils folgende Frage zur Vorabentscheidung vorzulegen:

Ist Art. 1 Nr. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/83 dahin auszulegen, dass Stoffe oder Stoffzusammensetzungen im Sinne dieser Vorschrift, die die menschlichen physiologischen Funktionen lediglich beeinflussen – also nicht wiederherstellen oder korrigieren –, nur dann als Arzneimittel anzusehen sind, wenn sie einen therapeutischen Nutzen haben oder jedenfalls eine Beeinflussung der körperlichen Funktionen zum Positiven hin bewirken? Fallen mithin Stoffe oder Stoffzusammensetzungen, die allein wegen ihrer – einen Rauschzustand hervorrufenden – psychoaktiven Wirkungen konsumiert werden und dabei einen jedenfalls gesundheitsgefährdenden Effekt haben, nicht unter den Arzneimittelbegriff der Richtlinie 2001/83?

 

Auszug-Ende

 

Damit ist klar, dass alle psychoaktiven "Medikamente" in Wahrheit nicht je je erlaubt waren und gar nicht je als Arzneimittel seit 2001 verschrieben werden durften. Erstaunlicherweise zeigte die Führerscheinstelle in Düsseldorf noch immer keine Reue. Sie steht darauf, wenn angeblich psychisch Kranke, die die Existenz von ISIS und Al Qaeda und vom Bundesverfassungsgericht nicht negieren, mit Psychopharmaka zugedonnert werden. Die Behörde will Junkies auf der Straße. Und Psychiater halten bekanntlich die Straßenverkehrsordnung für eine Psychose und Schizophrenie. Das entspricht also dem freien Alkie-Gelage und das Fallen der Promille-Grenze. Deal mit der Pharmamafia? Eine völlig willfährige Bande?

 

Und wer mit dem Leben anderer nicht klar kommt, gehört also in die Therapie. Wer Straftaten begeht, ohne ein echter physischer Gehirnkranker zu sein (viral. bakteurell, Tumor) oder schwerst hormongestört zu sein (Frauen mit besonderer Form von PMS können sich zu einer Art multipler Person entwickeln) oder selber unter Drogen oder Hypnotika gestzt worden zu sein oder Gift, gehören als Folge dann erstmal in U-Haft und vor dem Strafrichter gestellt.

 

Auch Neuroleptika sind übrigens auch psychotrop.

 

Lesetipp: -

 

Die Weltgesundheitsbehörde WHO ist anscheinend entgegen der UN Drogenbehörde und entgegen UN Resolutionen für Terrorismsus und pro-Isis  - sie wirkt wie ein hilfloser Terror-Junkie.  Clicken Sie auf den Link und lesen Sie zuerst die Zusammenfassung

 


