Home | Top30 Charts | SuFu | Impressum & Datenschutz & FAQ |


Genaue Uhrzeit
Ewiger Kalender

    Ressorts
» Beruf - Jobcenter - Arbeitsrecht
» EU - Vereinte Nationen
» Gesundheit - Krankenkasse - Rente
» Jura - Recht
» Kino DVD Musik TV
» Kochrezepte
» Lifestyle
» Medien
» News aus der Presse
» Politik
» Reisen West BRD
» Terrorismus
» Twitter Stilblüten
» Wirtschaft

  Top30 Charts
» Top30 - am meisten gelesen
»

Zur Info Landespressegesetz NRW - Verwaltungsrecht

§ 3
Öffentliche Aufgabe der Presse
Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe insbesondere dadurch, daß sie Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt.

§ 6 Sorgfaltspflicht der Presse Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 21 Abs. 2), bleibt unberührt.


https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.



Gefahrenmeldungen für Düsseldorf
Der Bereich wird nur von Conny Crämer von Achtung Intelligence eingetragen



Hinweise zur aktuellen Sicherheitslage auf Achtung Intelligence

Umlautfehler sind nur in den Artikel-Intros auf den Übersichtswebseiten. In Einzelartikel (gesamte Story) gibt es KEINE Fehler in den Einleitungen. Einige Screenshots & Aktendaten sind weggehackt worden, andere fehlen wegen leicht anderer Softwareversionen noch immer. Ich habe noch nicht alles korrigiert. Ich weise auf Postklau hin - aus Briefkasten und Wohnung. Dies betrifft auch Gerichtsschreiben. Diese Probleme gab es schon immer für alle Nachbarn, die Polizei änderte nichte je daran. Wegen vielen Sicherheitshinweisen, scrollen Sie bitte runter zu den News, die Sie eigentlich hier oben direkt lesen wollten. Aus irgendeinem Grund schleichen sich gerne in den Sicherheitshinweisen immer wieder Tippfehler ein. :-/ Sorry Dankeschön.

Sicherheitshinweis Terrorismus im Holocaust Staat Bundesrepublik Deutschland, 14. Dezember 2017, 07.16 Uhr, Ergänzung im Text: Massenmordende Christen, ein christlicher Todeskult der Todesinstrumente und Foltergeräte anhimmelt, sie beten die Todesstrafe an Noch immer bekennt sich die Bundesrepublik Deutschland zum Holocaust Staat und Verbrechen gegen Juden, Ausländer, Kranke jeder Nationalität. Sie macht dies seit dem Ende des Deutschen Reichs, das damals vom österreichischen Diktator Adolf Hitler geleitet worden war. Er annektierte damals Österreich in das Deutsche Reich. Noch immer bekennen sich Juden, Sinti und Roma, Psychiater, viele Angehörige und Patienten zum Holocaust, auch Flüchtlinge.
Juden arbeiten noch immer gerne als Psychiater in Psychiatrien in der Bundesrepublik Deutschland, weder Juden noch Muslima, noch Rabbiner in der heutigen BRD stellen sich gegen den Holocaust. Juden sind noch immer gerne in der BRD.
Sinti und Roma lassen sich noch immer gerne in der Psychiatrie mit Psychopharmaka, die alle drogenidentisch sind, zudröhnen. Viele andere, auch Türken, Kurden, ähnlich aussehende Nationalitäten und andere, lassen sich gerne noch immer von christlichen Stiftungen zu psychiatrischen Behandlungen und psychiatrischen, stationären Aufenthalten in Psychiatrien inklusive Psychopharmaka überreden. Dort gibt es ihr Spice, das geliebte Spice, eine Droge aus "Gewürzen" und synthetischem Cannabis in Pillenform, gratis sogar auf Krankenkassenkosten. Die Zwangsarbeit dort bereitet auf das Drogenleben in Freiheit vor. Unter Betäbungsmittel stehend, alle Psychopharmaka sind Bestäubungsmittel, müssen Psychiatrie-"Patienten" in Wahrheit eigentlich jeden Tag drei Stunden arbeiten, sie sind also voll arbeitsfähig und SGB2-fähig und nicht wirklich krank, was viele Pfleger auch immer bekräftigen und Sozialarbeiter auch. Tariflohn auf Lohnsteuerkarte gibt es aber nicht für die Fließbandarbeit unter Betäubungsmittel stehend und für Gartenarbeit. Es handelt sich also um Lohnsteuerbetrug und Sozialbetrug.
Legal ist das nicht, weder bei GKV noch PKV, Finanzamt, gesetzliche Unfallversicherungen, weil das Zeugs von allen Ländern der Welt, auch hier vom Bundesverfassungsgericht verboten worden ist. Aber das war schon immer Junkies, Drogendealern und Kinderfickern egal.
Ob nun früher die Anhimmelei an ein Frauenhaus für die Tochter, weil die Eltern schon immer Gewalttäter waren, oder später die Psychiatrie, Opfer müsse man loswerden, denn Recht bekommen und Recht haben, sind ja sowieso nur was für Golfer und Schickiemickie-Pack, das sich ein Leben lang in Gewalttaten ergötzen, in den richtigen Richterkreisen und Täterkreisen sich aufhält, inklusive Ärzteschaft. Man wollte ja früh in die richtigen Kreise kommen, früher beim Bogenschießen und Dart, dann wurde daraus Tennis, der "weiße Sport" und dann die Klappse, während erwachsene Söhne und Töchter feststellen, daß Eltern Inzestperverse sind, Lesben und Schwule, und in einem unsinnigem Co-Dependent-Suchtbenehmen sich ein Leben lang die "Eltern" befanden und sich auch noch gegenseitig immer haßten.
Aber gemeinsam verbricht es sich anscheinend leichter. Immerhin, einige Staatsoberhäupter gaben ja bekannt, gute Leute kämen nicht als Flüchtling in der BRD an. Immerhin, auch da bekennen sich viele zum Holocaust Staat Deutschland, denn in deren Ländern ist das Zeugs so echt Scheiße verboten, da könnte man sogar für geköpft werden. Das Zeugs macht ja sowieso dumm. Todesstrafe je nach Ursprungsland. Alles verstanden?
Auch afrikanische "Bimbos" sind gerne Nazi-Freaks in christlichen Stiftungen gegen alle und gegen die Bundesrepublik Deutschland und verlangen sogar über die Stiftungsverwaltung ordentlich Geld für deren laut Satzung ehrenamtliche Hilfe. So ca. 40 Euro pro Stunde für deren Nazi-Scheiße sozusagen. Sie sind Nigger des Deutschen Reichs oder einer Fetisch-Szene und haben gar kein Bewußtsein für Gesetze, Recht, Gesundheit und die Historie Deutschlands. Sie wollen gerne in "reichen" Haushalten arbeiten, und das ohne Erlaubnis einer Gewerbeaufsicht zu haben, Meisterbriefe und Gesellenbriefe fehlen, keinerlei Meisterbetrieb.
Bitte bedenken Sie auch, daß Christen Ekelbestien sind. Sie lieben primär menschliche Kadaver, den Tod und die Folter. Sie lieben die Todesstrafe. . Sie ergötzen sich an dem Todesfolterinstrumet "Das Kreuz", an dem früher Menschen angehämmert und darin zu Tode gekommen sind. Das ist noch immer der Fetisch der Christen. Der Jude Jesus (also der Typ aus der Bibel) durfte früher vom Kreuz damals runter, weil Juden nur bis Sonnenuntergang daran angehämmert hängen durften.
Die Evangelischen beten das Kreuz an ohne Jesus an, die Katholiken mit Jesus. Sie stehen auf Todesstrafe und Ekelfolter. Sie sind quasi so wie im Film "Planet der Affen", Affen beteten darin die Kobalt-Bombe an, sie sei Gott. Damit war die Menschheit zerstört worden. Quasi sind Christen Anhimmler der Todesstrafe. Das ist natürlich in der BRD verfassungsfeindlich, aber deswegen trotzen die Christen mit ihren Krankenhäusern die Gesetze weiter, (keine Zulassungen im Impressum). Christliche Ärzte und Christen-Organisationen verteilen drogenidentischen Psychopharmaka. Drogen bringen auch rasch das Todessiechtum und Verblödung. Folgerichtig sind Christen Massenmörder und geilen sich am Tod auf. Kadaverfans. Die hatten das mit Fronleichnam mal falsch verstanden.
Der christliche Todeskult ist entgegen Verfassungsrecht. In der DDR war die Todesstrafe erlaubt. In NRW und in der BRD im Grundgesetz nicht je. Verfassungsrechtlich sind die Christen zu verbieten. Ich habe vergessen zu erwähnen, daß die Christen der Kirche - da beim Wochenmarkt, Lohweg - Grevenbroicher Weg - ihren Kirchenabschnitt nicht geschippt haben, er war nicht schneefrei am letzten Samstag. Es könnte unklug sein, Kirchen bzw. Kapellen in Krankenhäuser zu besuchen. Christen sind Ekelperverse. Einige "Nigger", also braune Mitarbeiter, sind eher wie Sexklavinnen, dazu später in einer geschobenen News über die evangelische Graf-Recke-Stiftung. Die Leute sind bekanntlich auch als Kinderschänder bekannt. Die sind wie Massenmordskandal und Kinderfick durch Dutroux und Ähnliches in der Stadt Höxter und wollte selber weggefickt werden.
Es ging vielen Tätern und Beihelfern, um die Unterminierung des per Grundrecht Artikel 20 GG Absatz 1 verfassungsrechtlich garantierten deutschen Sozialstaats. Man wollte lieber privat sein, also keine Behörde, das betraf besonders Gesetzliche Krankenversicherungen, Unfallversicherungen, die gesetzliche Rentenversicherung und auch die Agentur für Arbeit (ex- Arbeitsamt) und Pflegeservices. Sozialversicherte galten so ca. seit 2004 als "Kunden", auch beim Jobcenter, das trotz Kommunalträgerzulassungsverordnung, in fast allen Städten (illegal) errichtet worden ist.
Es handelt sich also um irgendwelche kapitalistische "braune" Verfassungsfeinde und Sozialbetrüger auf Milliarden-Niveau. Deren Auftraggeber ist mir unbekannt. Bekannt ist dank Twitter, daß im deutsch-sprachigen Raum es die Euzi und Nazi-Bewegungen gibt, die gegen das Sozialrecht und das Sozialsystem sind. GKVs sind mittlerweile alle privatrechtlich in Wahrheit mit Umsatzsteuer-ID, Verkauf von PKVen und ohne Bundesbank-Konto. Auch bedienen sich einige privater Inkasso-Institute zum Eintreiben von Außenständen und dürfen also nicht mehr die Zollbehörden nutzen. Laut Gesetz 87 GG Absatz 2 müssen Sozialträger jedoch eine Behörde sein.
Zusätzlich sind die heilbewahnten, errettungsbewahnten dummen Kirchen und Religionen nach wie vor als perverser widerwärtiger Haufen der noch immer stattfindenden Inquisition bekannt. Reue und Rechtbewußtsein zeigen die Terroristen und Staatsfeinde nicht, sie sind eiskalte Menschenhändler auf Völkermord-Niveau, wie diese schon immer in der Jahrhunderte-alten Geschichte des Völkermords durch Religionen immer schon bekannt waren. Der Rest wollte immer gerne alle Ärzte und Krankenhäuser privat bezahlen und will sich als was Besseres und Erhabeneres fühlen. Das hört sich dann nach illegalen Ärzten an, die gerne dicke Cash machen wollten, sich des Öffentlichen Diensts und des Heilberufegesetzs entziehen. Sie sind dann nicht mehr GKV-fähig und nicht je mehr von Amts wegen der Kassenärztlichen Vereinigung angehörig. Der Teil wird unterschiedlich in verschiedene News viel später noch hineingeschoben.

Ich bin nicht auf Facebook und Twitter hat mich gesperrt und äußert sich nicht. TWITTER betreibt Pressezensur und Zensur, leitet auch mal @replies nicht weiter und Einiges wird gelöscht, ohne den Urheber zu befragen, obwohl der nicht gegen geltendes Recht verstoßen hatte und es kein Urteil gegen ihn/ihr gibt.

Die Speechbox ist wegen Gefahrenmeldungen speziell für Düsseldorf samt Zeugenaussagen unten links eingebaut.

Eine Auswahl an Nachrichten, die die 00e Leserzahl voll haben. Alle Screenshots enthalten. Beliebte News in News aus der Presse

5100 Leser Update6 Der SPIEGEL Islam Pegida NSU CharlieHebdo & Schizophrenie & Psychiatrie Düsseldorf Köln
2700 Leser Update1 Ukraine - Hells Angels Foto von Reuters & RT.com & Rocker vs ISIS

Überschrift Wort    bessere SuFu

Update8 Caritas Psychisch krank gratis Putzfrau & rechtliche Betreuung & Amtsgericht & Abmahnung

Nutzen Sie Print um abzuspeichern oder zu lesen, falls Artikel hier fehlerhaft dargestellt werden sollte

Veröffentlicht am : 08. Jul. 2016., 19:22:20 | Journalistin : Conny Crämer Ressort : Gesundheit - Krankenkasse - Rente | Leserzahl : 2119
| Rating :

Print |

  
Conny Crämer
Clicken Sie auf meinen Namen, dann können Sie mehr über mich erfahren.
Man kennt es von Heiko Maas, Justizminister der BRD und von Strafverfahren. Man spielt auf psychisch Kranker und schon bekommt man einen Rechtsanwalt gratis, Betreuer gratis und Putzfrauen auch. Auch sonst lohnt sich das psychisch Kranker-Prinzip sehr wohl. Frühe Rente, auf krank tun, und schon bekommt man afrikanische Bimbos und Polacken, die für einen gratis putzen. Bezahlt alles der Staat oder die Stadt. Update1: 02. August 2016 Man kennt sie. Einigen wird illegal ein Betreuer aufgezwungen und schon sind wir im Dilemma der Scheinselbständigkeit mit doppeltem Sozialrechtsbetrug. Die Betreuer und sonstige christliche Vereinigungen und Stiftungen, die sich anbiedern, ein Betreuer sein zu wollen. Eine echte Berufsausbildung wird nicht benötigt, das wirkt was blöd. Sie sind keine Gebäudereiniger, keine Hygieniker, sie sind gerne Tütenträger, sie mischen sich gerne ein und wollen doch in Wahrheit nur Privatsekretärin sein oder Gesellschafterin für ca. 27 Euro die Stunde. Das ist eigentlich das Gehalt des Honorarlehrers an Schulen. Update2: 09. April 2017 Mit den Betreuern ist das so ähnlich wie mit Anwälten. Da bestellt sich einer und versichert, er sei wirklich der Anwalt des Mandanten. Der hat aber nicht je eine Vollmacht erteilt. Dann fliegt auf, er hatte nicht je eine und im schlimmsten Fall, wie mit der Bayerischen Beamtenversicherung, hatte sie nicht je eine Zulassung als Krankenkasse, weil sie nicht die Bayerische Beamtenkrankenversicherung je war. Betreuer meinen auch viel. Betreuer dürfen in Wahrheit nicht gleichzeitig Anwalt sein und Betreuer meinen, sie dürfen im Rahmen eines Amtsgerichts "Freiwillige Gerichtsbarkeit" zwanghaft andere betreuen dürfen. Es handelt sich also um Stalkerei durch Betreuer und Mittäter namens Amtsgericht, die laut 92 GG noch nicht einmal Recht sprechen dürfen. Abgesehen davon, zählt im Sozialgesetzbuch, wie auch im SGB V § 1 die Eigenverantwortung der Versicherten. Ansonsten ... Update3: 23. April 2017 Es heißt Freiwillige Gerichtsbarkeit. Doch diese Art der Gerichtsbarkeit ist laut Grundgesetz kein ordentliches Gericht. Das bedeutet, es gibt es juristisch gar nicht. Deshalb legen es oft dumm-anmutende Personen, die Richter spielen so aus, als ob man einen Zwang gegen Personen, die nicht betreut werden wollen, ausüben darf. Es handelt sich also um ein Verbrechen gegen die Handlungsfreiheit und körperliche Unversehrtheit, gegen die SGB V § 1 Eigenverantwortung der Versicherten und gegen das Verfassungsrecht so allgemein. In Update2 erklärte Achtung Intelligence, daß das Amtsgericht keine Zuständigkeit je haben darf, besonders, weil es um Sozialleistungen und das Sozialgesetzbuch geht. Im Übrigen, darum geht es heute, sind Betreuer voll haftungspflichtig, wenn die gegen Sozialgesetzbücher verstoßen haben, auch weil die gegen die Gesetze der Sozialhilfe meutern und Sozialträger betrügen, die betrügen oft gleich mit. Nun geht es um Haftungsfragen. Welche Haftpflichtversicherung muß in welcher Höhe bezahlen, und zwar Gelder an Betreute oder ehemalige Betreute oder an Personen, die nicht je betreut werden wollten. Update4: 04. Mai 2017 Betreuung. Irgendeine Nudel vom Amtsgericht entscheidet darüber. Oder Psychiater, ob man zum Beispiel zur Graf-Recke-Stiftung soll. Tatsache ist, das geht so nicht. Denn es geht um das Sozialgesetzbuch. Da darf nur der Medizinische Dienst der Krankenkassen entscheiden, aber nicht private vom Amtsgericht georderte Psychiater, die Terrorismus für eine Schizophrenie und den Bundestag für eine Psychose halten. Die Haftpflichtversicherung in NRW für ehrenamtlich Betreuende ist die ERGO Versicherung via dem Ecclesia Versicherungsdienst. Die ist evangelisch-katholisch. Update5: 05. Mai 2017 Die Bafin und der Versicherungsombudsmann wurden eingeschaltet. Die Ecclesia entpuppte sich als religiöser Sektenverein, der dann auf dumm tut. Ob die Ecclesia im Kinderschänderskandal und Menschenhändlerclub namens Graf-Recke-Stiftung übel verstrickt sind. Auf jeden Fall tun die Sektierer auf dumm. Der Ecclesia Versicherungsmakler gehört in Wahrheit der Caritas und verschiedenen evangelischen Kirchen und hält sich für (ehrenamtliche) Betreuer zuständig. Was war und ist, hier das neue Update, auch mit Screenshots. Update6: 12. Juni 2017 Ein Brief der Bafin trudelte zur Sache in. Schwarz-weiße Wellen, eigentlich ist das Logo bunt. Auch kam der Brief einige wenige Tage nach der üblichen Zustellzeit an. Also wieder alle angeschrieben und die ERGO direkt gleich mit, denn es geht um schwersten Sadismus in Wahrheit, irgendwelche Betreuer, die anscheinend die zu Betreuenden waren. Das Amtsgericht hielt sich bekanntlich auch sogar für den Medizinischen Dienst der Gesetzlichen Krankenkasse und sogar für das Sozialgericht in Personalunion. Ganz schön psychotisch - realitätsfremd, wer da alles meint, Gericht, Anwalt oder Betreuer zu sein? Update7: 10. Juli 2017 Religiöse Wahnverbrechen, ISIS, Snowden und Gehaltsentzug. Alles wird verdeckt durch Ombudsmänner und Hacker. Sogar Aktienskandale werden geflissentlich vertuscht. Der WDR hängt blöd mit drin, denn Gehälter habe es dort noch nicht je gegeben und das alles wegen Snowden und Assange und Psychiatrien. Ob die beiden dort mal entlaufen worden. Das Bundesministerium für Verteidigung hoffte vor über zehn Jahren auf strafrechtliche Ermittlungen, doch die Ermittler sind lieber Sklaven von Taliban Tussen und Al Qaeda Schnepfen, sie sind Kopftuchtussen hörig. Update8: 06. September 2017 Immer wieder liest man was von rechtlicher Betreuung. Irgendwer ereifert sich, andere Menschen betreuen zu lassen. Dafür wird ein Amtsrichter eingesetzt und ein Betreuer, es gibt auch Betreuervereine. Aber juristisch erlaubt ist das nicht. Erstens heißt es Freiwillige Gerichtsbarkeit und ein Amtsgericht darf laut Artikel 92 Grundgesetz gar kein Recht sprechen und eine rechtliche Betreuung darf nur ein Rechtsanwalt übernehmen. Betreuer sind nämlich gar nichts und Pflegebetreuung und Assistenz ist ein anderes Kassenbeutelchen.

Psychisch krank - ein geniales Prinzip


Die Psychiater und Psychotherapeuten erfreut es. Jeder ist für die psychisch krank. Al Qaeda ist eine Psychose, Taliban sind eine Schizophrenie, das Bundeskriminalamt war immer eine Erkrankung psychischer Natur, Verbrechen hat es nicht je gegeben, denn auch das Strafgesetzbuch ist eine Ansammlung wirrer Zahlen.

Sogar die Straßenverkehrsordnung gilt als schizophrener Wahn, bei der Autofahrer meint, die Zeichen würden ihm wirklich sagen, wohin der Autofahrer fahren darf. Die STVO gilt als psychopathischer und schizophrener Beziehungswahn. Update3 Psychose Verkehrsschild & Schwarzgeldwahn - STVO & ADAC & Psychopharmaka



Gehälter gelten auch als Psychose, denn so was hat es noch nicht je gegeben, sogar das Sozialgericht ist nur ein psychopathischer Wahn.

Glasklar - es lohnt sich so etwas zu befunden


Denn so etwas ist Arzt, man nennt sich dann Psychiater, bekommt dicke Arztgehalt und befundet dumm vor sich hin und alle finden es geil. Freakshow auf Krankenkasse.

Aber für Patienten oder Gesunde lohnt sich das Geschäft auch. Man tut auf Psycho oder was psychisch Kranker, bekommt seinen gelben Zettel und schon muß man nicht arbeiten gehen. Bischen auf depri tun, bischen auf Persönlichkeitsshow tun, da hat man Glück, bleibt man länger krank geschrieben.

Wer die Show richtig durchzieht, wird ratzfatz dann früh berentet, kann als Rentner clever nebenher arbeiten (Achtung mit der Grundsicherung) oder spielt auf Behindi-Werkstatt und macht sich auf Staatskosten und Steuergeldern einen echten faulen Lenz.

Krückstock


Psychisch Kranke gelten jedoch je nach Krankenhausstation nicht als wirklich Kranke. Die müssen dann oft selber Betten beziehen. Das ist natürlich blöd. Deshalb lohnt sich das auf dumm tun - denn Du willst ja eine gratis Putze haben oder einen Bimbo einer christlichen Diakonie, die für Dich lakait, putzt, schrubbt, Einkäufe trägt.

Denn oft befundet der Entlassungsarzt aus der Klappse, man benötigt Betreuung. Hast Du keine Knete, lohnt sich das.

Irgendso eine Missionseinrichtung, wie die Graf-Recke-Stiftung schickt Dir schwarze Afrikaner, die dann für Dich putzen oder andere internationale arme Seelen, die auf Deine Masche sowieso reinfallen. Okay, die arschen zurück - irgendwann mußt Du alleine, wenn Du Pech hast.

Deshalb lohnt sich die Masche mit dem Krückstock. So gesehen in der LVR Klinik in Düsseldorf. Als psychisch Kranke bekam eine Patientin einen Krückstock, weil sie ja psychisch Behinderte sei, stände ihr ein Krückstock zu.

Da klappt die Masche mit Putze natürlich noch besser, frühe Rente, nicht arbeiten müssen, einen Betreuer samt Anwalt, der alles regelt und Du kannst es Dir zu Hause richtig gut gehen lassen. Der Betreuer und Anwalt bekommen Geld vom Staat oder der Stadt. Für Dich selber alles für lau, außer Du hast Geld. Du kannst also mit wenig Geld und dem Behindertenausweis auch noch gratis mit der Bahn fahren. Das lohnt sich also, auf psychisch krank zu spielen.


'ne faule Nummer schieben, physische Erkrankungen wollen alle Ärzte und Betreuer trotz Psychotherapeutengesetz § 1 Absatz 3 nicht wahrhaben, darauf wird auch nicht untersucht. Dafür haben Psychiater keine Zulassung, denn die wollen die Wahrheit nicht hören, die wollen sich nur eines ausdenken, deshalb gibt es auch Krückstöcke für psychisch Kranke.

Lesetipps:


Update9 Düsseldorf NSU-Verbrechen wegen ZDF Graf-Recke-Stiftung & Extremisten & Christen & BMAS

Update11 Völkermörder GKV - Psychopharmaka ADHS Ritalin & EU Verbot & Juden-KZ & Methylphenidat


Update4 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren

Update6 Al Qaeda & ISIS & Graf-Recke-Stiftung & Heilpädagogen & perverse Christen

Update1: 03. August 2016, 00.28 Uhr


Betreuer - die Privatsekretäre - die in Wahrheit unfähig und oft illegal sind


Sie mischen sich gerne ein, sie sind neugierig. Sie wollen eine Art Erzieherrolle auf Fernebene führen, sich in Wahrheit nicht je kümmern, aber 27 Euro die Stunde als Betreuer kassieren.

Der Bundesverband freier Berufsbetreuer veröffentlicht


http://www.bvfbev.de/berufsbetreuer-werden/articles/wie-werde-ich-berufsbetreuer.html

(,,,)
Gewerbeanmeldung erforderlich
Die Anmeldung der Tätigkeit beim Gewerbeamt ist aber verpflichtend vorgegeben. Berufsbetreuer werden dadurch jedoch nicht Mitglied der Industrie und Handelskammer.

Auszug-Ende

Wieso sie nicht IHK Mitglied werden müssen, ist unbekannt. Aber die Betreuer sind gewerblich tätig. Laut weiterer Info der Webseite, seien sie nicht gewerbesteuerpflichtig, aber eigentlich ... da ein Gewerbe sind sie Umsatzsteuerpflichtige. Und damit fängt das Problem an. Sie sind Leiter einer Firma. Sie sind Geschäftsführer. Sie sind Boss der eigenen Firma.

Minijobzentrale aufgepaßt!


Das kollidiert mit der Minijobzentrale und den Putzfrauenscheinselbständigkeitsopfern. Sozialrechtlich wären Betreuer, die ja Schreibkram machen, eine Privatsekretärin, eine Angestellte.

Was Betreuer so genau machen, weiß so gar keiner. Die Seite der Berufsbetreuer zitiert Gesetze, in den ersten drei Monaten steht dem Betreuten sieben Stunden Hilfe pro Monat zu. Und das mag ja für die Welt der Neugierhansel und Privatbutler und Schreibkräften viel wirken, ist aber komplett entgegen dem Sozialrecht.