Update7 Düsseldorf WHO prämiert Psychiatrie: Al Qaeda & ARD sind ein Wahn - PKV & Merkel
Veröffentlicht : 10. 08. 2014, 15:08:32 2 | Journalistin : Conny Crämer | Unrated Die internationale Weltgesundheitsbehörde WHO, historisch als Eugeniker-Schmiede bekannt, der Hitler nur im Me-Too-Wahn gefolgt war, prämierte die als T4-Station bekannte Rheinische Kliniken in Düsseldorf. Sie ist in Wahrheit eine nur-Psychiatrie, ohne Röntgen, ohne MRT, ohne eigenes großes Blutlabor und nicht je kassenfähig. Sie ist im Altertum entgegen SGB V 135a Absatz 1 Satz 2. Die Psychiatrie sei hervorragend im Bereich Mental Health. Tatsache ist, die Psychiater halten Al Qaeda und Vergewaltigung und den WDR für eine Schizophrenie, denn nichts davon würde es in echt geben und wer Gehalt vom Arbeitgeber haben möchte, kommt ebenso in die Psychiatrie. Verfahren beim Sozialgericht gelten als Schizophrenie und Strafanzeigen gegen Psychiater als verleumderische Schriftstücke schizophrener Natur. Die Polizei gilt als paranoid und nicht existent, das BKA gäbe es auch nicht, die Staatsanwaltschaft auch nicht. Das schreiben Psychiater sogar ans Amtsgericht Düsseldorf und die Bundesregierung findet es auch toll. Al Qaeda, den Journalismus und die ARD hat es nicht je im Leben gegeben. Ja, die WHO macht es also der einstigen LSD-Band The Who gleich. Man siecht mit Drogen so vor sich hin. Denn Psychopharmaka gelten alle als Todesmedikament und als drogenidentisch mit Koks und Heroin. Also ist klar, mehr als Junkies sind in der Schweiz und unterhalb des UN Generalsekretärs Ki-Moon Ban nicht zu finden. Holocaust-Freaks, und Ärzte die BSE, Borna Viren und die Existenz von Antibiotika partout nicht wahrhaben wollen, meinen echte Ärzte zu sein. Ganz im DDR-Stil leben diese "Verbrechen gibt es nicht - alles nur eine Psychose". Hier mehr zum Käse aus der Schweiz und Düsseldorf. Update1: 11. August 2014 Einschub im Text und Update1 darunter: Auszüge aus Gutachten und Kokser und Gutachter, die aus einer Warnung einen Wahn machen. Al Qaeda ist nur ein Wahn, das sieht der Bundesgerichtshof jedoch anders! Update2: 13. August 2014 Peinlich. Achtung Intelligence flattert eine Email-Einladung ins Haus - über Stigmatisierung von psychisch Kranken. Nun hält aber Professor Gäbel die Künstlersozialkasse für eine Psychose bzw. Schizophrenie, den WDR auch, und Journalisten mal sowieso und stigmatisiert also selber, er ist also ein Schwerstmobber und darüber hält er im September 2014 einen Vortrag in Düsseldorf. Achtung Intelligence weiß mehr und haut noch mehr Beweise in die News.Update3: 19. August 2014 Hörten Psychiater auf die dpa, ex-Chefs einer Betroffenen? Und was befundeten Psychologen des Bundesministerium für Bildung und Forschung auch zum 11. September 2001. Update4: 02. September 2014 Erstaunlich bei der PKV Janitos sind Journalismus und Al Qaeda auch anscheinend nicht existent. Oder sind es Junkies bei der Versicherung, die ohne ihren täglichen Psychopharmaka-Rausch nicht leben können. Sollte man die PKV Janitos meiden? Ja klar! Außer der Ombudsmann kann helfen. Achtung Intelligence deckt auf. Update5: 03. September 2014 Kanzlerin Merkel kommt zu Wort und ein Rückblick auf den 2. Weltkrieg, HelloFresh und Guido Knopp. Update6: 06. September 2014 Auch die Inter samt Makler Acio und die WGV halten Al Qaeda und Terrorismus für eine Schizophrenie. Gewalttaten und Verbrechen gibt es also nicht. Auch der Beruf des Journalisten ist bei der PKV-Meute eine Psychose. Anscheinend sind die Versicherer Junkies und Rabattverträge geil. Nah an Psychopharmaka, die so sind wie Heroin und Drogen. Muss die Bundesregierung nun von Amts wegen die WGV, die Inter und Janitos wegen Holocaust-Verleumdung und Beihilfe zu Verbrechen, Versicherungsbetrug und internationalem Terrorismus schließen oder kommen die Abgeordneten auch nicht vom den verschreibungsfähigen Dia(cetyl)morphin runter. Heroin auf GKV- und Privatrezept. Und was haben die Druckerhersteller Hewlett Packard & Ricoh damit zu tun? Update7: 18. September 2014 Einige PKVs haben angebissen und die US OSZE Mission macht sich unglaubwürdig. Die Wiener waren frühzeitig im Rahmen von Attentaten erwähnt worden und sogar Unicef.

























DIMDI - die Gesundheitsbehörde zur Klassifizierung der Erkrankungen

 

Diese vergeben die Ziffern, die auf Abrechnungsscheinen steht, so muss die Erkrankung nicht mit Buchstaben ausgeschrieben werden.


http://www.dimdi.bund.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/icd-10-gm/vorschlaege/vorschlaege2014/006-icd-traumabelastung-baemayr.pdf
(Seite 3)

Die durch eine kumulierend wirkende psychische Gewalt verursachte „kumulative traumatische Belastungsstörung" (KTBS) (z.B. Mobbingsyndrom, Stalkingsyndrom usw.) ist in der Kategorie F 43 „Reaktion auf schwere Belastung" nicht repräsentiert,
obwohl sie erfahrungsgemäß deutlich häufiger zu beobachten ist als die „akute Belastungsreaktion" (F43.0), die „posttraumatische Belastungsstörung" (F43.1) und die Anpassungsstörung (F43.2). Da hierdurch wertvolle Informationen im therapeutischen und gutachterlichen Bereich nicht berücksichtigt werden können,
kommt es häufig zu Fehldiagnosen, teils mit bagatellisierendem, teils mit
stigmatisierendem Charakter.


(...)

Eine kumulierend wirkende psychische Gewalt ist kein geringer Belastungsfaktor, sondern Psychoterror (Seite 6)

(Seite 7)
Da haben sich schon Gutachter von Mobbing-Opfern selbst bis zu paranoiden Störungen verstiegen, aufgrund deren Fehlbegutachtungen z.B. vier Steuerfahnder in den vorzeitigen Ruhestandentlassen wurden (8) oder gar für Jahre in einer psychiatrischen Klinik weggesperrt werden (Fall Mollath)     Fehlentscheidungen finden sich gehäuft bei Beendigungen der AU oder Zwangsrehabilitationen durch den MDK.

Auszug-Ende

 

Drogendealer Krankenkassen und die Drogenhure RTL

 

Aber trotzdem vertickert die Barmer noch immer mithilfe den Drogendealern namens Psychiater, Arzt und Apotheke das Zeugs, als ob es gratis sei. Hilfe bekommt die Barmer von den Medien.