Sozialträger vs Amtsgericht Betreuer


Wer Hilfe benötigt, bedarf einer Hilfe aus der Schatulle der Sozialträger, sei es GKV, Rentenversicherung, Berufsgenossenschaft, aber ein Betreuer, hat da so ziemlich nichts zu suchen. Denn der ist der Amtsgerichtsbarkeit zugehörig.

Zwar darf man auch selber - laut GKV - sich eine Hilfe suchen, eine nette Putzfrau, eine Haushaltshilfe, eine Pflegerin, , die ist dann aber eine GKV-Leistung, eine Kassenleistung - also nicht - der Betreute muß den Betreuer bezahlen. Kassenleistung heißt: GKV bezahlt.

Aber ein Betreuer mischt sich ja oft aus seinem persönlichen Neugiergefüge und finanziellem gewerblichen Interesse in andere Menschenleben ein. Ein Stalker ist er, ein echtes rasches Heilinteresse hat er nicht, auch wenn die Fachwebseite Fachwissen für wichtig hält, aber eine Bürokauffrau ist auch keine Sozialversicherungsfachkraft und auch keine Hygienikerin. Offizielle Voraussetzungen gibt es nämlich gar keine.

Stiftungen sind oft keine Soziale Einrichtungen -

Es gilt: Keine IK-Nummer im Impressum - keine echte gesetzliche soziale Leistung


Christliche Stiftungen, wie die Graf-Recke-Stiftung, die sind Evangelische, spielen auch gerne Betreuer, horchen und spionieren angeblich schon Jahre zuvor Gesunde aus, um diese später kostenpflichtig betreuen zu können.

Wer pleite ist, hat Glück. Dann bezahlt die Stadt bzw. eine andere Behörde, die Putzkolonne und Einkaufstütenträgermänner der Stiftung. Die tippen auch mal was. Deren Leistung ist aber über 11 Euro teurer und kostet über 38 Euro

Fachleistungsstunde nennt man den Service der nicht-Gebäudereiniger, die mal staubsaugen oder den Einkaufsroller ziehen oder mit einem durch einen Park spazieren gehen.

Man spielt Gesellschafter, die anderen Betreuer Privatsekretärin, die aber in Wahrheit keine wahre Qualifikation haben, weil sie ja gerne managen täten, aber nicht in einem echten Unternehmen tätig sind und die Fachleister doch nur ausgebildete Erwachsene meinen zu sein, die dann doch nur auf dem Niveau eines Schülerjobs sind.

Das Problem liegt also im Sozialrechtlichen und bei Sozialträgern. Das ist dann die Sozialgerichtsbarkeit, das andere das Amtsgericht, das es wegen 92 GG sowieso nicht gibt. Wer krank ist, gehört ins Sozialrecht und das ist nun mal das Sozialgericht. Steht im Impressum der Anbieter KEINE IK-Nummer, ist der Service keine echte soziale Hilfe. Sie ist gar nicht abrechenfähig. Sie bedarf einer echten Behördenzulassung und Aufsichtsbehörde.

Betreuer gibt es juristisch also nicht - wenn es um Kranke geht, die Sozialversicherte sind

Sozialversicherungspflichtig sind eh eigentlich alle, die Angestellte sind, Arbeitslose sind, Rentner sind in der gesetzlichen Rentenversicherung, Jobcenter Bezieher, Beamte, die in der GKV versichert sind und alle anderen, die in der GKV sind oder in der Berufsgenossenschaft gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert sind.

Die BRD ist laut Artikel 20 GG Absatz 1 ein demokratischer und sozialer Staat. Und deswegen gibt es die Betreuer via Amtsgericht juristisch nicht. Sie sind nur aufgezwungene Privatschreibkräfte, die ein Schreibkraftgewerbe führen. Sekretariatsdienstleistungen.

Echte Betreuer müssen eine Gratis-Leistung sein der Sozialträger, weil die Versicherten offizielle Hilfe benötigen. Eigentlich haben z.B. Berufsgenossenschaften solche Heilmanager und Fallmanager, aber die machten sich die letzten viele Jahre rar. Die sogenannten BGs, Berufsgenossenschaften, sind die gesetzlichen Unfallversicherungen der BRD. Alle Angestellten sind Pflichtversicherte - gratis - in der zuständigen Branchen-Berufsgenossenschaft.

Und somit wären Betreuer eher was für Reiche und Privatversicherte, die nicht in der GKV oder Rentenversicherung versichert sind. Die Sozialträger betrügen jedoch und helfen nicht, trotz ihrer gesetzlichen Pflichtigkeit. Und viele von ihnen haben ihre Abteilungen an Call Center und andere Dienstleister outgesourct.

Update2: 09. April 2017, 14.29 Uhr


Stalkende Betreuer und Gesetzeslose


Das Dilemma mit der Zwangsbetreuung gegen den Willen von Sozialversicherten innerhalb der Amtsgerichtsbarkeit der Freiwilligen Gerichtsbarkeit kennt man deutschlandweit.

Die stalkende Gesetzeslosenschar, die es laut Sozialgesetzbuch gar nicht gibt sind dann auch noch ohne Rechtsprechungsrecht und ist damit verfassungsfeindlich laut 92 GG und 101 GG und 103 GG. Außerdem ist der Gesundheitssektor im Sozialgericht angesiedelt, nicht je im amtsanmaßenden Amtsgericht, das die Sozialgesetzbücher nicht wahrhaben will. Das Amtsgericht ist also psychotisch - realitätsfremd - noch dazu.

Oft sind die Betreuungströten also irgendwer Privates, meinen irgendwas, keine Ausbildung im Gesundheitsfachbereich, als Anwalt dürfen sie nicht tätig sein (das wäre eh oft PKH oder Jobcenter-SGB2-gratis-Leistung) und sind damit eine Gefahr für Leib und Leben, denn sie stalken herum und stören den Hausfrieden und das Leben des Betroffenen. Betreuer sind nur für faule Säcke geeignet, für die sich gerne rumfläzen und gerne auf Psycho tun. Man hat ja dann seinen gratis Sekretariat, das alles für einen macht oder so. Manchmal auch gratis Putze, Einkaufsträger und private Gesellschaftsdame auf Staatskosten. Alles oft vom Amtsgericht organisiert und eingetütet.

GKV - Sozialgesetzbuch V - Eigenverantwortung


Laut SGB V § 1 ist die Eigenverantwortung in gesundheitlichen Dingen an allererster Stelle. Steht so im Gesetz. GKV & SGB V - die gesetzliche Eigenverantwortung der Patienten - was das bedeutet

Wenn der GKV-Versicherte aber krank ist, muß die gesetzliche Versicherung aus derem GKV-Fundus Hilfe besorgen und sofort beratend tätig werden, auch mit Kooperation des Patienten geeignete Heilungsmaßnahmen einleiten. Wenn der nicht will, müssen andere Alternativen vorgeschlagen werden, denn nicht jedes Krankenhaus ist im heutigen Religionswahn der nicht kassenzugelassenen Krankenhäuser geeignet. Update4 Achtung vor kirchlichen Krankenhäusern - Lebensgefahr & Johanniter & Sekten


Oft geht es auch darum, daß etliche Ärzte nicht zugelassene Heilmittel rezeptieren, und daraus Schäden, Folgeschäden oder sogar langfristige Schäden entstanden sind. Update11 Völkermörder GKV - Psychopharmaka ADHS Ritalin & EU Verbot & Juden-KZ & Methylphenidat

Bekanntlich sind Psychopharmaka seit 2001 von der EU verboten worden. Oft verbieten sogar GKVs derartige Behandlungen, aber der Patient wird von Ärzten unter Druck und Drohungen gesetzt. Auch sogar, wenn die gesetzlichen Unfallversicherungen auch Behandlungsverbot erteilt hatten. Zu dem Patientenrecht gehört sowieso die Eigenverantwortung und immer das eigene Entscheidungsrecht. Viele Ärzte meinen, sie hätten selber die freie Behandlungswahl und freie Entscheidung, also sind diese dann die Patienten. Gesundheit Freie Arztwahl für GKV Versicherte - was heißt das ?

Oft hat dann deren Klinikum keine volle Zulassung. Update4 Gesundheit Was bedeutet: Das zahlt mir die Kasse nicht - Website Arzt & Krankenhaus

Pflegeversicherung ist zuständig - wird vom Amtsgericht aber mißachtet


Pflegestufen vor einer Betreuung sind auch vorher abzuklären. Das steht so im SGB12 drin. Wer keine Pflegestufe hat, braucht auch keine Hilfe, auch keinen Betreuer, die oft meinen, sie seien Anwalt, sind sie aber nicht, weil sie gewerblich tätig sind. Ohne Gewerbeanmeldung dürfen die auch nichts, aber im Gesundheitssektor geht ohne Pflegeerlaubnis sowieso schon mal gar nichts.

Im SGB12 steht Etliches über die zuständigen Sozialträger drin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegebed%C3%BCrftigkeit#Pflegestufen
(...)

Definition im deutschen Recht der Pflegeversicherung und der Sozialhilfe

Pflegebedürftig sind nach § 14 Abs. 1 SGB XI bzw. § 61 SGB XII Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen.

Auszug-Ende

Hilfs-Träger LVR braucht selber Hilfe - er hat keine Zulassung


Wer sich Wikipedia genauer anschaut, sieht, es geht dabei um Krankheit und Haushalt. Mal eben so SGB12 zu bekommen, macht der angeblich echte überörtliche Träger LVR in NRW ganz gerne, der ist aber laut Landesverfassung NRW Artikel 18 Absatz 2 nur für Museen zuständig und Denkmalpflege und erfand daraus für sich auch die Pflege und Psychiatrien für andere Menschen.

LVR.de hat jedoch gar keine Zulassung für irgendwelche Gesundheitstätigkeiten. der Landschaftsverband Rheinland untersteht laut Impressum nur dem NRW Innenministerium, das nicht je eine Zuständigkeit für Krankenhäuser, Psychiatrien, Ärzte, Pflege oder Heime hatte. Es handelt sich also um geistig-seelische Erkrankte, die meinen Arzt, Pfleger und Betreuer spielen zu dürfen. Mut zur Selbsthilfe an anderen. Laut Gesetz und Satzung ist das Personal selbstlos tätig übrigens. Es darf so echt nichts kosten, tut es aber auch noch oft.

Auf Psycho machen und Gratis-Nigger bekommen


Und dann gibt es noch die privaten Betreuungsheinis, die gerne rumstalken wollen und andere Fremdbestimmen wollen oder weil der Fremdbestimmte, bei Psycho-Erkrankungen, die es eigentlich nicht gibt, lieber 'ne faule Sau ist und einen Lakaien sucht. So ein Gratis-Nigger kann ja ganz nützlich sein. Der soll mal malochen und alles tun.

Anwälte braucht auch keiner - jeder darf selber sein eigener Anwalt sein


Jeder ist immer rechtsfähig, steht BGB § 1 drin, dann ein jeder ist ab Geburt rechtsfähig.

Da aber Richter und Schreibkräfte immer gerne rumkaspern und gockeln wollen, wollen das viele Gerichte nicht wahrhaben, dass wegen BGB § 1 und auch 101 GG und 103 GG jeder selber sein eigener Anwalt ist, was wiederum ja auch mit SGB V § 1 der eigenverantwortlichen Handlung auch entspricht. Update10 Urteil ohne Richter Unterschrift ist ungültig - Tippsen-Trolls & keine Richter

Sozialversicherungsleistungen durch das Amtsgericht?


Betreuungsleistungen sind also nicht je in Wahrheit gratis Leistungen durch das Amtsgericht, das immer wirr entscheiden will und es tut, obwohl das immer nur eine Sozialversicherungsleistung ist und aus dem Säckerl von SGB V oder 12 bezahlt werden muß.

Bei SGB 12 muß man jedoch auch selber sein Geld bzw. Vermögen bis zu einem Sozialhilfesatz einbringen. Aber auch nicht immer, weil Vieles in Wahrheit SGB V oder 'ne SGB VII ist.

Tatsache ist, SGB V, also die GKV ist vorher verpflichtet, erst einmal für die richtige Heilbehandlung zu sorgen, damit man wieder fit wird und all die Behandlungsfehler der vorherigen Ärzte oder Medikamentenfehler korrigiert werden. Dann ist man in Wahrheit auch nicht behindert, sondern krank. Dann ist es auch oft gratis, je nachdem.

Es gibt also keine Betreuer, wenn echte Krankenschwestern und echte Heilbehandlungen und echte Haushaltshilfen, bei Unfällen sind die eigentlich gratis und von der gesetzlichen Unfallversicherung zu bezahlen bzw. der Berufsgenossenschaft oder der gesetzlichen Krankenversicherung. Einiges wären eine normale Rentenversicherungsleistung, auch die haben Kurkliniken bzw. Krankenhäuser.

Betreuer haben also im Sozialsystem Deutschland, 20 GG Absatz 1 und 3, gar keine Funktionsfähigkeit. Zuständigkeit haben immer die Sozialversicherungen.

Anwälte gibt es eigentlich auch nicht. Es darf jeder selber.

Und somit sind Betreuer und Amtsgerichte und andere Gerichte samt Anwälte doch Stalker und Nötiger. Strafrechtlich zu belangende Kriminelle.

Lesetipps:

Ärzte Zeitung: Ärzte haben keine Ahnung von Medikamenten & Pharmakologie

Psych KG von Sozialrecht und GKV verboten - keine Unterbringung in Psychiatrie erlaubt

Update3: 23. April 2017, 11.30 Uhr


Haftpflichtversicherung - wer haftet bei Schäden & Vermögensschäden ?


Ich wurde von der Freiwilligen Gerichtsbarkeit gegen meinen Willen betreut. Der Betreuer wirkte wie ein verrückter in seiner eigenen Wahnvorstellung, er sei etwas. Der arbeitete noch mit seinem Papi zusammen, der war Anwalt, aber leider eher auf Alzheimer-Niveau. Tattergreis mit Junior wollten auch mal was sagen dürfen. Es ist ein Schaden von über 1 Million Euro entstanden. Nicht je hatte ein Richter etwas genehmigt, unterzeichnet hat niemand. Update10 Urteil ohne Richter Unterschrift ist ungültig - Tippsen-Trolls & keine Richter

Hier der Schriftsatz


Guten Tag,

meine Rentenversicherungsnummer 53 27 12 65 C 518. betrifft verschiedene VBG Unfälle, BGHW, BGN und BG Etem

aufgrund des SGB2, unterstehe ich immer einer gewissen Meldepflicht und Auskunftspflicht, die sowieso grundsätzlich für alle Sozialversicherungen gilt, i.V.m. SGB I. Dem komme ich hiermit nach und beantrage hiermit Hilfe und Auskunft in Bezug auf Haftpflichtsachen wegen der mir Ende 2009 für einige Jahre (nicht mehr) aufgezwungene Betreuung. Die Betreuung war illegal und nicht dem SGB-konform. Das Amtsgericht entschied anscheinend über Pflegestufen.

Der Betreuer kümmerte sich weder um meine noch offenen Gehaltsbelange, SGB VII und es ging um fehlende SGB VII Neurologie, Kardiologie, Allergologie, Toxikologie, Pneumologie-Untersuchungen und hielt Gehälter und Arbeitgeber samt SGB VII für eine Psychose, denn so etwas hätte es nicht je gegeben.

Der Mann selber wirkte wie ein von Alzheimer geplanter Tattergreis, der mit seinem Vater eine Anwaltskanzlei betreibt. Aktenzeichen gab es en Masse. Anordnungen zu strafrechtlichen Ermittlungen auch. Keiner hatte Arbeitslust.

Ebenso gab sich die evangelische Diakonie bei mir als Graf-Recke-Stiftung aus, sie ist nicht mehr philantropisch, sondern kirchlich zu der der Kinderschänderskandal Educon in Ratingen gehört. Mehr als Einkaufstüten tragen und was putzen konnte das Personal, das sich als Sozialhilfeleistungsträger ausgab, nicht. Ich wurde als Kundin von ihnen bezeichnet. Ich benötige jedoch Sozialberatungshilfe. Das Personal wirkte jedoch - um ehrlich zu sein - wie ehemalige Täter, die dort Sozialleistungsstunden ableisten mußten. Es war zu dumm. Es sind kleine Dummerle, die mal den Putzlappen schwingen. Mehr können die nicht.

Aufgrund von verschiedenen Flyern der Landesministerien und Versicherungsdiensten las, ich, daß Betreuer (die ich jedoch für suspekt hielt, da sie nicht je auf Hochschulreife waren) haftungspflichtig sind, besonders wenn es um Betrug von entgangenen Sozialleistungen geht oder Betrug an Sozialträgern und Betrug und Korruption an mir inklusive Unterlassene Hilfeleistung samt Körperverletzung mit Schadensfolgen.

Bekanntlich ist SGB 2 nachrangig nach SGB VII, SGB V und anderen. Ich war immer ein Mix aus SGB V, VII und 2.

Wäre ich bereits 2004 ordentlich untersucht und behandelt worden, wäre ich nach wenigen Tagen wieder fit gewesen, doch die VBG versagte komplett, auch nach einem gewonnenem Gütetermin im Jahr 2006. Man wollte dann ab Ende 2009 vermeiden, daß ich mein ehemaliges Management-Gehalt erlange und weiterhin Gehalt, Lohnfortzahlung im AU-Fall, Gehaltskorrekturen, Tariflohnpflicht, bekomme usw usf, sondern nur SGB 2. Bereits 2004 fanden es angeblich etliche gut, wenn ich anstatt Tariflohn (Tarifpflicht) nur SGB2 erhalte, weil dann der Staat die Miete an den Vermieter automatisch bezahlt. Die sind angeblich immer meine Eltern gewesen, verweigern aber seitdem DNA-Tests.

Da solch eine Sozialbetrug strafbar ist, sage ich das hiermit erneut aus. Aktenzeichen sind vorhanden und Ihnen auch bekannt, Ich bin Journalistin, und davor Marketing und PR Managerin. Jemand wollte seit 2004 meinen Job haben und dort auch mal Stars managen und interviewen und daher resultierte vieles Weiteres. Ich hatte beruflich mit investigativen Fernsehdokumentationen zu tun (WDR, ZDF).

Ihnen sind alle die Aktenzeichen bekannt. Wegen SGB X 44 und auch SGB IV 25 verjährt nichts, auch weise ich wegen den Mißachtungen der Gesetze durch einen Betreuer auf 1. SGB 32 hin. Das Amtsgericht entpuppte sich als Gehaltsbetrüger.

Ebenso darf ein Amtsgericht gar keinen Anwalt als Betreuer zuweisen, weil wenn wäre ein Anwalt PKH bzw. via Sozialträgebehörde zu bezahlen und Pflegeservices sind grundsätzlich nur und immer Sozialgerichtssache, nicht je Amtsgericht, das bis heute nicht je freiwillig mir Schadensersatz und Schmerzensgeld bezahlte.

Ich weiß nicht, ob der peinlich-verblödete RA Seibel (Schäferstr.) überhaupt eine gewerbliche Anmeldung hatte oder die Graf-Recke-Stiftung, die in Wahrheit die evangelische Kirche ist. Beide waren der Meinung, wenn ich Psychopharmaka nehmen täte, würde das Gehalt schon fließen. Ich wurde unter Drogen gesetzt.

 


http://www.bvfbev.de/berufsbetreuer-werden/articles/wie-werde-ich-berufsbetreuer.html

(,,,)
Gewerbeanmeldung erforderlich
Die Anmeldung der Tätigkeit beim Gewerbeamt ist aber verpflichtend vorgegeben. Berufsbetreuer werden dadurch jedoch nicht Mitglied der Industrie und Handelskammer.

Auszug-Ende

Mir ist nicht bekannt, ob diese eine Gewerbeanmeldung hatten.

Laut SGB V § 1 unterstehe ich als GKV-Versicherte meiner eigenen Eigenverantwortung, die jedoch mir vom Amtsgericht (!) also nicht Sozialgericht - auch nicht GKV - weggenommen worden war.

Auch sind Betreuer in Wahrheit, wenn sie denn gesetzlich wären, dem Sozialgesetzbuch unterstehend.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegebed%C3%BCrftigkeit#Pflegestufen
(...)

Definition im deutschen Recht der Pflegeversicherung und der Sozialhilfe

Pflegebedürftig sind nach § 14 Abs. 1 SGB XI bzw. § 61 SGB XII Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen.

Auszug-Ende

Es ging auch um eine alte Wirbelfraktur, einem Wegeunfall tatsächlich auf dem Privatweg in der Wohnungseigentümergemeinschaft, in der ich zu Miete wohne. Ein Amtsgericht hat nicht je eine Zuständigkeit und Psychiater hätten alles auf SGB VII rezeptieren müssen.

Es sind 2 Häuser der Wohnungseigentümergemeinschaft, schönes großes Grundstück, im Grundwasserschutzgebiet des Umweltamts Düsseldorf. Insgesamt 72 Wohnungen, die also verschiedenen Eigentümern gehört. Man wollte seit 2004 hier eine Drogengegend und Psychiatrie-Gegend daraus machen. Deren Medikamente wurden jedoch bereits 2001 von der EU verboten. Man wollte mich seit 2004 rausmobben, evt. seit dem Fußbruch hier an der Rampe (1999 Wegeunfall VBG)

Medikamente besorgen übrigens einem kein Gehalt. Ich wurde unter Psychedelika gestellt. Ich war Marketing, PR, aber so war ich anscheinend, wie mal von mir vermutet, Opfer von illegalen Medikamententests, andere erfanden also aus BWL und Marktforschung, illegale Pharmaexperimente.

Die Betreuer, Einkäufe tragen - mal eine Runde spazieren gehen- bekam ich nur, anstatt, daß ich Hilfe von der VBG erhalte zu den Folgeschäden von 1999 Wirbelbruch (wurde erneut verletzt, Attentat, das weiß die VBG noch) und weitere Verletzungen durch mehrfache Schädelhirntraumen, verursacht durch Schlagwirkung durch Täter.

Einige erfanden aus Schädelhirntrauma - ich hätte alles nur geträumt.

Solche Betreuer wie Putzhilfen, Haushaltshilfen, ähnlich Jahr 2002 bei einem weiteren VBG-Unfall, das war eine Fußfraktur, wäre komplett eine SGB VII Leistung gewesen, nicht je Kirchenhilfe, die mich als Kunden bezeichneten, die mir aber aufgezwungen von Psychiatern war, ohne daß ich von Psychiatern ein SGB VII Rezept erhalten hatte.

Der Anwalt, der sich als Betreuer vorstellte bei einem ersten Amtsgerichtstermin im Dezember 2009, war mir unbekannt, aber mir nur bekannt, ein Triebtäter zu sein oder er war ein Lookalike. Er ist wirklich strohdumm. Sein alter Papi spielte angeblich mal mein Anwalt, wechselte aber die Seite zum Gegner.

Das Amtsgericht umging also wirr das Sozialgesetzbuch und es fanden nicht je entsprechende GKV-Untersuchungen, SGB VII Untersuchungen statt, die überhaupt eine Betreuung bzw. Pflegestufe genehmigen dürfen. Ein Amtsgericht hatte nichts damit zu tun. Aber es handelte wirr gegen alle Gesetze.

Wegen der ständigen Sabotage von irgendwem (kein Richter unterschrieb je eigenhändig) aber es waren Personen im Amtsgericht und woanders, fehlen mir Gehaltskorrekturen und Anpassungen rückwirkend noch immer ab Januar 1984 ff und es geht um über eine Million Euro inklusive müssen alle Lohnsteuerkarten neu ausgestellt werden, seit 1984 bzw. fast alle Jahre.

Das Jobcenter Düsseldorf entpuppte sich laut Kommunalträgerzulassungsverordnung als nicht existente Behörde. Es ist in der Verordnung nicht gelistet. Derartiges bekam ich auch schriftlich vom zuständigen Landesministerium für Arbeit Integration und Soziales NRW mitgeteilt. Es half gar nicht. Es ist eine nachrangige Behörde, aber die Hauptbehörden, SGB VII, danach SGB V halfen auch nicht.

Ich beantrage hiermit Information, welche Haftpflichtversicherung nun zahlungspflichtig ist. Auch die IKK BIG Direkt gesund, die mir laut Gütetermin helfen wollte, lief weg. Sie meldete nicht je mit dem abgemachten Spruch, sondern machte komplett das Gegenteil.

Erst kürzlich behauptete eine andere SGB VII, ich stände unter Betreuung, aber das ist seit Jahren nicht der Fall, war es juristisch nicht je und es meldete sich keiner. Es gab keine Pflegestufen 0 oder 1 für mich.

Ich bin nicht arbeitsunfähig geschrieben. Ich wurde jedoch auch nicht von SGB VII Fachärzten gesund geschrieben, weil grundsätzlich seit 2004 Fachuntersuchungen fehlen, auch die späteren beruflichen SGB VII Untersuchungen fehlen oder sind nicht komplett. Die SGB VII sind pflichtig, diese zu organisieren. Das war früher auch so. Die organisieren sämtliche Termine in den SGB VII Fachkliniken inklusive Krankentransport oder Taxischeine falls nötig. Doch das Personal der SGB VII meldet sich nicht, als ob die keine SGB VII Fachkliniken mehr hätten.

In der entsprechenden Sache, in der behauptet wurde, ich stände unter Betreuung, ging es auch um einen 6stelligen Schaden insgesamt. Dazu hatte der SGB VII Sachbearbeiter keine Lust, als ob er nur eine Privatversicherung sei, und kein gesetzlicher Sozialträger. Der Sachbearbeiter der SGB VII wäre als betreuender Sozialversicherungsträger zuständig gewesen, er selber also, mir alle Untersuchungen angedeihen zu lassen inklusive alle Geldleistungen mir auszubezahlen. Das hat der Mann nicht kapiert. Auch die anderer Sozialträger nicht. Bis 2002 klappte das immer perfekt, wenn mal eine Fraktur oder ein Unfall war. Bis auf eine Sache von 1990 bzw. Ende 1992. Darum geht es im 6stelligen Bereich. Schadensort Neuss, beim Arbeitgeber also in der Firma damals.

Ich stelle es hiermit den betroffenen Sozialträgern frei, sich auch gegenseitig zu verklagen wegen den fehlenden Leistungen an mir und deren gegenseitigem Betrug und Beihilfe zur Körperverletzung. Aber ich möchte bitte auch gerne meine finanziellen Leistungen bekommen.