 

Früher waren Hellseher angeblich ja auch Dauerjunkies, gute Hellseher benötigen übrigens keine Drogen, aber die Medienfritzen von der Presse, scheinen im Dauerjunkiestatus sich zu befinden. Denn völlig unkritisch berichten sie ständig über ADHS und Ritalin für Kinder, weil anscheinend auch ein Peter Klöppel (RTL)  seine eigene Kinder schon immer gerne zu Dauerjunkies machen wollte. Woodstock und Gehirnkranke zu Hause. Das ist toll, das ist geil, dann auf ehrlichen Nachrichtenmacher tun und die Zuschauer hintergehen. Psychopharmaka sind seit 2001 verboten. Kindererziehung mit Drogen sind DDR-Stil, wir haben die BRD - sogar Holocaust ist den RTL'ern unbekannt.

 

Man merkt diese DDR-Riege von Merkel und Gauck, endlich frei, gratis Drogen, bis zum Wahn, es war schon immer geil, früher gab es Contergan-Kinder (die man dann abgeben konnte) und heute Drogenkinder. Kinder sind sowieso unerwünscht, die nerven, machen Radau und das Kindergeld reicht doch nicht. Sie haben endlich die Klappe zu halten.


http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/punkt-12-reporter/ritalin-so-gefaehrlich-ist-das-adhs-medikament-379d7-b85e-22-1798793.html

Ritalin: So gefährlich ist das ADHS-Medikament

10.02.14 18:08

Ritalin: Wundermittel, sinnvolles Medikament oder gefährliche Modedroge?

Allein in Deutschland leiden bis zu 500.000 Kinder und Jugendliche an ADHS, dem Aufmerksamkeits-Defizit-und Hyperaktivitäts-Syndrom.

Viele von ihnen werden mit dem Medikament Ritalin behandelt. Doch mittlerweile wird das verschreibungspflichtige Medikament immer mehr zu einer Modedroge für Erwachsene. Wie wirkt Ritalin im Körper und welche Nebenwirkungen gibt es? Betroffene schildern uns ihre Geschichte.

Schon im Kleinkind-Alter werden manche Kinder mit Ritalin behandelt. Den Eltern geht es damit besser – das Kind ist ruhiger, Verhaltensauffälligkeiten nehmen ab. Doch können Kinder in diesem Alter schon beschreiben, wie sie sich fühlen? Könnten sie sich wehren?

Auszug-Ende


Drogenmafia Mama und Papa. Man gebe dem Kind Heroin oder Crystal Meth und schon ist das Kind ruhiger. Ach, das ist also die chemische Keule, die die Kinderschänder namens Arzt, Apotheker, Pharmaunternehmen und "Eltern" an Kinder illegal verteilen. Und das trotz EU Verbot und das trotz Tötungsabsichten, denn Drogen können töten.

Fußball ist unser Leben - mit Bengalos noch schöner

Aber die Deutschen sind nun mal gerne Säufer und Junkies. Sie lallen sich in Kneipen so durch, sind Hooligans auf der Fußballtribüne, fowlen sich sowieso direkt auf der Eishockeyfläche und auf dem Fußballgrün. Ja, man ist gerne ein Schläger und Psychopath, andere hören lieber Schlager ... Musik.

Hyperaktive Kinder gibt es eigentlich nicht.

Es gibt nur gelangweilte Kinder, allergische Kinder, wegen Schulschwimmen an Enzephalitis oder Syphilis oder Candida erkrankte Kinder,  dumme Eltern mit klugen Kindern. Dumme Eltern mögen manchmal keine "altklugen" Kinder. Intelligenz ist verboten, Kinder haben immer dümmer zu sein, so die kranke Welt vieler Erwachsener.

Natürlich gibt es auch Radau-Kinder, die aber etwaig an einer Enzephalitis, Staupe oder Tollwut-Varianten erkrankt sind.

Aber RTL und der Klöppel, denen sind der 11. September 2001 mit Betroffenheits-24 Stunden-Berichterstattung über die eingestürzten Gebäude des World Trade Centers und den ca. 3.500 Tote in den USA wichtiger, als die über 600.000 tausend Kinder in Deutschland, die zu Junkies und neurologisch Schwerstkranken herangezüchtet  werden. Die Pressebande könnte ja das eigene Gratis-GKV-Drogen-Zeug verlieren.

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/trendwende-im-ritalin-konsum-weniger-pillen-fuer-hyperaktive-kinder-39b6b-51ca-61-1858990.html

 

Trendwende im Ritalin-Konsum: Weniger Pillen für hyperaktive Kinder

01.04.14 16:39

Zahlen erstmals seit 20 Jahren rückgängig

Die Frage beim Thema Ritalin und ADHS ist nicht neu: Werden Kinder in Deutschland mit dem Medikament oft ohne Not ruhiggestellt? Immerhin: Es gibt offenbar eine Trendwende - nach dem massiven Anstieg der Verordnung von Ritalin in den letzten Jahrzehnten meldet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) einen Rückgang des Verbrauchs. Der Konsum des zentralen Wirkstoffs gegen die ADHS-Störung ging 2013 erstmals seit 20 Jahren zurück.


Das Bundesinstitut BfArM teilte mit, dass im vergangenen Jahr 1.803 Kilogramm des Ritalin-Wirkstoffs Methylphenidat verbraucht wurden. 2012 hingegen waren es noch 1.839 Kilogramm. In den zehn Jahren zuvor hatte sich der Verbrauch verdreifacht.


Über 600.000 Kinder haben ADHS

Die Pille wird vor allem Kindern verschrieben, die unaufmerksam und hyperaktiv sind. Auch hier zeigen neue Daten einen Rückgang: Die Techniker Krankenkasse (TK) vermeldet, dass die Zahl der Kinder zwischen sechs und 17 Jahren, die Medikamente gegen ADHS bekommen haben, von 2009 bis 2012 bundesweit um gut 3,4 Prozent sank. In den Jahren zuvor stieg diese Zahl stetig. Allein von 2006 bis 2009 erhöhte sich die Zahl der mit ADHS-Medikamenten behandelten Kinder um 32 Prozent.

Gleichzeitig betonte BfArM-Präsident Walter Schwerdtfeger, dass sich noch keine echte Abwärtstendenz erkennen lasse. Trotzdem sieht er in dem Rückgang ein "positives Signal, das möglicherweise auf einen kritischeren Umgang mit Methylphenidat hindeutet".

"Offenbar ist die Vorsicht bei einer medikamentösen Behandlung von ADHS gewachsen", bilanzierte die TK-Apothekerin Edda Würdemann. Falsch dosiertes Methylphenidat könne Angstzustände oder Appetitlosigkeit auslösen.

 Auszug-Ende

 

Ja ja - Drogendealer TK.

 

Partyyyyyyyy, ey geil, was für ein Trip auch bezahlt von der Techniker Krankenkasse

 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Amphetamin

Amphetamin (alpha-Methylphenethylamin), auch Phenylisopropylamin oder Amfetamin genannt, ist eine synthetisch hergestellte Substanz aus der Stoffgruppe der Phenylethylamine. Sie wird in der Pharmazie als Arzneistoff verwendet und ist Bestandteil nicht-halluzinogener euphorisierender Drogen (umgangssprachlich Pep(p) oder Speed).

 

(...)

 

in den USA stieg die Zahl der Verschreibungen von Amphetamin in den 1990er Jahren wieder deutlich an. In Deutschland sowie den meisten anderen Ländern werden weiterhin wirkungsähnliche Medikamente bevorzugt: Bei ADHS Methylphenidat, bei der Narkolepsie Modafinil.

 

Als Rauschmittel ist Amphetamin aufgrund seiner Wirkungen wie Unterdrückung von Müdigkeit und der Steigerung des Selbstbewusstseins vor allem in der Partyszene verbreitet. Es wird auch als Dopingmittel gebraucht. Die Menge an beschlagnahmtem Amphetamin in der Europäischen Union nimmt seit 1985 mehr oder weniger ständig zu; während ab 1999 eine gewisse Stagnation erreicht wurde, stieg die Zahl in den skandinavischen Ländern weiter an.[9][10]

Auszug-Ende

 

Damit auch die Erben von Woodstock geile Drogen-Parties auch in Zukunft feiern können. Da bekommt das Topfschlagen beim Kindergeburtstag in der Drogenküche namens Mama und Krankenkasse eine neue Wertigkeit.

 

Update10. 09. Dezember 2014, 08.41 Uhr


Zwei Millionen Junkies wollen "legalize Drugs" - die neue Deutschlandordnung

 

Es ist immer interessant zu lesen und in den Nachrichten zu sehen, wie viele Erwachsene sich freiwillig in den Drogentod stürzen wollen. So herrlich abgefuckt Cannabis nehmen oder sonstiges Zeugs und dabei wirr meinen, man sei ja so was von cool, dass man ihnen direkt einen SGB XII Schein, einen Schwerbehindi-Zettel, in die Hand drücken möchte und den Führerschein auch direkt mal wegnehmen muss.

 

Zwei Millionen weniger auf deutschen Straßen, weil das Bundesfinanzministerium anscheinend auch direkt die Drogen ordentlich besteuern will. Ja, der Drogendealer wird zum offiziellen Gewerbe. Jedenfalls so heute war es in den Nachrichten in der ziemlichen frühen Früh zu hören. Das STGB wird erst einmal mißachtet, das EU-Recht auch, das Völkerrecht mal sowieso. Zugedröhnte Politiker, dumme Bullen, analphabetische Richter reichen also noch nicht aus. Man will endlich, dass der Deutsche komplett dahinsiecht. Die Junkies sind also suizidal. Dürfen die, aber dabei nun mal keine anderen Personen gefährden.