Ich habe schon verstanden, daß Sie alle keine SGB VII Fachärzte und keine SGB VII Fachkliniken haben. So benehmen Sie sich jedenfalls alle, obwohl eine in Duisburg ist.

Juristisch gelte ich übrigens als Beamtin. - festgestellt von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland. Die prüfte vor einigen Jahren rückwirkend schon einmal ab Ende 1997. Davor die Zeiten fehlen noch. 1. SGB 32 ist auch anwendbar.

Dieses Schreiben wird dem NRW MAIS, Jobcenter DUS, Barmer und BIG nachgefaxt und der Ecclesia Versicherung. Ich glaube Sie sind alles outgesourcte Call Center Babes bisher, es gab mal echte Sachbearbeiter und zwar bis das Jobcenter im Sommer 2004 erfunden worden ist. Eine Kopie des Faxes geht an das Sozialgericht Düsseldorf.

Auszug-Ende

Lesetipps:

Update3 Eilantrag gegen Sozialwahl 2017 - nur DRV Bund Saarland & Ersatzkassen dürfen wählen

Update7 Rentenversicherung : DRV Bund zerstört DRV Rheinland - achten Sie auf die Nummern

Update4: 04. Mai 2017, 13.58 Uhr


Helfen die Haftpflichtversicherer ERGO und der Ecclesia Versicherungsdienst


Die Freiwillige Gerichtsbarkeit des Amtsgericht entscheiden gerne zwanghaft. Darf sie nicht. Und wenn es um Betreuung geht, oder Haushaltshilfe geht, sind nur die Pflegekassen und die Gesetzlichen Krankenversicherungen zuständig. Nicht je ein Amtsgericht. Ein Amtsgericht ist auch nicht für die Zuteilung von Fachanwälten für Arbeitsrecht und Sozialrecht oder Steuerrecht zuständig. Das dürfen nur die entsprechenden Sozialgerichte, Finanzgerichte und Arbeitsgerichte. Doch das kapieren die Amtsgerichte nicht. Die wollen auch mal Recht haben.

Hier ein weiteres Schreiben an die Versicherer und Sozialträger

Ich erhielt am 28. April 2017 ein Schreiben vom Ecclesia Versicherungsdienst vom 25. April 2017. Schadensnr. 5905561/20.11.00/146. Meine SGB2-Nummer: Meine Kd-Nr. 337D 214 796

Es ging um die Betreuung gegen meinen Willen, die entgegen Sozialgesetzbuch via Amtsgericht lief. Ich wurde bekanntlich im September 2009 absichtlich ins SGB2 gesteckt, damit trotzdem 1. SGB 32 und Tariflohnpflicht gebrochen wird, obwohl die Auszahlung sogar in den Fachlichen Hinweisen der Arbeitsagentur für SGB2-Bezieher steht, bekam ich kein Gehalt nachbezahlt. Arbeitgeber und Dienstherren schulden mir trotz Betreuung weiterhin meinen Tariflohn. Wegen SGB X 44 und SGB IV 25 ist nichts verjährbar. Meinen Beamtenstatus stellten Frau Kutzner und Herr Anstadt vom DRV Rheinland zwischenzeitlich fest, rückwirkend schon mal zum 10. Dezember 1997. Ich war selber zu zwei Terminen gegangen, nachdem der Betreuer sich nicht je um was gekümmert hatte und er nicht mehr mein Betreuer war.

Einen Berufsbetreuer kann es außerhalb des SGB gar nicht je geben, dazu siehe auch die Email weiter unten.

Stattdessen machten wirre Personen als angeblich echte Amtsrichter in der Freiwilligen Gerichtsbarkeit einen Zwang daraus, was sie per se laut Gesetz nicht je durften. Ein Richter unterschrieb nicht je. Außerdem fehlten noch Lohnfortzahlung im AU-Fall, entgangene SGB VII Leistungen.

Laut SGB 11 § 53a dürfen nur der Medizinische Dienst entscheiden, 53b die Pflegekassen, § 2 und 6 wurden ebenso gebrochen. BGB § 1 wurde gebrochen. Der Betreuer gab sich als mein Anwalt in dem Termin aus, aber mir war dieser vorher unbekannt.

Ein Amtsgericht darf nicht je für andere Fachgerichte per PKH einen Fachanwalt zuteilen. Nur ein Fachgericht darf einen zuteilen, sei es Finanzgericht, Arbeitsgericht, Sozialgericht, etc. Nur die, dürfen in den jeweiligen Verfahren einen Sozialfachanwalt, Finanzfachanwalt, Arbeitsrechtler zuteilen.

Im SGG darf sowieso ein jeder selber vortragen. Der Anwalt hatte anscheinend gar keine gewerbliche Zulassung als Betreuer. Er sollte mir ja u.a. helfen, daß ich an meine Gelder komme. Er wirkte verblödet retardiert.

Es ist ein Schaden von weit über 1 Million Euro entstanden, verteilt auf alle Berufsjahre ab Ende 1984 bis andauernd. Da ich laut SGB2 und SGB1 aussage- und anzeigepflichtig bin, auch wegen Bezug von SGB2 seit September 2009, obwohl ich auf die fehlenden SGB VII Untersuchungen seit Unfallereignis 24. September 2004 hingewiesen hatte, dito weitere Ereignisse der BGN mit Aktenzeichen, 2009, ist der Vermögensschaden groß bzw. Schmerzensgeldschäden auch.

Beteuer und SGB XI sind nachrangig weit nach SGB VII (fehlt noch immer), nachrangig dem SGB V und nachrangig dem SGB2. . Die Pflegekasse der Krankenkassen äußerte sich nicht, begutachtet vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen und zusätzlich der Pflegekassen wurde ich auch nicht. Nur die dürfen entscheiden.

Stattdessen fantasierten privat agierende Psychiater, ohne Anordnung der Gesetzlichen Krankenversicherungen, sondern vom Amtsgericht aus. Einige hielten den Bundestag für eine Psychose, andere Terroristen für eine Schizophrenie, also die angeblichen Ärzte, die laut SGB XI sowieso nicht je eine Zulassung hatten.

Es fehlen noch immer alle SGB VII Fachuntersuchungen: Neurologie, Kardiologie, Allergologie, Pneumologie, Orthopädie.

Weil die Personen alle so unkundig sind, gehe ich von ehrenamtlichen Personen aus, die in Wahrheit Spinner sind und eigentlich selber in die Psychiatrie, bzw. in U-Haft geschmissen werden sollten.

Ein Richter unterschrieb nichts je - das stellt dann einen Verstoß von 2 BvR 498/84 dar. Ohne richterliche Unterschrift ist nichts rechtskräftig. Ein Amtsgericht hat laut 92 GG i.V.m 101 GG und 103 GG keinerlei Rechtsprechungsbefugnis. Es ist also gar nichts. Und innerhalb von Hilfen schon mal erst recht nicht und bei Zuteilung von Fachanwälten für den Sozialgerichtsbereich hat es keine Zulassung, sondern nur das Sozialgericht selber darf Fachanwälte des Sozialrechts mir zuteilen.

Deshalb gehe ich von Ehrenamtlern aus, die aber in Wahrheit durchgeknallte Vollfreaks sind und betrügerisch mir über 1 Million Euro sozusagen unterschlagen haben und die Schmerzensgeldpflichtige sind.

Was ist die Versicherung bereit, mir zu bezahlen, dealen wir gemeinsam dann per Strafrecht oder anders gegen die Täter bzw. Tatverdächtige? Die Fachlichen Hinweise der Arbeitsagentur für SGB2-Bezieher schreiben immer zwingend Tariflohnpflicht vor. Ich bin nach wie vor Ungekündigte, aber Tariflohnpflichtige, aber noch immer bekam ich mein Gehalt nicht, sondern nur SGB2. Die Betreuer hielten Gehälter für einen Wahn und eine Psychose. Ich hielt sie nicht je für echt und das Amtsgericht kam der Aufsichtspflicht nicht nach und hat von Gesetzen keinerlei blassen Schimmer. Mir ist unbekannt, ob die GKV, SGB VII und Pflegekassen rügten, mir ist jedoch bekannt, das fast alles an fremde Call Center Firmen outgesourct ist.


Gerne komme ich dann direkt zur ERGO Versicherung. Die sind ja hier in Düsseldorf. Bei Tariflohnpflicht gibt es sowieso nichts daran zu rücken.


https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk3/~edisp/l6019022dstbai749835.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI749850

Seite 19 des pdf

2.7.2
Anwendung Tarifverträge
(1) Ist für das Arbeitsverhältnis ein Tarifvertrag verbindlich (§§ 3 Absatz 1, 4 Absatz 1 Tarifvertragsgesetz) oder ein durch das BMAS für allgemeinverbindlich erklärter Tarifvertrag anzuwenden (für sonst nicht tarifgebundenen Arbeitgeber oder Arbeitnehmer innerhalb des sachlichen und räumlichen Geltungsbereichs, § 5 TVG) oder wird auf einen Tarifvertrag im Arbeitsvertrag Bezug genommen, dürfen die dort geregelten Bedingungen, insbesondere die Entgelthöhe, nicht unterlaufen werden.

Auszug-Ende

Randziffer 33/115.30 steht daneben.

Lesetipps:


Achtung SGB2 Empfänger - Das Jobcenter muß Tariflohn ausbezahlen

Update10 Düsseldorf NSU wegen ZDF Graf-Recke-Stiftung & Extremisten & BMAS & Kirchenwahn

Update9 ISIS & § AO Betrüger Graf-Recke-Stiftung & selbstlose Heilpädagogen & Ehrenamt & LVR

Verdammte Axt : WHO & Deutschland sind die Achse des Bösen - Axis of the Evil


Update5: 05. Mai 2017, 08.21 Uhr


Ecclesia - religiöser Verein - gemeinsame Sache mit ISIS ?


Eine Dame schrieb zuerst. Aber ihr getippter Name sieht anders aus, als die Unterschrift. Eine i.A. Unterschrift, die aussieht wie Consumer.




Aber der Consumer ist die Caritas & evangelische Kirche - ISIS auf Christentum !


Die 2. Spalte verrät es: Gesellschaft - im Eigentum der Caritas und Evangelischen Kirchen! Kirchenkram! ISIS andersherum.






Natürlich tun die Christen, wenn es um ISIS geht, erst einmal auf dumm



Am 04.05.2017 um 15:42 schrieb Petra Tünnermann:

Hinweis: Dies ist nur eine Vorschau. Bindenden Charakter besitzt ausschließlich das angehängte Schreiben (Brief_2017-05-04.pdf).

 

Vermögens-Haftpflichtschaden aus 2017

Unsere Schaden-Nr.: 5905561/20.11.00/146

In Sachen: Betreuung Cornelia Crämer (Betreuer: ?)

VS-Nr.: HV-SV 72099925.0; 72099925-0227-SKV1D-34

Versicherer: ERGO Versicherung AG, 40198 Düsseldorf

Versicherungsnehmer: Land Nordrhein-Westfalen vertreten durch das Justizministerium, Martin-Luther-Platz 40, 40212 Düsseldorf

Bezug: Ihre Email vom 04.05.2017

 

 

Sehr geehrte Frau Crämer,

 

Ihr Vorbringen ist uns in weiten Teilen unverständlich und trägt zur Klärung, ob und ggf. inwieweit der für ehrenamtliche Betreuer abgeschlossene Vermögensschaden-Haftpflichtver-sicherungsvertrag oder ein anderer durch unser Haus verwalteter Versicherungsvertrag betroffen ist, nicht bei. Wir können Ihnen daher nur nochmals anheim stellen, unser Schreiben vom 25.04.2017 konkret zu beantworten. Andernfalls können wir Ihnen nicht behilflich sein.

 

Für Erörterungen und Diskussionen ohne unser Haus betreffenden versicherungsrelevanten Bezug stehen wir nicht zur Verfügung. Diesbezüglichen Schriftwechsel werden wir daher nicht führen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

i. A. Petra Tünnermann

VS/RS-Schaden

 

Ecclesia Versicherungsdienst GmbH

Klingenbergstr. 4

32758 Detmold

 

Telefon: 05231 603-369

Telefax: 05231 603-60369

 

E-Mail: petra.tuennermann@ecclesia.de

www.ecclesia.de

 

Geschäftsführer:

Tilman Kay, Norbert Noehrbass, Dr. Stefan Ziegler

Uwe Hingst, Gunnar Pepping, Franz-Michael Petry, Dr. Michael Vothknecht

Amtsgericht Lemgo HRB 4325, Sitz Detmold


Dumm kann jeder - also machte ich mal auf klug



Guten Tag,

es geht um das Aktenzeichen im Betreff und

Vermögens-Haftpflichtschaden aus 2017

Unsere Schaden-Nr.: 5905561/20.11.00/146

In Sachen: Betreuung Cornelia Crämer (Betreuer: ?)