 

Die USA nehmen das Zeugs doch auch und haben auch die Todesstrafe

 

Die Amerikaner haben das Zeugs doch auch legalisiert, die haben auch die Todesstrafe, in einigen Bundesstaaten ist Oralsex verboten, Prostitution ist auch verboten, die Gefängnisse sind so richtig eklig, Alk unter 21 Jahren ist oft auch verboten. Und die Amis fahren ja auch nur im Schneckentempo auf der Motorway. Bei den vielen Junkies ist das auch ausreichend. Aber DUI, Driving Under Influence, wird da immerhin auch härter bestraft.

 

Seien wir ehrlich, Junkies sind eine Gefahr im Arbeitsleben, weil diese gar nicht fähig sind, klare Entscheidungen mit ihrem neurotoxischem Hirn zu treffen. Die sind gerne berauscht und wollen sowieso nur ihr Gehirn wegknallen. So was braucht man in der Arbeitswelt nicht. Nieten in Nadelstreifen, die sich dann etwaig auch noch bei Callgirls ohne Kondom durchfickten sind seit Jahrzehnten bekannt.

 

Ab in die Erwerbsunfähigkeit - die Krankenversicherungen müssen nicht bezahlen

 

Die Junkies gehen also lieber in die Erwerbsunfähigkeit, ALG2 oder SGB XII, die PKVs zahlen laut Versicherungsbedingungen dann sowieso für Junkies keine Behandlungen und für Normalos gibt es zwei Millionen mehr Arbeitsplätze. Das ist prima.

 

Der Rest will eh nur zugedröhnt oder zugesoffen Partyyyy machen und sind sowieso nur dumme Partyhühner auf Drogen-Komasauf-Niveau.

 

Auch die gesetzlichen Krankenversicherungen haben wegen SGB V streng zu sein.

 

§ 52 SGB V
Leistungsbeschränkung bei Selbstverschulden

(1) Haben sich Versicherte eine Krankheit vorsätzlich oder bei einem von ihnen begangenen Verbrechen oder vorsätzlichen Vergehen zugezogen, kann die Krankenkasse sie an den Kosten der Leistungen in angemessener Höhe beteiligen und das Krankengeld ganz oder teilweise für die Dauer dieser Krankheit versagen und zurückfordern.

Auszug-Ende

 

USA - so sind die wirklich

 

Die Problematik sind ebenso die Passiv-Junkies. Drogen liegen, wie man diese von Wipe-Tests kennt, auf der Haut, sie werden ausgeatmet und verpesten  Nichtjunkies.

 

Der Amtsvorgänger von US Präsident Barack Obama, US Präsident Bush, war so besorgt, dass Kinder in Drogenfamilien spezielle Fürsorge bekommen sollten. Sie galten als extremst gesundheitsgefährdet durch ihre Junkie- und Psychopharmaka-Eltern. Das Gesetz stand damals in seiner Amtszeit auf der Webseite des Weißen Hauses. Die Gefahr für Kinder durch die ständige passive-neurotoxische Belastung wurde als immens hoch eingeschätzt.

 

Bekanntlich sind deswegen auch viele Unternehmen streng, wenn es um Drogen am Arbeitsplatz geht. Der Tatbestand der fahrlässigen, grob fahrlässigen oder sogar absichtlichen (schwerer) Körperverletzung und Gefahr für Leib und Leben für die Passiv-Junkies ist also da.

 

Auch in Deutschland.


Update11: 11. August 2015, 12.58 Uhr


Das Konzentrationslager namens Schule

 

Das war schon früher so. Wer nicht auf die Eltern hören wollte, kam in die Verwahranstalt. Meine Eltern sind noch heute so, die sind aber Alkies und an Syphilis Verblödete. Die Trümmerkinder, die im 2. Weltkrieg aufgewachsen sind, galten teilweise als Kriegsversehrte - okay KZ-Freaks. Die fanden Sado-Maso immer geil. Das finden auch Lehrer mit ihrem Psychopharmaka-Gaga und meinen mit Chemie könne man Kinder unterrichten.

 

Fragen Sie mal Anästhesie-Fachärzte oder in Zukunft bei einer OP können Sie ja völlig weiter klar arbeiten und denken, zugedröhnnt mit Narkosemittel. Das erlaubt kein Beipackzettel mit so einem Zeugs zu arbeiten.   Eltern und Lehrern ist das egal. Die lassen Kinder gerne verunfallen. Und somit sind Kinder eine SGB VII. Schulunfall. Die Krankenkassen haben keine Zuständigkeit mehr. Sondern nur die echten SGB VII-Versicherungen.

 

Kanacke und Greis der Grünen

 

Kinder müssen ja wegen dem Kanacken Cem (so ein Grüner Weed-Freak) und dem "alten Sack" Ströbele früh an Drogen gewöhnt werden. Die setzen sich seit Jahren für Cannabis für alle ein. Der eine ist ein Scheiß Semit der andere eher vom Typ Kinderficker oder so. Deshalb gibt es nun mal Ritalin, so heißt die chemische Variante, eigentlich identisch mit Crystal Meth für Kinder. Das gibt später viele chronisch Kranke, faule Zähne, neue Gebisse und Zahnlose, Hirnlose sowieso.