VS-Nr.: HV-SV 72099925.0; 72099925-0227-SKV1D-34

Versicherer: ERGO Versicherung AG, 40198 Düsseldorf

Versicherungsnehmer: Land Nordrhein-Westfalen vertreten durch das Justizministerium, Martin-Luther-Platz 40, 40212 Düsseldorf

Bezug: Ihre Email vom 04.05.2017


In Wahrheit geht es um Schäden ab Ende 1984 - während 2009 - 2014 aufgeflogen - einiges davor schon


Frau Tünnermann, ich las Sie sind primär ein evangelischer und katholischer Versicherungsdienst und gehören ,mit der Ecclesia zur Sektierergruppe auch der Caritas, die leider auch unter die UN Resolution gegen Sektierer fallen. Die Caritas ist ein Verbrecher sozusagen.

Sie sind religiös Bewahnte. Ich frage mich, wieso das Land NRW mit einem religiösen Versicherungdienst kooperiert, wenn es um weltliche Dinge geht. Ich bin beamtete Journalistin.

Da Sie auf dumm tun, vermute ich mal, Sie gehören auch zum Graf-Recke-Stiftung-Komplott. Sie sind Freaks, genau wie die vielen religiösen Krankenhäuser, die weder eine Kassenzulassung noch eine Ärztekammerzulassung im Impressum haben, denen das Seelenheil in ihrem religiösen Schwachsinn wichtiger ist als das Sozialgesetzbuch.

Da Sie, die Ecclesia, auf dumm tun und in Wahrheit der echte Versicherer die ERGO ist, sind Sie ja nur ein Makler. Und Sie brechen mit der Email das BGB 126 Absatz 1 Unterschriftengesetz und hatten auch zuvor nicht je unterschrieben. Damit war kein Schreiben bisher rechtswirksam von der Ecclesia.

Sie tun auf dumm, weil Sie darin keine Fähigkeiten haben. Wenn der Versicherungsnehmer das Land NRW ist, das bereits 2006 erste strafrechtliche Ermittlungen angeordnet hat, 10 Js 262/06 - die ERGO hier in Düsseldorf der Versicherungsnehmer ist, vertreten Sie anscheinend NUR die Rechte von Betreuern und spielen eine Art Hobby-Anwalt, der Schaden abwehren will, aber gleichzeitig Beihilfe zu Schwerstverbrechen leistet, weil sie gerne Terroristen heiligen und Opfer als kranke Schizophrene vielleicht darstellen wollen, weil das eher Ihrem religiösen Bild der geheiligten Inquisition entspricht.

Laut Ihren Daten sind Sie noch nicht einmal die juristische Vertretung des Landes NRW, Sie sind so echt gar Nichts, maßen sich aber was an, mir mit Ihrem fehlenden Sachverständnis, obwohl Sie keine amtliche Befähigung haben und wahrscheinlich auch keine Vollmacht des Landes NRW haben, mir zu mailen. Anbei auch das ursprüngliche Schreiben der Ecclesia, die eigentlich die Caritas ist. Katholische Vollbekloppte und sonstige Protestanten, die sich mal wieder gegen 20 GG Absatz 1 und 3 stellen.

Sie können doch nicht, wenn der Versicherungsnehmer das Land NRW ist, so tun, sie seien die juristische Vertretungsberechtigte des Landes NRW.

Seien Sie mir nicht böse, Sie haben eine religiöse Vollmeise meine ich. Wir sind aus der Zeit der religiösen Kreuzzüge schon vorbei, wir sind kein Kirchenstaat, aber sie spielen auf ISIS. Ihr religiösen Dummheinis wollt wieder an die Macht. Aber die BRD ist ein sozialer und demokratischer Staat laut 20 GG Absatz 1, keine Caritas, auch wenn Sie immer wieder gerne Sozialträger meinen zu sein.

Sie sind Nichts und wie die religiösen Krankenhäuser, sind auch Sie ohne Handlungsvollmacht. Sie sind Sektierer. Man weiß ja, auch die religiös bewahnte Graf-Recke-Stiftung hält Terrorismus für eine Schizophrenie. Nicht je hätte es Al Qaeda und ISIS gegeben, auch Gehälter seien eine Psychose. Dann bezeichnen einen die Betreuer dort als "Kunden", zocken aber angeblich über das SGB ab, und das ohne Medizinischen Dienst der Krankenkassen und ohne Pflegekassen die Kunden begutachten zu lassen.

https://ecclesia.de/ecclesia-allgemein/startseite/
Willkommen bei der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH
dem führenden Makler für Kirche, Wohlfahrtspflege und Gesundheitswesen

Auszug-Ende

Wohlfahrtspflege darf nichts kosten, aber die Krankenhäuser samt Graf-Recke-Stiftung zocken immer Gelder ab, laut Satzung müssen die sogar selbstlos sein und handeln, tun es aber nicht.

Als Makler sind Sie gar nicht für andere entscheidungsberechtigt. Haben Sie eventuell meinen ehemaligen besten Freund Jörg Nowak (leider bei missio in Aachen verschwachsinnigt worden, er ist dort Pressechef ) in seinen neurologisch-weltlichen Gehirntod treiben lassen? Ich war seine Trauzeugin in der Kirche, obwohl ich da schon längst nicht mehr evangelisch war, katholisch auch nicht je, gar nicht je religiös.

Ich bin sauer. Sie repräsentieren ja eigentlich alle Kirchenschwachmaten.


https://www.ecclesia.de/ecclesia-allgemein/geschaeftsfelder/kirche/

Die Kirche gehört zu den zentralen, traditionellen Geschäftsfeldern der Ecclesia.

Rund 20.000 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in Deutschland und Österreich vertrauen auf die jahrzehntelange Erfahrung und das besondere Know-how der Ecclesia bei der Absicherung ihrer kirchenspezifischen Risiken. Die Versicherungslösungen stützen sich auf Rahmenverträge und Sammelverträge für Landeskirchen, Bistümer, Dekanate oder Kirchenkreise, freie Kirchen oder einzelne Gemeinden.

Nach der Vereinigung ist es der Ecclesia in einem Kraftakt gelungen, alle ostdeutschen Landeskirchen und deren Gemeinden gegen ihre individuellen Risiken abzusichern, obwohl nach der Wende im Jahr 1989 keinerlei Versicherungswerte vorlagen. Die von der Ecclesia maßgeblich gestalteten Versicherungslösungen werden fortlaufend an die sich ändernden Risikostrukturen und Marktverhältnisse angepasst.

Auszug-Ende

Das Land NRW ist keine Kirche.


Hier stellen Sie eine gewerblich-wirtschaftliche mißbrauchende Wirtschaftsmacht vor.

https://www.ecclesia.de/ecclesia-allgemein/geschaeftsfelder/wohlfahrtspflege/

Seit Jahrzehnten ist die Ecclesia der verlässliche Partner zahlloser Sozialeinrichtungen der Caritas und der Diakonie in allen Fragen des Versicherungsschutzes. Betreut wird das gesamte Spektrum - von der Sozialstation über Unternehmen der Alten-/ Jugendhilfe bis zum Behinderten- und Bildungswerk.


Die Einkaufsmacht dieser Gemeinschaft wird in der Versicherungswirtschaft national und international umgesetzt.

Auszug-Ende

Das SGB ist keine Wirtschaftsmacht, sondern laut 87 GG Absatz 2 und Bundesverfassungsgericht eine Behörde. Staatlich, Sie Kirchensekten sind aber privat.

Sie hängen also wahrscheinlich strafrechtlich relevant in der Graf-Recke-Stiftung mit drin und vielen weiteren Einrichtungen, die in Wahrheit nicht wirklich ins SGB V, SGB VII passen, sondern Sie maßen sich ständig an, das tun zu dürfen bzw. Ihre Maklerkunden.

https://www.ecclesia.de/ecclesia-allgemein/geschaeftsfelder/gesundheitswesen/

Die Ecclesia Gruppe betreut einen Großteil der Krankenhäuser und gestaltet maßgeblich und inhaltlich die Krankenhaus-Versicherungsprodukte in Deutschland und Österreich. Das gelingt ihr seit vielen Jahren durch eigene Schadenbeobachtungen im Heilwesenhaftpflichtbereich
(www.grb.de) sowie durch die Betreuung großer und größter Sachschäden.

Auszug-Ende

Aber laut der Fußnote Ihres Briefkopfes, sind Sie ein religiöser Club sozusagen. Sie passen leider nicht ins das weltliche Schema und sind quasi verboten. Religiöser Schwachsinn muß laut Bundesverfassungsgericht, wenn Sie da Krankenhaus und sonstige Sozialdienste meinen tun zu dürfen, gratis sein.

Deshalb haben derartige Einrichtungen weder eine Kassenzulassung noch eine Ärztekammerzulassung. Sie sind Fantasten, die da meinen, was zu sein.

In weltlichen Dingen, dazu gehört das Sozialgesetzbuch, das die Ecclesia nicht verstehen will, sind religiöse Zeichen und sonstige Kruzifixe etc verboten, da diese laut Bundesverfassungsgericht in weltlichen Gebäuden und Diensten (wie SGB also auch) nicht erlaubt sind. 1 BvR 1087/91

Religiöse Krankenhäuser - also die ganzen evangelischen und katholischen Clubhäuser sozusagen - sind zwar laut 2 BvR 208/76 erlaubt, aber sie fallen nicht in das weltliche Sozialgesetzbuch und müssen gratis sein. Sie sind in Wahrheit aber ohne Zulassung oft im Impressum und laut Krankenhaus NRW Gesetz sind Privatstationen nicht erlaubt, und da diese Religionskrankenhäuser keine Zulassung haben, keine Ärztekammer, keine Kassenzulassung, sind diese Privat, und laut dem Krankenhausgesetz verboten.

Da hilft Ihnen der Gott auch nicht, sondern Sie sind als Makler so nicht geschäftsfähig. Sie unterstützen Sektierer in derem Wahn und laut Ihres Portfolios, verwechseln Sie auch noch Ehrenamtler mit Kirchenkram.

Sorry, daß ich so harsch bin, aber Sie sind ein typischer Sektenclub, egal ob Zeugen Jehovas, Scientology oder sonstige Schwachsinnige, alles nur machtbewahnte Geldklauer, sonst nichts.

Ich habe groß und lange genug über die Graf-Recke-Stiftung und andere Religionsfreaks recherchiert, dito Krankenhäuser der religiös Gruppen wie evangelische und katholische Kirchen.

Die BRD war immer ein weltlicher Staat. Das Religions-Standesdünkel-Dingsbums ist so Jahrhunderten vorbei, seit einigen Jahren wieder aufbelebt von ISIS und Soldiers of Islam. Es hat was von Scripted Daddel Games von Games of Thrones und Burka Babes im Westen. Sie sind wirklich am echten Weltgeschehen voll vorbei und leben in der Zeit von "Games of Throne". Mittelalter-Spiele und verwechseln dabei Jahrhunderte mit den normalen Lebensjahren eines Menschen (Mittelalter)

Sie sind für das normale weltliche Leben zu psychotisch. Religiös bewahnt.

Der Vatikan ist übrigens ein eigener Staat, nicht römisch-katholisch. Vatikanisch-katholisch wäre richtig und das ist nur ein Männerclub, wie einer der Moscheen, streng genommen. Auch das will keiner wahrhaben, sondern sich ständig einen eigenen Glauben, einen Aberglauben, erfinden. Erfindungswahn, damit die Fantasie um angebliches Wissen vielleicht ein weniger mehr wahr werden könnte, was es nicht tut.

Ihr Religiösen seid zu fremd von der echten und wahren Welt, deshalb waren nur die Klöster und die dort ausgelebte Fantasie für die geeignet. Echte Fakten kapieren die nicht, sie wollen in ihrem eigenen Land der Fantasie leben.

Ein riesiger Problemsatz der Ecclesia Webseiten ist:


"Die Einkaufsmacht dieser Gemeinschaft wird in der Versicherungswirtschaft national und international umgesetzt. "


Sie sind in Wahrheit ein terroristische Gruppierung und gar nicht versicherungsfähig. Sie sind Sektentrolls. Vom Bundesverfassungsgericht verboten von den Vereinten Nationen auch. Die ERGO darf sie gar nicht versichern, das Land NRW darf dort versichert sein, aber die ERGO Versicherungsstatuten erlauben keine Deals mit Terroristen und darf sich nicht je gegen die USA und auch nicht gegen die Vereinten Nationen stellen. Ich kenne die AGBs.

Und Sie kapieren ja noch nicht einmal die Sozialgesetzbücher, meinen aber Betreuer versichern zu dürfen, die außerhalb der Pflegekassen, MDKs und Sozialgesetzbücher gegen den Willen der Betreuten oft meinen agieren zu dürfen. Das ist immer gegen das Selbstbestimmungsrecht und gegen die Eigenverantwortung der Versicherten, die denen aber laut SGB immer zusteht, laut BGB § 1 auch. Nicht ein Amtsgericht darf entscheiden, sondern der Versicherte selber und dann Hilfe beantragen wie GKV und Pflegekassen. Echte Ärzte, echte Fachkliniken, zugelassene Leute, keine privaten Trolls, die gerne mal was wären und auch mal was sagen und fremdbestimmen wollen, was sie nicht dürfen.

Deshalb, so wie die Ecclesia via Email reagiert, ist sie ein dummes Religionshuhn im totalen Aberglaube, das weltliche Gesetze nicht kapieren will und lieber in einer Fantasie leben möchte.

Ich bin in keiner Religion, ich bin in einer GKV versichert, das ist in Deutschland Pflicht.