 

Aber das geilt Eltern auf. Das wäre ja blöd, wenn das Kind doch klüger wäre, als die dumme Saufmutter und die partyludernden Erwachsenen. Deutschland war gerne ein Kinderfickerland. Dutroux muss doch übertrumpft werden und vom KZ wollte die Judenpresse, auch die BILD, nicht je loskommen. Es wäre ja blöd zu veröffentlichen, dass das Zeugs so immer verboten war, auch seit dem 2. Weltkrieg und das deswegen schon mal Ärzte hingerichtet worden waren.

 

Somit ist die Presse und die BILD, die sonst Kinder irgendwo parkt, ein Kinderficker, weil sie nicht zwischen Schule und Konzentrationslager unterscheiden kann. Lehrer auch nicht.

 

Lehrer sind blöd

Das erinnert an diese befremdliche alte Seniorin. Mitte 60 Jahre, Vierlinge bekommen, hat zig Kiddies, weil sie sich als Lehrerin gerne mit Kindern umgibt, aber doch nicht auf die Reihe bekommt, dass sie als Lehrerin Kinder in der Schule unterrichten soll. Lehrer sind also Dumme.

 

Überhaupt sind Lehrer und Schulen noch eingeschnappter als ich. Kritische Meinungen werden auf Stayfriends.de gelöscht, die Schule könnte ja man ihren Kackern da auffliegen, doch nur eine Ekelbande gewesen zu sein. Unfair, nicht neutral, sondern nur ein Ego-Einschmeichelprogramm mit Schleimspur war bei den Lehrern gefragt.

 

Judenpresse: Die Welt

http://www.welt.de/newsticker/news1/article145078200/Frueh-eingeschulte-Kinder-erhalten-haeufiger-ADHS-Diagnose.html

 

Newsticker

D-Schulen-Kinder-Gesundheit-Medikamente

12:06

Früh eingeschulte Kinder erhalten häufiger ADHS-Diagnose

Forscher machen Stichtagsregelung mitverantwortlich

(...)

Früh eingeschulte Kinder erhalten häufiger eine ADHS-Diagnose als ihre älteren Mitschüler. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München und des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Danach wurde bei Kindern, die mit fünf Jahren oder kurz nach ihrem sechsten Geburtstag eingeschult wurden, in 5,3 Prozent der Fälle das "Zappelphilipp-Syndrom" diagnostiziert. Unter den knapp ein Jahr älteren Kindern waren dies nur 4,3 Prozent. Zugleich bekommen die jüngeren Kinder auch häufiger Medikamente gegen die sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung - kurz ADHS.

(...)

Der Verbrauch von Methylphenidat, besser bekannt unter dem Handelsnamen Ritalin, war im Jahr 2013 hierzulande erstmals leicht gesunken

 

Auszug-Ende

 

Methylphenidat ist eine illegale Droge normalerweise. STGB.

 

Aber gut zu wissen, dass die Presse, Krankenkassen und viele Ärzte die Schule für ein Konzentrationslager halten.

 

Anscheinend sind die alle Dumme, der Arzt ist nicht Arzt und die echten Fachärzte sollten mal den Lehrern, Schuldirektoren, Journalisten und Eltern mal den Albtraum ihres Lebens bereiten. Oder auch echtes High Tech Militär. Die Schule und Eltern und die unkritische Presse will endlich sich selber mal konzentrieren lassen und aus dem egenen Analphabetismus raus.

 

Aber so lange auf SAT1 noch die dumpfbackene US-Polizeiserie "Criminal Minds" gezeigt wird, Möchtegern-FBI halten alles für eine psychische Erkrankung, echte Straftaten und echte Gehirnerkrankungen kennen die nicht, ist das FBI nun mal auch nur eine süchtige Dumpfbacke und selber ein KZ-Trottel. Und genauso benimmt sich die amerikanische echte Polizeibande auch. Deppen in Uniform. Ob die EU-Juden sind, Vorfahren aus Polen? Die anderen kommen aus Sizilien?

 

Immerhin: Nun sind die echten gesetzlichen Unfallversicherungen dran.  Das Jugendamt war ja bisher auch zu dumm.

Update12: 04. Juni 2017, 20.21 Uhr

Körperfremde Psychiater meinen Arzt zu sein

Sie schwafeln was von Ich-Ablösung. Ich löse mich von Eltern, Beruf ab, weil ein Aasgeier meinen Job haben will oder die Kollegen ein Stück Arsch sind. Damit kommen die psychiatrischen Wirtschaftsterroristen bereits nicht klar. Sie leiden oft an dem Me Too-Syndrom, die Opfer auch, andere wollen den Job, die Wohnung, die Eltern auch mal haben.

Andere labern in der Wahnvorstellung der Psychiater - es sei eine Ich-Ablösung von eine Nahtod-Erfahrung gehabt zu sein, andere Patienten reden über die NATO. Das kapiert jeder Mitpatient, aber den Psychiatern mangelt es an Bildung. Die kapieren gar nichts.

Grundsätzlich gilt für Psychiater Terrorismus als eine wahnhafte Erkrankung, denn Verbrechen hat es ja nicht je gegeben. Die Polizei ist feige, Staatsanwaltschaft auch. Die sind auch Me Toos, die wären gerne mal was, sind es nicht, sonst hätten sie den Anordnungen des Justizministeriums NRW Folge geleistet, zu ermitteln. Stattdessen krachte es Bomben in Syrien und hundert Tausende - ja Millionen Flüchtlinge und Tote gibt es.

Düsseldorf hatte Null Bock und wollte was von Geistern wahnen. Opfer und Zeugen kommen als in die Psychiatrie und werden gegen deren Willen und ohne Zulassung der Psychiatrie zwangsbehandelt. Das wirkt blöd in der Waffenhersteller-Gegend Düsseldorf und  Umgebung.

Sei es Rheinmetall oder Knarren-Hersteller in Ratingen und woanders. Die Panzer sind los - auf Schienen. Das ist wichtig für die Stadt. Es ist aber so, daß seit 2001 das Heilzeugs keines je war. Psychopharmaka sind verboten.

Die LVR hat laut Artikel 18 Absatz 2 der NRW keine Zulassung als Klinikum je gehabt, sondern ist nur als Museum erlaubt, sei es für Denkmäler oder Naturdenkmäler. Mit Psyche und Körper hatten die nichts je zu tun. Die Arztkittelträger leiden also am Me Too-Synrdrom. Sie wollten auch mal gerne doktern.  Perverse also, die so tun als ob.

Viele machen angeblich gerne auf psychisch Kranker. Gratis Drogen und so, es ist dasselbe Zeugs. Andere erhaschen sich damit einen Behindertenausweis, gratis Zug fahren und so und können jeden Tag relaxen mit Arbeitsverbot. Es sind ja Behinderte. Al Qaeda und ISIS gelten als wahnhafte Schizophrenie, auch bei ambulanten Psychiatern, die muslimisches Personal haben, andere waren jüdische Ärzte. Ghetto-Ärzte spielen, noch so Me Too-Syndromer, aber gegen Deutsche.

Tatsache ist, das Zeugs ist verboten - sollte auch seit dem 2. Weltkrieg bekannt sein. Aber auch den wollen Psychiater nicht wahrhabe.

Rauschzustände sind kein Verfassungsrecht : Drogen & Psychotropes weltweit verboten

Ich kam ja darauf, weil der Fernsehrichter Alexander Hold (SAT1) es mal erwähnt hatte. Das Bundesverfassungsgericht hätte geurteilt, das ein Rauschzustand nun mal kein Verfassungsrecht ist. 

http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1994/03/ls19940309_2bvl004392.html?nn=5399840

(...)

a4) Die von der Bundesrepublik Deutschland ratifizierten Übereinkommen der Vereinten Nationen über Suchtstoffe und psychotrope Stoffe sowie das sich im Ratifizierungsverfahren befindliche Wiener Suchtstoffabkommen von 1988 begründeten die Verpflichtung der Vertragsstaaten, den unerlaubten Besitz und Gebrauch von und den Handel mit Drogen zu sanktionieren. Hiervon würden auch die Cannabisprodukte erfaßt. Auch das Schengener Zusatzübereinkommen verpflichte die Mitgliedstaaten zu strafrechtlichen Sanktionen gegen unerlaubten Rauschgifthandel, -besitz und -gebrauch, insbesondere auch bei Cannabisprodukten. Eine Legalisierung von weichen Drogen widerspräche daher internationalem Recht.

Auszug-Ende

Cannabis & Drogen & Psychopharmaka sind keine Heilmittel

2001 wurden von der EU (weiter oben) alle psychotropen und psychoaktiven Substanzen verboten, weil diese keine Arzneimittel sind.

Sie waren übrigens sowieso nicht je erlaubt, weil diese gegen internationales Recht verstoßen. Die Vereinten Nationen haben mehrfach darauf hingewiesen, daß die Junkies (auch in der Politik) es immer wieder versuchen täten, Drogen und ähnliche Substanzen zu legalisieren. Dies wurde jedoch als eine Gefahr angesehen, weil es ist nun mal illegal.

Tatsache ist, viele Ärzte, Polizei, Gerichte und Eltern und Arbeitskollegen, finden es supertoll, Junkiekollegen zu haben. Die einen spielen auf unzurechnungsfähig, obwohl laut BGB § 1 und Völkerrecht ein jeder rechtsfähig ist, die anderen wollen nur Partyluder haben, die Eltern anscheinend nur eine Sexsklavin unter Drogen erschaffen.

Psychiater sind also Kliniksexfetischistin und Menschenhändler, die gerne jahrzehntelang Menschen, die keine Junkies sein wollen, wegsperren. Es geilt Pfleger und angeblich echte Ärzte auf.