Update6: 12. Juni 2017, 22.14 Uhr


Die Bafin und die ERGO - oder laufen bereits Strafverfahren gegen die Tatverdächtigen und bereits verurteilten Täter


Versicherungsombudsmann 06594/2017-C wegen ERGO
Bafin: VBS 4-QB-4400-5472-2017/0046 wegen ERGO
2017/0865465 - Schreiben vom 29. Mai 2017, Referat Frau Springer, Unterzeichner Frau / Herr Wood ?
wird auch der Schufa nachgefaxt

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Frau Schreiber und Frau / Herr Wood,

ich beziehe mich auf das Schreiben der BAFIN, frankiert am 29. Mai 2017, erhalten am 03. Juni 2017. Das Schreiben ist in schwarz-weiß in den Wellenlinien. Ich weise hiermit direkt auf die regelmäßige Postdurchwühlung meines Briefkastens durch Fremde hin, deshalb suche ich auch immer Hilfe direkt von Behörden zur Übermittlung von Schreiben sozusagen auch im Rahmen der Amtshilfe. Es gab vor fast zehn Jahren sogar ein Polizei-Aktenzeichen. Viele Nachbarn hatten schon immer dasselbe Problem.

Seit ewig, da wohnte ich noch gar nicht hier, gibt es das Problem.

Teilweise betrifft es Post, die dann gebündelt, sozusagen alle Schreiben des Bundesverfassungsgerichts "3 Monate später" oder eines des Sozialgerichts fast 11 Monate später oder sogar die gelben Umschläge sind teilweise Tage oder Wochen später erst wieder in meinem Briefkasten oder gar nicht. Es war immer ein Problem, eskaliert aber immer wieder, in Bezug auf einen alten SGB VII Fall. Unternehmen bezahlte brutto anstatt die Summe als Nettogehalt, Chef galt als Lookalike - und war der Mafiosi und Sozialversicherungsbeiträge waren teilweise unterschlagen worden inklusive dann falsche Lohnsteuerkartenabrechnungen oder gar keine etc.

Deshalb bekam ich Ende 2009 einen Betreuer, der mir helfen sollte, meine Gelder zu erlangen.

Der kümmerte sich gar nicht, gab sich mir direkt gegenüber als Anwalt aus, obwohl ein Amtsgericht keinen RA zuteilen darf als Betreuer, die sind nämlich gewerblich tätig und ohne MDK der GKV darf ein Amtsgericht gar keinen Betreuer zuteilen - Zuständigkeit GKV bzw. Pflegeversicherung bzw. im Güte, Streit dann das Sozialgericht. Das wußte ich damals auch nicht.

Ich war Sozialversicherte bzw. bin es noch immer. Ein Anwalt ist wenn sowieso nur via PKH über das Fachgericht bzw. via SGB2 direkt vom JC oft zu bezahlen, das steht im Gesetz so drin.

Wegen SGB X 44 und Prüfungen der Rentenkonten und höchstrichterlichen Urteilen mit Tariflohnpflicht, die ich recherchierte oder bei der Rentenversicherung und GKV also auch weiteren Prüfungen der Sozialversicherer kam heraus, ich war nicht je Freelancer, sondern Angestellte und Beamte, sozusagen Lohnsteuerkarte I, VI und Minijob. Auf den Rentenkonten fielen mir dann auch Fehlbeträge auf.

Der Anwalt sollte mir helfen, in Vermögensangelegenheiten, tat er nicht. Ich war damals SGB VII Verunfallte. Er hätte mir Geldleistungen besorgen müssen, also nicht SGBII, mit mir überall hingehen müssen, meine Gelder und Vermögen zu erlangen. Die SGB VII half mir auch nicht, die VBG, die aber laut deren Impressum eine Umsatzsteuer-ID als Großunternehmer (!) von Finanzamt Hamburg bekommen hatte. Eigentlich war die VBG mir als Sozialträger (Bundesversicherungsamt) bekannt, aber nicht als Großversicherer (Bafin).

Es geht, was Gehälter betrifft, um eine fehlende Gehaltssumme von Tariflohnpflicht ca. 1,5 Millionen Euro fehlende Brutto-Gehälter insgesamt und Geldleistungen wegen fehlenden Heilbehandlungen etc. Weil Gehälter fehlen, beziehe ich nur SGB2, habe einen miesepetrigen Schufa-Eintrag, obwohl ich die "Gläubigerin" bin, nicht die Schuldnerin. Es zählt auch 1. SGB 32. Die ERGO ist zudem der Vermögenshaftpflichtversicherer der Schufa las ich auf deren Webseite der Schufa im Impressum. Also da steht Betriebshaftpflicht im Impressum, sei die ERGO.

Der religiöse Kirchenmakler Ecclesia hat mir nichts zu tun, weil er nicht der Versicherer ist, sondern die ERGO. Die Ecclesia ist jedoch in anderen Dingen eventuell übel mit der Graf-Recke-Stiftung verstrickt, wobei es um schwersten Sadismus auch in anderen Fällen gilt, nämliche die komplette Verdrehung der Tatsachen durch Betreuer und andere.

Betreuer waren anscheinend Fake und Gewalttriebtäter oder ähnlich. Ich bin Zeugin als ein Betreuter plötzlich als Praktikant bezeichnet worden war. Das Personal brach die Satzung der Stiftung, die sich als evangelische Diakonie entpuppte, was ich auch nicht wußte. Auch die Stiftung half mir nicht.

Wegen 1. SGB32 und der Tariflohnpflicht ließe sich rückwirkend das fehlende Vermögen, da fehlende Gehaltsbezahlungen, leicht bemessen + übliches Schmerzensgeld.

Es half aber gar keiner. Die ERGO antwortete nicht oder das Schreiben kam nicht an. Es wird bekanntlich öfter geklaut oder vorübergehend geklaut oder manchmal kommt nur der Umschlag oder irgendwas an und eigentlich nicht je unterschrieben Richter. Oft gibt es gar keine. Diese Sache wegen der ERGO liegt aber nicht von mir angestrebt bei meinem Gericht, weil Schiedsverfahren bzw. Schlichtungen gesetzlichen Vorrang erst einmal haben.

Deshalb - weil die ERGO durchaus antwortet - das kenne ich von der Vergangenheit - aber aktuell bekam ich keine Antwort, weiß ich nicht, ob es an anderen Strafverfahren liegt - mit denen ich offiziell als Zeugin nichts zu tun habe, aber aufgrund meines eigentlichen Zeugenstatusses und Opfer von weiß oder ob die Post geklaut worden ist.

Ein Makler ist nicht der Versicherer und beim genauen Hinsehen, waren die Schreiben der Ecclesia (Makler) eine Fälschung, also das Schreiben, das die Hilfe ablehnte. Da dies auch Auswirkung auf die Schufa hat, mehr als 1,5 Millionen Euro Bruttogehalt mehr bzw. noch andauerndes Gehalt fehlt auch oder aktuell nur SGB2 stattdessen, ist ja ein großer Unterschied.

Aber ich bekam keine Antwort von der ERGO bisher (Posteingang bis 02. Juni 2017 abgearbeitet), was konträr ist zu dem sonstigen Verhalten der ERGO, die aus anderen Schadensfällen, die sich als irrig erwiesen, mitbekommen hatte, daß ich doch keine Freelancerin je war, sondern Angestellte bzw. Beamtin. Da fehlen die Gehälter noch immer.

Ich hatte bei der ERGO mal eine Haftpflicht- mit Vermögensschadenshaftpflicht für Freelancer, die hatte ich abgeschlossen direkt im ERGO Büro, Luegallee, Düsseldorf.

Später wurden zu einem irrigen Schadensfall, ich war bzw. bin noch immer die Arbeitnehmerin des Klägers (der mich noch immer nicht bezahlte, anscheinend ist der von Holtzbrinck Verlag Stuttgart, insolvent) , sogar von ERGO Düsseldorf oder von Hackern das Schadensjahr so verändert, da war ich weder für den Arbeitgeber tätig noch bei ERGO versichert.

Deshalb bat ich um Weiterleitung aller Schriftsätze, was ich hiermit wiederhole, im Rahmen der Amtshilfe auch, weil ständig Schreiben verschwinden, Fakten weggehackt oder geändert werden mit Daten und Jahren, die es so nicht je gab.

Es galt auch zu überprüfen, ob die ERGO überhaupt eine Zuständigkeit hat, weil es ja eine Staatshaftung-Sache ja ist, die laut Artikel 74 GG eine Ländersache ist, also Bundesland. Deshalb fand ich es sowieso bedenklich, wieso ein Caritas-Versicherungsmakler (Ecclesia) überhaupt in der Sacher ein Makler der Versicherung ERGO sein kann.

Es geht also darum herauszufinden, ist die ERGO überhaupt zuständig, bei der SCHUFA ja, aber in anderen Dingen, deshalb hatte ich auch um offizielle Weiterleitung gebeten.

Auszug-Ende

Lesetipp:

Update5 Psychose Verkehrsschild & ADAC & Psychopharmaka & islamistischer Psychiater & Cannabis

Update7: 10. Juli 2017. 19.56 Uhr


Was Firmen so alles tun, um kein Gehalt zu bezahlen und was das mit Al Zawahiri zu tun hat


Zuerst Screenshots







Mein Schreiben zurück

Guten Tag,

ich beziehe mich auf die ERGO ERGO HV-SV-72099925.0, Schadensnummer 5905561/20.11.00/146. Dieses Schreiben berücksichtigt alle Eingänge bis 23. Juni 2017. Wegen den vielen Fakes hänge ich hinterher.

Ich erhielt am 24. Juni 2017, ein Fake Schreiben mit eingescannter Unterschrift des angeblich echten Ombudsmannes zur Sache. Das Schreiben wurde mit PIN versendet. Der Ombudsmann will nicht helfen, obwohl in der Sache bereits die Graf-Recke-Stiftung in einer ähnlichen Sache als sadistischer Ekelhaufen galt. Strafverfahren in Düsseldorf. Wir Erwachsenen wurden darin nicht berücksichtigt, erst einmal die Kinder. .

Da der Ombudsmann sich entgegen SGB stellt und den MDK, Mißachtung von SGB V und VII und nicht helfen will oder sowieso nur Fake ist, er trägt laut Briefkopf einen Prof Dr. Titel, ohne genau anzugeben welche Fachrichtung, ist anscheinend der Ombudsmann ein Fake-Laden, so was wie ein Gert Postel. Ein Postbote, der sich als Psychiater jahrelang ausgab und in dem Beruf tätig war, also Psychiater.

Die ERGO selber äußerte sich nicht zur Sache oder der Brief wurde gestohlen. Bereits im November 2004 (vier) galt ERGO schwerst unterminiert inklusive Datenhacking innerhalb der Server auch im ERGO Hauptgebäude Düsseldorf. Attentate in Düsseldorf.

Daten wurden ausgetauscht, Versicherungsunterlagen gefälscht. Angeblich hingen Assange und Snowden mit drin und zwar negativst und es ging Massenverschleppung. Mehrfach hatte das Justizministerium NRW um strafrechtliche Ermittlung durch den Leitenden Oberstaatsanwalt der Generalstaatsanwaltschaft im Jahr 2006 ff gebeten, dito hoffte die Bundesministerium für Verteidigung darauf, aber anscheinend lassen sich gerne alle weghacken in ihrem religiösen Ekelwahn, daß Al Qaeda, ISIS etc, Gehälter, Berufskiller und Hacker ein Wahn seien. Keiner hatte Ermittlungslust, jeder wirkte wie Fake und handelte gegen sämtliche Gesetze.

Es ging auch um Attentate gegen die Deutsche Börse, NEMAX, Aktienmarktkomplotte. Ich bin Journalistin. 2004 (vier) war ich dpa, Blickpunkt Film tätig und auch war ich damals noch für einen investigativen Bereich der ARD-WDR tätig, german united distributors GmbH, damals Köln, aber da nicht recherchierend sondern einfach pressetextend. Bei dpa und Blickpunkt Film journalistisch und Reportagen von den internationalen Fachprogrammfachmessen MIPTV und MIPCOM, Cannes.

Es gab damals zur MIPCOM 2004 massive Attentatsgefahren und man wollte verhindern, hat es auch, daß ich zur MIPCOM 2004 fliege und von dort berichte, weil der WDR mit seinen Al Qaeda Dokus und anderen Dokus extremst verhaßt war. Angebliche waren Terrorstrukturen aus Bayern negativ involviert.

Psychiater hielten den Westdeutschen Rundfunk für einen Wahn, denn den Sender hätte es weder in Köln noch in Düsseldorf je gegeben, fantasierten die angeblich echten Psychiater. Das letzte Mal war ich auf der MIPTV im Jahr 2005, Vorberichterstattung der MIPCOM das letzte Mal 2005 für Blickpunkt Film.

Es ging damals auch schon um religiöse Sektierer-Verbrechen der evangelischen und katholischen Kirchen und auch deren evangelischen und katholischen Krankenhäuser hier in Düsseldorf. Das Benehmen der ERGO, nicht zu antworten, entspricht nicht deren AGBs oder sonstigen geschäftlichen und juristischen Verpflichtungen im Kampf gegen internationalen Terrorismus und ist entgegen deren Richtlinien, denn die Völkerrechtsresolutionen (Teil von 25 GG und 1 GG Absatz 2, Deutsches Recht) muß die ERGO anwenden.

Das Schreiben des Ombudsmannes ist Fake, alles nur eingescannt, PIN erstmals von denen genutzt, sonst anderer Frankierer, Markierung mittig als Infobrief, also nichts Persönliches sozusagen. Persönliche Schreiben dürfen nicht also Infobrief (meist günstiger) versendet werden.

Es ging bereits im Herbst 2004 (vier) darum, daß man mich mit aller Gewalt (!) in SGB2 schmeißen wollte, nur damit ich kein Redakteursgehalt, Gehalt etc, bekommen kann auch nicht Tariflohn. Damals ging es auch darum, wieso ich als Beamtin eine Rechnung an den WDR stelle (siehe auch ESTG 38 Absatz 1). Ich erhielt aber mein Beamtengehalt noch immer nicht.

Vor wenigen Jahren stellte die gesetzliche Rentenversicherung Rheinland, zuständige Rentenversicherung im Rheinland, meinen Beamtenstatus fest, wegen der GKV Meldung der Barmer (Arbeitgeber + freiwillig Versicherte), es fehlt aber noch immer das Gehalt, 1. SGB 32, Landespresserecht und einigen weiteren Gesetzen. Ich war nicht je Freiberuflerin, was mir mehrfach die Rentenversicherung bestätigt hatte, (viele Sachbearbeiter hier in Düsseldorf).

2009, ist die Folge von 2004, zahlreiche SGB VII Aktenzeichen vorhanden, teilweise dieselben Tätergruppierungen, wie das auch später die SGB VII VBG auch vermutet hatte. (2013 dieselbe Gruppierung wie 2004 vermuteten die) Die VBG meldete sich nicht mehr oder Post verschwand.

Das Benehmen von ERGO Düsseldorf ist unnatürlich, die echten würden antworten, weil die müssen.

Es handelt sich bisher um Hacking, ich glaube aus und in dem Umkreis NRW und irgendwelchen DDR Strukturen in Berlin. Sogar Kollegen galten als Fake, bestechlich oder nur als Doppelgänger. Nur wegen Gehalt, ich sollte vom Staat bezahlt werden, ja, korrekt aber nicht nur auf SGB2 Niveau, sondern mein A15 Gehalt, wurde ich mißhandelt, aber es ging auch um Terrorismus, Dokus über Al Zawahiri, die Clintons, Prinzessin Diana und andere. Dann ging es um religiöse Christenverbrechen plus ISIS und Soldiers of Islam also seit 2004 davor und fortdauernd. Also machen Sie mal bitte alles mal richtig. Snowden galt mal als DDR Stasi Freaks, also Stasi-Anhänger. Die Snowden Assange Sache, samt Chelsea war und ist riesiger Fake, was die angeblich so aus den USA hatten. Die galten mal in Deutschland als ekelige Triebtäter. Das gehört zur Sache.

Auszug-Ende

Lesetipps:


Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie

Update3 Düsseldorf ZDF Studio Hamburg WDR Al Qaeda Taliban Dasht I Leili Massaker & Schizophrenie

Düsseldorf ist gegen jede Art von Diskriminierung und Extremismus

Update8: 06. September 2017, 17.16 Uhr


Rechtliche Betreuung - komplett illegal - wenn diese vom Amtsgericht kommt


Man liest es immer wieder, die rechtliche Betreuung, sei eingeleitet worden. Eigentlich nur, weil andere entnervt sind und deswegen von der zu betreuenden Person, nicht mehr genervt werden wollen.

Daß die Entnervten dann selber an einem Nervenleiden leiden könnten, fällt den Genervten nicht auf. Tatsache ist, laut BGB § 1 ist ein jeder rechtsfähig. So gibt es auch Urteile des Bundesverfassungsgerichts, jeder darf sein eigener Rechtsanwalt, als über sich selbst. Update1 Anwaltsprozess & Parteiprozesse - einen Rechtsanwalt braucht man nicht je

ABER, wenn man mal echt nicht kann, ist ein Amtsgericht mit seinen vielen Betreuervereinen und sonstigen Einzelbetreuern nicht zuständig. Denn laut BRAO § 3, das das Gesetz der Anwälte, ist nur ein Rechtsanwalt zuständig für Rechtsaufgaben. Irgendwelche Hobbyknilche sind nicht zuständig, die da trotzdem meinen, berufsmäßig Betreuer oder Betreuerverein oder ehrenamtlicher Betreuer spielen zu dürfen.

https://www.gesetze-im-internet.de/brao/__3.html

Bundesrechtsanwaltsordnung
§ 3Recht zur Beratung und Vertretung

(1) Der Rechtsanwalt ist der berufene unabhängige Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten.

Auszug-Ende

Laut BRAO § 1 ist ein Rechtsanwalt ein Organ der Rechtspflege. Es ist logisch, daß dann nur ein Anwalt ein rechtlicher Betreuer sein darf. Denn die anderen haben keinerlei Zulassung, weder die Ehreanmtler noch die angeblichen Berufsbetreuer. Sie haben keine Erlaubnis fremde Rechtsgeschäfte zu tätigen, auch nicht im Rahmen des Rechtsdienstleistungsgeschäfts.

Fachanwälte gibt es von den wahren Fachgerichten


Fachanwälte werden jedoch nur von den Fachgerichten wie Sozialgericht, Finanzgericht auch per Prozesskostenhilfe gratis zugeteilt. Dafür hat ein Amtsgericht keinerlei Zulassung. Es ist daher fraglich, wie realitätsfremd und gesetzesfremd dann ein Amtsgericht ist.

Betreuer wollen aber gerne die Geschäfte anderer rechtlich regeln, haben dafür aber weder Erfahrung noch eine juristische Zulassung.

Sie wollen eine Art Privatsekretär oder Pflege-Assistenz sein, die dann aber im Rahmen von SGB V, SGB VII oder der Pflegeversicherung laufen müsste. Diese würde über die Versicherungen, den Medizinischen Dienst der Krankenkassen bzw. das Sozialgericht beantragt werden müssen, wofür es dann auf Antrag beim Sozialgericht, dann einen Sozialgerichtsfachanwalt gäben täte, wenn man es nicht selber kann.

Nun ist es aber so, daß sogar - Achtung, laut 92 Grundgesetz dürfen Sozialgerichte, Finanzgerichte, Amtsgericht KEIN Recht sprechen, die dortigen "Richter" oft KEINERLEI Ahnung haben und auch da einen Rechtsanwalt für einen Amtsgericht Betreuer halten, das ja bekanntlich keinen zuteilen darf.

Das liegt eventuell am Rechtsdienstleistungsgesetz, denn wer nur Mediationsverfahren macht, ist nicht unbedingt juristisch tätig und bedarf keinerlei Zulassung.

https://www.gesetze-im-internet.de/rdg/BJNR284010007.html

§ 2Begriff der Rechtsdienstleistung

(1) Rechtsdienstleistung ist jede Tätigkeit in konkreten fremden Angelegenheiten, sobald sie eine rechtliche Prüfung des Einzelfalls erfordert.

(2) Rechtsdienstleistung ist, unabhängig vom Vorliegen der Voraussetzungen des Absatzes 1, die Einziehung fremder oder zum Zweck der Einziehung auf fremde Rechnung abgetretener Forderungen, wenn die Forderungseinziehung als eigenständiges Geschäft betrieben wird (Inkassodienstleistung). Abgetretene Forderungen gelten für den bisherigen Gläubiger nicht als fremd.

(3) Rechtsdienstleistung ist nicht:
1.
die Erstattung wissenschaftlicher Gutachten,
2.
die Tätigkeit von Einigungs- und Schlichtungsstellen, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern,
3.
die Erörterung der die Beschäftigten berührenden Rechtsfragen mit ihren gewählten Interessenvertretungen, soweit ein Zusammenhang zu den Aufgaben dieser Vertretungen besteht,
4.
die Mediation und jede vergleichbare Form der alternativen Streitbeilegung, sofern die Tätigkeit nicht durch rechtliche Regelungsvorschläge in die Gespräche der Beteiligten eingreift,
5.
die an die Allgemeinheit gerichtete Darstellung und Erörterung von Rechtsfragen und Rechtsfällen in den Medien,
6.
die Erledigung von Rechtsangelegenheiten innerhalb verbundener Unternehmen (§ 15 des Aktiengesetzes).

Auszug-Ende

Betreuer dürfen keine rechtliche Betreuung durchführen

Betreuung ist nicht in der obigen Liste enthalten, das bedeutet, sie würden immer entweder Rechtsdienstleister sein müssen inklusive sämtlicher Prüfungen oder Anwalt sein. Rechtliche Betreuung ist entweder jedermann sein eigener Kappes, also man ist selber zuständig oder man holt sich einen Rechtsanwalt, auch auf Antrag gratis von den echten Fachgerichten.

Der Rest ist alles Gesundheitssektor, GKV, Unfallversicherung, gesetzliche Unfallversicherung, Pflegeversicherung. Die müssen dem Kranken helfen. Die organisieren auch Personal und Putzhilfen, das ist deren Job. Das ist nicht Funktionsbereich des Amtsgerichts.

Wenn man Sie also in eine vom Amtsgericht oder Arzt in eine Betreuung drängt, ohne GKV, Unfallversicherung, ohne Pflegeversicherung, ohne Medizinischer Dienst der Krankenkasse, ist das immer komplett illegal und die Richter, die meistens sowieso nicht je unterschreiben, sind die nicht Echten und die Entlaufenen (aus Knast etc pp).

Denn oft ist die Freiwillige Gerichtsbarkeit ein Zwang, was dann entweder für Tollwut, Räude, Allergie, Rinderwahn oder Schafwahn oder Karies im Hirn spricht oder Toxoplasmose gondii.

Laut SGB V § 1 ist jeder Versicherte mit Eigenkompetenz und Eigenverantwortung ausgestattet, blöd wenn der Arzt dann keiner ist. Achtung Lebensgefahr - Notdienst Hausärzte - derjenige muß kein Arzt sein und das Krankenhaus keine Zulassung hat. Es müssen die Zulassungen im Impressum stehen der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung.

Update5 NRW Verbot Privatstation im Krankenhaus & Jobcenter SGB2 & Krankenhaustagegeld erlaubtund

Update5 Gesundheit Was bedeutet: Das zahlt mir die Kasse nicht - Kassenarzt & Krankenhausund

Update5 Ist ein Krankenhaus oder eine Uniklinik echt ? Oder eine Kirche? GKV & SGBV

Lesetipps:

Sozialverband Beruf: lieber berufliche Ehrenamtler in Gesetzlicher Krankenversicherung - Sofa


Achtung vor dem Allgemeinarzt und Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin

Düsseldorf : Belehrung zum Infektionsschutzgesetz oft ohne medizinische Untersuchung










1 2 3 4 5
Verteilen Sie Punkte von 1* - 5***** Punkte
   
Die Artikel mit der höchsten Leserzahl in dem Ressort Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit - Menstruation Hämophilie und Willebrand-Syndrom
Update23 Warnung Düsseldorf Notfallpraxis im Evangelischen Krankenhaus - Krankenkassenausweis
Update13 Völkermörder GKV ? Psychopharmaka Drogen Verbot & EU Bundesverfassungsgericht - ADHS Überweisungsschein
Update12 Psychiater Schizophrenie Bedeutung = Herpes & Verona Pooth's Killer-Bodyguard
Update10 Düsseldorf Psychiatrie: Al Qaeda & WDR gibt es nicht & Flüchtlinge in Psychiatrie
Update6 Psychose Verkehrsschild & Psychopharmaka & ISIS Psychiater & Cannabis gegen Kotze
Update4 Polizei Köln in SAT1 Auf Streife: Ritalin ist Speed & Behörde will Cannabis legalisieren
Update11 Barmer & Knappschaft Call Center & Büros sind oft Privatunternehmen & LSG Psychose
Update10 Drogen in Bäckerei Oehme Psychoterror & kein Arbeitsschutz & Schlampengericht
Update31 Schön Klinik Düsseldorf & Bayerische Beamtenversicherung ist keine PKV & Amtsgericht Klage
Die neuesten Nachrichten in der Rubrik Gesundheit - Krankenkasse - Rente

Gesundheit Vorsorgeuntersuchungen für GKV-Versicherte - oft illegal und unnütz - Onkologie
Achtung: Einkommensteuerfrei sind Leistungen der Sozialträger & Krankenkassen - ESTG
Update1 Bundesbank - GKV Künstlersozialkasse & gesetzliche Rentenversicherung banken da nicht - illegal
Sozialverband Beruf: lieber berufliche Ehrenamtler in Gesetzlicher Krankenversicherung - Sofa
Achtung vor dem Allgemeinarzt und Praktischem Arzt - Allgemeinmedizin

 Leserbriefe & Gegendarstellungen posten, darauf clicken --- >>>>

Es gibt noch keine Leserbriefe


    Zufällig ausgewählt
Die Barmer GEK hat sich selbst

    Statistik
» Artikel online
728
» Gesamte Leserzahl der aktuell veröffentlichen Stories ohne Homepage und Unterseiten
1938936
» Anzahl Ressorts
14

Unique Zähler seit 04. Aug 2014, 16.53

Statistik Invidiuelle Leser

Flag Counter

Hallo Admin !
hier login

Cookies löschen | Top   

Achtung Intelligence, Conny Crämer, copyright: 2013 - 2017
Software: Article Manager by Alstrasoft
Copyright 2000-2009 © Article Manager Pro