Der 2. Weltkrieg ist nicht vorbei

Auch der ermordete US Präsident John F. Kennediy fürchtete sich vor dem Wiederaufleben der Psychiater. Sie galten zu seiner Amtszeits bereits wieder lebensgefährlich, weil sie wieder weltweit agitierten. Dazu gibt es historische Aussagen von ihm.

Der 2. Weltkrieg war nicht je vorbei. Das Drogendeutschland der Vorkriegszeit merkt man ja auch an der heutigen Cannabis-Fanwelt innerhalb der Politikerriege, denn es ist denen besonders wichtig, es wieder aufleben zu lassen. Vielleicht ficken die Männer nur dann besonders gut und die Frauen sind Dauergeilies besser als mit Viagra. Echte Behandlung gibt es doch gar nicht, man will einfach nur sein - wie das Scheiß-Shit Holland. Coffee-Shop Drogen, weil irgendein Volldepp Rückenweh hat. Echter Arzt, eher nicht, der hätte ordentlich den Rücken samt Physio behandelt und Psychiater verweigern echte Ärzte.

Die Juden finden es auch geil, Stars sowieso, aber es ist nun mal verboten. Danach ist das Bundesverfassungsgericht umgenietet worden. Es geilt sich gerne an heutiger Psychiatrie auf.

Der 2. Weltkrieg ist denen wichtig. Fertig waren die Deutschen also nicht. Adolf Hitler war übrigens ein Österreicher, er kam aus der österreichischen Stadt Braunau.

Eigenverantwortung der GKV Versicherten


SGB V § 1, Satz 1 und 2.

§ 1
Solidarität und Eigenverantwortung

1Die Krankenversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern. 2Das umfasst auch die Förderung der gesundheitlichen Eigenkompetenz und Eigenverantwortung der Versicherten. 

Drogen und Psychopharmaka sind in Wahrheit verboten, weltweit. Psychiater und viele Ärzte waren also nicht je echt, sondern immer nur Völkermörder, genauso wie viele Kollegen, Polizei, Richter und Staatsanwälte. Drogen sind keine Heilmittel, die sind doch keine Mittelchen aus der Drogerie.

Lesetipps:

Update1 Weg von IKK big direkt gesund wegen gewerblichen Handel mit Cannabis ohne Klinik & AOK

Gesundheit & STGB Ankauf und Besitz von Drogen Cannabis und Betäubungsmittel sind strafbar

Auch Seelen haben Anspruch auf medizinische Behandlung - Bundesministerium für Gesundheit

Magic Mushroom Experimente an Krebskranken - Onkologie mit Drogenwahn

Update3 Bochum BG Klinik Bergmannsheil : Ärzte sind oft Propofol Junkies & Depressive

Update11 Düsseldorf NSU wegen ZDF Graf-Recke-Stiftung & Kinderschänder & BMAS & Kirchenwahn

Update9 ISIS & § AO Betrüger Graf-Recke-Stiftung & selbstlose Heilpädagogen & Ehrenamt & LVR




1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
Charts gibt es durchgegeben auf Twitter für die am meisten bewerteten News    
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit - Menstruation Hämophilie und Willebrand-Syndrom
Update23 Warnung Düsseldorf Notfallpraxis im Evangelischen Krankenhaus - Krankenkassenausweis
Update12 Völkermörder GKV - Psychopharmaka Drogen & EU Verbot & Bundesverfassungsgericht
Update12 Psychiater Schizophrenie Bedeutung = Herpes & Verona Pooth's Killer-Bodyguard
Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie
Update4 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren
Update6 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze
Update11 Barmer & Knappschaft Call Center & Büros sind oft Privatunternehmen & LSG Psychose
Update10 Drogen in Bäckerei Oehme Psychoterror & kein Arbeitsschutz & Schlampengericht
Update30 Schön Klinik Düsseldorf & Bayerische Beamtenversicherung - keine PKV & PKV Ombudsmann
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Achtung: Einkommensteuerfrei sind Leistungen der Sozialträger & Krankenkassen - ESTG
Update1 Bundesbank - GKV Künstlersozialkasse & gesetzliche Rentenversicherung banken da nicht - illegal
Sozialverband Beruf: lieber berufliche Ehrenamtler in Gesetzlicher Krankenversicherung - Sofa
Achtung vor dem Allgemeinarzt und Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin
Düsseldorf : Belehrung zum Infektionsschutzgesetz oft ohne medizinische Untersuchung

 Leserbriefe & Gegendarstellungen posten, darauf clicken --- >>>>

Es gibt noch keine Leserbriefe


    Zufällig ausgewählt
Das Internet ist voll davon. Bei dem einen zahlt der Arbeitgeber das Krankengeld nicht, bei dem anderen verweigert die gesetzliche Krankenkasse das Krankengeld. Was steht nun wirklich im Gesetz drin? Was gilt f

    Statistik
» Artikel online
726
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
1881282
» Anzahl Ressorts
14

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2017
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro